ChinaMobileMag ist dank tradingshenzhen bannerfrei

MIUI 12 Global vorgestellt

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
miui-12

Nachdem MIUI 12 vor einer Weile für den chinesischen Markt vorgestellt wurde, hat Xiaomi heute MIUI 12 Global enthüllt. Diese Variante ist für den internationalen Markt bestimmt und wird z.B. auch auf den Smartphones zum Einsatz kommen, welche Xiaomi bei uns in Deutschland vertreibt.

Mit MIUI 12 gibt es zahlreiche Anpassungen an der Benutzeroberfläche. Transparenz-Effekte mit Gaußschem-Weichzeichner werden sich künftig häufiger in der Oberfläche zeigen. Neu ist auch die Integration einer Physik-Engine in die Systemanimationen, welche dafür sorgen soll, dass Animationen auf realistische Art und Weiße auf Berührungen und Bewegungen reagieren und ein entsprechendes Feedback erzeugen. Darüber hinaus gibt es eine angepasste Animation beim Starten von Apps. Die Home Screen Icons vergrößern sich nun beim Antippen auf den gesamten Bildschirm und wandeln sich dabei in die jeweilige App. Beim schließen schnappt das Fenster zurück ins App Icon und das jeweilige Icon wird dabei animiert - sofern ein entsprechendes Icon vorhanden ist versteht sich.

Ein weiteres neues Feature nennt sich "Super Wallpapers". Hierbei handelt es sich um einen sehr interessanten Ansatz für interaktive bzw. animierte Wallpaper. Im Lock Screen von MIUI 12 wird bei den Super Wallpapern ein Plant dargestellt - z.B. der Mars oder die Erde. Entsperrt man das Smartphone, wird in den Planeten eingezoomt und man erhält einen Einblick in diverse Landschaften. Blättert man durch die Seiten des Homescreens, reagiert der Wallpaper abermals und ändert die Position in der Landschaft.

An Fans des Dark Mode wurde ebenfalls gedacht - und das ist auch längst überfällig, Einen Dark Mode gab es ja schon in MIUI 11, allerdings funktionierte dieser nur mit einer Handvoll Drittanbieter Apps. In MIUI 12 ändert sich das. Hier wird der Dark Mode nun in allen Drittanbieter Apps unterstützt, auch wenn die jeweilige App überhaupt keine Dark Mode Unterstützung bietet. Besonders für Nutzer von Geräten mit OLED Displays ist das interessant, da der Dark Mode hier durchaus viel Energie sparen kann.

Eine weitere Neuerung gibt es im Launcher. Lange Zeit gab es in MIUI nur eine Möglichkeit diesen zu nutzen. Hier wurden alle Apps auf den Home Screen verteilt. Besonders ärgerlich also für jene Nutzer, welche ihren Home-Screen möglichst ordentlich halten wollen und nicht darauf stehen selten genutzte Apps in Ordnern abzulegen. Mit MIUI 12 ändert sich das endlich, denn hier gibt es nun optional einen Modus mit klassischem App Drawer. So kann man für Ordnung sorgen, indem man nur die häufig genutzten Apps auf die Home Screens verteilt und den Rest im Drawer belässt. Das Feature stammt dabei vom Poco Launcher ab, welchen man von den Poco Smartphones kennt. Das bedeutet, dass Apps im Drawer auch nach Kategorien sortiert werden, was die Übersicht verbessert.

Neu hinzugekommen ist ein Feature namens "Universal Cast". Hiermit lassen sich Bildschirminhalte bequem auf andere Geräte übertragen. Das funktioniert mit Bildern, Videos, der Systemoberfläche oder auch einzelnen Apps. Interessant ist hierbei die Möglichkeit, die Übertragung privat zu machen. Bei einer privaten Übertragung werden nur die Inhalte im Fokus angezeigt. Erhält man auf dem Smartphone Benachrichtigungen oder Anrufe, blendet MIUI 12 diese in der Übertragung automatisch aus. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit eine Übertragung am Laufen zu halten (z.B. eine Präsentation), während man am Smartphone selbst gerade eine andere App nutzt. Universal Cast in MIUI 12 soll laut Xiaomi mit allen TV Geräten funktionieren, welche den Miracast Standard unterstützen.

Wer auf seinem Smartphone trotz dem eher kleinen Bildschirm Multitasking betreiben möchte oder muss, der dürfte sich über MIUI 12 freuen. Multitasking wurde nun mittels schwebenden Fenstern deutlich verbessert. Dieses Feature lässt sich überall nutzen und soll auch mit allen Apps funktionieren. Dabei hat man eine ziemlich elegante Lösung zum Triggern des Features umgesetzt. Erhält man in MIUI 12 eine Benachrichtigung, kann man diese nicht mehr nur antippen, was dann zum Wechsel in die zugehörige App führt, sondern auch nach unten ziehen. Durch dieses Herunterziehen verwandelt sich die "Notification Bubble" dann in ein kleines schwebendes Fenster, in welchem die App dargestellt wird und ganz normal genutzt werden kann, ohne dass man die zuvor genutzte "Vollbild App" verlassen muss. Ist man gerade beschäftigt, kann man die schwebenden Fenster auch minimieren. Sie werden dann entsprechend verkleinert und man kann sie in eine beliebige Ecke des Bildschirms schieben, wo sie dann verbleiben bis man sich darum kümmern kann. Durch einmaliges Antippen kann man das Mini-Fenster dann wieder vergrößern.

Beim Thema Privatsphäre hat sich auch wieder etwas getan. Zum Schutz dieser gibt es in MIUI ja schon lange diverse Funktionen und diese wurden mit MIUI 12 nochmal erweitert. Konkret nähert sich MIUI 12 hier wie bei den Animationen an Apple's iOS an und bietet Benachrichtigungen, sobald eine App im Hintergrund versucht auf die Kameras, die Mikrofone oder den Standort zuzugreifen. Dies wird dann in der Statusleiste von MIUI 12 angezeigt und man kann direkt prüfen, welche App hier im Hintergrund versucht zu spionieren. Zusätzlich besteht nun auch die Möglichkeit die Berechtigungen von Apps feiner zu steuern. So kann man z.B. den Zugriff auf bestimmte Teile der Hardware oder seinen Daten nicht mehr nur erlauben oder ablehnen, sondern auch beschränken - z.B. auf den Zeitpunkt bei dem man die jeweilige App tatsächlich nutzt. So kann man sicherstellen, dass eine App eine erteilte Berechtigung nicht ausnutzt um im Hintergrund an Daten oder gar das Mikrofon oder die Kamera zu kommen. Zur Verfügung steht das Feature für die Kamera, den Standort, das Mikrofon, den Speicher, die Kontakte, Anrufshistorie und den Kalender.

Die Privatsphäre Funktionen von MIUI 12 gehen allerdings noch weiter. So haben Nutzer nun auch die Möglichkeit beim Teilen von z.B. Fotos vollautomatisch Daten zu entfernen, welche u.U. privat sind. Dazu zählen zum Beispiel die Standort Daten die (sollte man dies aktiviert haben) in den Fotos gespeichert werden. Das ist ziemlich praktisch, denn so kann man für private Zwecke nach wie vor die Standort Daten in seinen Fotos speichern und muss sich dann beim Teilen keine Gedanken um das Entfernen der Daten machen, da das System dies (auf Wunsch) automatisch erledigt.

MIUI 12 Global Rollout

Die Global Version von MIUI 12 wird wie schon zuvor in Wellen auf die aktuellen Xiaomi Smartphones ausgerollt. Die erste Welle wird Ende Juni 2020 starten. In den Genuss von MIUI 12 kommen dann folgende Smartphones:

Danach startet dann die zweite Welle, während dieser folgende Smartphones mit MIUI 12 ausgestattet werden:

Einen konkreten Zeitraum hat man für die zweite Welle allerdings nicht genannt. Unter Umständen kann das ganze also noch mehrere Monate dauern. Bei MIUI 11 war die Wartezeit ja teils auch etwas länger.


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 04. August 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/

Unterstütze CMM