ChinaMobileMag ist dank gearbest bannerfrei

Anmelden

Der ultimative Shopping-Guide: Teil 4 - Sicherheitsregeln beim Import

Der ultimative Shopping-Guide: Teil 4 - Sicherheitsregeln beim Import

Nach längerer Zeit gibt es heute mal wieder einen neuen Teil des Shopping Guides. Diesmal soll es um die Sicherheit beim Shopping in China gehen. Dazu gibt es einige Regeln, welche man strikt befolgen sollte.

Meistens läuft das Importieren von Waren aus China reibungslos ab. Dennoch kann es auch mal Schwierigkeiten geben, und besonders dann ist es wichtig, dass bestimmte Regeln befolgt wurden. Nichts ist ärgerlicher als auf seinen Kosten sitzen zu bleiben, wenn das Gerät defekt ist oder gar nicht angekommen ist. Doch es gibt noch viele weitere Dinge die jeder beim Online-Shopping in China beachten sollte.

Käuferschutz

In China hat man generell eine etwas andere Auffassung von Kundenfreundlichkeit. Was dort ganz normal ist, ist für uns Deutsche oft nur schwer verständlich und auch sehr ärgerlich. Sollte man ein defektes Gerät erhalten, so wird es meistens schwer kostenlos einen Ersatz zu erhalten, oder gar sein Geld wieder ausbezahlt zu bekommen, ganz egal was der Shop für Versprechungen macht. Aus diesem Grunde ist es äußerst wichtig die richtige Methode der Bezahlung zu wählen.

PayPal ist die erste Wahl fürs Online-Shopping in China. Auch wenn viele dem Bezahldienst kritisch gegenüber stehen, gibt es nichts Besseres um sich abzusichern. Gibt es dann Probleme, so kann man bequem einen Antrag auf Käuferschutz stellen (Frist von 45 Tagen beachten). Die direkte Bezahlung via Banküberweisung oder Kreditkarte sollte tunlichst vermieden werden. Einzige Ausnahme ist Aliexpress, wo es ein eigenes Käuferschutz-System gibt. Hier wiederum darf man nicht mit PayPal bezahlen, da es sich hierbei nicht um einen offiziellen Zahlungsdienstleister von Alibaba handelt. Verlangt ein Händler die Bezahlung mit PayPal, und man willigt dem ein, so hat man keinen Verkäuferschutz seitens Aliexpress und kann sogar von der Handelsplattform ausgeschlossen werden.

Im Streitfall richtig handeln

Bekommt man ein defektes Gerät geliefert oder versagt das Gerät nach kurzer Zeit, so sollte man trotz der generell eher negativen Erfahrungen zunächst einmal in Kontakt mit dem Händler treten. Ab und an wird man hier positiv überrascht und der Garantiefall lässt sich problemlos abwickeln. Schlägt dieser Versuch fehl, so sollte ein Antrag auf Käuferschutz bei PayPal gestellt werden.

Meistens meldet sich der Händler dann recht schnell und bietet eine Lösung an. Leider ist es gang und gebe, dass eine Erstattung erst nach Eingang des Geräts und Schließung des Käuferschutz-Antrages bewilligt wird. Geht darauf nicht ein, sondern schaltet PayPal ein! Die Chance ist groß, dass ihr ansonsten ohne Gerät und ohne Geld dasteht. Wenn ein Käuferschutz Antrag einmal geschlossen wurde, dann kann dieser nicht erneut eröffnet werden. Das musste ich selber schon einmal schmerzlich am eigenen Leib erfahren.

Verfügbarkeits Recherche

Wenn ihr euch ein ganz neues Gerät bestellen wollt, dann recherchiert bitte vorher, ob es auch wirklich schon auf dem Markt ist. Manche Shops führen Vorbestellungen durch, ohne diese als solche zu deklarieren. Ergo wartet ihr dann nach der Bezahlung ewig auf die Ware, was sehr ärgerlich ist. Grundsätzlich sollten auch die Angebote immer ganz genau überprüft werden. Oft steht im Titel etwas anderes als in der Produktbeschreibung. In diesem Fall muss abgeklärt werden, was man hier nun tatsächlich bestellt.

Ist der Shop vertrauenswürdig?

Grundsätzlich muss man sagen, dass es glücklicherweise nur sehr wenige China Shops gibt, welche komplett unseriös sind und nur der Abzocke dienen. Dennoch unterscheiden sich die Shops aber stark im Sinne des Service, Support und der Lieferzeiten. Wer also bei einem Shop bestellt mit dem er noch keine Erfahrungen gemacht hat, der sollte vorher recherchieren und Kundenmeinungen abchecken. Wichtig ist es, dass man hierbei gründlich vorgeht, denn einige negative Wertungen bedeuten noch lange nicht, dass der Shop nicht empfehlenswert ist. Es melden sich eben meistens nur die mit Problemen, und nicht die bei denen alles in Ordnung ist. Foren haben sich hier als deutlich hilfreicher erwiesen, als einschlägige Shop Bewertungsportale.

Die richtige Versandart

Oft werden aus China Waren bestellt, und als Versandart China Airmail gewählt. Oft geschieht das aus Geiz, da Airmail oft kostenlos ist. Diese Versandart hat allerdings einen entscheidenden Nachteil. Erstens dauert der Versand lange, bis zu 6 Wochen. Noch dazu gehen die Airmail Pakete auffällig oft verloren. Allein ich habe schon vier verlorene Bestellungen via Airmail zu beklagen, was bei einer gesamten Anzahl von 17 Bestellungen doch ein signifikanter Anteil ist. Ein weiterer Nachteil ist, dass es keine Zollabfertigung mit dazu gibt. Ihr müsst das Paket dann bei eurem zuständigen Zollamt abholen. Leider ist es so, dass diese werten Herren ihren Job äußerst ernst nehmen. Ihr müsst die Ware dort auspacken und diese wird dann eingehend überprüft. Mit ca. 70% Wahrscheinlichkeit werden Elektronikartikel dann konfisziert (abhängig vom Zollamt).

Als Grundregel sollte man sich folgendes merken: Kleinteile wie Akkus, Hüllen, Kabel und Schutzfolien können problemlos via Airmail verschickt werden, sofern man es nicht eilig hat. Für sämtliche Elektrogeräte wie Smartphones und Tablets, sollte man allerdings zwingend DHL Express oder falls nicht anders möglich UPS, FedEx oder EMS wählen. Bitte beachtet, dass bei all diesen Versandmethoden Abfertigungskosten für den Zoll entstehen. DHL übernimmt die Verzollung für 11,90€, bei UPS kostet der Spaß einen prozentualen Anteil, und FedEx / EMS werden für ca. 19€ von der GDSK abgewickelt. Im Falle der GDSK kann man aber auch eine Selbstverzollung durchführen. Wie das geht, wird auf diesem Blog sehr eingehend erklärt.

Finger weg von Plagiaten

Bestellt um Himmels Willen keine Plagiate von z.B. Apple Produkten aus China. Oft wird online erzählt, dass dies nicht illegal wäre und nur der gewerbliche Import strafbar ist. Leider trifft dies nicht zu. Erwischt euch der Zoll, dann werdet ihr davon unterrichtet und der Fall wird dem Rechteinhaber zur Prüfung vorgelegt. Diesem unterliegt dann die Entscheidung ob er rechtlich gegen euch vorgehen möchte oder nicht. Entscheidet er sich für ein rechtliches Vorgehen, dann werdet ihr kostenpflichtig abgemahnt. Im Falle von Apple bekommt ihr dann Post von deren Anwaltskanzlei Bird & Bird. Je nachdem als wie schwerwiegend der Vorfall angesehen wird, kann sich die Abmahnung im Bereich von 800€ bis 11.000€ bewegen. Ob einem ein Klon das Risiko wirklich wert ist, muss zwar jeder selber entscheiden, ich persönlich rate aber dringend von derartigen Aktivitäten ab. Die Ware bekommt ihr übrigens auch nach Bezahlung der Abmahnung nicht. Diese wird dann kostenpflichtig vernichtet.

Keine Massenbestellungen

Vermeidet es, gleich mehrere Smartphones auf einmal zu bestellen. Im Falle einer Kontrolle gehen die Artikel dann nämlich zurück nach China, sofern ihr keine EORI Nummer vorweisen könnt. Der Zoll geht nämlich ab einer größeren Menge von einem gewerblichen Import aus (ob das tatsächlich so ist oder nicht spielt keine Rolle), und gewerbliche Händler sind verpflichtet über eine EORI Nummer zu verfügen. Nur "one device at a time" erspart euch etwaigen Ärger und Verzögerungen.

Weg mit den China Netzteilen

Das hat jetzt zwar weniger mit dem Bestellen aus China zu tun, hat aber trotzdem Relevanz. Wenn ihr ein Netzteil mit einem Smartphone oder Tablet mitgeliefert bekommet, seid vorsichtig damit. Hat es ein CE Zeichen, deutschen Stecker (kein Adapter) und ist es kein Plagiat, so kann es meistens problemlos verwendet werden, trotzdem ist aber Vorsicht geboten. Was ihr aber sofort in die Tonne werfen solltet, sind jegliche Plagiate, billig wirkende Netzteile, Netzteile die extrem warm werden und billig verarbeitet sind, sowie Netzteile die sehr klein sind. Die Teile können lebensgefährlich sein, und sogar Brände auslösen. Damit ist nicht zu spaßen. Noch dazu zahlt in diesem Fall keine Versicherung. Also, lieber auf der sicheren Seite sein und ein günstiges Universal Netzteil im lokalen Elektronikmarkt kaufen.

Das war es dann soweit von meiner Seite zu den wichtigsten Import Regeln. Wer noch etwas beizusteuern hat, der kann das wie immer gerne über die Kommentare oder im Forum tun.


Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 29. März 2020

Sicherheitscode (Captcha)