ChinaMobileMag ist dank gearbest bannerfrei

Ulefone Be Touch 2 im Test – Besserer Clone vom iPhone 6 Plus?

Ulefone Be Touch 2 im Test – Besserer Clone vom iPhone 6 Plus?

Nachdem ich schon das Touch 1 im Besitz hatte und eine kurze Zusammenfassung im Forum hinterließ, dachte ich mir kann es nicht schaden auch den Nachfolger „Be Touch 2“ zu testen. Es handelt sich um ein 5,5 Zoll Phablet mit durchaus attraktiven Eigenschaften.

Meine Erwartungen waren recht hoch, da der Vorgänger zwar einige Fehlerchen hatte, aber dennoch ein akzeptables Gerät war. Als Gegenargument konnte man nur die teilweise Unschärfe der Kamera an den Bildrändern erwähnen, sowie den Umstand, dass eben das Touch 2 bereits in den Startlöchern stand, noch bevor das Touch 1 überhaupt zu 100% ausgeliefert wurde und vielleicht noch den Einzelfall des sich farblich ablösenden Backcovers.

Wir haben hier nun das Ulefone Be Touch 2 im Test und konnten es auf Herz und Nieren prüfen. Kann das Be Touch 2 als sogenannter Cloner im Vergleich zum I Phone 6 Plus mithalten?

[alert style="warning"]Dieses Review wurde von Gearbest gesponsert!
Das Review spiegelt unabhängig davon die Meinung des Autors wieder. Der Sponsor hat zu keinem Zeitpunkt Einfluss auf die Bewertung.[/alert]

https://www.youtube.com/watch?v=6cNgKTZU5hs

Unboxing

4

Das Ulefone Be Touch 2 wurde in einer schwarzen Verpackung geliefert. Auf der Oberseite ist das Be Touch Logo und darunter eine große 2 zu sehen. Auf der Unterseite stehen die zusammengefassten Eigenschaften des Phones und die IMEI´s.

Öffnet man die Schachtel stößt man gleich auf das Touch 2. Erst darunter werden die mitgelieferten Accessoires sichtbar. Bei mir waren es: 1 Folie (+eine auf dem Display), eine H9 Panzerglasfolie, ein transparentes TPU-Case, der Ladeadapter, Kopfhörer und ein Flachband-USB-Kabel in weiß. Außerdem die übliche Anleitung á la Quickstart-Guide.

https://www.youtube.com/watch?v=U3ztsYr9TEY

Design

Das Touch 2 ist genau wie sein Vorgänger von einem metallischen Rahmen umzogen und kommt aktuell in 2 Farben daher – metallic grey/metallic silver. Aber halt. Umschließt der Rahmen das gesamte Smartphone? Nein! Und das ist auch gut so. An der Ober- und Unterseite befinden sich jeweils zwei kleine durch Kunstoff verschlossene Rillen. Diese dienen nicht nur einem besseren Empfang, sondern sollen das Gehäuse bei Sturz durch Federwirkung schützen. Wäre der gesamte Rahmen aus Metall, könnte das leicht zum Glasbruch führen, denn die Spannung (punktueller Sturz) würde sich nicht richtig verteilen können. An der Oberseite befinden sich dann auch noch der Kopfhörerausgang und die Micro-USB-Buchse. An der Unterseite finden wir den einseitigen Lautsprecherausgang und das Mikrofon.

2IMG 20150714_181738

Bei Draufsicht von vorne, findet man auf der linken Seite den länglichen Lautstärkebutton, sowie den An-/Ausschalter. Der Druckpunkt ist recht angenehm und fühlt sich nicht billig an. Auf der rechten Seite finden wir nichts.

Das Display ist nur minimal "2.5D Arc" und durch die Kunstoffumrahmung um den Metallrahmen, verliert der gewölbte Screen quasi seine Wirkung. Auf der Front finden wir oben die Frontkamera und ein Front-LED-Blitz, sowie oben mittig einen Schlitz mit dem Telefonhörer. Im unteren Bildschirmbereich erscheinen dann erstmal dicke schwarze Balken, die beim grauen Touch 2 zum Glück nur bei aktiviertem Display sichtbar sind. Darunter dann die zwei üblichen Mediabuttons und den mechanischen Homebutton mit integriertem Fingerprint-Reader. Letzterer ist silberfarben metallisch umrandet.

IMG 20150714_181615IMG 20150714_182102

Die Rückseite ist ebenfalls identisch mit der des Touch 1. Ich kann nur hoffen, da ich der "Glückspilz" mit dem sich auflösenden Backcover war, dass mir dies beim Be Touch 2 nicht mehr unterkommt. Weiterhin wird die Kamera von einem dicken Metallring umrundet. Nicht schick, aber zum Glück selten!

Alles in allem wirkt das Ulefone Be Touch 2 mal wieder sehr edel. Klar. Es ist ja auch ein Clone vom iPhone 6 Plus. Die Verarbeitung ist auch tatsächlich gut gelungen. Ich erkenne keine wirklichen Spaltmaße oder Fehler. Räusper. Das mit dem Backcover wird sich noch bei Gebrauch zeigen. Hier nochmal die Maße: 158.1 x 77.4 x 8.60mm. 

Display

Hier hat Ulefone im Vergleich zum Vorgänger nachgebessert. Im Be Touch 2 kommt nun wie o.g. ein 1080p 5,5 Zoll Display zum Einsatz, welches abermals von Gorilla Glass 3 geschützt sein soll. Dieser Screen soll leicht abgerundete Glasränder haben. Zugegeben, man braucht dafür nicht unbedingt ein Adlerauge, aber ganz genau hinsehen muss man schon, damit man die minimale Wölbung auch sieht. Ansonsten ist das Display gut verarbeitet worden und die schwarzen Ränder fallen mit 2mm Breite recht gering aus, wobei der untere Bildschirmrand aus dem Lob herausfallen muss, denn dort ist ein Abstand von 5mm vorhanden. Pixel sind auch bei genauem Hinsehen nicht auszumachen.

IMG 20150714_181641

Beim Betrachtet des Bildschirms fällt aber schnell ein leichter Rotstich auf. Auch der Vorgänger hatte dieses „Problem“. Wobei ich persönlich damit keine Schwierigkeiten habe und diesen Umstand beim Lesen von Texten als eher angenehmer empfinde. Dennoch ist es verwunderlich, warum auch dieses 1080p Panel genau denselben Effekt aufweist wie das 720p Display vom Touch 1. Eventuell liegt hier auch eine softwareseitige Anpassung seitens Ulefone vor. Im System kann man nämlich die Farbtemperatur leicht verändern mit Hilfe der Farbanpassung für Rot-/Grün-Sehgeschwächte.

Alle anderen Werte (Kontrast/Helligkeit) sind recht gut gelungen. Das Display ist ausreichend hell und kann auch im Freien abgelesen werden. Klar gibt es bessere Panels, die man auch bei starkem Sonnenlicht noch ablesen kann, aber für ca. 200€ kann man hier Ulefone keinen Strick draus drehen.

Die Viewangles hingegen sind tadellos. Selbst bei nahezu vertikaler Draufsicht erkennt man noch den abgebildeten Inhalt. 

1

Letztlich bleibt noch das Touchpanel übrig. Auch hier leistet sich das Be Touch 2 keine Schwächen, obwohl ich eine Folie auf dem Gerät habe. An dieser Stelle vielleicht nochmal den Hinweis darauf, dass auch Gorilla Glass 3 nicht kratzfest, sondern lediglich kratzbeständiger als so manch´ anderes Plastik/Glas-Display ist. Ich belasse deshalb neuerdings immer eine Folie auf dem Display. In Sachen Cloner braucht sich das Touch 2 hier auch nicht vor dem 6 Plus zu verstecken. Nach wenigen Nutzungstagen vom iPhone 6 Plus waren auf diesem zahlreiche kleine Kratzer auf dem Display zu sehen.

Hardware

Eine MT6752 Octacore CPU (8x 1.69GHz) feuert das System an, das auf dem neuen Android 5.1 Lollipop basiert. Neben der schon in zahlreichen Smartphones verbauten Mediatek CPU, ist das Ulefone Be Touch 2 mit ausreichenden 3GB RAM und 16GB ROM ausgestattet. Es verfügt über Dual SIM LTE und einen zusätzlichen Micro-SD Kartenslot. Letzterer kann bis auf 64GB Speicher erweitert werden bzw. ließ Ulefone verlauten, dass bald 128GB unterstützt werden sollen. Hier hat Ulefone also keine "wischiwaschi-entweder-oder" Dual SIM-Speichererweiterung verbaut, sondern echte Dual SIM / Dual Standby Fähigkeit plus erweiterbaren Speicher.

Neben diesen Specs verfügt das Ulefone Be Touch 2 über einen Front-Fingerprint-Reader, der im Homebutton integriert ist. Genau wie beim Vorgänger, dem Be Touch, hat Ulefone auch diesmal auf eine Sony Kamera (IMX214) mit 13MP gesetzt. Aber anstelle der üblichen F2.0 Blende wurde nun eine F1.8 Blende verbaut. Ob sich die Qualität hier etwas gebessert hat erfahrt ihr später.

Weitere Besonderheiten sind das LTE (800MHz wird unterstützt), die Quickcharge Technologie und der nun angeblich etwas leistungsstärkere Akku (3050mAh). An dieser Stelle muss schon mal erwähnt werden, dass dies nicht der Fall zu sein scheint, denn Tests legen nahe, dass es sich um den baugleichen Akku aus dem Touch 1 handelt mit ca. 2300mAh.

Ansonsten haben wir noch den üblichen MikroUSB-Anschluss, Bluetooth 4.0, HotKnot, ein Wifi a/b/g/n Modul und Specs wie Lichtsensor, Kompass und Drucksensor. Der Drucksensor konnte aber nicht verifiziert werden und der Kompass zeigt weder das was er soll, noch bleibt er konstant. Ok. Vielleicht ist Berlin auch eine Art Bermuda Dreieck?! :D

Screenshot 2015-07-16-10-42-04Screenshot 2015-07-16-10-42-19

Screenshot 2015-07-17-11-50-05Screenshot 2015-07-16-09-11-04

Screenshot 2015-07-16-11-02-20Screenshot 2015-07-18-12-45-46 

Screenshot 2015-07-18-12-45-22Screenshot 2015-07-18-12-45-02

Hitzeprobleme gibt es so keine. Ja, das Phone wird beim Spielen oder bei der GPS-Nutzung recht heiß, hat sich aber zu keiner Zeit selbst abgeschaltet. Im Dauerstresstest ging die Temperatur nicht über 50°C.

In Anbetracht der eigentlich nutzbaren Performance ein gutes Fazit, wenn da nicht der Leistungseinbruch wäre, denn viel gravierender ist da der Umstand, dass sich bei meinem Testgerät die CPU/GPU-Leistung um ca. 50% verringert, sobald der Akku die 50% Marke unterschreitet. Im Antutu bleiben dann nur noch ca. 21k Punkte übrig und auch der 3D Mark sieht dann nicht besser aus. Entweder liegt hier ein gravierender Hardwaredefekt bei der Stromaufnahme vor oder Ulefone hat hier softwareseitig nachzubessern. So kann das Smartphone nicht als Spielehandy genutzt werden. Da die eigentliche Leistung des Akkus ohnehin gering ausfällt, wäre jeder Gamer nach einer Stunde spielen aufgeschmissen. Und nein, Netzbetrieb hilft NICHT! Der CPU-Takt wird in jedem Fall von 1690MHz x8 auf leidige 936MHz x4 runter geschmettert. Unfassbar wie soetwas sein kann, zumal es hier sicherlich nicht an der Hitzentwicklung liegt. Ich komme nicht umhin mich zu fragen, ob Ulefone hier möglicherweise absichtlich versucht den normalen User hinters Licht zu führen, denn der merkt für gewöhnlich keine Veränderungen im alltäglichen Betrieb, sobald runter getaktet wird. Die Akkuzeit verlängert sich dadurch effektiv um 25%, wenn man von einem 50%-igen Leistungsabfall ab 50% Akkuladung ausgehen kann. Und genau diese 25% sollten doch eigentlich den „größeren“ Akku reflektieren und nicht die verringerte CPU-Leistung! Ein Schelm wer böses dabei denkt. Ich für meinen Teil werde da noch ordentlich bei Ulefone nachhaken und zumindest einen Zweit- bzw. Drittakku als Entschädigung anfordern.

Screenshot 2015-07-16-00-02-48Screenshot 2015-07-18-18-15-34

Screenshot 2015-07-18-18-14-40

IMG 20150718_182502IMG 20150718_182513

IMG 20150718_182534Screenshot 2015-07-18-18-12-05

Der Fingerprint-Reader ist ein nettes Gimmick, welches auch so ganz gut funktioniert. Mein rechter Daumen hat eine nahezu 100%-ige Erkennungsrate. Warum erwähne ich das so? Weil mein linker Daumen so gut wie nie erkannt wird. Mehrfach habe ich den linken Daumen eingelesen und trotzdem funktioniert es einfach nicht. Bei den Zeigefingern sieht es ähnlich aus. Der rechte Zeigefinger wird gut erkannt (6 von 10), während der linke Zeigefinger in mehreren Test nicht eine Erkennung hatte. Tja. Was ist da los? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Fakt ist, dass ich nun nur den rechten Daumen verwende, obwohl ich beidhändig schreibe und gerne mal das Smartphone in die andere Hand nehme. Also ganz so ausgereift ist das TouchID Verfahren noch nicht. Nichts desto trotz funktioniert der Reader besser als bei so manch anderen Smartphones.

Software

Das Be Touch 2 kommt out of the box mit Android 5.1 Lollipop daher und das System ist kaum vorbelastet mit nutzlosen Apps. Dennoch verbraucht allein das System nahezu 1/3 des Arbeitsspeichers. Das letzte OTA ist vom 02.07.2015 und ein neues Update wurde bereits angekündigt.

Nichts desto trotz läuft das System bei meinem Testgerät absolut smooth und störungsfrei. Keine Ruckler, Aussetzer oder Reboots. Alle Apps wurden prompt installiert und lassen sich benutzen.

Besonders gefallen haben mir die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten der Software. Neben den typischen Eigenschaften gibt es auch wieder die Entwicklertools, sowie die Off-Screen Gestures. Den Stock Launcher habe ich relativ schnell gegen den Apex Launcher ersetzt, da ich meinen Screen größtenteils frei haben möchte und so zusätzliche Docks brauchte. Die Menüführung ist typisch Android ohne nennenswerte Auffälligkeiten.

Letztlich bleibt noch das Multitasking- (Menü) übrig und auch hier gibt es keine nennenswerten Schwächen. Man kann zwar die maximale Threadzahl festlegen, aber selbst bei mehr als 10 geöffneten Apps läuft das System noch ruckelfrei. Das Menü ist schlicht Android-Standard.

Screenshot 2015-07-18-12-53-18

Audio

Gibt es im Be Touch 2. Aber von „Surround“ kann hier nicht die Rede sein. Persönlich lege ich keinen Wert auf gute Speaker. Klingeln muss man ihn aber schon hören. Es fällt schnell auf, dass der Monolautsprecher mit mehr auch überfordert wäre. Bei einer maximalen Lautstärke plärrt es nur so vor sich hin, übersteuert und Tiefen gibt es sowieso keine. Schade. Wer ein wenig mit dem integrierten Equalizer rumspielt, wird den Sound noch ein wenig verbessern können, zumindest so, dass er deutlich zu hören ist. Da habe ich schon ganz andere Marken in der Hand gehabt und mich gefragt, ob ich taub bin.

Via Kopfhörer ist der Sound aber durchaus angemessen. Wenn ich mein Medusa 7.1 Headset anschließe (nur Center), dann scheppert es mir in vernünftigen Klangfarben meine Musik um die Ohren. Meine In-Ear-Kopfhörer von Wiko bringen auch anständigen Sound, so dass ich alles in allem recht zufrieden war.

Die Telefonqualität ist meiner Meinung nach sogar hervorragend, wenn man nicht unbedingt die Freisprechfunktion verwendet. Der Gegenüber wird deutlich und klar ohne Störgeräusche gehört und man selbst wird auch perfekt verstanden. Beim Störtest (laute Umgebung) hat mich das Be Touch 2 dann doch sehr positiv überrascht. Meine Gesprächspartner hörten so gut wie nichts vom Umgebungslärm, während ich selbst mich schon kaum noch auf mein Gesprochenes konzentrieren konnte. Die Umgebungsunterdrückung scheint hier recht ausgeklügelt zu sein. An dieser Stelle mal an ganz dickes Lob. 

Empfang

Erfreulicherweise leistet sich das Be Touch 2 hier keine Schwächen. Ich hatte im DualSim Betrieb (o2 & D2) durchweg guten bis sehr guten Empfang und dieser war gemäß meines Vertrages zu 100% stabil. LTE war stets verfügbar und falls es mit o2 Probleme gab, dann schaltete sich das nationale Roaming zu und wechselte in den EPlus Betrieb.

Screenshot 2015-07-18-14-07-24

Beim WLAN sah es nicht anders aus. Auch hier gab es in der Nähe zum Router (ca. 5m) nahezu 100% Empfangsleistung. Selbst durch zwei Stahlbetonwände und 8m Entfernung zum Router hatte ich noch Empfang, wobei die Sendeleistung um gut 2/3 reduziert war. Nichts desto trotz ein ansehnliches Ergebnis, da ich bisher sowohl mit Samsung, Huawei, Alcatel, Wiko, Mobistel und Weiteren mehr Probleme hatte, bis hin zum Abbruch.

Es empfiehlt sich übrigens in den Einstellungen des WLANs den Dauermodus zu aktivieren, ansonsten startet sich das WLAN immer wieder neu und das kann nerven!

Screenshot 2015-07-15-17-38-09

Letztlich bleibt dann noch bezüglich des Empfangs die GPS-Leistung zu bewerten. Tja. Generell war ich sehr zufrieden. Aber ganz perfekt war es dann doch nicht. Warum? Nun, das GPS Signal ist sehr konstant und er findet auch im Schnitt mindestens 14 bis 17 Satelliten und eigentlich ist die Genauigkeit mit 2-3m durchaus akzeptabel. Aber manchmal, obwohl er viele Satelliten in Benutzung hat, wird die Genauigkeit doch sehr hoch. Da haben wir dann teilweise bis zu 10m Ungenauigkeit (sprungartig) und das eine oder andere Mal war ich somit nicht mehr auf meiner Strecke. Klar erwarte ich kein hochpräzises Navigationsgerät, welches nahezu perfekt funktioniert. Und deshalb attestiere ich dem Ulefone Be Touch 2 eine gute GPS-Qualität, die für den Alltag durchaus zu gebrauchen ist, denn die kurzen Sprünge verwirren die Navigationssoftware nicht.

Screenshot 2015-07-18-18-04-19Screenshot 2015-07-17-14-20-08

Kamera

Kommen wir zur nächsten Rubrik bei der das Be Touch 2 erfreulicherweise gut abschneidet. Verbaut wurde hier wie schon beim Vorgänger die Sony IMX214 13MP Kamera, nur diesmal mit einer F1.8 Blende. Und entweder hat die Softwareanpassung oder die Blende, vielleicht aber auch Beides dazu geführt, dass ich diesmal zufrieden mit dem Ergebnis bin.

Wer mich bereits kennt (Forum), der weiß das ich was Fotos anbelangt doch sehr kritisch bin. Ich vergesse zwar nie, dass wir hier Handykameras im Test haben, aber bestimmte Schwächen kann ich einfach nicht ignorieren. Beim Touch 1 hatte mein Gerät akute Probleme mit der Bildunschärfe an den Rändern und bei Abend-/Nachtaufnahmen. Dies ist beim Touch 2 nicht mehr der Fall.

Im Gegenteil finde ich die Bilder sehr gut gelungen. Einige der Bilder wurden in HDR aufgenommen, so dass sich die Schärfe tatsächlich extrem verbesserte, insbesondere bei Landschafts- und Naturaufnahmen. Die Farben sind mit der Stock-Kamera nicht ganz perfekt, aber eine manuelle Korrektur bei Sättigung erledigt das Problem. Die Testbilder wurden bis auf eines allerdings komplett im Stockmode geschossen! 

IMG 20150718_160802

IMG 20150715_150050

IMG 20150715_150110

IMG 20150715_151328

IMG 20150715_182350

IMG 20150716_183041 

IMG 20150716_183207

IMG 20150716_202459

IMG 20150718_160719

IMG 20150719_223024 

IMG 20150719_223047

Die Videoqualität vom Be Touch 1 empfand ich als eine flirrende Beleidigung. So ähnlich auch beim Be Touch 2. Hier wurde leider nicht kräftig nachgebessert. Ja, die Aufnahmen sind zu gebrauchen, aber wer hier ein anständiges Video drehen möchte, der wird enttäuscht werden.

https://www.youtube.com/watch?v=q7jr-z-33UQ

Übrig bleibt die Frontkamera die sogar durch eine (Blitz)-LED unterstützt wird. Wunder braucht man von Letzterer aber keine erwarten, obwohl die Qualität der Kamera selbst durchaus für Selfies zu gebrauchen ist.

FRONT 1

FRONT 2

FRONT 3

FRONT 4

Akku

Der Akku vom Be Touch 2 ist eine herbe Enttäuschung. Tests legen nahe, dass der Akku baugleich und leistungsidentisch mit dem 2.500mAh Akku aus dem Be Touch 2 ist. Anfangs fiel es mir nicht wirklich auf, da die Laufzeit zwar gering war, aber nahezu identisch mit der vom Touch 1. Klar, weshalb das so ist habe ich oben bei der Hardware schon geschrieben. Die Leistung des Smartphones wird ab ca. 50% Akkuladung um 50% reduziert, so dass die letzten 50% Akkureserven etwas verlängert werden. Das ist natürlich Betrug! Anders möchte ich es gar nicht formulieren. Selbst wenn Tests ergeben hätten, dass der Akku tatsächlich 500mAh mehr gehabt hätte, so ist es doch schlichtweg unfassbar, dass sich die Lesitung von 8 Kernen auf nur noch 4 Kerne reduziert und der Takt von 1690MHz runter getaktet wird auf lächerliche 936MHz. Was also bitteschön denkt sich ein Unternehmen wie Ulefone dabei hier solch eine massive Leistungsveränderung in Kauf zu nehmen? War das beabsichtigt? Wollte man so vielleicht dem normalen Nutzer vortäuschen, dass der Akku mehr Leistung habe?

Dank FastCharging schafft man das Phone von 0 auf 100 in ca. 90 Minuten zu bringen. Ein kleiner Trost, wenn auch der Akku dadurch kürzer leben wird.

Screenshot 2015-07-16-11-13-50Screenshot 2015-07-18-12-44-06

Letztlich sehe ich hier Ulefone in der Schuld zu erklären, weshalb die Leistung des MT6752 so massiv gesenkt wird. Versehen oder Absicht?

Ulefone Be Touch 2 Test - FAZIT

Keine leichte Aufgabe hier einen Konsens zu finden. Letztlich gibt es an dem Gerät theoretisch wenig bis gar nichts zu bemängeln, WENN da nicht der massive Leistungseinbruch wäre. Kann er gefixed werden? Wird es bald stärkere Akkus geben? Diese beiden Fragen bleiben aktuell offen und somit ist das Gerät für Gamer uninteressant. Hinzu kommt, dass man durchaus von Betrug ausgehen könnte, wobei die eigentliche Akkukapazität ja gar nicht mal das KO-Kriterium wäre. Vielmehr schockiert mich eher die Tatsache, dass hier eine verdammt gute MTK-CPU so nieder geschmettert wird, weil... ja weswegen!? Vertuschung oder Versehen?

Ansonsten hat Ulefone hier für ein 200€ Smartphone gute Arbeit geleistet. Ich werde mein Gerät auf jeden Fall behalten, da ich via Flashsale nur 165€ bezahlt habe und davon ausgehe, dass Ulefone hier nachbessern muss/wird. Andernfalls würde eine riesige Personengruppe (Gamer) außen vor bleiben und ob sich Ulefone das leisten kann wage ich zu bezweifeln.

Und damit komme ich zum Schluss:

Wer sein Be Touch 2 via Flashsale für ca. 165€ bis 180€ erwerben konnte, der sollte es mit Abstrichen bei der Leistung kaufen/behalten. Wer überhaupt nicht spielt oder nur anspruchslose Titel, auch der kann gerne zugreifen. Mehr als 180€ halte ich aber für dieses Smartphone überzogen, zumal eben nicht geklärt werden konnte, ob Ulefone die Misere mit der Leistung behebt! Schade Ulefone, denn euer Touch 2 ist ein feines Gerät. Helft euch und den Nutzern, gebt einen größeren Akku raus oder behebt zumindest das Problem mit dem Leistungseinbruch.

Das Ulefone Be Touch 2 bei unseren Partnern

[button type="success" link="http://www.shareasale.com/r.cfm?u=971197&b=573201&m=52031&afftrack=ulefone be touch 2&urllink=www.gearbest.com/cell-phones/pp_194400.html" target="blank"]Gearbest[/button] [button type="success" link="http://www.geekvida.de/vorverkauf-ulefone-be-touch-2-touch-id-55-zoll-fhd-3gb-16gb-mtk6752-octa-core-grau-p102929.html" target="blank"]Geekvida[/button] [button type="success" link="http://www.shareasale.com/r.cfm?u=971197&b=371154&m=38812&afftrack=ulefone%20be%20touch%202&urllink=www%2Egeekbuying%2Ecom%2Fitem%2FUlefone%2DBe%2DTouch%2D2%2D5%2D5inch%2DFHD%2D4G%2DLTE%2DSmartphone%2DAndroid%2D5%2D1%2D3GB%2D16GB%2D64bit%2DMTK6752%2DOcta%2DCore%2D1%2D7%2DGHz%2D13%2D0MP%2D%2D%2DMetal%2DGrey%2D346827%2Ehtml" target="blank"]Geekbuying[/button]


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 09. April 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/