ChinaMobileMag ist dank geekmaxi bannerfrei

Anmelden

High-End Comeback: Mediatek Dimensity 1000

mediatek

Ende 2017 hat sich Mediatek aus dem Markt für High-End Smartphone Prozessoren verabschiedet. Der Grund: die Entwicklung lohnte sich nicht. Zwar hatte man mit der Helio X Serie einige gute Chips vorzuweisen, doch wurde insbesondere der zuletzt vorgestellte Helio X30 kaum in Smartphones eingesetzt. Nun feiert Mediatek allerdings ein Comeback im High-End Segment und hat gestern den Startschuss für eine neue Reihe von Smartphone SoCs gegeben. Diese hört auf den Namen "Dimensity" und der erste unter dem Dach der Reihe vorgestellte Chip ist der Mediatek Dimensity 1000, welcher mit 7nm gefertigt wird.

Der Dimensity 1000 ist dabei nicht nur der erste Mediatek High-End Prozessor seit längerer Zeit, sondern auch das erste Mediatek SoC mit integriertem 5G Modem. Zum Einsatz kommt hier eine Eigenentwicklung für den Sub-6GHz Bereich, welche laut den Angaben von Mediatek deutlich effizienter arbeiten soll als die Modems der Konkurrenz. Konkret verspricht man eine geringere Energieaufnahme und damit einhergehend eine verringerte Abwärme. 5G Modems von Qualcomm hatten beispielsweise mit Problemen der Überhitzung zu kämpfen. Darüber hinaus bietet man mit dem Dimensity 1000 noch weitere Highlights im Wireless Bereich. So bietet Mediatek Dual SIM Unterstützung für 5G und Unterstützt die Bündelung zweier 5G Verbindungen separater SIM Karten für eine höhere Bandbreite. Darüber hinaus punktet man mit der Unterstützung von WiFi 6 (a/b/g/n/ac/ax) sowie Bluetooth 5.1.

Doch auch Abseits vom Wireless Bereich scheint der Mediatek Dimensity 1000 ein wirklich konkurrenzfähiges SoC zu sein. Die Leistung kommt dabei nicht zu kurz und so setzt man auf insgesamt acht Rechenkerne, wobei vier davon auf die neue Cortex A77 Plattform setzen und mit satten 2,6GHz takten. Für weniger anspruchsvolle Workloads gibt es vier Cortex A55 Kerne mit einem Takt von 2GHz. Für die Grafik zeigt sich das aktuelle ARM GPU Flaggschiff Malo G77 verantwortlich, welche hier mit gleich 9 Rechenkernen werkelt und so eine solide Gaming Leistung bieten sollte. Die leistungsfähige Grafikeinheit sorgt auch dafür, dass der Dimensity 1000 Full HD Displays mit bis zu 120Hz und 2k+ Displays mit bis zu 90Hz ansteuern kann. Speicher und Arbeitsspeicher werden mit UFS und LPDDR4X Technik unterstützt. Bis zu 16GB RAM sind möglich.

Weitere Neuerungen gibt es im Bereich der künstlichen Intelligenz. Für entsprechende Berechnungen spendiert Mediatek seinem Dimensity 1000 eine neu entwickelte NPU (Neural Processing Unit), welche aus 6 Einheiten besteht. Mediatek nennt die Lösung "APU 3.0" und verspricht eine um das bis zu 2,5-fache gesteigerte Leistung im Vergleich mit der APU Lösung in den Vorgängerprodukten der Helio Serien. Die APU unterstützt dabei auch den Kamera ISP mit diversen KI Funktionen. Letzterer kann übrigens mit Kamerasensoren umgehen die bis zu 80 Megapixel Auflösung liefern. Video Encoding wird für H.264 und H.265 (HEVC) unterstützt. Beim Dekodieren gibt es zusätzlich Unterstützung für Google's VP-9 sowie AV1.

Insgesamt scheint der Mediatek Dimensity 1000 ein interessanter und konkurrenzfähiger Smartphone Prozessor zu sein. Man darf gespannt sein, wie sich die Lösung letztlich in Benchmarks schlagen wird und wie die Vergleiche mit der Konkurrenz von Qualcomm ausfallen werden. Erste Geräte mit dem neuen Mediatek SoC Flaggschiff sollen im ersten Quartal 2020 erscheinen. Man kann davon ausgehen, dass diese von Vivo, Oppo, Xiaomi oder Meizu stammen werden.


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare 2

Gäste - Wolfgang Meier am Donnerstag, 28. November 2019 18:13
Selbst schuld das die keiner kauft...

Mediatek ist nicht wirklich offen was seine Treiber und Dokumentation angeht. Teilweise werden die erst garnicht veröffentlicht oder Treiber nicht geupdatet.

Das führt dazu daß Mediatek bei der Community kein gutes Standbein hat, eher total durch ist, und auch Hersteller ihre Probleme mit dem Unternehmen haben da Updates des Betriebssystems kaum möglich sind oder mit erheblicher Verzögerung.

Mediatek bleibt halt immer der Außenseiter der die TV boxen und Ramschhandys versorgt wenn sie genau an der Firmenpolitik nichts ändern.

Mediatek ist nicht wirklich offen was seine Treiber und Dokumentation angeht. Teilweise werden die erst garnicht veröffentlicht oder Treiber nicht geupdatet. Das führt dazu daß Mediatek bei der Community kein gutes Standbein hat, eher total durch ist, und auch Hersteller ihre Probleme mit dem Unternehmen haben da Updates des Betriebssystems kaum möglich sind oder mit erheblicher Verzögerung. Mediatek bleibt halt immer der Außenseiter der die TV boxen und Ramschhandys versorgt wenn sie genau an der Firmenpolitik nichts ändern.
Christopher am Donnerstag, 28. November 2019 21:42

Die Mär wird wohl nie aussterben...

Die Mär wird wohl nie aussterben...
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 12. Dezember 2019

Sicherheitscode (Captcha)