ChinaMobileMag ist dank gearbest bannerfrei

Anmelden

iNew V3 Review / Testbericht: Mogelpackung mit schönem Design

iNew V3 Review / Testbericht: Mogelpackung mit schönem Design

Während der letzten Tage haben wir das aktuell sehr begehrte iNew V3 näher unter die Lupe genommen. Ob das Gerät überzeugen konnte erfahrt ihr in diesem Bericht.

Unboxing

P1030727

Das iNew V3 wird in der oben abgebildeten Verpackung geliefert. Auf dieser befindet sich vorne das iNew-Logo und auf der Rückseite ein Aufkleber mit Informationen zum Gerät. Seitlich befindet sich eine kleine Stofflasche. Mit dieser kann man die Verpackung seitlich aufziehen. Zum Vorschein kommt eine Box in der, eingebettet in einer kleinen Pappschale, das Smartphone in Folie eingewickelt liegt. Darunter kommt dann die Bedienungsanleitung auf Englisch, und eine Schutzfolie zum Vorschein.

Darunter wiederum befinden sich dann zwei Fächer, in denen man einen Akku, ein Netzteil (in unserem Fall mit deutschem Stecker), ein USB Kabel und einen Kopfhörer findet. Unser Händler hat uns zusätzlich noch ein Tütchen mit einer Android Figur, einem Micro SD Kartenleser, einem Mini Touch Pen, einem Putztuch und kleinen Pins für die Pinnwand beigelegt. Außerhalb des Originalkartons lag das Flipcover für das iNew V3 bei. Dieses sieht sehr hochwertig aus und verfügt über einen Magnetverschluss. Schließt man das Cover, so reagiert das Smartphone darauf und schaltet die Ansicht des Lockscreens um, sodass die Uhrzeit und der Status durch das Sichtfenster im Cover sichtbar wird. Das Cover wird einfach mit einem Klebestreifen am Smartphone befestigt.

P1030739P1030740

P1030741

Zwischenfazit: Das Zubehör des iNew V3 macht einen guten Eindruck. Besonders das Flipcover hat uns gut gefallen. Nur die Befestigung mit dem Klebestreifen ist etwas suboptimal.

Design

Designtechnisch ist das iNew V3 für die Preisklasse in der wir uns hier befinden ein Knaller. Hier hat iNew wirklich ein sehr schönes Gerät produziert. Auf der Front dominiert die schwarze Glasabdeckung aus Gorilla Glass, welche mit einem Telefonhörer in Schwarz, der Front Kamera, einer Status LED, den Sensoren und beleuchteten Soft-Buttons versehen ist. Die Soft Buttons für "Menü" und "Zurück" sind hierbei in weiß beleuchtet, der Home Button ist in Form eines leicht gewölbten Schlitzes gehalten und blau beleuchtet, was sehr gut aussieht.

P1030730P1030731

P1030750

Die Rückseite ist aus recht dünnem und weißen Plastik gefertigt, welches von der Haptik her an das Xiaocai X9 erinnert. Hier befinden sich auf der oberen Hälfte die Kamera, ein LED Blitz und ein Umgebungsmikrofon sowie ein iNew Logo in glänzender Metalloptik. Auf der unteren Hälfte befinden sich FCC und CE Zeichen sowie ein NFC Logo und ganz unten eine Lautsprecheröffnung. Die NFC Antenne schimmert durch die Abdeckung hindurch.

P1030732P1030733

Die linke und rechte Seite ist jeweils mit einem Metallstreifen umfasst. Hier finden wir links den Einschaltknopf, rechts eine Wipptaste zur Lautstärkeregelung. Die untere Seite wird von fake Stereolautsprechern und zwei Torx-Schrauben verziert. Auf der oberen Seite sind der Kopfhöreranschluss und der USB Anschluss angebracht. Außerdem ist hier eine kleine Vertiefung zum Abnehmen der Rückabdeckung zu finden.

P1030734P1030735

P1030736P1030737

Leider gibt es zum Design auch negatives zu berichten. Angeblich soll die Dicke des Geräts nur 6,5mm betragen, doch diese Angabe des Herstellers ist falsch. Diese Angabe trifft lediglich auf den Rand des Gerätes zu, misst man jedoch in der Mitte des Geräts, so beträgt die Dicke etwa 8,1mm. Misst man die Kamera mit, so landet man bei über 9mm. Solch eine Falschangabe finden wir schon etwas dreist, vor allem wenn sie ohne eine Prüfung von nahezu allen Händlern übernommen wird.

Zwischenfazit: Das Smartphone ist sehr gut verarbeitet und sieht schick aus. Doch leider ist es nicht ganz so dünn wie erwartet. Schlank ist es aber dennoch, die Dicke dürfte also die wenigsten stören - sofern bereits vor dem Kauf bekannt.

Hardware

Im Inneren des iNew V3 verrichtet ein Mediatek MT6582 Quad Core Prozessor seine Arbeit. Dieser taktet mit 1,3GHz pro Kern und ihm stehen 1GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Außerdem bietet das iNew V3 einen internen Speicher von 16GB, was das Verwenden einer Micro SD Karte für den Einen oder Anderen überflüssig machen dürfte.

Die Benchmarkergebnisse fielen für den Prozessor durchschnittlich aus. So wurden im Antutu Benchmark 17.055 Punkte erreicht, im Antutu 3D Rating Benchmark waren es 1.970 Punkte, im 3D Mark 720p Test 2.987 Punkte, im 3D Mark 1080p Test 2.020 Punkte und im Unlimited Test 2.910 Punkte. Das auf dem Gerät installierte Android 4.2.2 lief im Test dank ausreichend Leistung schön flüssig. Das Surfen im Netz funktioniert problemlos und flüssig, auch bei mehreren Tabs und großen Seiten. Anspruchsvolle spiele wie Real Racing 3 und Dead Trigger 2 meistert das iNew V3 problemlos, letzteres sogar mit höchsten Grafikeinstellungen.

Nun kommen wir aber zu ein paar Dingen welche uns beim iNew V3 so richtig enttäuscht, ja sogar verärgert haben. Da wäre zum einen die versprochene und auf den ersten Blick auf vorhandene NFC Funktion. Doch wer NFC einsetzen will wird eine böse Überraschung erleben: Es funktioniert schlichtweg nicht! Im Test hatten wir die NFC Funktion in den Einstellungen aktiviert und wollten anschließend einen Personalausweis und eine Bankkarte auslesen, was mit anderen NFC Geräten bisher problemlos funktioniert hat. Doch beim iNew V3 tat sich nichts. Dies wurde uns von verschiedenen Mitgliedern im Chinamobiles-Forum bestätigt, weshalb wir davon ausgehen, dass es sich bei der NFC Funktion nur um einen Fake handelt - oder zumindest beim Großteil der Geräte ein Hardwaredefekt vorliegt.

Update: Nach einem erneuten Flashen der aktuellen Firmware funktionierte NFC sowie OTG einwandfrei. Es scheint sich somit um einen Softwarefehler zu handeln!

Weiter geht es mit der versprochenen OTG Unterstützung. Diese ist laut dem Hersteller erst im 2. Batch des iNew V3 vorhanden. Besitzer eines der Geräte der ersten Charge müssen also ohne OTG Unterstützung auskommen. Dies war bei uns auch der Fall was sehr enttäuschend ist. Unser Händler war aber so freundlich uns einen Refund aufgrund all dieser Mängel zu gewähren, was uns wieder milde gestimmt hat.

Zwischenfazit: Eigentlich ein tolles Smartphone, aber eben auch eine Mogelpackung, denn langsam häufen sich die Mängel: Dicker als angegeben, kein OTG, NFC bei den meisten Geräten nicht funktionsfähig oder Fake.

Display

P1030742

Nach all den vorhergehenden negativen Punkten kommen wir jetzt wieder zu etwas Positivem: Dem Display! Dieses hat uns beim iNew V3 nämlich überzeugt. Zwar ist es nicht eines der Besten, allerdings für diese Preisklasse sehr gut. Die Größe des Panels beträgt 5" und es löst mit 1280 x 720 Pixel auf, die Pixeldichte beträgt 320dpi. Beim Panel handelt es sich um ein IPS OGS Panel mit Gorilla Glass. Es hat eine gute Leuchtkraft mit guter Helligkeitsverteilung. Farben werden kräftig aber dennoch natürlich dargestellt. Konturen und Details werden scharf dargestellt, Pixel sind nur bei sehr genauem Hinsehen aus kurzer Distanz zu erkennen. Die Schwarzwerte sind beim Blick von Oben auf das Display einwandfrei. Auch die automatische Helligkeitsregelung funktioniert beim iNew V3 sehr gut.

P1030743 

Da es sich um ein IPS Panel handelt, muss das Display auch aus extremen Blickwinkeln noch einwandfrei ablesbar sein. Dies ist auch der Fall. Zwar ist es nicht das beste IPS Panel, aber für diese Preisklasse dennoch zufriedenstellend. Beim Blick auf das Display aus allen Seiten sind die Inhalte weiterhin scharf und die Farben invertieren nicht. Es ist jedoch eine Abnahme der Helligkeit sowie der Farbintensität zu erkennen.

P1030744

P1030746P1030747

P1030748P1030749

Ebenfalls erfreulich ist, wie gut der Touchscreen funktioniert. Die Finger gleiten sehr gut über das Material und der Touchscreen reagiert äußerst präzise, auch mit nur geringem Druck. Beim schnellen Tippen entstehen kaum Fehler - vorausgesetzt man hat Übung mit der Stock-Tastatur von Android. Ein kleines Problem gab es nur mit dem Home-Button. Dieser reagiert nicht immer zuverlässig, man gewöhnt sich daran aber schnell.

Zwischenfazit: Nachdem das iNew V3 in der Kategorie Hardware eins auf den Deckel bekommen hat, können wir es hier wieder loben. Der Bildschirm geht absolut in Ordnung und macht Freude beim benutzen. Besonders Spieler und Vielschreiber werden sich über den gut reagierenden Touchscreen freuen.

Empfangsleistung und Tonqualität

Die Empfangsleistung von WLAN, Bluetooth und 3G hat uns im Test weder beeindruckt noch enttäuscht. Die erreichten Werte lagen hier im Durchschnitt. Der WLAN Empfang war fast überall störungsfrei möglich, nur im unteren Stock brach ab und an mal das Signal in den Räumen ab, welche besonders weit vom Router entfernt sind. 3G Empfang war fast nirgends im Haus möglich, was hier aber nicht verwunderlich ist. Außerhalb dagegen funktioniert 3G einwandfrei. Bluetooth funktionierte ebenfalls einwandfrei mit ca. 8 Metern Reichweite.

Überrascht hat uns auch hier der GPS Empfang. Ein Fix war nach wenigen Sekunden da, das Gerät empfing 7 Satelliten und hatte einen Fix für 6. Das ist nicht viel, allerdings in diesem Fall ausreichend für eine Genauigkeit von 3 Metern. Das ist absolut ausreichend für Navigation und Positionsbestimmung. Der eingebaute Kompass funktioniert übrigens ebenfalls einwandfrei.

Im Testgespräch verstanden sich beide Gesprächspartner einwandfrei und ohne Unterbrechungen. Die Tonqualität war nicht außerordentlich gut, aber auch nicht sonderlich schlecht. Durchschnitt eben. Der interne Lautsprecher ist laut, lässt aber Bässe vermissen. Außerdem neigt er bei voller Lautstärke zum Übersteuern.

Zwischenfazit: Empfangsleistung und Klangqualität beim Telefonieren sind ausreichend und enttäuschen nicht. Das GPS funktioniert ohne Anpassungen einwandfrei.

Kamera

Laut iNew wird im V3 eine Sony Kamera verbaut. Dies können wir weder bestätigen noch dementieren. Fakt ist aber: Die Kamera macht für ein so günstiges Smartphone wirklich gute Bilder! Zwar macht iNew auch hier wieder eine Falschangabe (F2.2 statt F2.0), was uns aber jetzt einfach mal egal war. Die Bilder der Kamera sind bei guten Lichtverhältnissen sehr klar und weisen eine überraschend hohe Tiefenschärfe auf. Auch die Farbwiedergabe überzeugt sehr. Ein Vorteil gegenüber den meisten anderen Chinaphones: Bilder gegen das Licht werden nicht milchig!

Leider kommt auch diese Kamera mit schlechten Lichtverhältnissen nicht ganz so gut klar. Dies äußert sich zunächst einmal in einem immer stärker werdenden Rauschen und schließlich bei viel zu geringer Helligkeit auch in unscharfen Bildern. Der interne LED Blitz kann da nur bei Nahaufnahmen oder kleinen Räumen Abhilfe schaffen. Videoaufnahmen gelingen bei ausreichend Helligkeit sehr gut und in (für ein Smartphone) einwandfreier Qualität

IMG 20131230_151717IMG 20131231_143317

 

IMG 20140101_153853IMG 20140101_154556

 

IMG 20140101_155326IMG 20140101_163444

Zwischenfazit: Die Kamera ist für ein Gerät dieser Preisklasse außergewöhnlich gut. Bei Tageslicht macht es wirklich Spaß damit zu knipsen.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit des iNew V3 konnte uns trotz der nur 1.820mAh überzeugen. Das Gerät hält ohne große Schwierigkeiten einen Tag lang bei durchschnittlicher Benutzung. Nur wer die ganze Zeit damit herumspielt dürfte den Akku schneller leerbekommen. Mehr als einen Tag kann man aber wirklich nur herausholen, wenn man es rein zum Telefonieren verwendet - aber dann braucht man wohl auch kein Smartphone.

Der Akku & Batterie HD Benchmark kam zu dem folgenden Ergebnissen:

  • Standby: 121 Stunden 25 Minuten
  • Musik: 3 Stunden 25 Minuten
  • Video: 4 Stunden 48 Minuten
  • Internet (WLAN): 7 Stunden 55 Minuten
  • Internet (3G): 3 Stunden 44 Minuten
  • Sprechzeit (2G): 7 Stunden 13 Minuten
  • Sprechzeit (3G): 4 Stunden 7 Minuten
  • 2D Spiele: 2 Stunden
  • 3D Spiele: 1 Stunde 16 Minuten

Zwischenfazit: Der Akku bietet zwar keine überragende Laufzeit, die Laufzeit hat uns aber dennoch aufgrund der geringen Kapazität überzeugt.

Fazit

Das iNew V3 ist eine gut aussehende kleine Mogelpackung und kann ein großartiges Smartphone für alle sein, welche kein NFC und OTG brauchen, dafür aber Wert auf Design, guten GPS Empfang und eine sehr gute Kamera zu kleinem Preis legen. Besonders das Design sollte bei der Kaufentscheidung hier im Vordergrund stehen, denn mit dem Xiaocai X9 bekommt man ein noch günstigeres Smartphone, welches zwar nicht ganz so hübsch aussieht und keinen hochauflösenden Bildschirm hat, dafür aber schon von Haus aus ohne oben genannten Funktionen kommt (beim iNew funktionieren sie ja ohnehin nicht) dabei aber ebenfalls gutes GPS und eine gute Kamera bietet. Wer NFC und OTG zwingend benötigt und ein 6,5mm dünnes Smartphone will sollte die Finger ohnehin von diesem Gerät lassen. Das iNew V3 ist derzeit für durchschnittlich 175 US Dollar erhältlich.

Update: NFC und OTG funktionierten nach erneutem Flashen der aktuellen Firmware einwandfrei. Wir können somit nun eine uneingeschränkte Kaufempfehlung geben.

Das iNew V3 ist bei den folgenden Shops erhältlich:


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 27. Januar 2020

Sicherheitscode (Captcha)