Doogee Y8: Waterdrop Notch für unter 100€

Anzeige:
doogee-y8 Doogee Y8

​Doogee hat wieder ein neues Smartphone am Start, welches sich diesmal im Ultra Low Budget Segment ansiedelt. In dieser Preisklasse haben wir in den vergangenen Jahren aus China viele Überraschungen gesehen, wobei es selbst die kleinen Chinahandy Hersteller immer wieder schaffen, die westlichen Angebote in den Schatten zu stellen. Das neue Doogee Y8 hat ebenfalls das Potential dafür und besticht vor allem durch sein Design. Das Smartphone kommt nämlich mit einer für ein Smartphone, welches weniger als 100€ kostet, mit einer recht hohen "Screen to Body Ratio" daher. Das Highlight ist dabei, dass man nicht auf eine klassische Notch setzt, sondern auf eine elegantere Waterdrop Notch. Diese geschwungene Einkerbung im oberen Bereich des Displays wirkt nicht nur eleganter, sie braucht auch deutlich weniger Platz. Damit bleibt mehr Raum für den Displayinhalt bzw. die Statusleiste von Android. Waterdrop Notches setzen sich immer mehr auch in günstigeren Geräten durch, zuletzt z.B. beim Xiaomi Redmi Note 7. Es ist gut zu sehen, dass es dieses "Feature" nun auch in die unterste Preisklasse schafft.

​Das Display selbst setzt auf LCD Technik und kommt mit einer Bildschirmdiagonale von 6,1 Zoll und einem Seitenverhältnis von 19:9 daher. Die Größe des Doogee Y8 beträgt durch die reduzierten Displayränder 156,8 x 75,25 x 9mm. Laut Doogee bedeckt das Display 89,8% der Front. Die Auflösung liegt Chip- und Preisbedingt bei nur 1280 x 600 Pixel. Ob das nun mehr oder weniger stark sichtbar ist, hängt allerdings von der Qualität des Displays ab.

Im Inneren werkelt Hardware, welche typisch für die Preisklasse ist. Das Doogee Y8 ist mit dm Mediatek MT6739 ausgestattet, ein Quad Core Prozessor aus Mediatek's Einsteiger Segment. Hinzu kommen immerhin 3GB LPDDR3 RAM und 16GB Speicher. Letzterer kann natürlich per Micro SD Karte erweitert werden und auch für Apps genutzt werden. Dabei geht dann allerdings die Dual SIM Unterstützung verloren. Im Wireless Bereich kommen Unterstützung für WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.2 und natürlich LTE dazu. Dabei werden die in Europa wichtigsten Frequenzen unterstützt (auch Band 20). Die Kameras lösen rückseitig mit 8+5MP sowie frontal mit 5MP auf. Die Dual Kamera auf der Rückseite wird allerdings definitiv ein Fake sein, denn der MT6739 bietet keine Dual Kamera Unterstützung. Erfreulich ist der recht große 3.400mAh Akku sowie das mit Android 9.0 Pie aktuelle Betriebssystem. Hinzu kommt noch ein rückseitiger Fingerabdruck Sensor.

Doogee Y8
Einschätzung & Preis

​Doogee hat wahrlich keine weiße Weste, wenn es darum geht ausnahmslos gute Smartphones auf den Markt zu bringen. Die Erfahrungen der Vergangenheit haben allerdings gezeigt, dass sich die kleinen Hersteller im unteren Preisbereich oftmals ziemlich gut schlagen. So besteht die Hoffnung, dass das Doogee Y8 tatsächlich ein brauchbares Smartphone für Einsteiger und Kinder darstellt. Regulär soll das Doogee Y8 um die 85€ kosten, ist jedoch zum Start schon ab 65€ erhältlich, bei Aliexpress sogar inklusive der üblichen Allianz Garantie. Für den Preis kann sich die Ausstattung allemal sehen lassen. Wenn Doogee die Umsetzung halbwegs gut gelungen ist, kann man damit in unseren Augen nicht viel falsch machen. Wer keine Lust auf Experimente hat, sollte natürlich trotzdem auf erste Tests zum Doogee Y8 warten.

Technische Daten

  • 3.400mAh
  • Mediatek MT6739 (4x Cortex A53 @1,5GHz, PowerVR GE8100, 28nm)
  • 16GB eMMC Speicher
  • 3GB LPDDR3 RAM
  • 8MP
  • 5MP
  • 6,1" 1280 x 600 (LTPS LCD, 400 Nits, Waterdrop Notch)
  • Doogee Y8
  • GSM: 850/900/1800/1900MHz
    WCDMA: 900/2100MHz
    FDD: B1/B3/B7/B8/B20
    WLAN 802.11a/b/g/n
    GPS, A-GPS, GLONASS, BDS
  • Dual Nano SIM
  • Ja (Hybrid Slot)
  • Nein
  • Nein (5V/1A)
  • Android 9.0 Pie
  • Ja (Rückseite)
  • 3,5mm Anschluss, Micro USB (vermutlich), Waterdrop Notch, aktuelles Android
 

Kommentare 3

Gäste - Pierre am Mittwoch, 16. Januar 2019 11:56

gibt ja ein paar günstige Hersteller, die es etwas besser machen - Oppo, Meizu, Umidigi (bedingt), Vernee (leider mit sinkender Tendenz), Wileyfox (leider auch "Tot"), Nubia, Asus und allem voran Xiaomi (und Töchter) sind gute und preiswerte Produzenten... im Moment sind die "alten LeEco natürlich unschlagbar (mit lineage) was Preis/Leistung angeht, wobei die natürlich keinen Blumentopf mehr gewinnen, was Design angeht - ach so - danke für eure Arbeit und macht weiter so!! gute Seite!!

gibt ja ein paar günstige Hersteller, die es etwas besser machen - Oppo, Meizu, Umidigi (bedingt), Vernee (leider mit sinkender Tendenz), Wileyfox (leider auch "Tot"), Nubia, Asus und allem voran Xiaomi (und Töchter) sind gute und preiswerte Produzenten... im Moment sind die "alten LeEco natürlich unschlagbar (mit lineage) was Preis/Leistung angeht, wobei die natürlich keinen Blumentopf mehr gewinnen, was Design angeht :) - ach so - danke für eure Arbeit und macht weiter so!! gute Seite!! :)
Gäste - Pierre am Mittwoch, 16. Januar 2019 11:40
hmmm.. Doogee

joa - auf dem ersten Blick ein solides Stück Technik für das Geld...
ich selbst teste viele Smartphones und habe für mich ein "Zuverlässigkeitsranking" erstellt und Doogee steht da auf Stufe 5, was die schlechteste Stufe ist. hatte bisher 11 verschiedene Geräte von denen da und dann (wie immer) in den Freundes und Bekanntenkreis zum Dauertesten verteilt und bis auf die "BL-Serie" haben alle mit Softwareproblemen (abstürze, freezing Display, unerwünschte Pop ups etc) und manche mit Hardware Problemen (Ladebuchse schnell defekt, Display reagiert nicht mehr auf Berührungen) zu kämpfen... ich habe mich deswegen entschieden Doogee nur noch aus Deutschland/Europa zu bestellen, damit ich es im Zweifelsfall zurück schicken kann... der Preis ist fast egal, wenn nach ein paar Monaten nichts mehr geht, finde ich... aber vielleicht hatte ich bei dem Hersteller auch nur überdurchschnittlich viele "Montagsmodelle" - ach ja... die cams sind durch die Bank weg "Kartoffel" - also nicht zu gebrauchen... das liegt nicht immer am verbautem Sensor, sondern auch oft an der miserablen Software..

joa - auf dem ersten Blick ein solides Stück Technik für das Geld... ich selbst teste viele Smartphones und habe für mich ein "Zuverlässigkeitsranking" erstellt und Doogee steht da auf Stufe 5, was die schlechteste Stufe ist. hatte bisher 11 verschiedene Geräte von denen da und dann (wie immer) in den Freundes und Bekanntenkreis zum Dauertesten verteilt und bis auf die "BL-Serie" haben alle mit Softwareproblemen (abstürze, freezing Display, unerwünschte Pop ups etc) und manche mit Hardware Problemen (Ladebuchse schnell defekt, Display reagiert nicht mehr auf Berührungen) zu kämpfen... ich habe mich deswegen entschieden Doogee nur noch aus Deutschland/Europa zu bestellen, damit ich es im Zweifelsfall zurück schicken kann... der Preis ist fast egal, wenn nach ein paar Monaten nichts mehr geht, finde ich... aber vielleicht hatte ich bei dem Hersteller auch nur überdurchschnittlich viele "Montagsmodelle" :) - ach ja... die cams sind durch die Bank weg "Kartoffel" - also nicht zu gebrauchen... das liegt nicht immer am verbautem Sensor, sondern auch oft an der miserablen Software..
Christopher am Mittwoch, 16. Januar 2019 11:47

Wir hatten bisher auch nicht so gute Erfahrungen mit Doogee. Das Mix war ganz gut, schade dass sie dieses Niveau nicht konstant halten können bzw. darauf aufbauen.

Wir hatten bisher auch nicht so gute Erfahrungen mit Doogee. Das Mix war ganz gut, schade dass sie dieses Niveau nicht konstant halten können bzw. darauf aufbauen.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 18. Juni 2019

Sicherheitscode (Captcha)