Meizu Zero (fast) ohne Öffnungen angekündigt

meizu-zero-1 Meizu Zero

Meizu hat heute ein neues Smartphone angekündigt, mit welchem man etwas völlig neues ausprobieren möchte. Das Gerät hört auf den Namen "Meizu Zero" und weicht somit völlig vom bisherigen Meizu Namensschema ab. Das hat aber auch seinen Grund, denn das Smartphone verfolgt einen völlig neuen Ansatz und macht dabei auch dem Namen alle Ehre. Das Meizu Zero kommt nämlich ohne jegliche Anschlüsse und Buttons aus. Fast alle Öffnungen bis auf das Mikrofon wurden eliminiert. Das Ziel ist es ein Smartphone zu bauen, welches quasi aus einem Guss besteht. Tatsächlich hinterlässt das Meizu Zero mit seinem edlen Gehäuse aus Keramik und den gebogenen Rändern inklusive Display genau diesen Eindruck.

Natürlich musste das Meizu Zero einige Hürden überwinden, um das Konzept real werden zu lassen. Meizu musste Wege finden die Buttons durch eine angemessene Alternative zu ersetzen. Das Problem wurde letztlich durch virtuelle Buttons gelöst, welche kapazitiv arbeiten und dabei trotzdem ein haptisches Feedback liefern. Als Ersatz für den USB Anschluss setzt man auf die drahtlose Datenübertragung, aber auch Wireless Charging. Hierzu wurde für das Meizu Zero eine neue mCharge Wireless Charging Technik entwickelt, welche den Akku trotzdem mit bis zu 18 Watt aufladen kann. Der SIM Slot wird durch eSIM Technik ersetzt. Lautsprecher Öffnungen sucht man ebenfalls vergeblich. Der Ton wird auf der Front abgestrahlt. So bleibt die einzige Öffnung das Mikrofon.

Mit dem Design einher geht eine vollständige Dichtigkeit nach IP68. Tauchgänge sind mit dem Meizu Zero also kein Problem, genauso wie ausgiebige Staubbäder. Zur Hardware im Inneren des Zero hält sich Meizu derzeit noch bedeckt. Man spricht von einem 5,99 Zoll AMOLED Display mit Full HD+ Auflösung, einer 12 + 20MP Dual Kamera mit Tele-Objektiv, einer 20MP Frontkamera, Face Unlock und Snapdragon 845.

Werbung​

Einige Nachteile

So beeindruckend und mutig das Konzept vom Meizu Zero auch erscheinen mag, das Gerät bringt auch deutliche Nachteile mit sich. Das beginnt schon beim Thema eSIM. Hierzulande steckt diese Technik noch in den Kinderschuhen und somit ist es erstmal fraglich, ob das Meizu Zero überhaupt genutzt werden kann. Doch es gibt noch wichtigere Punkte. Das Fehlen eines USB oder 3,5mm Anschlusses macht auch das Nutzen kabelgebundener Kopfhörer unmöglich. Für viele Smartphone-Nutzer dürfte das ein K.O. Kriterium sein. Was man ebenfalls nicht vergessen darf ist das Thema Software Schaden. Wie soll man ein gebricktes Smartphone wieder zum Leben erwecken, wenn man keinen USB Anschluss zur Verfügung hat? Ohne den Hersteller wird da nichts zu machen sein.

Ebenfalls fragwürdig ist das Thema Reparatur. Heutige Smartphones sind teils extrem schwer zu reparieren. Ein noch geschlossenerer Formfaktor schiebt Reparaturen nahezu vollständig den Riegel vor. Ist der Akku am Ende oder liegt irgendein Defekt vor, ist das Smartphone u.U. ein Fall für die Tonne. Smartphones tendieren bereits in Richtung "Wegwerfprodukt" und mit solch einem Design verschlimmert sich das. Aus Sicht des Umweltschutzes und der Ressourcen-Rückgewinnung ist das eine fragwürdige Entwicklung.

Wann und zu welchem Preis das Meizu Zero letztlich in China auf den Markt kommen wird, ist derzeit noch unklar. Sobald Meizu das Smartphone komplett enthüllt, wird es dazu noch einmal einen extra Beitrag in unserer Kategorie "Neuheiten" geben.

Quellen
Meizu


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 21. Oktober 2019

Sicherheitscode (Captcha)