Anmelden

Poco F1: Light Bleeding soll Software Problem sein

Werbung

P1080250 Pocophone F1 Light Bleeding in Screen Test App

Das Poco F1 von Xiaomi's neuer Marke "Pocophone" bietet High-End Ausstattung zum Mittelklasse Preis und ist entsprechend beliebt. Jüngst wurde allerdings bekannt, dass der geringe Preis wohl nicht nur durch Einsparungen am Design zustande kommt, sondern auch an den Komponenten. Viele Käufer eines Poco F1 beklagen ein deutlich sichtbares Light Bleeding auf dem Display ihrer Smartphones. Die Hintergrundbeleuchtung scheint am Rand durch und bildet so Lichthöfe. Bei den meisten Geräten tritt der Fehler am unteren Bildschirmrand auf. Es gibt aber auch diverse Fälle, bei denen die Lichthöfe seitlich oder oben im Display auftreten.

Mit deutlicher Verspätung (die Probleme sind seit Anfang September bekannt) meldet sich Pocophone bzw. Xiaomi nun zu Wort. In einem Statement, welches auf dem offiziellen Twitter Profil von Pocophone Indien veröffentlicht wurde, behauptet der Hersteller, dass nur rund 0,3% der Nutzer von Light Bleeding betroffen sind. Dies bezieht sich allerdings auf das Light Bleeding abseits des unteren Displayrands. Bezüglich des Light Bleedings bzw. Lichthofes am unteren Displayrand schiebt der Hersteller die Schuld einem Software Problem zu. Angeblich gibt es hier einen "Verlauf", welcher mit dem kommenden Update auf MIUI 10 entfernt werden soll.

Pocophone Statement zum Light Bleeding vom Poco F1

Hardware Fehler oder Software Bug?

Die Frage die sich nun stellt ist, ob Pocophone hier die Wahrheit erzählt oder einfach nur eine Ausrede für ein sehr häufig auftretendes Problem gefunden hat. Bei genauerer Betrachtung der Sachlage ist die Angabe von Pocophone nämlich unstimmig. Auf XDA Developers findet man mittlerweile einige Aussagen und Bildern von Nutzern des Poco F1, wobei viele Nutzer das vermeintliche Light Bleeding am unteren Displayrand bestätigen können, andere jedoch nicht. Zudem gibt es Fälle, bei denen das Smartphone vom Hersteller umgetauscht wurde, das Problem beim Tauschgerät jedoch deutlich stärker auftritt. Wenn es sich um ein Software Problem handeln würde, müsste das Light Bleeding konsistent bei allen Geräten auftreten und immer identisch aussehen.

Sicherlich kann man nun sagen, dass es eventuell nur nicht allen Nutzern auffällt. Dem gegenüber steht allerdings der Fakt, dass auch wir mittlerweile ein Poco F1 vorliegen haben und auch bei unserem Testgerät das vermeintliche Light Bleeding am unteren Displayrand auftritt. Somit können wir das Phänomen genauer begutachten und euch sagen, dass das definitiv nach echtem Light Bleeding und eben nicht nach einem Software Problem aussieht. Der angebliche Verlauf ist nämlich ungleichmäßig, was typisch für Light Bleeding ist. Ein weiterer Punkt der für Light Bleeding spricht ist, dass der Lichthof bereits beim Hochfahren des Smartphones zu sehen ist, noch bevor das erste Bild angezeigt wird. Man sieht also einen Lichthof, sobald sich das Display aktiviert. Im unteren Bild haben wir das einmal für euch festgehalten.

Poco F1 Light Bleeding beim Boot

Hinzu kommt dann noch, dass der Lichthof ausnahmslos in allen Apps auftritt. Das gilt auch für diverse Bildschirm Test-Apps, welche eine gleichfarbige Fläche anzeigen. Auch das spricht nicht für eine reine Software Ursache, denn das würde bedeuten, dass die Software systemweit einen Gradienten über das angezeigte Bild legt, was wiederum überhaupt keinen Sinn ergibt - außer es handelt sich um einen Bug im Displaytreiber.

Aktuell deutet also vieles darauf hin, dass Pocophone hier versucht sich herauszureden und es tatsächlich ein Qualitätsproblem mit den verbauten Displays gibt. Final wird man dies beurteilen können, sobald das versprochene Update da ist.

Werbung

 

Kommentare 7

markus2015 am Mittwoch, 10. Oktober 2018 00:42

Wenn Ihr schon das Poco testet, solltet ihr im Kamerabereich dringend auch eine normale Third Party Cam App, z.b. Snap Cam, mitlaufen lassen. Xiaomi hat nämlich nicht die übliche Standardnachbearbeitung genommen, sondern eignen Murks fabriziert
Ich teste das Mi8 ebenfalls mit der Sony imx363 Firmware seit ein paar Tagen in der Landschaft intensiv und habe krasse Abweichungen bei low iso ausführlich dokumentieren können. So macht die Miui Cam Programmierung z.B. ein Landschaftsbild diesig und leicht unscharf während das bei Third Party Cam Apps, welche die normale Standard Sony Firmware Schnittstelle benutzen ein völlig anderes Bild ergibt. Im Vergleich zum Mi a2 Lite ergab sich bei der selben Szene ein diesiges Bild, was an nicht geschärfte raw-Bilder erinnert und Durchzeichnung und Kontrast waren gemindert. Erst mit einer Third Party App waren beide Geräte auf einem Level

Wenn Ihr schon das Poco testet, solltet ihr im Kamerabereich dringend auch eine normale [b]Third Party Cam App[/b][b][/b], z.b. Snap Cam, mitlaufen lassen. Xiaomi hat nämlich nicht die übliche Standardnachbearbeitung genommen, sondern eignen Murks fabriziert Ich teste das Mi8 ebenfalls mit der Sony imx363 Firmware seit ein paar Tagen in der Landschaft intensiv und habe krasse Abweichungen bei low iso ausführlich dokumentieren können. So macht die Miui Cam Programmierung z.B. ein Landschaftsbild diesig und leicht unscharf während das bei Third Party Cam Apps, welche die normale Standard Sony Firmware Schnittstelle benutzen ein völlig anderes Bild ergibt. Im Vergleich zum Mi a2 Lite ergab sich bei der selben Szene ein diesiges Bild, was an nicht geschärfte raw-Bilder erinnert und Durchzeichnung und Kontrast waren gemindert. Erst mit einer Third Party App waren beide Geräte auf einem Level
Christopher am Mittwoch, 10. Oktober 2018 10:33

Kann ich nicht wirklich bestätigen. Im HDR Modus gibt es manchmal eine leichte Matschigkeit bei den feinen Details, ansonsten sieht alles gut aus. Deutlich besser als beim Mi A2. https://photos.app.goo.gl/GnFov2RNRLNQLkjM8

Kann ich nicht wirklich bestätigen. Im HDR Modus gibt es manchmal eine leichte Matschigkeit bei den feinen Details, ansonsten sieht alles gut aus. Deutlich besser als beim Mi A2. https://photos.app.goo.gl/GnFov2RNRLNQLkjM8
markus2015 am Mittwoch, 10. Oktober 2018 18:11
Bilder

Vielen Dank für die Bilder. .Aber das sind wirklich die vermatschesten und verrauschten Bilder, die ich seit langer Zeit gesehen haben. Ja klar haben sie schöne Farben sind und gute Bilddynamik ,Oft ist der linke Rand unscharf

Vielen Dank für die Bilder. .Aber das sind wirklich die vermatschesten und verrauschten Bilder, die ich seit langer Zeit gesehen haben. Ja klar haben sie schöne Farben sind und gute Bilddynamik ,Oft ist der linke Rand unscharf
Christopher am Freitag, 12. Oktober 2018 11:59

Habe die Bilder jetzt mal auf einem großen Bildschirm analysiert und du hast recht. Vor allem am Rand hin ist da eine deutliche Unschärfe zu erkennen. Wird wohl langsam zum Standard dass Xiaomi seine Kamerasoftware vergeigt. Trotzdem bleibe ich aber dabei, dass die Bilder gut aussehen. Das Mi A2 (zumindest das vorliegende Testgerät) lässt das Pocophone meilenweit hinter sich.

Habe die Bilder jetzt mal auf einem großen Bildschirm analysiert und du hast recht. Vor allem am Rand hin ist da eine deutliche Unschärfe zu erkennen. Wird wohl langsam zum Standard dass Xiaomi seine Kamerasoftware vergeigt. Trotzdem bleibe ich aber dabei, dass die Bilder gut aussehen. Das Mi A2 (zumindest das vorliegende Testgerät) lässt das Pocophone meilenweit hinter sich.
Gäste - Zedler am Donnerstag, 11. Oktober 2018 15:12

Das kommt in den Beispielen vom Portraitmodus

Das kommt in den Beispielen vom Portraitmodus
Gäste - Backi am Dienstag, 09. Oktober 2018 14:48
Test?

Wann kommt denn euer Test zum Pocophone?

Wann kommt denn euer Test zum Pocophone?
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 23. Oktober 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung