ChinaMobileMag ist dank gearbest bannerfrei

Anmelden

Doogee S95 Pro

doogee-s95-pro Das Doogee S95 Pro im Test

​Mit dem S95 Pro wagt sich Doogee in eine höhere Preisklasse vor und bietet ein Premium Outdoor Smartphone mit interessanten Details wie einer Erweiterbarkeit mittels Modulen, einem schnellen Helio P90 Prozessor von Mediatek, UFS2 Speicher und sogar einer 48MP Kamera. Das interessant klingende Gesamtpaket durfte sich bei uns in einem Langzeittest unter Beweis stellen. Wir haben das Doogee S95 Pro einen Monat lang im Alltag genutzt und zeigen euch in diesem Testbericht die Stärken und Schwächen des Smartphones.

Doogee S95 Pro
Verpackung & Lieferumfang

​Das Doogee S95 Pro ist in zwei Varianten zu haben. Ihr könnt euch entweder nur das Smartphone kaufen oder aber ein Bundle bestehend aus dem S95 Pro und zwei Modulen (Akku und Lautsprecher). Wir haben das Bundle erhalten, welches sich beim Auspacken im Matrjoschka-Stil präsentiert. Die große und Schwere Box enthält eine weitere Box mit dem Smartphone, darunter liegen die Module. Die Verpackung ist schwarz und relativ unauffällig gestaltet. Das Innere präsentiert sich aber schön geordnet. Dem Doogee S95 Pro liegt ein Fast-Charger mit deutschem Stecker und ein USB-C Kabel bei. Hinzu kommt noch eine SIM Nadel, eine mehrsprachige und erstaunlich ausführliche Anleitung und eine Schutzfolie für das Display. Eine weitere Folie findet sich ab Werk auf dem Bildschirm, wurde von uns allerdings für den Test entfernt. Das Unboxing Video könnt ihr euch hier ansehen.

Doogee S95 Pro
Design & Verarbeitung

​Materialien ​Rahmen: Metall & Gummi
Rückseite: Verstärkter Kunststoff
Front: Gorilla Glass 5 mit 2,5D Rand
Gewicht​281g
Abmessungen​169 x 78.9 x 14,8mm

​Das Doogee S95 Pro zeichnet sich durch ein ziemlich robustes Design aus. Das wuchtige Gehäuse besteht aus einem matten Metallrahmen der leicht abgerundet ist und neben großen Metalltasten und Schrauben auch einen rechtsseitig angebrachten Fingerabdruck Sensor. Sämtliche Anschlüsse und die Schubladen für die SIM und Micro SD Karten befindet sich unter Gummi-Abdeckungen um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Das Smartphone ist nach IP69 zertifiziert und somit vollständig gegen Wasser und Staub geschützt. Ein Eintauchen in Wasser ist nach unserer Erfahrung problemlos möglich solange die Kappen fest geschlossen sind.

An den Ecken sowie der oberen und unteren Seite ist der Metallrahmen von einem Gummischutz umgeben, welcher an den Kanten über ausladende Ecken verfügt. Bei Stürzen sollen die Kräfte so abgefedert werden. Am Übergang zur Front steht dieser Gummiteil deutlich über das Displayglas hinaus und verhindert so einen Bodenkontakt des Bildschirms - zumindest wenn es sich um flachen Untergrund handelt. Die Rückseite wiederum besteht aus mit Metall verstärktem Kunststoff und fühlt sich in der Hand durch den ausladenden X-förmigen Teil in der Mitte etwas eigenartig an. Man gewöhnt sich daran aber recht schnell. Das Kameramodul steht nicht aus der Rückseite hinaus.

​Das Doogee S95 Pro ist äußerst robust gebaut und lässt sich selbst mit erheblichem Kraftaufwand nicht biegen. Entsprechend hält das Gehäuse auch extremere Belastungen aus. So hat es z.B. ein mehrfaches Überrollen mit dem Fahrrad ohne Schäden überstanden. Längere Tauchgänge und eine Nacht im Freien bei -4°C hinterließen ebenfalls keine Spuren. Die Verarbeitung ist dabei zu einem großen Teil grundsolide. Äußerliche Ungenauigkeiten findet man nicht und auch die Metalltasten sitzen fest im Gehäuse.

Ein paar Kritikpunkte gibt es am Doogee S95 Pro aber trotzdem. Die Tasten haben einen relativ weichen Druckpunkt, was schnell dazu führt, dass man die Tasten versehentlich betätigt wenn man das Gerät nur in die Hand nimmt. Etwas mehr Widerstand hätte da nicht geschadet. Besonders die linksseitig angebrachte und frei belegbare Funktions-Taste haben wir im Testzeitraum immer wieder versehentlich ausgelöst.

Der zweite Kritikpunkt betrifft die SIM Slots. Die Schubladen selbst sind nicht wasserdicht, sondern werden durch eine darüberliegende Schutzkappe vor dem Eintritt von Wasser geschützt. Dummerweise hat man die eigentliche SIM Schublade sehr Tief im Gehäuse versenkt, sodass man einen Haken benötigt um sie aus dem Schacht zu ziehen. Das ist relativ umständlich und hat in unserem Fall sogar zum Verbiegen einer Schublade geführt, da das Material dem Widerstand beim Herausziehen nicht standgehalten hat. Das ganze hat sich zwar wieder geradebiegen lassen, hinterlässt aber einen faden Beigeschmack.

Das Einführen der SIM Schubladen mit eingelegten Karten ist darüber hinaus auch eine nervige Fummelei. Es ist ziemlich schwer die Schublade wieder im Loch zu versenken, ohne dass dabei die SIM oder SD Karte herausfällt. Dem hätte man entgegen wirken können, indem man die Aussparungen für die SIM Karten etwas enger gestaltet hätte, sodass sie in der Schublade stecken bleiben. An dieser Stelle hat Doogee also bei der Entwicklung des S95 Pro nicht wirklich mitgedacht.

Doogee S95 Pro
Display

​Größe ​6,3"
Auflösung ​2160 x 1080
Technologie​​IPS OGS LCD
​Anzahl Berührungspunkte6
Gehärtetes Glas​Ja (​Gorilla Glass 5)
Anti Fingerabdruck Beschichtung​Nein

​Auf ein AMOLED Display hat der Hersteller im Doogee S95 Pro leider verzichtet, bietet aber immerhin ein ziemlich gutes LCD IPS Display, welches mit dem Frontglas laminiert ist und eine einwandfreie, scharfe Darstellung bietet. Die Helligkeit ist hoch genug um das Smartphone im Freien unter Sonneneinstrahlung nutzen zu können. Die Farbwiedergabe weiß zu gefallen und auch der Kontrast und Schwarzwert ist überzeugend. Woran sich manche allerdings stören könnten ist die recht kühle Darstellung des Displays. Leider gibt es diesbezüglich keinerlei Einstellungen.

Die kompakte Drop Notch in der sich die Frontkamera befindet ist relativ unauffällig und lässt sich auf Wunsch auch verstecken. Aktiviert man die entsprechende Option in den Displayeinstellungen, wird der Info-Leiste schwarz eingefärbt. Die Notch ist dann nahezu unsichtbar. Die automatische Regelung der Bildschirmhelligkeit funktioniert zuverlässig.

​Für das Displayglas setzt Doogee im S95 Pro auf Gorilla Glass 5. Ob das stimmt, lässt sich schwer nachprüfen. Aussagen können wir nur zur Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer im Alltag treffen. Hier hat das Smartphone in der einmonatigen Nutzung nicht enttäuscht. Bisher finden wir im Glas keine Kratzer. Eine fettabweisende Beschichtung ist leider nicht vorhanden. Die Gleitfähigkeit ist entsprechend etwas reduziert und Abdrücke sind auf dem Glas schnell sichtbar.

Der Touch Screen erkennt zu unserer Überraschung maximal 6 Berührungspunkte. Abseits davon leistet er sich jedoch keine Schwächen und sorgt für eine flüssige Bedienung. Auf Eingaben reagiert das Doogee S95 Pro sofort und das gilt auch für schnelles Tippen. Beim Spielen von z.B. Shootern gab es ebenfalls keine Aussetzer. Probleme hat das Touch Panel jedoch mit Wasser. Schon wenige größere Tropfen auf dem Glas genügen um das Gerät unbenutzbar zu machen.

Doogee S95 Pro
Hardware & Performance

​Prozessor ​Mediatek Helio P90 (12nm)
6x ARM Cortex A55 @2,0GHz
2x ARM Cortex A75 @2,2GHz
GPU ​PowerVR Rogue GM9446
RAM​8GB LPDDR4X Dual Channel 1866MHz
Durchsatz: 11GB/s
Speicher​128GB UFS2.1
Lesen: 518MB/s | Schreiben: 193MB/s
Micro SDJa (Hybrid Slot)
Lesen: 80MB/s | Schreiben: 44MB/s​
>> Micro SD Preisvergleich
Fingerabdruck Scanner​Ja (rechte Seite)
​Sensoren​Beschleunigung, Magnetfeld, Ausrichtung, Gyroskop, Licht, Luftdruck, Annäherung, Schrittzähler, Rotationsvektor, Gravitation, lineare Beschleunigung
BesonderheitenRGB Benachrichtigungs LED, kein 3,5mm Anschluss, USB Typ-C 2.0, OTG Unterstützung

​Ausgestattet mit dem Helio P90 bietet das Doogee S95 Pro den neuesten Mediatek Mittelklasse Chipsatz aus der nicht auf Gaming ausgerichteten Helio P-Serie. Dieser ist in etwa vergleichbar mit einem Snapdragon 710 und dabei minimal schneller. Im Antutu Benchmark erreicht der Chip im S95 Pro 217.632 Punkte und damit rund 10.000 Punkte mehr als der Snapdragon 710. Im Alltag liefert der Helio P90 eine super Performance ab und sorgt dafür dass alle Apps superflüssig laufen. Auch beim Wechsel zwischen vielen geöffneten Apps oder zahlreichen offenen Tabs im Chrome Browser gerät das Doogee S95 Pro nicht ins Stocken. Der große und schnelle Arbeitsspeicher sowie der schnelle UFS 2.1 Hauptspeicher tragen dazu bei und insbesondere die Ladezeiten beim Start von Apps sind sehr kurz. Gegenüber den früheren Mediatek Chips der P-Serie ist das ein deutlich spürbarer Schritt nach vorne. Die Kühlung funktioniert einwandfrei und es gibt im Throttle Test keine Anzeichen von Thermal Throttling. Eine nennenswerte Abwärme ist am Gehäuse nicht spürbar.

Erstaunlich gut fällt auch die Gaming Performance aus. Die PowerVR Rogue GM9446 schlägt sich hier gefühlt eine Ecke besser als die GPU vom Snapdragon 710, was sich vor allem in anspruchsvollen Spielen wie z.B. Shadowgun Legends bemerkbar macht. Wir konnten den Titel auf "Ultra High" ohne nennenswerte Ruckler spielen, was uns doch sehr überrascht hat. Beim Snapdragon 710 (und sogar beim Snapdragon 730G) beobachten wir ein permanentes leichtes Stottern. Wer gerne spielt kann also mit dem Doogee S95 Pro durchaus glücklich werden.

Eine Schwäche vom Doogee S95 Pro ist leider der Micro SD Slot. Schnell ist er zwar, doch geht bei Nutzung des Slots ein SIM Steckplatz verloren. Obwohl das Smartphone zwei separate SIM Trays hat, nutzt Doogee hier einen Hybrid Steckplatz. Nachvollziehen können wir diese Entscheidung nicht, denn prinzipiell hätte man einen der Slots für die SD Karte und den anderen für zwei SIM Karten nutzen können.

Keine Schwächen zeigen sich dagegen bei den Sensoren. Hier bietet das Smartphone eine Vollausstattung mit perfekt funktionierendem Kompass und Gyroskop. Besonders den Kompass müssen wir loben, denn dieser ist erstaunlich genau und muss auch nicht permanent neu kalibriert werden. Hinzu kommt ein Sensor für den Luftdruck. Der seitlich angebrachte Fingerabdruck Sensor macht beim Einscannen eines Abdrucks Schwierigkeiten. Der Prozess dauert ewig, weil der Abdruck fast nie richtig erkannt wird. Umso überraschender ist, dass der Sensor - sobald diese Hürde einmal überwunden wurde - in der alltäglichen Nutzung nie Probleme macht und das Smartphone blitzschnell und absolut zuverlässig entsperrt. Wer das Unboxing gesehen hat und sich über diese Aussage wundert: Ein erneutes Einscannen des Abdrucks hat das dort gezeigte Problem behoben.

Alternativ zum Fingerabdruck Sensor gibt es noch die Möglichkeit das Smartphone per Gesichtserkennung zu entsperren. Auch das funktioniert sehr gut und zuverlässig. Für Face Unlock bei Nacht gibt es eine Funktion die das Display hell aufleuchten lässt. So funktioniert das Entsperren auch bei völliger Dunkelheit, sofern man das S95 Pro nah genug ans Gesicht hält. Ein Entsperren mit Fotos ist uns nicht gelungen.

Doogee S95 Pro
Software

​Variante ​Leicht angepasstes Stock Android
​Android Version ​Android 9 Pie
Sicherheitspatch im Test: September 2019
Google zertifiziert​Ja
DRM Technologien​Widevine Level 3, ClearKey CDM
Bloatware​​Nur Google Apps
Root Zugriff​Nein
OTA Updates​Ja (ein Update im Testzeitraum)
Schadsoftware​Nein

​Auf dem Doogee S95 Pro läuft leider noch Android 9 Pie und nicht das aktuellste Android 10. Ob Doogee für das Smartphone ein Android 10 Update bringen wird ist unbekannt. Basierend auf den bisherigen Erfahrungen mit dem Hersteller sollte man davon jedoch nicht ausgehen. Enttäuschend ist der veraltete Sicherheitspatch mit Stand September 2019, welcher durch das letzte Update vor Weihnachten nicht auf den neuesten Stand gebracht wurde. Google Zertifizierung und damit Google Pay Unterstützung bietet das Doogee S95 Pro trotzdem. Widevine Level 1 fehlt dem Smartphone allerdings.

Im Test lief das System durchgehend stabil und flüssig. An der Optimierung gibt es also insgesamt nichts zu kritisieren. Das Android System wurde ein wenig angepasst und so gibt es neben einem Custom Launcher auch optisch leicht veränderte Einstellungen und ein angepasstes Notification Center. Hinzu kommen einige Extra Features wie die bereits erwähnte Möglichkeit die Notch zu verstecken und diverse Optionen zur Gestensteuerung. Für die Navigation im System könnt ihr frei zwischen On-Screen Tasten oder Wischgesten wählen. Letztere sind exakt genauso umgesetzt wie z.B. in Color OS. Wischen am unteren rechten Rand triggert "zurück", Wischen in der Mitte "home" und Wischen am linken unteren Rand öffnet den App Switcher. Hinzu kommen zwei Doogee S95 Pro spezifische Apps zum Zählen von Schritten sowie ein "ToolBag", in welchem man allerlei nützliche Werkzeuge wie einen Kompass, ein Barometer und weitere Dinge findet.

An der linken Seite des S95 Pro findet man eine Funktionstaste, welche sich in den Einstellungen nach den eigenen Wünschen anpassen lässt. Hier kann man festlegen, was passieren soll, wenn man die Taste einmal kurz, lange oder zweimal hintereinander betätigt. Neben Shortcuts wie z.B. der Taschenlampe kann man hier auch eine beliebige App hinterlegen. Wir empfehlen euch aufgrund der Leichtgängigkeit der Funktionstaste nur bei langem oder doppelten Drücken eine Aktion zu hinterlegen. Deaktiviert man das kurze Drücken, wird die Anzahl an versehentlichen Betätigungen der Shortcuts deutlich reduziert.

Doogee S95 Pro
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk 2G: B2/3/5/8
3G: B1/2/4/5/8/6/34/39/BC0/BC1
4G: B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/20/25/26/28A/28B/34/38/39/40/41/66/BC0/BC1/BC10
WLAN ​WLAN 802.11a/b/g/n/ac (kein MIMO)
Maximaler gemessener Netto Durchsatz: 260Mbit/s
Bluetooth​Bluetooth 5.0
NFC​Ja
​Dual SIM​Dual Nano SIM
Positionsbestimmung​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

​Im Mobilfunk liefert das Doogee S95 Pro in allen Netzen einen hervorragenden Empfang und auch bei geringer Signalstärke bleibt die Verbindung stabil und nutzbar. Carrier Aggregation und damit 4G+ bzw. LTE Enhanced wird unterstützt. Hinzu kommt die Unterstützung der meisten weltweit genutzten Frequenzen, sodass sich das Doogee S95 Pro in nahezu allen Ländern ohne Probleme nutzen lässt. Die in Deutschland genutzten Frequenzen werden natürlich auch voll abgedeckt, inklusive den neueren LTE Bändern 8 und 28.

Der WLAN Empfang ist exzellent und wir konnten neben dem Router 260Mbit/s Durchsatz erreichen. Ein Stockwerk darunter blieb die 5GHz Verbindung bestehen und das S95 Pro konnte hier noch sehr gute 224Mbit/s erreichen - deutlich über dem Durchschnitt also. Bluetooth 5 Unterstützung und NFC ist ebenfalls am Start. Beide funktionieren im Alltag ohne Probleme, Bluetooth erzielt eine sehr gute Reichweite.

Im GPS Test zeigen sich ebenfalls keinerlei Schwächen. Hier erzielt das Doogee S95 Pro eine sehr gute Signalstärke und alle Balken befinden sich in der GPS Test App weit im grünen Bereich. Die Genauigkeit liegt bei guten Bedingungen deutlich unter einem Meter. Leider lässt sich der Empfang durch das dicke Gehäuse trotzdem recht leicht stören. Beim Tragen in der Hosentasche solltet ihr darauf achten die Rückseite des Smartphone nach außen zeigen zu lassen um eine Einschränkung der Genauigkeit beim Tracking zu verhindern (siehe Screenshots).

Doogee S95 Pro
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher ​Stereo (Rückseite)
Noise Cancelling Mikrofon ​Ja (oberer Rahmen)
Weitere Merkmale​Kein 3,5mm Anschluss, optionales Lautsprecher Modul

​Das Doogee S95 Pro ist mit Stereo Lautsprechern ausgestattet. Echter Stereo Sound kommt dabei allerdings nicht zustande, denn die Lautsprecher sind rückseitig montiert und befinden sich beide auf derselben Seite im unteren Bereich des Smartphones. Verdeckt werden sie allerdings nicht, wenn das Smartphone auf einem Tisch liegt, da die Rückseite ja leicht nach außen gewölbt ist und die Lautsprecheröffnungen an dieser Schräge angebracht sind. Der Klang ist für ein Doogee Smartphone gar nicht so übel. Erwartet keine High-End Lautsprecher, doch zum Ansehen von YouTube Videos oder auch um mal nebenher Musik zu hören tun sie es durchaus. Eine leichte Basswiedergabe ist vorhanden, die Lautstärke erreicht ein recht hohes Niveau ohne übermäßig zu kratzen. Ein Kopfhörer Anschluss fehlt leider und so lassen sich 3,5mm Kopfhörer nur per Adapter nutzen. Leider legt Doogee keinen Adapter bei.

Was die Sprachqualität betrifft muss sich das Doogee S95 Pro nicht verstecken. Das Smartphone unterstützt HD Voice und VoLTE. Zu Hause lässt sich zudem VoWiFi nutzen. All diese Optionen stehen sofort zur Verfügung und müssen nicht erst mit einem Code freigeschaltet werden. Die Sprachqualität ist beidseitig sehr gut und kristallklar. Der Telefonhörer liefert einen natürlichen Klang und ist auf maximaler Stufe sehr Laut um gegen Umgebungsgeräusche anzukommen. Letztere werden durch aktives Noise Cancelling sehr gut ausgefiltert und stören den Gesprächspartner nicht. Auch die Freisprechfunktion arbeitet sehr gut und der Gesprächspartner hört sich dabei nicht selbst.

Lautsprecher Modul

​Dem Modul-Bundle des Doogee S95 Pro liegt ein Lautsprecher Modul bei. Dieses verfügt über zwei 27mm Lautsprecher mit 6W Leistung und dockt magnetisch an die Rückseite des Smartphones an. Die Verbindung erfolgt über einen entsprechenden Docking Connector mit Pogo Pins. Ein integrierter Standfuß sorgt für einen bequemen Blick auf das Smartphone Display. Der Lautsprecher wertet die Audioqualität des Smartphones deutlich auf und sorgt für einen volleren Klang und mehr Lautstärke. Zur Outdoor Beschallung oder zum Ansehen von Filmen ist der Lautsprecher sehr gut geeignet. Das gilt vor allem dann, wenn man den Klang mit Apps optimiert. Wir haben hierfür die App "Bass Booster" genutzt, womit sich der Klang des Lautsprecher Moduls massiv verbessern lässt. Das Modul kann erstaunlich satte Bässe produzieren. Am Akku des Doogee S95 Pro nuckelt der Lautsprecher übrigens nicht, denn er verfügt über einen eigenen 2.000mAh Akku, welcher über den USB-C Anschluss am Modul aufgeladen wird. Nach unserer Erfahrung sind mit dem Modul ca. 9 Stunden Musikwiedergabe bei rund 70% Lautstärke möglich.

Doogee S95 Pro
Kamera

​Hauptkamera Herstellerangaben
1. Sensor: 48MP Sony IMX586 f/1.79
2. Sensor: 8MP Weitwinkel f/2.4
3. Sensor: 8MP Tiefensensor

Tatsächliche Ausstattung
⚠️ 1. Sensor: 48MP Sony IMX582 f/1.79
✅ 2. Sensor: 8MP GalaxyCore GC8034 Weitwinkel f/2.2
⛔️ 3. Sensor: Nicht vorhanden (Fake Linse)
Video: HD30, FHD30, 4k30
Codec: H.264
​Frontkamera Herstellerangaben
1. Sensor: 16MP f/2.0​

Tatsächliche Ausstattung
✅ 1. Sensor: 16MP Samsung S5K3P3SX f/2.0
Video: HD30, FHD30
Codec: H.264
​Blitz​Dual LED (zweifarbig)
​Fokus​CDAF
​Slow Motion​Nein

Beim Blick auf die Kamera entpuppt sich das Doogee S95 Pro als Mogelpackung. Doogee bleibt sich also auch in höheren Preisbereichen treu, was schon eine echte Frechheit ist, wenn man bedenkt, was viele andere Hersteller schon für weniger Geld bieten können. Noch bevor wir die Kamera überhaupt getestet haben, war ein Blick auf die tatsächliche Ausstattung fällig. Glücklicherweise ist auf dem S95 Pro der Factory Modus zugänglich, womit man nicht nur einen genaueren Blick auf die vorhandenen und tatsächlich aktiven Kamera-Treiber werfen, sondern auch einzelne Sensoren testen kann. In der Liste der aktiven Kamera Treiber findet man den von Doogee beworbenen Sony IMX586 leider nicht. Der Eintrag ist zwar vorhanden, jedoch nicht als "Used" markiert. Stattdessen findet man einen Sony IMX582, welcher als "Used" markiert ist. Das ist zwar kein Weltuntergang, da der einzige Unterschied die fehlende 4k60 Unterstützung ist, aber trotzdem hinterlässt es einen faden Beigeschmack, da es für Doogee so typisch ist mit Falschangaben um sich zu werfen.

Damit aber nicht genug. Bei genauerem Hinsehen bemerkt man, dass der Factory Mode vom Doogee S95 Pro nur drei aktive Sensoren anzeigt. Es müssten allerdings vier Sensoren sein (drei auf der Rückseite, einer auf der Front). Der Grund dafür wird dann im Hardware Test deutlich. Einer der drei Sensoren auf der Rückseite ist nicht funktionsfähig. Zwar lassen sich drei Sensoren auf der Rückseite Testen, zwei der im Hardware Test eingetragenen Sensoren nutzen jedoch ein und denselben Sensor auf der Rückseite. Der nicht funktionsfähige Sensor ist also eine Fake Linse ohne tatsächlichen Nutzen. Bei einem Smartphone für mehr als 300€ ist das schon ein starkes Stück.

Hauptkamera

​Die 48MP Kamera im Doogee S95 Pro erzeugt brauchbare Fotos, was sowohl für geringere Auflösungen als auch die vollen 48MP Fotos gilt. Dabei zeigt sich die Kamera relativ lichtstark und kann auch bei Nacht noch einigermaßen ansehnliche Fotos liefern, sofern genügend Kunstlichtquellen vorhanden sind. Auf dem Niveau von in der Preisklasse von über 300€ gängigen 48MP Kameras ist das Doogee S95 Pro allerdings bei weitem nicht. Die Resultate sind eher vergleichbar mit dem, was Redmi Smartphones im Preisbereich zwischen 100 und 160 Euro zu bieten haben. Hinzu kommt das Fehlen von Essentiellen Features wie z.B. HDR, was sich oftmals in einem schlechten Dynamikumfang bei schwierigen Lichtsituationen bemerkbar macht. Das was der Sony IMX582 kann, wird nichtmal ansatzweise ausgereizt. Selbiges gilt für die Kamera Features vom Helio P90. Hier mangelt es Doogee also nach wie vor am Willen mehr Geld in die Software Entwicklung zu stecken.

Bokeh Modus

Da der eigentlich für den Bokeh Effekt zuständige Sensor eine Fake Linse ohne Funktion ist, gibt es natürlich auch keinen richtigen Bokeh Modus. Bei Objekten zeigt sich der typische Fake-Bokeh-Kreis ohne Tiefen- bzw. Kantenerkennung. Erst bei Fotos von Personen wird per Software ein mehr oder weniger brauchbarer Bokeh Effekt gezeichnet. Selbiges gilt übrigens auch für die Frontkamera.

Weitwinkel Kamera

​Die 8MP Weitwinkel Kamera ist echt, am Ende jedoch nicht zu gebrauchen. Erstens ist die Optik zum davonlaufen schlecht und sorgt für massive Verzerrungen. Zweitens wurde der Sensor überhaupt nicht optimiert und bietet eine extrem schlechte Bildqualität und erzeugt noch dazu bei ansatzweisem Lichtmangel ein massives Bildrauschen.

​Frontkamera

Die Frontkamera liefert bei Tageslicht anständige Selfies, zeigt aber bei Lichtmangel wie der Weitwinkel Sensor sehr schnell ein deutliches Bildrauschen. An Nachtaufnahmen ist also nicht zu denken.

Videos können in HD, Full HD oder 4k Auflösung aufgenommen werden. Die Framerate ist jeweils auf 30fps limitiert. Die Bild- und Audioqualität ist jeweils unzureichend. Bildstabilisierung ist trotz entsprechender Option keine vorhanden und auch ein Autofokus fehlt. Videos werden ausschließlich in H.264 aufgezeichnet.

Doogee S95 Pro
Akkulaufzeit

​Kapazität (Angabe) ​5.150mAh
​Kapazität (Gemessen) ​5.021mAh
​Wechselbar​Nein
Fast Charging​24 Watt (Kabel)
10 Watt (Qi Wireless Charging)

​Was die Akkulaufzeit betrifft muss sich das Doogee S95 Pro nicht verstecken und wird den Erwartungen gerecht. Der Helio P90 ist erstaunlich effizient und bringt das Smartphone auch mit intensiverer Nutzung durch über zwei Tage. Meistens kamen wir mit einer Ladung über drei Tage. Nutzt man das Smartphone eher sparsam, also ohne Kamera, Spiele oder intensive Nutzung mobiler Datenverbindungen, sind auch vier Tage kein Problem.

Das Aufladen geschieht per USB-C Kabel mit einer Leistung von bis zu 24 Watt. Von 20 auf 75% lädt der Akku in nur 47 Minuten. Das reicht bereits aus um das Smartphone durch 1 bis 1,5 Tage zu bringen. Für die Ladung von 20 auf 100% benötigt das Smartphone ca. eine Stunde und 40 Minuten. Die Wärmeentwicklung hält sich dabei in Grenzen.

Drahtloses Aufladen ist mit einem beliebigen Qi Ladepad möglich. Hier werden bis zu 10 Watt Leistung unterstützt. Wir haben den Test mit einem 10W Ladepad von Ulefone durchgeführt und kamen hier auf eine Ladezeit von rund anderthalb Stunden für 20% auf 75% sowie rund zweieinhalb Stunden für 20% auf 100%.

20% ➡️ 75% (USB)
20% ➡️ 100% (USB)
Akkulaufzeit
20% ➡️ 75% (Qi)
20% ➡️ 100% (Qi)

Akku Modul

​Wer noch mehr Akkulaufzeit will, kann sich das zusätzliche Akku Modul kaufen, welches dem Modul-Bundle beiliegt. Das Modul dockt magnetisch am Smartphone an und lässt Platz für die Kamera sowie die Lautsprecheröffnungen. Im Modul steckt ein 3.850mAh Akku (gemessen ca. 3.324mAh), welcher das Smartphone von 0% auf um die 50% aufladen kann. Das ganze dauert aber ein Weilchen, da hier mit maximal 5V / 1A geladen wird. Natürlich kann man das Smartphone weiterhin nutzen wenn es mit dem Akku Modul geladen wird. Das empfiehlt sich aber nicht immer, da durch den Docking-Magneten der Kompass gestört wird und das Smartphone mit dem Modul sehr klobig ist und kaum noch in die Hosentasche passt. In jedem Fall ist das Modul aber sehr nützlich, ermöglicht es doch unterwegs ohne Lademöglichkeit einen zusätzlichen Tag Laufzeit ohne eine Power Bank inklusive Kabel mitnehmen zu müssen.

Doogee S95 Pro Test:
Fazit

​Das Doogee S95 Pro ist ein interessantes Outdoor Chinahandy, welches durchaus einiges richtig macht. Gerade im Outdoor Segment findet man bei den China Smartphones viel Kernschrott, wozu das Doogee S95 Pro definitiv nicht gehört. Das Smartphone ist robust gebaut und bietet noch dazu eine gute Ausstattung mitsamt langer Akkulaufzeit und sehr guter Performance. Enttäuschend ist allerdings, dass es Doogee trotz des hohen Preises nicht geschafft hat eine Kamera umzusetzen, welche gut optimiert ist und vor allem ohne Fake Linsen auskommt. Bei einem Preis von 320 bis 350 Euro ohne Module und 420 bis 450 Euro mit den Modulen darf man hier durchaus mehr erwarten. Das und auch die fragwürdige Update Politik von Doogee führt dazu, dass wir für das Doogee S95 Pro maximal eine eingeschränkte Kaufempfehlung geben können.

Pro

  • ​Bis auf die SIM Trays sehr gut verarbeitet
  • Robustes Design
  • Wasser- und Staubdicht
  • Gutes Display
  • Sehr guter Touch Screen mit kratzfestem Glas
  • Sehr gute Performance
  • Schneller Speicher
  • Micro SD Erweiterung (leider nur Hybrid Slot)
  • Sehr genauer Kompass und einwandfreies Gyroskop
  • Guter Fingerabdrucksensor und zuverlässiges Face Unlock
  • NFC inklusive Google Pay dank Google Zertifizierung
  • Bluetooth 5.0
  • Sehr guter Empfang in allen Kategorien
  • Exzellente Sprachqualität
  • Brauchbare Stereo Medienlautsprecher
  • Interessantes Modul Konzept
  • Relativ gut umgesetzte Custom ROM mit guter Performance und Stabilität
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Fast Wired Charging (24W)
  • Fast Wireless Charging (10W)

Contra

  • ​Usability der SIM Trays
  • Tasten zu leichtgängig
  • Display ohne HDR Unterstützung
  • Kein Widevine Level 1
  • Sony IMX582 statt Sony IMX586
  • Fake Triple Kamera mit Fake Bokeh (nur zwei Sensoren, Dritter ist Fake)
  • Unbrauchbare Weitwinkel Kamera
  • Für den Preis und den verbauten 48MP Sensor zu schlechte Fotos
  • Kein HDR Modus
  • Schlechte Videoqualität
  • Update Politik

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare 1

Gäste - MDFalco am Mittwoch, 19. Februar 2020 14:04
Ergänzung bzgl. FM-Empfänger

Ich habe das Smartphone in der Ausstattung SUPER MOD (d.h. Smartphone + ext. Zusatz-Akku + ext. Lautsprecher). Was mir aufgefallen ist: Der eingebaute FM-Receiver (d.h. UKW-Empfänger) funktioniert nur mit dem ext. Lautsprecher. Es ist nicht möglich, ihn nur mit ext. Kopfhörer + USB-C to Audio-Adapter zu betreiben.

Ich habe das Smartphone in der Ausstattung SUPER MOD (d.h. Smartphone + ext. Zusatz-Akku + ext. Lautsprecher). Was mir aufgefallen ist: Der eingebaute FM-Receiver (d.h. UKW-Empfänger) funktioniert nur mit dem ext. Lautsprecher. Es ist nicht möglich, ihn nur mit ext. Kopfhörer + USB-C to Audio-Adapter zu betreiben.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 29. Februar 2020

Sicherheitscode (Captcha)