Oukitel WP10 Testbericht

ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Unterstütze uns mit einer Spende (PayPal) oder einem Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress. Vielen Dank!

oukitel-wp10-test Das Oukitel WP10 mit 5G im Test

Einleitung

5G hält mittlerweile in immer weiteren Teilen des Smartphone Marktes Einzug. Seit diesem Jahr beginnen auch die ersten kleinen Hersteller aus China entsprechende Geräte auf den Markt zu bringen. Dazu gehört auch Oukitel mit dem WP10, welche sich hierfür erstmal auf die Nische der Outdoor Smartphones konzentrieren.

Der kleine Hersteller hat hier ein recht interessantes Gesamtpaket geschnürt, welches in dieser Form noch nicht viel Konkurrenz hat. So bietet das Oukitel WP10 einen Mediatek Dimensity 800 Prozessor mit 7nm und integriertem 5G Modem verpackt in einem wasserdichten, robusten Gehäuse. Damit verspricht das Outdoor Smartphone schonmal eine richtig gute Performance gepaart mit hoher Effizienz. Hinzu kommt ein großer Akku, Unterstützung für NFC, eine 48MP Hauptkamera sowie Unterstützung für die Erweiterung über Module.

Aus China bekommt ihr das Oukitel WP10 zu Preisen zwischen 300 und 380€ - je nach Händler und Angebotslage. Verfügbar ist es entweder komplett in schwarz oder mit orangenen Akzenten. Wir haben das Oukitel WP10 während der letzten zwei Wochen im Alltag getestet und zeigen euch in diesem Testbericht, ob sich das Outdoor Handy lohnt und wo die Stärken und Schwächen liegen.

Den Test als Video findet ihr bei uns im YouTube Kanal.

Oukitel WP10 Lieferumfang

Das Oukitel WP10 wird in einer rechteckigen Smartphone Box in flacher Ausführung geliefert. Der Lieferumfang umfasst eine Garantiekarte, die Dokumentation, ein 18W Netzteil mit deutschem Stecker, ein USB-C Kabel und einen Adapter von USB-C auf 3,5mm für alte Kopfhörer. Auf dem Display befindet sich ab Werk eine Schutzfolie, welche wir für den Test entfernt haben. Auf Goodies wie extra Schutzfolien oder eine Handschlaufe verzichtet Oukitel. Das Unboxing Video findet ihr hier.

Kritik gibt es übrigens für das mitgelieferte USB-C Kabel. Dieses ist von unterirdischer Qualität. Das Kabel selbst ist vergleichsweise dünn und hat bereits nach zweimaligem Gebrauch einen Kabelbruch erlitten. Darüber hinaus fallen die Kappen an den Steckern einfach so ab und geben das Innere frei. Sowas haben wir in all den Jahren in denen wir Chinahandys testen noch nicht erlebt. Kauft euch also am besten gleich ein anderes USB Kabel dazu, solltet ihr euch für das Oukitel WP10 entscheiden.

Defektes USB-C Kabel

Oukitel WP10 Design

Materialien Rahmen: Metall & Gummierter Kunststoff
Rückseite: Gummierter Kunststoff
Front: Gorilla Glass (keine Angabe zur Generation)
Gewicht380g
Abmessungen178 x 83,4 x 17,6mm

Das Oukitel WP10 kommt im typischen Gewand eines Outdoor Smartphones daher. Das Gehäuse besteht zu einem großen Teil aus dickem und gummiertem Kunststoff. Die Rückseite ist zusätzlich mit einer groben Textur versehen, welche für einen richtig guten Grip in der Hand sorgt. So bleibt das Smartphone auch wenn es nass ist sicher in der Hand. Zusätzliche Sicherheit bietet eine Befestigungsmöglichkeit für eine Handschlaufe, welche jedoch nicht im Lieferumfang enthalten ist. Hier kann aber jede beliebige Kamera-Schlaufe genutzt werden.

Der Rahmen ist oben und unten sowie an den Ecken ebenfalls mit dicken gummierten Kunststoff eingepackt. Unten befindet sich eine Schutzkappe über dem USB-C Anschluss. Vor allem an den Ecken schützt das Material das Smartphone bei Stürzen. Zum Display hin steht der Rahmen etwas über, um bei einem Sturz den Bodenkontakt zu reduzieren. Links und rechts befinden sich Metallstreben, welche dem Oukitel WP10 eine hohe Verwindungsfestigkeit geben und die Tasten sowie den Fingerabdrucksensor beherbergen.

Das Oukitel WP10 bietet neben den Lautstärke und Power Tasten noch eine SOS Taste sowie eine frei belegbare Funktionstaste. Die Tasten bestehen ebenfalls aus Metall und sitzen relativ fest im Gehäuse. Wie bei den meisten Outdoor Smartphones ist jedoch der Druckwiderstand relativ gering, sodass man die Tasten leicht versehentlich bedient. Besonders bei der SOS-Taste ist das ärgerlich. Das Feature lässt man am besten deaktiviert.

Der SIM Slot versteckt sich auf der rechten Seite ganz unten. Der SIM Tray fällt beim Oukitel WP10 sehr klein aus und muss mit dem Fingernagel herausgezogen werden. Ein Werkzeug zum Herausziehen liegt nicht bei. Hat man frisch geschnittene Fingernägel, bekommt man den Tray leider nicht ohne Hilfsmittel heraus. Ein klassischer Auswurfmechanismus per Nadel hätte uns hier besser gefallen.

Sofern man darauf achtet, dass der SIM Tray sowie die Schutzkappe vom USB-C Anschluss korrekt geschlossen sind, ist das Oukitel WP10 zuverlässig gegen Staub und Wasser geschützt. Der Wasserschutz deckt nach IP68 nicht nur Spritzwasser sondern auch das Untertauchen ab. Wir haben das wie immer ausgiebig getestet und dabei keine Probleme festgestellt. Fürs Eintauchen gibt Oukitel eine maximale Tiefe von 1,5 Metern sowie eine maximale Dauer von 30 Minuten an. Im Waschbecken hatte das Oukitel WP10 in unserem Test aber auch nach 60 Minuten keine Probleme mit der Dichtheit.

Im unteren Bereich der Rückseite findet man die Öffnung für den Medienlautsprecher und direkt daneben den Docking Anschluss. Hierüber bietet das Oukitel WP10 Unterstützung für Erweiterungen. Diese Module docken magnetisch an der Rückseite an. Das Konzept kennen wir bereits vom Dooge S95 Pro. Leider ist der Docking Anschluss aktuell nicht nutzbar, da Oukitel leider noch keine Module zum Kauf anbietet. Seit dem Launch Anfang des Jahres wurden diese als "Coming Soon" angekündigt. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Das Kameramodul steht erfreulicherweise nur geringfügig aus der Rückseite hervor. Somit wackelt das Oukitel WP10 nur geringfügig, wenn man es z.B. auf einem Tisch liegend bedienen möchte. Kritisch ist jedoch, dass das Smartphone mit dem Modul direkt aufliegt. Bei Stürzen auf die Rückseite besteht dadurch eine erhöhte Chance, dass das Glas über dem Kameramodul zu Bruch geht. Es wäre besser gewesen, wenn Oukitel das Modul aus Metall mit kleinen Glasabdeckungen für die einzelnen Linsen gefertigt hätte.

Oukitel WP10 Display

Größe 6,67"
Auflösung 2400 x 1080
TechnologieIPS OGS LCD
Punch Hole Frontkamera
HDR10
Anzahl Berührungspunkte10
Gehärtetes GlasGorilla Glass (keine Angabe zur Generation)
Anti Fingerabdruck BeschichtungNein

Das Oukitel WP10 kommt mit für ein Outdoor Smartphone erfreulich schlanken Displayrändern daher. Das ist angesichts der Displaygröße von 6,67 Zoll aber auch zwingend notwendig, da das Smartphone ansonsten viel zu groß geworden wäre. Selbst mit den schmalen Bildschirmrändern ist das Oukitel WP10 noch ein ordentlicher Brummer und beim Transport in der Hosentasche sehr deutlich zu spüren.

Das Display selbst basiert auf IPS LCD Technik und ist mit dem Frontglas laminiert. Oukitel hat sich für ein sehr hochwertiges Panel entschieden, welche eine sehr homogene Darstellung liefert und noch dazu kaum von Schattenbildung geplagt wird. Nur um die Punch Hole Kamera herum ist ein leichter Schatten zu erkennen, der aber so subtil ist, dass er im Alltag so gut wie nie auffällt.

In Sachen Darstellung, Kontrast und Farbwiedergabe muss sich das Oukitel WP10 nicht verstecken. Das Bild sieht in jeder Hinsicht sehr gut aus und auch die Schärfe stimmt. Einzelne Pixel sind erst bei sehr kurzem Abstand zu erahnen. Sogar HDR10 wird vom Oukitel WP10 unterstützt. So lassen sich zum Beispiel YouTube Videos in HDR abspielen.

Zur Helligkeit macht Oukitel leider keine Angaben. Die Helligkeit des Bildschirms liegt definitiv nicht auf dem Niveau mancher OLED Smartphones und erreicht keine 600 Nits. Grob geschätzt dürfte das Display im Bereich zwischen 400 und 500 Nits liegen. Im Freien ist das Oukitel WP10 gut ablesbar. Für Inhalte mit hohem Kontrast gilt das auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Was die minimale Helligkeit betrifft, könnte diese gerne noch etwas niedriger sein. Bei nächtlicher Nutzung ist das Display fast noch etwas zu hell. Das Oukitel WP10 bietet allerdings einen Darkmode, welcher diese Problematik etwas abschwächen kann.

Beim Touchscreen bietet das Oukitel WP10 Erkennung von maximal 10 Berührungspunkt. Der Touchscreen ist von erstaunlich guter Qualität und hat kaum eine Eingabeverzögerung. Auch beim Multitouch gibt es keine Einschränkungen oder Aussetzer. Schnelles Schreiben aber auch Spielen ist mit dem Smartphone also völlig problemlos möglich.

Für die Nutzung des Oukitel WP10 im Winter wurde auch vorgesorgt. So bietet das Smartphone einen Glove Mode, welcher die Bedienung mit Handschuhen ermöglicht. Im Test hat das ganz gut funktioniert. Getestet haben wir den Glove Mode sowohl mit dicken Kunstleder Handschuhen als auch dünneren Handschuhen aus Stoff. Beides hat ohne Probleme funktioniert. Mit etwas Übung lassen sich mit Handschuhen sogar kleinere Elemente auf dem Bildschirm treffen. Schreiben ist aber eher mühsam und klappt mit Handschuhen nicht wirklich gut.

Laut Hersteller setzt das Oukitel WP10 auf Gorilla Glass zum Schutz des Displays. Die genaue Generation wird allerdings nicht genannt. Gehärtet ist das Glas aber definitiv, denn Schäden sind bei unserer bisherigen Nutzung im Alltag nicht aufgetreten. Weder Schmutz noch der Schlüsseltest hat irgendwelche Kratzer hinterlassen. Trotzdem sollte man bei häufiger Outdoor Nutzung eine Schutzfolie oder ein Schutzglas nutzen - sicher ist sicher. Ab Werk befindet sich eine Schutzfolie auf dem Bildschirm.

Oukitel WP10 Ausstattung & Leistung

Prozessor Mediatek Dimensity 800 (7nm)
4x ARM Cortex A76 @2,0GHz
4x ARM Cortex A55 @2,0GHz
GPU ARM Mali G57 MC4
RAM8GB LPDDR4X 2133MHz Dual Channel
Durchsatz: 21,3GB/s
Speicher128GB UFS 2.1
Lesen: 894MB/s | Schreiben: 199MB/s
Micro SDKein Micro SD Steckplatz vorhanden
Fingerabdruck ScannerJa (seitlich)
SensorenBeschleunigung, Magnetfeld, Ausrichtung, Kompass, Gyroskop, Umgebungslicht, Annäherung, Gravitation, lineare Beschleunigung, Rotationsvektor, Neigung
BesonderheitenKeine Benachrichtigungs-LED, kein 3,5mm Anschluss (Adapter im Lieferumfang), USB-C 2.0, SOS Taste, Funktionstaste, IP68, MIL-STD-810G

Mediatek hat mit seinem Dimensity Line-Up günstige und leistungsfähige Smartphone Chips mit integriertem 5G Modem im Angebot, welche sich großer Beliebtheit erfreuen. Mit dem Mediatek Dimensity 800 kommt ein solcher Chip im Oukitel WP10 zum Einsatz und sorgt dafür, dass das Oukitel WP10 das bisher schnellste Smartphone des Herstellers ist. Der Dimensity 800 siedelt sich in der gehobenen Mittelklasse an und wird mit einer modernen Strukturbreite von 7nm gefertigt. Damit vereint das SoC eine gute Leistung mit hoher Effizienz und ist damit eine exzellente Wahl für das Oukitel WP10.

Die Benchmark Ergebnisse des Outdoor Smartphones sprechen schonmal für sich und spiegeln sich auch in der Performance im Alltag wieder. Das Oukitel WP10 läuft absolut flüssig und rund, was nicht nur für grundlegende Nutzung gilt, sondern auch für anspruchsvollere Apps oder gar Multitasking. Die Performance ist für den Preis absolut angemessen und selbst Spiele sind für das Oukitel WP10 kein Problem. Sowohl Call of Duty Mobile als auch Shadowgun Legends lassen sich mit höchsten Grafikeinstellungen absolut flüssig zocken. Die Wärmeentwicklung bleibt dabei gering und stets in einem angenehmen Bereich. Auch im CPU Throttle Test zeigen sich trotz des dicken Gehäuses keine Hitzeprobleme.

Auch beim Speicher hat das Oukitel WP10 eine sehr ordentliche Ausstattung vorzuweisen. So bekommt ihr 8GB RAM, was für die allermeisten Nutzer mehr als genug ist. Dabei handelt es sich sogar um schnellen LPDDR4X RAM mit Dual Channel Anbindung, was auch im RAM Benchmark bestätigt wird. Der Festspeicher bietet 128GB Kapazität und basiert auf flottem UFS 2.1 Speicher. Damit ist der einzige Makel vom Oukitel WP10 der fehlende Micro SD Slot. Wem 128GB Speicher nicht reichen, muss sich woanders umsehen.

Antutu Benchmark
GFXBench 1
Speicher Benchmark
GFXBench 2
RAM Benchmark
GFXBench 3
PCMark
CPU Throttle Test
3DMark

Bei der Sensor-Ausstattung bietet das Oukitel WP10 alles was der durchschnittliche Anwender braucht. Dazu gehören auch ein Kompass und ein Gyroskop. Beide funktionieren einwandfrei. Was dem Smartphone fehlt ist ein Luftdruck Sensor. Im gehobenen Outdoor Segment sollte sowas eigentlich vorhanden sein.

Zum Entsperren des Smartphones gibt es einen seitlichen Fingerabdruck Sensor. Dieser funktioniert sehr zuverlässig und ausreichend schnell. Zusätzlich könnt ihr auch Face Unlock auf Basis der Frontkamera nutzen. Das funktioniert ebenfalls sehr gut und sogar bei völliger Dunkelheit. Das Display leuchtet dann hell auf um euer Gesicht auszuleuchten.

Was dem Oukitel WP10 fehlt, ist eine Status- bzw. Benachichtigungs-LED. Genügend Platz wäre dafür vorhanden gewesen, weshalb wir das Fehlen nicht ganz nachvollziehen können. Bei den Anschlüssen gibt es lediglich einen USB-C Anschluss mit USB 2.0 und OTG Unterstützung. Mangels 3,5mm Anschluss wird dieser auch für Kopfhörer genutzt. Ein Adapter für 3,5mm Kopfhörer liegt bei.

Oukitel WP10 Software

Variante Leicht angepasstes Stock Android
Android Version Android 10
Sicherheitspatch im Test: Dezember 2020
Google zertifiziertJa
DRM TechnologienWidevine L3, ClearKey CDM
BloatwareNein (nur Google Apps)
Root ZugriffNein
OTA UpdatesJa (ein Update im Testzeitraum)
SchadsoftwareNein

Auf dem Oukitel WP10 läuft ein leicht angepasstes Stock Android. Die Anpassungen beziehen sich hauptsächlich auf den Launcher. Dieser kommt ohne App Drawer daher und kann natürlich gegen einen anderen Launcher ersetzt werden. Das Oukitel WP10 wurde während des Testzeitraums mit Android 10 ausgeliefert. Ob ein Update auf Android 11 folgen wird ist uns nicht bekannt. Bei einem kleinen Hersteller wie Oukitel solltet ihr die Hoffnungen eher gering halten. Im Test kam das Betriebssystem mit dem Sicherheitspatch vom November 2020 daher. Nach einem Update war der Stand Dezember 2020. Da die Firmware Version im Januar veröffentlicht wurde, war der Patch zumindest beim Release aktuell.

Wie von Oukitel gewohnt, kommt auch das WP10 mit Google Zertifizierung daher. Somit lassen sich sämtliche Apps und Dienste nutzen, welche dies voraussetzen. Das gilt natürlich auch für Google Pay. Verzichten muss man auf Widevine L1 DRM. Das Oukitel WP10 bietet nur L3. Streaming Dienste die darauf aufsetzen (z.B. Netflix) sind somit nur in geringer Auflösung und ohne HDR nutzbar.

Im Testzeitraum lief das System vom Oukitel WP10 durchgehend flüssig und stabil. Die deutsche Übersetzung ist weitestgehend gut und es gibt eine Vielzahl von Sprachen zur Auswahl. Nervige Bloatware oder Schadsoftware ist nicht vorhanden. Das Smartphone kann wahlweise per Gesten oder On-Screen Tasten gesteuert werden.

Project Treble
DRM Support
Camera2 API Back
Camera2 API Front

Oukitel WP10 Konnektivität

Mobilfunk 2G: Keine Angabe
3G: B1/2/4/5/6/8/19/34/39

4G: B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/26/28A/28B/66/34/38/39/40/41
5G: N1/3/5/8/20/28/38/41/77/78/79
WLAN WLAN 802.11a/b/g/n/ac
BluetoothBluetooth 5.1
NFCJa (mit Google Pay Unterstützung)
Dual SIMDual Nano SIM
PositionsbestimmungGPS, A-GPS, BDS, GLONASS, Galileo

Im Mobilfunk punktet das Oukitel WP10 mit einer sehr guten Frequenz Unterstützung. Damit lässt sich das Smartphone auch international weitestgehend uneingeschränkt nutzen, was sowohl für 4G / LTE als auch 5G Netze gilt. Besonders die LTE Unterstützung ist sehr breit aufgestellt. 5G wird mit allen in Deutschland wichtigen Bändern unterstützt. Testen konnten wir das Oukitel WP10 allerdings nur im 4G Netz, da O2 im näheren Umkreis bisher keinen 5G Ausbau zu bieten hat. Der Empfang war im Test durchweg gut und es gab keinerlei unerwartete Verbindungsabbrüche oder sonstige Aussetzer. 5G und 4G unterstützt das Oukitel WP10 übrigens im Dual SIM Betrieb.

Auch im WLAN zeigt sich das Oukitel WP10 sehr empfangsstark und bietet schnelles AC-WLAN. So haben wir neben dem Router einen Durchsatz zwischen 270 und 300Mbit/s gemessen. Ein Stockwerk unter dem Router wurden immer noch zwischen 100 und 130Mbit/s erreicht. Durch das dicke Gehäuse ist das ein durchaus bemerkenswertes Ergebnis, denn um in größerer Entfernung zum Router noch stabilen 5GHz Empfang zu haben, braucht es eine gute Antenne.

GPS Test
GPS Tracking
WLAN neben Router
WLAN unter Router

Bluetooth wird dank dem Dimensity 800 mit dem Standard 5.1 unterstützt. Aktuelle Bluetooth 5 Geräte lassen sich also auch mit ihrem Standard nutzen. Sowohl im Zusammenspiel mit Kopfhörern als auch einer Smartwatch gab es hier keine Probleme. Die Reichweite war auch hier sehr gut. Das Oukitel WP10 unterstützt NFC mitsamt Google Pay und Android Beam. Im Test mit einem NFC Tag konnten wir diesen ohne Probleme mit kurzem Kontakt auslesen. Die NFC Antenne befindet sich ca. in der Mitte der Rückseite und ist relativ groß, sodass eine grobe Ausrichtung zum Auslesen oder Datentransfer genügt.

Im GPS Test zeigt das Oukitel WP10 ebenfalls keine Schwächen. Im ersten Test mit GPS Test wurde binnen weniger Sekunden ein stabiler Fix mit über 20 Satelliten erreicht. Nach ca. 15 Sekunden hatte das Smartphone dann 32 Satelliten gefunden. Die Signalstärke fällt sehr gut aus, womit das WP10 auch beim schlechtem Wetter, im Auto oder in der Hosentasche keine GPS Aussetzer zeigt. Das bestätigt sich dann auch im Praxistest beim Navigieren oder GPS Tracking. Es traten keinerlei Aussetzer, Abweichungen oder Sprünge auf der Karte auf.

Oukitel WP10 Telefonie & Audio

Lautsprecher Mono (Rückseite)
Noise Cancelling Mikrofon Ja (Rahmen oben + Rückseite)
Weitere MerkmaleKein 3,5mm Anschluss

Der Medienlautsprecher vom Oukitel WP10 befindet sich wie bei den meisten Outdoor Smartphones auf der Rückseite. Erfreulich ist, dass er einen vergleichsweise guten Klang liefert. Ja, es gibt viele Mittelklasse Smartphones die einen besseren Sound liefern, doch speziell im Outdoor Segment ist man eher schlecht klingende "Blech Tröten" gewohnt.

Das ist beim Oukitel WP10 definitiv nicht der Fall. Der Lautsprecher liefert eine leichte Basswiedergabe und wird ausreichend laut ohne zu verzerren oder kratzend zu klingen. Insgesamt also völlig ausreichend, um mal nebenher ohne große Ansprüche Musik zu hören oder YouTube Videos anzusehen. Verzichten muss man allerdings auf einen 3,5mm Anschluss. Immerhin wird aber ein entsprechende USB-C Adapter mitgeliefert.

Beim Telefonieren punktet das Oukitel WP10 mit Unterstützung für VoLTE sowie VoWiFi. Beides hat im Test einwandfrei funktioniert. Darüber hinaus gibt es aktive Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen mit zwei dedizierten Umgebungsmikrofonen. Das hat im Praxistest auch gut funktioniert. Der Gesprächspartner hat aus der Umgebung kaum Geräusche wahrgenommen. Nicht ganz perfekt ist allerdings die Audioqualität, was auch mit aktivem VoLTE oder VoWiFi der Fall ist. Die Sprache klingt beidseitig ein wenig dumpf. Das ist allerdings nur ein geringfügiger Makel, da die Verständlichkeit hierunter nicht leidet.

Oukitel WP10 Kamera

Hauptkamera 1. Sensor: 48MP Sony IMX582 f/1.79
2. Sensor: 13MP Samsung S5K3L6 124° UWW
3. Sensor: 2MP GalaxyCore GC02M2 4cm Makro
4. Sensor: 2MP Tiefe (Fake)
Video: 4k30 / FHD30 / HD30 / SD30
Codec: H.264
Frontkamera 1. Sensor: 16MP Samsung S5K3P9SP f/2.0
Video: FHD30 / HD30 / SD30
Codec: H.264
BlitzDual LED (zweifarbig)
FokusCDAF + PDAF Hybrid
Slow MotionNein

Das Oukitel WP10 ist mit einer Quad Hauptkamera ausgestattet, welche im Datenblatt recht gute Sensoren verspricht. So soll die Hauptkamera mit einem 48MP Sony IMX582 Hauptsensor und einer 13MP Ultraweitwinkel Kamera auf Basis des Samsung S5K3L6 ausgestattet sein. Hinzu kommen zwei 2MP Kameras für Tiefe und Makro. Die Frontkamera setzt auf deinen 16MP Samsung S5K3P9SP.

Beim Blick in den Factory Modus sowie den Kernel Dump zeigt sich ein recht erfreuliches Gesamtbild. Zwar konnte Oukitel es auch beim WP10 nicht lassen eine Fake Kamera zu verbauen, doch der Rest der versprochenen Kameras wird mitsamt den angegebenen Sensoren eingehalten. Konkret ist es die Tiefenkamera, welche nicht vorhanden ist und entsprechend auch nicht für den Bokeh / Portrait Modus der Hauptkamera genutzt werden kann.

Dennoch ist es lobenswert, dass zumindest die restlichen Kameras dem Beworbenen entsprechen. Am Ende zahlt sich das auch aus, denn was die Kamera Leistung betrifft, schlägt sich das Oukitel WP10 für ein Outdoor Smartphone sowie ein Gerät eines kleinen Herstellers erstaunlich gut. Das gilt insbesondere für den 48MP Hauptsensor, der uns insgesamt äußerst positiv überrascht hat, was Fotos und Videos betrifft. Analysieren wir das gesamte Set-Up also mal im Detail.

Hauptkamera Tag (24MP)

Bei Tag erzeugt die Hauptkamera erfreulich schöne Bilder. Der Rauschanteil fällt gering aus und die Detailabbildung ist auch bei Landschaftsaufnahmen erfreulich gut, wenngleich nicht ganz perfekt. Farblich können sich die Bilder sehen lassen. 100%ig akkurat ist die Darstellung zwar nicht, so ist die Intensität oftmals etwas stärker als in der Realität, doch die Farben wirken keineswegs falsch. Auch an der Optik der Hauptkamera gibt es nichts auszusetzen. Am Bildrand zeigt sich keine auffällige Unschärfe. Überrascht hat uns dass die Kamera selbst im Haus oder draußen bei schlechtem Wetter noch anständige Fotos liefert. Lediglich beim Dynamikumfang zeigt die Kamera in manchen Situationen Schwächen. Der Auto HDR Modus schafft hier leider keine großen Verbesserungen. Nichts desto trotz dürfte der durchschnittliche Anwender mit der Kamera voll und ganz zufrieden sein.

48MP Modus

Die Auflösung der Kamera auf die vollen 48MP zu erhöhen, kann man sich beim Oukitel WP10 sparen. Außer dass die Bilder bei starkem Einzoomen nicht mehr verpixelt aussehen, erhält man hier keine Vorteile. Die Detailabbildung profitiert bei dem Modus nicht. Viel eher wirkt es, als wären die Bilder künstlich hochgerechnet worden.

Digitalzoom (2-fach)

Auf optischen Zoom verzichtet das Oukitel WP10 und bietet stattdessen nur einen Digitalzoom. Grundsätzlich spricht bei Kameras ab 48MP auch nichts dagegen, sofern die Software gut genug optimiert ist, um hier eine anständige Qualität zu erzielen. Beim Oukitel WP10 ist das leider nicht der Fall. Bilder mit Digitalzoom mögen auf kleinen Displays noch gut aussehen, doch auf größeren Monitoren zeigt sich dann ein massives Defizit bei der Detailabbildung sowie der generellen Bildschärfe. Teils wirken die Fotos fast schon als hätte jemand einen leichten Wasserfarben-Effekt darüber gelegt.

Blitz

Der zweifarbige Doppel-LED Blitz vom Oukitel WP10 erzeugt relativ viel Licht. Die Hauptkamera zeigt sich zusätzlich relativ lichtstark. So lassen sich auch mittelgroße Räume noch gut ausleuchten. Die Fotos überzeugen auch hier. Schärfe und Detailabbildung sind erstaunlich gut und Farben wirken nicht ausgewaschen. Insgesamt empfinden wir die Ergebnisse als sehr ansprechend.

Low-Light / Nacht

Smartphones kleiner Hersteller steigen für gewöhnlich komplett aus, wenn es um Nachtfotos geht. Insofern ist es erstaunlich, dass dies beim Oukitel WP10 nicht der Fall ist. Tatsächlich liefert die Hauptkamera auch hier noch brauchbare Ergebnisse. Sicherlich liegt die Kameraleistung in dieser Kategorie hinter dem, was gute Smartphones von Xiaomi oder OnePlus in der Preisklasse liefern können, doch für die Geräteklasse des Oukitel WP10 wollen wir hier nicht meckern. Vor allem im Segment der Outdoor Smartphones wird man sich schwer tun, bessere Alternativen zu finden.

Night Mode

Das Oukitel WP10 bietet sogar einen Night Mode. In diesem wird, wie von anderen Smartphones gewohnt, die Belichtungszeit erhöht, ohne dass man ein Stativ benötigt. An dieser Stelle wurden wir abermals sehr positiv überrascht, denn der Night Mode bietet tatsächlich eine deutliche Verbesserung der Nachtfotos. Der Dynamikumfang verbessert sich erheblich und je nach Motiv erhält man sogar deutlich mehr Details und eine massiv verbesserte Lichtausbeute. Sicherlich gibt es in der Preisklasse Smartphones, welche unterm Strich eine nochmals bessere Bildqualität und auch Farbwiedergabe liefern. Dennoch muss man auch hier wieder betonen, dass es schwer wird im Outdoor Segment Geräte mit einer ähnlichen Leistung zu finden. Immerhin wird dieses Segment fast ausschließlich von kleinen China Marken abgedeckt, welche sich grundsätzlich sehr schwer tun, anständige Kameras zu liefern.

Ultraweitwinkel Kamera

Die 13MP Ultraweitwinkel Kamera im Oukitel WP10 ist definitiv brauchbar. Sicherlich gehört sie nicht zum Besten was Detailschärfe und Dynamikumfang betrifft, doch erzeugt sie recht ordentliche Bilder und bietet sogar eine erstaunlich gute Entzerrung am Bildrand. Achtet aber darauf, die Kamera nur bei guten Lichtverhältnissen zu nutzen, denn Low-Light Situationen mag sie gar nicht. Eine weitere Schwäche der Ultraweitwinkel Kamera ist, dass sie nur einen fixen Fokus hat. Für Nahaufnahmen eignet sie sich deshalb nicht.

Makro Kamera

Die Makro Kamera vom Oukitel WP10 entspricht in etwa dem, was man von diversen Realme und Xiaomi Smartphones kennt, welche ebenfalls mit einer 2MP Makro Kamera mit festem Fokus ausgestattet sind. Die Bildqualität ist also nicht überragend und auch die Farben liegen teils arg daneben. Unterm Strich also nur eine Spielerei, die sich aber immerhin im Durchschnitt dessen bewegt, was man auch woanders abseits des High-End Segmentes bekommt.

Bokeh / Portrait Modus

Die einzige richtige Enttäuschung der Hauptkamera ist der Fake Tiefensensor. Was Oukitel da geritten hat, verstehen wir hinten und vorne nicht. Da verbaut man relativ hochwertige Sensoren, setzt drei funktionsfähige Sensoren um, nur um dann beim vierten Sensor zu mogeln und einen funktionslosen Dummy einzubauen. Dem setzt man dann noch die Krone auf, indem man noch nichtmal einen Software-basierten Algorithmus für Bokeh Fotos implementiert. Stattdessen gibt es beim Oukitel WP10 diese unsägliche "Unschärfe mit scharfem Kreisausschnitt"-Rotze, mit denen diverse kleine Smartphone Hersteller aus China schon seit Jahren ihre Kunden malträtieren. Sowas braucht einfach niemand. Warum zum Teufel kann man diesen Mist nicht einfach ersatzlos streichen, wenn man nicht in der Lage ist einen anständigen Bokeh / Portrait Modus umzusetzen?!

Frontkamera

Die Frontkamera ist leider trotz 16MP Samsung Sensor eine Luftnummer. Das dürfte aber eher an der Software als an der Kamera selbst liegen. Aus irgend einem Grund werden Selfies extrem weichgezeichnet. Und ja, die "Beauty"-Funktionen waren allesamt deaktiviert. Unterm Strich würden wir hier soweit gehen und die Frontkamera als unbrauchbar deklarieren. Wer nun mit dem Kopf schüttelt, darf die Frequenz vorsorglich gleich noch erhöhen: Die Frontkamera bietet einen funktionierenden Bokeh / Portrait Modus. Warum kann das die Hauptkamera nicht?!

Videos

Filmen könnt ihr mit dem Oukitel WP10 mit bis zu 4k Auflösung und 30fps. 60fps gibt es leider nicht, auch nicht im Full HD Modus. Erstaunlicherweise liefert die Hauptkamera beim Filmen ziemlich gute Ergebnisse ab. Besonders im 4k Modus bekommt ihr eine verdammt gute Bildqualität, an der es abseits eines leichten Rotstiches nichts auszusetzen gibt. Sogar EIS und der Autofokus funktionieren sehr gut. Weniger gut sehen leider die Videos der Frontkamera aus. Die Tonspur der Videos ist auch nicht die beste. Sie klingt dumpf und ist viel zu leise. Naturgeräusche abseits von Wind sind in den Videos fast gar nicht zu hören. Slow Motion Videos lassen sich mit dem Oukitel WP10 auch nicht aufzeichnen.

Oukitel WP10 Akku

Kapazität (Angabe) 8.000mAh
Kapazität (Gemessen) 7.880mAh
WechselbarNein
Fast ChargingNein (18W)

Mit 8.000mAh Kapazität bietet das Oukitel WP10 einen recht großen Akku. Sicherlich wäre prinzipiell noch mehr möglich gewesen, allerdings würde sich damit auch das Gewicht weiter erhöhen. Unter Berücksichtigung des sparsamen 7nm Prozessors wäre ein noch größerer Akku wahrscheinlich für die meisten ohnehin "Overkill" gewesen.

Was die Laufzeit betrifft, muss sich das Oukitel WP10 natürlich nicht verstecken. Mit sinnvoller Nutzung ist es erwartungsgemäß unmöglich den Akku an einem Tag zu entleeren. Selbst die Kamera extrem viel nutzt und permanent GPS Anwendungen laufen lässt, wird man an einem Tag nicht mehr als 60% verbrauchen können. Im regulären Alltagsbetrieb hat uns eine Akkuladung in der Regel 3 Tage gereicht. Bei gemäßigter Nutzung sind auch vier Tage ohne Probleme erreichbar. Ein paar Tage ohne Lademöglichkeit sind für das Oukitel WP10 also kein Problem.

Ladezeit 20% ➡️ 75%
Ladezeit 20% ➡️ 100%
Akku Verbrauch

Erstaunt hat uns, dass das Oukitel WP10 relativ schnell aufgeladen wird. Oukitel legt ja nur ein 18W Ladegerät bei. Hier haben wir im Vorfeld mit einer extrem langen Ladedauer gerechnet. Anscheinend hat Oukitel hier mit der Ladekurve gespielt, denn das Aufladen von 20% auf 75% nimmt nur etwas mehr als eine Stunde in Anspruch. Mit 75% hat man dann auch wieder genug Strom für ein bis zwei Tage auf Reserve. Erst danach flacht die Ladekurve ab, sodass insgesamt knapp 3 Stunden auf der Uhr stehen, wenn man den Abschnitt von 20% auf 100% misst. Auch das ist aber immer noch akzeptabel.

Was uns am Oukitel WP10 allerdings fehlt, ist Unterstützung für Wireless Charging. Das hätte Oukitel in der Preisklasse durchaus implementieren können. Das gilt vor allem in der Hinsicht, das es ja schon eine NFC Antenne gibt. Technisch ist es möglich NFC und Wireless Charging in einer Antenne unterzubringen. Warum wir das Fehlen von Wireless Charging kritisieren liegt an der Abdeckung des USB-Anschlusses. Durch häufiges Öffnen könnte diese mit der Zeit undicht werden, worunter dann die Dichtigkeit gegenüber Wasser leidet. Mit Wireless Charging würde man die Problematik effektiv umgehen.

Oukitel WP10 Test Fazit

Unterm Strich ist das Oukitel WP10 ein gelungenes Outdoor Smartphone. An der Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen, Display und Touchscreen sind erfreulich gut und es gibt sogar einen Glove Mode. Die Akkulaufzeit muss sich ebenso wenig verstecken, was ja gerade bei einem Outdoor Smartphone ein wichtiger Punkt ist. Hinzu kommen diverse Schmankerl wie die sehr gute Performance sowie der schnelle Speicher, der durchweg gute Empfang mitsamt 5G Unterstützung, aber auch die insgesamt erstaunlich gute Hauptkamera, mit der man durchaus tolle Fotos schießen kann und die sogar bei Nacht noch recht brauchbar ist. Für ein Outdoor Smartphone sowie ein Gerät eines kleinen Herstellers wie Oukitel, liefert das WP10 hier also richtig ab und macht definitiv eine gute Figur.

An manchen stellen fehlt es allerdings an Feinschliff. Warum das Oukitel WP10 keine Status LED bietet, verstehen wir nicht. Genauso wenig können wir nachvollziehen, warum es keinen Micro SD Slot gibt. Auch die Fake Tiefen-Kamera sowie die matschige Frontkamera hätten nicht sein müssen - vor allem wenn man den Preis zwischen 300 und 380€ bedenkt. Auch das schrottige USB-C Kabel im Lieferumfang hinterlässt einen faden Beigeschmack. Nichts desto trotz würden wir das Oukitel WP10 bei der Suche nach einem leistungsfähigen Outdoor Smartphone für die nähere Auswahl empfehlen. Fakt ist, dass es nicht viele Alternativen gibt, was Funktionsumfang, Leistung und Kameraqualität in diesem Gesamtpaket betrifft.

Pro

  • Robustes Design mit guter Verarbeitung
  • Wasser- und Staubdicht
  • Gutes bis sehr gutes LCD Display mit HDR10
  • Robustes Frontglas und erstaunlich guter Touchscreen
  • Glove Mode für Nutzung mit Handschuhen
  • Sehr gute Performance dank 7nm Mediatek Dimensity 800
  • Schneller RAM und Speicher (Dual Channel LPDDR4X & UFS 2.1)
  • Gute Sensorausstattung ohne Probleme (Kompass + Gyroskop)
  • Zuverlässiger Fingerabdrucksensor und Face Unlock
  • Sauberes und performantes Android 10 mit Google Zertifizierung
  • NFC und Google Pay
  • Top Konnektivität und Empfang (5G, AC-WLAN, NFC, BT5.1)
  • Gutes und zuverlässiges GPS
  • Erstaunlich gute Hauptkamera
  • Erstaunlich gute 4k Videoqualität (außer Audio)
  • Sehr gute Akkulaufzeit

Contra

  • Mitgeliefertes USB Kabel ist Schrott
  • Leichtgängige Tasten (besonders bei der SOS Taste ärgerlich)
  • Keine Benachrichtigungs-LED
  • Kein Micro SD Slot
  • Schlechte Frontkamera (matschig)
  • Fake Tiefenkamera (kein richtiger Bokeh / Portrait Modus)
  • Kein Wireless Charging
  • Für manche der fehlende 3,5mm Anschluss (Adapter liegt bei!)
  • Kein Widevine L1
  • Noch(?) keine Module erhältlich

ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns unterstützen? Eine kleine Spende (PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 11. April 2021

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/