Elephone U Test

Elephone U

​Das Elephone U ist eine günstigere Variante des Elephone U Pro. Rein äußerlich unterscheidet sich das Smartphone kaum, im Inneren gab es jedoch ein paar Änderungen, welche den Preis auf 280€ (4/64GB Modell) bzw. 320€ (6/128GB Modell) schrumpfen lassen. Wir haben das Elephone U in der 128GB Version einem ausführlichen Alltagstest unterzogen und wollen euch hier alles wichtige zum Smartphone erzählen.

Elephone U
Verpackung & Lieferumfang

Die Verpackung sowie der Lieferumfang vom Elephone U unterscheiden sich kein bisschen vom Pro Modell. Die Box ist flach und rechteckig und auf der Oberseite thront ein rotes Elephone Logo. Die Rückseite trägt eine grobe Zusammenfassung der Spezifikationen. Der Inhalt ist in zwei separate Boxen aufgeteilt und umfasst folgende Teile:

  • ​1x Elephone U
  • 1x 5V / 2A Ladegerät (deutscher Stecker)
  • 1x USB Typ-C Kabel mit Elephone Branding (Grau)
  • 1x USB Typ-C auf 3,5mm Adapter
  • 1x Kurzanleitung
  • 1x SIM Nadel
  • 1x Schutzfolie
  • 1x transparentes TPU Case

Elephone U
Design & Verarbeitung

Das Design vom Elephone U entspricht exakt dem des Pro Modells. Man hat es hier also mit einem sehr hochwertigen Premium Chinahandy zu tun. Das Gehäuse setzt sich aus einem geschwungenen und leicht gerundeten Metallrahmen, sowie zur linken und rechten Seite gewölbtem 3D Glas auf der Front und Rückseite zusammen. Uns liegt diesmal die blaue Variante vom Elephone U vor, welche optisch einiges her macht. Die schicken Lichteffekte auf der Rückseite, die sich je nach Einstrahlwinkel des Umgebungslichts ändern, fallen hier deutlich intensiver aus als beim schwarzen Modell, was das Elephone U sehr interessant wirken lässt. Vergleicht man das blaue Elephone U mit dem blauen Pro Modell, fällt jedoch ein Unterschied auf. Während das Pro Modell einen Metallrahmen in Hochglanzoptik bietet, ist der Rahmen beim blauen Elephone U matt gehalten. Ob dieser Unterschied auch beim schwarzen Modell existiert, ist uns nicht bekannt, erscheint aber sehr wahrscheinlich. Dieser Unterschied macht es einfach, das Elephone U vom U Pro zu unterscheiden.

Leider gibt es auch bei der Verarbeitung ein paar Unterschiede. Das betrifft zum Glück nicht den Übergang der Glasabdeckungen zum Rahmen, wohl aber Stabilität und Hardware Tasten. Letztere sitzen ziemlich locker im Gehäuse und sorgen für ein deutliches Rasseln, wenn man das Smartphone leicht schüttelt. Die Nutzbarkeit schränkt das natürlich in keiner weise ein, doch es wirkt einfach billig, was gerade in dieser gehobenen Preisklasse enttäuscht. Beim Pro Modell sitzen die Buttons fest im Gehäuse. Das Elephone U lässt sich zudem leichter durchbiegen als das Pro Modell. Zum Problem dürfte das zwar nicht werden, da das Handset immer noch recht stabil gebaut ist, doch erwähnt werden sollte der Umstand trotzdem.

Erfreulich ist, dass das Elephone U einige Highlights seines großen Bruders beibehält. Das Elephone Logo auf der Rückseite leuchtet beispielsweiße bei eingehenden Anrufen auf - ein nettes Detail. Das Kameramodul ist nach wie vor leicht im Gehäuse versenkt um es vor Kratzern zu schützen. Und auch beim Elephone U kommt wieder auf beiden Seiten Gorilla Glass 5 zum Einsatz. Dabei verfügt nicht nur die Front sondern auch die Rückseite über eine fettabweisende Beschichtung. Beim blauen Modell nutzt das aber nicht viel, denn selbst schwache Abdrücke sind hier sehr schnell zu sehen. Immerhin lassen sich diese dank der Beschichtung aber sehr einfach entfernen. Meistens reicht ein kurzes wischen über die Kleidung.

Ein sehr interessantes Design-Merkmal beim Elephone U ist, dass man die Front nicht in der Gehäusefarbe hält, sondern auf eine schwarze Front setzt. Farbige Smartphone-Fronten tendieren dazu billig oder hässlich zu wirken, weil die Übergänge zum Display sowie den Öffnungen der Sensoren und Kameras dadurch so hart ausfallen. Eine schwarze Front wirkt einfach eleganter und aufgeräumter und sorgt hier für einen wirklich schicken Kontrast zum restlichen blauen Gehäuse.

Mit einer Höhe von nur 154mm ist das Elephone U für die Displaygröße recht kompakt und handlich. Verantwortlich dafür sind die sehr schlanken Displayränder. Durch das 18:9 Format ist es zudem mit 72,5mm nicht sonderlich breit. Das Gewicht ist beim Elephone U mit 164g etwas geringer als bei der Pro Variante. Vermutlich ist hier auch die Erklärung für die höhere Biegsamkeit zu finden. Irgendwo wurde da wohl im Inneren Metall gestrichen. Vermutlich hat es den Bereich um den Akku getroffen, um die etwas größere Zelle unterzubringen.

Elephone U
Display

​Größe: ​5,99 Zoll
Auflösung:​ ​2160 x 1080
Technologie​:​Flexible AMOLED (Curved Display)
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Gorilla Glass 5 (Front und Rückseite)
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja (Front und Rückseite)

​Im Elephone U kommt dasselbe Display wie im Pro Modell zum Einsatz. Es handelt sich um ein 5,99 Zoll großes Display mit Full HD+ Auflösung auf Basis eines Flexible AMOLED Panels. Dieses ist zusammen mit dem Glas zur linken und rechten Seite hin gebogen, wovon Elephone jedoch keinen regen Gebrauch macht. Es steht lediglich eine Seitenleiste mit Schnelleinstellungen zur Verfügung. Wer mehr Funktionalität will, kann dies mit Apps die für Samsung Geräte mit Edge Display gedacht sind nachrüsten.

Wie auch schon beim Pro Modell hinterlässt das Display im Elephone U einen sehr guten Eindruck. Die Darstellung ist einwandfrei und wirkt trotz AMOLED Technik nicht zu knallig aber dennoch lebendig. Der Kontrast ist natürlich astrein und Schwarz ist wirklich Schwarz. Die Blickwinkel sind auch hier recht stabil. Ein farbiges Schillern fällt bei steilen Winkeln nicht auf. große weiße Flächen können aber bei steilen Winkeln etwas grünlich wirken. Die maximale Displayhelligkeit ist zufriedenstellend und reicht für Problemlose Lesbarkeit unter Sonnenlicht völlig aus. Im Dunkeln ist die niedrigste Stufe sehr angenehm.

Etwas Raum für Optimierung sehen wir noch bei der automatischen Helligkeitsregelung. Für die Indoor Nutzung ist es am besten, wenn man die Empfindlichkeit auf die mittlere Stufe setzt. Leider regelt das Display jedoch dann selbst unter direktem Sonnenlicht nicht aufs Maximum. Hier muss man den Regler dann ganz nach oben schieben. Das hat wiederum zur Folge, dass das Display zu hell erscheint, wenn man sich wieder in Räumlichkeiten befindet. Dieses ständige Nachjustieren nervt ein wenig.

Das Elephone U leidet nicht unter dem Darstellungsfehler des Pro Modells, bei dem auf bestimmten Helligkeitsstufen im unteren Bereich graue Areale grünlich dargestellt werden. Dies bestätigt unsere Vermutung, dass es sich dabei um einen Software Fehler des Pro Modells handelt und nicht um ein Problem mit dem Display selbst. Lediglich der Ambilight-ähnliche Effekt an der Kante vom Displayglas ist auch hier vorhanden. Ein weiterer Pluspunkt beim Elephone U ist die Unterstützung von Mediatek Miravision. Diese Technik erlaubt ein umfassendes Feintuning der Darstellung. Die automatische Kontrastoptimierung verbessert die Darstellung selbst auf AMOLED Displays spürbar und man kann mit manuellen Farbprofilen sämtliche Aspekte des Bildes nach den eigenen Wünschen anpassen. Beim Qualcomm-basierten Pro Modell kann man lediglich die Farbtemperatur anpassen.

Für den Touchscreen im Elephone U setzt man auf einen 10-Punkt Digitizer an dem es nichts auszusetzen gibt. Finger werden stets zuverlässig und genau erkannt, auch wenn sich mehrere davon auf dem Display befinden. Schnelles Tippen auf der On-Screen Tastatur funktioniert wunderbar. Die Eingabeverzögerung fällt minimal aus und auch leichte Berührungen werden zuverlässig erkannt. Leider ist die Palm-Rejection beim Elephone U schlechter implementiert als beim Pro Modell. Gerade bei der Nutzung der Kamera werden immer wieder Berührungen am Rand erkannt, was dazu führt, dass der Fokus ungewollt verstellt wird.

Das Displayglas besteht beim Elephone U laut Hersteller aus Gorilla Glass 5. Grund daran zu zweifeln gibt es bisher nicht. Nach einer Woche ungeschützter Nutzung, teils auch mit einem Schlüssel in der selben Tasche, hat das Elephone U noch keine Kratzer erlitten. Das Glas ist auch mit einer fettabweisenden Beschichtung ausgestattet, sodass es recht lange ansehnlich bleibt, sich leicht reinigen lässt und gute Gleiteigenschaften bietet.

Elephone U
Hardware & Performance

​Prozessor: ​Mediatek Helio P23 (MT6763V/B)
4x ARM Cortex A53 @2GHz
4x ARM Cortex A53 @1,5GHz
GPU:​ ​Mali G71 MP2
530 - 700MHz
RAM (Geschwindigkeit):​​4GB / 6GB (8,52GB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​64GB / 128GB (​​281 / 185MB/s)
Micro SD (Geschwindigkeit R/W):​Ja, Hybrid Slot (82 / 56MB/s)
>> Speicherkarten bei Amazon
Fingerabdruck Scanner:​​Ja (Rückseite)
​Sensoren:​Accelerometer, Magnetometer, Orientation, Gyroscope, Light, Proximity, Rotation Vector, Gravity, Linear Acceleration
Besonderheiten:​​RGB Status LED, leuchtendes Elephone Logo
Abmessungen / Gewicht:​154 x 72,5 x 8,2mm​
164g

​Um den geringeren Preis zu erreichen wurde das Elephone U nicht mit einem Qualcomm Prozessor sondern mit einem Mediatek Chip ausgestattet. Zum Einsatz kommt hier der relativ neue Helio P23, auch bekannt als MT6763. Elephone hat sich sehr viel Mühe bei der Optimierung gegeben, sodass der Nutzer nicht sofort merkt, dass es sich beim Elephone U um ein Mediatek basiertes Smartphone handelt. Man hat hier versucht das Maximum rauszuholen und das ist gut gelungen. Im Alltag läuft das Elephone U größtenteils sehr rund. Es kommt nur selten mal zu kurzen Rucklern, z.B. beim Nachladen von Inhalten, die dann aber auch schnell wieder verschwinden. In der normalen Alltagsnutzung ist der Unterschied zwischen dem Elephone U und dem Pro Modell damit gar nicht so signifikant wie man zu Beginn erwarten würde. Probleme mit Thermal Throttling gibt es beim Elephone U nicht. Das Smartphone erwärmt sich während der Nutzung im Alltag nur kaum spürbar, selbst beim Navigieren oder Streaming über eine Mobilfunkverbindung.

Eines kann aber auch die beste Optimierung nicht ausbügeln und das ist die vergleichsweise schwache GPU. Hier liegt das Elephone U deutlich hinter seinem größeren Bruder, was sich bei anspruchsvollen Spielen deutlich bemerkbar macht. Asphalt Xtreme kann den Prozessor auf höchsten Grafikeinstellungen auf Strecken mit vielen Licht und Partikel Effekten durchaus an seine Grenzen bringen, was sich dann in einem deutlichen Einbruch der Framerate äußert. Hier empfiehlt es sich mit den Grafikeinstellungen etwas runter zu gehen, um ein flüssiges Spiele-Erlebnis genießen zu können.

Uns liegt für den Test die 6GB RAM Version vom Elephone U vor. Wie auch das Pro Modell ist das Elephone U mit LPDDR4X RAM ausgestattet, welcher hier jedoch prozessorbedingt mit einem Durchsatz von 8,52GB/s etwas langsamer unterwegs ist. Bemerkbar macht sich das jedoch nicht. Die Multitasking-Performance ist absolut identisch mit dem Qualcomm-Modell. Man kann problemlos durch eine große Anzahl von Apps wechseln ohne nennenswerte Ladezeiten oder Ruckler in Kauf nehmen zu müssen. Der 128GB große Datenspeicher erfreut mit (für die genutzte Speichertechnik) ordentlichen Datenraten. Erweitert werden kann er beim Elephone U ebenfalls per Micro SD Karte, wobei aber ein SIM Slot verloren geht. Wie gehabt kann eine Micro SD Karte mit dem internen Speicher verschmolzen und dann für Apps genutzt werden. Wer übrigens keine 128GB Speicher benötigt, kann etwas Geld sparen und zur 64GB Variante greifen. Hier bekommt man dann aber auch ein Downgrade auf 4GB RAM aufgezwungen.

Bei den Sensoren schneidet das Elephone U im Gegensatz zur Pro Variante gut ab. Wer sich zurück erinnert weiß, dass es bei der Pro Version Probleme mit der Kalibrierung des Accelerometers gab und auch der Kompass eher zickig war. Diese Probleme gibt es beim Elephone U nicht. Die Steuerung von Spielen per Neigung funktioniert hier einwandfrei. Auch der Kompass hat bei mehreren Tests (Fußgängernavigation) absolut genau und ohne Aussetzer funktioniert. Der Fingerabdruck Sensor auf der Rückseite vom Elephone U funktioniert ebenfalls besser. Im Vergleich zum Pro Modell entsperrt er das Smartphone deutlich schneller. Zwischen Auflegen des Fingers und dem Erscheinen des Home-Screens ist kaum eine Verzögerung zu spüren. Der Sensor funktioniert genauso, wie man es z.B. von Xiaomi Smartphones gewohnt ist. Auch die Zuverlässigkeit ist sehr hoch. Wir hatten im Alltagsgebrauch keine nennenswerten Aussetzer und auch verschmutzte oder feuchte Finger stellen kein Hindernis dar.

Eine RGB Status LED befindet sich beim Elephone U wie gehabt über dem Display rechts neben dem Telefonhörer. Die LED ist recht hell und fällt damit sofort auf, leidet dadurch aber nicht an Light-Bleeding. Auch das beleuchtete Elephone Logo, welches wir schon vom Pro Modell kennen, ist hier wieder mit am Start. Im Gegensatz zum Pro Modell leuchtet dieses aber bei Anrufen nicht einfach auf, sondern pulsiert. Darüber hinaus pulsiert es auch wenn das Elephone U geladen wird und signalisiert so gemeinsam mit der Front Status LED den aktuellen Status des Smartphones.

Zur Datenübertragung und zum Aufladen nutzt das Elephone U einen USB Typ-C Port. Dieser arbeitet wieder nur mit dem USB 2.0 Standard, unterstützt aber OTG. Lobenswert ist, dass Elephone sich an den Standard hält und normale USB Typ-C Kabel passen. Oftmals nutzen Chinahandys ja Buchsen in Überlänge, in die Standard Typ-C Zubehör nicht passt. Ein 3,5mm Anschluss ist beim Elephone U nicht vorhanden. Stattdessen wird der Typ-C Anschluss für Kopfhörer genutzt.

Werbung

Elephone U
Software

​Variante: ELE UI
​Android Version: ​Android 7.1.1
Sicherheitspatch beim Test: Januar 2018
Bloatware​:​Nein
Root Zugriff:​​Nein
OTA Updates:​​Ja
Schadsoftware:​​Nein

​Während man beim Pro Modell schon in den Genuss von Android Oreo kommt, muss man sich beim Elephone U noch mit Android 7.1.1 begnügen. Wann auch das Elephone U mit Android 8 beliefert wird, ist aktuell noch unbekannt. Die nötigen Quelldateien stehen von Mediatek für den Helio P23 bereits zur Verfügung. Es liegt also rein an Elephone nun zeitnah für ein Update zu sorgen. Abseits von der Basis scheint die Firmware vom Elephone U keine signifikanten Unterschiede zum Pro Modell aufzuweisen. Auch hier wurde die Optik des Launchers angepasst und so ein schickes System erzeugt, welches trotzdem die Android-Basis nicht verleugnet. Hinzu kommen auch hier wieder die Licht Effekte an den Displaykanten bei eingehenden Anrufen. Diese erzeugen dann eine "Light-Show" im Takt zur Musik.

Arbeitet man sich jedoch etwas tiefer ins System vor, werden einige Unterschiede sichtbar. So fehlt beim Elephone U die tolle Galerie App des Pro Modells, wo man umfassende Möglichkeiten zum Editieren von Fotos zur Verfügung stehen hatte. So ist zum Beispiel das Einfügen eines Bokeh Effektes in Selfies ist beim Elephone U nicht möglich. Der Nutzer erhält lediglich die Standard Galerie App, welche man auf fast allen Mediatek Geräten findet. Auch die Kamera App ist beim Elephone U eine andere, doch das ist eher positiv zu sehen, da sich deutlich einfacher zu nutzen ist.

​Auch in den Einstellungen findet man Unterschiede, und das ist an dieser Stelle nicht positiv gemeint. Während man beim U Pro volle Kontrolle über die Status LED hatte, fehlt diese Option beim Elephone U völlig. Man hat also keinerlei Kontrolle über die genutzten Farben und kann die LED auch nicht deaktivieren. Sucht man nach dem Menüpunkt, erscheint er dann doch, enthält aber keinerlei Einstellungen. Was beim Elephone U ebenfalls fehlt, ist der Menüpunkt für den Mediatek Sound Enhancer in den Audio Einstellungen. Wir hätten dort gerne den Lautstärke Boost (der definitiv ab Werk aktiv ist) deaktiviert, da er bei maximaler Lautstärke für reichlich Verzerrung sorgt.

Abseits dieser Baustellen hat man hier aber wirklich gute Arbeit geleistet. Das System vom Elephone U rennt tadellos, hat keine Kompatibilitätsprobleme mit Apps und läuft absolut stabil. Hoffen wir, dass Elephone sich von seiner guten Seite zeigt und auch das Elephone U längere Zeit mit Updates versorgt und so bald wie möglich auch hier Android 8 bietet.

Elephone U
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​GSM: 1900/1800/850/900MHz
WCDMA: 2100/900MHz
TD-SCDMA: 2100/1900MHz
CDMA: BC0 (800)
FDD-LTE: B1/B3/B7/B20 (2100/1800/2600/800MHz)
TDD-LTE: B38/B39/B40/B41 (2600/1900/2300/2500MHz)
WLAN:​ ​WLAN 802.11a/b/g/n
Bluetooth:​​Bluetooth 4.0
NFC:​​Nein
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Ja (Dual Nano SIM)
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS

​Das Elephone U bietet Unterstützung für Band 20 LTE sowie VoLTE. Der Mobilfunkempfang ist generell OK, jedoch schwächelt das Elephone U - wie auch das U Pro schon - in Gebieten mit schlechter Netzabdeckung. Hier verliert das Elephone U öfter mal die Datenverbindung während im Direktvergleich manch anderes Smartphone eine stabile (aber langsame) Verbindung aufrecht erhalten kann. Keine Auffälligkeiten gab es bei Sprachverbindungen. Das ist nun pauschal kein großes Problem, jedoch sollte man eher nicht zum Elephone U greifen, wenn man sich häufig in Gebieten mit schlechter Abdeckung aufhält.

Im WLAN kann das Elephone U leider nur mit den a/b/g/n-Standards umgehen. Warum hier kein ac-WLAN geboten wird ist absolut unverständlich. In der Preisklasse darf man das durchaus erwarten und auch der Helio P23 bietet Unterstützung für ac-WLAN. Die Empfangsleistung im WLAN ist gewohnt gut. Selbst ein Stockwerk unter dem Router wird noch eine vergleichsweise hohe Bandbreite erreicht. Bluetooth wird mit dem 4.0 Standard unterstützt. Wer Bluetooth 5.0 benötigt, muss zum Snapdragon Modell greifen. Auch hier ist die Reichweite gut und deckt problemlos ein Stockwerk ab. NFC Unterstützung fehlt dem Elephone U leider.

Im GPS Test hat das Elephone U positiv überrascht. Sowohl im Auto, auf dem Fahrrad, als auch zu Fuß konnten wir ohne jegliche Aussetzer navigieren. Bei der Fußgängernavigation sorgte der Kompass stets für eine genaue Ausrichtung der Karte. Beim GPS Tracking gab es auch keine negativen Auffälligkeiten. Sogar in der Hosentasche wurde die zurückgelegte Strecke akkurat auf der Karte eingezeichnet. Das Tracking verlief beim Elephone U sogar genauer als beim U Pro.

Elephone U
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja
Dedizierter Audio DAC:​​USB Typ-C Adapter
Dedizierter Verstärker:​​​​USB Typ-C Adapter

​Als wir das erste Mal den Medienlautsprecher vom Elephone U genutzt haben, waren wir überrascht. Das Smartphone schien auf den ersten Blick besser abzuschneiden als das U Pro, denn der Lautsprecher liefert deutlich mehr Bass. Leider ist er am Ende aber doch nicht besser, denn sobald man richtige Musik damit hört, wird schnell klar, dass der Lautsprecher sehr schnell übersteuert. Das restliche obere Viertel der Lautstärke-Skala ist dadurch kaum sinnvoll zu gebrauchen. Darunter klingt der Lautsprecher aber schon ganz ordentlich.

Was beim Elephone U auch wieder fehlt ist der 3,5mm Anschluss. Stattdessen bekommt man einen Typ-C auf 3,5mm Adapter mitgeliefert. Hier handelt es sich um denselben Adapter den man auch beim Pro Modell bekommt. Das Klangbild ist somit identisch. Der Adapter liefert eine klasse Qualität mit sehr hoher Lautstärke und guter Abmischung. Rauschen oder andere Störgeräusche sind nicht zu vernehmen. Natürlich lassen sich am Elephone U auch beliebige andere Adapter oder native Typ-C Kopfhörer nutzen.

Die Telefoniequalität vom Elephone U ist gut, kommt aber im GSM Netz nicht ganz an die des Pro Modells heran. Das Elephone U klingt hier beidseitig etwas dumpfer. Verständlich ist das Gesprochene aber zu jeder Zeit. Bei aktivem VoLTE ist kein Unterschied mehr festzustellen. Die Ohrmuschel liefert einen satten klang und kann sehr laut werden. Ein Umgebungsmikrofon sorgt zuverlässig für die Reduzierung von Hintergrundgeräuschen.

Elephone U
Kamera

​Hauptkamera: ​2x 13MP Samsung S5K3L8 f/2.2
​Frontkamera: ​8MP Samsung S5K4H7 f/2.8
​Blitz:​Dual LED, zweifarbig
​Fokus:​CDAF
​Slow Motion:​Nein

Das Elephone U verfügt über eine echte Dual Kamera, welche sich aus zwei Samsung S5K3L8 Sensoren mit f/2.2 Blende zusammensetzt. Einer der Sensoren arbeitet im Monochrom-Modus und ist für die Tiefenerkennung zuständig. Die Frontkamera setzt ebenfalls auf einen Samsung Sensor, wobei hier ein 8MP Samsung S5K4H7 mit f/2.8 Blende zum Einsatz kommt. Es handelt sich hier um exakt dieselben Kameras die auch im Pro Modell stecken.

Bei Tageslicht kann die Kamera ordentliche Bilder liefern, welche nur wenig Raum für Kritik liefern. Generell ist die Qualität etwas besser als beim Pro Modell. Leider lässt jedoch die Konsistenz stark zu wünschen übrig. Es kommt immer wieder vor, dass die Aufnahmen etwas unscharf oder verwaschen wirken. Hier scheint neben der Software auch der Fokus der Schuldige zu sein, welcher nicht immer den perfekten Punkt findet. Das passiert auch bei Aufnahmen mit kürzerer Distanz zum Objekt im Fokus. PDAF wird beim Elephone U leider auch nicht unterstützt, was dazu führt, dass der Fokus deutlich langsamer arbeitet als beim Pro Modell. Mit der Nutzung einer anderen Kamera App lässt sich die Qualität der Aufnahmen bzw. deren Konsistenz nicht verbessern.

​Deutlich besser als das Pro Modell schneidet das Elephone U beim Bokeh Modus ab - zumindest was den Effekt an sich betrifft. Der Bokeh Modus funktioniert deutlich zuverlässiger und hat so gut wie nie Aussetzer. Sogar mit komplexen Formen kommt er sehr gut klar und zaubert einen klasse aussehenden und realistisch wirkenden Bokeh Effekt. Beim Elephone U hat man sogar die Möglichkeit manuell mit dem Blendenwert zu spielen, was die Intensität des Bokeh Effekts verändert. So hat man die Wahl, wie stark der Hintergrund verschwommen sein soll. Und nicht nur das: Bei anspruchsvollen Szenen kann man mit einem größeren Blendenwert auch die Zuverlässigkeit erhöhen. Die Anzahl fehlgeschlagener Bilder geht dann mit etwas Übung gegen Null. Der Bokeh Modus kommt sogar mit anspruchsvollen Situationen wie sich leicht bewegenden Objekten, Gegenlicht oder Lichtmangel ziemlich gut klar. Vermiest wird einem der Spaß leider durch einen Software Fehler. Vergleicht man Bokeh Aufnahmen mit normalen Fotos, fällt auf, dass der scharfe Bereich bei Bokeh Aufnahmen in Sachen Details ziemlich matschig wirkt. Hier sollte Elephone mit dem nächsten Update noch nachbessern, damit das volle Potential des Bokeh Modus entfaltet wird.

An der schlechten Nachtleistung der Kamera hat sich leider auch beim Elephone U nichts geändert, was die Vermutung nahe legt, dass es sich hier doch nicht um ein reines Software Problem handelt. Machen wir es kurz: Bei Lichtmangel ist die Kamera schlicht und einfach nicht zu gebrauchen. Die Beispielaufnahmen sprechen Bände.

​Die Selfie Kamera vom Elephone U schlägt sich bei Tageslicht gar nicht so schlecht. Die Aufnahmen sehen größtenteils ordentlich aus und überzeugen in Sachen Farbwiedergabe und Details. Ein HDR Modus ist ebenfalls verfügbar, welcher bei Gegenlicht hilfreich ist. Bei zu wenig Licht wird die Kamera jedoch sehr schnell unbrauchbar. Einen Screen-Flash wie beim Pro Modell gibt es beim Elephone U nicht.

Bei Videos limitiert einen das Elephone U leider auf Full HD Auflösung - das aber immerhin sowohl bei der Haupt- als auch der Frontkamera. Die Full HD Videos der Hauptkamera sehen leider etwas schlechter aus als vom Pro Modell, sind aber immer noch brauchbar. Die Tonqualität ist sehr gut. Störend ist jedoch ein leichtes Ruckeln. Zudem gibt es noch einen Bug. Deaktiviert man EIS, so ist EIS aktiviert. Aktiviert man EIS, deaktiviert sich die Funktion. Enttäuschend sind die Videos von der Frontkamera. Diese wirken äußerst matschig und sind damit nicht wirklich zu gebrauchen. Das ist schade, denn Elephone hat in der Vergangenheit gezeigt, dass man das deutlich besser kann (z.B. beim Elephone S8).

Elephone U
Akku

​Kapazität (Angabe): ​3.620mAh
​Kapazität (Gemessen): ca. ​3.500mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​​Ja (USB-PD?!)

​Obwohl der Akku im Elephone U etwas größer ist als der im Pro Modell, macht sich das nicht positiv in der Laufzeit bemerkbar. Die Laufzeit ist tatsächlich ein wenig geringer. Knapp 7 Stunden Screen-On Zeit erreicht das Elephone U mit einer Akkuladung. Beim Pro Modell waren es 8 Stunden. Dennoch kommt man immer problemlos durch einen Tag. Meistens hielt der Akku im Test anderthalb Tage.

Etwas Verwirrung stiftet das Elephone U beim Fast-Charging. Mitgeliefert wird nur ein 5V / 2A Netzteil, womit eine Ladung von 20 auf 100% knapp 3 Stunden dauert, was deutlich zu viel ist. Zunächst gingen wir davon aus, dass das Elephone U Pump Express unterstützt. Mit einem entsprechenden Netzteil sank die Ladezeit jedoch nur auf 2 Stunden. Die große Überraschung folgte, als wir ein USB Typ-C Netzteil mit Power Delivery genutzt haben. Hier war der Ladevorgang von 20 auf 100% in nur 1,5 Stunden vollendet. Die kurze Ladezeit mit dem USB-PD Netzteil ließ sich im übrigen mehrfach reproduzieren.

Elephone U
Fazit

​Das Elephone U macht unterm Strich einen ausgereifteren Eindruck als das Elephone U Pro. Das Smartphone hat deutlich weniger Macken und Kinderkrankheiten. Im großen und ganzen ist das Elephone U ein wirklich solides Gerät, welches sich im Alltag problemlos nutzen lässt und dabei mit seinem Design und dem tollen Display viel Spaß macht. Ein großer Stolperstein ist aber auch hier die Kamera, welche dem Preis nicht gerecht wird. Die Qualität könnte in allen Bereichen etwas besser sein, doch vor allem die Low-Light Leistung enttäuscht. Schade, dass hier nicht das volle Potential genutzt wurde, denn gerade der Bokeh Modus der Dual Kamera überzeugt. Wäre die Kamera besser, hätte das Elephone U ein echter Geheimtipp werden können. Doch so ist es leider wieder nur etwas für Leute, welche auf die Kamera keinen besonderen Wert legen.

Pro Contra
​​+ Wunderschönes Design ​- Klappernde Tasten, weniger verwindungsfest als das U Pro
+​​ Stabiles Gorilla Glass 5 auf beiden Seiten mit Anti Fingerabdruck Beschichtung-​​ Lange Ladezeit mit Standard Netzteil
+​​ Sehr gutes AMOLED Display, echtes Curved Display​, Mediatek Miravision-​​ Medienlautsprecher kratzt zu schnell
+​​ Sehr guter 10 Punkt Touch Screen-​​ Kamera Performance bei wenig Licht sowie mangelnde Konsistenz
+​​ Schlanke Bezels, dadurch sehr kompakt-​​ Fehlende Software Optionen (Status LED, Sound Enhancer)
+​​ Dünn, kein herausstehendes Kameramodul​- Display Autohelligkeit regelt nicht zuverlässig
+​​ Echte Dual Kamera mit Potential
​+ Sehr gute Performance im Alltag, flüssiges Multitasking, Apps starten sehr schnell
​+ Gute Kühlung, kein Thermal Throttling, keine unangenehme Abwärme
​+ Viel RAM und Datenspeicher mit ordentlicher Geschwindigkeit​, Micro SD Slot
​+ Alle wichtigen Sensoren ohne Macken
​+ Schneller und zuverlässiger Fingerprint Scanner
​+ Ausreichende Akkulaufzeit
​+ Hochwertiger Typ-C auf 3,5mm Adapter
​+ Gute Sprachqualität beim Telefonieren
Werbung
 

Kommentare 2

Gäste - Khamsin am Donnerstag, 22. März 2018 22:46
Schade der Akku ist nicht wechselbar!

ich wurde diese Smartphone nicht kaufen weil der Akku Leistung von ca. 8 Stunden viel zu kurz ist.

Dazu kommt das der Akku nicht wechselbar ist.

Sorry aber ich bleibe bei meine Samsung Galaxy Note 4 LTE.

:( ich wurde diese Smartphone nicht kaufen weil der Akku Leistung von ca. 8 Stunden viel zu kurz ist. Dazu kommt das der Akku nicht wechselbar ist. Sorry aber ich bleibe bei meine Samsung Galaxy Note 4 LTE.
Christopher am Donnerstag, 22. März 2018 23:50

Wie zu kurz? Ich bezweifle mal stark, dass dein Galaxy bei intensiver Nutzung mehr als anderthalb Tage durchhält. Die Akkulaufzeit ist hier schon in Ordnung.

Wie zu kurz? Ich bezweifle mal stark, dass dein Galaxy bei intensiver Nutzung mehr als anderthalb Tage durchhält. Die Akkulaufzeit ist hier schon in Ordnung.
s_nophoto Elephone U Test
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 24. Mai 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung