Anmelden

Das Leagoo S10 meldet sich zurück

Werbung

leagoo-s10-neu Überarbeitetes Leagoo S10

Das Leagoo S10 wurde erstmals im April angekündigt und war damals als eine nahezu identische Kopie des Huawei P20 Pro angekündigt worden. Das damals in Form von Dummys und Rendern gezeigte Leagoo S10 verfügte über ein Back-Cover mit Farbverlauf und eine Tripple Kamera. Die Notch auf der Front war jedoch deutlich kleiner als beim Original von Huawei und entsprach eher der Notch vom Essential PH1 oder dem Smartisan R1. Als Prozessor sollte zum damaligen Zeitpunkt entweder ein Snapdragon 845 oder ein Helio P60 zum Einsatz kommen und der Nutzer sollte zwischen 6 und 8GB RAM sowie 128 und 256GB Speicher wählen können.

Nach der ersten Ankündigung blieb es dann aber mehrere Monate still um das Leagoo S10. Dennoch ist das Projekt nicht tot, denn heute hat Leagoo in einer Pressemitteilung weitere Details zum Leagoo S10 verraten. Laut den uns vorliegenden Informationen, hat man das Konzept noch einmal deutlich verändert.

Werbung​

Das grundlegende Design bleibt zwar unberührt und auch ein In-Screen Fingerabdruck Sensor soll nach wie vor verbaut werden, doch man hat sich nun gegen eine Tripple Kamera entschieden. Offensichtlich hat man realisiert, dass man nicht in der Lage ist, solch ein Feature zu implementieren. Stattdessen soll das Leagoo S10 nun mit einer Dual Kamera ausgestattet werden, wobei weiterhin unklar ist, welche Sensoren verbaut werden. Zur Wahl stehen laut Leagoo eine Kombination aus einem 20MP und einem 13MP Sony Sensor oder eine Kombination aus einem 16MP und einem 8MP Sony Sensor. Auch beim Prozessor gibt es Änderungen. Ein Snapdragon 845 steht nun nicht mehr zur Debatte. Stattdessen stehen ein Helio P60, ein Helio P70, ein Snapdragon 710 und ein Snapdragon 680 in der näheren Auswahl. Letzterer ist übrigens noch gar nicht vorgestellt worden, sondern lediglich in einigen Benchmarks aufgetaucht.

Verändert wurde zudem das Aussehen der Front. Statt auf die sehr kompakte und unauffällige "Mini-Notch" zu setzen, welche ausschließlich die Frontkamera beherbergt, kommt nun eine herkömmliche, breitere Notch zum Einsaz, welche auch den Telefonhörer und sämtliche Sensoren beherbergt. Das Display soll nach wie vor auf AMOLED Technik setzen.

Wann das Leagoo S10 endlich erhältlich sein wird, ist nach wie vor unklar. Wenn man bedenkt, dass Leagoo selbst jetzt noch kein finales Datenblatt bieten kann, wird sich das wohl auch noch eine ganze Weile hinziehen. Laut Leagoo soll das S10 übrigens per Crowdfunding finanziert werden, womit auch dieser Hersteller auf den wachsenden Trend unter den kleinen Herstellern aus Fernost aufspringt. Die Crowdfunding Kampagne soll erst im September starten, was darauf hindeutet, dass das Leagoo S10 erst gegen Ende des Jahres erscheinen wird. Für den Preis peilt man je nach finaler Ausstattung zwischen 300 und 500 US Dollar an.

Quellen
Pressemitteilung

Werbung

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 12. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung