Xiaomi blockiert Google Dienste in MIUI 12.5

ℹ️ ChinaMobileMag ist Banner-frei. Unterstütze uns mit einer Spende (PayPal) oder einem Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress. Vielen Dank!

xiaomi-logo

Xiaomi bringt mittlerweile den Großteil seiner Smartphones als Global Version auf den Markt. Diese werden ab Werk mit einer für die Nutzung außerhalb Chinas ausgelegten Software ausgeliefert, welche neben der Unterstützung vieler Sprachen auch mit vorinstallierten Google Play Diensten ausgeliefert wird. Diese Google Dienste sind zur Nutzung diverser Google Apps sowie Drittanbieter Apps, welche auf Diensten von Google aufbauen, nötig. Ohne Google Dienste lässt sich beispielsweise der Google Play Store nicht nutzen. Auch die Nutzung von Google Maps oder der YouTube App ist nicht möglich.

Dennoch gibt es nach wie vor immer wieder teils sehr interessante Xiaomi Smartphones, welche nur in China erscheinen. Nutzer die sich für diese Smartphones interessieren, müssen sich deshalb neben dem Selbstimport des Gerätes auch um das Installieren der Google Dienste oder Google Apps kümmern. Bisher war das in den allermeisten Fällen relativ einfach möglich. Für Xiaomi Smartphones gibt es einen Google Installer, welcher die nötigen Systembestandteile nachinstalliert. Alternativ gibt es für diverse Xiaomi Smartphones auch Custom Firmware, womit man Google Dienste und weitere Sprachen nachrüsten kann. Ein bekanntes Beispiel dafür ist die Xiaomi.eu ROM.

Nun hat Xiaomi allerdings den Google Diensten auf seiner China Version von MIUI den Riegel vorgeschoben. Dies scheint ausschließlich die neueste MIUI Version 12.5 zu betreffen. Nach dem Release tauchten im Netz ziemlich schnell Berichte auf, wonach es in MIUI 12.5 nicht mehr möglich ist, die Google Dienste zu installieren. Mittlerweile hat Xiaomi das ganze auch offiziell bestätigt, gibt aber keine genauen Gründe an. Es ist allerdings wahrscheinlich, dass der Schritt auf Druck der Regierung unternommen wurde, da die Nutzung der Google Dienste in China blockiert wird. Betroffen sind von der Blockierung in MIUI 12.5 allerdings nicht nur Nutzer in China, sondern eben auch jene Nutzer, welche ein für den chinesischen Markt gedachtes Xiaomi Smartphone importiert haben. Eine konkrete Liste von derzeit betroffenen Modellen gibt es nicht. Man kann aber davon ausgehen, dass jedes Gerät das MIUI 12.5 bereits erhalten hat betroffen ist und auch Geräte die MIUI 12.5 in Zukunft erhalten betroffen sein werden.

Für internationale Nutzer einer Xiaomi China-Version bedeutet das, dass man erstmal nicht auf MIUI 12.5 aktualisieren sollte, bis hierfür ein Workaround gefunden wird oder Xiaomi die Sperre für Geräte die sich außerhalb Chinas befinden aufhebt. Bis dahin ist die Nutzung einer Custom ROM der einzige Weg die Google Dienste mit einer aktuelleren MIUI Version weiter zu nutzen.

Quellen
MyDrivers


ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns unterstützen? Eine kleine Spende (PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, eBay, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 13. Mai 2021

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/