Anmelden

Xiaomi Redmi S2 Testbericht

Werbung

xiaomi-redmi-s2 Xiaomi Redmi S2 Testbericht

Im aktuellen Testbericht möchten wir euch das Xiaomi Redmi S2 in der Global Version ausführlich vorstellen. Vor einiger Zeit haben wir schon das Xiaomi Redmi 5 Plus getestet, welches das erste 5,99 Zoll 18:9 Smartphone aus dem Hause Xiaomi war. Das Xiaomi Redmi S2 setzt diesen Trend zwar fort, startet aber eine eigene Produktserie und ist im Low-Budget-Segment angesiedelt. Dennoch kann es dem Redmi 5 Plus Konkurrenz machen. Der Schwerpunkt der S-Serie soll auf der Frontkamera liegen. So steht das „S" schlicht für „Selfie". Den Start macht also das Xiaomi Redmi S2 mit seiner 16MP Frontkamera, die ihrerseits durch eine KI unterstützt wird. Doch was taugt das Redmi S2 wirklich? In diesem Testbericht erfahrt ihr es.

Xiaomi Redmi S2
Verpackung & Lieferumfang

Xiaomi Redmi S2 Lieferumfang

Anders als das Redmi 5 Plus, kommt das Redmi S2 nicht in einer knallroten Schachtel daher, sondern in einer knallorangenen Verpackung. Der Inhalt erstreckt sich von einem 2A 5V Netzteil und dem Micro USB Kabel, über eine SIM Nadel, eine englischsprachige Kurzanleitung und sogar ein transparentes TPU Case.

Xiaomi Redmi S2
Design & Verarbeitung

Bezüglich der Verarbeitung haben wir nichts zu bemängeln. Das Xiaomi Redmi S2 besteht aus hochwertig verarbeitetem Kunststoff, ist mit ca. 170g für seine Größe noch angenehm leicht und leistet sich keine Verarbeitungsfehler an den Übergängen bzw. bei den physischen Buttons. Letztere sitzen fest im Gehäuse und klappern nicht. Im Gegenteil: Man sieht dem Xiaomi Redmi S2 nicht an, dass es anders als andere Xiaomi Smartphones nicht aus Metall besteht. Dank der als Deko dienenden Antennenstreifen und dem matten Finish des Chassis wirkt dieses metallisch und hochwertig.

Die Rückseite vom Redmi S2 beherbergt zudem die Dualkamera, die sich optisch von vielen anderen Geräten dadurch unterscheidet, dass der Blitz mittig zwischen beiden Sensoren angeordnet ist. Im oberen Drittel liegt zudem der Fingerabdrucksensor. Auf der Vorderseite befindet sich das große 5,99 Zoll 18:9 "Fullview" Display, welches mit 3mm breiten seitlichen Rändern, sowie 9mm Rand im Stirnbereich und 12mm Rand im Kinnbereich daherkommt. Links neben dem Hörerschlitz hat Xiaomi die Frontkamera verbaut und rechts dann die Sensoren, sowie die den einzelnen LED Blitz. Die weiße Status LED findet man direkt neben der Frontkamera.

An der linken Seite befindet sich ein Triple Slot. Das bedeutet ihr könnt im Redmi S2 gleichzeitig zwei Nano SIM Karten und zusätzlich eine MicroSD Karte einlegen. An der rechten Seite befinden sich dann die Lautstärkewippe und der Powerbutton. An der Oberseite befinden sich von links nach rechts der Klinkenport, der Infrarotblaster und das Noisecancelling Mikrofon. Wie auch beim Xiaomi Redmi 5 Plus beherbergt die Unterseite rechtseitig einen kräftigen Monolautsprecher und abermals leider nur einen Micro USB Anschluss.

Xiaomi Redmi S2
Display

​Größe: ​5,99 Zoll
Auflösung:​ ​1440 x 720
Technologie​:​IPS LCD
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Ja
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

Der Fokus von Xiaomi liegt beim Redmi S2 definitiv nicht auf dem Display. Im Verlaufe der Review werden wir noch ein paar Mal den Vergleich zum Redmi 5 Plus ziehen, denn wir sehen dieses als Alternative zum aktuellen Redmi S2 an. Ein deutlicher Unterschied macht sich hier bei der Displayauflösung bemerkbar. Das 5,99 Zoll große IPS LCD Display vom Xiaomi Redmi S2 besitzt lediglich eine HD+ Auflösung. Mit seinen 1440 x 720 Bildpunkten können bei genauer Betrachtung einzelne Pixel ausgemacht werden. Dennoch steht das Redmi S2 dank eines hochwertigen Panels der wahrnehmbaren Schärfe anderer Full HD Displays in nichts nach. Icons und dazugehörige Beschriftungen, sowie die Schrift im Browser sehen bei normalem Abstand weiterhin scharf aus und somit gibt es von uns hier keine echte Kritik.

Wie von den günstigen Xiaomi Modellen gewohnt, mangelt es dem Display jedoch ein wenig an Farbsättigung. Farben werden zwar recht realitätsgetreu dargestellt, aber einen Tick mehr Sättigung hätte dem Redmi S2 nicht geschadet. Wie schon beim Mi A1 und dem vorbenannten Redmi 5 Plus sehen wir hier Verbesserungsbedarf. Die Helligkeit geht soweit in Ordnung und auch die Blickwinkelstabilität ist gut. Ab ca. 60° Neigung verändert sich jedoch die Farbwahrnehmung etwas.

Der 10-Punkt Touchscreen leistet sich trotz der Preisklasse keine Schwächen. Das Glas wird durch eine leicht oleophobische und relativ kratzfeste Oberfläche charakterisiert. Während der einwöchigen Testphase als Alltagssmartphone hatten wir zwar keine Kratzer auf dem Display. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte natürlich trotzdem für entsprechenden Schutz sorgen.

Xiaomi Redmi S2
Hardware & Performance

​Prozessor: ​Qualcomm Snapdragon 625 (14nm)
8x ARM Cortex A53 2GHz
GPU:​ ​Qualcomm Adreno 506
RAM (Geschwindigkeit):​3GB / 4GB LPDDR3 (5,1GB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​32GB / 64GB (Lesen: 266MB/s, Schreiben: 115MB/s)
Micro SD (Geschwindigkeit R/W):​Ja, bis 128GB (kein Hybrid Slot!)
>> Speicherkarten auf Amazon
Fingerabdruck Scanner:​​Ja
​Sensoren:​Accelerometer, Ambient Light Sensor, E-Compass, Gravity Sensor, Gyroscope, Proximity Sensor
Besonderheiten:​​16MP AI Samsung Frontkamera, Infrarotblaster
Abmessungen / Gewicht:​​16,07 x 7,73 x 0,81cm
170g

In Sachen Hardware hat Xiaomi beim Redmi S2 verglichen mit dem Redmi 5 Plus nichts verändert. Nach wie vor kommt der altbekannte Qualcomm Snapdragon 625 zum Einsatz, dessen 8x 2GHz CPU alle anfallenden Aufgaben prompt erledigt. Unterstützt wird der Mittelklasse SoC von wahlweise 3GB oder 4GB LPDDR3 RAM und 32GB oder 64GB internem Speicher. Letzterer kann dank des Triple-Slots (2x NanoSIM + 1x Micro SD) um 128GB erweitert werden ohne auf Dual SIM verzichten zu müssen. Der Arbeitsspeicher arbeitet mit einer Geschwindigkeit von ca. 5GB/s und der interne Speicher erreichte eine Leserate von ca. 266MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von etwa 115MB/s.

Die Unterschiede zum Xiaomi Redmi 5 Plus sind faktisch nicht existent und so ersparen wir uns langwierige Erklärungen hinsichtlich der Performance des Redmi S2. Selbst der Antutu-Score ist mit 77.300 Punkten nahezu gleich. Folglich meistert das Xiaomi Redmi S2 alle gängigen 3D Games auf hohen bis sehr hohen Einstellungen ruckelfrei und öffnet prompt sämtliche Apps. Leichtes Multitasking stellt ebenfalls kein Problem dar. Alle verbauten Sensoren (siehe Tabelle) funktionieren ebenfalls einwandfrei. Dies schließt den auf der Rückseite befindlichen Fingerabdruck Scanner mit ein.

Ein kleiner Makel ist, wie schon bei den anderen aktuellen Redmi Smartphones, dass es keinen USB Typ-C Anschluss gibt. Xiaomi setzt nach wie vor auf Micro USB, was für uns unverständlich ist. Ein Typ-C Port braucht weder besondere Hardware noch macht er ein Smartphones irgendwie teurer in der Fertigung. Für den Nutzer hätte er durchaus Vorteile: Einfacheres Kabelmanagement und natürlich keine Fummelei, da Typ-C Stecker im Gegensatz zu Micro USB richtungsunabhängig sind.

Werbung

Xiaomi Redmi S2
Software

​Variante: ​MIUI 9.5.3.0​ Global
​Android Version: ​Android ​8.1
Google zertifiziert:​Ja
DRM Technologien:​ClearKey CDM, Widevine L3
Bloatware​:​Nein
Root Zugriff:​​Nein
OTA Updates:​​Ja
Schadsoftware:​​Nein

Out of the Box kommt das Xiaomi Redmi S2 mit dem aktuellen Android 8.1 daher. Die Oberfläche ist wie von Xiaomi gewohnt MIUI und da wir ein Global Gerät zum Testen erhalten haben in der Global Version 9.5.3.0. Die Global Version verfügt wie gewohnt über sämtliche Sprachpakete (inkl. Deutsch) und verfügt darüber hinaus über einen recht aktuellen Sicherheitspatch vom März 2018. OTA Updates wird es erfahrungsgemäß lange und häufig geben. Der Google Play Store ist vorinstalliert und Google zertifiziert. Abgesehen von den üblichen Xiaomi Apps wie zum Beispiel dem MIUI Forum, Securitycenter und MiDrop, gibt es keine Bloatware im herkömmlichen Sinne. Das System ist sauber und frei von erkennbaren Viren und Sicherheitslücken. Die allgemeine Systemperformance beim Öffnen von Apps ist sehr flüssig und Bugs konnten wir keine entdecken, so dass das System folglich äußerst stabil läuft. Zusatzfeatures gibt es auch beim Xiaomi Redmi S2. Dazu zählen wir unter anderem die Mi Fernbedienung, den mittlerweile bekannten Second Space Modus, die Tasten- bzw. Gestenverknüpfungen, den Quickball, den Einhandmodus und die Anpassungsmöglichkeiten für die Audioeffekte und das Display.

Xiaomi Redmi S2
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​2G: 1800, 1900, 850, 900MHz
3G: 2100, 1900, 850, 900MHz
4G: B1, B20, B3, B4, B5, B7, B8
WLAN:​ ​WLAN 802.11b/g/n Single Band
Bluetooth:​​Bluetooth ​4.2
NFC:​​Nein
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Ja (Dual Nano SIM)
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, BDS, GLONASS

Beim Mobilfunk gibt es nichts Neues zu berichten. Wie schon beim Xiaomi Redmi 5 Plus und anderen Xiaomi Smartphones, verfügt das Xiaomi Redmi S2 über einen ausgezeichneten Empfang. In der Global Version des Redmi S2 wird ebenfalls das Band 20 LTE (800MHz) unterstützt, so dass auch hierzulande in ländlichen Gegenden vom möglichen LTE-Empfang profitiert werden kann. Globale Frequenzunterstützung gibt es allerdings nicht.

Einen gravierenden Unterschied gegenüber dem Redmi 5 Plus gibt es dann beim WLAN. Diesmal wurde auf Dual Band WLAN verzichtet, sodass der Nutzer lediglich das 2,4GHz Band verwenden kann. Die Übertragungsraten liegen auf dem zu erwartenden Niveau. In Routernähe erreichten wir im Durchschnitt eine Download-Geschwindigkeit von ca. 56Mbps und in einer Entfernung von ca. 5m lag der Datendurchsatz mit 53Mbps nur wenig darunter.

In Sachen GPS gibt es absolut nichts zu bemängeln. Auf Grund des durchgehend starken GPS Empfangs, kann das Xiaomi Redmi S2 jederzeit als Navigationsgerät benutzt werden. Im Schnitt werden 16-17 Satelliten zur Navigation eingebunden. Mit Hilfe des integrierten Kompass und dem Gyroskop wird die Fußgängernavigation oder Fahrradnavigation unterstützt, da Richtungsänderungen sofort erkannt werden.

Die Kopplung via Bluetooth 4.2 klappen erfreulicherweise problemlos. Angeschlossene Endgeräte wie Bluetooth-Speaker oder ein anderes Smartphone zur Datenübertragung werden schnell erkannt, Dateien zügig übermittelt und auch die Audioausgabe per Bluetooth Lautsprecher klappt einwandfrei.

Auf NFC muss der Nutzer verzichten. Dafür kann man aber den Bildschirminhalt per „Wireless Display" auf einen Smart TV mit integriertem WiFi streamen.

Xiaomi Redmi S2
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja
Dedizierter Audio DAC:​​Nein
Dedizierter Verstärker:​​Nein

Akustisch hat sich beim Xiaomi Redmi S2 gegenüber dem Redmi 5 Plus nichts verändert. Der Monolautsprecher ist trotz fehlendem Audio DAC ordentlich laut und hat einen moderaten Klang solange man ihn nicht voll aufdreht. Der Klang via Kopfhörer ist wie gewohnt super. Diverse Kopfhörer Presets erleichtern es dem Nutzer ein vernünftiges Klangbild zu erzeugen. Einen System Equalizer gibt es auch. Die Sprachqualität ist ebenfalls sehr gut und dank des Noise Cancelling Mikrofons werden Umgebungsgeräusche gut herausgefiltert.

Xiaomi Redmi S2
Kamera

​Hauptkamera: ​Hauptsensor: 12MP Sony IMX486 f/2.2
Sekundärsensor: 5MP Samsung S5k5e8
​Frontkamera: ​16MP Samsung S5k3p8sp f/2.0
​Blitz:Single LED Blitz (Haupt- und Frontkamera)
​Fokus:PDAF
​Slow Motion:​Ja (Hauptkamera)
​AI Unterstützung (KI):​Ja (Frontkamera)

An dieser Stelle kommen wir zum Hauptthema beim Xiaomi Redmi S2: die Kameras. Wie eingangs erwähnt, setzt Xiaomi bei der S-Serie voll und ganz auf eine gute Frontkamera, obwohl das Smartphone weiterhin im Low-Budget-Bereich angesiedelt bleiben soll. Bei der Dual Hauptkamera kommt ein 12MP Sony IMX486 Sensor und ein 5MP Samsung Co-Sensor zum Einsatz. Die Frontkamera beherbergt einen 16MP Samsung Sensor, den wir schon beim Xiaomi Mi Note 3 kennenlernen durften. Zusätzlich spendiert Xiaomi der Software eine AI (KI) und will so das Maximum aus der Frontkamera herausholen und zusätzlich noch einen vernünftigen Bokeh-Effekt mit dieser erzeugen - trotz Einzel-Sensor.

Makroaufnahmen der Hauptkamera können sich allemal sehen lassen. Anders als beim Xiaomi Redmi 5 Plus gelingen sowohl gewöhnliche Aufnahmen, als auch Aufnahmen im HDR Modus und im Portraitmodus. Von Zeit zu Zeit sollte man jedoch den manuellen Fokus betätigen, um noch ein wenig mehr Schärfe beim zu fokussierten Objekt zu erhalten. Insbesondere bei Landschaftsaufnahmen kann dies Sinn machen, zum Beispiel dann, wenn man ein einzelnes, kleines Objekt inmitten einer freien Fläche ablichten möchte. Besagte Landschaftsaufnahmen gefallen uns ebenfalls recht gut, auch wenn es hier und da manchmal etwas an Details mangelt. Man darf da aber auch den Preis nicht außer Acht lassen. Von Xiaomi wissen wir, zudem dass sie es auch über Monate hinweg schaffen, die Kameras der Smartphones Stück für Stück zu verbessern.

​Der Bokeh Modus der Hauptkamera funktioniert erstaunlich gut. Unsere Erwartungen waren nicht sonderlich hoch, da der Preis gering ist und der Sekundärsensor keine sonderlich hohe Auflösung bietet. Dennoch gelingen mit dem Redmi S2 anständige Bokeh Aufnahmen, die richtig gut aussehen können. Sogar mit etwas schwierigeren Lichtsituationen oder Motiven kommt der Bokeh Modus erstaunlich gut klar.

Lowlight-Aufnahmen der Hauptkamera gehen ebenfalls in Ordnung, wobei dies sicherlich nicht die Stärke vom Xiaomi Redmi S2 ist. Gerade auch in den Abendstunden fällt es dem Autofokus schwer, das eigentliche Objekt scharf zu stellen und die automatische ISO-Anpassung schwächelt hier und da. Je nachdem wohin man bei Lowlight-Aufnahmen seinen Fokus setzen möchte, macht eine manuelle Fokussierung Sinn. Wir können dies anhand einiger Fotoaufnahmen zeigen.

Von Nachtaufnahmen bzw. Aufnahmen in absoluter Dunkelheit darf man nicht die Ergebnisse eines teureren Smartphones erwarten. Dennoch sehen die Resultate für solch ein günstiges Smartphone überraschend gut aus. Der Single LED Blitz ist ausreichend hell, um näherliegende Objekte scharf darzustellen. Alle Farben werden nahezu naturgetreu wiedergegeben.

​Das Highlight beim Xiaomi Redmi S2 ist sicherlich die Frontkamera. Nochmals. Wir haben hier ein Smartphone mit guter Ausstattung für weit unter 200€ und noch dazu ein starkes Kameraensemble. Die 16MP Frontkamera macht erstaunlich scharfe und farbgetreue Aufnahmen. Die KI leistet hier ganze Arbeit. Das Xiaomi Redmi S2 ist auf jeden Fall eine „Selfie"-Smartphone, sofern man keine 500€ oder mehr ausgeben möchte. Streckenweise sind die Bilder der Frontkamera schärfer als beim OnePlus 5. Darüber hinaus verfügt die Frontkamera über einen separaten Single LED Blitz, die Fähigkeit HDR Aufnahmen zu machen und sogar einen Bokeh-Effekt zu erzeugen. Insbesondere Letzterer hat uns mehr als positiv überrascht. Wir haben hier nur einen Sensor. Den Effekt berechnet also ausschließlich die Software. Bis auf vereinzelte, ungewollte Unschärfen (siehe Fotos) gibt es überhaupt nichts zu kritisieren. Bravo an Xiaomi und dessen Entwickler. Hier setzt sich das Xiaomi Redmi S2 deutlichst vom Vergleichsgerät (Redmi 5 Plus) ab. Ja, was die Frontkamera betrifft sogar vom Xiaomi Mi A1 (Mi 5X). Zusätzlich beweist man, wie lächerlich das Gehabe der kleinen China Hersteller mit ihren Fake Dual Kameras ist. Denn selbst ohne echte Dual Kamera kann man einen Bokeh Effekt zaubern. Man muss nur eine anständige Software liefern.

Einen kleinen Dämpfer verpassen wir euch nun dennoch. Bezüglich der Videoaufnahmen steht dem Nutzer lediglich Full HD Auflösung zur Verfügung. Dies gilt sowohl für die Front- als auch für die Hauptkamera. Ungeachtet dessen ist die Videoqualität gut und auch der elektronische Bildstabilisator (EIS) leistet gute Arbeit. Mit der Hauptkamera können zudem Aufnahmen in Zeitlupe oder Zeitraffer aufgenommen werden.

Xiaomi Redmi S2
Akku

​Kapazität (Angabe): 3050mAh
​Kapazität (Gemessen): 3100mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​​Ja (Käufer muss schnelleres QC3 Netzteil separat erwerben)

Die letzte Kategorie befasst sich wie immer mit dem Akku. Dieser wird mit 3050mAh beworben und verfügt tatsächlich über diese Kapazität. Wie war es auch anders zu erwarten? Rein rhetorische Frage versteht sich. Viele Xiaomi Fans hatten nun Angst, dass der im Vergleich zum Xiaomi Redmi 5 Plus um 25% geschrumpfte Akku die Ausdauer massiv kürzen würde. Die Hardware sei schließlich identisch. Ist sie aber eben nicht. Blicken wir zurück auf das Display, so erschließt sich hier der Sinn, weshalb man beim Redmi S2 „nur" noch auf ein HD-Panel setzt. Der Akkuverbrauch wird dadurch merklich reduziert. Und so ist es auch wenig verwunderlich, dass die Ausdauer nahezu identisch mit der vom Redmi 5 Plus ist. Wir kommen auf eine theoretische Screen-On Zeit von ca. 10-11 Stunden. Damit kommt man locker durch den Tag, auch wenn gelegentlich ein Spielchen gespielt wird. Wer sein Smartphone nicht intensiv nutzt, wird auch deutlich länger mit einer Ladung auskommen. Die Ladezeit von 20 auf 80% beträgt im Standby knappe 2 Stunden. Wir empfehlen auch hier wieder den Kauf eines Quickcharge 3.0 Netzteils (QC 3.0), um die Ladezeit deutlich zu verringern.

Xiaomi Redmi S2
Fazit

Xiaomi hat es wieder einmal geschafft sein Portfolio an Smartphones zu erweitern. Darf es ein 5,5 Zoll Allrounder sein? Dann greift zum Mi A1! Darf es ein 5,99 Zoll Allrounder sein? Dann nehmt das Redmi 5 Plus oder Redmi Note 5 oder ein Mi 6x respektive Mi A2! Darf es ein günstiges Mittelklasse Smartphone mit Top Frontkamera sein? Dann greift zum Xiaomi Redmi S2!

Wie heißt es doch so schön, die Vorteile überwiegen die vermeintlichen Nachteile bei Weitem. Gegenüber dem Xiaomi Redmi 5 Plus verzichtet ihr auf Dual Band WLAN, nehmt einen kleineren Akku in Kauf, müsst beim Display geringfügige Abstriche bei der Auflösung machen und habt nun lediglich ein Kunststoffgehäuse. Dafür erhaltet ihr aber eine äußerst gute Frontkamera, eine Dual Hauptkamera zum Knallerpreis, ein absolut aktuelles Betriebssystem mit Updates über mehrere Jahre und auch die anderen Kategorien wie Hardware, Audio und Empfang lassen keinen Spielraum für Kritik.

Das Xiaomi Redmi S2 ist ein durch und durch gutes Low-Budget Smartphone mit Mittelklasse-Herz und allemal eine Empfehlung wert.

Pro Contra
​+ Lieferumfang ​- Display nur HD+
+​​ Design (trotz Kunststoffgehäuse)-​​ WLAN Modul nur 802.11b/g/n; nur 2,4GHz Band
+​​ Verarbeitung- Micro USB anstelle von USB Typ-C
+​​ Hardware
+​​ Sensorausstattung
+​​ MIUI 9.5 Globak (Android 8.1) mit OTA Updates
+​​ Empfang allgemein, Band 20 LTE
​+ Audio
​+ Hauptkameras
​+ Frontkamera !!!
​+ Akku
​+ Preis-Leistung TOP

Werbung

 

Kommentare 1

Gäste - Hugo am Samstag, 06. Oktober 2018 14:55

did it show pwm?

did it show pwm?
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 12. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung