Anmelden

Xiaomi Mi Mix 3 vorgestellt

Werbung

mimix3-cover Xiaomi Mi Mix 3

​Rund um das Xiaomi Mi Mix 3 brodelte die Gerüchte- und Teaser-Küche in den vergangenen Wochen heftig. Nun wurde das neue Xiaomi Flaggschiff offiziell vorgestellt. Einige Leaks und Vermutungen haben sich bewahrheitet, andere wiederum nicht. Treu bleibt Xiaomi natürlich dem klassischen Kern der Mix Smartphones: nahezu randlose Displays. Tatsächlich hat man die Screen to Body Ratio hier noch einmal verbessern können. Werfen wir einmal einen genaueren Blick auf das vierte Smartphone der Xiaomi Mi Mix Serie.

Neues Slider Design

​Nimmt man das Xiaomi Mi Mix 3 aus seiner Verpackung, so sieht es erstmal nicht arg viel anders aus als das Mi Mix 2S. Vor allem die Rückseite zeigt quasi keine Veränderungen. Diese hat dasselbe Layout mit dem vertikal ausgerichteten und links positionierten Kameramodul, dem Fingerabdruck Sensor und der klassischen Keramikrückseite. Damit ist auch klar, dass die Gerüchte um einen Fingerabdruck Sensor im Display falsch waren. Eingeschlossen wird das Gerät von einem Metallrahmen. Neue Farben gibt es aber. Wählen kann man zwischen Schwarz, Blau und Grün. Ein Blick auf die Front enthüllt dann aber einen sehr deutlichen Unterschied. Der dicke "Kinnrand" vom Mi Mix 2S ist beim Mi Mix 3 verschwunden und wurde durch einen wesentlich dünneren Rand ersetzt. Der Grund dafür findet sich schnell. Die Frontkamera ist verschwunden.

​Möglich macht dies das schon im Vorfeld immer wieder angeteaserte Slider Design. Das Display vom Xiaomi Mi Mix 3 befindet sich in einer von der Basis getrennten Einheit. Will man die Frontkamera nutzen, so zieht man das Display einfach nach unten, sodass die Basis des Smartphone hinter dem Display hervorschaut. Und genau hier befindet sich dann die Frontkamera. Xiaomi verbaut diesmal gleich zwei Kameras. Der Hauptsensor löst mit 24MP auf (Sony IMX576) und der zweite Sensor mit 2MP (OmniVision OV02A10). Die Kamera unterstützt Selfies mit Bokeh Effekt und ist auch für Face Unlock zuständig. Ein Blitz kann Selfies bei Nacht aufhellen. 3D Face Unlock gibt es entgegen den ersten Gerüchten nicht. Interessant ist, dass Xiaomi dem Mi Mix 3 gleich zwei Telefonhörer verpasst hat. Einer befindet sich wie gehabt über dem Display, der andere in der Basis. So kann man mit dem Mi Mix 3 sowohl im geschlossenen als auch im aufgeschobenen Zustand telefonieren. Clever!

Mi Mix 3 ohne Snapdragon 855 / 8150

​Vor dem Launch gab es konstant Gerüchte, dass das Xiaomi Mi Mix 3 mit einem Snapdragon 855 ausgestattet sein soll. Grund für die Gerüchte war ein Leak und schließlich die offizielle Ankündigung für 5G Unterstützung. Wir hatten ja schon von Anfang an Zweifel an diesen Aussagen und das zu Recht. Grund für die Zweifel war der Umstand, dass erste Geräte mit dem neuen Chip laut Qualcomm erst Anfang 2019 auf den Markt kommen werden. Außerdem wurde immer von einem Snapdragon 855 Geräten gesprochen - auch in angeblichen Leaks - wobei der Chip längst nicht mehr so genannt wird. Qualcomm hat ihn in Snapdragon 8150 umbenannt. Tatsächlich ändert sich am Herz des Mi Mix 3 verglichen mit dem Vorgänger nichts. Es kommt hier nach wie vor ein Snapdragon 845 zum Einsatz und auch 5G Unterstützung gibt es erstmal nicht. Varianten des Mi Mix 3 mit 5G Unterstützung sollen laut Xiaomi Anfang 2019 auf den Markt kommen. Auch hier wird aber noch der Snapdragon 845 zum Einsatz kommen. Xiaomi will die 5G Unterstützung offenbar mit einem zusätzlichen Modem Chip umsetzen. Bis es von Xiaomi ein Smartphone mit dem Snapdragon 8150 gibt, wird es also noch eine Weile dauern. Wir vermuten, dass dies entweder in Form eines Mi Mix 3S oder des Xiaomi Mi 9 geschehen wird.

Was die Speicherausstattung betrifft hat das Mi Mix 3 noch ein Highlight zu bieten. Neben eher gängigen Varianten mit 6GB RAM und 128GB Speicher, 8GB RAM und 128GB Speicher sowie 8GB RAM und 256GB Speicher, wird es noch eine Variante mit satten 10GB RAM und 256GB Speicher geben. Diese wird aber erst später erscheinen. Trotzdem ist das Xiaomi Mi Mix 3 damit das erste offiziell vorgestellte Smartphone mit 10GB RAM. Xiaomi setzt wie gehabt aus LPDDR4X RAM und UFS 2.1 Speicher. Die Aufrüstung des Speichers ist wie bei den bisherigen Mix Smartphones nicht möglich. Für das Display setzt man im Mi Mix 3 übrigens wieder auf ein Super AMOLED Display von Samsung im 19,5:9 Format. Dieses bietet eine Diagonale von 6,39 Zoll und eine Auflösung von 2340 x 1080. Die Helligkeit liegt bei 430 Nits, wobei eine maximale Helligkeit von 600 Nits bei Sonneneinstrahlung erreicht werden kann. Somit sollte das Display im Freien auch bei Sonnenschein problemlos ablesbar sein. Ein weiterer Bonus ist die Unterstützung für die Wiedergabe von HDR Inhalten. Als Betriebssystem kommt MIUI 10 auf Basis von Android 9 Pie zum Einsatz.

In Sachen Akku macht das Xiaomi Mi Mix 3 leider keinen Sprung nach vorne. Die Kapazität liegt mit 3.100 - 3.200mAh im durchschnittlichen Bereich. Trotzdem hat das Smartphone auch hier ein paar Highlights zu bieten. So wird Quick Charge 4+ unterstützt, was ein sehr schnelles Aufladen ermöglicht. Leider legt Xiaomi nach wie vor kein entsprechendes Netzteil bei. Im Lieferumfang enthalten ist lediglich ein Quick Charge 3 Netzteil. Zudem gibt es Wireless Fast-Charging mit bis zu 10 Watt. Xiaomi legt auch gleich ein entsprechendes Ladepad bei, was wir als eine sehr nette und lobenswerte Geste empfinden. Wie sich durch die Wireless Charging Unterstützung vermuten lässt, bietet das Mi Mix 3 natürlich auch Unterstützung für NFC. Und damit kommen wir auch gleich zum Thema Wireless. Das Mi Mix 3 schluckt wie gehabt zwei Nano SIM Karten und bietet wieder eine globale Frequenzunterstützung mit Band 20 LTE. Dies beschränkt sich allerdings auf die Varianten mit 8/256GB und 10/256GB. Die anderen Varianten bieten zwar ebenfalls Band 20 LTE, jedoch keine globale Netzunterstützung. Hinzu kommt in allen Modellen Dual Band AC-WLAN mit 2x2 MU-MIMO, Bluetooth 5.0 und Dual Band GPS, GLONASS und Galileo sowie BDS.

Endlich 4k60

​Weitere Verbesserungen bietet das Mi Mix 3 bei den Kameras. Die Hauptkamera hat sich zwar nicht verändern und basiert weiterhin auf zwei 12MP Sensoren (Sony IMX363 f/1.8 + Samsung S5K3M3) mit optischer 4-Achsen Bildstabilisierung, doch die Kamera soll mit neuen Algorithmen deutlich verbessert worden sein. Laut Xiaomi profitiert davon insbesondere die Leistung bei wenig Licht. Zudem unterstützt Xiaomi nun Freihand-Aufnahmen mit Langzeitbelichtung, ähnlich wie beim Huawei P20 Pro. Ob das Feature genauso gut funktioniert, bleibt abzuwarten. Wesentlich interessanter ist jedoch, dass das Mi Mix 3 das erste Xiaomi Smartphone ist, welches 4k Videos mit bis zu 60fps aufzeichnen kann. Dies ist nach wie vor eine Seltenheit und macht das Mi Mix 3 definitiv zu etwas Besonderem. Außerdem werden Slow Motion Aufnahmen mit bis zu 960fps inkl. Ton unterstützt. Die Kamera wird wie gehabt von einer KI unterstützt, welche Szenen und Objekte erkennt und auch den Bokeh Modus verbessern soll. Neben einem Bokeh Modus stehen auch diverse weitere Effekte zur Verfügung, welche ein wenig an das iPhone erinnern. So kann man zum Beispiel die Beleuchtung ändern oder den Hintergrund tauschen.

Xiaomi Mi Mix 3
Preise & Verfügbarkeit

​Unterm Strich ist das Xiaomi Mi Mix 3 ein wirklich interessantes Smartphone und eine konsequente Weiterentwicklung geworden. Viele Nutzer eines Xiaomi Mi Mix 1 oder Xiaomi Mi Mix 2 haben keinen Grund gesehen auf den Nachfolger zu wechseln. Doch hier dürfte das mal wieder anders aussehen, denn Xiaomi hat hier einen deutlichen Schritt nach vorn gemacht. Überraschend ist dabei, dass die Preise nach wie vor relativ human bleiben. Los geht es für das 6/128GB Modell bei umgerechnet 416€. Das 8/128GB Modell schlägt mit umgerechnet 454€ zu Buche. Für das 8/256GB Modell verlangt Xiaomi 504€. Das teuerste Modell wird natürlich die später erhältliche 10GB RAM Version sein. Für diese werden 631€ fällig. Die Auslieferung in China startet ab November. Somit sollten in zwei bis drei Wochen auch diverse Reseller liefern können. Bei den Preisen im Export solltet ihr erfahrungsgemäß noch zwischen 50 und 90€ aufschlagen.

Werbung

Technische Daten

  • 3.200mAh
  • Qualcomm Snapdragon 845
  • 128GB / 256GB (UFS 2.1)
  • 6GB / 8GB / 10GB (LPDDR4X)
  • 12MP Sony IMX363 (f/1.8, 4-Achsen OIS) + 12MP Samsung S5K3M3
  • 24MP Sony IMX576 + 2MP OmniVision OV02A10
  • 6,39" Samsung Super AMOLED (2340 x 1080, 600 Nits, HDR)
  • Xiaomi Mi Mix 3
  • 2G (8/265GB & 10/256GB): B2 / B3 / B5 / B8 / BC0 / BC1 / BC6 / BC10

    2G (6/128GB & 8/128GB): B2 / B3 / B5 / B8 / BC0

    3G (8/265GB & 10/256GB): Bl / B2 / B3 / B4 / B5 / B6 / B8 / B9 / B19 / B34 / B39 / BC0 / BC1 / BC6 / BC10

    3G (6/128GB & 8/128GB): B1 / B2 / B4 / B5 / B8 / B34 / B39 / BC0

    4G (8/265GB & 10/256GB): Bl / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8 / B12 / B13 / B17 / B18 / B19 / B20 / B25 / B26 / B28 / B29 / B30 / B66 / B34 / B38 / B39 / B40 / B41

    4G (6/128GB & 8/128GB): BL / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8 / B12 / B17 / B20
    B34 / B38 / B39 / B40 / B41

    WLAN 802.11a/b/g/n/ac 2x2 MU-MIMO
    Bluetooth 5.0
    NFC
    GPS: L1 + L5
    Galileo: E1 + E5a
    QZSS: L1 + L5
    GLONASS: L1
    Beidou: B1
  • Dual Nano SIM
  • Nein
  • Ja
  • Ja (Quick Charge 3.0 im Lieferumfang, Quick Charge 4+ unterstützt)
  • MIUI 10 (Android 9 Pie)
  • Ja (Rückseite)
  • Slider Design, fast randloses Display, Wireless Fast-Charging, Stereo Lautsprecher, 60fps 4k Videoaufzeichnung
 

Kommentare 6

Gäste - Schubi am Samstag, 27. Oktober 2018 00:13

Kannst Du nochmal für Doofe erklären was die "globale Frequenzunterstützung" genau ist und ob man die in DE braucht?

Kannst Du nochmal für Doofe erklären was die "globale Frequenzunterstützung" genau ist und ob man die in DE braucht?
Christopher am Samstag, 27. Oktober 2018 13:18

Ich bin anscheinend auch doof denn ich verstehe nicht warum das so viele fragen.
Globale Frequenzunterstützung sagt doch der Name schon: Unterstützung aller weltweit verwendeten Frequenzen. Die Frequenzen die in Deutschland genutzt werden, werden von allen Mi Mix 3 Varianten unterstützt. Aber in den USA gibt es zum Beispiel einige Frequenzen, welche nur von den 256GB Modellen unterstützt werden. Die genauen Unterschiede siehst du in der Tabelle.

Ich bin anscheinend auch doof denn ich verstehe nicht warum das so viele fragen. :D Globale Frequenzunterstützung sagt doch der Name schon: Unterstützung aller weltweit verwendeten Frequenzen. Die Frequenzen die in Deutschland genutzt werden, werden von allen Mi Mix 3 Varianten unterstützt. Aber in den USA gibt es zum Beispiel einige Frequenzen, welche nur von den 256GB Modellen unterstützt werden. Die genauen Unterschiede siehst du in der Tabelle.
Gäste - Bobo am Freitag, 26. Oktober 2018 12:06

ein Träumchen das Ding!

ein Träumchen das Ding!
Gäste - Dani am Donnerstag, 25. Oktober 2018 18:13

Also kann ich da nun mit der 6 GB Version in DE telefonieren etc?
Mehr RAM benötige ich eigentlich nicht?

Also kann ich da nun mit der 6 GB Version in DE telefonieren etc? Mehr RAM benötige ich eigentlich nicht?
Christopher am Donnerstag, 25. Oktober 2018 18:14

Natürlich geht das. Warum auch nicht?!

Natürlich geht das. Warum auch nicht?!
Gäste - Dani am Donnerstag, 25. Oktober 2018 21:41

Sehr gut, danke

Sehr gut, danke
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 12. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung