ChinaMobileMag ist dank tradingshenzhen bannerfrei

Test des Xiaocai X9S MT6582 Smartphones

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
Test des Xiaocai X9S MT6582 Smartphones

Während der letzten paar Tage durften wir einen genaueren Blick auf das Xiaocai X9S werfen, wobei es sich um eine leicht aktualisierte Variante des hierzulande sehr bekannten Xiaocai X9 handelt. Ob das Gerät noch immer wettbewerbsfähig ist und sein Geld wert ist, erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Unser Sponsor NoZoll.de war so freundlich, uns ein Xiaocai X9S zukommen zu lassen. Das Xiaocai X9S ist im Grunde ein Xiaocai X9 mit aktualisiertem Prozessor - nämlich dem Mediatek MT6582. Ansonsten hat Xiaocai am Gerät nichts verändert und alles so belassen, wie es schon beim X9 der Fall war.

Zur Erinnerung: Das Xiaocai X9 war letztes Jahr wohl das erfolgreichste Chinaphone in Deutschland. Das Gerät erfreute sich damals extrem großer Beliebtheit, da es eine gute Ausstattung und schickes Design zu einem für damalige Verhältnisse unschlagbaren Preis bot. Später wurde es dann allerdings vom iNew V3 abgelöst, welches durch besser Ausstattung und ebenfalls schickes Design ein noch besseres Preis-Leistungs-Verhältnis erreichte.

Mit dem X9S will Xiaocai nun den Erfolg des X9 fortführen. Ob und wie gut ihnen das gelingt, erfahrt ihr in diesem Bericht. Viel Spaß beim Lesen!

Unboxing

P1000633

Das Xiaocai X9S wird im selbem Karton geliefert, wie auch schon das X9. Dieser ist Weiß und hat das Xiaocai Logo auf der Oberseite und an den Seiten in silberner Farbe aufgedruckt. Auf der Rückseite befindet sich dann ein Sticker mit Informationen zum Gerät. Dieser wurde allerdings nicht aktualisiert, und so finden sich dort noch immer die Hardwareangaben für das Xiaocai X9. Typisch Chinesen!

Natürlich wurde auch nichts an der Box selbst verändert, so dass diese noch immer sehr schwer zu Öffnen ist. Hat man das aber einmal hinter sich gebracht, so präsentiert sich einem gleich das Xiaocai X9S eingebettet in einer kleinen Schale. Legen wir das Smartphone erst einmal beiseite und ziehen die Schale ab, so können wir einen Blick auf das mitgelieferte Zubehör werfen.

Dazu gehören zwei Akkus, eine Displayschutzfolie, ein Xiaocai Ladegerät mit deutschem Stecker, ein Micro USB Kabel, ein Silikonbumper zum Schutz der Rückseite des Smartphones und eine Bedienungsanleitung für das Gerät auf Englisch. Auf das Mitliefern von Kopfhörern hat Xiaocai beim X9S verzichtet.

Zwischenfazit: Das mitgelieferte Zubehör ist recht umfangreich und von guter Qualität. Das Fehlen von Kopfhörern ist nicht tragisch, denn diese sind bei den günstigen Chinaphones zumeist unbrauchbar.

Design

Am Design hat Xiaocai beim X9S im Vergleich mit dem X9 quasi nichts verändert. Das Smartphone sieht noch immer genauso aus wie der Vorgänger und auf den ersten Blick kann man sie nicht unterscheiden. Die Front des Geräts ist noch immer Schwarz, während die Rückabdeckung weiterhin in verschiedenen Farben erhältlich ist.

Auf der Front ist ab Werk bereits eine Schutzfolie aufgebracht, welche Fingerabdrücke und Reflexionen deutlich minimiert. Hier auf der Front finden wir oberhalb die Frontkamera, den Telefonhörer und die Sensoren für Annäherung und Helligkeit. Unter dem Bildschirm befinden sich die üblichen drei kapazitiven Buttons für Menü, Home und Zurück, welche nicht hintergrundbeleuchtet sind.

P1000636P1000637

Sehen wir uns das Gerät von den Seiten an, so erkennen wir, dass das Gerät hier zweifarbig ist. Zur Mitte hin rings um das Gerät hört der schwarze Teil auf und es beginnt das Backcover in der jeweiligen Farbe - in unserem Fall Weiß. Auf der linken Seite finden wir hier nichts, auf der unteren Seite finden wir das Sprachmikrofon und einen Micro USB Anschluss, Rechts zwei Tasten für die Lautstärkeregelung sowie eine Weitere zur Steuerung der Musikwiedergabe, und auf der oberen Seite letztlich den Ein- / Ausschalter sowie den Kopfhöreranschluss.

P1000638P1000639

P1000640P1000641

Drehen wir das Smartphone um, so finden wir hier oberhalb die Rückkamera mit dem darunter liegenden LED Blitz. Daneben befindet sich ein Aufdruck "8 Megapixel". Wer sich nun wundert, dem sei gesagt, dass 8 Megapixel die native Auflösung der Kamera sind. Die einstellbaren 12,6 Megapixel sind interpoliert. Zentriert auf der Rückabdeckung finden wir noch ein Xiaocai Logo, sowie ganz unten eine Lautsprecheröffnung. Das Google Logo, welches wir hier beim X9 finden konnten fehlt beim X9S.

P1000642P1000643

Das Abziehen der Rückabdeckung geht recht schwer, da diese sehr fest auf dem Gerät sitzt. Hat man das jedoch einmal geschafft, so gibt das den Blick auf einen normalen SIM Slot, einen Micro SIM Slot, einen Micro SD Slot, das Batteriefach und den Medienlautsprecher frei.

P1000644

Zwischenfazit: Das Xiaocai X9S ist zwar keine Design-Innovation und ist auch nicht so schlank wie viele andere Smartphones, aber dennoch sieht das Design noch immer nicht schlecht aus. Die Verarbeitungsqualität geht für den Preis in Ordnung.

Display

P1000645

Wie schon beim Vorgänger setzt Xiaocai beim X9S auf ein 4,5" OGS Panel mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Dies ist schade, da man in dieser Preisklasse heute schon bei anderen Herstellern 720p Panels oder gar 1080p Panels sieht. Ebenfalls schade ist, dass die Bildqualität im Vergleich zum Vorgänger nachgelassen hat. Die Darstellungsqualität ist zwar gut, jedoch sind Farben teilweise zu dunkel und die allgemeine Helligkeit des Bildschirms könnte noch etwas höher sein. Pixel sind übrigens ab einem Abstand von 15cm zum Bildschirm zu erkennen.

P1000646

Die Blickwinkelstabilität des Displays lässt leider auch zu wünschen übrig. Die Inhalte bleiben von den Seiten zwar sichtbar, leider ist die Farbveränderung und die Helligkeitsabnahme dabei aber grenzwertig.

P1000649P1000650

P1000651P1000652

Das Touch Panel entschädigt ein wenig für die Mängel, denn es reagiert äußerst präzise auch bei wenig Druck. Ghost Touches traten in unserem Test nicht auf.

Zwischenfazit: Das Display ist zwar brauchbar, jedoch für heutige Verhältnisse und in dieser Preisklasse ungenügend.

Hardware & Software

Im Xiaocai X9S kommt der Mediatek MT6582 Quad Core Prozessor mit 1,3GHz und einer Mali 400MP GPU zum Einsatz. Diesem stehen im Xiaocai X9S 1GB RAM zur Seite. Dem Benutzer stehen 4GB interner Speicher zur Verfügung, von denen rund 1,6GB frei sind.

Da die Bildschirmauflösung sehr gering ist, erreichte das Smartphone in den Benchmarks höhere Werte als die meisten anderen MT6582 Smartphones. Im Antutu Benchmark wurden 17.335 Punkte erreicht, was allerdings in der Ranking Tabelle keinen Unterschied im Vergleich zu anderen MT6582 Geräten machte. Im 3D Mark Ice Storm Unlimited Benchmark erreichte das Xiaocai X9S 2.874 Punkte, im Ice Storm Extreme Benchmark 2.021 Punkte und im Ice Storm Benchmark 3.027 Punkte. Im GFX Bench Test waren es 671 Punkte und im Vellamo HTML5 Test 1.965 Punkte sowie 503 Punkte im Metal Test.

Im Praxiseinsatz lief das Smartphone damit sehr flüssig und schnell. Es kam zu keinerlei Slowdowns, lediglich beim Öffnen sehr vieler Apps oder Webseiten gleichzeitig, machte sich irgendwann der kleine Arbeitsspeicher bemerkbar. Leider können wir keine genauen Aussagen zu Spielen treffen. Dies liegt an der sehr verbuggten Software.

Auf dem Xiaocai X9S kommt ein Android 4.2.2 zum Einsatz, welches jedoch nicht wirklich gut funktioniert, da es durch einige heftige Bugs das Gerät praktisch unbrauchbar macht. Zum einen funktioniert die Netzanzeige nicht richtig. Diese zeigt oft gar kein Netz an, obwohl das Gerät empfang hat. Weitaus schwerwiegender sind aber, dass es einem nicht möglich ist die eingelegte SD Karte für Apps zu verwenden, welche nachträglich noch Dateien herunterladen möchten. Das Umstellen in den Einstellungen bleibt wirkungslos, ebenso wie verschiedene Software Hacks. Aus diesem Grund konnten wir auch keine Spiele testen, außer Dead Trigger 2, wofür der interne Speicher gerade so ausreichte. Ein weiterer schwerwiegender Bug ist, dass der Massenspeicher Modus nicht funktioniert. Hier meldet der PC, dass der eingelegte Datenträger nicht gelesen werden kann und formatiert werden müsse. Doch selbst nach einer Formatierung zeigt sich noch das gleiche Problem.

Zwischenfazit: Ans ich wäre die Performance des Gerätes sehr gut, die extrem verbuggte Software macht das Gerät aber nahezu unbrauchbar.

Empfangs-, Sprach- und Audioqualität

Wie bereits erwähnt, stimmt die Signalanzeige der Software nicht. Somit ist es schwer eine genaue Aussage zur Empfangsleistung zu treffen. Da es aber im Test keinerlei Einschränkungen gab, dürfte diese wohl recht gut sein - und das gilt sowohl für 2G als auch für 3G Verbindungen. Die Sprachqualität geht in Ordnung, könnte jedoch etwas klarer sein. WLAN und Bluetooth funktionierten im Test reibungslos, im Garten kam es bei WLAN jedoch zu Verbindungsabbrüchen.

Der GPS Empfang war sehr gut. Hier fand das Gerät ohne jegliche Softwareanpassung nach wenigen Sekunden im Freien einen Fix für 8 Satelliten bei einer Genauigkeit von 3 Metern erreicht. Im Haus brach der Empfang jedoch sofort ab. Dies dürfte allerdings für die wenigsten relevant sein, da es sich hierbei um einen Härtetest handelt.

Die Audioqualität über den internen Lautsprecher geht in Ordnung. Sie ist klar, es kommt zu keinen Übersteuerung, sie könnte jedoch etwas lauter sein. Eine leichte Basswiedergabe ist vorhanden. Die Tonqualität über den Kopfhörerausgang ist klar und von der Lautstärke her mittelmäßig.

Zwischenfazit: In diesen Kategorien enttäuscht das Gerät nicht, ist aber auch kein Rekordhalter.

Kamera

Die Kamera des Xiaocai X9S schießt Bilder mit 12,6 Megapixeln und einer Blende von f2.4. Die native Auflösung beträgt allerdings 8 Megapixel, der Aufdruck neben der Kamera stimmt also schon. Die Kamera ist im Grunde brauchbar, doch leider zeigen sich hier wie so oft ein Mangel an Tiefenschärfe bei Landschaftsaufnahmen, und kleine unscharfe Bereiche bei Nah- und Makroaufnahmen. Die Farbwiedergabe und der Kontrast ist aber sehr gut. Die Aufnahmen sind sehr rauscharm. Der Blitz taugt leider nur für Nahaufnahmen. Videoaufnahmen zeigen die gleichen Merkmale, jedoch kommt es hier zu keinen unscharfen Flecken bei Nahaufnahmen. Die Tonqualität ist sehr gut und das Mikrofon sehr empfindlich. Die Frontkamera macht gute und rauscharme Bilder.

IMG 20140412_134810IMG 20140412_134818

IMG 20140412_134824IMG 20140412_134842

Zwischenfazit: Die Kamera ist nicht außerordentlich gut, aber durchaus brauchbar.

Akku

Der Akku im Xiaocai X9S hat eine Kapazität von 1.800mAh. Dies sollte in der Theorie genug für die Hardwareausstattung sein, und diese Annahme bewahrheitet sich im Praxiseinsatz dann auch. Eine Akkuladung sollte dem durchschnittlichen Anwender zwei bis drei Tage reichen. Auch Power User sollten damit problemlos über den Tag kommen. Sehr sparsame Anwender schaffen eventuell auch 4 Tage damit. Das lässt sich natürlich dank des zweiten Akkus auch noch deutlich ausbauen. Das Aufladen dauert mit etwas über einer Stunde nicht sehr lange.

Akku Benchmark Ergebnisse

  • Standby: 125 Stunden
  • Musik: 13 Stunden
  • Internet (Wi-Fi): 10 Stunden
  • Internet (3G): 7 Stunden
  • Video: 8 Stunden
  • Sprechzeit (2G): 10 Stunden
  • Sprechzeit (3G): 6 Stunden
  • Spiele (2D): 3 Stunden
  • Spiele (3D): 2 Stunden
  • Lesen: 10 Stunden

Fazit

Eigentlich hatte Xiaocai mit dem X9S eine gute Idee: Ein erfolgreiches Smartphone auf den aktuellen Stand bringen um den Erfolg fortzuführen. Leider wurde das nur halbherzig umgesetzt und das Smartphone an manchen Stellen verschlimmbessert.

Die Grundfunktionen wie mobiles Internet, Telefonate, GPS Empfang, Kamera und auch die Akkulaufzeit gehen zwar in Ordnung, aber die stark verbuggte Software macht das Gerät einfach unbrauchbar. Es geht einfach gar nicht, wenn man die Signalstärke nicht ablesen kann, seine SD Karte nicht für Apps verwenden kann und noch dazu auch der Massenspeichermodus für den Computer nicht funktioniert.

Für jemanden mit geringen Ansprüchen oder für Bastler mag das Gerät zwar interessant sein, allen Anderen raten wir aber vom Kauf ab - da fährt man mit einem iNew V3 oder einem Doogee Turbo DG2014 besser.

Wer sich das Gerät dennoch zulegen will, der kann das über unseren Sponsor NoZoll.de zum Preis von 159,99€ mit Versand direkt aus Deutschland inkl. 2 Jahre Garantie und 14-tägiges Rückgaberecht tun.


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 11. August 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/

Unterstütze CMM