Nokia 7 offiziell vorgestellt

HMD Global hat mir der Marke Nokia großes vor. Während gefühlt jeder andere Hersteller von Smartphones versucht, das Display möglichst randlos zu machen, bleibt man hier konzentriert auf Linie und bemüht sich zuerst, für jeden Anspruch ein passendes Gerät im Lineup zu haben. Bisher hat die Mittelklasse noch in die Röhre geschaut, doch seit gestern hat sich das endlich geändert. Das Nokia 7 wurde offiziell für den chinesischen Markt angekündigt und soll ab dem 24. Oktober im Handel erhältlich sein. 

Passend zu einem Mittelklasse-Smartphone fallen auch die Features aus. Ein Snapdragon 630 im Zusammenspiel mit 64GB Speicher und wahlweise 4GB oder 6GB Arbeitsspeicher ist für alltägliche Aufgaben mehr als ausreichend und wird auch dem Gelegenheitsgamer gerecht. Erfreulich ist, dass das Nokia 7 mit einem 5,2 Zoll großen Display relativ kompakt ausfällt. Die Auflösung ist mit 1920x1080 Pixel, also FullHD, absolut angemessen. Der Akku fällt mit 3.000mAh durchschnittlich aus.

Wie bereits das Nokia 8 bietet nun auch das Nokia 7 das "Dual-Sight" genannte Feature, mit dem sogenannte "Bothies" aufgenommen werden können. Das bedeutet, dass sowohl die Kamera auf der Rückseite als auch die auf der Front eine Aufnahme machen und diese in einem Bild kombiniert werden. Dank der Kooperation mit Carl Zeiss sollten die Bilder auch entsprechend hochwertig aussehen. Der Sensor auf der Rückseite besitzt eine Auflösung von 16 Megapixeln und die Optik eine f/1.8 Blende. Für ein Mittelklasse Smartphone ist das überraschend groß. Die Frontkamera löst mit 5 Megapixeln auf.

Insgesamt ist das Nokia 7 also ein ordentlich ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone dessen Design sicherlich einigen gefallen dürfte. Andererseits ist das Gerät weder besonders innovativ noch ein Schnäppchen. Die Version mit 4GB RAM schlägt nämlich mit 320 Euro und die mit 6GB RAM mit ganzen 345 Euro zu Buche. Im Vergleich mit einem Elephone S8 oder einem Xiaomi Mi A1 scheint das doch eine Menge zu sein. Natürlich sieht das Nokia 7 schick aus und sicherlich wirkt bereits der Name Nokia anziehend, aber für das Wohlfühlpaket fehlen einfach ein paar Feinheiten wie Android 8 zum Marktstart, Wireless Charging oder eine IP67 Zertifizierung. Eventuell schafft es HMD Global aber auch, durch Qualität und Service, einen Premium-Anspruch zu erfüllen. Oppo-Smartphones sind schließlich auch meist durchschnittlich und dennoch erfolgreich. Das muss jedoch die Zeit zeigen. 

Werbung​

Quelle(n):

Spezifikationen

  • 3.000mAh
  • Qualcomm Snapdragon 630
  • 64GB
  • 4GB / 6GB
  • 16MP, f/1.8, Carl Zeiss, PDAF
  • 5MP, f/2.0
  • 5,2 Zoll, 1920x1080
  • Nokia 7
  • GSM 850 / 900 / 1800 / 1900,
    HSDPA 850 / 900 / 1900 / 2100,
    LTE band 1(2100), 3(1800), 5(850), 8(900), 34(2000), 38(2600), 39(1900), 40(2300), 41(2500)
  • ja, Dual Standby
  • ja, bis zu 256GB, statt zweiter Sim-Karte
  • ja
  • nein
  • keine Angabe
  • Android 7.1
  • Ja, Rückseite