OnePlus 7 Pro vorgestellt

Anzeige:
OnePlus-7-Pro-A-Stylized-02 OnePlus 7 Pro

OnePlus war lange Zeit zögerlich was umfassende Neuerungen in seinen Smartphones betrifft und konzentrierte sich lange Zeit auf Kernkomponenten mit einer guten Balance aus Preis, Verarbeitung und Rechenleistung. Mit stetig steigenden Preisen steigen aber auch die Erwartungen an OnePlus. Die Smartphones müssen mehr können und sich schneller weiterentwickeln. Für viele hat es OnePlus allerdings genau an dieser Stelle versemmelt, als man das OnePlus 6(T) an den Start gebracht hat. Viele vertreten die Ansicht, dass es vor allem in Anbetracht der abermals gestiegenen Preise nicht genügend Neuerungen gab, weshalb das Gerät letztlich auch deutlich weniger gehyped wurde als die Vorgänger. Mit der heute vorgestellten OnePlus 7 Serie reagiert OnePlus darauf und hat sich getraut endlich mal ein neues Konzept auszutesten.

Drei OnePlus 7 Modelle 

​Erstmals verabschiedet man sich davon nur ein einziges Smartphone vorzustellen, sondern hat gleich drei Geräte vorgestellt, welche allesamt der OnePlus 7 Serie angehören: Das OnePlus 7, OnePlus 7 Pro und das OnePlus 7 Pro 5G. Und diese Entscheidung ist genau die Richtige, denn OnePlus kann so mehr technische Raffinessen in sein Smartphone packen, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, dass das Gerät am Ende für viele seiner Kunden zu teuer wird. Immerhin hat man noch ein weiteres Modell als Backup, welches man mit etwas schlechterer Ausstattung als Fallback für jene Kunden anbieten kann, welche nicht auf die neuesten technischen Raffinessen Wert legen, sondern lieber ein leistungsfähiges aber trotzdem preiswertes Smartphone haben möchten.

OnePlus 7 Pro

​Der Star der Show war ganz klar das OnePlus 7 Pro. Hier haben wir es mit einem waschechten Flaggschiff Smartphone zu tun, welches deutlich mehr zu bieten hat als das OnePlus 6T. Das beginnt schon beim Design, welches zwar von der Formgebung mit dem geschwungene Rahmen und gebogenen Glas etwas 0815 wirkt, dafür aber mit einem wirklich randlos wirkenden Display ohne Notch punkten kann, wobei selbst der Rand unter dem Display fast verschwunden ist. Und da das Display unweigerlich alle Blicke auf sich zieht, hat man sich auch beim verbauten Panel ordentlich was einfallen lassen.

Natürlich kommt auch diesmal ein AMOLED Display zum Einsatz, welches nun jedoch nach links und recht gebogen ist und so die noch vorhandenen Ränder auf elegante Art und Weise kaschiert. Darüber hinaus erreich das Display eine Helligkeit von bis zu 800 Nits und arbeitet mit Quad HD+ Auflösung bzw. 3120 x 1440 Pixel. Bei der Diagonale von 6,67 Zoll ergibt das eine Pixeldichte von satten 516ppi. Doch damit noch nicht genug: Das OnePlus 7 Pro hat auch noch HDR10 und HDR10+ Unterstützung zu bieten und kann darüber hinaus mit einer Aktualisierungsrate von 90Hz punkten, was für eine deutlich flüssigere Darstellung der Benutzeroberfläche sorgt.

Den in das Display eingebetteten Fingerabdruck Sensor behält man bei, hat diesen aber deutlich verbessert. Das 6T wurde damals kritisiert, da der Sensor zu ungenau und langsam war. Dies will man im OnePlus 7 Pro verbessert haben. Der Hersteller verbaut einen deutlich größeren Sensor, welcher so zuverlässiger, vor allem aber auch schneller arbeiten soll. OnePlus gibt die Entsperrzeit mit 0,21 Sekunden an.

Werbung​

​Als Herz dient natürlich wieder ein aktueller Qualcomm Prozessor und das ist - wie könnte es anders sein - ein Snapdragon 855. Über dessen Leistung müssen wir hier sicherlich nicht mehr viele Worte verlieren, weshalb das Drumherum interessanter ist. OnePlus setzt wie die meisten anderen Hersteller auch auf eine Flüssigkeitskühlung, wodurch der Chip möglichst lange die maximale Leistung liefern kann. Einen Schritt weiter geht OnePlus allerdings beim Speicher und setzt auf den neuen und deutlich schnelleren UFS 3.0 Standard, während andere Hersteller nach wie vor auf UFS 2.1 setzen. Das Smartphone erreicht so bei sequentiellem Lesen und Schreiben Wert, welche mit NVMe SSDs vergleichbar sind. Beim Arbeitsspeicher gibt es aber keine Neuerungen und so kommt auch hier wieder LPDDR4X RAM zum Einsatz, diesmal allerdings mit bis zu 12GB. Übrigens geht nun auch der Datentransfer über USB deutlich schneller, denn das OnePlus 7 Pro bietet einen Typ-C Anschluss mit USB 3.1 Gen 1 und damit bis zu 5Gbit/s Durchsatz. Abgerundet wird das Paket dann noch mit Stereo Lautsprechern inklusive Dolby Atmos, einem größeren 4.000mAh Akku und Warp Charge 30, wobei die 30 für die Leistung steht mit der geladen wird. Das Netzteil liefert 5V und 6A. Laut OnePlus ist der Akku binnen 20 Minuten von 0% auf nahezu 50% geladen und Fast-Charging funktioniert auch dann noch, wenn das Gerät parallel genutzt wird.

​Während sich all das schon sehr gut liest und das OnePlus 7 Pro sehr interessant macht, setzt der Hersteller aber auch im Kamera Segment noch eines oben drauf. Auch OnePlus verfolgt den Trend hin zu einer Triple Kamera und verpasst dem 7 Pro einen 48MP Sony IMX586 Hauptsensor mit f/1.6 Blende, eine 8MP Tele Linse mit f/2.4 Blende und ein 117° Ultra-Weitwinkel-Objekt mit 16MP und f/2.2 Blende. Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern setzt man allerdings nicht nur auf EIS zur Bildstabilisierung, sondern verpasst sowohl dem Hauptsensor als auch dem Zoomsensor eine echte optische Bildstabilisierung. Diese sorgt nicht nur beim Filmen für ein ruhiges Bild ohne Verzerrungen oder Qualitätsverlust, sondern auch für schärfere Fotos mit Zoom. Eine KI kümmert sich um die Optimierung der Bilder durch Szenen und Motiverkennung. Darüber hinaus liefern die Kameras eine deutlich gesteigerte Leistung bei Nacht und können 4k mit bis zu 60fps aufzeichnen.Slow Motion Videos können mit Full HD und 240fps oder 720p und 480fps angefertigt werden.

Für Selfie Fans verbaut man im OnePlus 7 Pro eine 16MP Kamera auf Basis eines Sony IMX471 Sensors mit f/2.0 Blende. Diese Kamera versteckt sich in einem ausfahrbaren Modul auf der Oberseite des Smartphones. Laut den Angaben des Herstellers, wurde das Modul eingehend getestet, um sicherzugehen, dass es die Lebensdauer des Smartphones übersteht. Um Beschädigungen bei einem Sturz zu vermeiden, fährt das Modul automatisch ein, wenn man das Smartphone fallen lässt. Die Frontkamera unterstützt HDR Aufnahmen, Screen Flash, Full HD Videos mit EIS und 30fps und Face Unlock. Der Fokus ist leider fix. An dieser Stelle hat OnePlus eine Möglichkeit verpasst, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Genügend Platz für einen Fokus wäre in dem Modul eigentlich gewesen.

OnePlus 7 Pro 5G

​Auch die 5G Pläne von OnePlus wurden auf dem Launch Event wieder angesprochen. Wie allerdings schon im Zuge des Mobile World Congress eher schwammig als konkret. Auf dem Launch Event wurde irgend etwas in Richtung 5G und OnePlus 7 angekündigt, doch was für ein 5G Smartphone kommen wird und wann es verfügbar ist, wurde irgendwie nicht so richtig klar. Wir gehen davon aus, dass es das OnePlus 7 Pro optional mit 5G Unterstützung geben wird. Eventuell wird dieses Gerät dann auch einfach "OnePlus 5G" genannt. Sobald es dazu konkretere Details gibt, reichen wir diese nach.

Nachtrag: Das OnePlus 7 Pro 5G entspricht tatsächlich dem OnePlus 7 Pro, nur eben mit 5G Unterstützung. Für das "kleine" OnePlus 7 ist vorerst keine 5G Unterstützung geplant. Das OnePlus 7 Pro 5G wird außerdem vorerst exklusiv in Großbritannien erhältlich sein. Hierfür kooperiert OnePlus mit dem Mobilfunkanbieter "EE". Das OnePlus 7 Pro 5G wird in denselben Speichervarianten wie das reguläre 7 Pro erhältlich sein. Angaben zum Startdatum und den Preisen gibt es noch nicht.

OnePlus 7 

​Bei all den Veränderungen die sich OnePlus beim 7 Pro getraut hat, bleiben sicherlich jene Fans auf der Strecke, welche ein minimalistischeres High-End Smartphone im Stil der früheren OnePlus Geräte, mit im Gegenzug geringerem Preis haben wollen. Und genau deshalb gibt es auch ein OnePlus 7 ohne Pro, welches den früheren Kurs fortsetzt. Auch hier bekommt ihr einen Snapdragon 855 Prozessor mitsamt schnellem UFS 3.0 Speicher, LPDDR4X RAM und USB 3.1 Gen 1 Typ-C Anschluss. Ebenfalls am Start sind die Stereo Lautsprecher. Abstriche müsst ihr beim OnePlus 7 an den restlichen Stellen machen. Der Akku bietet eine Kapazität von 3.700mAh und das Fast-Charging liefert "nur" 20 Watt. Das Display ist ein klassisches "Optic AMOLED" Panel der Vorgänger ohne Biegung mit einer Größe von 6,41 Zoll und Full HD+ Auflösung. Darüber hinaus wurde die Hauptkamera verändert und bietet nur zwei Sensoren ohne optischen Zoom. Der Hauptsensor ist auch hier ein Sony IMX586 mit 48MP und etwas kleinerer f/1.7 Blende, der zweite Sensor eine 5MP Einheit mit f/2.4 Blende zur Tiefenerfassung. Die Frontkamera entspricht der im OnePlus 7 Pro, versteckt sich allerdings in einer Waterdrop Notch anstatt einem ausfahrbaren Modul.

OnePlus 7 (Pro)
Varianten, Preise und Verfügbarkeit

​Wer das OnePlus 7 möglichst schnell haben möchte, der muss sich an die Pro Variante halten. Diese wird ab dem 21. Mai in den Verkauf gehen und ist in folgenden Varianten erhältlich:

  • OnePlus 7 Pro Mirror Grey 6+128GB: 719€
  • OnePlus 7 Pro Mirror Grey 8+256GB: 759€
  • OnePlus 7 Pro Nebula Blue 8+256GB: 759€
  • OnePlus 7 Pro Nebula Blue 12+256GB: 829€
  • OnePlus 7 Pro Almond 8+256GB: 759€ (limitierte Edition)

​Morgen um 13:00 Uhr wird es im Online Shop für kurze Zeit erhältlich sein. Wer in diesem Flash Sale ein Gerät ergattert, bekommt es dann bis zum 22. Mai geliefert. Angaben zur 5G Version stehen bisher wie gesagt aus.

Das OnePlus 7 mit Notch wird erst Anfang Juni in den Handel kommen. Hier gibt es mit Mirror Black nur eine Farbvariante zur Auswahl. Beim Speicher könnt ihr zwischen 6+128GB und 8+256GB wählen. Die Preise liegen bei 559€ und 609€. Ob das Smartphone das Geld wert ist, müssen Tests zeigen. Urteilt man rein nach der Faktenlage auf dem Papier, wäre das Xiaomi Mi 9 oder gar das Mi 9 SE zu bevorzugen.

Datenblatt

​OnePlus 7 ​OnePlus 7 Pro
Display ​"Optic AMOLED"
6,41" mit Notch
2340 x 1080
sRGB, P3
60Hz
Fingerabdruck Scanner im Display
​"Fluid AMOLED"
6,67" ohne Notch
3120 x 1440
sRGB, P3
HDR10 / HDR10+
90Hz
Fingerabdruck Scanner im Display
ProzessorQualcomm Snapdragon 855​​Qualcomm Snapdragon 855​
Audio​Stereo Lautsprecher mit Dolby Atmos
Kein 3,5mm Klinke
​Stereo Lautsprecher mit Dolby Atmos
Kein 3,5mm Klinke​
Konnektivität4×4 MIMO, LTE Cat.16, DL 5CA, UL CA, Supports up to DL Cat.16/ UL Cat.13 (1Gbps/150 Mbps)

4G-FDD: 
B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/ 19/20/25/26/28/29/30/32/66/71
4G-TDD:
B34/38/39/40/41/46
3G TD-SCDMA:
B34/39
3G WCDMA:
B1/2/4/5/8/9/19
CDMA:
BC0/ BC1
GSM:
850/900/1800/1900MHz​

2x2 MIMO, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, 2.4G/5G

NFC, Bluetooth 5.0, GPS L1+L5, GLONASS, Galileo E1+E5a, Beidou, SBAS, A-GPS
​4×4 MIMO, LTE Cat. 18, DL 5CA, UL CA, Supports up to DL Cat18 /UL Cat13 (1.2Gbps /150Mbps)

4G-FDD: 
B1,2,3,4,5,7,8,12,13,17,18,19,20,25,26,28,29,32,66
4G-TDD:
B34,38,39,40,41
TDS:
B34,39
3G WCDMA:
B1,2,4,5,8,9,19
CDMA:
BC0/ BC1
GSM:
850/900/1800/1900MHz​

2x2 MIMO, Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, 2.4G/5G

NFC, Bluetooth 5.0, GPS L1+L5, GLONASS, Galileo E1+E5a, Beidou, SBAS, A-GPS
Hauptkamera48MP Sony IMX586 f/1.7 (OIS)
5MP f/2.4

PDAF

Video: 4k 30/60fps
Slow Motion: 1080p 240fps
Slow Motion: 720p 480fps​
48MP Sony IMX586 f/1.6 (OIS)
8MP 3-fach Zoom f/2.4 (OIS)
16MP 117° Weitwinkel f/2.2

PDAF + Laser Fokus + CDAF

Video: 4k 30/60fps
Slow Motion: 1080p 240fps
Slow Motion: 720p 480fps​
Frontkamera​16MP Sony IMX471 f/2.0
In Notch
16MP Sony IMX471 f/2.0
Ausfahrbares Modul​
Akku​3.700mAh 20W Fast-Charging4.000mAh 30W Warp Charge​
Abmessungen / Gewicht​157,7 × 74,8 × 8,2mm / 182g​162,6 × 75,9 × 8,8mm / 206g​
 

Kommentare 5

Gäste - Dani am Donnerstag, 16. Mai 2019 20:05

Wollt ja auf die Vorstellung warten aber hab mir nun doch vor 8 Tagen das Oppo Reno in Polen gekauft und bin wirklich begeistert.
Geiles Gerät und wesentlich billiger, aber mein Geld geht am Ende ja eh zum selben da One+, Oppo und Vivo eh eine Firma sind

Wollt ja auf die Vorstellung warten aber hab mir nun doch vor 8 Tagen das Oppo Reno in Polen gekauft und bin wirklich begeistert. Geiles Gerät und wesentlich billiger, aber mein Geld geht am Ende ja eh zum selben da One+, Oppo und Vivo eh eine Firma sind:D
Christopher am Donnerstag, 16. Mai 2019 22:39

Habe gestern die 10-fach Zoom Variante für nen Test bestellt. Bin gespannt!

Habe gestern die 10-fach Zoom Variante für nen Test bestellt. Bin gespannt!
Gäste - Dani am Donnerstag, 16. Mai 2019 22:52

Und ich auf den Test

Und ich auf den Test ;)
Gäste - Hannes Daler am Mittwoch, 15. Mai 2019 00:25

Das pro deckt also weniger Bänder ab als das normale???

Das pro deckt also weniger Bänder ab als das normale???
Christopher am Mittwoch, 15. Mai 2019 10:49

Zumindest steht es so im Datenblatt von OnePlus.

Zumindest steht es so im Datenblatt von OnePlus.
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 20. Mai 2019

Sicherheitscode (Captcha)