Xiaomi Redmi Note 4X Test

​Mit dem Xiaomi Redmi Note 4X trifft der Hersteller Xiaomi voll ins Schwarze. Das Mittelklasse Chinahandy bringt so ziemlich alles mit, was der Nutzer von einem Smartphone erwarten darf. Abgesehen vom fehlenden LTE Band 20 haben wir diesmal keine Schwachstellen feststellen können. Und dies will bei uns schon was heißen.

Xiaomi Redmi Note 4X - Verpackung & Lieferumfang

Geliefert wird das Xiaomi Redmi Note 4X in einer weißen Schachtel mit dezentem „Mi-Logo", einigen Hinweisen zu den Spezifikationen und der Modellvariante. Wir haben die China Version ohne LTE Band 20 erhalten.

Demzufolge lag dem Xiaomi Redmi Note 4X ein chinesischer Ladeadapter bei, sowie ein Micro-USB Kabel und eine Schnellstartanleitung. 

Das Xiaomi Redmi Note 4X gibt es jedoch auch als „internationale Version" mit europäischem Ladeadapter, LTE Band 20 und auch hier wieder mit vorinstallierter Global Stable ROM (inkl. Deutsch).

Design & Verarbeitung

Die Verarbeitung von Chinaphones bleibt leider allzu oft auf der Strecke. Beim Xiaomi Redmi Note 4X ist dies jedoch nicht der Fall. Vom Design her hat Xiaomi gegenüber den Vorgängermodellen Xiaomi Redmi Note 3 bzw. Xiaomi Redmi Note 4 nicht viel verändert.

Auffällig sind die optischen Verbesserungen am Backcover, denn anstatt auf herkömmliche Kunstoffstreifen an den Übergängen zu setzen, wurden diesmal metallische Übergänge bevorzugt. Für gewöhnlich bedeutet dies an Stellen, an denen die Antennen sitzen, dass der Empfang schwächer ausfallen könnte. Das ist beim Xiaomi Redmi Note 4X aber definitiv nicht der Fall. Die Übergänge sind akkurat, Spaltmaße gibt es keine und optisch wirkt das Smartphone sehr hochwertig.

Bezüglich der Rückseite wollen wir noch erwähnen, dass die Kamera nicht heraussteht und folglich beim Ablegen auf hartem Untergrund nicht so leicht zerkratzen wird.

Von den Abmessungen her ist das 5,5" Smartphone weder zu dick noch zu dünn und liegt gut in der Hand.

Display

​Größe: ​5.5 Zoll
Auflösung:​ ​Full HD (1920x1080p)
Technologie​:​IPS LCD
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Ja
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

Im Xiaomi Redmi Note 4X wurde ein ​​5,5 Zoll FullHD (1920x1080) IPS LCD 10 Punkt Touch Display verbaut. Die Oberfläche scheint laminiert zu sein. Ob es sich dabei um Gorilla Glas 4 handelt, konnte nicht gesichert geklärt werden. Fakt ist aber, dass das Testgerät bisher absolut kratzerfrei ist und die Oberfläche oleophobisch ist. Fingerabdrücke lassen sich mit einfachem Wischen leicht entfernen.

Die Qualität vom Display überzeugte uns schon in den ersten Stunden. Der Digitizer verrichtet seine Arbeit sehr genau und zuverlässig. Die Helligkeit, der Kontrast und auch die Farbwiedergabe ist auf sehr hohem Niveau und im Bereich der Mittelklasse zwar kein Alleinstellungsmerkmal, aber schon mal vielversprechend. Gleiches gilt auch für die sehr gute Schärfe und der hohen Blickwinkelstabilität.

Reduziert man die Bildschirmhelligkeit um 50% so sind dennoch alle Inhalte im Freien ablesbar. Dies schont den Akku, doch dazu später mehr.

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Qualcomm MSM8953 Snapdragon 625​, Octa-Core 2,0 GHz Cortex-A53​, 64Bit
GPU:​ ​Qualcomm Adreno 506
RAM (Geschwindigkeit):​3GB LPDDR3 / 4GB LPDDR3 (Lesen: 213MB/s​, Schreiben: 78MB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​32GB / 64GB (6400MB/s​)
Fingerabdruck Scanner:​​Ja
​Sensoren:​Licht, Annäherung, Beschleunigung, Kompass, Gyroskop
Besonderheiten:​​Infrarot
Abmessungen / Gewicht:​​151 x 76 x 8,5mm​ / 171g

Oftmals werden in Chinhandys die bekannten Mediatek SoCs verbaut, die zwar seit einigen Jahren an die Leistung der Snapdragon-Modelle heranreichen, aber in Sachen Effizienz größtenteils zurückliegen. Und da liegt zumeist der Knackpunkt. Xiaomi hat jedoch im Redmi Note 4X einen energiesparenden Qualcomm Snapdragon 625 verbauen lassen. Und das möchten wir an dieser Stelle schon einmal bestätigen. Die Leistung ist auch im Multitaskbetrieb hervorragend und dennoch zerrt der SoC mit seinen 8x 2GHz nicht zu sehr am Akku.

Im Antutu erreichten wir etwas über 60.000 Punkte und auch die Spieleperformance ist absolut ausreichend. Auf mittleren bis hohen Details lassen sich aktuelle Spiele wie Dead Trigger 2, Modern Combat 5 oder Asphalt 8 Airborne ruckelfrei spielen.

Der interne Speicher beträgt bei unserer Version 32GB und kann via MicroSD-Karte um 128GB erweitert werden. Dafür müsste der Nutzer dann aber auf den zweiten SIM-Slot verzichten. Positiv überrascht hat uns der Lesegeschwindigkeitswert des internen Speichers, denn dieser fällt mit ca. 213MB/s recht schnell aus. Insbesondere im vorliegenden Preissegment. Die Schreibgeschwindigkeit liegt aber mit nur 78MB/s aber im unteren Bereich.

Der bei unserer Version verbaute 3GB Arbeitsspeicher braucht sich nicht zu verstecken. Mit einer Geschwindigkeit von in etwa 6400MB/s fällt dieser recht schnell aus und erreicht nahezu das Maximum dessen was mit LPDDR3 in der Praxis möglich ist.

Die Sensorausstattung ist für ein Chinhandy im Mittelklassesegment positiv. Neben dem üblichen Annäherungssensor, Lichtsensor und Beschleunigungssensor verfügt das Xiaomi Redmi Note 4X ebenso über ein Gyroskop, einen Kompass, einen Infrarotsensor und einen Fingerabdruckscanner. Ein Schrittzähler fehlt diesmal leider, was uns überrascht hat, denn dieser ist sogar im Redmi 4 vertreten.

Software

​Variante: ​MIUI 8 (Global Stable ROM, Vorsicht vor Shop ROMs!!!)
​Android Version: ​6 Marshmallow
Bloatware​:​Ja (deaktivierbar / teilweise deinstallierbar)
Root Zugriff:​Optional mit DEV ROM
OTA Updates:​​Ja
Schadsoftware:​​Nein

Ausgeliefert wurde uns das Xiaomi Redmi Note 4X mit einer Global ROM inklusive Playstore. Wir gingen hier zwar nicht von einer Shop ROM aus, wollten aber auf Nummer Sicher gehen und haben das Gerät trotzdem nochmal mit der aktuellen Global Stable ROM von Xiaomi neu aufgesetzt. Dies gestaltete sich äußerst einfach. Einfach die ZIP Datei herunterladen, auf den internen Speicher des Smartphones laden und via "Local Update" in der Updater-App installieren. Anschließend einen Reset durchführen - Fertig!

MIUI bringt viele eigene Apps mit, die man unter Umständen als Bloatware ansehen kann. Nicht jeder Nutzer möchte Nutzerdaten und/oder mögliche Crashberichte an die chinesischen Server übertragen. Nichts desto trotz können diese Apps deaktiviert werden. Schadsoftware konnten wir keine finden.

Das Chinahandy ist sowohl „out oft the box", als auch nach kurzem Flashvorgang sofort einsatzbereit. Die Oberfläche von MIUI ist für normale Android-Nutzer die Stock Android gewohnt sind etwas unübersichtlich, aber nach einer kurzen Eingewöhnungsphase selbsterklärend.

Via Second Space kann man zudem eine zweite Partition einrichten, so dass zwei unterschiedliche Nutzer ihre eigenen Apps und Einstellungen verwenden können. Oder aber ein Nutzer unterteilt das Gerät für sich, um beispielsweise zwischen Arbeitsmodus und privatem Modus hin und her zu switchen. Weitere Features sind darüber hinaus der so genannte „Lite-Modus", bei dem der Startbildschirm und die Menüs vereinfacht dargestellt werden. Des Weiteren kann man einen hilfreichen Quickball erstellen, der dann am Bildschirmrand als Kurzmenü dient (je nach Konfiguration) und folglich die Bedienung erleichtert.

Die Softwareeinstellungen sind vielfältig und würden hier den Rahmen sprengen. Auf jeden Fall hat der Nutzer diverse Eintellungsmöglichkeiten.

MIUI 8.1.15.0 ist zum Zeitpunkt der Review die aktuelle Version der Stable Global ROM und basiert auf Android 6 Marshmallow.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​2G: GSM B2/B3/B5/B8 CDMA: CDMA 2000/1X BC0
3G: WCDMA B1/B2/B5/B8 TD-SCDMA: TD-SCDMA B34/B39
4G: FDD-LTE B1/B3/B5/B7/B8 TDD/TD-LTE: TD-LTE B38/B39/B40/B41(2555-2655MHz) (B20 gibt es beim Redmi Note 4 International)
WLAN:​ WLAN 802.11a/b/g/n
Bluetooth:​​4.2
NFC:​​Nein
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Ja (1x Nano SIM & 1x Micro SIM)
Positionsbestimmung:​​GPS, AGPS, GLONASS, BDS

Auch in der Königsdisziplin vermag uns das Xiaomi Redmi Note 4X zu überzeugen. Band 20 wird leider nicht unterstützt. Nichts desto trotz ist der 4G Mobilfunkempfang in den meisten größeren Städten gegeben. Ungewöhnliche Netzabbrüche konnten wir während der einwöchigen Testzeit nicht feststellen und auch die Empfangsstärke war auf hohem Niveau. Das Redmi Note 4X kann im Dual SIM Betrieb genutzt werden und unterstützt eine Micro SIM und eine Nano SIM.

Selbiges gilt für den GPS Empfang. Wir hatten durchweg eine sehr gute GPS Leistung, trotz des Metallgehäuses. Unserer Videoreview fügen wir ein kurzes Video mit einer Testfahrt bei. Im Schnitt findet das Xiaomi Redmi Note 4X 16-19 Satelliten. Die Genauigkeit schwankt zwischen Qualcomm-typischen 4 bis 6m.

Der WiFi Empfang ist in absoluter Routernähe tadellos und auch in 5m Entfernung mit einer Stahlbetonwand dazwischen braucht der Nutzer keine großen Geschwindigkeitseinbußen hinzunehmen. Getestet haben wir das 2,4GHz Band mit einer durchschnittlichen Downloadgeschwindigkeit von ca. 45Mbps. Theoretisch sollten im 5GHz Band Geschwindigkeiten bis zu 300Mbps möglich sein.

An dieser Stelle verweisen wir nochmals auf die Möglichkeit das Xiaomi Redmi Note 4 auch in der internationalen Version zu erwerben und folglich das LTE Band 20 (800MHz Frequenz) nutzen zu können.

Auf NFC oder Hotknot muss der Nutzer jedoch verzichten. Dafür erhält man eine Bluetooth 4.2 Schnittstelle und kann Bilder, Videos oder andere Dateien schnell zwischen zwei Endgeräten hin und her kopieren.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja
Dedizierter Audio DAC:​​Nein
Dedizierter Verstärker:​Nein​

Die Audioqualität des Xiaomi Redmi Note 4X findet sich auf einem mittleren Niveau ein. Das Noisecancelling Mikrofon macht seine Sache soweit gut, hat jedoch mit starkem Wind (Ostsee) bei Videoaufnahmen so seine Probleme. Gewöhnliche Hintergrundgeräusche werden jedoch gut gefiltert und auch während der Telefonie wird man klar und deutlich verstanden.

Der interne Lautsprecher verrichtet ebenfalls ein befriedigendes Klangbild. Höhen, Vocals und elektronische Sounds werden laut und klar wiedergegeben. Punktabzüge gibt es für das fehlende Klangvolumen und folglich den fehlenden Bässen.

Wie von Xiaomi gewohnt ist der Klang via Kopfhörer gut und lässt kaum Spielraum für Kritik. System Equalizer und Sound Enhancer sind auch hier vorhanden.

Kamera

​Hauptkamera: ​​​13MP, f/2.0 Blende, 1080p@30fps
​Frontkamera: ​​​5MP, f/2.0, 1080p
​Blitz:​Dual LED (Dual Tone) Blitz
​Fokus:​PDAF
​Slow Motion:​Ja (720p@120fps​​)

In letzter Zeit haben uns die verbauten Kameras von Xiaomi nicht mehr so vom Hocker gerissen. Einst in ihrer Klasse sehr gut, abgefallen auf ein Mittelmaß. Eventuell lag dies aber weniger an den verbauten Sensoren, sondern vielmehr an der Softwareoptimierung.

Im Xiaomi Redmi Note 4X wurde eine 13MP Rückkamera mit PDAF Autofokus und einer f/2.0 Blende verbaut. Und diesmal kann sich die Bildqualität durchaus sehen lassen. Insbesondere im HDR Modus gelingen schnell scharfe und farbenfrohe Fotos mit tollem Kontrast. Der Autofokus arbeitet tadellos, sowohl bei Foto-, als auch bei Videoaufnahmen.

Der Fokus von Xiaomi scheint diesmal auf Landschaftsaufnahmen zu liegen, denn selbst weiter entfernte Objekte werden relativ scharf dargestellt. Aufnahmen in Low-Light-Situation gelingen überraschend gut. Auch hier hilft der HDR-Modus und bei Dunkelheit der Dualtone-LED-Blitz.

Die Frontkamera macht mit ihren 5MP ebenfalls gute Aufnahmen und Videos können in 1080p aufgenommen werden.

Videoaufnahmen sind dank Bildstabilisator verwacklungsarm und können sowohl mit 30fps in FullHD, als auch mit 120fps in HD aufgenommen werden. Bei Slowmotionaufnahmen leidet ein wenig die Schärfe und auch der Autofokus pumpt etwas.

Alles in allem hat Xiaomi diesmal gute Arbeit geleistet und im Mittelklassesegment abgeliefert. Die Bildqualität ist gut und Videoaufnahmen sind ebenfalls auf einem guten Niveau. Wir hoffen an dieser Stelle eine Tendenz nach oben erkannt zu haben.

Akku

​Kapazität (Angabe): ​4.000mAh (min) - 4.100mAh (typ)
​Kapazität (Gemessen): ​Wird nachgereicht, da der Akku bisher durch die Laufzeit nur 1.5 mal geladen wurde
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​​Ja (getestet mit 2A Chuwi Adapter)

​Xiaomi bewirbt für das Redmi Note 4X einen 4.000 - 4.100mAh Akku der eine gute Ausdauer verspricht. Und dank des energiesparenden Snapdragon 625 erreichten wir während unserer Testzeit beeindruckende Screen-On Werte. Reduziert man die Bildhelligkeit auf 50% so schafft das Smartphone eine Screen-On Zeit von ca. 18 Stunden. Reduziert man die Helligkeit auf ca. 30%, so sind bis zu 25 Stunden Bildschirmaktivität möglich.

Die Standy Zeit liegt bei ca. 350 Stunden und im kombinierten Verbrauch bei mittelstarker Nutzung erreicht man je nach Displayhelligkeit eine 85-110 stündige Nutzungszeit. Diese Werte sind hervorragend und setzen sich deutlich von der Konkurrenz im Mittelfeld ab. Der Akku ist fest verbaut.

Xiaomi Redmi Note 4X - Fazit

Das Xiaomi Redmi Note 4X hat uns während der Testzeit immer wieder positiv überrascht. Als Daily Driver kann es alles was der Nutzer braucht und ist darüber hinaus energiesparend. Des Weiteren ist Xiaomi für langen Updatesupport und sehr gute Verarbeitungsqualität bekannt.

Wir haben diesmal wirklich keine großen Kritikpunkte, insbesondere dann, wenn man das Preis-Leistungs-Verhältnis betrachtet. Das Chinahandy kostet aktuell (Stand 22.03.2017) zwischen 170€ und 220€ inklusive Versand.

Besonders hervorheben möchten wir den akkuraten Digitizer bzw. das Display insgesamt, den schnellen internen Speicher (Lesegeschwindigkeit), die Empfangsqualität, die MIUI 8 Global Stable ROM, den Akku und den verbauten Snapdragon 625. An dieser Stelle geben wir eine klare Kaufempfehlung!

Pro Contra
​+ Preis-Leistung ​- fehlendes LTE Band 20 (Modell mit Band 20 optional verfügbar)
+​​ Display- Schreibgeschwindigkeit des Speichers könnte besser sein (Meckern auf hohem Niveau)
+​​ Hardware (SoC/CPU, RAM, int. Speicher, Sensoren)- Kein Schrittzähler (enttäuschend, da das viel günstigere Redmi 4A einen an Bord hat)
+​​ Software (Global Stable ROM inkl. Deutsch und Google Play)
+​​ Kameras
+​​ Audio
+​​ Akku
​+ Empfang
​+ Design
​+ Verarbeitung
​+ RGB Status LED
​+ Beleuchtete Touch Buttons
2