Anmelden

UmiDigi Z2 Pro Update: Kamera läuft, Bokeh Fake

Werbung

umidigi-z2-pro-2 UmiDigi Z2 Pro

Anfang September hatten wir ja das UmiDigi Z2 Pro erhalten und mussten das Handset ziemlich zerlegen. Bei unserem Testgerät funktionierte die Kamera nicht richtig und war deshalb unbenutzbar. Das Problem trat auch bei anderen Nutzern auf, jedoch nicht bei allen. Ein ziemlich seltsamer Fehler also. Die Reaktion von UmiDigi auf unsere Offenlegung sowie den Versuch das Problem gemeinsam mit dem Hersteller zu lösen war jedoch erschreckend. Mehr als diverse haltlose Anschuldigungen seitens UmiDigi kamen nämlich nicht herum, sodass wir nach knapp zwei Wochen die Kommunikation eingestellt hatten.

Dennoch hat UmiDigi an dem Problem gearbeitet, wie sich gestern herausgestellt hat. Der Hersteller hat nun ein neues Update für das Z2 Pro veröffentlicht, welches tatsächlich die Probleme mit der Kamera behebt. Die Kamera unseres Testgeräts funktioniert nun wie sie soll. Nur ein Versprechen wurde nicht eingehalten. Mal wieder.

Wie ihr im Chat Verlauf sehen könnt, wurde für dieses Update eindeutig ein korrekt arbeitender Bokeh Modus versprochen. Zu erwarten ist also mindestens ein Bokeh Effekt wie ihn das UmiDigi One Pro zu bieten hat, wo die Dual Kamera auch tatsächlich genutzt wird. Das ist allerdings nicht der Fall. Die Dual Kamera wird nach wie vor nicht genutzt. Es wird lediglich per Software ein unscharfer, runder Bereich um das Objekt im Fokus gezeichnet. Dieser lässt sich mit einem Regler im Durchmesser verändern. Verdeckt man den zweiten Kamerasensor, passiert... nichts! Es wird weder eine Meldung eingeblendet, noch verschwindet der Unschärfe-Effekt. Mit Dual Kamera und Bokeh hat das, was hier gemacht wird, nichts zu tun. Von einer Fake Dual Kamera zu reden ist also völlig legitim.

Werbung​

Zweiter Sensor (Hauptkamera) ist echt

​Und wisst ihr was so richtig peinlich ist? Der Fake Bokeh Effekt ist eine reine Software Sache. UmiDigi ist offenbar zu Geizig, Geld für die Algorithmen zu bezahlen, welche nötig sind, um einen echten Bokeh Effekt zu erzeugen. Der zweite Sensor in der Hauptkamera ist nämlich echt und kann angesteuert werden. Dies lässt sich über den "Factory Test" prüfen, mit dem man jeden Kamerasensor im Smartphone einzeln ansteuern kann.

Factory Test Software

​Hier seht ihr alle vier Kamerasensoren, welche im UmiDigi Z2 Pro (angeblich) verbaut sind. Die beiden Sensoren der Hauptkamera geben wie gesagt beide ein Bild aus. Ebenso der Hauptsensor der Frontkamera. Der zweite Sensor in der Frontkamera ist allerdings definitiv ein Fake. Dieser gibt kein Bild aus. Man bekommt lediglich die Meldung "Power On Success". Ein genauerer Blick auf den zweiten Sensor der Frontkamera zeigt auch, dass hier etwas nicht stimmen kann. Es ist keine richtige Linse zu erkennen.

Hauptkamera 1
Hauptkamera 2
Frontkamera 1
Frontkamera 2

​Wenn UmiDigi also wollte, könnten sie im UmiDigi Z2 Pro nur mit einem Software Update für eine funktionierende Dual Kamera sorgen. Das gilt natürlich nur für die Hauptkamera. Bei der Frontkamera ist da nicht zu machen, da der zweite Sensor nicht funktionsfähig ist. Doch auch hier könnte man wenigstens einen Software-basierten Bokeh Effekt umsetzen, so wie es Xiaomi in seinen Geräten macht. Warum man es nun im günstigen One Pro geschafft hat einen echten Bokeh Effekt umzusetzen, im deutlich teureren Z2 Pro dagegen nach wie vor nicht, erschließt sich uns nicht. Am Ende kann man hierüber nur den Kopf schütteln.

Das Software Update für das Z2 Pro findet ihr hier. Derzeit muss das Update noch manuell geflasht werden.

Werbung

 

Kommentare 1

markus2015 am Samstag, 22. September 2018 02:08
Dualcamera

Es gibt nur für omnivision Sensoren ein Referenzdesign für ovt-Imagesensoren, welches mit der israelischen Firma Corephotonics entwickelt wurde. Xiaomi hat das im Mi A1 eingesetzt. Hätte Umi sich für einen Omivision Sensor entschieden, den dieses Design zwingemd vorsieht, hätten sie eine echte Dualkamera realisieren können..

Wahrscheinlich ist das im Umidigi one Pro in umgemodelter Form eingepflanzt worden.
Es existiert kein Design für diesen Samsung Sensor.
.Offensichtlich ist dieses angewendete Softwaredesign auch sensorgebunden, so dass man nicht einfach den Image Sensor mit Samsung austauschen kann, zumal die ovt-Kameramodule eigene ISP haben

.http://corephotonics.com/cp-net/omnivision-ovt/

Es gibt nur für omnivision Sensoren ein Referenzdesign für ovt-Imagesensoren, welches mit der israelischen Firma Corephotonics entwickelt wurde. Xiaomi hat das im Mi A1 eingesetzt. Hätte Umi sich für einen Omivision Sensor entschieden, den dieses Design zwingemd vorsieht, hätten sie eine echte Dualkamera realisieren können.. Wahrscheinlich ist das im Umidigi one Pro in umgemodelter Form eingepflanzt worden. Es existiert kein Design für diesen Samsung Sensor. .Offensichtlich ist dieses angewendete Softwaredesign auch sensorgebunden, so dass man nicht einfach den Image Sensor mit Samsung austauschen kann, zumal die ovt-Kameramodule eigene ISP haben .http://corephotonics.com/cp-net/omnivision-ovt/
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 12. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung