BBK vs. Nokia: Rückzug aus Europa? OnePlus sagt nein.

bbk-electronics

Dass der chinesische Elektronik-Konzern BBK in Europa einen Patent-Streit mit Nokia (Netzausrüster) führt, ist ja nichts Neues mehr. Im August 2022 wurde dies breiter bekannt, als sich die zu dem Konzern gehörenden Marken OnePlus, Oppo, Vivo und Realme größtenteils vom deutschen Markt zurückgezogen haben. Grund dafür war ein Gerichtsurteil in Deutschland, mit welchem ein Verkaufsverbot für die Smartphones der Hersteller in Kraft getreten ist. Die Marken stellten dann mit sofortiger Wirkung den Verkauf ein und boten teils nur noch Zubehör an. In Deutschland kommt man seitdem nur noch über Importe aus anderen EU-Ländern oder Händler, welche Import-Geräte lokal verkaufen, an die Smartphones.

Seitdem blieb es um das Thema relativ still und es gab die Hoffnung, dass die Streitigkeiten irgendwie aus der Welt geschafft werden können. Bisher ist dies jedoch nicht geschehen, denn BBK weigert sich wohl weiterhin Lizenz-Zahlungen an Nokia zu leisten. Heute gab es dann Gerüchte, wonach sich diverse BBK Marken (OnePlus und Oppo) sogar komplett von einem großen Teil des europäischen Marktes zurückziehen wollen. Konkret stand hier im Raum, dass sich zumindest OnePlus und Oppo auch in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden zurückziehen wollen. Zu einem späteren Zeitpunkt sollte angeblich auch ein Rückzug aus einigen südeuropäischen Ländern wie Spanien und Italien erfolgen.

Wir hatten das Thema bereits am Vormittag auf den Schirm, jedoch noch nicht darüber berichtet, weil es sich wie gesagt nur um Gerüchte handelt, die zunächst von einem "Leaker" auf Twitter verbreitet wurden. Es gab zu dem Zeitpunkt weder eine offizielle Stellungname dazu, noch gab es irgendwelche Anzeichen diesbezüglich wie z.B. weitere Verkaufsverbote in anderen europäischen Ländern. Das Warten scheint sich nun auch gelohnt zu haben, denn OnePlus hat mittlerweile eine Stellungname abgegeben, wonach zumindet diese Marke keinen Rückzug aus den genannten Ländern plant. Ein Statement seitens Oppo steht zu diesem Zeitpunkt noch aus, doch wäre es verwunderlich, wenn es hier anders aussehen würde.

OnePlus will not exit from Europe and the UK and maintains stable operations in local markets.

- James Paterson (Global PR Manager bei OnePlus)

Wir halten euch zu dem Thema selbstverständlich auf dem Laufenden, sollte es noch weitere Stellungnahmen geben.

Update: Auch Oppo hat nun ein Statement abgegeben und wie zu erwarten war, ist die Aussage hier dieselbe.

Oppo is committed to all the existing European markets. We had a great start in 2023 with the successful launches of several products in Europe and have a line-up of upcoming products for the rest of the year.

- Oppo Sprecher


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Samstag, 15. Juni 2024

Sicherheitscode (Captcha)