ChinaMobileMag ist dank gearbest bannerfrei

Anmelden

Realme 5 Pro

realme-5-pro Das Realme 5 Pro im Test

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch den aktuellen "Flaggschiffkiller" von Realme in einem ausführlichen Test vorgestellt. Diesem Test schließt sich nun der vom Realme 5 Pro an. Ein Mittelklasse Smartphone mit vierfacher Hauptkamera, flottem Qualcomm Snapdragon 712 (AIE), 128GB internen Speicher und wahlweise 4GB oder 8GB Arbeitsspeicher. Ob das Realme 5 Pro ähnlich gut abschneidet wie das Realme X2 Pro und was das Smartphone der Konkurrenz von Xiaomi entgegenzusetzen hat, erfahrt ihr hier.

Realme 5 Pro
Verpackung & Lieferumfang

Geliefert wird das Realme 5 Pro in einer weißen Schachtel. Auf der Vorderseite befindet sich das Produktbild mit der jeweiligen Farbwahl des Smartphones, sowie ein „Realme 5 Pro"-Schriftzug. Auf der Rückseite stehen einige Angaben zu den Spezifikationen. Zum Lieferumfang gehören das Realme 5 Pro, ein durchsichtiges TPU Case, ein VOOC Schnellladenetzteil, ein USB Typ-C Kabel, eine SIM Nadel, etwas Papierkram und eine robuste Folie war ab Werk auf dem Display. Letztere haben wir wie immer für den Test des Displays entfernt. Das Unboxing Video findet ihr im YouTube Kanal.

Realme 5 Pro
Design & Verarbeitung

​Materialien ​Rahmen: Polycarbonat, lackiert
Rückseite: Polycarbonat
Front: Glas
Gewicht​184g
Abmessungen​74,2 x 157 x 8,9mm

Ähnlich wie beim Realme 2X Pro setzt Realme auch beim 5 Pro auf einen gesunden Spagat aus Design und Kosteneinsparung. Der Rahmen besteht aus lackiertem Kunststoff, das farblich differenzierte Backcover ist ebenfalls aus Kunststoff gefertigt. Zum Ende des Testzeitraumes haben wir trotzdem keine Kratzer auf der Rückseite. Das Material ist also erstaunlich robust. Laut Realme ist das Smartphone gegen Spritzwasser geschützt. Beim Biegetest bleibt das Realme 5 Pro erstaunlich widerstandsfähig und verbiegt sich nicht nennenswert. Optisch ansprechend finden wir das holographische Design der Rückseite (3D Crystal Design), denn je nach Ausrichtung leuchtet das Realme 5 Pro in verschiedenen Farbnuancen und offenbart dabei ein schönes Muster. Wie es bei spiegelnden Oberflächen typisch ist, leidet die Rückseite unter der Anfälligkeit für Fingerabdrücke. Dies umgeht man, indem man das mitgelieferte TPU Case verwendet. Leichte Kritik gibt es hinsichtlich des herausstehenden Kameramoduls an der linken Seite der Rückseite. War es beim Realme X2 Pro noch eine Art „Anker", der das Smartphone am Platz hielt und ein Verrutschen auf glatten Oberflächen verhinderte, so ist es beim Realme 5 Pro durch die seitliche Positionierung ein Wackelgarant bei der Bedienung des Displays sofern das Smartphone auf dem Tisch liegt. Auf eine Status LED hat man leider verzichtet.

Realme 5 Pro
Display

​Größe ​6,3 Zoll
Auflösung 2340x1080
Technologie​​IPS LCD OGS, 450 Nits
​Anzahl Berührungspunkte​10
Gehärtetes Glas​Corning Gorilla Glass 3+
Anti Fingerabdruck Beschichtung​Ja

Beim Display erwartet den Käufer ein vernünftiges 6,3 Zoll Full HD+ Display mit 10-Punkt Touch Screen und gehärtetem Glas. Mit einer Helligkeit von ca. 450nits hatten wir im Alltag keine Probleme das Display abzulesen. Erst bei direkter Sonneneinstrahlung werden dunkle Hintergründe / Icons schwerer zu erkennen. Die Farben sind knackig und je nach Wunsch kann die Farbtemperatur über einen Regler in den Einstellungen angepasst werden. Einen Nachtmodus mit Blaufilter gibt es ebenfalls. Auch in Sachen Schärfe gibt es nichts zu kritisieren. Einzelne Bildpunkte sind mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Die Blickwinkelstabilität ist gut.

Der 10-Punkt Touch Screen leistet sich keine Schwächen. Eingaben werden zügig und flüssig umgesetzt. Beim Spielen werden alle parallelen Eingaben akkurat erkannt.  Die Displayoberfläche besteht laut Hersteller aus Gorilla Glass 3+. Grund daran zu zweifeln gab es im Testzeitraum nicht. Ein Schlüssel-Kratztest verlief erfreulicherweise ohne sichtbare Resultate und auch durch die normale Nutzung im Alltag sind auf dem Display keine Schäden entstanden.

Realme 5 Pro
Hardware & Performance

​Prozessor ​Qualcomm Snapdragon 712 AIE (10nm)
2x 2,2GHz Kryo 360
6x 1,7GHz Kryo 360
GPU ​Qualcomm Adreno 616
RAM​4GB/6GB/8GB LPDDR4X
Durchsatz: 12GB/s
Speicher​64GB/128GB UFS 2.1
Lesen: 487MB/s | Schreiben: 190MB/s
Micro SD​Ja, bis 256MB (Hybrid Slot)
Lesen: 72MB/s | Schreiben: 14MB/s
>> Micro SD Preisvergleich
Fingerabdruck Scanner​Ja (Rückseite)
​Sensoren​Annäherung, Licht, Beschleunigung, Kompass, Gyroskop, Schwerkraft, Magnetometer, Pick-Up
Besonderheiten3,5mm Anschluss, USB-C 2.0, keine Benachrichtigungs LED

Ausgestattet mit einem flinken Qualcomm Snapdragon 712 AIE, 4, 6 oder 8GB LPDDR4X RAM und 128GB internen UFS 2.1 Speicher verspricht das Realme 5 Pro ausreichend Leistung für die Mittelklasse mitzubringen. Der interne Speicher kann zudem via MicroSD Karte um 256GB erweitert werden. Die Performance vom MicroSD Kartenslot hat uns jedoch nicht gänzlich überzeugt. Die Schreibraten sind mit 14MB/s etwas zu niedrig. Immerhin ist der interne UFS 2.1 ordentlich schnell und auch der Arbeitsspeicher kann mit ca. 12GB/s für die Preisklasse sehr überzeugen. Im Antutu erreicht das Chinahandy beachtliche 214.337 Punkte. Für den Test haben wir leider nur die 4GB RAM Variante erhalten, hatten aber dennoch keine Probleme mit dem Multitasking. Ohne Probleme können bis zu 10 Apps im Hintergrund geöffnet bleiben, ohne das sich die Performance merklich verschlechtert. Ein Wechsel zwischen den Apps verläuft zügig und problemlos. Abstürze oder Freezer hatten wir zu keiner Zeit.

Die Spieleleistung bleibt trotz der verbauten Qualcomm Adreno 616 GPU nicht zurück. Auf hohen Details lassen sich Spiele wie WoT Blitz, Deadtrigger 2 und auch PUBG problemlos spielen. Im Falle von WoT Blitz konnten wir sogar zusätzlich die HD Models aktivieren. Für ein Smartphone, welches weniger als 200€ kostet, ist das eine wirklich gute Leistung. Es gibt aber auch Games die weniger gut laufen - z.B. Asphalt 9 Legends. Hier mussten wir die Grafikpracht für ein flüssiges Gameplay reduzieren.

Alle verbauten Sensoren (siehe Tabelle) funktionieren einwandfrei. Der Fingerabdrucksensor entsperrt schnell und zuverlässig. FaceID wird durch den „Pick-Up-/Wake-Up"-Sensor unterstützt, denn durch das Anheben des Smartphones wird das Displaylicht bereits zugeschaltet, so dass die Gesichtserkennung schneller greift. Im Alltag hatten wir damit auch keine echten Probleme. Einzig nervig war manchmal der Erkennungsversuch, obwohl wir das Smartphone nur aus der Tasche gezogen hatten oder vom Tisch nehmen wollten.

Realme 5 Pro
Software

​Variante ​ColorOS V6.0
​Android Version ​Android 9 Pie
Sicherheitspatch im Test: August 2019
Google zertifiziert​Ja
DRM Technologien​ClearKey CDM, Widevine Level 1
Bloatware​​Ja
Root Zugriff​Nein
OTA Updates​Ja
Schadsoftware​Sicherheitswarnung bezüglich SMSReg

Ausgeliefert wird das Realme 5 Pro mit Oppo's Color OS 6.0 basierend auf Android 9 Pie. Der Sicherheitspatch ist halbwegs aktuell vom August 2019. Ein Update auf Android 10 soll laut Realme folgen. Schadsoftware gibt es zwar nicht, aber das Realme kommt mit einiger Bloatware daher (Game Space, AquaMail, „Sichere Zahlung"-SMSReg). Letztere verursacht in diversen AV-Apps eine Sicherheitswarnung bzw. Sicherheitsbedrohung. Es war uns ohne Anpassungen (Root) nicht möglich die App dauerhaft zu entfernen.

Über Color OS lässt sich sicherlich streiten. Die Einen kritisieren beispielsweise die Bevormundung bei den Energiespareinstellungen, andere wiederum loben die benutzerfreundliche Oberfläche und das flüssige Arbeiten. Mit dem Realme 5 Pro hatten wir erstaunlicherweise keine Probleme mit den Standardeinstellungen hinsichtlich der Akkuperformance - vermutlich wegen der Global ROM. Die China Version von Color OS scheint deutlich restriktiver zu sein. Wir haben den „intelligenten Stromverbrauchsschutz" deaktiviert und fortan alle Benachrichtigungen von Apps und Messenger erhalten. Natürlich kann man auch einen eigenen Energiesparplan erstellen, dass sorgt jedoch bei dem einen oder anderen Nutzer für Frustration, da man so unter Umständen eine menge Zeit investieren muss, um die Einstellungen für jede App einzeln zu konfigurieren.

Mit dem Android 10 Upgrade wird in Zukunft auch Color OS 7 folgen, welches sich dann stärker von der Oppo Variante unterscheiden soll. Realme will hier eigene Ideen ins System einfließen lassen und die Oberfläche soll stärker an Stock Android angelehnt sein. Klingt also, als wolle man künftig einen ähnlichen Weg verfolgen wie OnePlus mit seinem OxygenOS.

Im Übrigen verfügt das Realme 5 Pro über eine Google Zertifizierung und unterstützt in der Global / EU Version sogar Widevine Level 1. Streaming von Anbietern wie Netflix oder Amazon Prime ist somit in HD Auflösung möglich und auch HDR Streaming wird von diesen Anbietern unterstützt. Darüber hinaus bietet das System volle Mehrsprachen Unterstützung inklusive Deutsch.

Realme 5 Pro
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk ​GSM: B2/B3/B5/B8
WCDMA: 850/900/2100MHz
FDD-LTE: B1/3/5/7/8/20/28
TDD-LTE: B38/40/41
WLAN ​802.11a/b/g/n/ac
Bluetooth​5.0
NFC​Nein
​Dual SIM​Ja (Dual Nano SIM)
Positionsbestimmung​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

Das Realme 5 Pro unterstützt alle hierzulande wichtigen Frequenzbänder inklusive Band 8, 20 und 28 LTE. Die Signalstärke ist gut und selbst abseits der Städte konnten wir im O2 Netz (Netzclub) surfen. Einzig Lubmin bildet hier die Ausnahme, wobei O2 hier generelle Probleme erkennen lässt. Das Vergleichgerät Huawei P20 Pro mit O2 (Drillish) hat hier mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Insgesamt sind beide Geräte gleichauf.

Die effektive Bandbreite vom DualBand ac WLAN beträgt knapp 200Mbps. Im Download erreichten wir im 5GHz Band bei einer 100/50Mbit Internetanbindung 94Mbps und im Upload 21Mbps. Im 2.4GHz Band erreichten wir 43Mbps in absoluter Routernähe. In einer Entfernung von ca. 5m und einer Stahlbetonwand dazwischen kamen wir im 5GHz auf immerhin noch 77Mbps im Download und 36Mbps Download im 2.4GHz Band. Bluetooth zeigt ebenfalls keine Schwächen.

Weiterhin erfreulich ist der GPS Empfang. Das Realme 5 Pro kann problemlos als Navigationsersatz herhalten. In synthetischen Test wurden bis zu 22 Satelliten eingebunden und die Signalstärke derer war gut. Mit Hilfe des integrierten Kompass werden Richtungsänderungen zudem sofort erkannt. Auf einer Teststrecke von ca. 7km gab es keinerlei Navigationsprobleme.

Realme 5 Pro
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon ​Ja
Weitere Besonderheiten:​3,5mm

Beim Telefonieren zeigt das Realme 5 Pro dieselben Schwächen wie das Realme X2 Pro. VoLTE, VoWiFi und HD Voice fehlen hier bzw. sind wohl nicht aktiviert. Das bedeutet zwar nicht dass die Sprachqualität schlecht ist, aber eben nicht so klar wie sie heutzutage bei Nutzung der neueren Technologien sein könnte. Unabhängig davon ist die Verständigung zu jedem Zeitpunkt gegeben - auch in lauter Umgebung.

Die restliche Audioqualität ist hervorragend. Zwar kommt beim Realme 5 Pro „nur" ein Monolautsprecher zum Einsatz, aber dieser hat ein erstaunlich gutes Klangbild. Zumindest verglichen mit anderen Mittelklasse Smartphones. Dank des separaten 3,5mm Klinkenports können gewöhnliche Kopfhörer ohne Umwege angeschlossen werden. Der Klang ist hier ebenfalls sehr gut.

Realme 5 Pro
Kamera

​Hauptkamera ​1. Sensor: 48MP Sony IMX586, f/1.79
2. Sensor: 8MP Hynix HI846 (Ultra Weitwinkel)
3. Sensor: 2MP GalaxyCore GC2375 (Super Makro)
4. Sensor: 2MP OmniVision OV02A1B (Monochrom)
Video: 4k, FHD 60fps, FHD 30fps, HD
Codec: H.264, H.265
​Frontkamera 1. Sensor: 16MP Sony IMX471, f/2.0
Video: FHD 30fps
Codec: H.264, H.265
​BlitzLED 
​FokusPDAF
​Slow Motion​120fps FHD, 240fps HD, 960fps HD

Standard

​Der Standard Modus des Realme 5 Pro fabriziert anständige Fotos mit leichten Schwächen in der Schärfe und bei den Details. Teilweise versucht die Software eine künstliche Nachschärfung vorzunehmen, was dazu führt, dass Kanten teils überzeichnet wirken. Vor allem bei Text und Ästen fällt dies immer wieder auf. Aktuell scheinen viele gute Kamerahandys mit der Optimierung zu kämpfen, denn die hohe Pixelanzahl ist (mal wieder) kein Garant für perfekte Fotos. Gerade auch bei Landschaftsaufnahmen zeigen sich an etwas weiter entfernten Strukturen wie Bäume oder Häuser einige Kontrast- und Schärfeschwächen. Die Farben werden zumeist gut dargestellt. Bei Makroaufnahmen zeigen sich im Standardmodus ähnliche Effekte, wobei wir die Makroqualität der einzelnen Bilder als gut bewerten.

48MP

​Wie auch das Realme X2 Pro liefert das Realme 5 Pro im hochauflösenden Modus (48MP) weitaus schärfere und detailliertere Bilder. Das künstliche Nachschärfen bleibt hier aus. Schwächen zeigen sich lediglich beim Dynamikumfang. Der Himmel ist im 48MP Modus beispielsweise hin und wieder zu hell und kontrastlos. Nichts desto trotz sollte man sich an den 48MP Modus halten, wenn einem eine möglichst gute Bildqualität wichtig ist und die Dateigröße der Aufnahmen nicht stört. Dies gilt sowohl für Landschafts-, als auch für Makroaufnahmen.

Zoom

Der 2-fach Zoom liefert ähnlich wie der Standard Modus ein gutes Resultat, wenn auch gleichsam im Detail etwas zurückstehend. Das verwundert aber nicht weiter, denn hier handelt es sich um einen reinen Digitalzoom. Ein optischer Zoom fehlt dem Smartphone. Und dafür ist die Bildqualität auch erstaunlich gut. Erst im 5-fach Hybridzoom Modus geht es qualitativ dann rapide bergab. Die Aufnahmen sind im Regelfall nicht brauchbar.

Weitwinkel

​Schwächen zeigen sich auch bei der Weitwinkelkamera, denn die Aufnahmen lassen noch etwas mehr Details missen als im Standardmodus. Ungeachtet dessen ist die Funktion nicht rudimentär, denn man kann durchaus vernünftige Bilder erzeugen. Der Mehrwert von Weitwinkel liegt klar auf der Hand und wer kein High-End Niveau erwartet, wird auch nicht enttäuscht werden.

Portrait / Bokeh

Bokeh Aufnahmen vom Realme 5 Pro gefallen uns gut. Die Hauptkamera schafft es meistens ein nahezu fehlerfreies Bokeh Bild anzufertigen. Nimmt man sich kurz Zeit und bedient noch den manuellen Fokus, so entstehen wirklich gute Bokeh Aufnahmen. Auch mit schwierigen Objekten (Zaun) kommt das Realme 5 Pro gut klar.

Nachtaufnahmen

In Lowlight Situationen hat die Kamera wie immer zu kämpfen und hin und wieder bedarf es eines zweiten Korrekturbildes. Aber auch hier lassen sich vernünftige Fotos fabrizieren, sogar unter schwierigen Lichtverhältnissen wie einer untergehenden Sonne. Innenaufnahmen sind ebenfalls gut und können mit Hilfe des 48MP Modus deutlich schärfer angefertigt werden. Aufnahmen in Dunkelheit und Zuhilfenahme des Blitzes versprechen ein gutes Foto. Der Blitz ist ausreichend hell um auch etwas größere Räume und/oder auf etwas größere Entfernung ein relativ scharfes Bild zu erzeugen. Die Farben werden korrekt dargestellt.

Nachtaufnahmen sollten grundsätzlich mit Stativ angefertigt werden. Trotz Nightvision-Modus und manueller Belichtungszeit empfinden wir das Bildmaterial des 48MP Modus in der Masse am Besten. Der Nachtmodus ist zwar hin und wieder besser, um mehr Details und Schärfe zu erreichen, sorgt aber auch schnell dafür, dass das Bild überbelichtet. Und genauso verhält es sich bei manueller Belichtungszeit (Pro Modus). Theoretisch sind bis zu 16 Sekunden Belichtungsdauer einstellbar, wir haben damit aber (mit Halbautomatik) kein einziges wirklich gutes Bild anfertigen können. Das gipfelte sogar darin, dass wenn Lichtquellen vorhanden waren, das gesamte Bild „weiß" wurde. Selbst die Reduzierung auf 8 Sekunden offenbart offensichtliche Schwächen der Halbautomatik.

Night Vision 

Pro Modus / Langzeitbelichtung

Frontkamera

Die Frontkamera liefert durchweg gute Resultate im normalen Modus ab und kann insbesondere bei Bokeh Aufnahmen überzeugen. Der Fokus Bereich ist aber recht limitiert. Nur bei eher geringem Abstand zur Kamera erhält man ein wirklich scharfes und dann auch sehr detailreiches Bild. Mit Lowlight hat der Sensor erwartungsgemäß Probleme, aber für die Mittelklasse gehen die Fotos in Ordnung. Mit Bildschirmblitz kann man die Ergebnisse etwas verbessern - ruhige Hand vorausgesetzt.

Videos

​Videoaufnahmen sind lediglich in Full HD bei 60fps ansehbar. Sowohl 4K Aufnahmen, als auch Aufnahmen in FullHD bei 30fps leiden unter Wacklern, Unschärfe und Artefakten. Hinzu kommt, dass Aufnahmen mit 4k den Dynamikumfang des Videos reduzieren und das Videomaterial einen leichten Rotstich sowie überzeichnete Farben bekommt. Der Stabilisator (EIS) scheint zudem nur bei FHD mit 60fps zur Geltung zu kommen.

Die Frontkamera nimmt erstaunlich scharfe Videos auf, sofern man sich innerhalb des engen Fokusfensters befindet. Man sieht gut im Videosample, dass anfänglich einzelne Poren im Gesicht zu erkennen sind, schwenkt man jedoch, verliert sich der Fokus und man muss dann „die genaue Position" von davor wiederfinden.

Bezüglich Slowmotion gibt es zu sagen, dass Aufnahmen mit 120-240fps geradeso noch befriedigend sind, der 960fps Modus jedoch kein gutes Slowmotion Video erzeugen kann. Die Bildqualität ist schlecht und man hat es mehr mit einer schnell ablaufenden Diashow als mit einer echten Slow Motion Aufnahme zu tun.

Realme 5 Pro
Akkulaufzeit

​Kapazität (Angabe) ​4.035mAh
​Kapazität (Gemessen) ​ca. 3.700mAh
​Wechselbar​Nein
Fast Charging​Ja (VOOC 3.0)

Das Realme 5 Pro wird mit einem 4035mAh großen Akku und VOOC 3.0 Fast-Charging beworben. Die synthetische Screen-On Zeit beträgt bei Autohelligkeit in etwa 11-13 Stunden. Im Alltag mussten wir das Realme 5 Pro frühestens am Ende des ersten Tages laden, wobei wir natürlich diverse Spiele, Apps und Benchmarks testen mussten. Somit kann man sagen, dass man mit dem Realme 5 Pro auch mit intensiver Nutzung ohne Schwierigkeiten durch den Tag kommt. Bei üblicher Nutzung sind anderthalb bis zwei Tage kein Problem. Eine Ladung von 20 auf 100% im Standby dauert dank VOOC 3.0 lediglich 1 Stunde und 16 Minuten, wobei eine Ladung von 20 auf 80% binnen von 30 Minuten erfolgt. Das sind natürlich lobenswerte Details bei einem Mittelklasse-Chinahandy für unter 200€. Eine starke Hitzeentwicklung am Akku findet im Übrigen nicht statt, so dass die schnelle Ladung dem Akku nicht übermäßig zusetzen dürfte.

Akkulaufzeit
Ladezeit

Realme 5 Pro​ Test
Fazit

Das Realme 5 Pro macht so ziemlich alles richtig. Das Chinahandy zeigt sich als echter Konkurrent und Zwischenspieler zum Xiaomi Redmi Note 7 und Xiaomi Redmi Note 8 Pro. Dennoch kommen wir nicht umhin weiterhin eher das letztgenannte Konkurrenzprodukt zu empfehlen, denn im Direktvergleich liegt das Redmi Note 8 Pro für einen geringen Aufpreise eine ganze Ecke weiter vorne. Die Hardware vom Realme 5 Pro ist zwar gut, aber das Redmi Note 8 Pro kann hier etwas bessere Werte erreichen. Selbiges trifft auch auf die Kamera zu. Über Optik und das Betriebssystem lässt sich trefflich streiten. Der Preisunterschied zwischen den Geräten ist relativ gering.

Um es fair zu machen: Das Realme 5 Pro bekommt eine Kaufempfehlung insbesondere für Sparfüchse und zeigt sich wirklich konkurrenzfähig. Die Marke ist noch sehr jung, zeigt aber (und das nicht zum ersten mal) was sie kann. Wer abseits von Xiaomi ein gutes Mittelklasse Smartphone sucht, wird hier fündig. Schön, dass Xiaomi endlich Konkurrenz bekommt.

Pro

  • Design
  • Verarbeitung
  • Lieferumfang
  • Display
  • Hardware (CPU, GPU, RAM, Speicher, Sensoren)
  • Kamera (Bokeh, 48MP, Nachtmodus, Blitz)
  • Frontkamera
  • Audioqualität
  • 3,5mm Anschluss
  • Empfang
  • Ausdauer
  • Schnellladung
  • Widevine Level 1
  • Google Zertifizierung
  • Allgemeine Preis-Leistung

Contra

  • ​Keine Status LED
  • Bloatware inklusive Sicherheitswarnung
  • Langsame Schreibrate bei Micro SD Karten
  • Kein VoLTE, VoWiFi, HD Voice
  • Für manche vielleicht die Kunststoff-Rückseite

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare 6

Gäste - mike am Mittwoch, 15. Januar 2020 13:48
Status von SMSReg

Liebes CMM-Team,

habt ihr bei Realme mal nachgefragt, was es mit der dubiosen SMSReg-App auf sich hat und ob die zukünftig aus der Firmware entfernt wird?

So wird das meinerseits jedenfalls nichts mit Realme. Schadcode by design kann ich mir sparen.

Liebes CMM-Team, habt ihr bei Realme mal nachgefragt, was es mit der dubiosen SMSReg-App auf sich hat und ob die zukünftig aus der Firmware entfernt wird? So wird das meinerseits jedenfalls nichts mit Realme. Schadcode by design kann ich mir sparen.
Christopher am Mittwoch, 15. Januar 2020 13:55

Realme hat leider kein Interesse daran mit uns in Kontakt zu treten. Wir haben im Zuge von Recherchen bereits versucht Kontakt aufzunehmen jedoch nie eine Antwort erhalten. Stelle die Frage am besten selbst mal an Realme.

Realme hat leider kein Interesse daran mit uns in Kontakt zu treten. Wir haben im Zuge von Recherchen bereits versucht Kontakt aufzunehmen jedoch nie eine Antwort erhalten. Stelle die Frage am besten selbst mal an Realme.
Ole am Montag, 09. Dezember 2019 10:40
Im Vergleich zum Mi 9Lite?

Wie seht ihr das Realme im Vergleich zum Mi 9 Lite?
Nutze das 9 Lite mit 6/128 GB seit ein paar Tagen als Zweihandy und bin sehr zufrieden mit eigtl so gut wie allem...

Wie seht ihr das Realme im Vergleich zum Mi 9 Lite? Nutze das 9 Lite mit 6/128 GB seit ein paar Tagen als Zweihandy und bin sehr zufrieden mit eigtl so gut wie allem...
Gäste - Zarathustra am Montag, 09. Dezember 2019 23:11
Falsche Kategorie

Das Mi 9 Lite ist in einer ganz anderen Liga. Das fängt bei der Verarbeitung an und endet beim Super Amoled Display mit Gorillaglass 5. Die direkte Konkurrenz ist IMHO das Realme XT.

Das Mi 9 Lite ist in einer ganz anderen Liga. Das fängt bei der Verarbeitung an und endet beim Super Amoled Display mit Gorillaglass 5. Die direkte Konkurrenz ist IMHO das Realme XT.
Florian am Dienstag, 10. Dezember 2019 12:25

Andere "Liga" nur wegen dem Display würde ich nicht unterstreichen. Der Mehrnutzen von AMOLED ist bedingt gering, da das Display vom Realme 5 Pro schon ziemlich gut ist. Die andere "Liga" wird eher im Preis deutlich und da kann man beim 5 Pro schon deutlich sparen. Mit seinem Mi 9 Lite ist er aber auf der guten Seite

Andere "Liga" nur wegen dem Display würde ich nicht unterstreichen. Der Mehrnutzen von AMOLED ist bedingt gering, da das Display vom Realme 5 Pro schon ziemlich gut ist. Die andere "Liga" wird eher im Preis deutlich und da kann man beim 5 Pro schon deutlich sparen. Mit seinem Mi 9 Lite ist er aber auf der guten Seite :D
Christopher am Montag, 09. Dezember 2019 10:54

Sind sich sehr ähnlich wobei hier und da mal das Realme besser ist und mal das Xiaomi.

Sind sich sehr ähnlich wobei hier und da mal das Realme besser ist und mal das Xiaomi.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 22. Januar 2020

Sicherheitscode (Captcha)