Mediatek Dimensity 7200 vorgestellt

mediatek

Der taiwanesische Fabless-Chiphersteller Mediatek hat heute einen neuen Prozessor für Smartphones der gehobenen Mittelklasse vorgestellt. Der Dimensity 7200 genannte Chip ist die erste Mittelklasse-Lösung von Mediatek, welche auf ARMv9 Kerne und die Fertigung mit 4nm setzt. Mit diesen Merkmalen bietet Mediatek auch für größere Hersteller mal wieder ein starkes Argument für seine Produkte, welche in den letzten Jahren wieder sehr konkurrenzfähig geworden sind.

Der Mediatek Dimensity 7200 wird von TSMC im 4nm Prozess der zweiten Generation gefertigt, wobei es sich um denselben Prozess handelt, welcher auch für den aktuellen Flaggschiff Chip (Dimensity 9200) von Mediatek genutzt wird, welcher mit dem Qualcomm Snapdragon 8 Gen2 konkurriert.

Für den Dimensity 7200 kombiniert Mediatek zwei schnelle ARM Cortex A715 Kerne mit einem Takt von maximal 2,8GHz mit 6 effizienten ARM Cortex A510 Kernen, welche mit einem Takt von 2,0GHz arbeiten. Als Grafikeinheit kommt eine ARM Mali G610 zum Einsatz, welche auch im Dimensity 8200 zum Einsatz kommt. Weiterhin ist ein KI Prozessor für die Beschleunigung von maschinellem Lernen vorhanden.

Der Mediatek Dimensity 7200 kommt mit der MiraVision Display Engine daher und unterstützt Displays mit maximal 144Hz Refresh Rate und kann HDR Inhalte mit den Standards HLG, HDR10, HDR10+, CUVA HDR und Dolby Vision darstellen. Die maximale Bildschirmauflösung liegt bei FHD+. Der Dimensity 7200 integriert darüber hinaus ein 5G Modem mit bis zu 4,7Gbit/s Downstream, Tri-Band WiFi 6E und Bluetooth 5.3.

Der Imagiq 765 14-Bit Kamera ISP bietet native Hardware HDR Unterstützung und kann Kamera Sensoren mit bis zu 200MP Auflösung ansteuern. Dabei wird auch die Aufzeichnung von hochauflösendem 4k HDR Material unterstützt. Bei Nachtfotos sorgt die "Motion Compensated Noise Reduction" für bessere Bilder. Die KI Engine des Chips unterstützt auch den Kamera ISP bei seiner Arbeit.

Gamer kommen in den Genuss von Mediatek's HyperEngine 5.0 Technologie, welche dem Dimensity 7200 Unterstützung für Variable Rate Shading (VRS) spendiert und für Stromeinsparungen bei gleichzeitigen Performance-Optimierungen sorgt. Die Speicheranbindung unterstützt LPDDR5X und UFS 3.1, womit der Dimensity 7200 fast Flaggschiff-Niveau erreicht.

Erste Smartphones mit dem Mediatek Dimensity 7200 sollen noch im ersten Quartal 2023 erscheinen. Vermutlich wird es auf dem MWC bereits erste Geräte mit dem neuen Chip geben. Man darf also gespannt sein, zu welchen Preisen sich der neue Chip realisieren lässt.

Quellen
Mediatek

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Montag, 04. März 2024

Sicherheitscode (Captcha)