ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Jetzt spenden!

Redmi Note 11 Pro+ 5G Testbericht

ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Unterstütze uns mit einer Spende oder einem Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress. Vielen Dank!

Redmi Note 11 Pro+ 5G Das Redmi Note 11 Pro+ 5G im ausführlichen Test

Einleitung

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G ist der jüngste Neuzugang im Redmi Note 11 Line-up für Deutschland. Das Smartphone stellt in Sachen Ausstattung - wie der Name schon vermuten lässt - die Spitze dar und ist eine weitere Ausbaustufe vom Redmi Note 11 Pro 5G bzw. Pocro X4 Pro 5G. Mit einer deutschen UVP von ab 399,90€ ist das Redmi Note 11 Pro+ 5G zwar nicht gerade billig, bietet dafür aber ein ziemlich interessantes Datenblatt. Als Basis dient der noch recht neue Mediatek Dimensity 920, welcher in 6nm gefertigt wird und neben 5G Unterstützung auch WiFi 6 (AX-WLAN) in die Mittelklasse bringt. Hinzu kommt beim Redmi Note 11 Pro+ 5G extrem schnelles 120W Fast-Charging, was bisher nur Oberklasse Smartphones von Xiaomi vorbehalten war.

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G wird in Deutschland in den drei Farben Graphite Gray, Forest Green und Star Blue angeboten. Alle Farben sind mit einer Glasrückseite ausgestattet, welche mit einem matten Finish daherkommt. Wählen kann man außerdem zwischen den Speicher-Varianten 6+128GB, 8+128GB und 8+256GB. Die UVP in Deutschland liegt bei 399,90€, 429,90€ oder 449,90€. Dass das für die Hardware (wenn man das 120W Fast-Charging mal beiseite lässt) recht viel Geld ist, liegt auf der Hand. Häufig gibt es das Redmi Note 11 Pro+ 5G allerdings im Angebot oder mit Gutschein-Aktionen für weniger Geld. Darüber hinaus bieten auch chinesische Reseller das Redmi Note 11 Pro+ 5G teils deutlich unter der UVP an. Hier ging es preislich zeitweise schon für um die 300€ los.

Aus Sicht des Datenblattes kann man hier also durchaus ein Schnäppchen schießen, wobei sich aber auch die Frage stellt, was das Redmi Note 11 Pro+ 5G als Gesamtpaket in der Praxis taugt. Und genau dem gehen wir nun in diesem Test auf den Grund. Viel Spaß! Den Test als Video gibt es bei uns im YouTube Kanal.

Star Blue
Graphite Gray
Forest Green

Redmi Note 11 Pro+ 5G Lieferumfang

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G kommt wieder in der für Redmi Geräte typischen Verpackung daher. Sie besteht aus weißem Karton im klassischen Format einer Smartphone-Box und trägt neben der Produktbezeichnung eine große Abbildung des Redmi Note 11 Pro+ 5G auf der Oberseite. Der Deckel wird nach oben abgezogen und gibt direkt den Blick auf einen Umschlag frei. Darin befindet sich eine SIM Nadel, die Dokumentation und eine Schutzhülle für die Rückseite aus transparentem und flexiblen Material. Darunter liegt dann das in Folie verpackte Redmi Note 11 Pro+ 5G in einer Schale aus Papier. Ab Werk befindet sich eine Schutzfolie auf dem Display. Darunter folgt dann das restliche Zubehör, welches ein USB-A auf USB-C Kabel in Weiß, sowie das 120W starke Netzteil mit deutschem Stecker umfasst. Das Netzteil ist deutlich größer und schwerer, als man es von anderen Redmi bzw. Xiaomi Smartphones mit langsamerem Fast-Charging bis 67W kennt. Ein Unboxing-Video könnt ihr euch wie immer bei uns im YouTube Kanal ansehen.


Redmi Note 11 Pro+ 5G Design

Materialien Rahmen: Kunststoff (matt)
Rückseite: Glas (Matt)
Front: Gorilla Glass 5
Gewicht204g
Abmessungen163,6 x 76,1 x 8,3mm
WasserdichtNein

Materialien & Aussehen

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G präsentiert sich im selben Design wie die restlichen der besser ausgestatteten Smartphones aus der Redmi Note 11 Serie. So ist auch das Redmi Note 11 Pro+ 5G mit einer flachen Rückseite und einem flachen Rahmen mit abgerundeten Ecken ausgestattet, was wieder für das gewohnt kantige Aussehen und Handgefühl sorgt. Ein Handschmeichler ist das Redmi Note 11 Pro+ 5G also nicht, liegt aber trotzdem gut in der Hand. Bei den weiterhin stark verbreiteten abgerundeten Smartphone-Designs, ist und bleibt diese Designsprache eine willkommene Abwechslung.

Lobenswert ist, dass die Rückseite mit einem matten Finish daherkommt. Damit ist sie vergleichsweise wenig anfällig für Abdrücke, Schmutz und auch Kratzer. Darüber hinaus bietet das matte Finish eine Spur mehr Grip in der Hand. Aus welchem Material die Rückseite vom Redmi Note 11 Pro+ 5G besteht, verrät Xiaomi im Datenblatt nicht. Klopft man mit dem Fingernagel dagegen, klingt die Rückseite eher wie Kunststoff. Der Temperaturunterschied zum Rahmen und ein Kratztest mit einem Schlüssel sprechen allerdings für Glas.

Der Rahmen besteht definitiv aus Kunststoff, setzt allerdings auf ein hochwertiges und vor allem dickes Material. Aus diesem Grund merkt man dem Redmi Note 11 Pro+ 5G den Kunststoffrahmen nicht direkt an. Er fühlt sich tatsächlich fast wie ein Metallrahmen an. Tatsächlich ist auch die Verwindungsfestigkeit recht hoch. Man kann das Redmi Note 11 Pro+ 5G zwar biegen, muss aber relativ viel Kraft aufwenden, bis eine leichte Biegung entsteht. Von daher zählt das Redmi Note 11 Pro+ 5G zu den stabileren Geräten der Redmi Note 11 Serie.

Der Kamera-Buckel ist beim Redmi Note 11 Pro+ 5G leider wieder recht ausgeprägt und steht deutlich aus der Rückseite heraus. Durch die seitliche Platzierung führt das zu einem deutlichen Wackeln, wenn man das Smartphone z.B. auf einem Tisch liegen hat und es so bedienen will. Eine mittige Platzierung des Moduls oder ein etwas dickeres Gehäuse hätte das leicht abmildern können.

Verarbeitung, Tasten & Anschlüsse

An der Verarbeitung vom Redmi Note 11 Pro+ 5G gibt es überhaupt nichts auszusetzen. Alle Teile fügen sich perfekt und ohne gröbere oder unregelmäßige Spaltmaße zusammen. An unserem Testgerät finden sich auch keine Verarbeitungsfehler oder Macken. Schüttelt man das Smartphone, hört man nichts klappern. Die Tasten haben nur minimal Spiel und bieten einen knackigen Druckpunkt mit ausreichend Widerstand. Kritisieren kann man allenfalls, dass auch das Redmi Note 11 Pro+ 5G wieder ohne offizielles IP-Rating daherkommt. Ein Schutz vor Spritzwasser scheint aber vorhanden zu sein, da man im SIM Slot den obligatorischen Dichtring findet.

Die Tasten sind leider abermals rechts übereinander angeordnet. Das führt dazu, dass man die Lautstärke-Tasten ohne Umgreifen zumindest als Rechtshänder nur schwer erreichen kann. Unten im Rahmen findet man den SIM Slot, einen USB-C Anschluss, das Sprachmikrofon und einen der Medienlautsprecher. Oben im Rahmen befindet sich der zweite Medienlautsprecher, ein Umgebungsmikrofon und ein Infrarot Blaster. Darüber hinaus findet man hier auch einen 3,5mm Anschluss.


Redmi Note 11 Pro+ 5G Display

Größe 6,67 Zoll
Auflösung 2400 x 1080 (60Hz oder 120Hz)
TechnologieAMOLED
700 Nits (HBM) | 1200 Nits (Peak)
HLG, HDR10
DCI-P3 Farbraum
"Sometimes-On" Display
Kein DC Dimming
Anzahl Berührungspunkte10 (bis 360Hz Abtastrate)
Gehärtetes GlasGorilla Glass 5
Anti Fingerabdruck BeschichtungJa

Panel & Bild

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G ist mit demselben 120Hz AMOLED Panel ausgestattet, welches auch im Redmi Note 11 Pro 5G bzw. Poco X4 Pro 5G zum Einsatz kommt. Entsprechend bietet es wieder eine ordentliche Darstellung mit hohem Kontrast und lebendig wirkenden Farben. Auf Variable Refresh Rate muss man beim Redmi Note 11 Pro+ 5G nach wie vor verzichten. Unterstützt werden zur Darstellung nur 60Hz oder die maximalen 120Hz. Hinzu gekommen ist allerdings HDR10 Unterstützung, was beim Poco X4 Pro 5G bzw. Redmi Note 11 Pro 5G gefehlt hat. Tatsächlich steht die HDR Unterstützung sogar in Netflix bereit.

Was die Helligkeit angeht, bleibt es beim Redmi Note 11 Pro+ 5G bei 700 Nits im HBM Modus oder 1200 Nits Peak-Helligkeit im HDR Betrieb. Für die Geräteklasse ist das natürlich absolut angemessen und ermöglicht auch im Freien mit direkter Sonneneinstrahlung eine problemlose Nutzung des Smartphones. Auch feinere Inhalte wie Kartenmaterial oder der Kamera-Sucher lassen sich einwandfrei erkennen.

Einstellungen & Features

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G kann wieder mit einem hellen und einem dunklen Modus für die Oberfläche genutzt werden. Die Darstellung erfolgt wahlweise mit 60Hz oder 120Hz. Die Helligkeit wird basierend auf zwei Umgebungslichtsensoren auf der Vorder- und Rückseite geregelt. Unterstützung für DC-Dimming gibt es leider nicht. Ein Always-On Display wird unterstützt, ist allerdings auf eine Darstellungsdauer von 10 Sekunden limitiert. Danach deaktiviert es sich und wird erst nach einer Berührung des Displays wieder angezeigt. Ansonsten gibt es noch einen Lese-Modus und grundlegende Einstellungen für die Farbdarstellung. Hier gibt es drei Modi zur Auswahl (Lebhaft, Gesättigt und Standard). Zudem kann man die Farbtemperatur manuell anpassen. Einstellungen für den Farbraum, RGB Werte und Gamma gibt es keine.

Touchscreen & Displayglas

Der Touchscreen besteht beim Redmi Note 11 Pro+ 5G wie bei allen Redmi Note 11 Pro Geräten aus Gorilla Glass 5 und bietet damit einen recht guten Schutz vor Kratzern und anderen Schäden. Im Testzeitraum von zwei Wochen bleib das Glas frei von Kratzern. Die Oberfläche ist gleitfähig und Fingerabdrücke lassen sich nur langsam nieder. Kurzes drüberwischen sorgt in der Regel wieder für freie Sicht. Der Touchscreen erkennt maximal 10 gleichzeitige Berührungspunkte. Beim Scrollen entstehen flüssige Bewegungen ohne Stottern / Ruckeln. Schnelles Schreiben ist ohne Probleme mit Verzögerungen oder der Genauigkeit möglich. Generell ist die Latenz erfreulich gering. Die Abtastrate liegt bei bis zu 360Hz.


Redmi Note 11 Pro+ 5G Ausstattung

Prozessor Mediatek Dimensity 920 (6nm)
2x ARM Cortex A78 @2,5GHz
6x ARM Cortex A55 @2,0GHz
GPU Mali G68 MC4
RAM6GB | 8GB LPDDR4X
Durchsatz: 31,5GB/s
Speicher128GB | 256GB UFS 2.2
Lesen: 722MB/s | Schreiben: 283MB/s
Micro SDJa (Hybrid Slot)
➡️ Micro SD Karten bei Amazon
Fingerabdruck ScannerJa (seitlich im Power Button)
SensorenBeschleunigung, lineare Beschleunigung, Rotationsvektor, Ausrichtung, Kompass, Gyroskop, Gravitation, 2x Umgebungslicht, Annäherung
BesonderheitenX-Achsen Vibrationsmotor, USB-C mit USB 2.0, USB OTG, Infrarot Blaster, 3,5mm Anschluss, Stereo Lautsprecher, keine Benachrichtigungs-LED, "Sometimes-On" Display

Alltags Performance

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G ist mit dem Mediatek Dimensity 920 ausgestattet. Hierbei handelt es sich um ein noch relativ neues Mittelklasse 5G SoC von Mediatek, welches z.B. mit dem Snapdragon 695 von Qualcomm konkurriert. Gefertigt wird der Dimensity 920 mit 6nm und ist als Nachfolger vom Dimensity 820 anzusehen. Letzterer wurde noch mit 7nm gefertigt. Der Dimensity 920 setzt sich aus zwei Performance Kernen auf Cortex A78 Basis mit 2,5GHz und sechs Cortex A55 Kernen mit 2GHz zusammen. Für die Grafik steht eine Mali G68 MC4 bereit.

Vergleicht man das Redmi Note 11 Pro+ 5G mit dem Redmi Note 11 Pro 5G oder dem Poco X4 Pro 5G, in welchem der Snapdragon 695 am Start ist, wird deutlich, dass sich das "+" im Namen nicht nur auf das schnellere Fast-Charging bezieht. Auch die Prozessorleistung fällt hier sowohl aus Sicht der GPU als auch der CPU höher aus. Im Geekbench OpenCL Compute Test erreicht der Dimensity 920 mit 2571 Punkten ein rund 83% höheres Ergebnis. In den 3D-Benchmarks zeigen sich Zuwächse im Bereich von 25 bis 40%. Bei der CPU ist sowohl die Single-Core als auch die Multi-Core Leistung vom Dimensity 920 rund 8% respektive 12% höher als beim Snapdragon 695.

Von der Leistungssteigerung der CPU merkt man natürlich in der Größenordnung in nur wenigen Anwendungsfällen etwas. Die deutlich schnellere GPU merkt man allerdings deutlich, denn das 120Hz Display profitiert davon schon bei normaler Alltagsnutzung. Das Redmi Note 11 Pro+ 5G zeigt deutlich seltener Slowdowns, Ruckler oder Hänger, wenn man z.B. durch längere Social Media Feeds oder größere Webseiten scrollt. Das Smartphone liegt hier häufiger näher an den nötigen 120fps, um das 120Hz Display voll auszureizen. Unterm Strich ergibt sich damit im Alltag ein etwas flinkeres bzw. flüssigeres Nutzungsgefühl.

Als Gaming Smartphone kann man das Redmi Note 11 Pro+ 5G allerdings nicht bezeichnen. Dafür klafft doch noch eine deutliche Leistungslücke zu den leistungsfähigeren Chips, wenn man z.B. mit den Benchmark Ergebnissen eines Dimensity 1200 oder eines Snapdragon 870 vergleicht. Und ja, das kann man durchaus kritisieren, wenn man die UVP in Deutschland vor Augen hat, denn Fakt ist, dass man für weniger Geld von Xiaomi Smartphones bekommt, die mehr Leistung bieten - z.B. ein Poco F3 oder ein Xiaomi 11 Lite 5G (NE). Das bedeutet natürlich nicht, dass das Redmi Note 11 Pro+ 5G nicht Spiele-tauglich ist. Tatsächlich lassen sich mit dem Dimensity 920 auch anspruchsvollere Titel wie Shadowgun Legends gut spielen. Ihr müsst euch nur darüber im Klaren sein, dass für relativ hohe Frameraten u.U. ein Herabsetzen der Grafikeinstellungen nötig ist und natürlich auch das 120Hz Display in Spielen nicht ansatzweise ausgereizt werden kann. Insgesamt ist die Leistung also genug für den klassischen "Gelegenheits-Spieler". Nutzer mit höheren Ansprüchen sind hier aber definitiv falsch.

Lobenswert ist wie von Mediatek gewohnt die Wärmeentwicklung. Der Dimensity 920 zeigt im Redmi Note 11 Pro+ 5G keinerlei Probleme bei der Kühlung. Der CPU Throttle Test läuft 15 Minuten durch, ohne dass die CPU auch nur ein einziges Mal drosselt. Das Smartphone erwärmt sich dabei, allerdings nicht annähernd auf ein unangenehmes Niveau. Im Alltag (z.B. beim Surfen oder Videos schauen) bleibt das Redmi Note 11 Pro+ 5G entweder komplett kühl oder wird maximal handwarm. Nur bei anspruchsvolleren Dingen, wie z.B. längerer GPS Navigation, kann die Temperatur mal etwas mehr ansteigen, bleibt aber auch dann weit von einem unangenehmen Niveau entfernt.

Benchmarks

Antutu Benchmark
GFXBench 3
Geekbench 5 CPU
PCMark
Geekbench 5 GPU
3DMark
GFXBench 1
CPU Throttle Test
GFXBench 2
Speicher Test

Speicher, Sensoren & Sonstiges

Etwas Raum für Kritik gibt es beim Speicher. Das Redmi Note 11 Pro+ 5G ist zwar mit 6 oder 8GB RAM sowie 128GB oder 256GB Festspeicher in Sachen Kapazität ganz ordentlich ausgestattet, jedoch wäre bei der Technik vor allem zur deutschen UVP durchaus mehr drin. Der Dimensity 920 bietet erstmals in der Mittelklasse Unterstützung für LPDDR5 RAM und UFS 3.1 Speicher. Davon macht das Redmi Note 11 Pro+ 5G allerdings keinen Gebrauch und nutzt nach wie vor LPDDR4X RAM und UFS 2.2 Speicher. Ein Micro SD Slot zur Erweiterung des Festspeichers ist vorhanden, kommt allerdings als Hybrid Slot daher. Wer also zwei SIM-Karten nutzt, kann keine Micro SD Karte verbauen.

Bei den Sensoren bietet das Redmi Note 11 Pro+ 5G so ziemlich alles, was man braucht. Kompass und Gyroskop sind also vorhanden und haben im Test ohne Probleme funktioniert. Zum Entsperren gibt es einen Fingerabdruck Sensor im Power Button. Dieser entsperrt das Smartphone schnell und ohne Aussetzer. Wahlweise reagiert der Sensor auf Berührung oder erst auf das Drücken der darunterliegenden Taste. Face Unlock per Frontkamera wird ebenfalls unterstützt und funktioniert genauso schnell und zuverlässig. Nur bei Nacht kann man es nicht nutzen, da das Display bei zu wenig Licht nicht hell aufleuchtet, um das Gesicht auszuleuchten.

Der USB-C Anschluss setzt wie gewohnt auf USB 2.0 und bietet Unterstützung für USB OTG. Darüber hinaus bietet das Redmi Note 11 Pro+ 5G einen Infrarot Blaster zum Steuern anderer Geräte mit der Mi Remote App. Das Vibrationsfeedback basiert wie bei den restlichen Geräten der Redmi Note 11 Reihe auf einem Linearmotor. Die Vibration ist also kräftig und präzise, ohne ein lautes Geräusch oder ein billig wirkendes Rasseln zu verursachen.


Redmi Note 11 Pro+ 5G Software

Variante MIUI 12.5 Global
Version im Test: 12.5.2.0
Android Version Android 11
Sicherheitspatch im Test: Januar 2022
Google zertifiziertJa
DRM TechnologienWidevine L1 DRM, ClearKey CDM
BloatwareJa (Browser, Shopping, Spiele, Social Media)
Root ZugriffNein
OTA UpdatesJa (kein Update im Testzeitraum)
SchadsoftwareFacebook Systemdienste

Android Version & Variante

Was die Software angeht, enttäuscht das Redmi Note 11 Pro+ 5G ein wenig. Während die restlichen Smartphones der Redmi Note 11 Serie, die wir bisher im Test hatten, schon mit MIUI 13 ausgeliefert werden, kommt das Redmi Note 11 Pro+ 5G noch mit MIUI 12.5 daher. Als Basis dient Android 11, welches leider noch dazu mit einem veralteten Sicherheitspatch vom Januar 2022 ausgestattet ist. Für ein brandneues Smartphone, welches erst im März nach Deutschland gekommen ist, ist das doch etwas merkwürdig. Ein Update gab es innerhalb des Testzeitraums leider nicht.

Software Version
Einstellungen
Launcher
Camera2 API Haupt
App Drawer
Camera2 API Front
Control Center
Project Treble
Benachrichtigungen

Zertifizierung & DRM

Google Zertifizierung ist beim Redmi Note 11 Pro+ 5G wie bei allen Xiaomi Smartphones an Bord. Alle Google Dienste lassen sich ohne Probleme nutzen. Apps, welche die Zertifizierung voraussetzen, laufen ebenfalls ohne Probleme. Darüber hinaus gibt es Widevine L1 DRM. Streaming Dienste, welche dieses nutzen (z.B. Netflix), lassen sich also in hoher Auflösung (Full HD) abspielen.

Google Zertifizierung
Widevine L1 DRM
Netflix DRM Info

Bloatware, Schadsoftware & Bugs

Auf dem Redmi Note 11 Pro+ 5G befindet sich ab Werk wieder einiges an Drittanbieter Software (Bloatware). Dazu gehören diverse Spiele, Browser, Office Apps, Social Media Apps und Shopping Apps. Deinstallieren kann man den Großteil der Apps problemlos. Die einzige Ausnahme stellt wie gewohnt Facebook dar. Diese App ist mit Systemdiensten verankert, welche man mit Bordmitteln nur deaktivieren und nicht deinstallieren kann. Wer die Facebook Systemdienste komplett loswerden will, muss den Umweg über die ADB Shell nehmen.

Bloatware
Bloatware
Bloatware
Facebook
Facebook

Redmi Note 11 Pro+ 5G Konnektivität

Mobilfunk 2G: 850/900/1800/1900MHz
3G: B1/2/4/5/6/8/19
4G-FDD: B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/26/28/32/66
4G-TDD: B38/39/40/41/42
5G: N1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/66/77/78
WLAN WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax
BluetoothBluetooth 5.2
NFCJa (mit Google Pay)
Dual SIMDual Nano SIM
PositionsbestimmungGPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo, QZSS, NavIC

Mobilfunk

Bei der Konnektivität zeigt sich das Redmi Note 11 Pro+ 5G für ein Mittelklasse-Smartphone überaus vorbildlich, wobei man das bei dem gehobenen Preis auch durchaus erwarten kann. Im Mobilfunk liefert das Smartphone einen sehr guten Empfang und hat auch in signalschwachen Gegenden keine unerwarteten Aussetzer gezeigt. Die Frequenzunterstützung ist recht breit, sodass es auch bei der Nutzung im Ausland kaum Probleme geben wird. 5G wird ebenfalls unterstützt und hat im Test einwandfrei funktioniert. In den ersten ländlichen 5G Zellen, welche o2 in der Umgebung jüngst aktiviert hat, konnten wir bis zu 100Mbit/s und einen Ping von unter 20ms erreichen.

WLAN, Bluetooth & NFC

Ein Highlight ist auch die Unterstützung von schnellem WiFi 6 (AX-WLAN) mit 2x2 MIMO, welches mit dem Dimensity 920 erstmals von einem Mittelklasse-Chip von Mediatek unterstützt wird. Im Test mit einer Fritz!Box 6660 Cable wurde vom Redmi Note 11 Pro+ 5G ein maximaler Link Speed von 1200Mbit/s ausgewiesen. Die Netto-Datenrate im Test betrug neben dem Router im Schnitt 460Mbit/s (maximal 521Mbit/s) sowie ein Stockwerk darunter noch ordentliche 148Mbit/s im Schnitt und maximal 166Mbit/s.

Auch Bluetooth 5.2 wird vom Dimensity 920 bereits unterstützt und hat im Test mit verschiedenen Endgeräten einwandfrei und mit guter Reichweite funktioniert. NFC wird vom Redmi Note 11 Pro+ 5G ebenfalls unterstützt und Google Pay lässt sich darüber nutzen.

GPS Test
GPS Tracking
WLAN Test 1
WLAN Test 2

GPS Test

Auch beim GPS zeigt sich das Redmi Note 11 Pro+ 5G von einer sehr guten Seite. Es bietet Unterstützung für alle relevanten Satellitensysteme und liefert eine gute Empfangsleistung in allen Situationen. Es werden meistens zwischen 40 und 50 Satelliten für einen Fix eingebunden und die Genauigkeit ist hoch. Beim Navigieren und Tracking gab es keine Aussetzer.


Redmi Note 11 Pro+ 5G Audio

Lautsprecher JBL Stereo Lautsprecher (Rahmen unten + oben)
Noise Cancelling Mikrofon Ja (Rahmen oben)
Weitere Merkmale3,5mm Anschluss, Hi-Fi Audio, Dolby Atmos, Dolby Atmos Klangverbesserung, Mi Sound Enhancer, Kopfhörer Presets, System Equalizer, VoLTE, VoWiFi

Lautsprecher & Kopfhörer

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G kommt wieder mit symmetrischen Stereo Lautsprechern daher, was bedeutet, dass sich jeweils oben und unten im Rahmen eine Lautsprecheröffnung befindet. Dies sorgt für einen deutlicheren Stereo Klang, als wenn der Telefonhörer als zweiter Lautsprecher genutzt wird. Im Vergleich mit den restlichen Redmi Note 11 Geräten ist beim Redmi Note 11 Pro+ 5G ein Audio Tuning von JBL dazugekommen. Um ehrlich zu sein ist aber kein wirklicher Unterschied im Klang zwischen dem Redmi Note 11 Pro+ 5G und dem Redmi Note 11 Pro 5G bzw. Poco X4 Pro 5G zu hören, weshalb das ganze mehr ein "Marketing Gag" zu sein scheint. Die Lautsprecher klingen anständig, reichen aber nicht an das Niveau von Oberklasse Smartphones heran. Dazu fehlt es an Bassintensität und Differenzierung vor allem bei hoher Lautstärke.

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G bietet Unterstützung für Dolby Atmos und hat auch die Dolby Atmos Klangverbesserung an Bord. Diese ermöglicht die Audio-Optimierung basierend auf eine Automatik oder frei wählbaren Presets. Darüber hinaus gibt es einen Equalizer für die Medienlautsprecher. Kopfhörer lassen sich neben USB-C und Bluetooth auch mit einem 3,5mm Anschluss nutzen. Für Kopfhörer am 3,5mm Anschluss gibt es einen Hi-Fi Audio Modus. Zusätzlich steht der Mi Sound Enhancer mit Kopfhörer Presets und einem System Equalizer bereit.

Sprachqualität (Telefonie)

An der Sprachqualität gibt es wie fast immer bei Xiaomi Smartphones nichts auszusetzen. Die Gesprächspartner verstehen sich gegenseitig einwandfrei. Der Telefonhörer liefert einen guten Klang und auf Wunsch eine hohe Lautstärke. Umgebungsgeräusche filtert das Redmi Note 11 Pro+ 5G gut aus. VoLTE und VoWiFi werden natürlich ebenfalls unterstützt.


Redmi Note 11 Pro+ 5G Kamera

Hauptkamera 108MP Samsung HM2 f/1.8 (Haupt)
8MP Samsung S5K4H7 f/2.2 120° (UWW)
2MP GalaxyCore GC02 f/2.4 (Makro)
Video: 4k30 / FHD60 / FHD30
Codec: H.264 / H.265 (HEVC)
Frontkamera 16MP Sony IMX471 f/2.4
Video: FHD60 / FHD30
Codec: H.264 / H.265 (HEVC)
BlitzSingle LED
FokusCDAF + PDAF Hybrid
Slow MotionHD960, HD240 (HSR), FHD120 (HSR)

Die Kameras vom Redmi Note 11 Pro+ 5G unterscheiden sich nicht großartig vom Redmi Note 11 Pro 5G und dem identisch ausgestatteten Poco X4 Pro 5G. Der dedizierte Tiefensensor wurde gestrichen und somit gibt es noch eine 108MP Hauptkamera, eine 8MP UWW-Kamera und eine 2MP Makro Kamera mit festem Fokus. Eine bessere 5MP Tele-Makro Kamera wäre in der Preisklasse wünschenswert gewesen. Bei der Frontkamera bleibt es bei einem 16MP Sensor. Im Folgenden schauen wir uns die einzelnen Kameras mal im Detail an.

Standard Modus (Tag, 12MP)

Im Standard Modus schießt das Redmi Note 11 Pro+ 5G mit seiner Hauptkamera Fotos mit einer Auflösung von 12MP. Leider lässt die Optimierung der Hauptkamera zu Wünschen übrig. Das kommt überraschend, denn zuletzt hatte Xiaomi ein recht gutes Händchen gezeigt, was die Optimierung der 108MP Sensoren angeht. Sowohl im Test vom Poco X4 Pro 5G als auch beim Redmi Note 11S, welche beide denselben Sensor wie das Redmi Note 11 Pro+ 5G nutzen, hat sich das sehr deutlich gezeigt. Insofern ist es etwas enttäuschend, dass es beim Redmi Note 11 Pro+ 5G deutlich an Feinschliff fehlt. Brauchbare Fotos liefert sie in den meisten Fällen, die Ergebnisse kommen aber nicht an die genannten Smartphones heran. Der Dynamikumfang lässt zu wünschen übrig, die Kamera setzt immer wieder mal den Fokus falsch und generell wirken die Fotos vor allem auf die Distanz etwas vermatscht und unscharf. Bei den Farben liegt die Kamera auch gerne mal etwas daneben, was insbesondere bei Fotos von Blumen auffällt (zu knallig, zu wenig Kontrast, teils mit Überbelichtung). Auto HDR springt nur sehr unzuverlässig an. Möglich, dass diese Probleme auf die alte MIUI 12.5 Software-Basis zurückzuführen sind. Insofern darf man gespannt sein, ob sich die Bildqualität verbessert, denn ein Update auf MIUI 13 veröffentlicht wird.

108MP Modus

Im 108MP Modus verbessert sich die Bildqualität mit Blick auf die Schärfe deutlich. Vor allem die feineren Details auf größere Distanz werden hier deutlich besser abgebildet als im 12MP Standard Modus. Die Probleme mit dem Fokus verschwinden ebenfalls. Keine Unterschiede gibt es bei den Farben und dem teils mangelhaften Dynamikumfang.

2-fach Digitalzoom

Der Digitalzoom schlägt sich ordentlich und liefert mit 2-facher Zoomstufe Bilder mit nur geringem Qualitätsverlust, solange kein HDR aktiv ist. Das gilt aber nur für Bilder bei Tageslicht. Bei schlechter Ausleuchtung oder Nacht gelingen mit Zoom keine guten Fotos mehr.

Portrait Modus

Der Portrait Modus vom Redmi Note 11 Pro+ 5G liefert gemischte Ergebnisse. Im Test sind einige gute Resultate mit nahezu perfekt eingerechnetem Bokeh Effekt entstanden, es gab allerdings auch viele Aussetzer, wo die Software komplett daneben lag. Das ganze scheint auch relativ unabhängig von der Komplexität der Umrisse und Tiefenverhältnisse zu sein.

Ultraweitwinkel

Die 8MP Ultraweitwinkel Kamera vom Redmi Note 11 Pro+ 5G liefert brauchbare Schnappschüsse mit großem Blickwinkel. Qualitativ ist die Kamera aber auf dem für Mittelklasse Smartphones typischen Niveau. Die Bilder wirken etwas unscharf bzw. verwaschen und der Fokus ist fest. Bei wenig Licht oder Nacht entstehen keine brauchbaren Bilder mehr.

Makro Kamera

Die Makro Kamera im Redmi Note 11 Pro+ 5G ist die übliche 2MP "Knipse" mit festem Fokus (4cm), die man in vielen günstigen Xiaomi Smartphones mit Makro Kamera findet. Für die deutsche UVP ist die Kamera enttäuschend, denn sie liefert einfach keine guten Fotos. Eine 5MP Tele Makro Kamera, wie man sie sonst häufig in teureren Xiaomi Smartphones findet, wäre sicherlich die bessere Wahl gewesen.

LED Blitz

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G ist mit einer einzelnen LED als Blitz ausgestattet. Die Hauptkamera zieht daraus genügend Licht, um anständige Bilder bei kurzer bis mittlerer Distanz zu liefern. Für größere Räume reicht der Blitz nicht aus. Fotos mit Blitz liefern eine anständige Qualität mit ordentlicher Bildschärfe und wenig Rauschanteil. Etwas Feinschliff fehlt allerdings beim Weißabgleich, denn dieser liegt gerne mal daneben und erzeugt dann einen leichten Farbstich in Richtung des dominierenden Farbanteils im Bild.

Low Light

Nachtfotos liefern mit dem Redmi Note 11 Pro+ 5G je nach Anzahl und Stärke der Kunstlichtquellen brauchbare Bilder, häufig aber auch nur Schnappschüsse. Trotz des großen Sensors und Pixel Binning macht sich schnell ein Bildrauschen breit. Die Software versucht das etwas zu unterdrücken, was aber zu einem deutlichen Verwaschen feiner Details führt. Es empfiehlt sich deshalb für alle Nachtfotos den Night Mode vom Redmi Note 11 Pro+ 5G zu nutzen. Dieser verbessert viele der Nachtfotos deutlich - sowohl freihändig als auch mit Stativ.

Standard Modus
Standard Modus
Night Mode
Night Mode
Standard Modus
Standard Modus
Night Mode
Night Mode

Langzeitbelichtung

Die besten Ergebnisse bei Nacht erzielt das Redmi Note 11 Pro+ 5G natürlich wie gewohnt im Pro Modus mit einem Stativ. Belichten kann man hier mit bis zu 30 Sekunden. Der Modus eignet sich auch für Laien, denn die Halbautomatik funktioniert beim Redmi Note 11 Pro+ 5G sehr gut. Es genügt, die Belichtungszeit manuell zu regeln. Die Software findet automatisch die korrekten Einstellungen für den Fokus, ISO und Weißwert. So entstehen auch bei sehr wenig Restlicht ohne Kenntnisse manueller Fotografie noch sehr gute Aufnahmen mit deutlich besserer Bildschärfe und Detaildarstellung als im Standard oder Night Mode.

Frontkamera (16MP)

Die Frontkamera vom Redmi Note 11 Pro+ 5G befindet sich innerhalb des Displays in einer Punch Hole und erzeugt Bilder mit 16MP Auflösung. Die Kamera liefert bei Tag scharfe und detaillierte Bilder mit ordentlichem Dynamikumfang und guten Farben. Bei weniger Licht nimmt die Bildqualität etwas ab, es entstehen aber immer noch recht gute Aufnahmen. Der Bildschirm Blitz hilft bei Nacht brauchbare Selfies zu erzeugen. Der Portrait Modus funktioniert einwandfrei.

Standard Modus
Standard Modus
Portrait Modus
Bildschirm Blitz
Standard Modus
Portrait Modus
Portrait Modus

Videos

Beim Filmen hat das Redmi Note 11 Pro+ 5G den restlichen Smartphones aus der Redmi Note 11 Serie etwas voraus, denn man kann hier mit 4k Auflösung filmen. Hierbei sind maximal 30fps möglich. Die Qualität der Videos kann sich sehen lassen und der Autofokus arbeitet recht flott und genau. Auch die Tonqualität ist sehr gut. Bemängeln kann man allenfalls, dass es keinerlei Bildstabilisierung gibt. Abseits von 4k kann man auch mit Full HD und wahlweise 30fps oder 60fps filmen. Für 30fps gibt es dann auch EIS Stabilisierung. Mit der Ultraweitwinkel Kamera lassen sich Videos in FHD30 und mit der Makro Kamera in HD30 aufnehmen. Die Frontkamera bietet maximal Full HD Auflösung und wahlweise 30fps oder 60fps. Bildstabilisierung gibt es auch für die Frontkamera nur im 30fps Modus.

Erfreulich umfassend ist auch die Slow Motion Unterstützung vom Redmi Note 11 Pro+ 5G. Hier lassen sich Videos in Full HD mit echten 120fps inklusive Tonspur aufnehmen. Reduziert man die Auflösung auf HD, sind auch 240fps in voller Framerate inklusive Audio möglich. Zusätzlich gibt es noch 960fps, womit dann aber nur noch kurze Clips ohne Ton aufgenommen werden. Das Videomaterial liegt dann auch in bereits abgebremster Form vor.


Redmi Note 11 Pro+ 5G Akku

Kapazität (Angabe) 4.500mAh (2x 2.250mAh)
Kapazität (Gemessen) 4.402mAh
WechselbarNein
Fast Charging120W Xiaomi HyperCharge
Kein Wireless Charging

Akkulaufzeit

Der Akku im Redmi Note 11 Pro+ 5G setzt sich aus zwei Zellen mit je 2.250mAh Kapazität zusammen. Das ergibt insgesamt eine Kapazität von 4.500mAh. Durch den Tag kommt man mit dem Akku ohne Probleme. Das gilt auch dann noch, wenn das Smartphone intensiv genutzt wird (z.B. mit etwas Spielen, viel Kamera-Nutzung oder GPS Tracking / Navigation). Der durchschnittliche Anwender wird wahrscheinlich anderthalb Tage mit einer Ladung auskommen. Volle zwei Tage sind es nur dann, wenn man auf Energie-intensive Nutzung verzichtet.

Ladezeit 20% ➡️ 75%
Ladezeit 20% ➡️ 100%
Akkulaufzeit

Ladezeit

Das große Highlight vom Redmi Note 11 Pro+ 5G ist natürlich das Fast-Charging. Das Smartphone kann nämlich mit bis zu 120 Watt Leistung geladen werden. Natürlich ist die Technik an sich nichts Neues mehr, doch war sie bisher den Oberklasse-Smartphones von Xiaomi vorbehalten und auch dort nur selten anzutreffen. Dass 120 Watt Fast-Charging nun in einem Mittelklasse-Smartphone unterstützt wird, ist dagegen etwas völlig Neues und macht das Redmi Note 11 Pro+ 5G zu einem sehr interessanten Smartphone.

Die Frage, die sich hier natürlich stellt, ist, ob sich das 120W Fast-Charging auch lohnt. Sicherlich kann man das nicht allgemein beantworten, doch zumindest, wenn man es beim Aufladen grundsätzlich eilig hat, lautet die Antwort ganz klar ja. Von 20% auf 75% wird das Redmi Note 11 Pro+ 5G in nur 9 Minuten geladen und von 20% auf 100% vergehen nur lächerliche 15 Minuten. Damit gehört das Redmi Note 11 Pro+ 5G zu den am schnellsten aufladenden Smartphones von Xiaomi und wer aus welchem Grund auch immer einen hohen Energieverbrauch hat, wird das schnelle Aufladen sicherlich zu schätzen wissen.

Interessant ist übrigens, dass sich das Redmi Note 11 Pro+ 5G durch das 120W Fast-Charging nicht arg viel stärker erwärmt als Geräte mit z.B. 67W Fast-Charging. Das Smartphone wird zwar deutlich warm, aber definitiv nicht übermäßig stark und weit davon entfernt, unangenehm zu sein.


Redmi Note 11 Pro+ 5G Test Fazit

Das Redmi Note 11 Pro+ 5G ist ein ziemlich auffälliges Smartphone, welches aus der Masse an Mittelklasse Smartphones sehr deutlich heraussticht. Das liegt natürlich einzig und allein an dem extrem schnellen 120W Fast-Charging, was bisher nur in deutlich teureren Smartphones vorzufinden war. Schade ist allerdings, dass das 120W Fast-Charging der einzige Grund ist, welcher für das Redmi Note 11 Pro+ 5G spricht. Zumindest zur UVP in Deutschland ist der Aufpreis gegenüber den anderen Redmi Note 11 Modellen doch sehr krass, wenn man bedenkt, dass man hier abseits vom 120W Fast-Charging nur wenige Vorteile erhält.

Der Prozessor ist etwas schneller als beim Redmi Note 11 Pro 5G bzw. Poco X4 Pro 5G und es gibt HDR Unterstützung für Netflix sowie WiFi 6 und Bluetooth 5.2. Ansonsten gibt es allerdings kaum einen Mehrwert, ja sogar Nachteile wie die (zumindest derzeit) noch ältere Software-Version und die im Vergleich deutlich schlechter optimierte 108MP Kamera. Unterm Strich kann man also sagen, dass man mit den günstigeren Alternativen das preiswertere Paket bekommt, sofern man auf das 120 Watt Fast-Charging keinen Wert legt. Und wer es auf das Plus an Leistung abgesehen hat, findet ebenfalls preiswertere Alternativen in der Xiaomi Welt - z.B. das Xiaomi Mi 11 Lite 5G oder das Poco F3. Wer dagegen eine möglichst gute Kamera für wenig Geld haben will und keinen Wert auf 5G, WiFi 6, etc. legt, dürfte aktuell beim Redmi Note 11S am besten aufgehoben sein.

Dieses Fazit gilt aber einzig und allein für die UVP Preisstruktur. Fakt ist, dass es für so ziemlich alle Xiaomi Smartphones immer wieder attraktive Angebote gibt, mit denen man einiges sparen kann. Beachtet den Punkt also unbedingt beim Treffen einer Kaufentscheidung und haltet die Augen nach Angeboten offen. Denn auch wenn das Redmi Note 11 Pro+ 5G zur UVP unter Umständen recht unattraktiv wirken kann, so kann sich das Blatt schnell wenden, wenn es einen satten Rabatt gibt und der Preis in Richtung der 300€ Marke ode rgar darunter gedrückt wird.

Wer sich den Testbericht noch als Video ansehen möchte, findet diesen bei uns im YouTube Kanal.

Vorteile

  • Hübsches Design mit sehr guter Verarbeitung
  • Robuste und matte Rückseite
  • Ordentliches 120Hz AMOLED Display mit guter Lesbarkeit im Freien
  • HDR 10 Unterstützung (auch in Netflix)
  • Sehr guter Touch Screen mit Gorilla Glass 5 und 360Hz
  • Gute Speicherausstattung (aber nur LPDDR4X / UFS 2.2)
  • Micro SD Slot (Hybrid!)
  • Alle wichtigen Sensoren vorhanden & funktionsfähig
  • Zuverlässiger Fingerabdruck Sensor & gutes Face Unlock
  • Vibration mit Linearmotor
  • 3,5mm Anschluss
  • Infrarot Blaster
  • Guter bis sehr guter Empfang (Mobilfunk, BT, WLAN, GPS)
  • WiFi 6 Unterstützung & 5G
  • NFC mit Google Pay
  • Solide JBL Stereo Lautsprecher mit Dolby Atmos
  • Google Zertifizierung & Widevine L1 DRM
  • Brauchbare Kamera mit 4k Video Aufnahme
  • Frontkamera kann mit 60fps filmen
  • Gute Akkulaufzeit
  • Extrem schnelles 120W Fast-Charging

Nachteile

  • Kein IP-Rating
  • Nur "Sometimes-On" Display / keine Status LED
  • Nutzt die Unterstützung von LPDDR5 RAM & UFS 3.1 Speicher vom Dimensity 920 nicht aus
  • Veraltete MIUI und Android Sicherheitspatch Version ab Launch
  • JBL Lautsprecher ohne nennenswerten Mehrwert im Vergleich mit den anderen Redmi Note 11 Geräten
  • Hauptkamera könnte für den Preis besser optimiert sein (eventuell ist die alte MIUI Version schuld)

ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns unterstützen? Eine kleine Spende oder ein Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare 2

Gäste - Rene am Mittwoch, 27. April 2022 17:20

Na ja,die Aussage 5 MP Makro sei in teuren Geräten ist für mich etwas daneben .
Sowohl das Mi 11 lite und sogar der Vorgänger Redmi Note 10 pro haben diesen Sensor und die Geräte sind preiswerter .
Ich kann nicht verstehen,warum er hier nicht verbaut wird .Wieder einmal eine unverständliche Entscheidung,die Xiaomi da getroffen hat.

Na ja,die Aussage 5 MP Makro sei in teuren Geräten ist für mich etwas daneben . Sowohl das Mi 11 lite und sogar der Vorgänger Redmi Note 10 pro haben diesen Sensor und die Geräte sind preiswerter . Ich kann nicht verstehen,warum er hier nicht verbaut wird .Wieder einmal eine unverständliche Entscheidung,die Xiaomi da getroffen hat.
Christopher am Mittwoch, 27. April 2022 17:57

Was soll denn an der Aussage daneben sein? Ich schrieb nicht, dass man die 5MP Tele-Makro Kameras nur in teuren Geräten findet, sondern häufig in teuREren. Die Formulierung ist absolut korrekt. Das Mi 11 Lite zählt zu den teureren Geräten von Xiaomi (basierend auf der ursprünglichen UVP). Das Redmi Note 10 Pro war eine erfreuliche Ausnahme und bisher leider einmalig. Da aber das Redmi Note 11 Pro+ 5G preislich auf derselben UVP wie das Mi 11 Lite liegt, wäre die Kamera hier definitiv fällig gewesen. Aber das hast du in deinem Kommentar ja selbst schon anerkannt.

Es ist zwar klar, dass das 120W Fast-Charging Geld kostet und auch ein Alleinstellungsmerkmal ist, für das man den Preis anheben kann, aber dadurch schmälert sich halt die Zielgruppe. Die Anzahl der Nutzer, welche das 120W Fast-Charging um jeden Preis haben wollen, dürfte überschaubar sein. Und für den Rest gibt's im aktuellen Xiaomi Line-up dann halt preiswertere Alternativen - außer man bekommt einen massiven Rabatt auf das Pro+.

Was soll denn an der Aussage daneben sein? Ich schrieb nicht, dass man die 5MP Tele-Makro Kameras nur in teuren Geräten findet, sondern häufig in teuREren. Die Formulierung ist absolut korrekt. Das Mi 11 Lite zählt zu den teureren Geräten von Xiaomi (basierend auf der ursprünglichen UVP). Das Redmi Note 10 Pro war eine erfreuliche Ausnahme und bisher leider einmalig. Da aber das Redmi Note 11 Pro+ 5G preislich auf derselben UVP wie das Mi 11 Lite liegt, wäre die Kamera hier definitiv fällig gewesen. Aber das hast du in deinem Kommentar ja selbst schon anerkannt. ;) Es ist zwar klar, dass das 120W Fast-Charging Geld kostet und auch ein Alleinstellungsmerkmal ist, für das man den Preis anheben kann, aber dadurch schmälert sich halt die Zielgruppe. Die Anzahl der Nutzer, welche das 120W Fast-Charging um jeden Preis haben wollen, dürfte überschaubar sein. Und für den Rest gibt's im aktuellen Xiaomi Line-up dann halt preiswertere Alternativen - außer man bekommt einen massiven Rabatt auf das Pro+.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 22. Mai 2022

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/