ChinaMobileMag ist dank geekmaxi bannerfrei

Anmelden

OnePlus 7T

oneplus-7t Das OnePlus 7T im Test

​Mit der OnePlus 7 Reihe hat OnePlus erstmals zwei Smartphones zur gleichen Zeit vorgestellt. Während das OnePlus 7 ein High-End Smartphone ohne Schnickschnack darstellt, hatte die Pro Version diverse zusätzliche Features zu bieten, kam aber auch mit einem deutlich höheren Preis daher. So ganz rund hat das Konzept allerdings nicht gewirkt. Gerade im Vergleich war das OnePlus 7 für das Gebotene zu teuer. Darüber hinaus hatte das OnePlus 7 Pro bei einem extrem hohen Preis gerade am Anfang mit diversen Kinderkrankheiten zu kämpfen - allen voran eine katastrophale Kameraleistung bei den ersten Geräten.

Mit der OnePlus 7T Serie nimmt man nun einen neuen Anlauf. Gerade das Einsteigermodell ist nun sehr attraktiv geworden und lässt das deutlich teurere Pro Modell fast schon lächerlich wirken, denn der hohe Preis der Pro Variante wirkt gegenüber dem OnePlus 7T nicht gerechtfertigt. Aus diesem Grund haben wir uns auch entschieden diesmal das OnePlus 7T zu testen. Dieses bietet zu einem fairen Preis von ab 600€ in Deutschland oder ab 400€ aus China eine beeindruckende Ausstattung. Neben echter High-End Hardware gibt es Goodies wie ein 90Hz AMOLED Display mit 1000 Nits und HDR10+ Unterstützung. Doch kann das OnePlus 7T auch im Alltag überzeugen? Genau das sehen wir uns nun im ausführlichen Testbericht an.

OnePlus 7T
Verpackung & Lieferumfang

​Beim Auspacken verblüfft das OnePlus 7T mit einer äußerst liebevoll gestalteten Verpackung, welche das Premium-Feuer gleich von Beginn an zündet. Das gesamte Material trägt die rot-weiße Corporate Identity von OnePlus und erinnert vom Format her an die Box in der auch manche aktuelle Oppo Smartphones daherkommen. Der Lieferumfang fällt recht üppig aus. Zum üblichen Papierkram gehören ein Warp Charge Ladegerät, ein Warp Charge USB-C Kabel, eine SIM Nadel und sogar eine Schutzhülle. Wer seinen OnePlus Besitz öffentlich zur Schau stellen möchte, erhält darüber hinaus eine Ladung "1+"-Aufkleber. Hier handhabt es der Hersteller also wie Apple. Das Unboxing Video könnt ihr euch hier ansehen.

OnePlus 7T
Design & Verarbeitung

​Materialien ​Rahmen: Metall
Rückseite: Glas
Front: Glas
Gewicht​189g
Abmessungen160,9 x ​74,4 x 8,4mm

​Mit dem OnePlus 7T hat sich der Hersteller zur einer deutlichen Abänderung des Designs entschieden, was viele überrascht hat. Uns hat das neue Design mit dem runden Kamerabuckel ja schon beim Launch sehr zugesagt und daran hat sich auch bei der tatsächlichen Nutzung des Smartphones nichts geändert. Das Gerät hat einen sehr eigenständigen Look, fällt auf und sieht einfach schick aus. Die Rückseite aus mattiertem Glas gibt einen netten optischen Touch, aber auch ein schönes Handgefühl. Bei den Farben könnt ihr zwischen einem hellen Blau und einem Grau wählen, wobei beide Varianten einen Farbverlauf zeigen. Der Metallrahmen ist entsprechend der Rückseite eingefärbt. Die Verarbeitung ist rundum perfekt. Es gibt keine Ungenauigkeiten und auch die Tasten klappern nicht. Die Rückseite ist durch das matte Finish weder übermäßig anfällig für Kratzer noch für Abdrücke. Vom Gewicht und der Dicke her liegt das Smartphone angenehm und gut balanciert in der Hand. Das große Display im langgezogenen Format macht die einhändige Bedienung jedoch schwer. Das gilt vor allem dann, wenn man den oberen Teil des Displays erreichen möchte. Daran können leider auch die extrem schlanken Displayränder nichts ändern.

OnePlus 7T
Display

​Größe ​6,55"
Auflösung ​2400 x 1080
Technologie​​"Fluid" AMOLED 90Hz, HDR10+, 1000 Nits
​Anzahl Berührungspunkte​10
Gehärtetes GlasGorilla Glass
Anti Fingerabdruck Beschichtung​Ja

​Beim Display macht das OnePlus 7T einen großen Schritt nach vorne und übertrifft nicht nur seinen Vorgänger, sondern sogar die Pro Version des Vorgängers. Der Hersteller setzt nun auch hier auf ein 90Hz Display mit AMOLED Technik, was man als Fluid AMOLED bezeichnet. Neu ist zudem eine deutlich angehobene Peak-Helligkeit von bis zu 1000 Nits. Dies geht mit der Unterstützung von HDR10+ Inhalten einher. Insgesamt überzeugt das Display mit einer sehr schönen und anpassbaren Darstellung an der es nichts auszusetzen gibt. Die Lesbarkeit im freien ist stets einwandfrei. Im 90Hz Modus sehen Bewegungen auf dem Display extrem flüssig aus. Das geht allerdings deutlich auf den Akku. Wer mehr als einen Tag mit einer Ladung auskommen will, der sollte unbedingt auf 60Hz setzen. In den Einstellungen kann man hier bequem umschalten. Eine Status LED gibt es nicht, dafür aber ein vollwertiges und anpassbares Always-On Display mit geringem Stromverbrauch. Der Touch Screen wird dem High-End Anspruch gerecht. Er erkennt bis zu 10 Berührungen gleichzeitig, bietet eine extrem geringe Latenz und erkennt selbst leichte Berührungen genau und zuverlässig. Ein nettes Detail ist auch das präzise Vibrationsfeedback, welches wie z.B. bei den iPhones durch einen Linearmotor erzeugt wird.

OnePlus 7T
Hardware & Performance

​Prozessor ​Qualcomm Snapdragon 855+ (7nm)
1x 2,95GHz
3x 2,41GHz
4x 1,78GHz
GPU ​Adreno 640
RAM​8GB LPDDR4X 2166MHz Dual Channel
Durchsatz: 27,7GB/s
Speicher128GB / 256GB UFS 3.0 Dual Lane
Lesen: 1427MB/s | Schreiben: 219MB/s
Micro SDNein​
>> Micro SD Preisvergleich
Fingerabdruck Scanner​Ja (im Display)
​Sensoren​Rotationsvektor, Bewegungserkennung, Beschleunigung, Gravitation, Gyroskop, Kompass, lineare Beschleunigung, Ausrichtung, Abstand, Umgebungslicht, Schrittzähler
Besonderheiten​Kein 3,5mm Anschluss, keine Benachrichtigungs LED, USB 3.1 Gen 1 Typ-C

​In Sachen Leistung macht das OnePlus 7T alles richtig. Hier treffen ein Snapdragon 855+ mit guter Kühlung und schnellem Speicher aufeinander. Thermal Throttling wird effektiv verhindert. Die Wärmeentwicklung ist unter Volllast vor allem am Rahmen deutlich spürbar aber nicht unangenehm. Der schnelle LPDDR4X RAM erreicht einen hohen Durchsatz und liefert so eine hervorragende Multitasking Performance auch dank seiner Größe von 8GB. Für eure Daten könnt ihr zwischen 128GB und 256GB UFS 3.0 Speicher wählen, welcher beim Lesen sehr hohe Werte von fast 1,5GB/s erreicht. Verzichten muss man allerdings auf die Erweiterung per Micro SD Karte. Die Alltagsperformance ist hervorragend. Apps öffnen blitzschnell und das Smartphone gerät nie ins Stocken. Aktuelle Spiele sind auch auf höchsten Grafikeinstellungen kein Problem. Kein Wunder, denn der Snapdragon 855+ ist darauf ausgelegt.

​Bei den Sensoren ist alles was man braucht vorhanden. Kompass und Gyroskop haben im Test einwandfrei funktioniert und zeigen keine Abweichungen oder Zittern. Der Fingerabdruck Sensor versteckt sich im Display und entsperrt das Smartphone absolut zuverlässig und Schnell. Die Kinderkrankheiten dieser optischen Sensoren gehören der Vergangenheit an. Als Alternative steht euch Face Unlock zur Verfügung. Hier setzt das OnePlus 7T auf die Frontkamera, was im Alltag perfekt funktioniert. Auch bei Nacht entsperrt die Lösung zuverlässig. Das Display leuchtet dann hell auf um euer Gesicht auszuleuchten. Der USB-C Anschluss unterstützt die Ausgabe von Videosignalen und kann Daten schnell per USB 3.1 Gen 1 (5Gbit/s) übertragen. Ein entsprechendes Kabel legt OnePlus allerdings nach wie vor nicht bei. Das Proprietäre Warp Charge Kabel liefert nur USB 2 Unterstützung.

OnePlus 7T
Software

​Variante ​Oxygen OS
​Android Version ​Android 10
Sicherheitspatch im Test: September 2019
Google zertifiziert​Ja
DRM Technologien​ClearKey CDM, Widevine Level 1
Bloatware​​Google Apps, OnePlus Apps
Root Zugriff​Nein
OTA Updates​Ja
Schadsoftware​Nein

 Bei der Software macht OnePlus schon seit Jahren einen richtig guten Job. Oxygen OS hat sich zu einer der beliebtesten Android Custom ROMs entwickelt - und das zurecht. Neben solidem Software Support bietet OnePlus eine an Stock Android angelehnte Oberfläche die an sinnvollen Stellen angepasst und mit zusätzlichen Funktionen aufgewertet wird. Im Falle des OnePlus 7T kommt dazu noch eine sehr aktuelle Basis, denn das Smartphone wird von Beginn an mit Android 10 ausgeliefert. Der Sicherheitspatch ist natürlich ebenfalls aktuell. Abgerundet wird das Paket durch Google Zertifizierung und Widevine L1 Unterstützung. Insgesamt also ein rundum Glücklich Paket.

OnePlus 7T
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk ​2G: B2,3,5,8
3G: B1,2,4,5,8,9,19
4G: B1,2,3,4,5,7,8,12,13,17,18,19,20,25,26,28,29,32,34,38,39,40,41​,66
WLAN ​WLAN 802.11a/b/g/n/ac 2x2 MIMO
Bluetooth​Bluetooth 5.0
NFC​Ja
​Dual SIM​Dual Nano SIM
Positionsbestimmung​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

​Im Alltagseinsatz hat das OnePlus 7T einen perfekten Mobilfunkempfang an den Tag gelegt. Am Standort im Haus hatten wir vollen Signalausschlag im 4G+ netz von O2 und konnten hier Nachts zeitweise über 200Mbit/s im Downstream erreichen. In schlechter abgedeckten Gegenden blieb die Verbindung dennoch stabil. Der WLAN Empfang ist im Vergleich etwas schwächer, denn ein Stockwerk unter dem Router finden ein 2,4GHz Fallback statt. Schlecht ist er aber keinesfalls, denn auch hier erreichen wir immerhin noch über 70Mbit/s. Das Bluetooth punktet mit einer starken Reichweite und deckt ein Stockwerk komplett ab. NFC funktioniert ebenfalls einwandfrei. Im GPS Test wurden zumeist um die 30 Satelliten eingebunden. Im Alltag gab es entsprechend keine Aussetzer beim Navigieren oder Tracken.

OnePlus 7T
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher ​Stereo (Rahmen unten + Telefonhörer)
Noise Cancelling Mikrofon ​Ja (Rahmen oben)
Weitere Merkmale​Kein 3,5mm Anschluss, kein 3,5mm Adapter im Lieferumfang

​Wer auf dem OnePlus 7T Musik hört oder einen Film anschaut wird verblüfft sein. Die Stereo Lautsprecher liefern einen wirklich guten Klang. Dabei überzeugt nicht nur die Abmischung und Basswiedergabe, sondern auch der Stereoeffekt. Oft ist es ja so, dass der zweite Lautsprecher bei Smartphones zu schwach ist und so kein ordentlicher Stereo Effekt herauskommt. Beim OnePlus 7T ist das anders. Beide Lautsprecher sind auf Augenhöhe und erzeugen tatsächlich ein wenig Raumklang. Schade ist nur, dass OnePlus auf einen 3,5mm Anschluss verzichtet und auch keinen Adapter für den Typ-C Port beilegt.

Beim Telefonieren war die Sprachqualität auf beiden Seiten glasklar. Laute Hintergrundgeräusche werden beim Gespräch gut ausgefiltert und sorgen für eine reibungslose Kommunikation. Der Telefonhörer liefert einen satten Sound und lässt sich sehr laut einstellen, sodass es auch hier in lauter Umgebung keine Einschränkungen gibt. Das OnePlus 7T bietet Unterstützung für VoLTE und HD Voice in GSM / 3G Netzen mit Unterstützung dafür. VoWiFi ist leider OOB nicht vorhanden.

OnePlus 7T
Kamera

​Hauptkamera ​1. Sensor: 48MP Sony IMX586 f/1.6 OIS + EIS
2. Sensor: 12MP f/2.2 2-fach Teleobjektiv
3. Sensor: 16MP f/2.2 117° Ultra-Weitwinkel-Objektiv
Video: 720p30, 1080p30, 1080p60, 4k30, 4k60
Codec: H.264 oder H.265 / HEVC
​Frontkamera 1. Sensor: 16MP Sony IMX471 f/2.0 EIS
Video: 720p30, 1080p30
Codec: H.264 oder H.265 / HEVC
​Blitz​Dual LED (einfarbig)
​Fokus​PDAF + CDAF Hybrid
​Slow Motion​1080p @240fps oder 720p @480fps

​Während im Vorgänger des OnePlus 7T noch eine Dual Kamera am Werk war, hat man nun das Upgrade auf eine Triple Kamera gewagt. Zum Einsatz kommt hier eine klassische Kombination aus hochauflösendem Hauptsensor, einer Kamera mit optischem Zoom und einer Weitwinkel Kamera. Beim Hauptsensor handelt es sich um den altbekannten 48MP Sony IMX586, welcher in diesem Fall mit einer großen f/1.6 Blende und optischer Bildstabilisierung daherkommt.

​Standard Modus

​Im Alltag konnte sich die Hauptkamera als zuverlässige "Point and Shoot"-Lösung beweisen. Man muss hier nicht viel herumprobieren. Draufhalten und Abdrücken reicht in den allermeisten Fällen für schöne Aufnahmen aus. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einfache Tageslicht Situationen, Sonnenauf- und Untergang oder Landschafts-, Nah- und Makroaufnahmen handelt. Der Detailgrad und die Schärfe der Fotos überzeugt genauso wie der Dynamikumfang und die Farbwiedergabe. Die Kamera neigt auch bei schwierigen Bedingungen kaum zu Bildrauschen. Pixel Binning wurde hier offensichtlich sehr gut umgesetzt. Bewegende Objekte werden ohne Verwaschen oder Nachziehen dargestellt.

Weitwinkel Kamera

​Im OnePlus 7 Pro hatte der Hersteller massive Probleme mit der Linsenqualität seiner Weitwinkel Kamera. Zahlreiche Geräte zeigten stark verwaschene Randbereiche. Dieses Problem besteht beim OnePlus 7T überhaupt nicht. Die Weitwinkel Kamera liefert qualitativ hochwertige, detailreiche und vor allem gestochen Scharfe Aufnahmen ohne großartige Verzerrung des Bildes. Qualitativ zählt die Kamera zu den besten Weitwinkel Sensoren die wir bisher im Test hatten. Auch die Farbabstimmung ist OnePlus hervorragend gelungen und die Bildqualität leidet nicht unter Lichtmangel. Ein Problem gibt es aber doch: Ist zu wenig Licht vorhanden, kann die Kamera nicht mehr fokussieren. Für Aufnahmen bei Nacht und Dämmerung eignet sich die Kamera deshalb nicht - zumindest mit dem aktuellen Stand der Software.

Zoom Kamera

​Auch die Zoom-Kamera überzeugt mit einem hochwertigen Sensor und einer guten Bildqualität. Auch hier gibt es keine drastische Verschlechterung der Bildqualität bei wenig Licht. Erst bei Nacht zeigen sich sehr deutliche Schwächen. Die Kamera liefert eine gute Farbwiedergabe, hohe Bildschärfe und solide Detailwiedergabe. Gegenüber Wacklern ist sie erstaunlich unempfindlich.

48MP Modus

​Im 48MP Modus könnt ihr die volle Auflösung des Hauptsensors nutzen. Ob sich das lohnt ist wie immer abhängig von der Nutzung der Aufnahme sowie der Situation. Grundsätzlich liefert das OnePlus 7T gute 48MP Aufnahmen, in die man deutlich weiter einzoomen kann, bevor das Bild unscharf bzw. pixelig wirkt. Der 48MP Modus liefert aber nicht unbedingt mehr Details. Den Unterschied merkt man generell erst bei Betrachtung auf sehr großen und hochauflösenden Bildschirmen. Wer den 48MP Modus nur um der Bildqualität wegen nutzen will, ist auf dem falschen Weg. Tatsächlich kann der 48MP die Bilder auch verschlechtern. Das gilt vor allem dann, wenn man kein ruhiges Händchen hat oder die Lichtverhältnisse nicht optimal sind. Bei Lichtmangel merkt man den Wegfall von Pixelbinning schnell. Die 48MP Aufnahmen wirken dann verwaschener als 12MP Aufnahmen. Darüber hinaus greift der 48MP Modus gelegentlich bei den Farben daneben.

Bokeh / Portrait Modus

​Der Bokeh bzw. Portrait Modus erzeugt einen natürlich wirkenden Effekt. Lichtkreise sind vorhanden, werden jedoch spärlich generiert. Mit komplexen Motiven und wenig Licht kommt die Kamera dabei gut klar. Möglichkeiten zur Anpassung der Intensität oder des Aussehens gibt es allerdings nicht. Auch Studio Light sucht man vergebens. Interessant ist die Möglichkeit die Weitwinkel Kamera für Bokeh Aufnahmen zu nutzen.

LED Blitz

Der Blitz besteht aus zwei gleichfarbigen LEDs und erzeugt eine ordentliche Menge Licht. In Kombination mit der lichtstarken Hauptkamera entstehen so sehr gute Aufnahmen. Farben werden gut wiedergegeben und die Kamera ist dabei nicht anfällig für Wackler. Die Bildqualität und Detailwiedergabe ist sowohl bei kurzer Distanz als auch größerer Distanz gut. So gelingen auch Aufnahmen in größeren Räumlichkeiten noch gut. Bei Nahaufnahmen tendiert die Kamera auch bei hellen Motiven nicht zur Überbelichtung.

Nachtaufnahmen (Standard Modus)

​Bei Nacht punktet die Hauptkamera vom OnePlus 7T im Standardmodus mit ihrer Lichtstärke. So entstehen auch trotz sehr kurzer Auslösezeit erstaunlich helle Bilder. Der Rauschanteil ist erstaunlich gering und Schärfe sowie Detailwiedergabe überzeugen.

Nachtaufnahmen (Nightscape)

​Natürlich bietet das OnePlus 7T auch einen dedizierten Nachtmodus, welcher wie bei allen BBK Smartphones auf den Namen "Nightscape" hört. Hier werden Aufnahmen mit Langzeitbelichtung erstellt, wobei der Modus ohne ein Stativ auskommt. Man muss das Gerät lediglich so ruhig wie möglich halten. Belohnt wird man dann durch sehr schöne Aufnahmen. Nightscape bietet einen echten Mehrwert und schlägt den Nachtmodus von Xiaomi Smartphones um längen. Der Dynamikumfang erhöht sich drastisch, es werden mehr Details eingefangen, die Bilder wirken etwas schärfer und heller.

Langzeitbelichtung (manuell)

​Mit einem tragbaren Stativ lassen sich im manuellen Modus natürlich noch beeindruckendere Nachtaufnahmen erzeugen. Hier könnt ihr die Belichtungszeit auf bis zu 30 Sekunden anheben und so auch bei wenig Lichtquellen anständige Bilder erzeugen. Dabei besteht auch die Möglichkeit zwischen 12MP und 48MP zu wechseln. Im 48MP Modus zeigt die Kamera allerdings mehr Bildrauschen, teilweise weniger Details und auch der Autofokus funktioniert dann nicht immer korrekt. Zudem können auch die Farben in Einzelfällen stark ausgewaschen erscheinen. Der 12MP Modus ist für Langzeitbelichtung deshalb vorzuziehen.

48MP
12MP
48MP
12MP

​Frontkamera

​Die Frontkamera liefert gestochen scharfe und sehr detailreiche Selfies und kommt auch mit schwierigen Lichtverhältnissen gut klar. Der Bildschirmblitz sorgt bei Nacht für eine sehr gute Ausleuchtung. Ein Bokeh Effekt kann ebenfalls genutzt werden. Eine Schwäche ist allerdings der Fokuspunkt. Perfekte Fotos erhält man nur in relativ geringem Abstand der Kamera. Erhöht man die Distanz, nimmt die Bildschärfe sehr schnell ab. Für Gruppenfotos mit einem Selfie Stick eignet sich die Frontkamera nicht.

Videos

Das OnePlus 7T nimmt Videos mit bis zu 4k Auflösung und 60fps auf. 4k Videos in 60fps sind allerdings auf eine Länge von 5 Minuten limitiert. Die Bildqualität ist hervorragend und das gleiche gilt auch für den Ton. Der einzige kleine Makel sind Knackser, welche zu Beginn jedes Videos im Ton zu hören sind. Die optische Bildstabilisierung funktioniert gut. Grund zur Kritik gibt es jedoch beim Autofokus. Zwar arbeitet dieser absolut präzise, ist jedoch für ein High-End Smartphone viel zu langsam. Teilweise vergehen hier bis zu 2 Sekunden bis die Kamera fokussiert. Mit der Frontkamera lassen sich Videos mit 30fps und 720p oder 1080p aufzeichnen. Auch hier ist die Bildqualität gut. Slow Motion Videos sind mit 480fps bei 720p oder 240fps bei 1080p möglich. Ton wird dabei nicht aufgezeichnet.

OnePlus 7T
Akkulaufzeit

​Kapazität (Angabe) ​3.800mAh
​Kapazität (Gemessen) ​3.597mAh
​Wechselbar​Nein
Fast Charging​Warp Charge 30T

​Bei OnePlus waren die Akkus lange Zeit deutlich kleiner als bei vielen Konkurrenten. Diese Zeiten ändern sich langsam, was aber auch dringend nötig ist. Im OnePlus 7T steckt nun ein 3.800mAh Akku. Tatsächlich erreicht das Smartphone damit eine solide Laufzeit mit der man auch mit 90Hz ohne Probleme durch den Tag kommt. Wer mehr will, muss 90Hz aber unbedingt deaktivieren, denn das Feature nuckelt ordentlich am Akku. Im 60Hz Modus sind knapp zwei Tage Laufzeit bei konservativer Nutzung erreichbar.

Neu ist darüber hinaus Warp Charge 30T. Zwar wurde die Leistung mit der geladen wird nicht erhöht, dafür aber die Ladekurve etwas optimiert. So lädt der Akku im OnePlus 7T binnen 23 Minuten von 20% auf 75% und innerhalb von rund 50 Minuten auf 100%. Das Smartphone wird dabei auch nicht sonderlich warm.

Akkulaufzeit
Ladezeit 100%
Ladezeit 75%

OnePlus 7T Test:
Fazit

​Nachdem das OnePlus 7 Pro in unserem Test ordentlich einstecken musste, zeigt sich mal wieder, dass die OnePlus Smartphones mit dem T am Ende meistens die besseren Geräte sind. Das OnePlus 7T macht an den wichtigen Stellen alles richtig und lässt keine Wünsche offen. Sicherlich ist es kein Preiskracher - zumindest wenn man nach dem offiziellen Preis in Deutschland geht - doch es ist und bleibt ein richtig gutes, stimmiges und durchdachtes Smartphone. Dabei macht nicht nur die Optik und Performance Spaß, auch das Display und die Kamera können punkten. Als Gesamtpaket ist das OnePlus 7T so wirklich attraktiv und von daher auch eine Empfehlung wert. Wer sich nicht zwischen dem OnePlus 7T und dem OnePlus 7T Pro entscheiden kann, der sollte eher zum 7T tendieren. Die Pro-Version lohnt sich nur dann, wenn man sie deutlich reduziert bekommt. Anderenfalls ist der Aufpreis viel zu hoch.

Pro

  • ​Schönes, eigenständiges und hochwertiges Design
  • Mattes Glas rutschfest, kratzfest und zieht keine Abdrücke an
  • Sehr gutes AMOLED Display mit 90Hz, HDR10+ und 1000 Nits
  • Performance-Wunder mit perfekter Kühlung und schnellem LPDDR4X RAM sowie UFS 3.0 Speicher
  • Umfassende Sensor Ausstattung
  • USB Typ-C 3.1 Gen 1 Anschluss mit Video Ausgabe
  • Anpassbares Always-On Display als Status LED Ersatz
  • Solide und aktuelle Software Basis mit Android 10
  • Widevine Level 1 & Google Zertifizierung
  • Sehr guter Mobilfunkempfang
  • Guter WLAN Empfang
  • NFC und Bluetooth 5.0
  • Sehr gute GPS Leistung
  • Tolle Stereo Lautsprecher
  • Sehr gute Sprachqualität
  • Sehr gute Kameras mit OIS (Front + Hauptkamera)
  • Solide Akkulaufzeit
  • Kurze Ladezeit

Contra

  • ​Mitgeliefertes USB Kabel nur USB 2.0
  • Kein 3,5mm Adapter im Lieferumfang
  • Weitwinkel Kamera hat bei wenig Licht Fokusprobleme
  • Langsamer Autofokus in Videos

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare 5

Gäste - Markuss8jd am Dienstag, 10. Dezember 2019 22:16

Hi Christopher,

wie schnell ist die Datenübertragung per USB-C 3.1 überhaupt? Könntest du bei deinen Tests es genauer hinzufügen, weil ich würde es sehr klasse finden, wenn noch entsprechende Bilder und, wie viel MB/s es schafft.

Ich möchte natürlich, was dazu beitragen und hätte einige Ratschläge und wie man die MB/s sehen kann.

1. Es wäre sehr gut, wenn im Testbericht immer genannt mit welcher externen SSD Festplatte genommen wird.
2. Man lädt die App Solid Explorer runter und schließt dann die externe Festplatte ans Gerät an. Nehmt dann ein oder mehrere große Dateien (ich denke so bis 10 GB sind in Ordnung) und kopierst dann auf Gerät. Ganz unten rechts während der Überträgung zeigt Solid Explorer app die MB/s. Genau das könntest du hier posten.

Danke.

Falls du keine externe Festplatte hast, aber im PC ist eine interne SSD verbaut, dann kannst du die MB/s im Windows Task-Manager nachlesen (siehe unter Windows Explorer nach, während der Übertragung).

Hi Christopher, wie schnell ist die Datenübertragung per USB-C 3.1 überhaupt? Könntest du bei deinen Tests es genauer hinzufügen, weil ich würde es sehr klasse finden, wenn noch entsprechende Bilder und, wie viel MB/s es schafft. Ich möchte natürlich, was dazu beitragen und hätte einige Ratschläge und wie man die MB/s sehen kann. 1. Es wäre sehr gut, wenn im Testbericht immer genannt mit welcher externen SSD Festplatte genommen wird. 2. Man lädt die App Solid Explorer runter und schließt dann die externe Festplatte ans Gerät an. Nehmt dann ein oder mehrere große Dateien (ich denke so bis 10 GB sind in Ordnung) und kopierst dann auf Gerät. Ganz unten rechts während der Überträgung zeigt Solid Explorer app die MB/s. Genau das könntest du hier posten. Danke. Falls du keine externe Festplatte hast, aber im PC ist eine interne SSD verbaut, dann kannst du die MB/s im Windows Task-Manager nachlesen (siehe unter Windows Explorer nach, während der Übertragung).
Christopher am Dienstag, 10. Dezember 2019 22:31

USB 3.1 Gen 1 bringt 5 Gbit/s.

USB 3.1 Gen 1 bringt 5 Gbit/s.
Gäste - Markuss8jd am Dienstag, 10. Dezember 2019 23:26

Genau USB 3.1 Gen 1 kann bis zu 5 Gbit/s (625 MB/s).

Aber ich weiß selber, dass die meisten nicht mal annähernd es schaffen ist auch normal, wegen Overhead usw...

Deswegen würde ich es besser finden, wenn man die MB/s erfahren könnte. Du könntest es in deinen Testberichten einbauen und standardmäßig die selben Datengröße testen z.b 10x 1 GB Datei = 10 GB.

Mir würde schon ausreichen, wenn du einfach schreibst 10x 1 GB Datei gleichzeitig auf das Gerät kopiert und hat z.B ... Minute ... Sekunden benötigt.

Jeder kann dann selber ausrechnen, wie viel MB/s es sind.

Wie viel schafft das OnePlus 7T?

Andere Frage kommt bald ein Test über das Asus ROG Phone II?

Genau USB 3.1 Gen 1 kann bis zu 5 Gbit/s (625 MB/s). Aber ich weiß selber, dass die meisten nicht mal annähernd es schaffen ist auch normal, wegen Overhead usw... Deswegen würde ich es besser finden, wenn man die MB/s erfahren könnte. Du könntest es in deinen Testberichten einbauen und standardmäßig die selben Datengröße testen z.b 10x 1 GB Datei = 10 GB. Mir würde schon ausreichen, wenn du einfach schreibst 10x 1 GB Datei gleichzeitig auf das Gerät kopiert und hat z.B ... Minute ... Sekunden benötigt. Jeder kann dann selber ausrechnen, wie viel MB/s es sind. Wie viel schafft das OnePlus 7T? Andere Frage kommt bald ein Test über das Asus ROG Phone II?
Gäste - Xyz am Dienstag, 12. November 2019 19:02
Aod?

Was heisst vollwertiges aod? Das aod ist ständig an und zeigt sich Benachrichtigungen?

Was heisst vollwertiges aod? Das aod ist ständig an und zeigt sich Benachrichtigungen?
Christopher am Mittwoch, 13. November 2019 12:45

Das AOD bzw. Ambient Display wird eingeblendet wenn eine Benachrichtigung eingeht und bleibt dann eine Weile aktiv. Darüber hinaus springt es an sobald man das Smartphone in die Hand nimmt oder den Bildschirm berührt.

Das AOD bzw. Ambient Display wird eingeblendet wenn eine Benachrichtigung eingeht und bleibt dann eine Weile aktiv. Darüber hinaus springt es an sobald man das Smartphone in die Hand nimmt oder den Bildschirm berührt.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 12. Dezember 2019

Sicherheitscode (Captcha)