Onda V975M Review / Testbericht

Onda V975M Review / Testbericht

Nachdem wir einige Probleme mit dem Versand des Onda V975M gehabt haben, ist unser Tablet nun endlich nach mehrwöchiger Wartezeit eingetroffen. Ob das Onda nun etwas taugt und die Wartezeit wert war erfahrt ihr hier in diesem Testbericht. Viel Spaß beim Lesen.

Verpackung & Design

Das Onda V975M wird in einer schönen weißen Box geliefert. Außer ein paar chineischen Spezifikationen und einem Photo des Tablets auf der Vorderseite, ist nicht viel Besonderes zu sehen.

P1030804

Wenn wir die Box öffnen, springt uns erst einmal eine Schutzfolie für den Bildschirm ins Auge. Darunter befindet sich dann auch schon das prächtige 9.7" große Tablet in einer silbernen Hülle. Ein Lädegerät mit Chinastecker und einem Micro-USB Kabel, ein EU Adapter, sowie eine chinesische Anleitung und ein Stylus für kapazitive Touchscreens sind ebenfalls zu finden. Kopfhörer sind leider keine dabei, aber da diese meist nahezu unbrauchbar sind, kann man damit leben. Ein OTG Kabel hätten wir uns wegen des fehlenden USB Anschlusses am Tablet allerdings gewünscht.

P1030810

 

P1030811P1030812

Das Tablet selber erinnert auf den ersten Blick sofort an ein iPad Air. Die matte und raue Aluminium Abdeckung auf der Rückseite des Gerätes sieht nicht nur gut aus, sondern fühlt sich aus sehr gut an. Der Schriftzug "Onda" auf der Rückseite erstrahlt in Silber, genau wie das Apple Logo beim iPad. Vorne am Gerät befinden sich kurz gesagt bis auf die Frontkamera gar nichts. Einen Homebutton suchen wir hier vergeblich. Gefertigt ist das Gerät auf der Vorderseite aus Gorilla Glass.

Auf die Waage bringt das Onda V975M 560g, was sehr angenehm und nicht zu leicht ist. In der Hand liegt das V975M übrigens ungewöhnlich gut. Wegen der leicht gebogene Rückseite und dem nicht zu großen Display sollten einem zu keiner Zeit die Finger schmerzen. Durch die sehr gute Wärmeverteilung wird das Tablet selbst bei aufwändigen Prozessen nie wirklich heiß und ist immer angenehm zu bedienen.

Wir meinen: In seiner Preisklasse ist das Onda v975m sehr gut verbaut und liegt angenehm in den Händen. Vorallem die matt-raue Aluminium Schicht auf der Rückseite gefällt.

Ausstattung & Anschlüsse:

P1030815

Im Inneren des Onda V975M werkelt ein Amlogic M802 Quad Core Prozessor, der auf sagenhafte 2.0GHz getaktet ist. Unterstützt wird er von 2GB RAM (jedoch nur 1.5GB zur Verfügung stehend) und einer Mali-450 GPU. Die beiden Kameras verfügen über einmal 5.0 Megapixel (Rear) und einmal 1.9 Megapixel (Front). Das Onda Tablet gibt es nebenbei in zwei Versionen. Unsere ist die Version mit 32GB Speicher und 2GB RAM, was mittlerweile zur Standardausstattung gehören sollte. Die Firmware auf unserem Gerät war die offizielle Android 4.3 von Onda. Ein Update auf 4.4 soll laut Onda folgen.

Anschlüsse bietet das Tablet ebenfalls einige. Neben einem Micro USB, MicroHDMI und ein 3,5mm Kopfhörer-Anschluss finden wir auch einen MicroSD Karten Slot an der Seite des Gerätes. Wer USB-Sticks an das Tablet anschließen möchte, muss sich extra ein OTG Kabel bestellen. Praktisch ist aber auf jeden Fall der bereits erwähnte Micro HDMI Anschluss, welcher verhindert, dass man MHL-Adapter benutzen muss. Auf der Rückseite befindet sich noch ein Mono-Lautsprecher der durchschnitllich klingt und ein wenig leise ist.

Wir meinen: Die Ausstattung des Onda V975M lässt kaum Wünsche offen. Die starke Amlogic CPU beweist sich später in Spielen und beim Surfen als echtes Kraftpaket.

Der Bildschirm

Der Bildschirm des Onda Tablets bietet eine hohe Auflösung von exakt 2048 x 1536 Pixeln bei 9,7 Zoll Diagonale. Dies hat eine Pixeldichte von 264ppi zur Folge. Vermarktet wird das V975M mit dem Begriff "Retina Display". Der Bildschirm ist wirklich knackscharf und ein echter Hingucker bei Full-HD Bildern oder Videos, Pixel kann man aber trotz der hohen Auflösung noch erkennen - allerdings nur bei genauem Hinsehen. Auch die Farben sehen sehr kräftig, aber nicht übertrieben aus.

P1030816

Die Betrachtungswinkel sind übrigens ebenfalls top. Was bei vielen Tablets ein Problem ist, ist die Helligkeitsabnahme bei schlechten Blickwinkel. Dies ist bei dem Onda V975M aber nicht der Fall. Auch insgesamt ist die Helligkeit als durchaus gut zu bewerten. Leider spiegelt der Bildschirm bei Sonnenlicht oder auch allgemein in hellen Räumen stark. Die Reaktionszeit des Touchscreen geht in Ordnung, wobei das zoomen mit zwei fingern manchmal nicht gut funktioniert. Hier erscheint der Bildschirm als etwas zu unsensibel.

P1030817

Wir meinen: Der Bildschirm des Onda V975M ist schlicht gesagt eine der größten Stärken des Tablets. Durch die knackscharfe Auflösung sind Filme und Spiele in HD ein echter Hingucker. Leider spiegelt der Bildschirm unter starkem Sonnenlich sehr stark und der Multitouch funktioniert manchmal nicht einwandfrei.

Performance & Gaming

Im Antutu Benchmark beweist sich der Amlogic M802 als absolute Granate. Mit 30.000 Punkten und dem Fazit "Amazing", gehört das Onda zur absoluten Spitzenklasse der China Tablets. Wohlgemerkt bei der ungewohnt guten Auflösung. Im Ranking zieht es ebenfalls locker an einem Samsung Galaxy S4 vorbei und knüpft an das Note 3 an. In anderen Benchmarks wie Geekbench 3 erreichen wir ca. 2.200 Punkte im Multi-Core Test, was ebenfalls ausgezeichnet ist. In den 3D Benchmarks kommen wir beim Ice Storm Unlimited auf 9.500 Punkte, womit es mit einem Samsung Galaxy S4 zu vergleichen ist.

In Spielen spiegeln sich diese tollen Benchmarks wieder. Need For Speed, Asphalt 8, Modern Combat und andere aufwändigen 3D Spiele spielt das Onda mühelos und in einer unglaublich guten Grafik ab. Hier merkt man den tollen Bildschirm und vorallem die CPU Power einmal mehr deutlich. Ein echter Genuss auf dem Onda V975M ist Rayman Fiesta Run, hier mussten wir allerdings feststellen, dass bei niedrigem Akku das Tablet teilweise mit Rucklern zu kämpfen hat. Ebenfalls gut eignet sich das Gerät für YouTube Videos, um zu Browsen oder auf Apps wie Flipboard oder Taptu News zu lesen. Zwar überragt die Performance beim Browsen bei weitem nicht, erstrahlt aber erneut dank des guten Bildschirms in voller Pracht.

P40206-131915

Die einzige wirkliche Enttäuschung finden wir liegt in dem OS. Der vorinstallierte Launcher ähnelt sehr IOS, kann aber nicht im Ansatz an die Performance von gewöhnlichen Android Launchern anschließen. Leider funktionierten auch der Apex und Nova Launcher nicht gewohnt gut wie auf anderen Geräten. Hier fehlt es Onda eindeutig an fähigen Entwicklern für eine besser Optimierung. Bis auf den Launcher könnte man das OS als Stock-Android bezeichnen, da keine Veränderungen an Apps wie Galerie,Kamera oder Einstellungen vorgenommen wurden. Hier bekommen wir den Standard-Look von Android 4.3 zu sehen. Was ebenfalls nicht sehr flüssig funktioniert, ist das Multitasking.

Wir meinen: Für Games und in Benchmarks ist das Onda V975m eine echte Granate. Beim Multitasking und der Performance des OS merkt man aber doch, dass man es nicht mit einem Premium High-End Tablet zu tun hat.

Kamera & Akku

Die Kameras sind allgemein für ein Tablet das in Ordnung zu bewerten. Gerade bei der Backkamera die mit 5 Megapixeln auflöst, fehlt es aber sehr stark an Schärfe und Farbe. Bei schlechten Lichtverhältnissen ist sie gar als katastrophal zu bezeichnen. Die Frontkamera für Videochats ist im Grunde durchaus brauchbar. Wie gesagt aber nur für Videochats, richtige Fotos sollte man damit lieber nicht schießen. Wer Videochats in HD erwartet, wird hier aber nicht auf seine Kosten kommen.

IMG 20140206_131356IMG 20140206_131323

IMG 20140206_131240IMG 20140204_202917

Der Akku bietet eine gesamte Kapazität von 8.500mAh. Das sollte für den durschnittlichen Verbrauch locker ausreichen, da selbst bei aufwändigen Spielen der Akku gut durchhält. Beim Surfen kommt man ingesamt auf ca. 7-8 Stunden, beim Gaming auf 4-5 Stunden. Aufgeladen ist das Tablet in ca. 2 Stunden. Für eine längere Bus- oder Zugfahrt muss man sich keine Gedanken um den Akkustand machen. Für den Zweck den ein Tablet allgemein hat, kann man mit dem Akku des Ondas absolut zufrieden sein.

Wir meinen: Die Kameras kommen kurz gesagt nicht an die eines iPad Air heran und sind nur bedingt tauglich. Dafür überzeugt der Akku mit einer guten Laufzeit und recht kurzen Ladezeiten.

Fazit

Zu den Stärken des Onda V975M gehören eindeutig die CPU und die tolle Performance bei Games und Apps. Auch der Akku, der Bildschirm und die Qualität des Gehäuses überzeugen. Bis auf die schwachen Kameras, die etwas leisen Lautsprecher und das nicht perfekt abgestimmte OS gibt es nichts zu bemängeln. Mit etwas mehr Hingabe und mehr Talent in der Programmierung und Abstimmung hätte das Onda V975M tatsächlich an Premium Tablets wie etwa das iPad Air anschließen können. Wenn man aber bedenkt, dass das Onda nur rund 200€ kostet, müssen wir eine klare Kaufempfehlung aussprechen. Ein Tablet dieser Klasse für weniger Geld gibt es derzeit nur sehr schwer zu finden. Eine Alternative mit ausgereifter Software wäre das Ramos i9.

Das Onda V975M könnt ihr hier kaufen:


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 14. Oktober 2019

Sicherheitscode (Captcha)