Neue Details zum Doogee V Max

doogee v max

Bereits im September 2022 hat Doogee unter anderem das Doogee V Max angekündigt, welches eines der am besten ausgestatteten Outdoor Smartphones sein soll, die der Hersteller bisher auf den Markt gebracht hat. Leider wurde es dann wieder still um das Doogee V Max, doch nun gibt es ein neues Lebenszeichen. Der Hersteller hat jetzt das komplette Datenblatt freigegeben und darin finden sich ein paar Überraschungen.

Ursprünglich sollte das Doogee V Max ja mit dem Mediatek Dimensity 900 an den Start gehen. Dieser Plan wurde allerdings verworfen. Stattdessen soll nun der Mediatek Dimensity 1080 verbaut werden, was sicherlich auch keine schlechte Idee ist, da der 6nm Chip nochmal eine ganze Ecke mehr Leistung bietet und auch WiFi 6 Unterstützung mitliefert. Kombiniert wird der Chip mit üppigen 12GB Arbeits- und 256GB Festspeicher (UFS 3.1). Letzterer kann über einen Hybrid Slot auch per Micro SD Karte erweitert werden.

Bei den Kameras punktet das Doogee V Max mit einem 108MP Samsung HM2 Hauptsensor und bietet zusätzlich eine 20MP Nachtsichtkamera mit Infrarotscheinwerfer und eine 16MP Ultraweitwinkel Kamera mit Autofokus, welche auch für Makroaufnahmen taugt. Selfie-Fans kommen mit einer 32MP Frontkamera auf Basis des Sony IMX616 ebenfalls auf ihre Kosten. Spannend ist an dieser Stelle auch, dass das Doogee V Max mit der Frontkamera sogar in 4k filmen kann. Dieses Feature ist selbst bei "Mainstream Herstellern" extrem selten.

Spannend ist das Doogee V Max aber auch mit Blick auf den Akku, denn dieser bietet satte 22.000mAh Kapazität, womit das Doogee V Max ganz eindeutig zu den "Akku Monstern" zählt. Mit dem großen Akku soll das Outdoor Handy trotz der recht hohen Leistung mehr als eine Woche Laufzeit bieten können. Aufgeladen wird der große Akku allerdings nur mit 33 Watt Leistung. Ein etwas schnelleres Fast-Charging hätte da sicherlich nicht geschadet.

Durch den großen Akku ist das Doogee V Max natürlich nicht gerade schlank. Die Abmessungen liegen bei 178,5 x 83,1 x 27,3mm. Zum Gewicht ist dem Datenblatt nichts zu entnehmen, hier wird sich das V Max aber sicherlich der 500g-Marke annähern oder diese sogar sprengen. Etwas enttäuschend ist, dass Doogee wieder auf ein AMOLED Display verzichtet und stattdessen nur ein 6,58" FHD+ LCD Display verbaut, welches noch nicht mal besonders hell (400 Nits) wird. Auch Goodies wie 90Hz oder 120Hz sowie HDR Unterstützung fehlen wieder.

Wann das Doogee V Max endlich erscheinen soll und was es letztlich kosten wird, ist leider nach wie vor nicht bekannt. Sobald es dazu Neuigkeiten gibt, erfahrt ihr es hier auf ChinaMobileMag.

Quellen
Pressemitteilung

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Dienstag, 31. Januar 2023

Sicherheitscode (Captcha)

Durch das Akzeptieren wirst du auf einen Service zugreifen, welcher von einem Drittanbieter für https://www.chinamobilemag.de/ bereitgestellt wird.