Anmelden

Jumper EZBook 3 Plus Test

Jumper EZBook 3 Plus

Das Jumper EZBook 3 Plus ist die bisher leistungsfähigste Version der EZBook 3 Serie. Ausgestattet mit einem Metallgehäuse, einem leistungsfähigen Intel Core M3 Prozessor und einer 128GB SSD, verspricht das China Laptop ein für den Preis von 350€ (Rabattiert) bis 410€ ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir haben das Jumper EZBook 3 Plus eine Woche lang im Alltag getestet. In diesem Testbericht erfahrt ihr nun alles, was ihr zum Jumper EZBook 3 Plus wissen müsst. Viel Spaß beim Lesen!

Das Jumper EZBook 3 Plus wurde uns für den Test von Gearbest zur Verfügung gestellt. Der grüne Button führt euch direkt zum Shop.

Jumper EZBook 3 Plus - Verpackung & Lieferumfang

​​Das Jumper EZBook 3 Plus kommt in einem typischen Jumper Karton daher. Der Lieferumfang ist minimalistisch wie immer. Lediglich eine chinesische Kurzanleitung und ein Netzteil liegen bei. Das Netzteil verfügt über einen chinesischen Stecker. Einen Adapter liefert Gearbest nicht mit. Entsprechende Adapter sind aber nicht teuer. Schade finden wir, dass das Netzteil direkt in eine Steckdose gesteckt wird. Den Anschluss per Kaltgerätekabel würden wir bevorzugen - schon alleine aufgrund der Kabellänge. Dies hätte auch die Nutzung eines Adapters eliminiert, da so gut wie jeder ein Kaltgerätekabel zu Hause haben dürfte.

Design & Verarbeitung

​Wie auch die vorigen Jumper Laptops orientiert sich das Jumper EZBook 3 Plus an Apple, genauer gesagt dem MacBook Air. Man setzt auch hier wieder auf ein Gehäuse aus Aluminium. Wie schon beim EZBook 3 Pro bestehen alle Teile des Gehäuses inklusive dem Rahmen um das Display aus Metall. Die einzige Ausnahme bildet die Abdeckung vom Scharnier. Diese Bauweise macht das Jumper EZBook 3 Plus zu einem edlen Laptop mit Premium Anmutung und verleiht dem Gerät eine hohe Stabilität. Stellen die sich leicht eindrücken lassen oder ein Knarzen von sich geben, sucht man beim Jumper EZBook 3 Plus vergeblich. Das Finish des Aluminiums ist matt. An den Kanten hat man jedoch mit glänzenden Fasen einen ansprechenden Akzent gesetzt.

Neben der hochwertigen Verarbeitung gibt es aber noch ein weiteres Highlight. Das Jumper EZBook 3 Plus ist für seine Größe überraschend leicht. Mit 1,318kg ist das China Laptop nur minimal schwerer als das deutlich kleinere Jumper EZBook 3 Pro. Hinzu kommt dann noch, dass das Jumper EZBook 3 Plus extrem schlank gebaut ist. Die Basis des Laptops misst an der dicksten Stelle gerade mal 8,5mm, während es an der dünnsten Stelle auf satte 0,36mm kommt. Auch das Display ist mit 5,1mm recht schlank gebaut.

Auf dem Deckel des Jumper EZBook 3 Plus befindet sich ein Jumper Logo, das sich aus metallenen Lettern mit geriffelter Struktur zusammensetzt. Auf der linken Seite des Laptops befindet sich ein USB 3.0 Anschluss, ein Lade Indikator und ein Micro HDMI Port. Die linke Seite beherbergt den DC-In Port, einen 3,5mm Kopfhörer Anschluss, einen weiteren USB Anschluss und den Micro SD Kartenleser. Auf der Unterseite befindet sich eine Zugangsklappe um die M.2 SATA 3 SSD einfach wechseln zu können. Entfernt man alle Schrauben, kann jedoch auch die gesamte Aluminium Platt am Boden entfernt werden.

Auf dieser Aluminium Platte befindet sich relativ große, runde Standfüße aus Gummi, welche dafür sorgen, dass sich das Jumper EZBook 3 Plus nicht selbständig macht. Unter der Aluminium Platte erhält man Zugang zu allen wichtigen Komponenten. Auch die Innereien des Jumper EZBook 3 Plus machen einen hochwertigen und gut strukturierten Eindruck. Viele China Gerätschaften werden im Inneren von Klebeband zusammengehalten. Dies ist hier nicht der Fall. Aufrüstmöglichkeiten findet man jedoch abseits der SSD keine. Der RAM ist fest verlötet. Der Akku kann potentiell getauscht werden, da er nur verschraubt ist, doch einen Ersatz konnten wir dafür noch nicht finden. Hier würden wir uns von Jumper noch etwas mehr Einsatz wünschen. Das Anbieten von Ersatzakkus würde die Geräte noch einmal attraktiver machen. Das Mainboard wird größtenteils von einer Kupferplatte verdeckt, welche den Prozessor im Jumper EZBook 3 Plus kühlt. Das funktioniert auch recht gut, doch mehr dazu später.

Tastatur

​Der durch das größere Display im Jumper EZBook 3 Plus gewonnene Platz wird von der Tastatur effizient ausgenutzt. Das Chiclet Keyboard erstreckt sich nahezu über die gesamte Breite, was größere Tasten und einen größeren Abstand zwischen diesen ermöglicht. Das Resultat ist eine sehr ergonomische Tastatur, auf der man komfortabel und bequem schreiben kann. Die Druckresistenz ist geringer als beim EZBook 3 Pro, ohne jedoch schwammig zu wirken. Dies führt dazu, dass die Finger weniger schnell ermüden. Der Tastenhub wurde ziemlich perfekt gewählt. Die Tasten legen eine spürbare Distanz zurück, die wir aber keinesfalls als zu weit empfinden. Eine zusätzliche Metallstrebe unter der Tastatur verhindert, dass diese federt. Beim Tippen gibt die Tastatur somit kein bisschen nach, was das haptische Feedback noch zusätzlich verbessert. Tasten blieben im Test nie stecken. Ein Goodie der Tastatur ist die breite Palette an Funktionstasten. Es kann hier sogar die Displayhelligkeit geregelt werden, was bei China Laptops keine Selbstverständlichkeit ist..

Bietet das Jumper EZBook 3 Plus also eine rundum perfekte Tastatur? Nein, nicht ganz - auch wenn es nahe ran kommt. Einen kleinen Fehler leistet sich die Tastatur nämlich, und hier handelt es sich um ein altbekanntes Problem. Hin und wieder kommt es vor, dass Doppelanschläge erzeugt werden. Man drückt zum Beispiel die L-Taste einmal, auf dem Display erscheint dann jedoch "LL". Dazu muss man jedoch sagen, dass dies beim Jumper EZBook 3 Plus deutlich seltener auftritt als bei so manch anderem China Laptop. Insofern ist dies eher ein Schönheitsfehler als ein ernst zu nehmendes Problem. Wir haben in den letzten Tagen fast alle Berichte und auch Reviews auf ChinaMobileMag mit dem Jumper EZBook 3 Plus verfasst, und kamen mit der Tastatur unterm Strich super zurecht.

Achja, das Jumper EZBook 3 Plus ist übrigens nur mit QWERTY Tastatur zu haben. Das deutsche Layout lässt sich aber trotzdem wie gewohnt verwenden. Lediglich die Taste für das größer / kleiner Zeichen fehlt dann. Doch da kann man sich mit der Bildschirmtastatur oder dem ASCII-Code behelfen. Wen die falsche Beschriftung stört, der kann sich entsprechende Aufkleber dazukaufen.

Touchpad

​Das Jumper EZBook 3 Plus verfügt über ein Precision Touchpad von Synaptics. Was hier sofort auffällt, ist die Größe, welche ein sehr komfortables Arbeiten ermöglicht. Das Touchpad nimmt fast die gesamte Höhe des Bereiches unter der Tastatur ein. Das Touchpad kommt in Clickpad Ausführung daher. Die Maustasten sind als unter der Touch-Fläche versteckt. Die Touch Fläche sitzt fest an ihrem Platz und klappert nicht. Die Buttons lassen sich bequem drücken, haben allerdings genügend Widerstand, um ein versehentliches Klicken zu verhindern.

Das Touchpad im Jumper EZBook 3 Plus funktioniert vergleichsweise gut. Man darf hier kein Touchpad auf Macbook Niveau erwarten, doch für ein günstiges China Laptop wurde hier definitiv eines der besseren Touchpads verbaut. Die Präzision ist ziemlich gut und nervige Sprünge des Cursors beim Antippen bleiben aus. Zu Beginn hatten wir hin und wieder mit leichten Ghost Touches zu kämpfen, was sich jedoch mittlerweile aus uns unbekannten Gründen gelegt hat.

Was wir am Jumper EZBook 3 Plus sehr mögen ist, dass das Touchpad die nervigen Seiten-Gesten nicht unterstützt. Bei einigen Touchpads kann man ja von rechts wischen um das Info-Center zu öffnen, von oben um Programme zu minimieren und von links um den App Switcher zu öffnen. Da man diese Gesten konstant versehentlich triggert, finden wir es besser, wenn diese nicht unterstützt werden. Dafür unterstützt das Touchpad allerdings Multitouch Gesten. Mit zwei Fingern kann man Scrollen und Zoomen, mit drei Fingern zwischen den Desktops wechseln und den App Switcher öffnen - ähnlich wie bei einem MacBook. Das funktioniert im Alltag sehr gut und verbessert den Workflow beim Multitasking enorm.

Jumper EZBook 3 Plus Display

​Größe: ​14"
Auflösung:​ ​1920 x 1080
Technologie​:​TN LCD, Anti Glare (matt)
​Anzahl Berührungspunkte:​-
Gehärtetes Glas:​​-
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​-

​Das Display ist definitiv ein Schwachpunkt des Jumper EZBook 3 Plus. Verbaut wird hier zwar ein mit 14" angenehm großes Display, doch das LCD Panel basiert auf TN Technik statt IPS. Das bedeutet, dass die Blickwinkelstabilität deutlich schlechter ist als beim Jumper EZBook 3 Pro. In der Horizontalen macht sich das kaum bemerkbar, in der Vertikalen dagegen stark. Dunkle Bereiche kippen sehr schnell ins Gräuliche, wenn der Blickwinkel nicht mehr optimal ist. Für den Genuss von Medien ist das Jumper EZBook 3 Plus also nicht die beste Wahl, wozu auch die sonst etwas blasse Darstellung beiträgt. Hier lässt sich allerdings mit den Einstellungen für Sättigung im Grafiktreiber einiges ausgleichen.

Dennoch ist das Display kein Totalausfall, denn die restlichen Werte können durchaus überzeugen. Das Display verfügt über eine matte Oberfläche, welche nervige Spiegelungen fern hält. Die Full HD Auflösung ist absolut ausreichend für eine scharfe Darstellung, wenngleich man Pixel natürlich gerade bei kleinem Text ein wenig erkennen kann. Die Helligkeit ist hoch genug um das Jumper EZBook 3 Plus in Kombination mit dem matten Finish auch im Freien nutzbar zu machen. Zum Arbeiten abseits von Bildbearbeitung und Videoschnitt ist der Bildschirm bestens geeignet.

Als neutral bewerten möchten wir einen anderen Punkt. Das Display-Scharnier beim Jumper EZBook 3 Plus bietet relativ wenig Widerstand. Beim Tippen auf den Beinen kann es schon mal passieren, dass sich der eingestellte Displaywinkel von selbst verändert. Auch im Zug kann dies bei starkem Geschaukel passieren. Im Gegenzug bringt dieser Nachteil jedoch auch einen Vorteil mit sich. Man kann das Jumper EZBook 3 Plus aufklappen, ohne die Basis festhalten zu müssen. Und genau deshalb auch die eher neutrale Bewertung. Für die einen ist das ein Vorteil, für die anderen ein Nachteil.

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Intel Core M3-7Y30
2x Intel X86_64 @1,0 - 2,6GHz
2 Threads je Kern
GPU:​ ​Intel HD Graphics 615
RAM (Geschwindigkeit):​​8GB Elpida LPDDR3 1866MHz Dual Channel RAM (17GB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​128GB Foresee SSD, M.2 SATA3 (524 / 210MB/s)
Micro SD (Geschwindigkeit R/W):​Ja (27 / 23MB/s)
Fingerabdruck Scanner:​​Nein
​Sensoren:​Nein
Besonderheiten:​​SSD aufrüstbar
Abmessungen / Gewicht:​​Dicke geschlossen: 8,9mm - 14,6mm
Basis: 33,21 x 22,02 x 0,36 - 0,85cm
Display Dicke: 5,1mm
Gewicht: 1,318kg

​Der Intel Core M3-7Y30 sorgt mit einem Antutu Ergebnis von über 200.000 Punkten für eine klasse Performance beim Surfen im Netz, Arbeiten mit Office und ähnlichen Aufgaben. Ja, auch der Celeron N3450 vom Jumper EZBook 3 Pro schlägt sich darin ganz gut, aber auf dem Jumper EZBook 3 Plus geht das alles noch einmal eine ganze Ecke schneller und vor allem flüssiger. Vor allem bei der Nutzung von Google Chrome und Java Script intensiven Webseiten merkt man das. Auch die Multitasking Performance profitiert von der Mehrleistung des Prozessors in Verbindung mit den 8GB LPDDR3 Dual Channel RAM ganz enorm. Man kann problemlos eine größere Excel Tabelle, Microsoft Outlook, einen 4k Stream und einen gut gefüllten Chrome Browser parallel laufen lassen und zwischen den Programmen wechseln, ohne ein Ruckeln oder Stottern hinnehmen zu müssen. Und genau das ist es, was das Arbeiten mit dem Jumper EZBook 3 Plus deutlich komfortabler macht als beim EZBook 3 Pro. Und wenn es dann mal um anspruchsvollere Aufgaben geht, ist das Jumper EZBook 3 Plus auch noch mit dabei. Videoschnitt mit Full HD Material ist zum Beispiel möglich, solange man keine Performance Wunder erwartet. Die stärkere GPU macht sich ebenfalls bemerkbar. So lassen sich auch komplexere Spiele in akzeptabler Framerate spielen, sofern man Auflösung und Details herabsetzt. Wir haben das mit Crysis 3 getestet und wurden positiv überrascht.

Doch wie sieht es mit der Kühlung aus? Überraschung: Alles im grünen Bereich. Die Temperaturen steigen unter Volllast auf bis zu 85°C, was aber noch nicht genug ist um Thermal Throttling auszulösen. Das hat uns überrascht, denn Jumper hat die Power Limits beim EZBook 3 Plus offen gelassen, sodass der Core M3-7Y30 seine volle Leistung entfalten kann. Beim normalen Arbeiten pendeln sich die Werte am Prozessor bei um die 60°C ein. Das Gehäuse wird dabei nur leicht warm. Nach einer Stunde Volllast bei gleichzeitigem Aufladen des Akkus haben wir am Gehäuse maximal 46°C gemessen. Diese Temperatur wurde aber nur an einer kleinen Stelle erreicht. Wirklich unangenehm ist die Wärmeentwicklung also nicht. Man kann das Jumper EZBook 3 Plus also auch beim Spielen ohne Probleme auf dem Schoß stehen lassen. Wer die Temperaturen vom Prozessor noch etwas senken möchte, der kann versuchen, neue Wärmeleitpaste zwischen dem Kupfer Heatsink und dem Prozessor aufzutragen. Zudem kann man ein zusätzliches Wärmeleitpad auf dem Heatsink anbringen, welches die Hitze dann an den Unterboden ableitet. So kann man die Temperaturen sicherlich noch um 4 bis 6 °C senken.

Für den internen Speicher setzt man im Jumper EZBook 3 Plus auf eine 128GB SSD von Foresee. Diese steckt in einem M.2 SATA3 Slot und kann somit vom Nutzer getauscht und durch eine größere SSD ersetzt werden. Die SSD erreicht mit über 500MB/s eine gute Leserate. Die Schreibrate liegt mit 210MB/s auf einem akzeptablen Niveau. Für den Anschluss von externem Speicher und Peripherie stehen zwei USB 3.0 Anschlüsse bereit. Leider ist der rechte USB Anschluss eine Mogelpackung und erreicht nur USB 2.0 Geschwindigkeit. Nur der linke Anschluss erreicht die vollen USB 3.0 Datenraten. Hier können auch externe 2,5" Festplatten betrieben werden, wofür der Strom am rechten Anschluss leider nicht ausreicht. Ein Micro SD Kartenleser steht ebenfalls zur Verfügung. Dieser funktioniert problemlos, ist jedoch auch nur mit USB 2.0 angebunden und damit nicht der Schnellste. Der Micro HDMI Anschluss funktioniert problemlos und kann auch ein 4k Signal ausgeben. Wir haben im Test ohne Probleme ein 4k Video auf einem 4k TV abspielen können.

Software

Betriebssystem: ​Windows 10 Home 64-Bit
Bloatware: ​Ja
Schadsoftware:​Ja
Updates:​Funktionieren ab Werk nicht
Schadsoftware:​Ja
Andere Betriebsysteme:​Linux (Ubuntu / Kubuntu getestet), Android (Phoenix OS getestet)
​UEFI:​Menü gesperrt, nur grundlegende Einstellungen

​Das Jumper EZBook 3 Plus wird mit Windows 10 Home 64-Bit ausgeliefert. Der Lizenzschlüssel ist im UEFI hinterlegt, sodass eine Neuinstallation mit einem beliebigen Windows 10 Home Medium problemlos möglich ist. Leider ist eine Neuinstallation auch zwingend notwendig. Ab Werk befindet sich auf dem Laptop nämlich eine Art Schadsoftware, welche den Bildschirm konstant mit QR Codes zupflastert. Leider lässt sich diese Software nicht ohne weiters entfernen, sodass eine Neuinstallation die schnellste Lösung ist. Auch Windows Updates haben bei unserem EZBook 3 Plus ab Werk nicht funktioniert. Die für die Neuinstallation nötigen Treiber findet ihr bei uns zum Download.

Das UEFI Menü ist beim Jumper EZBook 3 Plus zugänglich, jedoch wurden die erweiterten Einstellungen gesperrt. Ihr könnt also nur rudimentäre Einstellungen bezüglich des Systemstarts anpassen. Das Starten von anderen Betriebssystem war im Test problemlos möglich. Unter Ubuntu Linux funktionierte die gesamte Hardware ohne Veränderungen. Wer also lieber Linux statt Windows verwendet, hat beim Jumper EZBook 3 Plus keine Hindernisse zu überwinden. Auch das Android basierte Desktop System Phoenix OS konnten wir installieren und nutzen. Hier funktioniert sogar die Webcam.

Empfang & Konnektivität

Bluetooth: ​Bluetooth 4.0
WLAN:​ ​Intel Dual Band ac-WLAN

​Keine Schwächen zeigt das Jumper EZBook 3 Plus in Sachen Konnektivität. Das Dual Band ac-WLAN Modul von Intel funktioniert hervorragend. Auf demselben Stockwerk wo auch der Router steht, konnten wir in allen Räumen unsere Internetverbindung (200Mbit/s) auslasten. In den Stockwerken über und unter dem Router brach die Bandbreite auf 40 bis 50Mbit/s ein, was aber immer noch ein gutes Ergebnis ist. In keinem Raum brach die Verbindung zum WLAN ab, was für eine ordentliche Antenne mit guter Empfangsleistung spricht. Auch das Bluetooth Modul funktioniert einwandfrei. Einen mit dem Jumper EZBook 3 Plus verbundenen Bluetooth Lautsprecher konnten wir problemlos 3 Räume weiter tragen ohne auch nur einen Aussetzer im Ton zu bemerken.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Stereo (im Scharnier)
Mikrofon:​ ​Stereo (neben der Webcam)
Dedizierter Audio DAC:​​Realtek HD Audio
Dedizierter Verstärker:​​Realtek HD Audio

Das Jumper EZBook 3 Plus bietet Stereo Lautsprecher, welche sich diesmal im Scharnier befinden. Der Stereo Effekt kommt leider nicht wirklich zur Geltung, da sich die Lautsprecher ziemlich nah beieinander befinden. Die Lautstärke ist akzeptabel, jedoch klingen die Lautsprecher etwas dünn. Verbessern kann man die Ausgabe durch Aktivieren des Bass Boost. Dann kann man jedoch die Lautstärke nicht mehr voll aufdrehen, ohne dass die Lautsprecher zu kratzen beginnen.

Sehr gut ist die Ausgabe am Kopfhörer Anschluss. Das Jumper EZBook 3 Plus bietet hier eine kristallklare Ausgabe, welche komplett frei von Störgeräuschen wie zum Beispiel Hintergrundrauschen oder Brummen ist. Hinzu kommt dann noch eine sehr hohe Maximallautstärke. Insgesamt eignet sich das Jumper EZBook 3 Plus sehr gut zum Musikhören mit hochwertigen Kopfhörern. Die Ausgabe kann man dabei mit einem System Equalizer umfassend an die persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Ebenfalls keinen Grund zur Kritik gibt es bei den beiden Mikrofonen die sich neben der Webcam befinden. Im Gegensatz zu günstigeren Jumper Laptops sind diese brauchbar und liefern einen ordentlichen Ton mit nur wenig Rauschen im Hintergrund. Bei reinen Tonaufnahmen ist die Qualität besser als bei Videos die mit der Windows Kamera App aufgenommen wurden.

Kamera

​Hauptkamera: ​2MP, Videos mit 720p

Die 2MP Webcam im Jumper EZBook 3 Plus ist bei guter Ausleuchtung problemlos für Video Chats nutzbar. Die Qualität ist zwar nicht die beste, aber doch deutlich besser als z.B. beim EZBook 3 Plus. Schwächen zeigt die Kamera bei künstlicher Beleuchtung. Das Bild wird dann deutlich matschiger und rauschiger.

Jumper EZBook 3 Plus Akkulaufzeit

​Kapazität (Angabe): ​9.600mAh
​Kapazität (Gemessen): ​-
​Wechselbar:​Potentiell ja (geschraubt)
Fast Charging:​​Ja

​Das Jumper EZBook 3 Plus konnte im Test mit einer für ein Core M Laptop recht guten Akkulaufzeit überzeugen. Wir kamen im Alltag auf eine Laufzeit von um die 6 Stunden. Zum Vergleich: Das Cube Thinker i35 hat nur 3 bis 4 Stunden bei identischem Nutzungsverhalten durchgehalten. Grob könnt ihr von folgenden Laufzeiten ausgehen:

  • ​Netflix Streamen: 4 bis 5 Stunden
  • Office Arbeit: 5 bis 6 Stunden
  • Surfen: 4 bis 6 Stunden
  • Spielen: 1 bis 2,5 Stunden

Das Aufladen des Akkus geht nicht sonderlich schnell aber auch nicht zu langsam von statten. Ihr müsst mit 2 bis 2,5 Stunden rechnen, bis der Akku voll geladen ist. Die Dauer ist abhängig davon, ob das Jumper EZBook 3 Plus genutzt wird oder ausgeschaltet ist.​

Jumper EZBook 3 Plus - Fazit

​Hier und da leistet sich das Jumper EZBook 3 Plus ein paar weniger schöne Patzer, doch im großen und ganzen handelt es sich hier um ein sehr attraktives Gesamtpaket. Freilich kann man nun sagen, dass man (basierend auf dem Normalpreis von rund 400€) für einen eher geringen Aufpreis ein Cube Thinker i35 bekommt, welches ein besseres Display mit Touch Screen und einen Fingerabdruck Sensor sowie einen Typ-C Anschluss an Bord hat. Doch dabei darf man nicht vergessen, dass das Cube Thinker noch deutlich gravierendere Fehler hat als das Jumper EZBook 3 Plus. Die Tastatur ist dort quasi unbrauchbar - und das war nicht nur bei unserem Testgerät so - und das Laptop hat eine deutlich schlechtere Akkulaufzeit von nur 3 bis 4 Stunden. Unter Berücksichtigung dessen, erscheint das Jumper EZBook 3 Plus als das deutlich bessere Angebot und bietet durch das niedriger auflösende Display sogar noch eine bessere Performance. Gänzlich ohne Konkurrenz ist das Jumper EZBook 3 Plus dann, wenn man es für rund 350€ ergattern kann. Für diesen Preis bietet Gearbest das Laptop immer wieder mal bei Flash Sales oder mit Gutschein an.

Pro Contra
​+ Schickes Design mit wirklich guter Verarbeitung und schlanken Abmessungen sowie geringem Gewicht ​- Rechter USB 3.0 Port ist ein Fake (USB 2.0)
+​​ Sehr gute Performance zum Arbeiten-​​ Micro SD Kartenleser relativ langsam
+​​ Keine Hitzeprobleme, kein Thermal Throttling trotz offener Power Limits-​​ Display nutzt ein TN Panel (schlechte vertikale Blickwinkelstabilität)
+​​ Gutes Precision Trackpad mit komfortabler Größe-​​ Schadsoftware ab Werk, Neuinstallation nötig
+​​ Gute Tastatur mit leichten Schwächen (gelegentliche Doppelanschläge)-​​ Kein USB Typ-C Anschluss (neutral)
+​​ Schneller SSD Speicher-​​ Leichtgängiges Scharnier (neutral)
+​​ Üppiger RAM mit sehr guter Geschwindigkeit
​+ Kompatibilität mit Linux
​+ Gute Akkulaufzeit
​+ Angenehme Ladezeit
​+ Brauchbare Webcam
​+ Brauchbares Stereo Mikrofon
​+ USB 3.0 Anschluss mit genügend Power für 2,5" Festplatten
​+ Astreiner Klang (Kopfhörer)
​+ Schnelles WLAN mit guter Empfangsleistung
​+ Mattes Display und ausreichende Helligkeit ermöglicht Nutzung im Freien
​+ Tastatur Shortcut für Displayhelligkeit

Werbung

 

Kommentare 15

Gäste - Semi am Dienstag, 24. Juli 2018 18:05
Probleme beim starten

Hallo,

Ich habe das Juper EZbook 3 Plus jetzt seit ca. einem Monat, aber aufgrund von zeitlichen Gegebenheiten noch nicht allzuviel genutzt. allerdings seit ca. einer Woche kann ich es nur noch starten, wenn das Netzteil angeschlossen sind.
Hat jemand die selbe Erfahrung? Eventuell mit einem anderen Gerät der Jumper Reihe?
Kann man da irgendetwas einstellen oder muss man da etwas einstellen?
In den Einstellungen haben ich den Energiesparmodus aktiviert.

Kenne mich nur bedingt aus und möchte es auch irgendwie nicht aufschrauben um den Akku abzustecken oder ähnliches.

Wäre über jede Hilfe sehr dankbar.

Danke und LG,
Semi

Hallo, Ich habe das Juper EZbook 3 Plus jetzt seit ca. einem Monat, aber aufgrund von zeitlichen Gegebenheiten noch nicht allzuviel genutzt. allerdings seit ca. einer Woche kann ich es nur noch starten, wenn das Netzteil angeschlossen sind. :( Hat jemand die selbe Erfahrung? Eventuell mit einem anderen Gerät der Jumper Reihe? Kann man da irgendetwas einstellen oder muss man da etwas einstellen? In den Einstellungen haben ich den Energiesparmodus aktiviert. Kenne mich nur bedingt aus und möchte es auch irgendwie nicht aufschrauben um den Akku abzustecken oder ähnliches. Wäre über jede Hilfe sehr dankbar. Danke und LG, Semi
Christopher am Dienstag, 24. Juli 2018 20:35

Läuft das Laptop weiter wenn du den Netzstecker entfernst?

Läuft das Laptop weiter wenn du den Netzstecker entfernst?
Gäste - Semi am Mittwoch, 25. Juli 2018 20:56

Ja, es ist also ob es nur einen "Anschubser" braucht. Danach läuft es ausgezeichnet ohne Netzstecker, als wäre nie etwas gewesen.

Ja, es ist also ob es nur einen "Anschubser" braucht. Danach läuft es ausgezeichnet ohne Netzstecker, als wäre nie etwas gewesen.
Christopher am Mittwoch, 25. Juli 2018 21:35

Öffne mal das Laptop und ziehe den Akku vom Mainboard ab. Dann wartest du eine Stunde und machst den Stecker wieder ran. Eventuell behebt das dein Problem. Ansonsten wüsste ich nicht, wie so etwas passieren kann.

Öffne mal das Laptop und ziehe den Akku vom Mainboard ab. Dann wartest du eine Stunde und machst den Stecker wieder ran. Eventuell behebt das dein Problem. Ansonsten wüsste ich nicht, wie so etwas passieren kann.
Gäste - Semi am Donnerstag, 26. Juli 2018 22:17

ok, danke...
wollte es eigentlich nicht aufschrauben Muss mir das gut überlegen, weil ich das nämlich nicht wirklich kann und auch noch nie gemacht habe

ok, danke... wollte es eigentlich nicht aufschrauben :( Muss mir das gut überlegen, weil ich das nämlich nicht wirklich kann und auch noch nie gemacht habe;)
Christopher am Donnerstag, 26. Juli 2018 22:28

Noch nie mit Schrauben gearbeitet?

Noch nie mit Schrauben gearbeitet? :o
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 18. Dezember 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung