Oneplus Silver Bullets im Test

Anzeige:
Oneplus Silver Bullets im Test

Oneplus wollte mit Zubehör das meiste Geld verdienen. Doch das einzige Zubehör, das bisher verkauft wurde sind Kopfhörer - und diese waren nach zwei Stunden bereits ausverkauft. Dennoch sind wir in der glücklichen Lage, ein Paar davon ergattert zu haben und so konnte ich diese einem ausführlichen Test unterziehen.

Die Oneplus Silver Bullet Kopfhörer sind sicherlich als Konkurrenz zu den Xiaomi Piston gedacht. Um diesen Vergleich gut beurteilen zu können, habe ich mir von Christopher dessen Xiaomi Pistons ausgeliehen. Als weitere Vergleichsobjekte habe ich einmal die Apple Earpods und einmal die Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro heran gezogen. Besonders bedanken möchte ich mich auch bei Christopher, der mir die Silver Bullets bestellt hat. Meinen ersten Eindruck konntet ihr ja bereits im Hands-On Video sehen und ich muss sagen: Die Kopfhörer sind durchaus interessant. Mir ist bewusst, dass die Beurteilung von Klangqualität eine heikle Sache ist, aber ich versuche so nüchtern wie möglich zu argumentieren. Es lohnt sich wirklich, einen genaueren Blick auf die Kopfhörer von Oneplus zu werfen. Besonders bei einem Preis von nur 13 Euro - zumindest wenn man den Versand mal außen vor lässt!

Unboxing

Oneplus Silver_Bullets03

Die Silver Bullets kommen in einem weißen, quadratischen Karton, auf dem Kopfhörer aufgeprägt sind. Der Karton ist auf der Vorderseite komplett weiß, bis auf ein kleines Oneplus Logo in der oberen rechten Ecke. Auf der Rückseite ist ein Aufkleber aufgebracht, der die Technischen Daten der Kopfhörer und eine Seriennummer enthält. In dieser Box befinden sich die Kopfhörer und zwei Paar ersatz Ohrstücke, die in zwei verschiedenen Größen geliefert werden. Insgesamt gibt es also 3 Paar Silikonohrstücke in 3 Größen. Die Kopfhörer selbst sind in einer milchig-transparenten Box enthalten, die sich prima als Aufbewahrungsbox eignet. Zudem findet sich im Karton noch eine Kurzanleitung in chinesischer und in englischer Sprache.

Oneplus Silver_Bullets01Oneplus Silver_Bullets02

In der Kunststoff Box liegen die Kopfhörer in einer speziell angepassten Kunststoffmulde. Der innere Kunststoff ist in demselben rot gehalten, wie das Oneplus Logo und passt damit farblich sehr gut zum Gesamtkonzept. Rollt man das Kabel von dem inneren Block ab, so kann man die Kopfhörer und die Kabelfernbedienung aus den entsprechenden Mulden nehmen und die Box wieder verschließen. Das Design gefällt mir wirklich gut und die Box hat auch einen guten Schließmechanismus, sodass diese nicht versehentlich in der Tasche aufgeht. Auf einen Geruch, wie die Xiaomi Piston ihn an sich haben, hat Oneplus aber verzichtet.

Verarbeitungsqualität & Spezifikationen

Oneplus legt großen Wert auf Qualität. Das trifft aber nicht nur auf die Klagqualität zu. So soll auch der Klinkenanschluss und das Gehäuse der Kopfhörer selbst besonders widerstandsfähig und langlebig sein. Das ist natürlich immer sehr wichtig, denn wenn ein Produkt schnell den Dienst quittiert, dann schädigt das den Ruf des Herstellers nachhaltig. Auf den ersten Blick erschien mir das Kabel etwas dünn und zerbrechlich. Nach eingehender Benutzung muss ich aber sagen: Es ist in Ordnung. Mir wäre es lieber, man hätte hier ein etwas dickeres Kabel eingesetzt, was die Wertigkeit deutlich erhöht. Dennoch muss man keine Angst haben, dass die Leitung schnell bricht oder kaputt geht.

Oneplus Silver_Bullets11Oneplus Silver_Bullets08

Die Fernbedienung fühlt sich ebenfalls stabil an und es bewegt sich nichts. Leider sind die drei Taster jedoch unter einer Abdeckung zusammen gefasst und nicht wie bei Apple oder Xiaomi haptisch voneinander abgetrennt. Das macht die blinde Bedienung der Fernbedienung leider etwas schwer. Die Ohrstücke passen sich gut dem Gehörgang an, solange man die richtige Größe benutzt. Die In-Ears fühlen sich beim Tragen angenehm an und drücken auch bei längerem Hören nicht. Außerdem schirmen sie Außengeräusche erstaunlich gut ab.

Oneplus Silver_Bullets09Oneplus Silver_Bullets10

Auffällig an den Xiaomi Piston ist die Position des Fernbedienung. Diese befindet sich nicht wie bei den Silver Bullets oder den Earbuds zwischen einem Kopfhörer und der Zusammenführung der beiden Kopfhörerkabeln, sondern direkt an dieser Zusammenführung. Ich finde das relativ unergonomisch, denn wenn man die Kabel unter einem Kleidungsstück, zum Beispiel einer Jacke, trägt, kann man die Fernbedienung nicht mehr benutzen. Dafür liegt diese dann zu tief. Hier gefällt mir die Lösung von Oneplus und Apple besser.

Die technischen Daten der Silver Bullets liste ich euch im folgenden auf:

  • Impedanz: 32 Ohm
  • Empfindlichkeit: 108dB
  • Nennelistung: 3mW
  • Frequenzbereich: 20 - 20000 Hertz
  • Stecker: 3,5mm Klinke
  • Gehäusematerial: Aluminium
  • Kabelferbedienung: Ja, 3 Tasten

Auffällig im Vergleich mit den Xiaomi Piston ist hier die höhere Leistung der Silver Bullets, was mit der höheren Impedanz zusammen hängt. Diese macht sich tatsächlich auch beim Hören bemerkbar. Die Kopfhörer von Oneplus sind merklich lauter als die Xiaomi Piston.

Klangqualität

Tadaa, das wichtigste bei Kopfhörern: Die Klangqualität. Leider ist diese ja sehr abhängig von der Quelle, die die Musik widergibt. Ich habe hierbei alle Kopfhörer an einem Macbook Pro bei identischen Equalizer Einstellungen getestet. Dabei kann man sagen, dass sich die Xioami Piston und die Oneplus Silver Bullets klanglich doch recht stark voneinander unterscheiden. Somit ist es schwer einen wirklichen Sieger in diesem Duell auszumachen. Aber das ist gar nicht mein Ziel. Ich möchte euch sagen, was die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle sind und für welchen "Typ" Hörer diese geeignet sind. Jedenfalls kann ich euch schon im Voraus versprechen, dass die Apple Earpods schlechter als die anderen drei Modelle abschneiden. Nicht, dass dies schlechte Kopfhörer wären, sie sind top zum Joggen oder sonstigem Sport, da sie nicht so gut abschirmen und man somit von seiner Umwelt auch noch genug wahrnehmen kann. Aber zum Genuss von Musik finde ich die Apple Hörer nicht gerade prädestiniert.

Aber Eines nach dem Anderen. Fangen wir mit den Bässen an. Die Oneplus Silver Bullets sind recht basslastig. Der gesamte Klang ist etwas dumpf und unterdrückt die Höhen - Speziell im Vergleich mit den Xiaomi Piston fällt dies stark auf. Nicht, dass diese schwache Bässe hätten, aber sie sind einfach klarer und ausgewogener. Dafür ist der Klang der Silver Bullets natürlich etwas voluminöser und aufdringlicher. Hier muss man abwägen, was dem persönlichen Geschmack eher entspricht. Zum alltäglichen Hören in der U-Bahn, wenn viele Ablenkungen auf einen einwirken, tendiere ich sogar eher zu den Oneplus Hörern, da diese einfach mehr "Boom" haben. Wenn man jedoch bewusst Musik hören will und Wert auf Raumklang und Ausgewogenheit legt, dann sollte man lieber zu den Pistons greifen. Erwähnt sei noch, dass die Apple Earbuds hier ziemlich schlecht abschneiden, da die Isolation, wie schon gesagt, nicht so gut ist und der Schalldruck so verloren geht. Die Super.Fi 5 Pro haben auch merklich weniger Bass. Dafür hört man hier mehr Raum. Die Tiefen werden zwar klarer wider gegeben als bei den anderen drei Kopfhörern, aber man "spürt" einfach den Bass nicht so sehr.

Oneplus Silver_Bullets07

Die Höhen und Mitten sind wie schon erwähnt bei den Pistons klarer und prägnanter. Hier ist man bei Jazz oder Klassik besser aufgehoben. Es übersteuert nichts und man hört jeden Ton. Bei den Silver Bullets geht hier einiges an Natürlichkeit und Detailgenauigkeit verloren. Es fühlt sich so an, als wäre ein Filter über die Musik gelegt, der die hohen Frequenzen deutlich dämpft. Die Super.Fi 5 zeigen in den oberen Frequenzen keine Schwächen. Hier bleibt alles scharf und klar. Aber das darf man von Monitor In-Ears auch erwarten.

Beim Raumklang muss man wie erwähnt bei den Oneplus Kopfhörern Abstriche machen. Wirkliche Tiefe oder verschiedene Entfernungen kann man schwer aus machen. Hier spielen vor allem die hohen Töne eine Rolle und die sind wie schon erwähnt etwas verschwommen. Die Pistons von Xiaomi machen hier eine deutlich bessere Figur. Man fühlt sich bei Live-Aufnahmen als wäre man direkt dabei und kann Instrumente in gewisser Weise lokalisieren. Hier können die Pistons auch mit den Super.Fi 5 mithalten, deren Stärke genau hier in der Klarheit und Raumwidergabe liegen. 

Oneplus Silver_Bullets04Oneplus Silver_Bullets05

Fazit

Insgesamt kann man sagen, dass für mein Hörempfinden die Oneplus Silver Bullets die perfekten daily drivers sind. Kräftige Bässe, gute Isolierung und hoher Komfort schlagen für mich die zwar natürlicher klingenden - nüchtern betrachtet besseren - Xiaomi Hörer. Diese sind genau richtig für diejenigen, die Wert auf hohe Klangqualität und natürliche Klangwiedergabe legen. Zum Bewussten Musikhören kann ich die Silver Bullets nicht empfehlen. Hier haben die Pistons in Sachen Basswiedergabe sogar die Super.Fi 5 geschlagen. Aber auch sonst kommen die 16 Euro Xiaomi Piston recht gut an die Ultimate Ears Super.Fi 5 Pro heran, die natürlich in einer ganz anderen Liga spielen. Außerdem gefällt mir das weiße Design der Silver Bullets gegenüber dem braun-goldenen der Pistons um einiges besser - ebenso wie die Position der Kabelfernbedienung.

Eine wirkliche Empfehlung kann ich hier aber nicht aussprechen. Bedenkt man jedoch, dass die Oneplus Silver Bullets momentan nicht verfügbar sind und es auch nicht bekannt ist, wann diese wieder auf Lager sein werden, ist es vielleicht sinnvoller, in die Xiaomi Pistons zu investieren. Diese sind im Endeffekt sogar günstiger, da zu den 13 Euro für die Kopfhörer bei Oneplus noch 11 Euro Versand hinzu kommen. Einen Link zum Test der Xiaomi Piston findet ihr hier.

Vielen Dank nochmals an Christopher für das Sponsoring der Kopfhörer!

 
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 20. Mai 2019

Sicherheitscode (Captcha)