Anmelden

Xiaomi Redmi 5 Plus Global Test

Xiaomi Redmi 5 Plus

Heute möchten wir euch das Xiaomi Redmi 5 Plus in der Global Version vorstellen. Das Xiaomi Redmi 5 Plus gibt es zwar schon seit einiger Zeit auf dem Markt, aber die Global Version (Hong Kong Modell) verfügt nun über Band 20 LTE und wird zudem gleich mit der MIUI Global 9.2 Stable ROM ausgeliefert. Xiaomi setzt beim Redmi 5 Plus auf ein 5,99 Zoll großes "Full HD+" 18:9 Display im Full View Stil mit abgerundeten Ecken, wobei sich der tatsächliche Größenunterschied zu einem normalen 5.5 Zoll Smartphone in Grenzen hält. Wir haben das Xiaomi Redmi 5 Plus Chinahandy eine Woche lang ausführlich getestet und wünschen euch nun viel Spaß mit dem Test.

Xiaomi Redmi 5 Plus
Verpackung & Lieferumfang

Geliefert wird das Xiaomi Redmi 5 Plus in einer knallroten Schachtel. Der Inhalt geht soweit in Ordnung, denn Xiaomi liefert neben dem Netzteil und dem Micro USB Kabel, auch eine SIM Nadel, eine englischsprachige Kurzanleitung und darüber hinaus sogar ein dunkles, transparentes TPU Case. Eine Folie für das doch recht kratzanfällige Display vermissen wir leider.

Xiaomi Redmi 5 Plus
Design & Verarbeitung

Verarbeitungsmängel gibt es beim Xiaomi Redmi 5 Plus nicht. Zwar fehlt es dem 8mm dünnen Gehäuse augenscheinlich etwas an Stabilität, da der Stirn- und Kinnbereich der Rückseite aus Plastikkappen besteht, jedoch lässt es sich nicht ganz so leicht biegen wie das günstigere Xiaomi Redmi 5. Die Übergänge zu den "Polkappen" sind jeweils sauber verarbeitet. Ansonsten bietet die Rückseite ein metallisches Backcover in dem eine einzelne Kamera, ein Dualtone LED Blitz und ein Fingerabdruck Sensor eingebettet sind. Die Kamera steht leider wie beim Redmi 5 ziemlich weit aus dem Gehäuse raus, was für ein Wackeln des Smartphones auf dem Tisch sorgt und die Kamera anfällig für Kratzer macht.

Die sich jeweils rechts befindliche Lautstärkewippe und der Powerknopf bestehen aus Metall und sitzen fest im Gehäuse. An der linken Seite findet man den Dual Nano SIM Hybrid Slot. An der Oberseite befinden sich von links nach rechts der Klinkenport, das Noise-Cancelling Mikrofon und der Infrarotsensor. Mit letzterem kann man beispielsweise seinen TV ansteuern, wenn man die Fernbedienung mal nicht zur Hand hat. Die Unterseite beherbergt rechtsseitig einen kräftigen Monolautsprecher und mittig einen Micro USB Port. Ja, ihr lest richtig. Das Redmi 5 Plus kommt ebenfalls ohne den mittlerweile üblichen USB Typ-C Port daher und wir fragen uns warum. Wir dachten die Zeiten des alten Standards seien gezählt. Leider scheint man das bei Xiaomi nicht so zu sehen.

Die schöne Front (2,5D Glas) verzichtet generell auf Touch Buttons, spendiert dem Nutzer jedoch dafür einen Frontblitz und eine weiße Status LED. Der LED Frontblitz befindet sich links vom Hörerschlitz, die Status LED ganz rechts außen. Eine Frontkamera, die sich ihrerseits ebenfalls rechts vom Hörerschlitz befindet, darf natürlich nicht fehlen.

Xiaomi Redmi 5 Plus
Display

​Größe: ​5,99 Zoll
Auflösung:​ ​2160 x 1080
Technologie​:​LCD IPS 18:9 Full View
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Anscheinend nicht bzw. kein Hochwertiges
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

Die Bedienung über den Touchscreen läuft beim Xiaomi Redmi 5 Plus flüssig und äußerst akkurat. Farben werden sehr gut dargestellt und auch die Helligkeit und der Kontrast sind auf einem hohen Niveau. Die Blickwinkelstabilität geht in Ordnung, ist aber nicht perfekt, da bei nahezu 90° die Farben dann doch ein wenig abkippen.

Dank der 2160 x 1080 Pixel Auflösung gibt es auch beim Punkt Schärfe nichts zu beanstanden. Pixel sind trotz der Displaygröße auch beim genauen Betrachten nicht sichtbar. In Sachen Schärfe entspricht die Optik dem, was man von normalen 5,5" Displays mit Full HD Auflösung gewohnt ist. Die Ränder vom Display (Bezels) sind mit seitlichen 3mm angenehm dünn. Der Stirnbereich nimmt ca. 9mm ein und der Kinnbereich in etwa 12mm. Kontrast, Farben und natürlich die Helligkeit sind wie von Xiaomi gewohnt noch im Menü einstellbar.

Das Displayglas vom Xiaomi Redmi 5 Plus verfügt über eine fettabweisende Beschichtung, ist jedoch nicht sehr gut vor Kratzern geschützt. Während der einwöchigen Testzeit hat das Chinahandy schon den einen oder anderen Kratzer abbekommen und dabei hatten wir zu dieser Zeit noch nicht einmal den üblichen Kratztest ausgeführt. Ein etwas härterer Schlüssel oder sogar ein Reißverschluss reichen aus, um kleinere, oberflächliche Kratzer in das Display zu bringen. Wir raten daher dringend zu einer separaten Folie oder besser noch einem Panzerglas.

Xiaomi Redmi 5 Plus
Hardware & Performance

​Prozessor: ​Qualcomm Snapdragon 625 (8x 2GHz), 64Bit
GPU:​ ​Adreno 506
RAM (Geschwindigkeit):​​3GB/4GB (~5GB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​32GB/64GB (~280MB/s Lesen & 120MB/s Schreiben)
Micro SD:​Ja, bis 128GB - Hybrid Slot
>> Speicherkarten bei Amazon
Fingerabdruck Scanner:​​Ja
​Sensoren:​Beschleunigung, Hall, Annäherung, Helligkeit, Gyroskop, Kompass, Infrarot
Besonderheiten:​​-
Abmessungen / Gewicht:​​15,85 x 7,54 x 0,80 cm
180g

Das Xiaomi Redmi 5 Plus setzt wie schon einige frühere Xiaomi Smartphones auf den Snapdragon 625. Auch wenn der Chip nicht mehr der Jüngste ist, so ist die Leistung der Hardware dennoch absolut ausreichend für alltägliche Aufgaben, moderates Multitasking und gelegentliches Spielen. Der Arbeitsspeicher erreichte bei uns eine Geschwindigkeit von ca. 4,8GB/s und liegt damit im Mittelfeld der von LPDDR3 RAM zu erwartenden Geschwindigkeit. Die Geschwindigkeit des internen Speichers beträgt gerundet 280MB/s beim Lesen und 120MB/s beim Schreiben. Da wir die 3GB/32GB Speichervariante erhalten haben, gehen wir davon aus, dass die 64GB Speichervariante nochmals ein wenig schneller sein könnte. Der interne Speicher kann zudem via Micro SD Karte um 128GB erweitert werden. Da es sich um einen Hybrid Slot handelt, muss der Nutzer dann auf die Dual SIM Fähigkeit verzichten.

Im Antutu erreicht das Xiaomi Redmi 5 Plus 77.194 Punkte. Dieses höhere Ergebnis im Vergleich mit früheren von uns getesteten Snapdragon 625 Geräten ist jedoch nicht dem Redmi 5 Plus zuzuschreiben, sondern liegt an der neuesten Antutu Version, welche generell eine größere Punktzahl vergibt. Die Alltagsperformance lässt keinen Spielraum für Kritik. Apps werden bis zu einem Dutzend schnell und flüssig geöffnet. Laggs oder lange Wartezeiten gibt es nicht. Gängige 3D Games, können trotz der verhältnismäßig schwachen GPU allesamt auf hohen bis höchsten Details flüssig gespielt werden. Die Wärmeentwicklung ist dabei moderat. Alle verbauten Sensoren (siehe Tabelle) funktionieren einwandfrei. Auch der Fingerabdrucksensor arbeitet zuverlässig und vor allem sehr schnell. 

Werbung

Xiaomi Redmi 5 Plus
Software

​Variante: ​MIUI 9.2.6 GLOBAL STABLE
​Android Version: ​7.1.2
Sicherheitspatch beim Test: Dezember 2017
Bloatware​:​Nein
Root Zugriff:​​Nein
OTA Updates:​​Ja
Schadsoftware:​​Nein

Da uns glücklicherweise die aktuelle Global Version vom Xiaomi Redmi 5 Plus zugesandt wurde, haben wir natürlich auch die Global Stable ROM (Android 7 Basis) auf dem Gerät. Dies bedeutet für den Käufer keine lästige Shop ROM entfernen zu müssen („International Version") oder sogar die China ROM vorzufinden. Auspacken, anmachen, loslegen. So wünscht es sich der Otto-Normal-Verbraucher! Der Sicherheitspatch ist vom Dezember 2017, jedoch liefert Xiaomi immer regelmäßig und lange Zeit OTA Updates für ihre Geräte.

Das System läuft stabil, flüssig und wie von Xiaomi gewohnt ohne erkennbare Mängel. Bloatware, wenn man die eigenen Programme von Xiaomi mal ausnimmt, gibt es nicht. Schadsoftware konnten wir mit vier verschiedenen Scannern ebenfalls nicht entdecken.

Wer schon des Öfteren ein Xiaomi sein Eigen nennen durfte, dem wird die Oberfläche vertraut vorkommen. Einstellungsmöglichkeiten und Features gibt es massig und man hat sogar eine gewisse Kontrolle über das Aussehen des Systems. Auf Grund der relativen Größe ist diesmal auch der Einhandmodus verfügbar. Tasten- und Gestenverknüpfungen, sowie ein optionaler Quickball gehören ebenso zum softwareseitigen Inventar, wie auch die anpassbaren Audioeffekte oder der „Second Space"-Modus, welcher eine Trennung von z.B. Geschäftlichem und Privatem erlaubt. 

Xiaomi Redmi 5 Plus
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​2G: 1800MHz,1900MHz,850MHz,900MHz
3G: B1 2100MHz,B2 1900MHz,B5 850MHz,B8 900MHz
4G LTE: B1 2100MHz, B20 800MHz, B3 1800MHz, B4 1700MHz, B5 850MHz, B7 2600MHz, B8 900MHz, B38 2600MHz, B40 2300MHz
WLAN:​ ​Dual Band 802.11a/b/g/n
(KEIN AC-WLAN wie von den meisten Seiten behauptet!)
Bluetooth:​​4.2
NFC:​​Nein
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Ja, 2x NanoSIM oder 1x NanoSIM + 1x MicroSD
Positionsbestimmung:​​GPS, AGPS, GLONASS, BDS

Der Mobilfunkempfang vom Redmi 5 Plus war bei uns im Test zu jeder Zeit gut. Dank der Unterstützung von Band 20 LTE kann auch in ländlichen Gebieten LTE genutzt werden, was die Abdeckung mit dem mobilen Internet deutlich spürbar erhöht. Unerwartete Signalverluste oder Gesprächsabbrüche hatten wir zu keiner Zeit.

Auch hinsichtlich des WLAN gibt es nichts zu kritisieren. Wichtig ist aber zu erwähnen, dass das Xiaomi Redmi 5 Plus kein AC-WLAN unterstützt. Dies wird von den meisten Seiten behauptet, ist jedoch nicht der Fall. Das zeigen sowohl unsere Speed Tests, als auch das offizielle Datenblatt von Xiaomi. Das DualBand a/b/g/n Modul erreichte im 5GHz Band 94Mbps im Download und selbst bei einer Entfernung von 5m zum Router inklusive einer Stahlbetonwand dazwischen, sinkt der Datendurchsatz lediglich auf ca. 82Mbps ab. Im 2.4GHz Band erreichten wir Downloadraten von ca. 52Mbps. Dieser Durchsatz verringerte sich so gut wie gar nicht, als wir uns 5m vom Router entfernten. Die Leistung ist also im Rahmen der Spezifikation als sehr gut zu bewerten.

In Sachen GPS leistet sich das Xiaomi Redmi 5 Plus auch keine Aussetzer. Das Signal ist durchgehend stabil und die Navigation über weite Strecken funktionierte im Test einwandfrei. Im Schnitt werden 17-19 Satelliten zur Navigation eingebunden. Für die Navigation per pedes oder mit dem Fahrrad wird das GPS durch den integrierten Kompass und das Gyroskop unterstützt. Richtungsänderungen werden prompt erkannt.

Dateiübertragungen via Bluetooth klappen ebenfalls problemos und auch die Kopplung mit Endgeräten wie einem BT-Speaker stellt kein Problem dar. Das Signal bleibt stabil und innerhalb einer 5m Zone fehler- bzw. störungsfrei.

Xiaomi Redmi 5 Plus
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja
Dedizierter Audio DAC:​​Nein
Dedizierter Verstärker:​​Nein

Akustisch hat das Xiaomi Redmi 5 Plus einiges zu bieten. Zwar fehlt ein dedizierter Audio DAC und zum Einsatz kommt auch lediglich ein Monolautsprecher, aber der hat es für die Preisklasse in sich. Bezüglich der Lautstärke bekommt man einiges um die Ohren gepfeffert. Wir wählen den Begriff aber nicht einfach so. Pfeffer hat die Eigenschaft unter Umständen auch mal scharf zu sein. Und so verhält es sich beim Redmi 5 Plus. Dreht man die Lautstärke auf Maximum können zwar elektronische Musikstücke noch vernünftig angehört werden, jedoch setzt es warme Ohren, wenn man versucht Spiele zu spielen. Da überschreit sich der Speaker leider schnell und die Lautstärke wird recht unangenehm. Lösung: Etwas leiser machen. Klingt angenehmer und ist immer noch ausreichend laut.

Der Klang via Kopfhörer ist auch dank der zahlreichen Audiovoreinstellungen klasse und störungsfrei. Bequem ist natürlich, dass man nach wie vor einen 3,5mm Anschluss bekommt und nicht immer an den Typ-C Adapter denken muss. Die Gesprächsqualität ist beim Xiaomi Redmi 5 Plus ebenfalls gut, wobei auch hier gilt, die Lautstärke in leiser Umgebung unbedingt etwas weniger laut einzustellen. Umgebungsrauschen wird dank des integrierten Noise Cancelling Mikrofons gut herausgefiltert. Somit ist jederzeit eine problemlose Kommunikation möglich.

Xiaomi Redmi 5 Plus
Kamera

​Hauptkamera: ​12MP Omnivision OV12A10, f/2.2 Blende
​Frontkamera: ​5MP
​Blitz:​Hauptkamera: Dualtone Dual LED Blitz
Frontkamera: LED Blitz
​Fokus:​CAF, PDAF
​Slow Motion:​Ja

Das Xiaomi Redmi 5 Plus hat zwei Kameras verbaut bekommen. Die Hauptkamera ist ein alter Bekannter und kam uns schon beim Xiaomi Mi 5X Review unter. Andere kennen das Mi 5X als Mi A1 mit anderer Software. Wie dem auch sei, der Kamerasensor ist ein 12MP Omnivision OV12A10 mit einer f/2.2 Blende und Dualtone LED Blitz Unterstützung. Die Frontkamera indes liefert lediglich einen 5MP Sensor.

Die Hauptkamera fabriziert gutes Bildmaterial und beweist, dass auch OmniVision exzellente Sensoren liefern kann. Angefangen bei der Schärfe gibt es selten etwas zu kritisieren. Weiter entfernte Objekte werden noch relativ detailiert dargestellt. Die Auslösezeit ist relativ kurz, so dass auch bewegte Objekte zumeist recht scharf dargestellt werden.

In Sachen Farben hat sich so einiges getan. War es beim Mi 5X noch schwer satte und realitätsnahe Farben zu bekommen, so hatte sich dies schon beim Mi A1 gebessert und nun auch beim Redmi 5 Plus. Xiaomi hat wohl an der Softwareschraube gedreht und noch ein wenig Leistung aus dem OmniVision rauskitzeln können. Zudem besteht die Möglichkeit die Farbsättigung noch ein wenig anzupassen. HDR Landschaftsaufnahmen sehen richtig gut aus, besonders bei tief stehender Sonne.

​Low-Light Aufnahmen gelingen soweit ganz gut, allerdings sollte man hin und wieder den manuellen Fokus bedienen. Es ist ratsam, gerade in den Abend- oder Morgenstunden das anvisierte Ziel manuell zu fokussieren. Das hilft der Software bei der ISO Anpassung und lässt weniger Bildrauschen zurück.

Nachtaufnahmen bzw. Aufnahmen in absoluter Dunkelheit können sich in diesem Preissegment ebenfalls sehen lassen. Der Dualtone LED Blitz ist ausreichend hell, um näher liegende Objekte gut auszuleuchten. Farben werden dabei gut dargestellt und die Schärfe ist befriedigend.

Die Frontkamera mit ihrem 5MP Sensor macht überraschend scharfe Aufnahmen. Solange es hell ist. Sobald es dunkel wird, fabriziert die Frontkamera nur Matsch. Selbst bei aktivierten Frontblitz haben wir kein scharfes Abbild einer Person aufnehmen können.

​Videoaufnahmen in 4K sind mit der Hauptkamera jederzeit möglich. Der Autofokus und auch die automatische ISO-Anpassung sind schnell. Wir haben dies für euch im Kamerasample festgehalten. Obwohl ein Bildstabilisator fehlt gelingen vernünftige Alltagsvideos. Für die Preisklasse kann man die Qualität der 4k Aufnahmen sogar als exzellent bezeichnen. Selbiges gilt für die FullHD Aufnahmen mit der Frontkamera. Bei guter Beleuchtung bekommt der Nutzer ein vernünftiges Video geliefert.

Xiaomi Redmi 5 Plus
Akku

​Kapazität (Angabe): ​4.000mAh
​Kapazität (Gemessen): ​~ 3.715mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​​Ja (Käufer muss schnelleres QC3 Netzteil separat erwerben)

Xiaomi bewirbt für sein Redmi 5 Plus einen 4000mAh Akku und hält dieses Versprechen auch. 3715mAh passen laut Amperemeter in den Akku und damit haben wir eine Abweichung unter 10%, was sich im Rahmen der Messtoleranz bewegt. Die Screen-On Zeit liegt bei Autohelligkeit bei ca. 11 Stunden. Senkt man die Helligkeit manuell auf ca. 50%, so dürfte die Zeit nochmals um 2-3 Stunden verlängert werden können. Unterm Strich bedeutet dies, dass man bei normaler Nutzung durchaus 1.5-2 Tage ohne Steckdose auskommen kann. Mindestens aber einen Tag, auch wenn Spiele involviert sind.

Eine Ladung von 23 auf 100% hat mit dem originalen Netzteil knappe 2,5 Stunden im Standby-Modus gebraucht. Damit kann man kaum mehr von Fast-Charging sprechen. Wir empfehlen dringend ein stärkeres Netzteil, welches dann auch Quickcharge 3.0 unterstützt. So kann man die Ladezeit beinahe um die Hälfte reduzieren.

Xiaomi Redmi 5 Plus
Fazit

Xiaomi hat mal wieder fast alles richtig gemacht. Das Redmi 5 Plus (Global Version) ist ein Budget Chinahandy, welches zwar nicht den Sprung nach vorne, weg vom Redmi Note 4X schafft, aber wir glauben das wollte Xiaomi auch nicht erreichen. Der Snapdragon 625 ist schon beinahe zu perfekt in Sachen Mittelklasseperformance gepaart mit Energieeffizienz. Warum dann also wechseln, wenn er im Alltag so gut abliefert. Wir denken, dass Xiaomi genau richtig gehandelt hat. Leistung stagnieren zu lassen, aber dafür eine andere Komponente verändern. Das Display.

Das Redmi 5 Plus ist grundsolide, kostet mit ca. 150-180€ aus China relativ wenig und bietet dafür ausreichend Leistung. Wenn jetzt das Display noch weniger Kratzer anfällig gewesen wäre und anstelle des Micro USB Ports ein USB Typ-C Standard verbaut würde, so gäbe es gar nichts mehr zu kritisieren. Also Kaufempfehlung? Klar!

Pro Contra
​+ Verarbeitung ​- Micro USB Port (kein USB Typ-C)
+​​ Design-​​ kratzanfälliges Displayglas
+​​ Display-​​ Ladezeit mit dem Standardnetzteil etwas lang (TIPP: Ein QC3 Netzteil verwenden)
+​​ Hardwareausstattung
+​​ Software (MIUI 9.2.6 Global Stable ROM)
+​​ Mobilfunkempfang (+ Band 20 LTE)
+​​ Ordentlicher WLAN Empfang
​+ Gutes GPS
​+ Audio
​+ Fotoqualität (außer Frontkamera bei Dunkelheit)
​+ Akkukapazität und Ausdauer

Werbung

 

Kommentare 1

Gäste - Wilfried K. am Mittwoch, 21. März 2018 11:13
Xiaomi macht sich Konkurrenz

Der Sinn vom Xiaomi Redmi 5 Plus erscheint nach dem Erscheinen des Redmi Note 5 in China fraglich. Preislich ist der Unterschied relativ gering, der Mehrwert geradezu gigantisch (Dualkamera, schneller Prozessor, Project Trebel).

Der Sinn vom Xiaomi Redmi 5 Plus erscheint nach dem Erscheinen des Redmi Note 5 in China fraglich. Preislich ist der Unterschied relativ gering, der Mehrwert geradezu gigantisch (Dualkamera, schneller Prozessor, Project Trebel).
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 19. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung