ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Jetzt spenden!

Mediatek Dimensity 9200 vorgestellt

ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Unterstütze uns mit einer Spende oder einem Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress. Vielen Dank!

mediatek-dimensity-9200

2021 hat Mediatek den erneuten Einstieg ins Segment der Oberklasse bzw. High-End SoCs für Smartphones gewagt - und das mit Erfolg. Man konnte den Dimensity 9000 nicht nur vor Qualcomm's Snapdragon 8 Gen1 am Markt positionieren, sondern hatte ganz nebenbei noch den ersten Chip mit ARMv9 Architektur vorzuweisen. Später hat sich dann auch noch herausgestellt, dass der Dimensity 9000 in Sachen Leistung und Abwärme die Nase vor dem Snapdragon 8 Gen1 hat, wenngleich das leider nichts daran geändert hat, dass es in Europa kaum Smartphones mit dem Dimensity 9000 zu kaufen gab.

In diesem Jahr will Mediatek das Spielchen nun ganz offensichtlich wiederholen und hat nun mit dem Dimensity 9200 den Nachfolger des Dimensity 9000 vorgestellt, welcher in Konkurrenz zum Qualcomm Snapdragon 8 Gen2 stehen wird. Wie schon beim Vorgänger kommt man Qualcomm hier abermals zuvor, denn der Snapdragon 8 Gen2 wird voraussichtlich erst am 15. November das Licht der Welt erblicken.

Ob Mediatek Qualcomm abermals davonrennen wird, muss sich natürlich noch zeigen, doch aus rein technischer Sicht ist der Dimensity 9200 wieder sehr vielversprechend. Was den Fertigungsprozess angeht, bleibt erstmal alles beim Alten. Hier setzt man also wieder auf 4nm und lässt den Chip von TSMC fertigen. 3nm wäre sicherlich interessant gewesen, allerdings wäre man dann nicht mehr in der Lage gewesen vor Qualcomm auf den Markt zu drängen. Der Wechsel auf 3nm könnte dann vielleicht im Laufe des nächsten Jahres mit dem Dimensity 9200+ erfolgen.

Bei der CPU setzt der Dimensity 9200 nun auf eine Kombination von einem ARM Cortex X3 Kern mit bis zu 3,05GHz Takt mit zwei weiteren CPU Clustern bestehend aus drei Cortex A715 Kernen mit 2,85GHz und vier Cortex A510 Kernen mit 1,8GHz Takt. Verglichen mit dem Vorgänger soll die Leistung um 10% bei der Single Core Leistung und 12% bei der Multi Core Leistung gestiegen sein. Die Effizienz will man um bis zu 25% gesteigert haben.

Spannend wird es dann beim Blick auf die Grafik, denn hier vollzieht der Dimensity 9200 einen Wechsel auf die neue ARM Immortalis G715 GPU. Laut diversen Benchmarks dürfte diese über 30% schneller sein als die Mali G710 im Dimensity 9000 und verspricht über 40% Effizienzsteigerung. Damit sollte der Dimensity 9200 auch im Grafikbereich sehr konkurrenzfähig sein. Spannend ist übrigens auch, dass der Dimensity 9200 Raytracing unterstützt und das sogar mit GPU Beschleunigung. Theoretisch sind künftig also grafisch deutlich bessere Handy-Spiele möglich.

In den verbleibenden Kategorien liefert der Mediatek Dimensity 9200 dann auch alles, was man von einem neuen Oberklasse SoC erwarten darf. Die Beschleunigung von KI Aufgaben soll 98% mehr Leistung bei 15% geringerem Stromverbrauch liefern. Im Wireless Bereich liefert das SoC Unterstützung für das kommende WiFi 7. Das 5G Modem liefert mmWave Unterstützung mit bis zu 7,9Gbit/s. Der Dimensity 9200 soll bei drahtlosen Verbindungen außerdem bis zu 70% weniger Energie verbrauchen.

Ein überarbeiteter Mediatek Imagiq 890 ISP bietet native Unterstützung für RGBW Sensoren, was nicht nur deutliche Verbesserungen bei der Bildqualität und Geschwindigkeit, sondern auch massive Einsparungen beim Stromverbrauch zur Folge haben soll, da diverse Berechnungen nun Hardware-beschleunigt und nicht mehr in der Software stattfinden. Videos können mit 8k30 inklusive EIS encodiert werden.

Das Speicher-Interface wurde ebenfalls überarbeitet und so unterstützt der Mediatek Dimensity 9200 nun den aktuellen LPDDR5X Arbeitsspeicher mit bis zu 8533Mbps Bandbreite. Darüber hinaus gibt es Unterstützung für den neuen UFS 4.0 Speicher mitsamt Multi Circular Queue (MCQ). Hiermit sind Datenraten von bis zu 6GB/s möglich. Im Antutu Benchmark soll der Dimensity 9200 unter Ausnutzung von LPDDR5X RAM einen Score von 1,26 Millionen Punkten erreichen.

Bei der Ansteuerung von Displays liefert der Dimensity 9200 ebenfalls ein Upgrade und dürfte auch anspruchsvolle Gamer zufriedenstellen können. FHD+ Bildschirme können beispielsweise mit bis zu 240Hz befeuert werden. QHD+ Displays werden mit maximal 144Hz unterstützt. Darüber hinaus werden erstmals auch 5k Displays mit bis zu 60Hz unterstützt. Damit wird der Dimensity 9200 theoretisch auch interessant für Tablets oder gar Notebooks und Mini PCs. Letztere Geräteklassen werden aber wohl davon abhängig sein, ob Mediatek Windows on ARM Unterstützung für das SoC liefern wird.

Laut Mediatek sollen noch vor Ende 2022 erste Geräte mit dem Dimensity 9200 auf den Markt kommen. Diese werden sich aber sehr wahrscheinlich wieder auf den chinesischen Markt beschränken. Nach Europa kommen derlei Geräte dann sehr wahrscheinlich frühestens im ersten Quartal 2023 - außer diverse Hersteller beweisen diesmal mehr Vertrauen in Mediatek.

Quellen
Mediatek


ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns unterstützen? Eine kleine Spende oder ein Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 27. November 2022

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/