Anmelden

Xiaomi Mi 8 Testbericht

xiaomi-mi8 Xiaomi Mi 8

​Zum 8-jährigen Bestehen des Unternehmens wurde mit dem Xiaomi Mi 8 ein neues Flaggschiff vorgestellt und das Mi 7 übersprungen. Das Mi 8 ist das erste Xiaomi Smartphone mit einer Notch und unterscheidet sich optisch deutlich von seinem Vorgänger. Xiaomi hat sich für ein deutlich größeres Display entschieden und setzt ansonsten wie gewohnt auf aktuelle Komponenten. Eine weitere große Neuerung ist, dass es erstmals für ein Smartphone in der "Mi Hauptreihe" Band 20 LTE Unterstützung gibt. Ob diese Merkmale das Xiaomi Mi 8 zu einem empfehlenswerten High-End Smartphone aus China machen, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Xiaomi Mi 8
Verpackung & Lieferumfang

​Das Xiaomi Mi 8 kommt in einer sehr schlichten Verpackung daher, auf der man nicht viel mehr als die Kerndaten und das Mi-Logo findet. Die Farbe der Box ist Schwarz. Zusammen mit dem Mi 8 bekommt ihr das Xiaomi-typische Zubehör:

  • ​Papierkram
  • SIM Nadel
  • USB Typ-C Kabel
  • USB Typ-C auf 3,5mm Adapter
  • Quick Charge 3.0 Netzteil (China Stecker, CECT-Shop liefert einen Adapter mit)
  • Schutzhülle für die Rückseite

Xiaomi Mi 8
Design & Verarbeitung

​Am Design hat Xiaomi beim Mi 8 im Vergleich zum Vorgänger einiges verändert. Die offensichtlichste Änderung ist die Größe des Smartphones. Das Xiaomi Mi 8 ist in die Phablet Kategorie einzuordnen. Ohne Frage ist das Smartphone für die Größe des Displays ziemlich kompakt, doch an das kleine Mi 6 kommt man nicht heran. Die Zeiten von kleinen High-End Smartphones sind bei Xiaomi also vorerst vorbei. Doch auch abseits der Größe wurden Dinge verändert. Den schicken, glänzenden Ramen des Vorgängers hat man gestrichen. Stattdessen kommt nun ein einfacher Metallrahmen mit mattem Finish zum Einsatz. Beim uns vorliegenden Xiaomi Mi 8 in Weiß hat der Rahmen eine dezente goldene Farbe verpasst bekommen. Der Rahmen ist auch deutlich weniger stark abgerundet als beim Mi 6, was leider dazu führt, dass dieses angenehm anschmiegsame Handgefühl verschwunden ist.

Die Rückseite vom Mi 8 bedeckt Xiaomi nach wie vor mit Glas. Dieses ist zum linken und rechten Rand wieder gebogen, wobei auch diese Biegung etwas abgeschwächt wurde. Die Oberfläche ist ziemlich glatt, sodass man acht geben sollte. Insbesondere bei trockener Haut rutscht das Smartphone leicht in der Hand. Zupacken lohnt sich! Im Gegensatz zu manch anderen Xiaomi Smartphone rutscht das Mi 8 allerdings nicht von selbst über minimal abschüssige Flächen. Verantwortlich dafür ist das Dual Kamera Modul, welches aussieht wie jenes im Mi Mix 2S und deutlich heraus steht. Das Modul wirkt dann quasi als Anker und verhindert ein Wegrutschen. Der Fingerabdruck Sensor befindet sich ebenfalls auf der Rückseite. Lediglich beim Xiaomi Mi 8 Explorers Edition kommt ein Fingerabdruck Sensor im Display zum Einsatz.

Insgesamt ist das Xiaomi Mi 8 ein eher schlichtes Smartphone geworden, was aber nicht bedeutet, dass es nicht gut aussieht. Weniger kann auch mehr sein und insofern wird man hier sicherlich den Geschmack vieler treffen. Rein subjektiv fanden wir das Mi 6 aber deutlich schöner. Nichts auszusetzen gibt es übrigens bei der Verarbeitung. Alle Teile passen mal wieder perfekt zusammen, was insbesondere beim Übergang vom Metallrahmen zum gebogenen Glas gar nicht so selbstverständlich ist. Die Tasten sitzen auch bombenfest an ihrem Platz. Einen Biegetest besteht das Mi 8 mit Bravour. Das Handset gehört definitiv zu den verwindungsfestesten Geräten die wir von Xiaomi bisher getestet haben.

Was das Thema Gebrauchsspuren betrifft, können wir euch das Xiaomi Mi 8 in Weiß wärmstens ans Herz legen. Das Glas der Rückseite ist ziemlich stabil und zerkratzt nicht so schnell, doch naturgemäß fallen irgendwann zwangsläufig vorhandene Kratzer auf der weißen Fläche kaum auf. Hinzu kommt, dass das Gerät nie schmutzig wirkt, da Fingerabdrücke deutlich weniger stark in Erscheinung treten als bei einer schwarzen Glasfläche.

Xiaomi Mi 8
Display

​Größe: ​6,21 Zoll
Auflösung:​ ​2248 x 1080
Technologie​:​AMOLED
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Ja (Gorilla Glass 5 auf beiden Seiten)
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

​Von 5,15 Zoll auf 6,21 Zoll: Das ist der Sprung, den das Xiaomi Mi 8 verglichen mit dem Vorgänger gemacht hat. Grob umschreiben kann man das Xiaomi Mi 8 also als größere Variante des Mi Mix 2S (5,99 Zoll) mit Notch. Doch es gibt noch eine weitere Neuerung. Im Mi 8 steckt nämlich kein LCD Display mehr, sondern ein AMOLED Panel das eine Helligkeit von bis zu 600 Nits erreichen kann. Xiaomi hat hier eine sehr gute Wahl getroffen und hat es geschafft die Vorteile eines AMOLED Displays mit denen eines sehr guten LCD Displays zu kombinieren. Im Klartext bedeutet das, dass typische AMOLED Krankheiten wie "Bonbon Optik" oder Regenbogen-Effekte bei steilen Blickwinkeln ausbleiben. Selbst Pixel sind hier nicht so stark zu erkennen wie bei vielen anderen Smartphones mit AMOLED Display. Das Panel liefert einfach eine richtig gute und realistische Darstellung. Wem die Farbwiedergabe nicht passt, der kann in den Einstellungen noch manuell nachjustieren. Die Lesbarkeit im Freien überzeugt ebenfalls. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung sind die Inhalte noch deutlich zu erkennen.

Sehr beeindruckend ist auch das auf den ersten Blick bessere Verhältnis zwischen Display und Gehäuse. Gegenüber dem Mi Mix 2S wurde der untere Rand noch einmal deutlich reduziert. Dieser vermeintliche Vorteil wird aber durch eine richtig nervige Notch zunichte gemacht. Für gewöhnlich stört uns eine Notch nicht. Dafür muss sie allerdings sinnvoll implementiert sein und das ist hier nicht der Fall. Die Notch ist viel zu Breit, was dazu führt, dass der Displaybereich neben der Notch zu klein und damit nutzlos ist. Das hat auch Xiaomi gemerkt und musste die Info-Leiste von MIUI drastisch kastrieren. Den Netzbetreiber oder Icons von Benachrichtigungen sucht man vergebens. Stattdessen wird links nur noch die Uhrzeit eingeblendet. Rechts haben nur noch drei Icons platz: Mobilfunkstatus, WLAN-Status und der Akkustand. Selbst letzterer wurde kastriert und kann keinen Prozentsatz mehr anzeigen - warum auch immer. Auch MIUI selbst geht noch nicht gut mit der Notch um. Xiaomi hat darauf geachtet, die Notch nicht zu weit ins Display einragen zu lassen. Doch auch dieser Vorteil wird derzeit noch nicht genutzt. Bei vielen Apps - auch MIUI System Apps - findet man einen Spalt zwischen der Oberkante der App und der Notch. Hier wird also Platz verschwendet und hinzu kommt, dass dies einen unfertigen Eindruck hinterlässt.

Keine Kritikpunkte haben wir am Touchscreen gefunden. Xiaomi stattet das Mi 8 mit einem 10-Punkt Digitizer der nahezu ohne Verzögerung auf alle Eingaben reagiert. Die Touch Auflösung ist sehr hoch, was für eine gute Präzision und flüssiges Scrollen sorgt. Schnelles Tippen stellt kein Problem dar. Das Displayglas hat fettabweisende Eigenschaften sodass man nicht so oft polieren muss. Zudem macht dies das Reinigen einfacher und erhöht die Gleitfähigkeit. Da es sich um Gorilla Glass 5 handelt, ist die Nutzung ohne Schutzfolie problemlos möglich, sofern man ein wenig acht gibt.

Xiaomi Mi 8
Hardware & Performance

​Prozessor: ​Qualcomm Snapdragon 845 (10nm)
4x Kryo 385 Silver @1,766GHz
4x Kryo 385 Gold @2,803GHz
GPU:​ ​Adreno 630
RAM (Geschwindigkeit):​6GB / 8GB (13,11GB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​64GB / 128GB / 256GB (719 / 193MB/s)
Micro SD (Geschwindigkeit R/W):​Nein
Fingerabdruck Scanner:​​Ja (Rückseite; im Display bei Explorers Edition)
​Sensoren:​Stationary Detection, Rotation Vector, Motion Detection, Gravity, Orientation, Pedometer, Light, Linear Acceleration, Pickup, Gyroscope, Proximity
Besonderheiten:​​Infrarot Face Unlock, 3D Face Unlock (Explorers Edition), Benachrichtigungs LED
Abmessungen / Gewicht:​154,9 x 14,8 x 7,6mm (8,6mm mit Kamera)​
176g

​Das Xiaomi Mi 8 ist mit einem Snapdragon 845 ausgestattet. Hierbei handelt es sich um einen der derzeit leistungsfähigsten Mobilprozessoren. Das Xiaomi Mi 8 erreicht im Antutu Benchmark einen Wert von rund 270.000 Punkten. Bei einem solchen Ergebnis muss man sicherlich nicht lange erklären, dass das Xiaomi Mi 8 sämtliche Aufgaben die man ihm stellt blitzschnell wegarbeitet. Das Smartphone läuft schön flüssig und die Leistung wird von aktuellen Apps und Spielen nicht einmal ansatzweise ausgereizt. Die Thermal Throttling Problematik vom Mi Mix 2S ist beim Xiaomi Mi 8 nicht vorhanden. Das Smartphone bringt bei Volllast 100% Leistung ohne herunterzutakten.

Hinzu kommen 6GB LPDDR4X RAM, welche für reibungsloses Multitasking sorgen. 8GB RAM bekommt ihr bei der Mi 8 Explorers Edition. Der RAM ist nicht ganz so schnell wie beim Mix 2S, was sich in der Performance jedoch nicht negativ bemerkbar macht. Der interne Speicher basiert auf UFS 2.1 und bietet 64GB, 128GB oder 256GB Kapazität. Im Test haben wir hier die zu erwartenden Durchsatzraten erreicht. Beim Lesen sind es über 700MB/s.

Bei den Sensoren liefert das Mi 8 die von Xiaomi gewohnte Vollausstattung mitsamt Kompass, Gyroskop und Schrittzähler. Sämtliche Sensoren funktionieren einwandfrei. Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Smartphones entsperrt das Gerät sehr zuverlässig und fast ohne Verzögerung. Im Alltag wird den Sensor allerdings kaum jemand nutzen. Der Grund dafür ist die Face Unlock Funktion vom Xiaomi Mi 8, welche perfekt funktioniert. In mehr als einer Woche täglicher Nutzung haben wir nicht einen fehlgeschlagenen Entsperrversuch erlebt. Selbst bei völliger Dunkelheit entsperrt Face Unlock das Smartphone sofort, ohne Verzögerung. Man drückt den Power Button und sofort erscheint der Home Screen, ganz so, als wäre das Gerät überhaupt nicht gesperrt. Möglich macht dies eine Infrarot basierte Gesichtserkennung. Das Smartphone verfügt dazu über eine Infrarot Kamera sowie eine helle Infrarot leuchte. Dies ermöglicht eine zuverlässige Erkennung in allen Situationen. Mit Fotos konnten wir Face Unlock nicht austricksen. Eine Schippe drauf setzt dem das Xiaomi Mi 8 Explorers Edition. In diesem kommt eine noch weiter entwickelte Gesichtserkennung zum Einsatz, welche mit 3D Erfassung arbeitet - genauso wie beim iPhone X. Damit wird die Gesichtserkennung noch sicherer. Den Meisten dürfte aber die grundlegende Infrarot Erkennung in den "normalen" Mi 8 Modellen völlig reichen.

Ebenfalls in die Notch geschafft hat es ein Benachrichtigungs-Licht. Dieses leuchtet jedoch wie bei allen derzeitigen Xiaomi Smartphones nur in weißer Farbe auf. Die Unterscheidung verschiedener Benachrichtigungs-Typen per Lichtsignal ist also nicht möglich. Für die Kommunikation mit dem PC oder zum Aufladen wird ein USB Typ-C Anschluss mit USB 3.0 Unterstützung genutzt. Video Ausgabe gibt es leider nicht.

Werbung

Xiaomi Mi 8
Software

​Variante: ​MIUI 9.5 / MIUI 10
​Android Version: ​Android 8.1
Sicherheitspatch: Mai 2018
Google zertifiziert:​Nein
DRM Technologien:​ClearKey CDM, Widevine Level 3
Bloatware​:​Ja (deinstallierbar)
Root Zugriff:​Optional (Developer ROM)​
OTA Updates:​Ja (Wöchentlich in der Developer ROM)​
Schadsoftware:​Nein​

​Das Xiaomi Mi 8 bietet euch die von MIUI 9.5 gewohnte Nutzererfahrung. Der einzige optische Unterschied findet sich in der Info-Leiste, welche weniger Informationen anzeigt und größer ist um sich der Notch anzupassen. Netter Nebeneffekt: Die Icons werden größer dargestellt und sind damit bei größerer Entfernung einfacher zu erkennen. Ein Update auf MIUI 10 soll in absehbarer Zeit folgen. Derzeit befindet sich die neue MIUI Version im Beta Test. Die Basis von MIUI 9.5 auf dem Xiaomi Mi 8 bildet Android 8.1 Oreo mit (im Testzeitraum) Sicherheitspatch vom Mai 2018. Die Bedienung erfolgt beim Mi 8 wahlweise per On-Screen Tasten oder mit Gesten im iPhone X Style. Letzteres funktioniert wie schon beim Mix 2S ganz hervorragend und ist die bequemste Art ein solches Smartphone mit minimalem Rand zu bedienen.

Für das Xiaomi Mi 8 steht aktuell noch keine Global ROM zur Verfügung, sodass ihr mit der chinesischen Firmware leben müsst. Das bedeutet, dass als Sprache nur Englisch verfügbar ist und der Google Play Store manuell installiert werden muss. Wie das funktioniert, haben wir euch in einem eigenen Tutorial beschrieben. Alternativ könnt ihr den Bootloader entsperren und anschließend die übersetzte Firmware von Xiaomi.eu flashen. Hier ist auch schon eine übersetzte MIUI 10 Firmware verfügbar.

Xiaomi Mi 8
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​GSM: B2/B3/B5/B8
CDMA: 1X / EVDO BC0
WCDMA: B1/B2/B4/B5/B8
TD-SCDMA: B34/B39
TD-LTE: B34/B38/B39/B40/B41
FDD-LTE: B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B12/B17/B20
WLAN:​ Dual Band a/b/g/n/ac-WLAN 2x2 MIMO
Bluetooth:​​Bluetooth 5.0
NFC:​​Ja
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Dual Nano SIM
Positionsbestimmung:​Dual Band GPS & GLONASS, A-GPS, BDS, Galileo

​Als das Xiaomi Mi 8 vorgestellt wurde, ging vielen sicherlich ein Begeisterungsschrei über die Lippen. Xiaomi hatte seine Smartphones der Mi X Serie bisher nie mit globaler Frequenz-Unterstützung ausgestattet. Mit dem Mi 8 hat sich das allerdings geändert. Das Smartphone bietet Band 20 LTE und darüber hinaus noch Unterstützung für nahezu alle weiteren global genutzten Frequenzen. In Deutschland und auch im Urlaub lässt sich das Mi 8 damit einwandfrei nutzen. Die Empfangsleistung war bei uns im Test auf Top-Niveau. Mit dem LTE Modem im Snapdragon 845 sind theoretisch Bandbreiten von bis zu einem Gigabit im Downstream möglich.

Ein weiteres Highlight ist die Unterstützung von Dual Band GPS und GLONASS. Dabei werden zwei Frequenzbänder gleichzeitig genutzt um die Signalstärke zu erhöhen. Dies erhöht gleichzeitig die Zuverlässigkeit als auch die Genauigkeit. Und ja, das macht sich tatsächlich bemerkbar. Indoor oder in schwierigen Situationen wie Unwettern oder in dichtem Wald erreicht das Xiaomi Mi 8 eine deutlich bessere GPS Signalstärke als die Konkurrenz und positioniert damit viel genauer. Unnötig zu erwähnen, dass Navigation und GPS Tracking damit wunderbar funktionieren.

Hinzu kommt dann noch Dual Band AC-WLAN mit 2x2 MIMO - ebenfalls mit sehr guter Empfangsleistung - und Unterstützung für den Bluetooth 5.0 Standard sowie NFC. Auch hier gibt es nur Positives zu berichten.

Xiaomi Mi 8
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja
Dedizierter Audio DAC:​​USB Typ-C auf 3,5mm Adapter
Dedizierter Verstärker:​​​​USB Typ-C auf 3,5mm Adapter

Mit Blick auf den Medienlautsprecher hat das Xiaomi Mi 8 leider enttäuscht. Statt Stereo Lautsprecher wie im Mix 2S oder auch im Vorgänger, dem Mi 6, zu bieten, macht man hier den Rückschritt auf einen Mono Lautsprecher. Die Audioqualität ist dadurch deutlich schlechter. Doch auch der Lautsprecher an sich ist keine Glanzleistung. Bis ca. 80% der maximalen Lautstärke klingt er noch ganz ordentlich. Darüber wird der Klang jedoch undeutlich und wirkt etwas verzerrt. Auf einen 3,5mm Anschluss muss man beim Mi 8 verzichten. Mitgeliefert wird ein USB Typ-C auf 3,5mm Adapter. Dieser liefert einen einwandfreien Klang.

Beim Telefonieren zeigen sich beim Xiaomi Mi 8 leider auch deutliche Schwächen. Die Sprachqualität an sich ist zwar sehr gut und die Ohrmuschel liefert einen ordentlichen und auch lauten Klang, doch das Noise Cancelling lässt mal wieder stark zu wünschen übrig. Laute Geräusche im Hintergrund werden quasi überhaupt nicht ausgefiltert. Besonders problematisch war das Telefonieren bei starkem Wind im Lautsprecher Modus. Hier war es nötig direkt ins Mikrofon zu brüllen um korrekt verstanden zu werden. Beim normalen Telefonieren muss man die Lautstärke aber auch deutlich anheben.

Xiaomi Mi 8
Kamera

​Hauptkamera: ​Hauptsensor: Sony IMX363, 12MP, f/1.8, OIS
Sekundärsensor: Samsung S5K3M3, 12MP, f/2.4, 2x optischer Zoom
Bildstabilisierung: 4-Achsen OIS
Video: UHD @30fps
​Frontkamera: ​Samsung S5K3T1, 20MP, f/2.0
Video: Full HD @30fps
​Blitz:​Dual LED, zweifarbig
​Fokus:​Dual Pixel Fokus, PDAF
​Slow Motion:​1080p @240fps

​Die Hauptkamera im Xiaomi Mi 8 wurde 1:1 vom Xiaomi Mi Mix 2S übernommen. Es kommen dieselben Sensoren mit denselben Blendenwerten zum Einsatz. Auch der zweifache optische Zoom und die optische Bildstabilisierung wurden übernommen. Dementsprechend ist es wenig überraschend, dass sich die Kameraleistung nicht unterscheidet. Das Mi 8 macht tolle Fotos bei Tag, wobei die KI auf Wunsch für intensivere und lebendigere Farben sorgt. Wer es lieber natürlich mag, sollte die KI deaktivieren. Die Aufnahmen verfügen über eine gute Schärfe und einen hohen Detailreichtum. Der optische Zoom funktioniert sehr gut. Die Bildstabilisierung sorgt auch hier für scharfe Fotos. Ausgelöst wird nahezu ohne Verzögerung und der Fokus arbeitet extrem schnell.

Die Kamera im Xiaomi Mi 8 ist sehr lichtstarke, sodass man bei Nacht - künstliche Lichtquellen vorausgesetzt - sehr schöne Fotos machen kann. Innerstädtisch gelingen bei Nacht farblich ansprechende, scharfe Aufnahmen. Der Rauschanteil ist relativ gering. Im manuellen Modus lassen sich auch Aufnahmen mit Langzeitbelichtung anfertigen. Hierzu ist allerdings ein Stativ nötig. Der LED Blitz ist sehr hell und erzeugt auch bei größerem Abstand noch gute Ergebnisse. Die Auslösezeit mit Blitz ist mit durchschnittlich 5 Sekunden jedoch deutlich länger als beim Mi Mix 2S.

​Genauso unbrauchbar wie beim Mix 2S ist der Bokeh Modus vom Xiaomi Mi 8. Auch hier wird bei aktiviertem Bokeh Modus sehr stark eingezoomt (ohne OIS), was leicht zu Wacklern führt. Der Bokeh Effekt selbst liegt meistens völlig daneben und führt zu Verwaschungen an Stellen die scharf sein sollten. Der Effekt sieht auch alles andere als natürlich aus.

Die Frontkamera wurde beim Mi 8 deutlich verbessert. Hier kommt nun ein 20MP Sensor zum Einsatz, welcher sehr scharfe und detailreiche Bilder liefert. Die Kamera ist sehr lichtstark und macht auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch sehr gute Bilder. Dank KI ist auch mit der Frontkamera ein Bokeh Effekt möglich, was hier deutlich besser funktioniert als bei der Hauptkamera. Der HDR Modus schwächelt allerdings und hat quasi keine Auswirkung auf die Resultate. Bei Gegenlicht wirkt der Hintergrund stark überbelichtet.

Videos können mit der Hauptkamera in bis zu 4k aufgezeichnet werden, wobei maximal 30fps möglich sind. Die Videoqualität an sich ist beim Mi 8 mit Ausnahme eines leichten Rotstiches sehr gut. Der Autofokus arbeitet sehr schnell und ohne nervige Sprünge. Besonders überrascht hat uns die optische Bildstabilisierung. Frühere Xiaomi Smartphones (inklusive dem Mix 2S) hatten hier immer Probleme. Beim Mi 8 sind dagegen butterweiche und sehr stabile Aufnahmen möglich. Die Frontkamera nimmt mit Full HD auf und liefert ebenfalls brauchbares Material. Die Audioqualität von Videoaufnahmen bewegt sich im Mittelfeld. Die nervigen und Xiaomi typischen Probleme mit dem Noise Cancelling, welche für einen Unterwasser Effekt sorgen, sind beim Xiaomi Mi 8 nicht vorhanden. Dafür mangelt es der Tonspur deutlich an Bass. Der Ton klingt deshalb sehr flach und wenig ansprechend. Stimmen werden zudem nicht in Stereo sondern nur auf dem linken Kanal wiedergegeben.

Xiaomi Mi 8
Akkulaufzeit

​Kapazität (Angabe): ​3.400mAh
​Kapazität (Gemessen): 3.440mAh​
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​​Ja (Quick Charge 4+ und USB PD 3.0)

Das Xiaomi Mi 8 ist mit einem 3.400mAh Akku ausgestattet, dessen Kapazität wir basierend auf einer externen Messung bestätigen können. ​Die Laufzeit ist eine Ecke besser als beim Mix 2S, was vermutlich am AMOLED Display liegt. Insgesamt ist der Unterschied im Alltag aber nicht sehr groß. Wenn man das Smartphone richtig nutzt, ist problemlos ein Tag Laufzeit drin - mehr aber nicht. Zwei Tage reicht der Akku nur bei sparsamer Nutzung. Die Screen-On Zeit bei Dauerbetrieb beträgt 8 Stunden und 17 Minuten.

Der Akku kann mittels Quick Charge 4+ oder USB Power Delivery 3.0 aufgeladen werden. Xiaomi legt aber weiterhin kein entsprechendes Netzteil bei. Mitgeliefert wird nur ein Quick Charge 3.0 Netzteil. Mit diesem lässt sich der Akku ausgehend von 20% binnen einer Stunde und 25 Minuten voll aufladen. Wireless Charging wird beim Xiaomi Mi 8 nicht unterstützt. Dieses Feature bleibt also dem Mix 2S vorbehalten.

Xiaomi Mi 8
Fazit

​Das Xiaomi Mi 8 ist im Grunde ein größeres Mi Mix 2S mit Notch. Die beiden Smartphones unterscheiden sich mit Ausnahme der Mi 8 Explorers Edition nicht großartig voneinander und so ist die Entscheidung, welches der beiden Geräte es nun werden soll, eine reine Sache des persönlichen Geschmacks. Als Vorteile vom Mi 8 sehen wir ganz klar das immer funktionierende Face Unlock. Für ein Jubiläums-Smartphone vermissen wir beim Xiaomi Mi 8 jedoch die Eigenständigkeit. Es wirkt fast so, als hätte Xiaomi ohne groß nachzudenken die Notch von anderen Marken kopiert, nur um das "Feature" ebenfalls bieten zu können. Was fehlt ist eine eigenständige Design-Philosophie, Einfallsreichtum und natürlich auch eine anständige Implementierung der Notch. Letzteres kann natürlich durch Updates noch verbessert werden. Gewünscht hätten wir uns, dass Xiaomi dem bisherigen Konzept der "Mi X" Geräte treu geblieben wäre: High-End Smartphones mit kleinen Displays. Das Xiaomi Mi 8 im klassischen Smartphone oder Full View Design mit einem 5,15 - 5,5" großen Display ohne Notch - das wäre es gewesen. Die Infrarot-Technik fürs Face Unlock hätte man da sicherlich auch untergebracht. Doch da daraus nichts geworden ist, hinterlässt uns das Xiaomi Mi 8 zwar durchaus zufrieden aber eben unbeeindruckt. Das wahre Mi 8 ist in unseren Augen das Mix 2S.

Pro Contra
​+ Einfaches aber edles Design mit guter Verarbeitung ​- Störende und schlecht implementierte Notch
+​​ Sehr gutes AMOLED Display-​​ Kein Widevine L1 DRM (nötig z.B. für Netflix in HD)
+​​ Sehr guter Touch Screen und beiseitig kratzfestes Glas-​​ Kein Stereo Lautsprecher und mittelmäßiger Klang
+​​ Massig Leistung ohne Hitzeprobleme-​​ Schlechtes Noise Cancelling beim Telefonieren
+​​ Alle wichtigen Sensoren vorhanden-​​ Bokeh Modus unbrauchbar
+​​ Sehr guter Fingerabdruck Sensor-​​ Kein Wireless Charging
+​​ Sehr gutes Infrarot Face Unlock (funktioniert auch bei völliger Dunkelheit)-​ Kein Quick Charge 4+ Netzteil im Lieferumfang
​+ Sehr gute Empfangsleistung mit allen wichtigen Frequenzen und NFC
​+ MIUI mit regelmäßigen Updates über viele Jahre
​+ Sehr gute Haupt- und Frontkamera
​+ Gute Akkulaufzeit und kurze Ladezeit

Werbung

 

Kommentare 8

Gäste - JeanDom am Montag, 20. August 2018 07:18

Der Test verschweigt, dass das Mi8 das gerade anlaufende europäische Satelliten System Galileo uuntetstützt. Das ist ein sehr wichtiges Feature, um eine im Vergleich zu
GPS größere Genauigkeit zu erhalten
Siehe: https://www.google.de/amp/s/www.navigation-professionell.de/xiaomi-mi-8-test-gps-galileo-genauigkeit/amp/

Der Test verschweigt, dass das Mi8 das gerade anlaufende europäische Satelliten System Galileo uuntetstützt. Das ist ein sehr wichtiges Feature, um eine im Vergleich zu GPS größere Genauigkeit zu erhalten Siehe: https://www.google.de/amp/s/www.navigation-professionell.de/xiaomi-mi-8-test-gps-galileo-genauigkeit/amp/
Christopher am Montag, 20. August 2018 07:38

Der Test verschweigt gar nichts. Im Punkt Empfang ist die Galileo Unterstützung doch aufgelistet.

Der Test verschweigt gar nichts. Im Punkt Empfang ist die Galileo Unterstützung doch aufgelistet.
Duc Anh Nguyen am Mittwoch, 04. Juli 2018 01:33
Software Problem`?

Hey Christopher,
ist das bei der aktuell schwachen Kamera wieder lediglich ein Software Problem was verbessert werden könnte?
Wie sieht es bei dem Noise Cancelling aus? Kann sowas per Software nachgebessert werden? Oder ist das ein schlechtes eingebautes Modul? Kenn mich da nicht so aus.

Und auch wenn es nicht allzuviele Unterschiede geben wird (vermutlich), gibt es nochmal einen Test von der Explorer Edition? Im Hinsicht auf 3D Face Unlock, Onscreen Fingerprint sensor und den kleineren Akku.

Hey Christopher, ist das bei der aktuell schwachen Kamera wieder lediglich ein Software Problem was verbessert werden könnte? Wie sieht es bei dem Noise Cancelling aus? Kann sowas per Software nachgebessert werden? Oder ist das ein schlechtes eingebautes Modul? Kenn mich da nicht so aus. Und auch wenn es nicht allzuviele Unterschiede geben wird (vermutlich), gibt es nochmal einen Test von der Explorer Edition? Im Hinsicht auf 3D Face Unlock, Onscreen Fingerprint sensor und den kleineren Akku. :)
Christopher am Mittwoch, 04. Juli 2018 14:01
Ich bin verwirrt

Was meinst du denn mit "schwache Kamera"? Die Kamera ist doch sehr gut und identisch mit dem Mix 2S. Mit Blick auf die Bildstabilisierung bei Videos sogar besser.
Bezüglich Noise Cancelling: Natürlich kann das ausgebessert werden. Die Hardware ist ja da. Ist nur nicht richtig implementiert. Ob Xiaomi das jemals beheben wird steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Zur Explorers Edition wird es keinen Test geben - warum auch. Das Face Unlock wird abseits vom Sicherheits-Aspekt (3D Technik) kaum besser sein als beim regulären Mi 8, denn auch dort funktioniert es ohne Ausnahme sehr gut und ohne Verzögerung. Was der kleinere Akku bedeutet kann sich jeder selbst denken: Weniger Laufzeit. Mehr als 30 bis 60 Minuten Unterschied in der SOT sollten das aber nicht sein.

Was meinst du denn mit "schwache Kamera"? Die Kamera ist doch sehr gut und identisch mit dem Mix 2S. Mit Blick auf die Bildstabilisierung bei Videos sogar besser. Bezüglich Noise Cancelling: Natürlich kann das ausgebessert werden. Die Hardware ist ja da. Ist nur nicht richtig implementiert. Ob Xiaomi das jemals beheben wird steht natürlich auf einem anderen Blatt. Zur Explorers Edition wird es keinen Test geben - warum auch. Das Face Unlock wird abseits vom Sicherheits-Aspekt (3D Technik) kaum besser sein als beim regulären Mi 8, denn auch dort funktioniert es ohne Ausnahme sehr gut und ohne Verzögerung. Was der kleinere Akku bedeutet kann sich jeder selbst denken: Weniger Laufzeit. Mehr als 30 bis 60 Minuten Unterschied in der SOT sollten das aber nicht sein.
Gäste - ken am Dienstag, 03. Juli 2018 17:17
Quick Charge 4+

Echt starke Testberichte, die Ihr bietet.

Gibt es denn QC 4+ Ladegeräte frei zu kaufen? Nach meinem Eindruck nämlich nicht.

Echt starke Testberichte, die Ihr bietet. Gibt es denn QC 4+ Ladegeräte frei zu kaufen? Nach meinem Eindruck nämlich nicht.
Christopher am Dienstag, 03. Juli 2018 17:33
Hama hat eines: https://www.hama.com/00178273/hama-ladegeraet-qualcomm-quick-charge-4+-schwarz
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 18. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung