ChinaMobileMag ist dank der muchen bannerfrei

OnePlus Nord Testbericht

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
oneplus-nord Das OnePlus Nord im Test

Einleitung

OnePlus war lange Zeit in der Mittelklasse absent. Zuletzt gab es mit dem OnePlus X im Jahr 2015 ein entsprechendes Smartphone. Nun meldet man sich jedoch im Marktsegment zurück. Mit dem OnePlus Nord hat man nun ein Smartphone der gehobenen Mittelklasse am Start. Das Gerät überzeugt auf dem Papier mit einer soliden Ausstattung inklusive 5G Unterstützung und ist in Deutschland für ab 399€ erhältlich. Ideal also für alle, welche die High-End Smartphones von OnePlus zu teuer finden und sich wieder erschwinglichere Geräte von OnePlus wünschen. Doch wie schlägt sich das OnePlus Nord im Alltag und hat es überhaupt eine Chance mit den aktuellen OnePlus Flaggschiffen mitzuhalten? Genau das schauen wir uns in diesem Testbericht genauer an. Einen Video Test findet ihr hier.

Verpackung & Lieferumfang

Wenn ihr euch unser OnePlus Nord Unboxing anseht, ist dort eine ziemlich aufwändige Verpackung zu sehen, welche noch dazu diverse Cases in verschiedenen Farben enthält. So bekommt ihr euer OnePlus Nord natürlich nicht ausgeliefert, denn bei unserem Paket handelt es sich um ein "Reviewer Kit". Ein regulärer Kunde erhält also nur die im Video zu sehende kleinere schwarze Box mit dem "Nord" Aufdruck. Zum Lieferumfang gehört neben der Dokumentation und dem SIM Werkzeug eine transparente Schutzhülle, ein deutsches Warp Charge Netzteil und ein rotes USB-C 2.0 Kabel. Auch OnePlus Nord Aufkleber liegen - ganz nach dem Vorbild von Apple - bei.

Design & Verarbeitung

Materialien Rahmen: Kunststoff
Rückseite: Gorilla Glass 5
Front: Gorilla Glass 5
Gewicht184g
Abmessungen158,3 x 73,3 x 8,2mm

OnePlus gehört zum BBK Konzern. Die BBK Marken (Oppo, Vivo, Realme) haben leider allesamt eine unschöne Angewohnheit: Sie setzen in der Mittelklasse gerne mal auf Plastik. Leider macht auch OnePlus hier keinen Unterschied. So ist das OnePlus Nord mit einem Kunststoffrahmen ausgestattet, während diverse andere Hersteller in der Geräte- und Preisklasse bereits auf Metall setzen. Entsprechend solltet ihr mit dem OnePlus Nord etwas vorsichtiger umgehen, denn der Rahmen ist anfällig für Kratzer, Dellen und Abschürfungen. An unserem Testgerät, welches zuvor schon bei mindestens einem anderen Reviewer im Einsatz war, sieht man das sehr deutlich. Am gesamten Rahmen finden sich Kratzer (insbesondere an den Ecken) und am SIM Tray haben sich auch zwei Dellen eingeschlichen. Das Nutzen der mitgelieferten Hülle wird also empfohlen.

Einen Vorteil hat der Kunststoffrahmen aber doch. Der macht das OnePlus Nord angenehm leicht. Nur 184g bringt das Smartphone auf die Waage. Auf die Stabilität hat der Kunststoffrahmen keine deutlichen Auswirkungen. Beim Biegetest ist der Widerstand nahezu genauso hoch wie bei den derzeitigen OnePlus Flaggschiffen. Eine leichte Biegung führt nicht zu direkten Schäden und das Smartphone findet auch wieder zurück in die ursprüngliche Form. Die Verarbeitung stimmt im Übrigen auch. Den Kunststoffrahmen sieht man dem OnePlus Nord nicht direkt an. Sowohl das metallisch-glänzende Finish als auch die genaue Verarbeitung an den Öffnungen lässt den Rahmen wie Metall wirken. Das Curved Glass der Rückseite schließt exakt mit dem Rahmen ab und auch bei den Buttons gibt es kein Klappern. Der Druckpunkt fällt knackig aus.

In der Hand liegt das OnePlus Nord hervorragend. Die abgerundete Rückseite und der abgerundete Rahmen schmiegen sich angenehm an die Handfläche und der Übergang ist nicht im geringsten scharfkantig. Die Balance ist leicht kinnlastig, sodass das Smartphone sicher in der Hand liegt und beim einhändigen Tippen nicht wegkippt. Der Power Button lässt sich gut erreichen. Zum Betätigen der Lautstärkewippe und des DND-Sliders werden die meisten aber minimal umgreifen müssen. Diese hätte OnePlus durchaus etwas weiter unten platzieren können.

Erhältlich ist das OnePlus Nord in Blau und Grau. Die blaue Version liegt uns zum Test vor und präsentiert sich in einem schönen hellblau. Je nach Lichteinfall ändert sich der Farbton minimal und leuchtet regelrecht bei direkter Sonneneinstrahlung. Insgesamt finden wir das OnePlus Nord in Blau sehr ansprechend - auch was das Thema Fingerabdrücke angeht. Die sieht man nämlich mit der hellen Farbe kaum.

Display

Größe 6,44"
Auflösung 2400 x 1080
Technologie"Fluid AMOLED" 90Hz, HDR10 / HDR10+, 500 Nits / 1000 Nits (HBM)
Anzahl Berührungspunkte10
Gehärtetes GlasGorilla Glass 5
Anti Fingerabdruck BeschichtungJa

Beim Display muss man beim OnePlus Nord kaum Abstriche hinnehmen. Verbaut wird auch hier ein OLED Display mit sehr schlanken Rändern. Das "Guckloch" für die Frontkamera wird gut ins System integriert und fällt nicht negativ auf. Beim Abspielen von Videos bleibt der Bereich außerhalb vom Inhalt. Mit einer Bildwiederholrate von 90Hz muss man beim OnePlus Nord auch nicht auf die gewohnt flüssige Darstellung der letzten OnePlus Flaggschiffe verzichten. Mit 6,44 Zoll ist das Display etwas kleiner geworden - damit auch das Smartphone selbst. Der obere Bereich des Displays ist mit einer Hand trotzdem nicht erreichbar. Ein Einhand-Modus fehlt in OxygenOS bis heute.

Bei der Helligkeit liegt das OnePlus Nord mit typischen 500 Nits etwas hinter den Flaggschiffen des Herstellers. Nichts desto trotz kann das Display kurzzeitig auch 1000 Nits Helligkeit erreichen. Dies geschieht entweder im High Brightness Mode (HBM) oder beim Abspielen von HDR Inhalten. Das Display vom OnePlus Nord unterstützt sowohl HDR10 als auch HDR10+. Die sRGB und DCI-P3 Farbräume werden abgedeckt. In den Systemeinstellungen lässt sich die Darstellung nach den eigenen Vorlieben anpassen. Wir waren aber mit den Standard Einstellungen zufrieden. Das OnePlus Nord liefert ein gutes und scharfes Bild mit ansprechender Farbdarstellung. Im Freien ist der Bildschirm zu jeder Zeit gut ablesbar.

Der 10-Punkt Touchscreen leistet gute Arbeit und kommt ohne merkliche Eingabeverzögerung aus. Die Genauigkeit ist hervorragende. Feine Bewegungen werden genau und flüssig umgesetzt. Schnelles Tippen auf der On-Screen Tastatur ist mit dem OnePlus Nord damit auch kein Problem. Das Schreibgefühl ist flüssig und Fehleingaben reduzieren sich auf ein Minimum. Die Glasfläche ist sehr gleitfähig und kratzresistent. Trotz ungeschützter Nutzung finden wir auf dem Display bisher keine Macken. Auch Abdrücke lassen sich nur langsam nieder und sind einfach abwischbar.

Hardware & Performance

Prozessor Qualcomm Snapdragon 765G (7nm)
1x ARM Cortex A76 @2,4GHz
1x ARM Cortex A76 @2,2GHz
6x ARM Cortex A55 @1,8GHz
GPU Adreno 620
RAM8GB / 12GB LPDDR4X
Durchsatz: 20GB/s
Speicher128GB / 256GB UFS 2.1
Lesen: 971MB/s | Schreiben: 478MB/s
Micro SDKein Micro SD Slot
>> Micro SD Preisvergleich
Fingerabdruck ScannerJa, im Display, optisch
SensorenBeschleunigung, Magnetfeld, Ausrichtung, Gyroskop, Kompass, Annäherung, Gravitation, lineare Beschleunigung, Rotationsvektor, Umgebungslicht
BesonderheitenKein 3,5mm Anschluss, keine Status LED, kein echtes Always On Display, Dirac HD Audio Tuner, USB-C 2.0

Da sich das OnePlus Nord in der gehobenen Mittelklasse ansiedelt, kommt auch ein entsprechendes SoC zum Einsatz. Gewählt wurde an dieser Stelle der Qualcomm Snapdragon 765G. Der Chip bietet nicht nur reichlich Leistung, sondern auch ein integriertes 5G Modem, womit das OnePlus Nord für das Mobilfunknetz der nächsten Generation bereit ist. Die Leistung vom Snapdragon 765G dürfte für die Merhzahl der Nutzer vollkommen ausreichend sein. Gefühlt merkt man bei der Alltagsnutzung kaum einen Unterschied zu aktuellen High-End Chips. Das OnePlus Nord läuft fast durchgehend völlig flüssig und Apps starten schnell. Minimale und sehr kurze Hänger können mal beim Scrollen durch sehr lange Inhalte (z.B. Twitter Feed) oder beim Wechseln durch viele Chrome Tabs auftreten. Auch das passiert aber nur selten und ist damit zu vernachlässigen.

Der Spielspaß kommt beim OnePlus Nord auch nicht zu kurz. Die meisten der aktuellen Android Spiele lassen sich auch auf höchsten Grafikeinstellungen flüssig zocken. Getestet haben wir vor allem das anspruchsvolle Shadowgun Legends, welches auf dem OnePlus Nord kaum ins Stocken gerät und weitestgehend mit stabilen 60fps läuft. Die Wärmeentwicklung vom OnePlus Nord ist unter längerer Last spürbar, fällt allerdings nie unangenehm aus. Die Wärme verteilt sich sehr gleichmäßig über die gesamte Rückseite des Smartphones. Im Throttle Test konnten wir entsprechend auch kein massives Thermal Throttling sehen. Das Kühlsystem scheint insgesamt gut umgesetzt zu sein.

Beim Speicher dürfen sich OnePlus Nord Interessenten zwischen 8 oder 12GB Arbeitsspeicher und 128GB oder 256GB Datenspeicher entscheiden. Hier kommt jeweils schneller LPDDR4X RAM und UFS 2.1 Speicher zum Einsatz. Zum Testen lag uns die Variante mit 12+256GB vor. Fraglich ist allerdings, wer 12GB RAM in einem Mittelklasse Smartphone braucht. In dieser Hinsicht hätten wir es besser gefunden, wenn OnePlus das Nord nur in einer Variante mit 8GB RAM und dafür 256GB Speicher angeboten hätte. Das hätten die meisten Kunden sicherlich ansprechender gefunden, denn eine Micro SD Erweiterung fehlt dem OnePlus Nord. Wem 128GB Speicher also nicht ausreichen, der muss zwingend zur teureren 12GB RAM Variante greifen, selbst wenn er so viel Arbeitsspeicher gar nicht benötigt.

Auf Seite der Sensoren bietet das OnePlus Nord alles Wichtige inklusive Kompass und Gyroskop, von denen beide ohne Aussetzer funktionieren. Ein Schrittzähler fehlt dem Smartphone allerdings. Entsperrt wird das OnePlus Nord entweder per Fingerabdruck oder Face Unlock. Beides funktioniert einwandfrei und schnell. Der Fingerabdrucksensor ist direkt in den Bildschirm integriert. Eine Status LED fehlt dem OnePlus Nord leider und auch ein echtes Always On Display ist nicht vorhanden. Zum Anzeigen verpasster Benachrichtigungen muss man den Bildschirm berühren oder das Smartphone anheben. Ein weiterer kleiner Makel ist der USB-C Anschluss, welcher nur USB 2.0 unterstützt. Auf schnelle Datenübertragung per USB muss man beim OnePlus Nord somit verzichten.

Software

Variante OxygenOS 10
Android Version Android 10
Sicherheitspatch im Test: Juli 2020
Google zertifiziertJa
DRM TechnologienClearKey CDM, Widevine L1
BloatwareJa (deinstallierbar bis auf Facebook)
Root ZugriffNein
OTA UpdatesJa (ein Update im Testzeitraum)
SchadsoftwareNein

Mit dem OnePlus Nord erhaltet ihr natürlich auch die überaus beliebte OnePlus Custom ROM OxygenOS. Im Test kam OxygenOS 10 auf Basis von Android 10 zum Einsatz. Der Sicherheitspatch war mit Stand Juli 2020 aktuell. Google Zertifizierung und Widevine Level 1 sind am Start. Netflix in HDR und mit hoher Auflösung lässt sich also abspielen und auch Google Pay ist nutzbar. OxygenOS präsentiert sich wie gewohnt im Look von Stock Android mit sparsamen und sinnvollen Erweiterung in der Funktionalität. Das System läuft schnell und stabil. Am Anfang sind uns mit verschiedenen Apps einige Bugs aufgefallen, welche aber allesamt mit dem letzten OTA Update behoben wurden. Gesteuert wird das OnePlus Nord wahlweise per On-Screen Tasten oder mittels Gesten.

Deutlich muss man aber sagen, dass diese Tage wohl gezählt sind. Mit OxygenOS 11 scheint sich nämlich laut einer Preview einiges an der Oberfläche zu verändern. OnePlus wird seine Custom ROM dann deutlich stärker anpassen und sich vom Stock Android Look verabschieden. Kritisch muss auch das Thema Bloatware betrachtet werden. Neuerdings werden OnePlus Smartphones (inklusive dem OnePlus Nord) mit den Facebook Services ausgeliefert. Diese sind im System integriert und lassen sich nicht ohne weiteres deinstallieren. Wer Facebook nicht nutzen will und auf Privatsphäre wert legt, könnte dies kritisch sehen.

Empfang & Konnektivität

Mobilfunk 2G: 850/900/1800/1900MHz
3G: B1/B2/B4/B5/B8/B9/B19
4G: B1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/20/26/28/34/38/39/40/41/32/66
5G: N1/N3/N7/N28/N78
MIMO:
LTE: B1/3/4/7/38/41; NR: N1/N3/N7/N78
WLAN WLAN 802.11a/b/g/n/ac 2x2 MIMO
BluetoothBluetooth 5.1
NFCJa (Google Pay)
Dual SIMDual Nano SIM
PositionsbestimmungDual Band GPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Dual Band Galileo, NavIC

Das OnePlus Nord bietet im Mobilfunk bereits Unterstützung für 5G und muss sich damit nicht vor den aktuellen OnePlus Flaggschiffen verstecken. Mangels 5G Ausbau konnten wir die Funktionalität leider nicht testen. Die vorangehenden Mobilfunk Standards werden natürlich ebenfalls vollumfänglich unterstützt. Dabei bietet das OnePlus Nord sogar global Frequenzabdeckung, kann also international in nahezu allen Mobilfunknetzen genutzt werden. Der allgemeine Empfang hat sich im Test als sehr gut herausgestellt. In Gegenden mit schwacher Abdeckung gab es keine unerwarteten Aussetzer.

Auf WiFi 6 muss man beim OnePlus Nord verzichten, bekommt dafür allerdings AC-WLAN mit 2x2 MIMO. Bandbreiten jenseits der 600Mbit/s werden dabei allerdings nicht erzielt. Das von uns gemessene Maximum lag bei knapp 350Mbit/s. Der Empfang ist auch im WLAN ordentlich und so konnten wir ein Stockwerk unter dem Router immer noch eine Bandbreite jenseits der 120Mbit/s ermitteln. Dabei erfolgt allerdings ein Fallback ins 2,4GHz Band.

Hinzu kommt beim OnePlus Nord dann noch Unterstützung für Bluetooth 5.1 und NFC inkl. Google Pay. Beide haben im Test ohne Probleme funktioniert. Die Bluetooth Reichweite ist hervorragend. Zur Standortbestimmung kann das OnePlus Nord auf Dual Band GPS und GLONASS, sowie Single Band BDS, Galileo und NavIC zurückgreifen. Der Empfang ist hierbei hervorragend und im Praxistest konnte das OnePlus Nord beim Tracken und Navigieren mit hoher Genauigkeit punkten. Erschwerte Bedingungen (Hosentasche, Auto, schlechtes Wetter) stellen hierbei kein Hindernis dar.

Sprachqualität & Audio

Lautsprecher Mono (Rahmen unten)
Noise Cancelling Mikrofon Ja (Rahmen oben)
Weitere MerkmaleKein 3,5mm Anschluss, Dirac HD Audio Tuner, "Super Linearer" Lautsprecher

Leider verzichtet das OnePlus Nord wie so viele Smartphones der gehobenen Mittelklasse auf Stereo Lautsprecher. Das können wir nicht ganz nachvollziehen, denn dies wäre eine einfache Möglichkeit gewesen, das OnePlus Nord nochmal etwas attraktiver zu machen. Immerhin wünschen sich viele Nutzer der Zielgruppe solch eine Funktionalität. Nichts desto trotz muss sich das OnePlus Nord in Sachen Klang nicht verstecken. Der interne Lautsprecher liefert eine sehr hohe Lautstärke und einen soliden Klang mit leichtem Tiefgang. Dabei klingt er bis zu 70% der Maximallautstärke angenehm. Erst darüber beginnt das Klangbild etwas zu verschwimmen und höhere Frequenzbereiche können unangenehm klingen. Mehr als 70% der maximalen Lautstärke wird man im Regelfall aber ohnehin nicht brauchen.

Der 3,5mm Anschluss war bei OnePlus Smartphones vergleichsweise lange an Bord, bis er dann auch hier gestrichen wurde. Wer beim OnePlus Nord auf ein Comeback gehofft hat, wird enttäuscht. Auch hier lassen sich Kopfhörer nur über den USB-C Anschluss oder eben Bluetooth nutzen. Zur Klangverbesserung steht der Dirac HD Audio Tuner bereit, welcher auch für den Medienlautsprecher genutzt werden kann.

Beim Telefonieren unterstützt das OnePlus Nord HD Voice, VoLTE und VoWiFi. VoLTE ist standardmäßig aktiviert. VoWiFi muss manuell in den SIM Einstellungen aktiviert werden. Die Sprachqualität ist bei aktiviertem HD Codec exzellent. Beide Gesprächspartner konnten sich im Test problemlos verstehen und haben die Stimme als klar und natürlich empfunden. Dank Noise Cancelling mit dediziertem Mikrofon werden Umgebungsgeräusche zuverlässig ausgefiltert. In lauter Umgebung konnten wir im Test ungestört telefonieren und auch Fahrtwind (z.B. auf dem Fahrrad) hat nicht für Verständigungsprobleme gesorgt.

Kamera

Hauptkamera 1. Sensor: 48MP Sony IMX586 f/1.75 OIS
2. Sensor: 8MP f/2.25 119° UWW
3. Sensor: 5MP f/2.4 Tiefen Sensor
4. Sensor: 2MP f/2.4 Makro Sensor
Video: FHD30, FHD60, 4k30, 4k30 (Cine)
Codec: H.264, H.265
Frontkamera 1. Sensor: 32MP Sony IMX616 f/2.45
2. Sensor: 8MP f/2.45 105° UWW
Video: FHD30, FHD60, 4k30, 4k60
Codec: H.264, H.265
BlitzDual LED Blitz
FokusPDAF + CDAF
Slow MotionFHD@240fps

Bei den Kameras bietet das OnePlus Nord eine ziemlich interessante Ausstattung. Rückseitig kommt als Hauptsensor der Sony IMX586 mitsamt optischer Bildstabilisierung zum Einsatz, welcher auch im OnePlus 8 zum Einsatz kommt. Hinzu gesellen sich drei weitere Kameras für Makro Fotos, die Tiefenerfassung und Weitwinkel Fotos. Frontal gibt es eine Dual Kamera, wobei als Hauptsensor ein 32MP Sensor dient. Zuvor kamen in OnePlus Smartphones immer 16 Megapixel Kameras zum Einsatz. Die zweite Kamera auf der Front erzeugt Weitwinkel Fotos. Im folgenden werfen wir einen genaueren Blick auf die Kameras und die diversen Modi im OnePlus Nord.

Hauptkamera (Tag)

Im Standardmodus erzeugt das OnePlus Nord mit seiner 48MP Hauptkamera per Pixel Binning Aufnahmen mit einer Auflösung von 12MP. Dabei steht auch automatisches HDR zur Verfügung, welches über die Einstellungen der Kamera App auch deaktiviert werden kann. Eine direkte Steuerung für HDR gibt es nicht. Man kann HDR also nicht forcieren. Die Software vom OnePlus Nord leistet aber gute Arbeit was die Erkennung der Szenerie betrifft. Insofern hat uns das Fehlen einer direkten Steuerung für HDR nicht gefehlt. Insgesamt überzeugen uns die Tageslicht Aufnahmen vom OnePlus Nord. Farblich sind die Aufnahmen ansprechend und nahe an der Realität, wobei die Farben teilweise etwas intensiver ausfallen (KI?). Der Autofokus arbeitet zuverlässig und die Auslösezeit ist auch bei Nutzung von HDR sehr kurz. Bei normaler Betrachtung wirken die Bilder scharf und detailreich. Erst beim Einzoomen merkt man, dass weit entfernte feine Details etwas verwaschen wirken. Hier liegt das OnePlus Nord etwas hinter dem von uns getesteten OnePlus 8 Pro aber auch dem Konkurrenten Xiaomi Mi Note 10 Lite. Den meisten Nutzern dürfte der Unterschied aber nicht auffallen.

Hauptkamera (48MP)

Auch die volle Auflösung von 48MP lässt sich für Fotos nutzen. Hierzu steht ein bequemer Button direkt in der Hauptansicht der Kamera App bereit. Durch den Wegfall von Pixel Binning verliert der Sensor etwas an Empfindlichkeit. In Situationen mit wenig Licht sollte man auf den 48MP Modus deshalb verzichten. Bei Tag liefert das OnePlus Nord allerdings sehr schöne 48MP Fotos. Die Bilder wirken insgesamt etwas schärfer, da das Verwaschen weit entfernter feiner Details wegfällt. Außerdem kann man deutlich weiter in die Bilder einzoomen, ohne dass die Qualität leidet. Farblich sind die 48MP Fotos vom OnePlus Nord genauso nah an der Realität wie im 12MP Modus. Die Intensivierung der Farben fällt allerdings weg, sodass die Fotos nochmal ein Stück natürlicher wirken. Was einem nun besser gefällt ist reine Geschmackssache. Auto HDR steht übrigens auch im 48MP Modus zur Verfügung.

Digitaler Zoom

Das OnePlus Nord verzichtet auf optischen Zoom. Das ist allerdings nicht dramatisch, da über den hochauflösenden Hauptsensor ein hochwertiger 2-fach Digitalzoom ohne direkt sichtbaren Qualitätsverlust möglich ist. Die Ergebnisse können sich auch wirklich sehen lassen und so haben wir einen optischen Zoom zu keinem Zeitpunkt vermisst.

Weitwinkel Kamera

Die 8MP Weitwinkel Kamera erzeugt Fotos mit breitem Blickwinkel und ist somit gut zum Einfangen von Landschaften aber auch Gruppenaufnahmen geeignet. Insgesamt liefert das OnePlus Nord mit seiner Weitwinkel Kamera ansprechende Aufnahmen, wobei es auch hier HDR gibt. Farblich ist die Kamera sehr gut auf die Hauptkamera abgestimmt. Somit gibt es hier keine dramatischen Unterschiede im Aussehen der Fotos. Was die allgemeine Bildqualität angeht kann das OnePlus Nord bei der Weitwinkel Kamera jedoch nicht mit den OnePlus Flaggschiffen mithalten. Die Fotos wirken eine ecke matschiger. Insgesamt ist die Qualität aber trotzdem gut und die Kamera liefert brauchbare Fotos. Nur bei wenig Licht sollte man sie nicht nutzen. Hier versagt sie dann recht schnell.

Makro Kamera

Die 2MP Makro Kamera fällt in die Kategorie "Spielerei" und ist nicht sinnvoll nutzbar. Die Fotos zeigen eine schlechte Qualität. Das ist schade, denn die minimale Fokus Distanz der Hauptkamera ist recht groß. Somit lassen sich mit dem OnePlus Nord keine richtigen Makro Aufnahmen erzeugen.

Bokeh Modus

Der Bokeh Modus vom OnePlus Nord liefert einen einfachen aber ansprechenden Effekt. Mit den Flaggschiffen kann der Bokeh Modus allerdings nicht ganz mithalten. Man muss vergleichsweise nah ans Objekt herangehen und auch komplexe Konturen können für Probleme sorgen.

Hauptkamera (Nacht)

Durch die große f/1.75 Blende muss sich der 48MP Hauptsensor im OnePlus Nord auch bei Nacht nicht verstecken. Pixel Binning hilft zusätzlich eine große Menge Licht bei geringer Auslösezeit einzufangen. So entstehen mit dem OnePlus Nord auch in schwierigen Situationen noch anständige Nachtfotos, welche durchaus an die Performance der OnePlus Flaggschiffe heranreichen. Das OnePlus Nord zeigt dabei auch einen erfreulich geringen Rauschanteil und nach wie vor eine gute Farbwiedergabe.

Hauptkamera (Blitz)

Bei Aufnahmen mit Blitz macht sich die lichtstarke Hauptkamera vom OnePlus Nord abermals positiv bemerkbar. Verbaut wird ein Doppel LED Blitz, welcher recht hell ist. Die Kombination erzielt so helle Aufnahmen, auch mit größerer Distanz zum Motiv oder in größeren Räumen. Die Bildqualität ist dabei ansprechend. Farben gehen kaum verloren und die Kamera zeigt sich wenig anfällig für Wackler. Auch Überbelichtung tritt so gut wie nie auf.

Hauptkamera (Nachtmodus)

Mit dem Nachtmodus lassen sich die Nachtaufnahmen vom OnePlus Nord in den allermeisten Situationen deutlich verbessern. Hier versucht das Smartphone auch ohne Stativ die Belichtungszeit deutlich zu erhöhen. Zusammen mit ausgeklügelter Nachbearbeitung entstehen so schöne Fotos, welche mehr Licht einfangen, den Dynamikumfang erheblich verbessern und teilweise sogar mehr Details einfangen, was die Bildschärfe erhöhen kann. An dieser Stelle kann das OnePlus Nord also genauso überzeugen wie die High-End Vertreter des Herstellers.

Pro Modus (Langzeitbelichtung)

Im Pro Modus könnt ihr die komplette Kontrolle über die Hauptkamera vom OnePlus Nord übernehmen. Das ist insbesondere bei Nachtaufnahmen nützlich, um in Kombination mit einem Stativ die Belichtungszeit auf bis zu 30 Sekunden zu erhöhen. Hierbei steht auch eine Halbautomatik bereit, sodass ihr die Kontrolle über einzelne Einstellungen übernehmen könnt, während der Rest nach wie vor automatisch geregelt wird. Wie immer haben wir Langzeitbelichtung genau so getestet. Das bedeutet: Die Belichtungszeit wurde manuell eingestellt, den Rest hat die Software übernommen. Die Resultate sind hierbei eher durchwachsen. Lichtquellen wirken hierbei häufig überbelichtet und bei Szenerien mit sehr wenig Restlicht wirken die Fotos oft zu dunkel. Insgesamt taugt die Halbautomatik also nicht viel und man sollte wirklich die komplette Kontrolle übernehmen. Das bedeutet aber auch, dass der Pro Modus nichts für Anfänger ist. Als Beispiel wie eine Halbautomatik funktionieren kann, führen wir hier abermals das Realme 6 an, welches dafür eine perfekte Referenz liefert.

Frontkamera (32MP)

Die Frontkamera erzeugt Selfies mit den vollen 32MP Auflösung des Sensors. Bei Tageslicht wirken die Fotos qualitativ sehr gut. Einen großen Qualitätssprung gegenüber den bisherigen 16MP Kameras in OnePlus Smartphones darf man allerdings nicht erwarten. Bei wenig Licht und Nacht ist die hohe Auflösung eher von Nachteil. Wirklich brauchbare Fotos kommen dabei nicht herum. Hier muss man dann auf den Bildschirmblitz zurückgreifen, welcher die Qualität dann ein wenig verbessert. Selfies mit Bokeh Effekt sind möglich, was auch ganz gut funktioniert.

Frontkamera (Weitwinkel)

Die zweite Frontkamera im OnePlus Nord ist für Weitwinkel Aufnahmen zuständig und liefert ebenfalls anständige Fotos bei Tag. Vor allem wenn man ohne Selfie Stick mehrere Personen ins Bild bringen will, ist die Weitwinkel Kamera sehr nützlich. Leider lassen sich mit ihr keine Bokeh Aufnahmen erzeugen. Bei Lichtmangel schlägt sich die Weitwinkel Frontkamera genauso schlecht wie die 32MP Kamera.

Videos

Das OnePlus Nord hat sich im Test als ziemlich gute Video Kamera entpuppt. Der einzige Makel ist, dass man mit der Hauptkamera nur mit maximal 4k30 aufzeichnen kann. Dafür gibt es aber eine richtig gute Bildstabilisierung mit einer Mischung aus OIS und EIS, eine überraschend gute Audioqualität und eine ansprechende Bildqualität mit ruhigem und präzisem Fokus.

Ein großes Highlight ist die Möglichkeit mit der Frontkamera in bis zu 4k60 aufzunehmen. Dieses Feature bieten nichtmal die aktuellen OnePlus Flaggschiffe und machen das OnePlus Nord zu etwas Besonderem. Vor allem für Vlogger ist das Feature interessant, da es qualitativ deutlich bessere Front-Videos ermöglicht als die meisten anderen Smartphones.

Abstand sollte man jedoch vom Filmen bei Dämmerlicht oder Nacht nehmen. Hier liefern beide Kameras eine erstaunlich schlechte Bildqualität. Tatsächlich ist bei Nacht außer Lichtquellen nicht viel im Bild zu sehen. Eventuell kann OnePlus hier mit Software Updates noch nachbessern, denn eine derart schlechte Low-Light Leistung wie beim OnePlus Nord kennen wir sonst nur von chinesischen "Billigheimern".

Wer auf Slow Motion Aufnahmen steht, muss beim OnePlus Nord mit einer Grundausstattung leben. Hier kann ausschließlich mit 240fps aufgezeichnet werden. Das aber immerhin mit 1080p Auflösung. Die Bildqualität geht in Ordnung, Ton wird allerdings nicht aufgezeichnet. Auch echte HFR Dateien spuckt das OnePlus Nord nicht aus. Die Abspielgeschwindigkeit kann also nicht gesteuert werden.

Akkulaufzeit

Kapazität (Angabe) 4.115mAh
Kapazität (Gemessen) ca. 3.904mAh
WechselbarNein
Fast ChargingWarp Charge 30T (5V / 6A - 30W)

Mit 4.115mAh ist der Akku im OnePlus Nord vergleichsweise klein. Viele Mitbewerber in diesem Marktsegment bieten 4.500mAh oder noch höhere Kapazitäten. Verstecken muss sich das OnePlus Nord aber trotzdem nicht. Im Regelfall reicht der Akku mehr als einen Tag aus. Nur bei sehr intensiver Nutzung (Spiele, GPS, Kamera) ist der Akku nach einem Tag leer. Doch auch dann kommt man mühelos durch den Tag und muss erst am Abend an die Steckdose.

Dank Warp Charge 30T ist der Akku dann auch sehr schnell wieder aufgeladen. Für eine Ladung von 20% auf 100% benötigt das OnePlus Nord lediglich eine dreiviertel Stunde. Lädt man den Akku nur auf 75%, ist man schon nach unter 25 Minuten wieder "ready to go". Das OnePlus Nord erwärmt sich beim Laden spürbar, jedoch nicht unangenehm stark. Auf die Unterstützung von Wireless Charging hat man leider verzichtet.

Ladezeit 20% ➡️ 100%
Ladezeit 20% ➡️ 75%
Akkulaufzeit

OnePlus Nord Test - Fazit

Das OnePlus Nord wird mit dem Slogan "so ziemlich alles, was man sich wünschen kann" beworben. In der Tat trifft es diese Zeile auf den Punkt. Klar, allen wird man es nie recht machen können. Und so musste man den "gesunden Mittelweg" treffen, welcher den Geschmack der Masse möglichst gut abbildet. Und genau das ist gelungen. Das OnePlus Nord ist ein grundsolides Mittelklasse Smartphone geworden, welches man guten Gewissens empfehlen kann.

Wer nicht unbedingt ein High-End Smartphone braucht, der kann mit dem OnePlus Nord eine menge Geld sparen und bekommt trotzdem einiges an Smartphone dafür. Weder Display, noch Kamera, noch Performance lassen uns unzufrieden zurück und dank 5G Modem ist das OnePlus Nord noch dazu zukunftssicher. Den Kunststoffrahmen kann man kritisch sehen, doch wirklich gestört hat er zumindest und am Ende nicht.

Von uns gibt es deshalb eine Kaufempfehlung an alle, welche nach genau dem suchen, was das OnePlus Nord zu bieten hat. Und für alle anderen gibt es glücklicherweise von Xiaomi, Realme und Co. noch genügend andere Alternativen.

Pro

  • Design und Verarbeitung (abgesehen vom Kunststoff Rahmen)
  • Schönes 90Hz AMOLED Display
  • Mehr als genug Leistung für die meisten Nutzer
  • Üppige und flotte Speicherausstattung (könnte aber ausgewogener sein - niemand braucht 12GB RAM in der Mittelklasse)
  • Aktuelle, schnelle und stabile Software
  • Google Zertifizierung und Widevine Level 1 DRM
  • Guter Medienlautsprecher (kein Stereo!)
  • NFC (Google Pay) und Bluetooth 5.1
  • Guter Mobilfunkempfang
  • Gute WLAN und sehr gute GPS Leistung
  • Sehr gute Hauptkamera mit OIS und toller Nachtleistung
  • Selfie Kamera für Vlogger mit 4k60 Funktion und guter Audioqualität
  • Solide Akkulaufzeit
  • Kurze Ladezeit

Contra

  • Vorinstallierte Facebook Services als System Dienste (das komplette Gegenteil von OnePlus' bisheriger Software-Politik)
  • Aufpreis für 256GB Speicher (kein Micro SD Slot!)
  • Für manche die fehlenden Stereo Lautsprecher und / oder der fehlender 3,5mm Anschluss
  • Für manche eventuell das breite Kamera-Loch im Display
  • Unnötige Makro Kamera
  • Kein Always On Display / Status LED

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare 4

Gäste - Thomas Hartke am Donnerstag, 20. August 2020 12:19
Facebook Apps auf OnePlus Nord

Danke für den Hinweis zu den als Systemapps integrierten Facebook Apps. Damit ist das ansonsten tolle NORD für mich als Facebook "Verweigerer" ein NoGo. Die Datenkrake bereitet sich ja immer mehr aus.
Dann für mich wohl doch das Poco F2 pro oder das Mi 10 Lite 5 G

Danke für den Hinweis zu den als Systemapps integrierten Facebook Apps. Damit ist das ansonsten tolle NORD für mich als Facebook "Verweigerer" ein NoGo. Die Datenkrake bereitet sich ja immer mehr aus. Dann für mich wohl doch das Poco F2 pro oder das Mi 10 Lite 5 G
Christopher am Donnerstag, 20. August 2020 18:24

Du kannst die System Apps deaktivieren, dann sind sie nicht mehr aktiv. Muss man halt ggf. nach jedem Update erneut machen.

Du kannst die System Apps deaktivieren, dann sind sie nicht mehr aktiv. Muss man halt ggf. nach jedem Update erneut machen.
Gäste - JC am Dienstag, 18. August 2020 14:16

Was vergessen wurde:
Kein DarkModus
Wie bei der Poco2 nur usb2
Kann man als Taschenwärmer nutzen

Was vergessen wurde: Kein DarkModus Wie bei der Poco2 nur usb2 Kann man als Taschenwärmer nutzen
Christopher am Dienstag, 18. August 2020 14:51

Klar hat das Smartphone einen Dark Mode. Dass es nur USB 2 hat wurde nicht vergessen sondern im Abschnitt Hardware erwähnt. Dass es ein Taschenwärmer ist kann ich nicht bestätigen oder nachvollziehen. Das Nord wird nicht wärmer als andere Geräte.

Klar hat das Smartphone einen Dark Mode. Dass es nur USB 2 hat wurde nicht vergessen sondern im Abschnitt Hardware erwähnt. Dass es ein Taschenwärmer ist kann ich nicht bestätigen oder nachvollziehen. Das Nord wird nicht wärmer als andere Geräte.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 29. November 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/