ChinaMobileMag ist dank geekmaxi bannerfrei

Anmelden

Xiaomi Mi 9T Pro

xiaomi-mi-9t-pro Test: Das Xiaomi Mi 9T Pro

​Nach einer gefühlten Ewigkeit ist das Redmi K20 Pro in Form des Xiaomi Mi 9T Pro endlich auch als Global Version zu haben. Die Überraschung: Xiaomi steigt damit in den deutschen Smartphone Markt ein und verkauft das Handy offiziell über Amazon. Wir haben es uns direkt zum Launch bestellt und werfen in diesem Test einen ganz genauen Blick auf das neueste High-End Chinahandy aus dem Hause Xiaomi.

Xiaomi Mi 9T Pro
Verpackung & Lieferumfang

Das Xiaomi Mi 9T Pro wird in einer typischen Smartphone Verpackung in schwarzer Farbe geliefert, welche frontal eine große Abbildung des Smartphones und den Schriftzug "Mi 9T Pro" trägt. Rückseitig findet man einige Eckdaten und die für EU Geräte üblichen Symbole wie CE, RoHS etc. Im Inneren findet man neben dem Smartphone und der mehrsprachigen Dokumentation eine schwarze und harte Schutzhülle für die Rückseite, eine SIM Nadel, ein Quick Charge 3 Netzteil und natürlich ein USB-C Kabel. Das Unboxing Video findet ihr wie üblich auf unserem YouTube Kanal

Xiaomi Mi 9T Pro
Design & Verarbeitung

​Was die Verarbeitung und das Design betrifft, entspricht das Mi 9T Pro dem bereits von uns getesteten Mi 9T. Auch dieses Smartphone besteht also aus 3D Glas auf der Rückseite, einem edlen Rahmen aus Metall und Glas auf der Front, wobei Xiaomi hier jeweils auf Gorilla Glass 5 setzt. Die rückseitige montierte Triple Kamera ist unterteil in ein Dual Kamera Modul mit darüber liegendem separaten Kameramodul. Dieses ist nochmal von einem sich farblich abhebenden Ring umschlossen, und sticht so direkt ins Auge. Daneben findet man die Schriftzüge "48MP" und "AI Triple Kamera". Tatsächlich ist der separate Sensor jedoch nicht die 48MP Kamera. Diese befindet sich ein Stockwerk tiefer.

Während wir beim Mi 9T die schwarze Variante mit Carbon Optik zum Testen organisiert haben, ist es beim Mi 9T Pro die blaue Version geworden. Wer auf extravagante Designs steht, wird hier sehr glücklich sein. Die blauen und roten Modelle stechen optisch durch die Lichtspiele stark ins Auge. Bei normalen Lichtverhältnissen erstrahlt die linke und rechte Seite des rückseitigen Glases in Blau bzw. Rot und zeigt ein leichtes flammenartiges Muster. Bei starker Sonneneinstrahlung gesellen sich dann leuchtende Linien hinzu, welche die Rückseite regelrecht funkeln lassen und einfach klasse aussehen.

In der Hand liegt das Mi 9T Pro sehr gut und liegt durch die mittig platzierte Kamera die nur wenig hinaussteht auch stabil auf einem Tisch. Das Smartphone gerät auch nicht von selbst ins Rutschen, was ja bei Glasrückseiten gerne mal ein Problem ist. Die Rückseite lässt sich einfach reinigen und ist nicht sehr anfällig für Kratze. Und selbst wenn mal Kratzer vorhanden sind, sind diese aufgrund der Optik nicht sehr stark sichtbar. Selbiges gilt übrigens auch für Fingerabdrücke. Das Design verzeiht also so einiges. Darüber hinaus ist das Smartphone wieder sehr solide gebaut und lässt sich nur mit erheblichem Kraftaufwand ansatzweise biegen.

Xiaomi Mi 9T Pro
Display

​Größe: ​6,39"
Auflösung:​ ​2340 x 1080
Technologie​:​Super AMOLED, 600 Nits, HDR, 60000:1, NTSC 103,8%
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Gorilla Glass 5
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​Nein

​Beim Display des Xiaomi Mi 9T Pro hat sich gegenüber der Mittelklasse Variante nichts geändert. Hier kommt nach wie vor ein 6,38 Zoll großes AMOLED Display zum Einsatz, welches bis zu 600 Nits Helligkeit liefert und mit HDR Unterstützung daherkommt. Durch das fast randlose Design bleibt das Smartphone trotz des großen Displays vergleichsweise handlich. An der Qualität des verbauten Panels haben wir nicht auszusetzen. Ihr bekommt ein hochwertiges AMOLED Panel mit scharfem Bild und ordentlicher Farbwiedergabe sowie guter und anpassbarer Weiß-Balance. DC Dimming wird ebenfalls unterstützt. Unter Sonnenlicht lässt sich das Display hervorragend ablesen.

Kratzer im Displayglas sind auch nach längerer ungeschützter Nutzungsdauer bisher nicht zu erkennen. Wie beim Mi 9T hat allerdings auch das Mi 9T Pro keine Beschichtung gegen Fingerabdrücke am Start. Das merkt man daran, dass die Gleitfähigkeit im Vergleich mit z.B. dem Xiaomi Mi 9 etwas geringer ist und Abdrücke sich recht schnell niederlassen. Dennoch ist das Glas einfach zu reinigen, weshalb das die wenigsten stören dürfte. Der 10-Punkt Touchscreen arbeitet einwandfrei und reagiert prompt und genau. Weder beim schnellen Tippen noch in Spielen gab es hier irgendwelche Auffälligkeiten.

Xiaomi Mi 9T Pro
Hardware & Performance

​Prozessor: ​Qualcomm Snapdragon 855 (7nm)
1x Kryo 485 Gold @2,841GHz
3x Kryo 485 Gold @2,420GHz
4x Kryo 485 Silver @1,785GHz
GPU:​ ​​​Adreno 640
RAM:​​6GB LPDDR4X Dual Channel
Durchsatz: 22,7GB/s
Speicher:​64GB / 128GB UFS 2.1
Lesen: 852MB/s | Schreiben: 194MB/s
Micro SD:​Nein
Fingerabdruck Scanner:​​Ja (im Display)
​Sensoren:​Schrittzähler, Rotationsvektor, Abstand, Umgebungslicht, Ausrichtung, Magnetfeld, lineare Beschleunigung, Gravitation, Gyroskop, Kompass
Besonderheiten:​​USB Typ-C 2.0, Status LED im oberen Rahmen, 3,5mm Anschluss, schlankes 3D Glas Design (Gorilla Glass 5), randloses Display ohne Notch
Abmessungen / Gewicht:​​157,1 x 74,3 x 9,0mm
195g

​Snapdragon 855 mit 7nm, 6GB LPDDR4X RAM und bis zu 128GB UFS 2.1 Speicher - das Xiaomi Mi 9T Pro ist ein High-End Smartphone und reiht sich damit neben dem Xiaomi Mi 9 ein. Nur eben ohne Notch und mit auffälligerem Design sowie größerem Akku. In Sachen Leistung muss sich das Smartphone also nicht verstecken und spielt problemlos bei den restlichen High-End Boliden mit. Apps und Spiele laufen allesamt flüssig und das ohne Kompromisse. Leichtes Thermal Throttling ist unter synthetischer Dauerlast zu beobachten, ist im Alltag jedoch nie relevant geworden. In den Benchmarks schneidet das Mi 9T Pro wie zu erwarten war sehr gut ab. 10.893 Punkte im Geekbench Multi-Core Test und rund 365k Punkte in Antutu zeigen deutlich wie leistungsfähig das Mi 9T Pro ist. Die spürbare Abwärme bei längeren Gaming-Sessions hält sich in Grenzen und verteilt sich gleichmäßig über das Gehäuse.

​Eine Status LED hat auch das Mi 9T Pro wieder am Start. Genutzt wird hierfür die Beleuchtung des Ausfahrbaren Kameramoduls, welche in Form eines kleinen Kreises am oberen Rahmen zu sehen ist. Bim schwarzen und roten Modell leuchtet es hier in Rot, beim blauen Modell in Blau auf. Alternativ gibt es auch eine Always-On Display Funktion. Bei den Sensoren ist alles wichtige am Start und Kompass sowie Gyroskop funktionieren einwandfrei. Der Fingerabdrucksensor befindet sich wieder im Display, funktioniert beim Mi 9T Pro aber nicht ganz so gut wie beim Mittelklasse Bruder. Im Alltag hatten wir sporadisch immer wieder Probleme das Smartphone zu entsperren. Hier dürfte es sich aber um ein reines Software Problem handeln, welches Xiaomi mit den nächsten System-Versionen beheben wird. Wir erinnern uns: auch beim Mi 9 war das der Fall. Der USB Typ-C Anschluss arbeitet auch hier wieder nur mit USB 2.0. Schnelle Datenübertragung ist darüber also nicht möglich und auch auf Videoausgabe per Dongle muss man verzichten.

Xiaomi Mi 9T Pro
Software

​Variante: ​MIUI 10.3 Global
​Android Version: ​Android 9 Pie
Sicherheitspatch im Test: Juli 2019
Google zertifiziert:​Ja
DRM Technologien:​ClearKey CDM, Widevine Level 1
Bloatware​:​Ja (deinstallierbar)
Root Zugriff:​​Nein
OTA Updates:​​Ja (ein Update im Testzeitraum)
Schadsoftware:​​Nein

​Als rein globales Gerät wird das Xiaomi Mi 9T Pro unabhängig vom Kauf auf Amazon oder beim Selbstimport aus China mit der globalen Version von MIUI ausgeliefert, welche zahlreiche Sprachen inklusive Deutsch mitbringt. Gesteuert wird das System wahlweise per On-Screen Tasten oder Gesten, wobei letztere natürlich die beste Wahl für das fast randlose Display sind. Das Einblenden von Benachrichtigungs-Icons in der Infoleiste ist mittlerweile kein Problem mehr, muss aber nach wie vor manuell in den Einstellungen aktiviert werden. Nennenswerte Bugs oder Stabilitätsprobleme sind im Test nicht aufgetreten. Nach dem Auspacken gab es bereits das erste Update für das Smartphone.

Bloatware
Google Zertifizierung
Widevine L1

​Ein wenig Bloatware ist beim Mi 9T Pro wieder mit am Start, wurde allerdings im Vergleich zu früher deutlich reduziert und einige der Apps werdet ihr ohnehin nutzen. Falls nicht, lassen sie sich deinstallieren. Google Zertifizierung ist natürlich vorhanden, was die Nutzung von Google Pay erlaubt. Und auch Widevine Level 1 ist am Start, was Xiaomi mittlerweile bei fast all seinen Global Geräten mitliefert. Netflix und Amazon Prime in HD Auflösung und das Abspielen von HDR Inhalten ist so problemlos möglich.

Xiaomi Mi 9T Pro
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​2G: B2/B3/B5/B8
3G: B1/B2/B4/B5/B8
4G: B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8/B20/B28/B38/B40
WLAN:​ ​WLAN 802.11a/b/g/n/ac MU-MIMO
Bluetooth:​​Bluetooth 5.0
NFC:​​Ja
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Dual Nano SIM
Positionsbestimmung:​​GPS (L1+L5), A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo (E1+E5a)

​Im Mobilfunkempfang liefert das Mi 9T Pro eine anständige Leistung, zeigt allerdings leichte Schwächen im hochfrequenten LTE Bereich (also über 900MHz). Für gewöhnlich haben wir am Standort im gesamten Haus 4G+. Beim Mi 9T Pro verschwand die 4G+ Anzeige allerdings in den Räumen, wo zwischen Sendemast und Smartphone besonders viele Wände sind. Bedingt dadurch erreicht LTE mit dem Mi 9T Pro nicht an allen Orten so hohe Geschwindigkeiten wie mit diversen Vergleichsgeräten, was aber im Endeffekt für den Großteil der Nutzer keine dramatischen Einbußen zur Folge haben sollte. Abseits davon gab es im Mobilfunk keine Probleme.

WLAN neben Router
1 Stock darunter
GPS Test
GPS Tracking

​Im WLAN haben sich ebenfalls minimale Schwächen gezeigt. Im unteren Stockwerk erfolgt ein Fallback ins 2,4GHz Band, was mittlerweile bei den meisten Smartphones nicht mehr der Fall ist. Die Verbindung bleibt allerdings stabil und dank der Nutzung von zwei Streams ist auch die Geschwindigkeit noch recht hoch, sodass die Schwäche effektiv zu vernachlässigen ist.

Darüber hinaus hat das Xiaomi Mi 9T Pro auch Bluetooth 5.0 und NFC Unterstützung zu bieten, wobei beide ohne jegliche Probleme funktionieren. NFC ist natürlich auch für Google Pay nutzbar, da das Smartphone Google Zertifiziert ist. Die Positionierung war im Test sehr genau, da Dual Band GPS und Galileo unterstützt werden. Hier werden viele Satelliten eingebunden, sodass auch unter erschwerten Bedingungen reibungsloses Navigieren und Tracking gegeben ist.

Xiaomi Mi 9T Pro
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja (Rahmen oben)
Weitere Merkmale:​​Lautsprecher mit hoher Amplitude (0,4mm)
Design mit großem Klangkörper (0,9 cm3)
3,5mm Anschluss mit Smart PA
Hi-Fi-Klangqualität
Zertifiziert für hochauflösendes Audio
System Equalizer + Kopfhörer Presets

​Xiaomi hat die Qualität seiner Medienlautsprecher immer wieder verbessert und liefert in der gesamten Mi 9 Serie einen beeindruckend guten Klang ab. Das Mi 9T Pro ist hier keine Ausnahme und liefert einen sauberen Klang bei hoher Lautstärke inklusive deutlicher Basswiedergabe. Auf Stereo Lautsprecher muss man allerdings verzichten. Wie beim regulären Mi 9T hat auch die Pro Variante einen Kopfhörer Anschluss am Start, welcher sogar von einem dedizierten Verstärker befeuert wird und eine entsprechend kraftvolle und hochwertige Ausgabe liefert. Anpassen kann man den Klang wie gewohnt über einen systemweiten Equalizer inklusive Kopfhörer Presets. Beim Telefonieren haben wir ebenfalls keine Einbußen hinnehmen müssen und beidseitig einen sehr guten Klang erlebt. Unterstützt werden VoLTE und HD Voice. VoWiFi ist allerdings nach wie vor nicht "out of the box" vorhanden.

Xiaomi Mi 9T Pro
Kamera

​Hauptkamera: ​1. Sensor: 48MP 79,4° f/1.75 Sony IMX586
2. Sensor: 8MP 2x Zoom 44,6° f/2.4 OV8856
3. Sensor: 13MP Weitw. 124,8° f/2.4 S5K3L6
Video: HD30, FHD30, FHD60, 4k30, 4k60 (EIS)
Codec: H.264 oder H.265 (HEVC)
​Frontkamera: 1. Sensor: 20MP f/2.2 (Sensor unbekannt)
Video: HD30, FHD60
Codec: H.264 oder H.265 (HEVC)
​Blitz:​Dual LED (einfarbig)
​Fokus:​Laser + PDAF + CDAF Hybrid
​Slow Motion:720p oder 1080p @120/240/960fps

​Das Xiaomi Mi 9T Pro kommt natürlich auch wieder mit einer Triple Kamera daher. Diese hat gegenüber dem Mittelklasse Mi 9T ein Upgrade erfahren, denn ihr bekommt hier den Sony IMX586 als Hauptsensor. Zwar wirbt Xiaomi nicht explizit damit, doch die Unterstützung von 4k60 Videoaufnahme spricht eine deutliche Sprache. Die Videoqualität kann sich sehen lassen, jedoch leidet das Smartphone bei 4k Aufnahmen ein einem Rotstich, welchen man bei nahezu allen Xiaomi Smartphones beobachten kann. Beim Aufnehmen von Videos könnt ihr in allen Auflösungen sowohl den 2-fach Zoom als auch den Weitwinkel-Modus nutzen. Schwächen gibt es wieder im Audio Bereich. Der Ton ist relativ leise und klingt deutlich zu flach. Umgebungsgeräusche werden kaum erfasst. Slow Motion Videos können in 720p oder 1080p mit bis zu 960fps aufgezeichnet werden.

Bei Fotos schlägt sich der Hauptsensor sehr gut und liefert farblich ansprechende Aufnahmen, welche die Realität ziemlich gut mit leicht gesteigerter Farbsättigung wiedergeben. Die Kamera liefert sehr scharfe und detailreiche Aufnahmen mit ordentlichem Dynamikumfang. Die Auslösezeit ist unabhängig vom Motiv sehr kurz, was auch bei Nachtaufnahmen gilt. Der Fokus sitzt in der Regel perfekt und muss nur selten manuell gesetzt werden. Der 48MP Modus liefert nur gelegentlich einen Mehrwert. Beim Vergleich zwischen 12MP und 48MP Modus haben wir mal einen reduzierten und mal einen gesteigerten Detailreichtum wahrgenommen.

48MP
12MP
48MP
12MP
48MP
12MP

Bei den Weitwinkel und Zoom Kameras ist auffällig, dass Xiaomi es diesmal geschafft hat den Farbunterschied zwischen den einzelnen Sensoren so gering wie möglich zu halten. Der Unterschied fällt bei weitem nicht mehr so krass aus. Darüber hinaus liefern beide Kameras eine wirklich gute Bildqualität, welche über jener vom Mi 9 liegt, obwohl das Mi 9T Pro Sensoren mit geringerer Auflösung nutzt. Für Aufnahmen bei Nacht eignen sich aber beide Kameras nach wie vor nur bedingt, wobei aber auch hier die Qualität zumindest bei der Zoom Linse merklich gesteigert wurde.

Zoom Linse
Hauptsensor
Weitwinkel
Hauptsensor
Zoom Linse
Hauptsensor
Weitwinkel
Hauptsensor

Beim Bokeh Modus wird die Zoom Linse zur Tiefenerfassung genutzt. Gegenüber anderen Xiaomi Smartphones hat dies allerdings keine reduzierte Bildschärfe zur Folge und auch die Anfälligkeit gegenüber Wacklern ist nur leicht erhöht. Der Bokeh Effekt wird in der Regel recht präzise angewandt. Erst bei extrem komplexen Motiven steigt der Algorithmus aus. Die Optik des Effekts kann sowohl während dem Fotografieren als auch im Nachhinein angepasst werden (Intensität, Lichtkreise). Auch "Studio Light" zum Verändern des Hintergrund bei Portrait Aufnahmen von Personen steht zur Verfügung. Dies gilt auch für die Frontkamera, obwohl hier nur ein Sensor verbaut wird.

Apropos Frontkamera: Auch diese liefert mit ihren 20MP anständige Fotos. Achtet aber darauf, dass die Kamera gute Lichtverhältnisse bevorzugt. Bei abnehmendem Licht sinkt auch die Qualität bzw. die Detailwiedergabe beginnt zu leiden. Fotos bei schwachem Kunstlicht und Nacht sehen dann nicht mehr so toll aus.

​Bei Nachtaufnahmen liefert das Xiaomi Mi 9T Pro mit der Hauptkamera solide Ergebnisse solange noch ein paar Lichtquellen vorhanden sind. Vor teurerer Konkurrenz muss sich das Smartphone hier nicht verstecken. Wie beim "normalen" Mi 9 sehen die Fotos auch hier besser aus wenn man den 48MP Modus nutzt. Das Pixel Binning, welches die Lichtempfindlichkeit eigentlich erhöhen sollte, hat Xiaomi also nach wie vor nicht wirklich gut implementiert.

​Der Nachtmodus ist leider wie von Xiaomi gewohnt ein schlechter Scherz und kann mit der Konkurrenz von Huawei, OnePlus und Oppo nichtmal ansatzweise mithalten. Auf dem Smartphone Display bzw. auf kleinen Bildschirmen sehen die Fotos zwar noch ordentlich aus, doch im Detail betrachtet zeigt sich der übliche Matsch mitsamt überzeichneten Konturen. Warum Xiaomi dieses Drama nicht endlich mal in den Griff bekommt ist uns ein Rätsel.

​Gründlich vergeigt hat man beim Mi 9T Pro leider den manuellen Modus bzw. spezifisch das Thema Langzeitbelichtung. Trotz großer Blende und einer Belichtungszeit von bis zu 32 Sekunden zieht das Smartphone kaum Licht aus der Szenerie. Bei extrem wenig Licht lassen sich so keine anständigen Fotos erzeugen und im Vergleich mit anderen Smartphones sehen die Fotos auch mit mehr Lichtquellen noch deutlich dunkler aus. Ob es sich hier um eine Software Limitation handelt um das Mi 9T Pro vom Mi 9 zu differenzieren oder einfach nur um einen Bug, werden die kommenden Software Updates ans Licht bringen.

​Massive Probleme gibt es zudem beim LED Blitz. Bei wenig anspruchsvollen Motiven funktioniert zwar alles wie es soll, doch bei starken Kontrasten zwischen Hell und Dunkel tendiert die Kamera bei Aufnahmen mit Blitz zu einer massiven Überbelichtung. Hier muss Xiaomi ganz dringend nachbessern.

Xiaomi Mi 9T Pro
Akkulaufzeit

​Kapazität (Angabe): ​4.000mAh
​Kapazität (Gemessen): ​3.871mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​18W Quick Charge 3 (stock)​
27W Quick Charge 4 (optional)

​Mit seinem 4.000mAh hält sich das Mi 9T Pro an den aktuellen Akku-Standard von Xiaomi. Die üppige Kapazität liefert eine solide Laufzeit von anderthalb bis zwei Tagen je nach Nutzung. Geht man sehr sparsam mit dem Akku um, sind auch drei Tage Laufzeit drin. Potential zur Verbesserung gibt es noch beim Standby Verbrauch, welcher hier vergleichsweise hoch ausfällt.

Zum Aufladen seid ihr auf ein Kabel angewiesen denn Wireless Charging wird nicht unterstützt. Dem Mi 9T Pro liegt ein 18W Quick Charge 3 Netzteil bei, welches den Akku binnen 35 Minuten von 20% auf 75% auflädt. Von 20% auf 100% vergehen knapp 75 Minuten. Langsam lädt das Smartphone also nicht, kann theoretisch aber noch schneller. Hierzu müsst ihr ein 27W Quick Charge 4 Netzteil kaufen.

Akkulaufzeit
Ladezeit 20 bis 100%
Ladezeit 20 bis 75%

Xiaomi Mi 9T Pro Test
Fazit

​Das Xiaomi Mi 9T Pro ist eine gelungene Alternative zum Xiaomi Mi 9. In Sachen Leistung und Ausstattung nehmen sich die beiden Smartphones nichts. Das Mi 9T Pro punktet allerdings mit seinem fast randlosen Display dank Pop-Up Kamera und natürlich auch dem Design, welches ein bisschen auffälliger daherkommt als jenes der Ur-Ausgabe. Insgesamt ist das Xiaomi Mi 9T Pro ein attraktives Angebot, vor allem wenn man es im Angebot aus der EU für 399€ abstauben kann. Wer sich zu den Sparfüchsen zählt, der kann es beim Selbstimport auch noch günstiger ergattern. Die 64GB Variante haben wir schon zu Preisen von rund 330€ gesehen, die 128GB Variante tendiert bereits in Richtung 360€. In Deutschland bietet Xiaomi aktuell nur die 128GB Version auf Amazon an. Wer den leistungsfähigen Prozessor nicht unbedingt braucht, sollte aber definitiv auch einen Blick auf das Xiaomi Mi 9T oder gar das Xiaomi Mi 9SE werden. beide Smartphones sind nach wie vor attraktiv und gute Alternativen für alle, welche sich in der Mittelklasse wohlfühlen.

Pro Contra
​+ Wunderschönes Design & tolle Verarbeitung ​- Kein Micro SD Slot
+​​ Gutes, helles Display-​​ Fingerabdruck Sensor nicht immer ganz zuverlässig
+​​ Guter Touch Screen mit kratzfestem Glas-​​ Leichte Schwächen bei hochfrequentem LTE (>900MHz) und 5GHz WLAN
+​​ Viel Leistung und ausreichend schneller Speicher-​​ Rotstich in 4k Videos
+​​ Guter Empfang (als Gesamtbild)-​​ Schwaches Audio beim Aufnehmen von Videos
+​​ Dual Band GPS & Galileo, hohe Genauigkeit auch bei erschwerten Bedingungen-​​ Kamera fängt bei Langzeitbelichtung kaum Licht ein
+​​ Sehr guter Medienlautsprecher
+​​ Sehr gute Sprachqualität
​+ 3,5mm Anschluss mit Verstärker
​+ Im großen und ganzen solide Kameraleistung (Schwächen siehe Contra)
​+ Gute Akkulaufzeit
​+ Kurze Ladezeit mit optionaler 27W Unterstützung
​+ Widevine Level 1
​+ Google Zertifizierung
​+ Regelmäßige Updates für lange Zeit
​+ NFC Unterstützung

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare 5

Gäste - kraxn am Dienstag, 24. September 2019 13:27
Sehr geehrter Herr Pepino

Sie suchen hier Hilfe und werden unfreundlich, was ich so wie andere User nicht wirklich nachvollziehen können.
Nehmen sie ein X-beliebes Email Programm aus dem Playstore installieren und danach 1-2,oder mehr verschiedene E-Mail Adressen abrufen lassen.
Das ist keine Zauberei, sofern man seine Zuagangsdaten kennt und weiß was man wo eintagen muss, wenn man es denn maunuell eintagen will oder muss.

Aber aus einem Nichtwissen heraus unhöflich zu werden finde ich als sehr schwach.
Mögen Sie jemanden finden, der Ihnen höflich erklärt, wie man dieses selber einrichten kann, was bei Ihrer angenehmen Art sowieso kein Problem sein sollte.
ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag
Thomas Kratochwil

Sie suchen hier Hilfe und werden unfreundlich, was ich so wie andere User nicht wirklich nachvollziehen können. Nehmen sie ein X-beliebes Email Programm aus dem Playstore installieren und danach 1-2,oder mehr verschiedene E-Mail Adressen abrufen lassen. Das ist keine Zauberei, sofern man seine Zuagangsdaten kennt und weiß was man wo eintagen muss, wenn man es denn maunuell eintagen will oder muss. Aber aus einem Nichtwissen heraus unhöflich zu werden finde ich als sehr schwach. Mögen Sie jemanden finden, der Ihnen höflich erklärt, wie man dieses selber einrichten kann, was bei Ihrer angenehmen Art sowieso kein Problem sein sollte. ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag Thomas Kratochwil
Pepino am Sonntag, 08. September 2019 18:15

Sie haben die Frage nicht verstanden. Es Gmail und ein 2 Email,
Das 2. E-Mail bieten verschiedene Erzeuger gar nicht an. ZB. Nokia und einige andere..
Bei Xiaomi hat mir ein Bekannter die App aufs Handy gespielt. Aber da wurden auch noch richtig Teile vergessen. Dann bin ich nochmal zum Bekannten gegangen und er hat mir die fehlenden oder nicht aktiven Teile oder Funktionen aktiviert.. Wenn Sie nicht wissen was 2 verschieden E-Mail Adressen sind dann ixt es besser Sie geben keine Kommentare ab.

Sie haben die Frage nicht verstanden. Es Gmail und ein 2 Email, Das 2. E-Mail bieten verschiedene Erzeuger gar nicht an. ZB. Nokia und einige andere.. Bei Xiaomi hat mir ein Bekannter die App aufs Handy gespielt. Aber da wurden auch noch richtig Teile vergessen. Dann bin ich nochmal zum Bekannten gegangen und er hat mir die fehlenden oder nicht aktiven Teile oder Funktionen aktiviert.. Wenn Sie nicht wissen was 2 verschieden E-Mail Adressen sind dann ixt es besser Sie geben keine Kommentare ab.
Gäste - J.P am Dienstag, 10. September 2019 14:19

Eine 2. E-Mail Adresse kann man auch in der Gmail App hinzufügen, egal ob diese von Google ist oder nicht.

Eine 2. E-Mail Adresse kann man auch in der Gmail App hinzufügen, egal ob diese von Google ist oder nicht.
Pepino am Sonntag, 08. September 2019 08:25

Günther
Sie schreiben immer alle Daten was das Handy kann. Aber nie wird erwähnt ob es auch einen eigenen E-Mail Account gibt.
zusätzlich zum Gmail von Google. Das ist sehr wichtig und entscheidend für den Kauf eines Smartphones.

Günther Sie schreiben immer alle Daten was das Handy kann. Aber nie wird erwähnt ob es auch einen eigenen E-Mail Account gibt. zusätzlich zum Gmail von Google. Das ist sehr wichtig und entscheidend für den Kauf eines Smartphones.
Simon am Sonntag, 08. September 2019 12:37

ihre Frage kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen. Auf jedem Smartphone sind E-mail Accounts verschiedenster Anbieter nutzbar. Eine E-mail App (ungleich Gmail) gibt es auch im OpenSource Standard Android von Google und kann auch auf Xiaomi Handys benutzt werden. Darüberhinaus gibt es auch Alternativen wie Outlook etc. Also konkretisieren sie ihre Frage doch bitte näher, sonst kann ihnen nicht geholfen werden

ihre Frage kann ich leider überhaupt nicht nachvollziehen. Auf jedem Smartphone sind E-mail Accounts verschiedenster Anbieter nutzbar. Eine E-mail App (ungleich Gmail) gibt es auch im OpenSource Standard Android von Google und kann auch auf Xiaomi Handys benutzt werden. Darüberhinaus gibt es auch Alternativen wie Outlook etc. Also konkretisieren sie ihre Frage doch bitte näher, sonst kann ihnen nicht geholfen werden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 15. November 2019

Sicherheitscode (Captcha)