ChinaMobileMag ist dank tradingshenzhen bannerfrei

Newman K18: Günstiges und dünnes Octa Core Smartphone im Test

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
Newman K18: Günstiges und dünnes Octa Core Smartphone im Test

Mit dem K18 hat Newman ein günstiges Octa Core Smartphone mit schlankem Gehäuse auf den Markt gebracht, welches noch dazu gar nicht so teuer ist. Wir haben uns das Gerät während der letzten Tage einmal genauer angesehen und wollen euch nun die Ergebnisse in diesem Bericht zeigen. Viel Spaß beim Lesen!

Das Newman K18 ist neben einer günstigen Quad Core Version auch in einer Octa Core Version erhältlich, welche kürzlich auf den Markt kam. Damit konnte Newman zeigen, dass ein interessantes und leistungsfähiges Smartphone nicht unbedingt teuer sein muss. eFox-Shop hat uns freundlicherweise eines der ersten Geräte zur Verfügung gestellt, und somit konnten wir bereits einen ausführlichen Test des Smartphones durchführen.


Unboxing

P1000169

Ähnlich wie das Xiaomi Mi3 wird auch das Newman K18 in einer Box aus brauner Recyclingpappe geliefert. Im Gegensatz zur Xiaomi Verpackung lässt sich diese aber sehr einfach öffnen. Dazu muss man an der Seite einfach die schwarze Schlaufe packen und die Box seitlich aufziehen. Danach präsentiert sich uns der recht übersichtlich gehaltene Lieferumfang.

In einer Schale befindet sich hier das Smartphone, und unter einer kleinen Klappe daneben sind noch ein USB Netzteil mit chinesischem Stecker sowie ein Adapter für deutsche Steckdosen untergebracht. Ein Micro USB Kabel befindet sich hier ebenfalls. Entnimmt man das Smartphone, so kommt darunter noch ein kleiner Umschlag zum Vorschein, welcher ein Werkzeug zum Öffnen des Micro SD und des SIM Slots, sowie eine chinesische Bedienungsanleitung und ein Garantiedokument enthält.

Zwischenfazit: Beim mitgelieferten Zubehör beschränkt sich Newman auf das Nötigste. Dies ist aber in Anbetracht des Preises kein wirklicher Kritikpunkt.

Design

Beim Design hat sich Newman Mühe gegeben etwas Eigenständiges zu entwickeln, und das ist dem Unternehmen auch wirklich gut gelungen. Die Front ist hier ganz in Schwarz gehalten und besteht aus Gorilla Glass. Dominierend ist hier der große schwarze Telefonhörer aus Metall, welcher sich auf der oberen Hälfte in zentrierter Position befindet. Links daneben befinden sich eine Status LED und die Front Kamera, rechts daneben ein Helligkeits- und Annäherungssensor. Darunter sind dann das 5" Display und die üblichen Soft Buttons angeordnet. Die Soft Buttons sind hintergrundbeleuchtet, aber nur sehr schwach, sodass es zumindest bei Tageslicht nichts bringt. Da die Soft Buttons aber "standardmäßig" angeordnet sind, sollte das kein Problem sein, denn die Meisten werden diese blind finden können.

P1000170P1000171

Sehen wir uns das Gerät von den Seiten an, so wird sofort klar wie dünn das Newman K18 doch ist. An der dünnsten Stelle sind es nur 6,17mm und die durchschnittliche Dicke beträgt 6,67mm. Das Gehäusematerial ist an den Seiten und an Teilen der Rückseite eine Art gummiertes Plastik, was sich sehr gut Anfühlt und eine gute Griffigkeit gewährleistet. An den Seiten des Smartphones befindet sich hier etwas mehr als wir von den meisten Anderen Geräten gewohnt sind. Links befinden sich hier ein Micro SD Slot, ein Micro SIM Slot und eine Lautstärkewippe.

P1000176P1000177

Auf der unteren Seite befinden sich das Sprachmikrofon sowie ein Micro USB Port, welcher OTG fähig ist und somit zum Anschluss von USB Sticks, Mäusen und Tastaturen verwendet werden kann. Ein OTG Kabel wird aber leider nicht mitgeliefert. Rechts befinden sich dann ein Ein- / Ausschalter sowie ein weiterer Steckplatz für eine normale SIM Karte. Die Slotabdeckungen werden mit dem mitgelieferten Werkzeug aufgehebelt, was etwas Übung erfordert. Leider verwerkelt man sich damit auf Dauer das Gehäuse, wir raten also von häufigem Wechseln der Karten ab. Zu guter letzt befindet sich auf der oberen Seite noch ein 3,5mm Klinkenanschluss.

P1000178P1000179

Die Rückseite zeigt sich schlicht und dennoch elegant. Hier finden wir oben eine Kamera und einen LED Blitz, eingebettet in das selbe gummiartige Material das wir schon an den Seiten gefunden haben. Darunter beginnt dann eine Metallplatte, auf der eine Newman Logo aufgedruckt ist. Darunter, also auf der unteren Hälfte, beginnt dann wieder ein Bereich aus dem gummiartigen Material, in welchem eine Öffnung für den Lautsprecher zu sehen ist.

P1000173P1000175

Diesen unteren Bereich kann man übrigens abziehen, was zwei Schrauben frei gibt. Entfernt man diese, so kann man die Metallabdeckung nach unten hin weg ziehen, was wiederum den Blick auf den fest verbauten Akku freigibt. Bastler können den Akku also tauschen, sofern eine passende Lithium Polymer Zelle zur Verfügung steht.

P1000167

Zwischenfazit: Design und Verarbeitung des Smartphones konnten uns überzeugen und sind auf hohem Niveau. Das Einzige was verbessert werden kann, sind einige Spaltmaße.

Display

P1000189

Im Newman K18 ist ein 5" OGS, IPS Panel von LG verbaut, welches mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln arbeitet. Man kann also schon im Vorfeld eine gute Qualität des Bildschirms erwarten. Und hier wurden wir auch nicht enttäuscht. Das Display stellt alles wunderbar scharf dar, und Farben wirken natürlich aber dennoch kräftig. Auch Kontrast und Helligkeit sind sehr zufriedenstellend, wobei die automatische Helligkeitsregelung noch etwas besser sein könnte. In unserem Test fanden wir, dass hier oft zu dunkel eingestellt wird, was aber wohl auch etwas Geschmackssache ist. Im Freien ist das Display auch gut ablesbar, der Inhalt wird aber deutlich dunkler. Pixel sind auf dem Bildschirm absolut nicht zu erkennen und selbst mit der Kamera schwierig auszumachen. Das Resultat ist eine knackscharfe Wiedergabe von HD Inhalten und Texte sehen aus wie gedruckt.

P1000185

Bei der Betrachtung von den Seiten bleiben die Inhalte weiterhin lesbar und Farben invertieren nicht. Die Helligkeit nimmt natürlich ein wenig ab, was aber nicht dramatisch ist. Was jedoch auffällt ist, dass das Display bei der Betrachtung von den Seiten einen leichten Rotstich zeigt. Dies ist allerdings bei LG Panels oft der Fall.

P1000184

P1000180P1000181

P1000182P1000183

Der Touchscreen funktioniert ebenfalls hervorragend. Die Finger gleiten ohne Widerstand über den Bildschirm, Eingaben werden präzise erkannt und auch beim Spielen mit mehreren Fingern kam es zu keinen Problemen - auch nicht wenn das Gerät sehr warm wird.

Zwischenfazit: Der Bildschirm des Newman K18 macht absolut Spaß. Auch der Touchscreen funktioniert hervorragend und eignet sich auch für Spieler.

Hardware & Betriebssystem

Im Newman K18 ist ein Mediatek MT6592 8-Kern Prozessor mit 1,7GHz am Werk, welcher Zugriff auf 2GB RAM hat. Außerdem sind 16GB interner Speicher verbaut, von denen etwa 11GB zur freien Verfügung stehen. In unseren Benchmarks erreichte das Smartphone für Geräte mit dieser Ausstattung durchschnittliche Ergebnisse. So wurden im Antutu Benchmark 26.613 Punkte erreicht und in 3D Mark 7.027 Punkte im Unlimited, 4.176 Punkte im 1080p, und 5.744 Punkte im 720p Benchmark erreicht. Im Velamo HTML 5 Benchmark erreichte das Newman K18 1.978 Punkte und 662 Punkte im Metal Benchmark. In GFX Bench wurden 521 Punkte erreicht.

Im Praxiseinsatz ist die Performance sehr gut und spiegelt die Benchmark Ergebnisse wieder. Das gesamte Betriebssystem, wobei es sich um ein Stock Android 4.2.2 handelt, läuft durchgehend flüssig und Apps öffnen sofort. Beim Surfen im Internet gibt es leider auch beim Scrollen die derzeit für MT6592 üblichen Ruckler, die allgemeine Performance ist gut. Mehrere große Seiten in Tabs geöffnet zwingen das Gerät nicht in die Knie und die Seiten werden beim Tab Wechsel nicht neu geladen. Spieler kommen ebenfalls auf ihre Kosten, denn auch anspruchsvolle Spiele wie Asphalt 8 und Dead Trigger 2 laufen flüssig. Real Racing 3 ruckelte im Test etwas, war aber gut spielbar - das sind wir ja schon von anderen MT6592 Geräten gewohnt.

Lobenswert zu erwähnen ist, dass Newman auf dem K18 keine chinesischen Apps vorinstalliert. Man bekommt wirklich ein nacktes Android, welches man nach seinen Vorlieben anpassen kann.

Zwischenfazit: Leistungstechnisch siedelt sich das Newman K18 im oberen Mittelklasse Bereich an. Das saubere Betriebssystem ist lobenswert.

Empfangsleistung, Sprach- und Tonqualität

Die Empfangsleistung im Bereich 2G und 3G ist beim Newman K18 sehr gut, was vermutlich an der im 3D Druck Verfahren in das Gehäuse eingebetteten Antenne liegt. Wir hatten hier während des 3-tägigen Testzeitraums durchgehend Empfang, meist sogar im 3G Netz. H und auch H+ Verbindungen kamen schnell zu Stande und auch das Streaming von HD Inhalten hierüber war kein Problem. Die Sprachqualität beim Telefonieren war auf beiden Seiten sehr gut und auch bei größere Entfernung zum Mikrofon im Lautsprecher-Modus konnte man sich gegenseitig sehr gut verstehen. Der WLAN Empfang war bei unserem Testgerät auch sehr gut. Im gesamten Haus war der Empfang reibungslos möglich, und erst außerhalb brach er dann ab. Bluetooth funktionierte mit einer Reichweite von 10 Metern bei freier Sicht.

Enttäuschend ist leider der GPS Empfang. Hier war es uns nicht möglich einen Fix zu bekommen. Erst als wir die MTKGPS.DAT Datei gelöscht haben, hatten wir nach etwas über einer Minute einen Fix. Diese "Verbindungszeit" lies sich leider auch in den folgenden Versuchen nicht verbessern. Im Freien bei klarem Himmel wurden hier 5 Satelliten gefunden und eine Genauigkeit von 4 Metern erreicht. Doch in engen Gassen, in der Nähe eines Hauses oder gar im Haus war überhaupt kein Empfang eher möglich. Wir stufen das GPS daher als unzuverlässig ein und empfehlen Anwendern welche auf GPS angewiesen sind von diesem Smartphone die Finger zu lassen.

Die Qualität der Tonausgabe über den internen Lautsprecher ist brauchbar, aber nicht berauschend. Zwar kommt es bei voller Lautstärke kaum zur Übersteuerung, doch es ist einfach keine Basswiedergabe vorhanden, was den Ton je nach Musikrichtung und Haltung des Smartphone blechern wirken lassen kann. Die Tonausgabe über den Klinkenanschluss ist durchschnittlich, also nicht übermäßig Kraftvoll und klar, jedoch annehmbar.

Zwischenfazit: Der schlechte GPS Empfang des Newman K18 enttäuschte uns hier nach den guten vorhergehenden Ergebnissen gewaltig.

Kamera

Im Newman K18 ist eine Hauptkamera mit 13 Megapixel Auflösung und Blende F2.2 verbaut. Diese macht im Grunde sehr gute Aufnahmen die scharf sind und kein bis wenig Bildrauschen aufzeigen. Leider gibt es aber ein paar Macken. Zum einen zeigen die Bilder einen Blaustich, was Farben kalt wirken lässt und somit teilweise die Atmosphäre eines Bildes zerstört. Außerdem kommt es bei Gegenlicht oft zu massiven Problemen, welche sich in unscharfen oder von einem milchigen Schleier durchzogenen Aufnahmen widerspiegeln. Die Kamera ist also brauchbar, aber kein Ersatz für eine richtige Kamera. Bei Videos zeigen sich übrigens die selben Charakteristika. Die Tonaufnahme ist hier aber sehr gut.

Überraschend ist der LED Blitz der Kamera, welcher tatsächlich brauchbar ist. Zwar schafft er es nicht große Räume zu belichten, doch kleinere Räume und Nahaufnahmen sind kein Problem. Hier wird die Helligkeit auch sehr gut geregelt. Die Frontkamera macht auch recht gute Bilder und ist damit für Selfies geeignet.

IMG 20140305_140345IMG 20140305_134807

IMG 20140307_121124IMG 20140307_132429

Zwischenfazit: Die Kamera des Newman K18 taugt nur für Schnappschüsse und kurze Clips. Für schöne Bilder sollte man dann doch eine richtige Kamera verwenden.

Akkulaufzeit

Der Akku im Newman K18 hat eine Kapazität von 2.000mAh. Kritiker haben daher schon im Vorfeld behauptet, dass dies viel zu wenig sei. Doch wie wir bereits aus vorhergehenden Tests wissen, kommt es nicht nur auf die Kapazität, sondern auch auf die Optimierung der Hard- und Software an. Und hier scheint Newman gute Arbeit geleistet zu haben, denn so schlecht ist die Akkulaufzeit nicht. Der durchschnittliche Anwender sollte mit einer Ladung problemlos über den Tag kommen, sparsame Anwender auch 1,5 Tage. Leider dauert aber das Aufladen des Akkus mit über 2 Stunden recht lange.

Diese Werte wurden im Akku Benchmark erreicht:

  • Standby: 125 Stunden
  • Musik: 10 Stunden 10 Minuten
  • Video: 10 Stunden
  • Internet (WLAN): 6 Stunden 20 Minuten
  • Internet (3G): 4 Stunden 35 Minuten
  • Sprechzeit (2G): 9 Stunden 16 Minuten
  • Sprechzeit (3G): 5 Stunden 49 Minuten
  • 2D Spiele: 3 Stunden 29 Minuten
  • 3D Spiele: 2 Stunden 9 Minuten
  • Lesen: 9 Stunden 24 Minuten

Zwischenfazit: Natürlich ist die Akkulaufzeit nicht außergewöhnlich lange, dürfte für die Meisten aber völlig ausreichend sein. Der größte Nachteil ist hier einfach, dass er nicht so einfach gewechselt werden kann.

Fazit

Mit dem Newman K18 hat Newman ein schönes und schlankes Smartphone auf den Markt gebracht, das einiges richtig macht. Man bekommt hier wirklich eine gute Leistung für kleines Geld, sowie ein hervorragendes Display, eine schnappschuss-taugliche Kamera sowie ein Handy mit gutem Empfang und einer ausreichenden Akkulaufzeit. Dennoch gibt es auch Schattenseiten wie das GPS. Im großen und ganzen dürfte es aber ein hervorragendes Smartphone für alle sein, denen GPS und Kameraqualität egal ist, die aber Wert auf ein schlankes Gehäuse legen.

Bei unserem Sponsor eFox Shop ist das Gerät derzeit für 192,99€ erhältlich. Bezahlen könnt ihr dort über PayPal.


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 25. September 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/