Qualcomm stellt Snapdragon 8s Gen 3 vor

snapdragon-8s-gen3

Qualcomm hat eine neue Variante seines aktuellen Oberklasse-Chips Snapdragon 8 Gen 3 präsentiert. Diese hört auf den Namen Snapdragon 8s Gen 3 und zielt darauf ab, günstigere Oberklasse Smartphones zu ermöglichen.

Wie das große Vorbild wird der Snapdragon 8s Gen 3 in 4nm von TSMC gefertigt und setzt auf grob dieselbe CPU bestehend aus Cortex X4, Cortex A720 und Cortex A520 Kernen. Der Takt wird allerdings auf allen Kernen reduziert. So taktet der Cortex X4 Kern mit 3,0 statt 3,4GHz, die Cortex A720 Kerne mit 2,8 statt 3,2GHz und die Cortex A520 Kerne mit 2,0 statt 2,3GHz. Eine weitere Veränderung ist bei den Performance- und Effizienz-Clustern auszumachen. Hier setzt der Snapdragon 8s Gen 3 auf einen Cortex A720 Kern weniger (also vier statt fünf) und spendiert im Gegenzug dem Effizienz-Cluster einen Kern mehr (drei statt zwei Kerne).

Was die Grafikeinheit angeht, setzt der Snapdragon 8s Gen 3 auf eine Adreno 735, welche man aus dem Snapdragon 8 Gen 2 kennt. Diese erhält allerdings ein Upgrade in Form von gesteigerter Effizienz. Auch Hardware Raytracing wird unterstützt, allerdings ohne Global Illumination und Lumen Support für die Unreal Engine 5, was ja die Adreno 750 vom Snapdragon 8 Gen 3 bietet.

Abseits davon gibt es noch ein paar weitere kleinere Einsparungen, welche wohl die Wenigsten bemerken werden. So wird der maximale Takt vom RAM Interface von 4,8 auf 4,2GHz, die maximale Auflösung beim Filmen in HDR von 8k auf 4k, die maximale Framerate beim Aufzeichnen von 4k Video von 120 auf 60Hz und die maximale Geschwindigkeit bei Zeitlupen-Videos von 960fps auf 240fps reduziert. Darüber hinaus ist das Mobilfunkmodem im Downstream mit 5Gbit/s etwas langsamer unterwegs.

Damit bleibt der Snapdragon 8s Gen 3 trotz diverser Downgrades ein sehr gut ausgestattetes SoC für günstigere Oberklasse bzw. High-End-Smartphones und könnte sich mit Blick auf die Abwärme eventuell auch größerer Beliebtheit erfreuen. Es ist davon auszugehen, dass die verringerten Taktraten eine deutliche Verringerung der Abwärme unter Volllast zur Folge haben werden. In schlanken Smartphones mit begrenzter Kühlung könnte dies zu Performance-Vorteilen führen, da der Snapdragon 8 Gen 3 hier erhebliche Probleme bekommt und bei andauernder Volllast die Leistung um fast die Hälfte herunterfährt (siehe unser Test zum OnePlus 12 als Beispiel). Gerade in schlanken Handys, welche nicht primär auf Gamer ausgerichtet sind, könnte der Snapdragon 8s Gen 3 dadurch zur besseren Wahl werden.

Quellen
Qualcomm

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Samstag, 15. Juni 2024

Sicherheitscode (Captcha)