ChinaMobileMag ist dank tradingshenzhen bannerfrei

Das Update eines Klassikers: iNew V3 Plus im Test

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
Das Update eines Klassikers: iNew V3 Plus im Test

Auch wenn ich noch nicht sehr lange mit der Materie China Smartphones vertraut bin, so weiß ich dennoch, dass das iNew V3 ein sehr erfolgreiches Smartphone mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis war. Ich konnte jetzt das V3 Plus testen, welches ein Performance Update bietet und will euch nun meine Erfahrungen mit dem Gerät schildern.

Intern im System bezeichnet sich das V3 Plus als V3 Octa Core. Daraus lässt sich auch schon die größte Neuerung ablesen: Statt des MT6582 Quad Cores kommt hier ein MT6592 Octa Core zum Einsatz - wenn auch nur in der abgespeckten "M" Version. Außerdem wuchs der Arbeitsspeicher auf 2GB an, was sich wirklich bemerkbar macht. Das Display besitzt weiterhin 5 Zoll mit 720p Auflösung und das Gehäuse blieb ebenfalls unverändert. Es ist auch leider immer noch nicht so dünn wie angegeben, sondern ganze 8,5mm dick. Die Kameras sind mit 18/8 Megapixel ebenfalls gleich geblieben. NFC wurde leider entfernt, was den Vorgänger ja ausmachte und zum großen Erfolg geführt hat, und somit für viele eine herbe Enttäuschung sein dürfte.

Unboxing

Wie bei solchen Updates aus Fernost oftmals üblich, hat sich der Hersteller nicht die Mühe gemacht, neue Verpackungskartons zu entwerfen. Deswegen sind die Angaben, die auf dem Karton gemacht sind leider falsch und stammen vom iNew V3. Das ändert nichts daran, dass die Verpackung hübsch designed ist. Man kann den inneren Teil an einer Textilschlaufe heraus ziehen und so den umfangreichen Lieferumfang begutachten. Als erstes findet man im Karton ein weißes Flipcover, das sogar ein Fenster für Liveview bietet und das Smartphone automatisch an- und ausschaltet wenn man die Abdeckung öffnet beziehungsweise schließt. Das ist ein nettes Goodie, das man bei vielen anderen Herstellern extra dazu kaufen muss. Außerdem bekommt man noch eine Displayschutzfolie und ein In-Ear Headset.

DSC00772

Ein EU-Netzteil samt Micro USB-Kabel sind natürlich auch enthalten, was aber auch zu erwarten ist. Insgesamt ist der Lieferumfang sehr umfangreich und vor allem das schicke SmartView Case ist wirklich eine erfreuliche Überraschung. Auch die Qualität der Verpackung ist in Bezug auf den niedrigen Preis des Geräts wirklich beachtlich.

DSC00774DSC00775

Kategoriewertung: 8/10

Design

Das Design des iNew V3 Plus ist identisch zum „normalen“ iNew V3. Damit liefere ich hier nur eine kurze Zusammenfassung zu den wichtigsten Designmerkmalen.
Betrachtet man das Gerät als Ganzes aus der Ferne, so bekommt man einen sehr hochwertigen, edlen Eindruck. Der weiße Rand um das Display und der dezente, blau hinterleuchtete Home-Button sehen sehr schön aus. Die glatte Rückseite aus weißem Kunststoff wirkt zwar etwas billig, aber der Chromring um die Kamera setzt einen willkommenen Akzent.

DSC00753

DSC00758

Schaut man etwas genauer hin, fällt aber auf, dass die Verarbeitung natürlich nicht auf High-End-Niveau liegt. Die Spaltmaße sind ziemlich grob und das Backcover liegt nicht überall sauber an.
Auf der Oberseite befinden sich die 3,5mm Klinken Buchse und die Micro USB Buchse. An der linken und rechten Seite des Geräts ist eine Metalleiste angebracht, die den edlen Look gut unterstützt. Auf der linken Seite befindet sich in angenehmer Höhe der Power Button und rechts ist die Lautstärkewippe platziert. Auf der Unterseite sind rechts und links jeweils Löcher in das Gehäuse gefräst, die aussehen, als wären hier zwei Lautsprecher montiert. Leider hat iNew hier aber geblufft und nur einen Lautsprecher auf der Rückseite verbaut. Die Löcher auf der Unterseite sind nur Deko.

DSC00766

DSC00767DSC00768

DSC00769DSC00770

Auf den Ersten Blick ist das iNew V3 Plus eine Schönheit, die auch Aufmerksamkeit von iPhone Usern auf sich ziehen kann. Vor allem der blaue Home Button sieht sehr hübsch aus. Auf den zweiten Blick ist die Verarbeitung aber leider etwas schlampig, was sich in großen Spaltmaßen und recht starkem Knarzen beim Drücken auf die Rückseite zeigt.

DSC00760

Kategoriewertung: 8/10

Display

Fünf Zoll bei einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Bei einem guten Panel ist das absolut ausreichend und man kann auch mit guten Augen nur bei sehr kleinem Abstand einzelne Pixel erkennen. Das IPS Panel bietet stabile Blickwinkel und kräftige Farben mit gutem Kontrast. Zu der Darstellungsqualität gibt es eigentlich nichts Negatives zu berichten. Auch die Helligkeit und damit die Ablesbarkeit im Freien ist sehr gut. Das Display hat sich aber gegenüber dem Standard V3 nicht verändert.

DSC00764DSC00762

Was allerdings toll und hervorzuheben ist, ist die Beschichtung auf dem Display. Ähnlich wie beim Asus Zenphone 5, der ebenfalls eine solche „Anti-Fingerabdruck-Beschichtung“ besaß, hat auch das iNew V3 Plus eine besondere Oberfläche auf dem Display, wodurch Fettabdrücke nicht so leicht haften bleiben. Wenn doch einmal ein paar Flecken sichtbar sind, lassen sich diese spielend leicht an der Hose abreiben. Generell ist es so, dass das Display eigentlich immer sauber ist wenn man es aus der Hosentasche zieht, da es sich quasi selbst reinigt. Das ist wirklich klasse und ein geniales Feature, welches von mir aus jedes neue Handy bieten dürfte. Zudem ist das Display mit Corning Gorilla Glass 2 geschützt, was zuverlässig vor Kratzern schützt.

Kategoriewertung: 9/10

Performance

Mit dem Attribut Plus muss auch ein Plus an Performance verbunden sein. Im iNew V3 Plus werkelt ein MT6592M SoC, dessen CPU mit 1,4GHz getaktet ist. Damit ist es eine etwas kastrierte Version des sehr weit verbreiteten Erfolgschips von Mediatek. Leider bemerkt man diese gedrosselte Leistung jedoch im Alltag doch gelegentlich. Wenn man schnell Apps öffnet und schließt und Multitasking bemüht, dann sieht man, dass die Animationen leider ziemlich ruckeln.
Dennoch ist das Tempo zum zügigen Arbeiten in Ordnung und man muss nur selten auf das Gerät warten.

Einfache 3D-Spiele machen der GPU zwar keine Probleme, aber bei aufwändigeren Animationen sind deutliche Ruckler spürbar. Das war aber leider zu erwarten und wird wohl bei jedem Gerät mit einem MT6592 so sein.
Das System ist erfreulicherweise ziemlich an originalem Android angelehnt und fast frei von Bloatware und chinesischen Apps. Lediglich zwei Apps, deren Zweck ich nicht identifizieren konnte, befanden sich bei Auslieferung auf dem Gerät. Diese ließen sich aber ohne Probleme deinstallieren.

Kategoriewertung: 7/10

Multimedia

Der integrierte Lautsprecher befindet sich wie schon erwähnt auf der Rückseite und nicht wie man vielleicht vermuten könnte auf der Unterseite. Dieser eignet sich aber leider nur für kurze Clips oder zu Demonstrationszwecken. Zum Hörgenuss sollte man auf externe Lösungen zurückgreifen. Die Bässe sind kaum zu hören und die Höhen übersteuern schnell. Hier hat iNew wirklich gespart und nur einen ganz einfachen Lautsprecher verbaut, was durchaus schade ist, denn die Audiowiedergabe am Handy ist doch recht wichtig.

Videos aus Youtube oder vom Speicher abzuspielen bereiten dem Gerät keine Probleme und es treten auch keine Ruckler auf.

Kategoriewertung: 6/10

Empfangsqualität

Hier hat mich iNew durchaus positiv überrascht. Der Empfang ist eigentlich überall so wie mit den meisten anderen Smartphones auch. Man hat meistens UMTS Signal und zum Telefonieren reicht es eigentlich immer. Hier habe ich schon deutlich schlechtere Antennen gesehen. 

Beim WLAN ist es ähnlich. der Empfang ist sehr gut, wenn auch nicht perfekt. Leider ist der Empfang phasenweise relativ schlecht, was ich mir aber nicht erklären kann. Dennoch kann man mit der Signalqualität sehr zufrieden sein. Bei Bluetooth gibt es ebenfalls keine Probleme und das V3 Plus unterstützt sogar das neue Bluetooth 4.0. Der Empfang hier entspricht völlig dem Durchschnitt. Leider hat iNew aber die NFC Antenne entfernt. Die Gründe dafür kann ich nicht ganz erkennen, denn genau das war ursprünglich ein Alleinstellungsmerkmal des iNew V3.

Kategoriewertung: 8/10

Akkulaufzeit

Kommen wir nun zu einem der wichtigsten Punkte bei einem Smartphone. Der Akku des iNew V3 Plus beträgt leider gerade einmal 1.850mAh. Das klingt nicht nur wenig, sondern ist es auch. Hier kommt also genau derselbe Akku zum Einsatz wie schon beim "normalen" V3. Nun stellt sich natürlich die Frage: Größerer Akku, mehr RAM, mehr Performance bei gleichem Akku, kann das funktionieren? Man kann die Frage erstaunlicherweise bejahen. Obwohl ich sehr kritisch bin, was die Akkulaufzeit angeht, war ich sehr erstaunt, wie lange das V3 Plus durchhält. Natürlich ist die Laufzeit nicht mit der eines Oneplus One oder LG G2 vergleichbar, aber dieser Vergleich wäre auch unfair. Dennoch hält das Smartphone bei normalem Gebrauch, sprich Messenger, Facebook, Youtube und Spotify einen Tag im Normalfall durch. Jedoch muss man beachten, dass dann um 21 Uhr spätestens Schluss ist. Das heißt, wenn man am Wochenende weg geht, dann sollte man entweder eine Powerbank zur Hand haben, oder das Gerät davor aufladen. Dennoch ist es beachtlich, wie lange das iNew V3 Plus trotz des kleinen Akkus durchhält. Dies ist wahrscheinlich dem abgesteckten SoC zu verdanken, und verschiedenen Optimierungen, welche von iNew hier im Vorfeld versprochen wurden.

Kategoriewertung: 8/10

Kamera

Leider müssen wir jetzt von einem Pluspunkt des Geräts zu einem der schlechtesten Kategorien des V3 Plus kommen: Die Kamera. Die Hauptkamera löst mir interpolierten 18 Megapixeln auf und die Frontkamera hat eine Auflösung von 8 Megapixeln.

Komischerweise liegt bei den Bilder der Rückkamera immer ein grauer Schleicher auf den Bilder, so als wäre es neblig. Dieser Schleier taucht auch bei Videos auf und stört wirklich. Allgemein sind die Farben der Bilder sehr grau und blass. Hier hat man sich wirklich nicht mit Ruhm bekleckert. Somit ist die Kamera für Erinnerungen eigentlich unbrauchbar und höchstens für Schnappschüsse geeignet. Auch Videos werden nicht besonders scharf und haben dasselbe Problem wie die Bilder. Zudem funktioniert der Zoom nur in sehr groben Stufen, was sehr störend sein kann. Am besten ist es aber, wenn ihr euch selbst ein Bild von der Kameraqualität macht:

IMG 20141124_155811

IMG 20141118_172123IMG 20141119_160242

IMG 20141119_160308IMG 20141122_005743

IMG 20141124_155821IMG 20141124_160127

IMG 20141124_160224IMG 20141124_160038

Kategoriewertung: 3/10

Fazit

Ein Update eines Klassikers ist keine leichte Aufgabe. Dennoch hat iNew einiges richtig gemacht. Das Display kann wirklich überzeugen und vor allem die Anti-Fingerabdruck-Beschichtung fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Auch die Akkulaufzeit hat für die geringe Kapazität absolut überzeugt. Für weniger als 130 Euro bekommt man hier also ein Smartphone, das für den Normalanwender eigentlich optimal ist. Die Performance ist für User, die nicht täglich zocken wollen, ausreichend. Man kommt mit der Gerät locker über den Tag und es sieht dazu noch sehr hübsch aus. Wenn man also keine High-End Ansprüche hat, kann ich das iNew V3 Plus wirklich empfehlen. Der einzige Wermutstropfen ist die schlechte Kamera und das fehlende NFC. Wer also mit seinem Handy viele Fotos macht, der dürfte hiermit leider keine Freude haben. Der große Lieferumfang und der geringe Preis könnten aber darüber hinwegsehen lassen. Dennoch gibt es auch günstigere Alternativen mit ähnlicher Ausstattung oder für wenig mehr Geld auch das ECOO Focus E01. Am Ende dürfte die Entscheidung dann wohl über das Design getroffen werden.

Vielen Dank an efox-shop, die uns das Testgerät freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

Gesamtwertung: 57/80
 

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Freitag, 07. August 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/

Unterstütze CMM