Anmelden

Xiaomi Mi5S Plus Test

Anzeige:
Xiaomi Mi5S Plus Test

Das Xiaomi Mi5S Plus hat - anders als der Name es vermuten lässt - so gut wie gar nichts mit dem Xiaomi Mi5 oder Mi5S zu tun. Viel eher könnte man das Gerät als eine art günstigere Version des neuen Xiaomi Mi Note 2 bezeichnen. Wir haben das in der Top-Ausstattung rund 430€ teure Phablet eine Woche lang als Alltagsgerät getestet und erzählen euch nun, was wir davon halten.

Xiaomi Mi5S Plus Test
Verpackung & Lieferumfang

Das Xiaomi Mi5S Plus wird in einer weißen Box geliefert. Diese trägt entgegen der aktuell von Xiaomi gewohnten Verpackungen keine Abbildung des Smartphones auf der Oberseite, sondern lediglich ein silbernes Mi-Logo. Im Inneren finden wir neben dem Phablet etwas Papierkram, einen Ladeadapter mit US-Stecker, eine SIM Nadel, ein USB Typ-C Kabel und - für Xiaomi Smartphones äußerst ungewöhnlich - ein transparentes Schutzcase für die Rückseite aus relativ hartem aber dennoch biegbarem Plastik.

Xiaomi Mi5S Plus Test
Design & Verarbeitung

Das Xiaomi Mi5S Plus hat mit dem ursprünglichen Xiaomi Mi5 gar nichts mehr zu tun. Das Gehäuse besteht hier komplett aus Metall, was aber durchaus von Vorteil ist. Beim Mi5 gab es ja das Problem, dass die Glasrückseite sehr rutschig war. Damit setzte sich das Smartphone auf leicht abschüssigen Oberflächen gerne von selber in Bewegung. Dieses Problem besteht mit dem Xiaomi Mi5S Plus natürlich nicht mehr.

Die Rückseite des Xiaomi Mi5S Plus kommt in gebürsteter Optik daher, ist aber wie schon beim LeEco Le Pro 3 mit einer Beschichtung versehen, damit sie sich nicht so rau anfühlt. Die Beschichtung fällt hier etwas dünner aus, sodass man trotzdem noch einen Hauch der Struktur fühlen kann. Leider fühlt sich die Rückseite trotzdem mehr nach Kunststoff als nach Metall an, da das Metall offenbar ziemlich dünn ist.

Auf Antennenlinien verzichtet Xiaomi beim Mi5S Plus und platziert stattdessen Kunststoffkappen über den Antennen. Ein Nachteil ist das allerdings nicht, denn die Kunststoffteile sind äußerst gut Verarbeitet und haben nahezu eine identische Optik wie der Rest der Rückseite. Somit fällt erst bei genauer Betrachtung auf, dass diese gar nicht aus Metall gefertigt sind.

Das Dual-Kamera Modul ist hochkant mittig im oberen Bereich des Smartphones platziert. Der zweifarbige LED Blitz befindet sich rechts des Kameramoduls. Beide sind leicht vertieft angebracht, was sie vor Beschädigungen schützt. Der Fingerprint Scanner befindet sich direkt unter dem Kameramodul und ist ebenfalls vertieft angebracht. Die Oberfläche des Sensors ist matt, entspricht aber farblich dem Rest des Gehäuses. Im unteren Bereich der Rückseite findet man dann noch das obligatorische Mi-Logo. Dieses ist in das Metall eingefräst und glänzt bei Lichteinfall.

Zur linken und rechten Seite hin fällt die Rückseite etwas ab und geht in den Rahmen über, der sehr schlank ausfällt. Hier finden wir links den SIM Slot, welcher perfekt mit dem Rahmen abschließt und so keine Unebenheit darstellt. Auf der rechten Seite finden wir die Power Taste und die Lautstärkewippe. Beide Buttons bestehen ebenfalls aus Metall, sind aber recht locker. Das wirkt beim Anfassen billig und sorgt beim Schütteln des Xiaomi Mi5S Plus für ein deutlich hörbares Rasseln.

Im unteren Rahmen finden wir den USB Typ-C Anschluss und daneben jeweils eine Öffnung für den Lautsprecher sowie das Sprachmikrofon. Im oberen Rahmen findet sich der für Xiaomi Smartphones tyische Infrarot Blaster, sowie ein 3,5mm Kopfhörer Anschluss und ein Noise Cancelling Mikrofon.

Die Front des Xiaomi Mi5S Plus erstrahlt in einem eleganten weiß und ist mit 2,5D Glas bedeckt, wobei die Wölbung aber nicht sonderlich prägnant ausfällt und damit kaum spürbar ist. Sehr lobenswert ist die hohe Screen to Body Ratio des Mi5S Plus. Durch dünne Bezels und schlanke Bereiche über und unter dem Display, ist das Xiaomi Mi5S Plus trotz des 5,7" Display verhältnismäßig schlank. Die genauen Abmessungen betragen 154,6 x 77,7 x 8mm. Das Gewicht liegt bei 168g.

Über dem Display finden wir mit dem Telefonhörer, den Licht- und Annäherungssensoren sowie der Frontkamera die üblichen Verdächtigen. Eine RGB Status LED ist ebenfalls vorhanden, wird aber erst sichtbar, wenn sie aufleuchtet. Die Touch Buttons unter dem Display sind hintergrundbeleuchtet, aber auch ohne Beleuchtung bei Tageslicht zu erkennen. Die Icons der Buttons sind sehr klein gehalten, was den "cleanen" Look der Front nochmals unterstreicht.

Xiaomi Mi5S Plus Test
Display

​Größe: ​5,7"
Auflösung:​ ​1920 x 1080
Technologie​:​In-Cell IPS LCD
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Gorilla Glass 4
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

Das Xiaomi Mi5S Plus verfügt über ein wirklich exzellentes Display. Die Darstellung ist scharf und die Farben wirken richtig knackig. Zuweilen hat man hier tatsächlich das Gefühl, ein OLED Display vor sich zu haben. Wer es farblich lieber etwas zurückhaltender hat, der kann selbstverständlich nachjustieren.

Besonders beeindruckt sind wir aber von der Lesbarkeit des Displays unter Sonneneinstrahlung. Dank Sunlight Display machen ja die meisten Xiaomi Smartphones hier eine gute Figur. Das Xiaomi Mi5S Plus setzt dem aber noch eine Schippe drauf, da das Display eine enorme maximale Helligkeit vorweisen kann. Bis zu 550 Nits werden hier erreicht, was deutlich über dem Durchschnitt liegt.

Trotz der hohen Helligkeit, lässt sich das Dislay aber auch sehr dunkel einstellen. Auf der niedrigsten Stufe ist nur noch ein schwaches Schimmern wahrnehmbar, was gerade im Dunkeln sehr angenehm ist, wenn man auf dem Smartphone lesen möchte. Den Akku schont die Stufe natürlich auch.

Die Blickwinkel des Displays sind ebenfalls exzellent. Selbst bei sehr steilen Betrachtungswinkeln sind kaum Veränderungen an den Farben festzustellen und auch die Helligkeit nimmt kaum ab. Im Xiaomi Mi5S Plus steckt also ein rundum perfektes Display.

Als Displayglas kommt Gorilla Glass 4 zum Einsatz. Und das lohnt sich, denn bisher finden wir auf unserem Testgerät keinen einzigen Kratzer - und geschohnt haben wir es nicht. Wer also keine Schutzfolien mag, der sollte mit dem Mi5S Plus gut zurechtkommen. Auf dem Glas befindet sich auch eine oleophobische Beschichtung. Man muss hier also nicht so oft polieren und die Gleiteigenschaften sind ebenfalls sehr gut.

Der Touchscreen konnte ebenfalls überzeugen. Bis zu 10 Berührungspunkte werden hier gleichzeitig erkannt. Der Input Lag bei reiner Erkennung einer Berührung ist nicht wahrnehmbar. Bei Bewegungen ist ein leichter Lag vorhanden, aber keinesfalls stören. Schnelles Schreiben und actiongeladenes Gaming ist hier absolut kein Problem.

Xiaomi Mi5S Plus Test
Hardware & Performance

​Prozessor: ​Snapdragon 821 (2x 2,18GHz + 2x 2,23GHz)
GPU:​ ​Adreno 530
RAM (Geschwindigkeit):​​6GB (10.945MB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​128GB (386,62 / 173,74MB/s)
Fingerabdruck Scanner:​​Ja
​Sensoren:​Accelerometer, Magnetometer, Gyroscope, Proximity, Pressure, Linear Acceleration, Rotation Vector, Step Counter, Geomagnetic Rotation Vector, Orientation, Tilt Detector, Gravity
Besonderheiten:​​Infrarot Blaster, RGB Status LED
Abmessungen / Gewicht:​​154,6 x 77,7 x 8mm / 168g

Das Xiaomi Mi5S Plus kommt mit dem Snapdragom 821 daher und bewegt sich damit performance-technisch auf einem sehr hohen Niveau. Es gibt quasi nichts, was das Smartphone aus der Ruhe bringen könnte. Egal ob neueste Spiele oder anspruchsvolles Multitasking - die uns vorliegende Top-Version mit satten 6GB RAM und 128GB Speicher meistert das alles mühelos.

Nichts desto trotz müssen wir anmerken, dass das Xiaomi Mi5S Plus hier und da dem LeEco Le Pro 3 in Sachen Smoothness minimal hinterherhinkt. Grund dafür ist der etwas langsamere RAM. Im Mi5S Plus erreicht dieser lediglich knapp 11GB/s an Durchsatz, wohingegen wir beim Le Pro 3 17GB/s gemessen haben. Sicherlich ist das Meckern auf hohem Niveau, allerdings ist das Xiaomi Mi5S Plus auch deutlich teurer. Etwa 90€ mehr muss man für das Top-Modell des Xiaomi Mi5S Plus auf den Tisch legen.

Was uns ziemlich beeindruckt hat, ist wie gut Xiaomi die Kühlung des Mi5S Plus hinbekommen hat. Das Phablet entwickelt im Alltag tatsächlich keinerlei Abwärme auf der Rückseite. Auch beim Spielen ist die Abwärme minimal und damit absolut nicht unangenehm. Selbst beim Navigieren, wo die meisten Handys extrem warm werden, behält das Xiaomi Mi5S Plus einen kühlen Kopf. Xiaomi scheint hier auf eine effektive Kombination aus Optimierung der Prozessorverwaltung und Ableitung sowie Verteilung der Abwärme zu setzen.

Auf Seite der Sensoren enttäuscht das Xiaomi Mi5S Plus nicht. Gyroskop und Kompass sind vorhanden und als Schmankerl gibt es dann auch noch einen Schrittzähler sowie Luftdruck Sensor mit dazu. Der Fingerprint Scanner ist ebenfalls vom Feinsten. Zwar kommt hier entgegen dem normalen Mi5S Ultraschall-Technik zum Einsatz, der Scanner ist aber trotzdem pfeilschnell, akkurat und kommt auch mit feuchten Fingern klar.

Xiaomi Mi5S Plus
Software

​Variante: ​MIUI 8
​Android Version: ​Android 6.0.1
Bloatware​:Ja​
Root Zugriff:​Optional​
OTA Updates:​Ja​
Schadsoftware:​Nein​

Das Xiaomi Mi5S Plus kommt mit MIUI 8 daher. Aktuell gibt es für das Smartphone aber keine Global ROM. Wer eine offizielle Xiaomi Firmware verwenden will, muss sich also mit der englischen Sprache zufrieden geben. Alle anderen müssen den Bootloader entsperren und können anschließend übersetzte ROMs z.B. von Xiaomi EU installieren.

Wie bei allen Xiaomi Smartphones gibt es auch hier wieder das Problem mit den Shop ROMs. Auch unser Xiaomi Mi5S Plus wurde von Gearbest mit einer portierten Global ROM eines anderen Xiaomi Smartphones ausgeliefert. Zwar kam diese ohne Schadsoftware daher, dafür aber mit einigen Bugs (langsames WLAN und Abstürze in der Kamera App). Somit musste die ROM runter, was im Falle von Qualcomm-basierten Xiaomi Smartphones deutlich schwieriger ist als bei jenen mit Mediatek Chipsatz. Wie genau das geht, haben wir in diesem Tutorial für euch zusammengefasst.

Abseits davon gefällt uns MIUI 8 wirklich gut. Verglichen mit den älteren MIUI Versionen wirkt das System deutlich aufgeräumter und ist dadurch etwas einfacher zu bedienen. Die vorinstallierte Bloatware kann restlose und ohne Root Zugriff deinstalliert werden. Eventuelle chinesische Benachrichtigungen von System Apps wird man schnell durch entsprechende Anpassungen der Benachrichtigungs-Einstellungen los.

Das System läuft durchgehend flüssig und ist während des Testzeitraums kein einziges Mal abgestürzt. Lediglich der RAM Verbrauch könnte noch etwas optimiert werden. Oft laufen keine Apps und trotzdem sind nur noch knapp 3,8GB RAM frei. Updates erhält das System mit schöner Regelmäßigkeit. Die Developer Version sogar wöchentlich, und das garantiert für mehrere Jahre. Die verfügbaren ROMs findet ihr auf en.miui.com.

Xiaomi Mi5S Plus Test
Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: 2G: B2/B3/B5/B8
3G: B1/B2/B5/B8/B34/B39
4G: B1/B3/B5/B7/B38/B39/B40/B41
WLAN:​ ​802.11a/b/g/n/ac Dual Band
Bluetooth:​​Bluetooth 4.2
NFC:​​Ja
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Ja, Dual Nano
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

Das Xiaomi Mi5S Plus hat leider einen entschiedenen Nachteil gegenüber dem kürzlich getesteten LeEco Le Pro 3: Es wird kein LTE Band 20 unterstützt. Das bedeutet, dass in ländlichen Gebieten Deutschlands kein LTE Empfang möglich ist. Da das 3G Netz nicht mehr ausgebaut wird und stattdessen LTE Sender aufgestellt werden, hat das mittlerweile zwangsläufig auch eine Einschränkung der Verfügbarkeit einer Datenverbindung zur Folge. Insofern werden also auch Nutzer beeinträchtigt, welche LTE nicht zwingend benötigen. Die Empfangsleistung des Xiaomi Mi5S Plus bewegt sich aber auf Top-Niveau.

Die WLAN Antenne des Phablets macht ebenfalls eine gute Figur. Wir hatten im gesamten Gebäude an keiner Stelle mit Signalabbrüchen zu kämpfen. Ein Stockwerk unter dem Router bricht die Bandbreite zwar spürbar ein, bleibt aber trotzdem stabil genug um weiterhin das Internet zu nutzen oder Filme zu streamen.

Im Test von Bluetooth haben wir am Xiaomi Mi5S Plus ebenfalls keine Einschränkungen beobachtet. Unterstützung für NFC ist vorhanden und funktioniert trotz der Metallrückseite problemlos. Android Beam wird unterstützt.

Beim Navigieren gab es ebenfalls keine Probleme. Die Lokalisierung geht blitzschnell und mit hoher Genauigkeit über die Bühne. Auf Kursänderungen reagierte das Handset sehr schnell. Dank Kompass ist auch die Fußgängernavigation sehr komfortabel möglich. Die Signalstärke ist hoch, sodass der Empfang auch von schlechtem Wetter, hohen Gebäuden oder Waldgebieten nicht beeinträchtigt wird.

Xiaomi Mi5S Plus Test
Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja
Dedizierter Audio DAC:​​Nein
Dedizierter Verstärker:​​Nein

Im Audiobereich hat das Xiaomi Mi5S Plus leider keine Flaggschiff Qualitäten nach heutigem Maßstab zu bieten. Man setzt hier auf auf einen Mono Lautsprecher, was vor allem dann eine Enttäuschung ist, wenn man mal Stereo Lautsprecher gewohnt ist. Der Klang des Lautsprechers ist zwar ganz gut, klingt aber auf maximaler Lautstärke zu undifferenziert und minimal kratzig. Bis ca. 70% der Maximallautstärke ist das Klangbild aber angenehm und bietet ordentliche Bässe.

Via Kopfhörer erwartet euch ein klarer und kraftvoller Klang ohne Störgeräusche. Die Lautstärke liegt auf gutem Niveau, reicht aber nicht an Geräte mit dediziertem Verstärker heran, da Xiaomi hier auf die interne Audiolösung des Snapdragon 821 setzt. Trotzdem ist die Qualität eines high-end Smartphones würdig und vor allem die Kopfhörer Presets sind in Verbindung mit Xiaomi Kopfhörern Gold wert. CDLA Kopfhörer mit USB Typ-C Stecker werden übrigens unterstützt.

Die Sprachqualität des Xiaomi Mi5S Plus ist sehr gut. Der Gesprächspartner ist durch die Hörmuschel klar zu verstehen, auch in lauter Umgebung. Man selbst kommt ebenfalls in guter Qualität am anderen Ende der Leitung an. Das Noise Cancelling funktioniert dank des dedizierten Mikrofons hervorragend und filtert laute Geräusche im Hintergrund mühelos aus.

Xiaomi Mi5S Plus Test
Kamera

​Hauptkamera: ​2x Sony IMX258 (1x Farbe + 1x S/W), f/2.0 Blende, 13MP
​Frontkamera: ​4MP, f/2.0 Blende
​Blitz:​Dual LED, zweifarbig
​Fokus:​PDAF
​Slow Motion:​Ja, 120fps @720p

Eines der Nummer 1 Verkaufsargumente für das Xiaomi Mi5S Plus ist die rückwärtige Dual Kamera. Hier werden zwei Sony IMX258 Sensoren verbaut, welche jeweils mit einer Auflösung von 13MP arbeiten. Einer der Sensoren nimmt nur Bilder in Schwarz-Weiß auf, wohingegen der andere Sensor für die Farbaufnahmen zuständig ist.

Durch die Kombination der Sensoren sollen vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen mehr Details sichtbar sein. In der Praxis hat sich der Stereo Modus (welcher manuell aktiviert werden muss) aber nur als Spielerei entpuppt. Das Verhalten der Kamera im Stereo Modus ist einfach unberechenbar. Es ist nicht möglich vorherzusagen, ob eine Aufnahme nun im Stereo Modus oder im normalen / HDR Modus besser aussieht. Hier muss man immer austesten, was ja auch nicht unbedingt Sinn der Sache ist. Problematisch ist auch, dass die Auslösezeit im Stereomodus massiv länger ist. Somit kommt es schnell zu verwackelten Aufnahmen. Für freihändige Aufnahmen eignet sich der Stereo Modus (bei schlechtem Licht) nicht wirklich.

Generell sind wir mit der Kamera auch im normalen Modus absolut unzufrieden. Für den Preis des Xiaomi Mi5S Plus ist das, was Xiaomi hier abliefert, eine absolute Frechheit. Voraussetzung für ansehnliche Bilder ist helles Sonnenlicht. An dunkleren Herbsttagen oder beim Einsetzen der Abenddämmerung kommen schon keine wirklich schönen Aufnahmen mehr zu Stande. Die Farben wirken ausgewaschen und oft auch unscharf. Gerade bei Landschaftsaufnahmen geht die Dynamik verloren, die Bilder wirken nicht so detailreich. Feine Elemente wie Blätter und Äste von Bäumen wirken verwaschen bis matschig. Selbst in Mittelklasse Smartphones haben wir da schon deutlich bessere Resultate gesehen. Low-light Aufnahmen könnt ihr absolut vergessen. Diese werden entweder grisselig oder total unscharf - abhängig von den Randbedingungen. Selbst mit dem LED Blitz lassen sich von größeren Räumen keine Fotos ohne massives Bildrauschen anfertigen. Nur Nah- und Makroaufnahmen sehen ansehnlich aus.

Bei Videos zeigen sich dieselben Probleme. Bei Nacht kann man Aufnahmen vergessen. Bei Tageslicht sind sie brauchbar, sehen für 4k Videos aber nicht sehr scharf / detailliert aus. Die Qualität ist durchaus ok, aber auch hier hätten wir in Anbetracht des Preises deutlich mehr erwartet. Die Tonqualität der Aufnahmen ist ganz gut, jedoch fehlt es an Bässen. Slow Motion Aufnahmen sind mit 120fps möglich.

Die Frontkamera löst mit 4MP auf und es handelt sich wie bei Xiaomi üblich um einen Sensor mit großen Pixeln. Damit schneidet sie auch bei schlechten Lichtverhältnissen recht gut ab (besser als die Hauptkamera) und erzeugt brauchbare Selfies.

Alle unten angezeigten Samples findet ihr auch hier: https://goo.gl/photos/W4oEpcJo5TbPvwWn6

Stereo Modus

Single Modus

Xiaomi Mi5S Plus Test
Akku

​Kapazität (Angabe): ​3.800mAh
​Kapazität (Gemessen): ​3.682mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​​Ja, Quick Charge 3.0

Der Akku im Xiaomi Mi5S Plus ist mit 3.800mAh recht üppig dimensioniert. Die reale Kapazität liegt basierend auf unserer Messung irgendwo zwischen 3.500mAh und den angegebenen 3.800mAh. Produktionsbedingte Schwankungen sind hier völlig normal.

Die Akkualufzeit des Xiaomi Mi5S Plus im Alltag fällt äußerst gut aus. Besonders der Verbrauch bei GPS Nutzung hat uns beeindruckt. Nach zwei Stunden Navigieren im Auto wurden lediglich 20% Akku verbraucht, was ein äußerst guter Wert ist.

Im Schnitt konnten wir im Alltag über 6 Stunden Screen-On Zeit erreichen und kamen zumeist zwei Tage mit einer Ladung aus. Nur bei längeren Gaming Sessions war der Akku schon nach einem Tag leer.

Das Aufladen des Akkus dauert etwas mehr als eine Stunde. Von 20% auf 70% kommt man binnen 40 Minuten. Die Wärmeentwicklung beim Laden ist spürbar aber nicht extrem.

Xiaomi Mi5S Plus Test
Fazit

Grundsätzlich ist das Xiaomi Mi5S Plus ein sehr schönes Phablet mit viel Leistung. Wer Phablets mag und an diesen auch gerne produktiv arbeitet, wird mit dem Gerät viel Freude haben. Dennoch müssen wir sagen, dass das Xiaomi Mi5S Plus zu teuer ist. Verglichen mit dem LeEco Le Pro 3 muss man beim Mi5S Plus rund 90€ mehr auf den Tisch legen, bekommt dafür aber nur ein größeres und helleres Display, mehr Speicher und eine etwas bessere Akkulaufzeit als Mehrwert. Die Kamera dagegen ist deutlich schlechter und wird dem hohen Preis nicht gerecht. Außerdem fehlt Unterstützung für das LTE Band 20 und Stereo Lautsprecher sind ebenfalls nicht vorhanden. Welches aber nun für einen selbst das bessere Smartphone ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Pro Contra
​+ Gute Performance ​- Kein Band 20 LTE
+​​ Tolles Display mit extrem hoher Helligkeit-​​ Klappernde Tasten
+​​ Schickes Design-​​ Für den Preis schlechte Kamera
+​​ Guter Klang-​​ Keine Stereo Lautsprecher
+​​ Sehr guter Empfang + NFC-​​ RAM für LPDDR4 zu langsam
+​​ Gute Sprachqualität-​​ Gesperrter Bootloader
+​​ Sehr gute Akkulaufzeit-​ Etwas zu teuer
​+ Geringe Wärmeentwicklung​- Rückseite fühlt sich nach Kunststoff an
​+ Gute Frontkamera
​+ Gute Software (originale Firmware!) mit regelmäßigen Updates
​+ Abmessungen und Gewicht / Screen to Body Ratio
​+ Kurze Ladezeit
​+ Pfeilschneller, zuverlässiger Fingerprint Scanner
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 20. März 2019

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung

Gearbest feiert sein 5-jähriges Bestehen. Viele Angebote und Aktionen bis Ende März.

>> Zum Angebot