Elephone U2

elephone-u2 Das Elephone U2 im Test

​Schon seit Ende 2018 befand sich das Elephone U2 in der Entwicklung und kam im Sommer diesen Jahres endlich auf den Markt. Ob sich die lange Entwicklungszeit gelohnt hat und was das Elephone U2 im Alltag leistet, erfahrt ihr in diesem Testbericht. Wir hatten das Chinahandy insgesamt zwei Wochen als Alltagsgerät genutzt. Elephone verkauft das Gerät für ab 200€ mit 64GB Speicher und ab 230€ mit 128GB Speicher.

Elephone U2
Verpackung & Lieferumfang

​Das Elephone U2 bekommt ihr in einer rechteckigen und flachen Box aus schwarzer Pappe geliefert. Die Gestaltung ist mit dem roten Elephone Logo auf der Front sowie einigen technischen Daten auf der Rückseite einfach gehalten. Zum Lieferumfang gehören neben dem Smartphone ein USB Netzteil mit deutschem Stecker, ein USB Typ-C Kabel, eine SIM Nadel, eine Anleitung und eine Schutzhülle für die Rückseite des Smartphones. Ein Typ-C auf 3,5mm Adapter liegt nicht bei und auch eine Schutzfolie ist weder ab Werk vorhanden noch liegt eine bei. Das Unboxing Video findet ihr in unserem YouTube Kanal.

Elephone U2
Design & Verarbeitung

​Das Elephone U2 ist ein echter Hingucker und sieht nicht nur schick aus sondern fühlt sich auch klasse an. Der relativ dicke Metallrahmen gibt dem Smartphone reichlich Stabilität und fühlt sich wertig an. Auf der Rückseite zieht er sich in Form eines U-förmigen Ausschnitts ein Stück ins Glas hinein. Dieses verfügt wiederum über eine durchgängige Wölbung. Das führt zwar dazu, dass das Smartphone nicht stabil auf einem Tisch liegen kann, fühlt sich aber in der Hand einfach genial an. Das Glas ist auch nicht zu rutschig und hat einen ordentlichen Grip. Darüber hinaus ist es sehr kratzfest und hat bisher trotz schutzloser Nutzung und Staubkontakt keine nennenswerten Kratzer abbekommen.

Was die Verarbeitung betrifft bewegt sich das Elephone U2 auf Premium Niveau und kann absolut mit Konkurrenten wie Meizu oder Xiaomi mithalten. Das Gehäuse ist an allen Stellen sauber verarbeitet und man hat auch auf Kleinigkeiten wie die Buttons geachtet, welche kein bisschen Spiel haben und über einen knackigen Druckpunkt verfügen. Auch das ausfahrbare Kameramodul auf der Oberseite ist gelungen. Es fährt ohne lautes Geräusch oder Kratzen / Rasseln aus und scheint recht robust zu sein. Manuelles Eindrücken mit dem Finger oder ein Blockieren des Moduls hat auch bei mehreren Versuchen keine Schäden hinterlassen. Eine Schwäche ist lediglich, dass das Modul bei einem Sturz nicht automatisch wieder einfährt. Hier sollte man also etwas aufpassen.

Elephone U2
Display

​Größe: ​6,26"
Auflösung:​ ​2280 x 1080
Technologie​:​IPS OGS LCD 500 Nits
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Ja
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

​Das LCD Display sieht mit seinen schlanken Bezels und der fehlenden Notch toll aus. Günstigere Smartphones von Xiaomi sehen dagegen beispielsweise alt aus. Das Elephone U2 bewegt sich hier in etwa auf dem Niveau eines Mi 9T / Mi 9T Pro. Der obere Bezel ist 2,2mm breit, links und rechts sind es 2,1mm und unten 3,8mm. Die Qualität des verbauten LCD Panels überzeugt auch und liefert solide Farben und ein scharfes Bild mit gutem Kontrastverhältnis. An den Ecken fallen bei gleichmäßig eingefärbtem Display leichte Lichthöfe auf, was bei normaler Nutzung aber fast nie sichtbar ist. Die Farbwiedergabe und diverse andere Parameter können dank Unterstützung für Mediatek Miravision angepasst werden. Die automatische Helligkeitsregelung funktioniert sauber und die Leuchtkraft reicht auch für die Nutzung im Freien aus, wenngleich das Smartphone natürlich nicht ganz an Geräte mit 600 Nits Helligkeit herankommen kann.

Beim Touch Screen bietet das Elephone U2 bis zu 10 Berührungspunkte und im Alltag waren wir mit dem Panel zufrieden. Schnelles Tippen ist überhaupt kein Problem und es gibt hier fast keine spürbare Eingabeverzögerung. Nur bei schnellen Wischgesten ist eine leichte Verzögerung wahrzunehmen, stört aber nicht weiter. Multi-Touch Eingaben werden zuverlässig erkannt und so gibt es auch beim Spielen keine Aussetzer oder Einschränkungen. Das Frontglas ist wie die Rückseite sehr kratzfest und hat bisher keine Schäden abbekommen. Die Oberfläche bietet eine hohe Gleitfähigkeit und Fingerabdrücke schlagen sich maximal in leichten Schlieren, nicht aber dicken Tapsern niedern.

Elephone U2
Hardware & Performance

​Prozessor: ​Mediatek Helio P70 / MT6771T (12nm)
4x ARM Cortex A73 @2,1GHz
4x ARM Cortex A53 @2,1GHz
GPU:​ ​ARM Mali G72 MP3
900MHz
RAM:​​6GB LPDDR4X Single Channel
Durchsatz: 6,094GB/s
Speicher:64GB / 128GB eMMC 5.1​
Lesen: 290MB/s | Schreiben: 153MB/s
Micro SD:​Ja (Hybrid Slot)
Lesen: 81MB/s | 42MB/s
>> Micro SD Preisvergleich
Fingerabdruck Scanner:​​Ja (rechte Seite)
​Sensoren:Beschleunigung, Magnetfeld, Ausrichtung, Gyroskop, Licht, Annäherung, Rotationsvektor, Gravitation, lineare Beschleunigung
Besonderheiten:​​Kein 3,5mm Anschluss, keine Status LED, keine Notch, schlanke Displayränder, ausfahrbare Frontkamera
Abmessungen / Gewicht:​153,3 x ​75,0 x 10,3mm
191g

​Der Helio P70 alias MT6771T ist ein recht performanter Prozessor von Mediatek und vergleichbar mit einem Snapdragon 660. Im Alltag sorgt er für eine flüssige Systemperformance und meistert gängige Alltags-Apps spielend. Die Performance wurde hier auch allgemein sehr gut optimiert sodass man hier keine Einschränkungen hinnehmen muss. Spiele meistert das Elephone U2 überraschend gut und kann auch aktuellere Titel wie Asphalt 9 problemlos auf vollen Details abspielen. Shadowgun Legends ist mit hohen Details mit minimalen gelegentlichen Framedrops spielbar. Die Abwärme hält sich auch nach längerer Spielzeit in Grenzen.

Mit 6GB RAM bietet das U2 genügend Raum für Multi Tasking und liefert auch hier eine sehr ordentliche Performance mit nicht restriktivem RAM Management ab. Die im Benchmark geringe Datenrate des Arbeitsspeichers hat sich auf die gefühlte Performance im Alltag nicht negativ ausgewirkt, mit schnellerem RAM hätte man aber sicherlich noch etwas mehr aus dem Helio P70 herausholen können - insbesondere beim Spielen. Der eMMC Speicher mit wahlweise 64GB oder 128GB bietet ordentliche Datenraten und kann auf Wunsch mit einer Micro SD Karte erweitert werden, was allerdings Dual SIM eliminiert (Hybrid Slot).

Bei den Sensoren ist bis auf einen Schrittzähler alles Wichtige am Start. Gyroskop und Kompass funktionieren soweit gut, wobei der Kompass manchmal dazu tendiert in die entgegengesetzte Richtung zu zeigen. Eine Kalibrierung behebt das Problem für eine Weile. Der seitlich montierte Fingerabdrucksensor ist gut zu erreichen und entsperrt das Smartphone erstaunlich schnell. Tatsächlich ist hier kaum eine Verzögerung wahrzunehmen. Im Alltag war er allerdings nicht immer ganz zuverlässig. Schwitzige Finger sind hier wie bei den meisten seitlich angebrachten Sensoren ein Problem.

Auf USB 3 Unterstützung muss man beim Elephone U2 verzichten. Der Typ-C Anschluss unterstützt nur USB 2 sowie OTG. Eine Status LED hat Elephone leider auch nicht verbaut, was schade ist, denn hier gibt es kein OLED Display mit dem man eine Always On Funktion umsetzen könnte. Im unteren Displayrand hätte man die LED problemlos unterbringen können.

Elephone U2
Software

​Variante: ​ELE UI
​Android Version: ​Android 9 Pie
Sicherheitspatch im Test: April 2019
Google zertifiziert:​Nein
DRM Technologien:​ClearKey CDM, Widevine Level 3
Bloatware​:​Nur Google Apps
Root Zugriff:​Nein
OTA Updates:​​Ja (ein Update im Testzeitraum)
Schadsoftware:​​Nein

​Bei der Software zeigt sich das Elephone U2 leider nicht ganz so "glänzend" wie bei den vorangegangenen Punkten. Zwar kommt hier mit Android 9 Pie eine noch aktuelle Android Version zum Einsatz und Elephone hat sich auch Mühe gegeben das System ein wenig anzupassen (eigener Launcher und Vollbild-Gesten), doch es gibt auch diverse Schwächen. Zum einen wäre da der veraltete Sicherheitspatch zu nennen, welcher auch nach dem letzten OTA Update (Stand 17. September 2019)  noch auf dem Stand vom April 2019 ist. Darüber hinaus fehlt dem Smartphone die Google Zertifizierung, was in diesem Fall aber nicht so dramatisch ist, da kein NFC an Bord ist und Google Pay damit so oder so nicht nutzbar ist. Störender ist da schon die fehlende Widevine Level 1 Unterstützung. Darüber hinaus leidet die aktuelle Version der Software an einem nervigen Bug, welche gelegentlich die System UI zum Absturz bringt und dann ein erneutes Entsperren nötig macht. Bei unserem Testgerät traten diese Abstürze mindestens einmal am Tag auf, meistens nachdem eine Benachrichtigung eingegangen ist. Teilweise treten die Abstürze auch mehrfach hintereinander auf bis wieder Ruhe ist.

Elephone U2
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​2G: 850/900/1800/1900MHz (BC0/BC1)
3G: 850/900/1700/1900/2000MHz (BC0/BC1)
4G: B1/2/3/4/5/7/8/20/28/38/39/40/41
WLAN:​ ​WLAN 802.11a/b/g/n/ac
Bluetooth:​​Bluetooth 4.2
NFC:​​Nein
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Dual Nano SIM
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS

​Das Elephone U2 liefert einen soliden Mobilfunkempfang und unterstützt alle in Deutschland genutzten Frequenzen. Im O2 LTE Netz vor Ort haben wir bis zu 132Mbit/s erreicht. Beim Telefonieren werden sowohl HD Voice und VoLTE als auch VoWiFi unterstützt. Letzteres muss in den Einstellungen manuell aktiviert werden. Im WLAN haben wir neben dem Router 288Mbit/s gemessen. Ein Stockwerk darunter blieb die 5GHz Verbindung mit einem Durchsatz von 108Mbit/s erhalten. Bluetooth hat im Test ein Stockwerk störungsfrei abgedeckt und auch darunter bzw. darüber noch Räume teilweise abgedeckt. Beim GPS gab es keinerlei Auffälligkeiten. Der Empfang ist gut und an der Genauigkeit gibt es auch nichts auszusetzen.

Elephone U2
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono (Rahmen unten)
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja (Rahmen oben)
Weitere Merkmale:​​Kein 3,5mm Anschluss

​Die Sprachqualität ist auf beiden Seiten zufriedenstellend. Nicht übermäßig klar aber auch nicht schlecht und insgesamt gut verständlich. Umgebungsgeräusche werden ausreichend ausgefiltert. Die Lautstärke des Telefonhörers ist gut. Der Medienlautsprecher liefert einen überraschend guten Klang. Bei hoher Lautstärke verzerrt er nicht und klingt insgesamt Angenehm. Sogar eine leichte Basswiedergabe ist vorhanden. Kopfhörer können leider nur über den Typ-C Anschluss genutzt werden. Ein 3,5mm Anschluss ist nicht vorhanden und auch ein Typ-C auf 3,5mm Adapter liegt nicht bei.

Elephone U2
Kamera

​Hauptkamera: Herstellerangaben
1. Sensor: 16MP f/1.6
2. Sensor: 5MP (Tiefenkamera)
3. Sensor: 2MP (verbesserte Belichtung)
Tatsächlich vorhanden
1. Sensor: 16MP f/1.6
2. Sensor: Fake
3. Sensor: ​Fake
Video: 480p, 720p, 1080p 30fps
Codec: H.264
​Frontkamera: Herstellerangaben
1. Sensor: 16MP f/1.8
2. Sensor: ​2MP (Tiefenkamera)
Tatsächlich vorhanden
1. Sensor: 16MP f/1.8
2. Sensor: Fake
Video: 480p, 720p, 1080p 30fps
Codec: H.264
​Blitz:​Dual LED (zweifarbig)
​Fokus:​CDAF
​Slow Motion:​Nein

​Nach derart langer Entwicklungszeit und der echten Dual Kamera im Elephone U und Elephone U Pro hatten wir eigentlich erwartet, dass das Elephone U2 eine echte Triple Hauptkamera und Dual Frontkamera zu bieten hat. Beides ist leider nicht der Fall. Die Hauptkamera verfügt über nur einen funktionsfähigen Sensor. Selbes gilt auch für die Pop-Up Frontkamera. Der Bokeh Effekt ist zwar echt, wird aber nur durch Software generiert. Leider funktioniert er deshalb auch nur mit Personen und nicht mit Objekten. Klebt man bis auf die Hauptsensoren alle Kameras ab, ändert sich dadurch an den Bildern nicht das Geringste. Zu den genauen Sensoren die im Elephone U2 verbaut sind können wir euch diesmal leider nichts sagen, da Elephone den Factory Mode entfernt hat.

2. Sensor abgedeckt
2. Sensor frei
Bokeh Modus
Standard Modus
Standard Modus
Bokeh Modus

Unabhängig davon ist die Kamera nicht ganz verkehrt und macht bei Tageslicht schöne Fotos mit guter Schärfe und Detailwiedergabe. Gelegentlich greift sie bei den Farben mal etwas daneben aber im großen und ganzen ist sie mehr als nur brauchbar. Ein klares Defizit gibt es allerdings beim Dynamikumfang und da hilft auch HDR nichts, denn diese Funktion fehlt der Stock Kamera App. Nachhelfen kann man hier natürlich mit anderen Kamera Apps. Die Kamera2 API wird übrigens voll unterstützt.

​Bei wenig Licht und Nacht schlägt sich die Kamera für ein klassisches Chinahandy erstaunlich gut. Der beworbene Blendenwert scheint zu stimmen. Ganz klar kann das Elephone U2 dennoch nicht mit der Konkurrenz von Xiaomi oder Meizu mithalten. Dafür fehlt es einfach an Know-How auf der Software-Seite.

Die Frontkamera macht keine grandiosen aber doch ordentliche Selfies und kann sich auch bei mäßigen Lichtverhältnissen noch behaupten. Bei Nacht sind aber trotz der großen Blende keine tollen Fotos mehr zu erwarten.

Für Videos ist das Elephone U2 nicht brauchbar. Die Qualität ist bei beiden Kameras unter aller Kanone und auch die Audiospur weiß wenig zu überzeugen. Das Material der Hauptkamera stottert.

Elephone U2
Akku

​Kapazität (Angabe): ​3.250mAh
​Kapazität (Gemessen): ​3.098mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​​Nein

​3.250mAh klingen nach wenig und sind es auch. Wer mit dem Elephone U2 permanent spielt oder bei voller Displayhelligkeit navigiert, steht nach zwei bis drei Stunden mit leerem Akku da. Durch den Tag kamen wir nur mit stark eingeschränkter Nutzung - möglichst wenig Kamera, nur kurze GPS Nutzung, keine Spiele. Aufgeladen wird der Akku ohne Fast-Charging mit 5V / 2A. Da der Akku klein ist dauert das aber nicht lange. In etwas mehr als einer Stunde ist der Akku von 20% auf 100% geladen.

Elephone U2 Test
Fazit

​Das Elephone U2 ist unterm Strich nicht zu empfehlen. Vom Design und der Hardware her ist das Gerät nicht schlecht, der kleine Akku allein macht das Gesamtpaket allerdings schon kaputt. Hinzu kommen dann noch die Fake Kameras sowie die allgemein (abseits von Tageslichtfotos bei optimalen Bedingungen) für den Preis unzureichende Kameraleistung. All das macht es am Ende schwer bis unmöglich einen validen Grund zu finden, das Elephone U2 zu einem Preis von ab 200€ aufwärts zu kaufen.

Pro

  • ​Tolles Design und super Verarbeitung
  • Kratzfestes Glas auf Front und Rückseite
  • Gut umgesetzte Pop Up Kamera
  • Display mit sehr schlanken Rändern und guter Qualität
  • Ordentliche Performance
  • Ausreichend Speicher
  • Guter Empfang in allen Kategorien
  • Guter Medienlautsprecher
  • Ordentliche Sprachqualität
  • Gute Kamera bei Tag und optimalen Bedingungen

Contra

  • ​Fake Triple-Hauptkamera
  • Fake Dual-Frontkamera
  • Unzureichende Kameraleistung bei Nacht
  • Schlechte Qualität von Videoaufnahmen & Stottern
  • "KI" generierter Bokeh Effekt funktioniert nur mit Personen
  • Kein 3,5mm Anschluss und kein mitgelieferter Typ-C Adapter
  • Keine Google Zertifizierung
  • Kein Widevine Level 1
  • Software Abstürze
  • Veralteter Sicherheitspatch
  • Keine Benachrichtigungs LED
  • Miese Akkulaufzeit
  • Für das Gebotene überteuert. Man könnte es auch "Abzocke" oder "Betrug" nennen.

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare 3

markus2015 am Dienstag, 17. September 2019 22:54
Enttäuschend für den Preis

Ich hoffe das neue cubot x20 pro ist diesmal besser ohne Fake Kameras

Ich hoffe das neue cubot x20 pro ist diesmal besser ohne Fake Kameras
Gäste - Patrick Breuer am Dienstag, 17. September 2019 22:44
Schutzfolie...

Auf meinem 128GB Modell, das heute angekommen ist, ist werkseitig eine Doppelfolie aufgebracht. Da die eigentliche Schutzfolie unter der Transportfolie leider stark Fingerabdruckempfindlich ist, werde ich sie durch Panzerglas ersetzen.

Sonst kann ich noch nicht viel hinzufügen oder korrigieren, außer das alle von mir getesteten Kamera Apps incl. Open Kamera und HD Kamera pro maximal 8MP anbieten.

Bleibt zu hoffen, dass Elephone, wie häufiger in der Vergangenheit, an der Kamera noch ordentlich nachbessert. An die Kameraqualität des P8 kommt das U2 nicht Mal ansatzweise ran.

Auf meinem 128GB Modell, das heute angekommen ist, ist werkseitig eine Doppelfolie aufgebracht. Da die eigentliche Schutzfolie unter der Transportfolie leider stark Fingerabdruckempfindlich ist, werde ich sie durch Panzerglas ersetzen. Sonst kann ich noch nicht viel hinzufügen oder korrigieren, außer das alle von mir getesteten Kamera Apps incl. Open Kamera und HD Kamera pro maximal 8MP anbieten. Bleibt zu hoffen, dass Elephone, wie häufiger in der Vergangenheit, an der Kamera noch ordentlich nachbessert. An die Kameraqualität des P8 kommt das U2 nicht Mal ansatzweise ran.
markus2015 am Mittwoch, 18. September 2019 00:21

Bei den Helio p60 und p70 Soc scheint den kleinen Herstellern bei der Kamera der passende Denoisealgorithmus zu fehlen.
Das ist bei Umi, Doogee bei diesen Soc genauso eine völlige Katastrophe. Anstatt das Rauschen nur abzufiltern und das Bild etwas glasig aber klar zu machen, wird Schmuddel und Matsch hinzugefügt sowie die Detailgenauigkeit beseitigt, sobald das Licht schlechter wird. so dass keine abgegrenzten Strukturen, sondern vielfach nur eine gelige Masse zu sehen ist. Beim p23 und p35 war das bisher besser. Wenn man in opencamera API2 einschaltet, kann man unter Processing Settings Kantenalgorithmus (Edge) und Entrauscher (Denoise) steuern. Mir kommt es hier so vor, als wird der Edge-Algo gar nicht eingeschaltet. Auch kann man mal probieren die Denoise auf "fast" oder ganz auf "off" zu schalten, und beobachten, wie sich die Bildstruktur ändert.

Bei den Helio p60 und p70 Soc scheint den kleinen Herstellern bei der Kamera der passende Denoisealgorithmus zu fehlen. Das ist bei Umi, Doogee bei diesen Soc genauso eine völlige Katastrophe. Anstatt das Rauschen nur abzufiltern und das Bild etwas glasig aber klar zu machen, wird Schmuddel und Matsch hinzugefügt sowie die Detailgenauigkeit beseitigt, sobald das Licht schlechter wird. so dass keine abgegrenzten Strukturen, sondern vielfach nur eine gelige Masse zu sehen ist. Beim p23 und p35 war das bisher besser. Wenn man in opencamera API2 einschaltet, kann man unter Processing Settings Kantenalgorithmus (Edge) und Entrauscher (Denoise) steuern. Mir kommt es hier so vor, als wird der Edge-Algo gar nicht eingeschaltet. Auch kann man mal probieren die Denoise auf "fast" oder ganz auf "off" zu schalten, und beobachten, wie sich die Bildstruktur ändert.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 14. Oktober 2019

Sicherheitscode (Captcha)