Mediatek Helio P60 vorgestellt

Mediatek Helio P60

Mediatek hat auf dem Mobile World Congress einen neuen Prozessor vorgestellt, welcher das neueste Mittelklasse Flaggschiff des in Taiwan ansässigen Fabless Chipherstellers darstellt. Der Prozessor hört auf den Namen Mediatek Helio P60 und soll deutlich mehr Leistung bei gesteigerter Effizienz liefern. Hierfür verabschiedet sich Mediatek vom Konzept der acht identischen CPU Kerne und setzt auf einen Mix aus vier Cortex A53 Kernen sowie vier Cortex A73 Kernen mit bis zu 2GHz Takt. Der Helio P60 wird mit 12nm gefertigt, was den Stromverbrauch gegenüber den Vorgängern deutlich senkt. Verwaltet wird die CPU von Mediateks CorePilot 4.0. Weiterhin bietet der Helio P60 eine gesteigerte Grafikleistung, die bis zu 70% höher ist als bei vorigen Chips der Helio P-Serie. Um das zu erreichen, setzt man auf eine Mali G72 MP3 GPU mit 800MHz Takt. Die maximale Displayauflösung liegt bei 2160 x 1080 Pixel.

Um diese Mehrleistung ordentlich nutzen zu können, ist es wichtig, dass die Speicheranbindung nicht zum Flaschenhals wird. Deshalb unterstützt der Mediatek Helio P60 LPDDR4X RAM mit Dual Channel Anbindung und bis zu 1800MHz Speichertakt. Für den Einsatz in günstigeren Smartphones wird aber auch weiterhin LPDDR3 RAM mit Single Channel und 933MHz unterstützt. Für LPDDR3 RAM gibt Mediatek den maximalen Speicher mit 4GB, für LPDDR4X RAM mit 8GB an. Der Helio P60 kann weiterhin mit eMMC oder UFS 2.1 Datenspeicher umgehen. Damit eignet sich das SoC auch für Smartphones der gehobenen Mittelklasse.

Werbung​

Mit dem rasanten Wachstum von AI Technologien im Mobilbereich wird natürlich auch die hardwareseitige Unterstützung künstlicher Intelligenz wichtig. Viele Chiphersteller setzen bereits auf dedizierte Recheneinheiten in ihren Produkten und auch Mediatek zieht nun nach. Der Helio P60 bietet eine eigene neuronale Verarbeitungseinheit, welche man NeuroPilot nennt. Die Leistung der AI Engine wird mit 280GMAC/s angegeben. NeuroPilot wird im Helio P60 auch für die Optimierung der Kamera genutzt. Der Chip ist in der Lage in Echtzeit Szenen und Objekte zu erkennen, um so das Bild zu optimieren. NeuroPilot kann neben dem eigenen NeuroPilot SDK auch mit TensorFlow, TF Lite, Caffe, Caffe2 und Android NNAPI genutzt werden.

Für den Umgang mit Kameras bietet der Mediatek Helio P60 drei ISPs die Unterstützung für Dual Kameras mit maximal 20 + 16MP oder einen einzelnen Sensor mit bis zu 32MP bieten. Die Berechnungen für den Bokeh Effekt sollen bis zu dreimal schneller geworden sein. Der Stromverbrauch gegenüber der vorigen Generation ist um bis zu 18% gesenkt worden.

Für die Netzwerkanbindung setzt man im Helio P60 wieder auf ein WorldMode LTE Modem. Das bedeutet, dass das Modem sämtliche weltweit genutzten Frequenzen unterstützt und Hersteller so Unterstützung für jeden Teil der Welt bieten können. Hinzu kommt Unterstützung für Dual VoLTE, womit sich mittels Dual SIM zwei LTE Verbindungen gleichzeitig nutzen lassen. Der Helio P60 unterstützt weiterhin schnelles ac-WLAN, FM Radio, GPS, GLONASS, Galileo, BDS und Bluetooth. Letzteres jedoch nur nach 4.2 Standard.

Quelle(n):


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 21. September 2019

Sicherheitscode (Captcha)