Cubot P80 (512GB) Testbericht

Cubot P80 512GB Edition Neuauflage: Das Cubot P80 in der 512GB Edition im Test

Einleitung

Im Frühjahr 2023 hat Cubot einen richtigen Preisbrecher vorgestellt. Das Cubot P80 (zum Test) bot damals satte 8GB RAM und 256GB Festspeicher für ab 130€. Mittlerweile hat die Konkurrenz aber aufgeschlossen und auch andere Hersteller bieten günstige Handys mit viel Speicher an. Cubot lässt das jedoch nicht auf sich sitzen und legt das Cubot P80 mit der 512GB Edition neu auf. Wie der Name vermuten lässt, gibt es nun satte 512GB Festspeicher. Der Preis bleibt dabei gewohnt niedrig. Los geht es tatsächlich abermals ab 130€, wenn man ein gutes Angebot erwischt. Der reguläre Preis liegt wieder im Bereich von um die 150€.

Cubot war so freundlich, uns ein Testgerät vom neuen P80 mit 512GB zukommen zu lassen. Nach einer Woche im Alltag schauen wir uns in diesem Test an, wie sich das aufgefrischte Cubot P80 schlägt und ob es abseits vom größeren Speicher noch weitere Änderungen zu entdecken gibt. Den Test als Video könnt ihr euch im ChinaMobileMag YouTube Kanal ansehen.


Cubot P80 Lieferumfang

Beim Auspacken wird direkt klar, dass sich am Lieferumfang schonmal nichts verändert hat. Das Cubot P80 erreicht euch nach wie vor in einer relativ kompakten, schwarzen Pappschachtel mit der "Cubot P80"-Einprägung. Die Beigaben sind wieder relativ üppig und umfassen neben dem Smartphone mitsamt Netzteil und USB Kabel die Dokumentation, SIM Werkzeug, eine transparente Schutzhülle, ein Schutzglas und sogar USB-C Kopfhörer. Eine Schutzfolie aus Kunststoff befindet sich ab Werk auf dem Display. Diese kann man also bei Bedarf erstmal "aufbrauchen", bis man auf das mitgelieferte Schutzglas zurückgreift. Das Unboxing Video könnt ihr euch wie immer im ChinaMobileMag YouTube Kanal ansehen.


Cubot P80 Design

Materialien Rahmen: Kunststoff (flach, matt)
Rückseite: Glas (flach, glänzend)
Front: Glas (flach)
Gewicht217g
Abmessungen165,7 x 75,8 x 9,75mm
WasserdichtNein (keine Dichtung im SIM Tray)

Materialien & Aussehen

Das Design vom Cubot P80 hat sich in der 512GB Variante von der reinen Grundoptik her nicht verändert. Das Smartphone erinnert auf der Rückseite weiterhin stark an ein iPhone, was natürlich dem quasi 1:1 übernommenen Kamera-Buckel geschuldet ist. Optisch in jedem Fall weiterhin sehr schick, sofern man diese Optik mag. Das Cubot P80 512GB setzt auch weiterhin auf eine echte Glasrückseite, was die Haptik deutlich aufwertet und auch die Stabilität im Biegetest etwas erhöht.

Veränderungen gibt es beim Cubot P80 mit 512GB nur was die Farbauswahl betrifft. Während das Smartphone in der 256GB Variante noch in den Farben Schwarz, Blau und Lila zu haben war, gibt es das Cubot P80 mit 512GB nun in Schwarz, Hellblau und einem dezenten Pastell-Pink. Die Rückseite bleibt weiterhin glänzend und wurde nicht mattiert. Wer vor Kratzern Angst hat, sollte also lieber eine Schutzhülle nutzen. Gewicht und Größe bleiben übrigens unverändert. Zubehör für das ursprüngliche Cubot P80 passen also auch für die neue Ausgabe.

Verarbeitung, Tasten & Anschlüsse

Auch am Layout der Tasten ändert die Neuauflage vom Cubot P80 nichts und tanzt entsprechend aus der Reihe. Auf das weitgehend übliche Integrieren des Fingerabdruck-Sensors in die Power Taste verzichtet Cubot und trennt die Elemente voneinander. Angeordnet sind sie übereinander an der rechten Seite. Die Lautstärkewippe befindet sich gegenüberliegend. Wie schon beim Cubot P80 mit 256GB klappern die Tasten nicht und bieten einen knackigen Druckpunkt.

Ein 3,5mm Anschluss fehlt dem überarbeiteten Cubot P80 leider auch wieder. Der USB-C Port befindet sich an der Unterseite. Dort findet man auch das Sprachmikrofon und den Medienlautsprecher. An der Oberseite befindet sich der Umgebungslichtsensor. Auf einen Dichtungs-Ring im SIM Slot verzichtet das Cubot P80 512GB wie schon der Vorgänger abermals.


Cubot P80 Display

Größe 6,58 Zoll
Auflösung 2408x1080 @60Hz
TechnologieIPS OGS LCD
8-Bit Farbtiefe
Kein HDR
400 Nits
Anzahl Berührungspunkte10
Gehärtetes GlasKeine Angabe
Anti Fingerabdruck BeschichtungNein

Panel & Bild

Auch beim Display ändert sich mit dem Cubot P80 512GB nichts. Cubot verbaut hier dasselbe IPS OGS LCD Panel mit 6,58 Zoll in der Diagonalen, Full HD+ Auflösung und 60Hz wie schon beim Vorgänger. Der Hersteller und das Panel Modell scheint dabei auch identisch zu sein, denn in Sachen Farbwiedergabe, Kontrast und Helligkeit zeigen sich keine Unterschiede. Für ein günstiges Smartphone kann sich das Display sehen lassen und macht durchaus eine gute Figur. Die Lesbarkeit unter direktem Sonnenlicht ist natürlich weiterhin nicht optimal, da das Display nur eine maximale Helligkeit von 400 Nits erreicht.

Einstellungen & Features

Auf Seite der Software zeigt die Neuauflage vom Cubot P80 auch keine Veränderungen. Wie schon beim 256GB Modell fehlt ein Farbmanagement und man findet nur die grundlegenden Einstellungen für Helligkeit, Nachtmodus, etc. Zur Steuerung dienen wahlweise On-Screen Tasten oder Wischgesten. Bei Bedarf gibt es eine Option zum automatischen Aktivieren des Displays beim Anheben des Smartphones.

Touchscreen & Displayglas

Der Touchscreen funktioniert gewohnt gut, leistet sich im Alltag keine Aussetzer und auch Fehleingaben oder Ungenauigkeiten zeigen sich keine. Die Latenz bewegt sich in einem erträglichen Rahmen. Erkannt werden weiterhin 10 Berührungspunkte. Welches Bildschirmglas beim Cubot P80 zum Einsatz kommt, ist nach wie vor unbekannt. Eine Anti-Fingerabdruck-Beschichtung gibt es nicht. Das Display verschmiert also im Alltag recht schnell. Die Reinigung reicht aber in der Regel die Hose oder der Ärmel.


Cubot P80 Ausstattung

Prozessor Mediatek MT8788 (12nm)
4x ARM Cortex A73 @1,98GHz
4x ARM Cortex A55 @1,98GHz
GPU Mali G72 MP3 @800MHz
RAM8GB LPDDR4X
Speicher512GB UFS 2.1
Lesen: 504MB/s | Schreiben: 402MB/s
Micro SDJa (Hybrid Slot)
➡️ Micro SD Karten bei Amazon
Fingerabdruck ScannerJa (unterhalb des Power-Buttons)
SensorenBeschleunigung, lineare Beschleunigung, Annäherung, Umgebungslicht, Kompass, Gyroskop, Rotationsvektor, Gravitation, Ausrichtung
BesonderheitenKeine Status LED, USB-C 2.0, USB OTG, rotierender Vibrationsmotor, kein 3,5mm Anschluss, kein Radio

Alltags Performance

Günstige Smartphones mit guter Ausstattung nutzen häufig den Trick, ältere Chips zu verbauen, um Budget für andere Komponenten freizumachen. So kam schon in der ersten Ausgabe des Cubot P80 der Mediatek MT8788 zum Einsatz, welcher ursprünglich für Tablets gedacht war und 2018 auf den Markt kam. Das Cubot P80 mit 512GB Speicher setzt abermals auf diesen Chip.

Wirklich beklagen kann man sich darüber nicht, denn damals siedelte sich der Chip in der Mittelklasse an und ist leistungsmäßig auch heute noch im oberen Einsteiger-Segment einzuordnen. Was die Grafikleistung angeht, liefert der Chip mit seiner Mali G72 MP3 GPU sogar mehr Leistung als ein aktueller Einsteiger-Chip der Helio A oder G Serie, welcher für Cubot im Einkauf wahrscheinlich sogar teurer gekommen wäre. Insofern macht der Einsatz des alten MT8788 nach wie vor Sinn.

Insgesamt muss sich das Cubot P80 also auch in der Neuauflage nicht verstecken und liefert im Alltag eine brauchbare Leistung ab, worauf auch der Antutu Score von 261.057 Zählern bereits hindeutet. Hier und da zeigt das Cubot P80 beim Laden von Inhalten mal ein leichtes Stottern, liefert abseits davon aber eine recht flüssige Performance ab. Für einfachere Aufgaben wie Kartenmaterial, Messaging, Surfen und Social Media ist das Smartphone also gut gerüstet und im Alltagseinsatz gut zu gebrauchen.

Gelegenheitsspieler mit gemäßigten Ansprüchen werden mit dem MT8788 auch nach wie vor bedient. Spiele mit gemäßigten Ansprüchen an die Grafikleistung laufen gut. Zu nennen sind hier Titel wie Call of Duty Mobile, welches auf hohen Grafikeinstellungen flüssig läuft, aber auch Shadowgun Legends, welches sich auf mittleren Einstellungen flüssig spielen lässt. Probleme mit der Abwärme zeigt das Cubot P80 512GB wie schon sein Vorgänger nicht. Ein 15-minütiger Throttle Test läuft ohne Anzeichen von Thermal Throttling durch.

Benchmarks

Geekbench CPU
GFXBench
CPU Throttle Test
GFXBench
Antutu
PCMark
Geekbench GPU
3DMark

Speicher, Sensoren & Sonstiges

Beim Blick auf den Arbeitsspeicher ändert sich beim Cubot P80 512GB nichts. Hier setzt man weiterhin auf 8GB LPDDR4X RAM, sodass das Smartphone auch eine ganz anständige Multitasking-Leistung abliefert und auch bei 10 offenen Apps nicht schlapp macht. Der auf 512GB vergrößerte Festspeicher basiert unverändert auf UFS 2.1, ist aber durch die damit einhergehende Erhöhung der Speicherbandbreite etwas schneller geworden. Beim Lesen gibt es einen Anstieg von 471MB/s auf 504MB/s und beim Schreiben von 382MB/s auf 402MB/s. Eine Erweiterung per Micro SD Karte ist nach wie vor möglich, geht aber durch den Hybrid Slot mit dem Verlust der Dual SIM Funktionalität einher.

An der restlichen Ausstattung gibt es beim Cubot P80 512GB dann keine Veränderungen mehr zu entdecken. Die Sensorausstattung bleibt vollständig und umfasst weiterhin einen Kompass und ein Gyroskop, von denen beide ohne Einschränkungen funktionieren. Der Fingerprint Scanner funktioniert besser als beim Vorgänger. Der Bug, welcher dazu geführt hat, dass nach längerer Zeit im Standby mehrere Berührungen zum Entsperren nötig sind, wurde beseitigt. Face Unlock wird vom Cubot P80 allerdings nach wie vor nicht unterstützt und auch eine Status-LED gibt es nicht.


Cubot P80 Software

Variante Leicht modifiziertes Stock Android
Version im Test: D021_V02_20231109
Android Version Android 13
Sicherheitspatch im Test: September 2023
Google zertifiziertJa
DRM TechnologienWidevine L3 DRM, ClearKey CDM
BloatwareNein (nur Google Apps)
Root ZugriffNein
OTA UpdatesJa (ein Update im Testzeitraum)
SchadsoftwareNein

Android Version & Variante

Auch auf Seite der Software hat sich beim Cubot P80 mit 512GB gegenüber der 256GB Variante nur wenig verändert. Als Basis dient weiterhin ein Android 13, welches ohne größere Anpassungen durch den Hersteller auskommt. Fans von Stock Android werden sich darüber sicherlich freuen. Der Play Store ist wie gewohnt vorinstalliert. OTA Updates werden unterstützt und im Testzeitraum kam ein Update an. Enttäuschend ist der im Testzeitraum leicht veraltete Android Sicherheitspatch. Mit Stand September 2023 ist hier ein Update angesagt.

Launcher
Camera2 API Back
Benachrichtigungen
Camera2 API Front
App Drawer
SafetyNet Test
Einstellungen
Treble Check
App Switcher
Systeminfo

Zertifizierung & DRM

Das Cubot P80 ist Google zertifiziert und kann alle Google Dienste und sicherheitsrelevante Drittanbieter Apps ohne Probleme nutzen. Widevine DRM gibt es allerdings nur mit Level 3. Viele Streaming Dienste wie z.B. Netflix lassen sich deshalb nur mit SD Auflösung nutzen.

Google Zertifizierung
Widevine DRM

Bloatware, Schadsoftware & Bugs

Das Cubot P80 512GB kommt wie sein Vorgänger ohne Bloatware daher. Sogar Cubot-eigene Apps sind nicht vorhanden. Vorinstalliert sind also nur die obligatorischen Google-Apps. Facebook Systemdienste sind auch nicht vorinstalliert und Scans nach Schadsoftware haben keine Funde geliefert. Gravierende Bugs sind keine aufgefallen und Abstürze oder Hänger gab es auch nicht.


Cubot P80 Konnektivität

Mobilfunk 2G: 850/900/1800/1900MHz
3G: B1/2/4/5/6/8/19
4G-FDD: B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/26/28A+B/66
4G-TDD: B38/39/40/41
WLAN WLAN 802.11a/b/g/n/ac
BluetoothBluetooth 4.2
NFCJa (mit Google Pay)
Dual SIMDual Nano SIM
PositionsbestimmungGPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

Mobilfunk

Da das Cubot P80 512GB auf denselben Prozessor wie der Vorgänger setzt, hat sich in Sachen Konnektivität nichts verändert. Auch der Empfang ist dank identischem Design gleich geblieben. Im Mobilfunk unterstützt das Cubot P80 maximal LTE und bietet hier einen sehr guten Empfang. In Gegenden mit schwachem Signal hat das Smartphone keine Auffälligkeiten gezeigt. Alle für Deutschland wichtigen Frequenzen werden unterstützt. Dual SIM kann mit zwei Nano SIM Karten genutzt werden.

WLAN, Bluetooth & NFC

WLAN unterstützt das Cubot P80 mit dem AC-Standard und maximal 488Mbit/s Bruttodatenrate. Neben dem Router erreicht das Smartphone fast durchgehend 288Mbit/s Nettobandbreite. Ein Stockwerk unter dem Router bleibt der Empfang stabil und es zeigt sich sogar ein vebesserter Empfang im 5GHz Band. Entgegen der 256GB Version behält das 512GB Modell die 5GHz Verbindung hier bei und erreicht exzellente 261Mbit/s Durchsatz. Bluetooth wird wegen des alten Chips nur in Version 4.2 unterstützt, funktioniert aber einwandfrei. Lobenswert ist die NFC Unterstützung, welche sogar Google Pay umfasst. Im Test hat NFC ohne Probleme funktioniert.

GPS Test
GPS Tracking Test
WLAN Test 1
WLAN Test 2

GPS Test

Auch im GPS Test zeigen sich keine Auffälligkeiten. Ein Fix bei schlechtem Wetter umfasst 19 Satelliten mit guter Signalstärke. Die Genauigkeit liegt bei einem Meter. GPS Tracking und Navigation funktioniert entsprechend reibungslos und genau.


Cubot P80 Audio

Lautsprecher Mono (Rahmen unten)
Noise Cancelling Mikrofon Nein
Weitere MerkmaleVoLTE, VoWiFi, kein 3,5mm Anschluss, kein UKW Empfang

Lautsprecher & Kopfhörer

Auf das Nachrüsten von Stereo Lautsprechern hat man bei der Neuauflage des Cubot P80 verzichtet. Der Lautsprecher ist aber immerhin derselbe geblieben und liefert einen ganz anständigen Klang, hoher Lautstärke und auch einer leichten Fülle. Verzichten muss man wie gehabt auf UKW Empfang und einen 3,5mm Anschluss.

Sprachqualität (Telefonie)

An der Sprachqualität gibt es auch diesmal nichts auszusetzen. Beidseitig ist der Klang klar und gut verständlich. Umgebungsgeräusche stören nicht. Der Telefonhörer klingt angenehm und wird auf höchster Stufe ausreichend laut, um gegen laute Umgebung anzukommen. VoLTE und VoWiFi werden unterstützt und haben im o2 Netz reibungslos funktioniert.


Cubot P80 Kamera

Hauptkamera 48MP Samsung GM1 f/1.8 Hauptsensor
2MP OmniVision OV2680 4cm Makro
Video: FHD30
Codec: H.264
Frontkamera 24MP Samsung 2X5 f/2.3
Video: HD30
Codec: H.264
BlitzEine LED (1A)
FokusCDAF + PDAF
Slow MotionNein

Das Kamera Set-up war schon beim ersten Cubot P80 recht ausgewogen. Das Hauptaugenmerk lag auf der Hauptlinse und der Frontlinse, welche 48MP respektive 24MP Auflösung bieten. Dazu kamen noch eher irrelevante Linsen für 2MP Makro und die Tiefenerkennung. Am Cubot P80 mit 512GB hat man daran nichts verändert. Doch wie sieht es mit der Bildqualität aus? Schauen wir uns mal genauer an, ob es hier Änderungen zum 256GB Modell gibt.

Standard Modus (Tag, 12MP)

Im Standard Modus lassen sich mit der Neuauflage des Cubot P80 keine Verbesserungen, aber auch keine Verschlechterungen erkennen. Der 48MP Sensor wird nach wie vor nicht voll ausgenutzt. Es gibt deutliche Schwächen, was die Detaildarstellung insbesondere bei größere Distanz zum Motiv angeht. Abseits davon liefert das Cubot P80 solide Schnappschüsse mit anständigen Farben. Auto HDR gibt es in der aktuellen Software von Cubot leider nicht mehr. HDR muss also manuell aktiviert werden. Die Linse ist relativ hochwertig und zeigt keine Unschärfe im Randbereich der Bilder. Nutzer ohne größere Ansprüche werden mit der Kamera bei Tag wohl ganz zufrieden sein.

48MP Modus

Der 48MP Modus kann bei guter Ausleuchtung Vorteile bringen. Die Detaildarstellung auf Distanz verbessert sich dann ein wenig. Bei zu wenig Licht sorgt er aber erwartungsgemäß für schlechtere Bilder, insbesondere was den Rauschanteil betrifft.

2-fach Digitalzoom

Auf den Digitalzoom sollte man verzichten. Das Cubot P80 erzeugt mit Zoom recht viel Matsch und Bildrauschen, selbst im Nahbereich und bei guter Ausleuchtung.

Makro Kamera (2MP)

Die Makro Kamera entspricht dem, was auch Xiaomi und Co. in ihren Budget-Smartphones verbauen. Der 2MP Sensor mit festen Fokus (4cm) liefert Schnappschüsse, mehr aber auch nicht. Wirklich nötig ist die Kamera nicht und hätte auch eingespart werden können.

Portrait Modus

Mit dem Portrait Modus liefert das Cubot P80 einen sauber eingerechneten Bokeh-Effekt, welcher sich allerdings auf Personen beschränkt. Mit Objekten funktioniert der Portrait Modus nicht.

LED Blitz

Der LED Blitz besteht weiterhin aus einer LED und liefert unverändert eine ganz gute Helligkeit, welche im Nahbereich eine gute Ausleuchtung bietet und erfreulich gute Resultate liefert. Blitz-Fotos wirken scharf, nicht verrauscht und die Farben bleiben erhalten.

Nachtfotos

Bei Nachtfotos zeigt das Cubot P80 deutliche Schwächen, ist aber auch kein wirklicher Totalausfall. Wenn es nur um brauchbare Schnappschüsse geht, sind die Resultate sicherlich brauchbar. Ob man nun für Nachtfotos den Standard Modus oder Nacht Modus nutzt, bleibt euch überlassen. Eine bessere Bildqualität liefert der Nachtmodus nur selten, der Dynamikumfang verbessert sich allerdings deutlich, insbesondere im Bereich von Lichtquellen.

Standard Modus
Nacht Modus
Standard Modus
Nacht Modus
Standard Modus
Nacht Modus
Standard Modus
Nacht Modus

Frontkamera (24MP)

Die Frontkamera schlägt sich für ein Budget Handy ganz gut. Auch die Neuauflage vom Cubot P80 kommt mit weniger Licht noch ganz gut klar und liefert auch bei Nacht mit Straßenbeleuchtung als Lichtquelle noch brauchbare Schnappschüsse. Farblich sind die Bilder in allen Situationen überzeugend. Ein Portrait Modus für die Frontkamera fehlt leider.

Videos

Filmen sollte beim Cubot P80 mit 512GB genau wie beim 256GB Modell keine Priorität haben. Die Hauptkamera bietet FHD30 und die Frontkamera nur HD30. Qualitativ bewegen sich die Videos im Durchschnitt der Preisklasse, was sowohl auf das Bild als auch den Ton zutrifft. Der Fokus der Hauptkamera reagiert beim Filmen relativ flott, neigt aber nach wie vor deutlich zum Pumpen. Stabilisierung gibt es bei beiden Kameras nicht. Slow Motion Aufnahmen werden auch nicht unterstützt.


Cubot P80 Akku

Kapazität (Angabe) 5200mAh
Kapazität (Gemessen) 5107mAh
WechselbarNein
Ladetechnologie18W (USB-C)

Akkulaufzeit

Der Akku ist mit 5.200mAh wieder recht groß, wobei sich die Laufzeit beim Cubot P80 mit 512GB gegenüber dem damaligen Testgerät mit 256GB leicht verschlechtert hat (Vergleich). Ob das nun an der Software von Cubot liegt oder einer App, welche zwischenzeitlich stärker am Akku nuckelt, lässt sich allerdings schwer sagen. Dramatisch ist der Unterschied allerdings nicht und die Laufzeit nach wie vor ziemlich gut. Man kommt bei gemäßigter Nutzung immer noch durch zwei Tage, muss aber in der Regel am frühen Abend des zweiten Tages ans Netzteil. Das Cubot P80 mit 256GB kam damals noch bis in die Nacht des zweiten Tages hinein.

Ladezeit 20% ➡️ 75%
Ladezeit 20% ➡️ 100%
Akkulaufzeit

Ladezeit

Bei der Ladezeit gibt es keinen nennenswerten Unterschied. Das Cubot P80 lädt immer noch mit 18 Watt, was von 20% auf 75% 45 Minuten dauert. Ab dann flacht die Ladekurve deutlich ab und bis 100% vergehen dann insgesamt knapp zweieinhalb Stunden. Wireless Charging wird nicht unterstützt.


Cubot P80 Test Fazit

Auch dem Cubot P80 mit 512GB kann man wie schon dem Vorgänger eine Kaufempfehlung geben. Sicherlich handelt es sich hier um ein Nischen-Produkt, doch wer für möglichst wenig Geld ein Smartphone mit reichlich Speicher sucht, ist hier an der richtigen Adresse. 512GB für weit unter 200€ sind einfach ein Alleinstellungsmerkmal, welches man derzeit nirgendwo anders findet. Wer darauf Wert legt, wird sich dann auch mit der eher mittelmäßigen Kamera und dem älteren Prozessor arangieren können.

Erfreulich ist auch, dass die Preise vom Cubot P80 trotz des Upgrades auf 512GB nicht sonderlich angestiegen sind. Sehr gute Angebots-Preise bewegen sich immer noch im Bereich zwischen 130 und 140€. Regelmäßige Angebote liegen zwischen 140 und 160€ - z.B. aktuell auf Amazon zum Black Friday. Da kann man dann durchaus von einem Schnäppchen reden.

Wer sich den Cubot P80 Test noch als Video ansehen möchte, findet diesen bei uns im YouTube Kanal.

Vorteile

  • Ansprechendes Design mit echter Glasrückseite
  • Gutes LCD Display mit schöner Darstellung, FHD+ Auflösung und IPS
  • Guter 10-Punkt Touchscreen
  • Solide Alltagsperformance mit Spieletauglichkeit bei geringen Ansprüchen
  • Viel RAM (8GB) und Monster-Speicher (512GB)
  • Micro SD Slot (Hybrid!)
  • Kompass & Gyroskop vorhanden, funktionieren problemlos
  • Sauberes Android 13 mit Stock Oberfläche ohne Bloatware
  • Google Zertifizierung
  • Sehr guter Mobilfunkempfang, sehr guter WLAN Empfang, sehr gutes GPS
  • NFC Unterstützung mit Google Pay
  • Mono Lautsprecher mit solidem Klang und hoher Lautstärke
  • Gute Sprachqualität mit VoLTE und VoWiFi
  • Bei Tag gute Hauptkamera, insbesondere für den Nahbereich
  • Frontkamera für die Preisklasse ordentlich
  • Gute Akkulaufzeit

Nachteile

  • Kein Spritzwasser Schutz
  • Keine Status LED
  • Geringe Displayhelligkeit
  • Kein Face Unlock
  • Kein Widevine L1 DRM
  • Leicht veralteter Android Sicherheitspatch im Testzeitraum
  • Kein 3,5mm Anschluss
  • Relativ langsames Aufladen
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Montag, 04. März 2024

Sicherheitscode (Captcha)