Meizu unterliegt derzeit massivem Wachstum

Meizu unterliegt derzeit massivem Wachstum

Meizu ist eines der Unternehmen die wir derzeit beobachten können, auf die der Spruch "from zero to hero" am besten Zutrifft. Grund: Das Geschäft läuft bestens - wieder. Noch dazu ist man auf dem besten Weg eine ganz große Nummer zu werden.

Ganz ehrlich: Meizu fasziniert mich. Einst als Hersteller von Hi-Fi Geräten und DVD-Spielern gestartet, entdeckte man einst das Smartphone-Geschäft für sich, scheiterte aber daran. Von Beginn an hatte man sich hier ein wenig an Apple orientiert, dabei aber stets eine eigene Handschrift an den Tag gelegt, wenngleich das Vertriebskonzept mit Retail Stores gar nicht so unähnlich war. Doch dann ging es plötzlich massiv bergab, Meizu stand vor dem Aus. Es gab schon Gespräche darüber alle Meizu Retail Stores in China zu schließen. Doch dann kam das Meizu MX3, das Smartphone, welches es irgendwie geschafft hat das Unternehmen wieder ins Rampenlicht zu schubsen und von dort aus langsam aber sicher den Berg hinauf. Der endgültige Durchbruch ein Jahr später: Das Meizu MX4. Verdammt gute Hardware zu einem verdammt niedrigen Preis, das war es was Meizu geboten hat und das ist es, was die Fans haben wollten. Das Resultat: Millionenfache Vorbestellungen binnen kürzester Zeit nach dem Release. Ein Rekord in der gesamten Firmengeschichte und gleichzeitig auch die Bestätigung dafür, dass es Meizu zurück geschafft hat, Meizu ist back on track!

Und wie sie das sind. Mittlerweile fühlt sich das Unternehmen sogar wieder fit genug um Experimente zu wagen. Stichwort M1 Note und M1. Mit diesen beiden Geräten bietet man nun erstmals Low-Cost-Smartphone an, und abermals gibt es hier verdammt gute Hardware zu einem verdammt niedrigen Preis, das M1 sogar bald mit 2GB RAM, wie nun verlautbart wurde. Und der Erfolg dieser Geräte scheint nicht weniger eindrucksvoll zu werden als der des MX4, was bedeutet, dass Meizu hier den richtigen Riecher hatte - trotz Mediatek SoC, einem Chip einer Firma, welche das Meizu Lager so lange verabscheute und heute lieben gelernt hat.

Wer erinnert sich noch an die Ankündigung von Meizu CEO Jack Wong, welcher gegen Ende 2014 verkündet hat, dass sein Unternehmen nun eine Million Smartphones im Monat verkauft? Im vergangenen Januar waren es bereits 1,5 Millionen! Das klingt nach nicht viel, ist faktisch allerdings ein Zuwachs von 50%, und das ist definitiv beeindruckend. Sollte das Unternehmen den Erfolgskurs weiter fortsetzen können, dann ist es nicht unwahrscheinlich, dass bis zum Ende des Jahres 2 - 3 Millionen Smartphones pro Monat über den Ladentisch gehen. Ja, das ist noch immer weit entfernt von gewissen Giganten am chinesischen Smartphonemarkt, z.B. Xiaomi, wohl aber auch mehr als so mancher Konkurrent schafft. Und für ein Unternehmen das noch vor gar nicht so langer Zeit vor dem Aus stand umso mehr beeindruckend.

Quelle: Androidheadlines

 


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 14. Oktober 2019

Sicherheitscode (Captcha)