Xiaomi Mi 6 Test

Mit dem Xiaomi Mi 6 hat das Mi-Line-Up for kurzem ein neues Flaggschiff erhalten. Das high-end Smartphone aus China ist eines der ersten Handys mit dem neuen Snapdragon 835 Prozessor, mit welchem Qualcomm wieder zu 8 Rechenkernen in einem Prozessor Flaggschiff zurückkehrt.

Wir haben uns das Xiaomi Mi 6 in der schwarzen 64GB Version bei Tradingshenzhen gekauft und es eine Woche lang unter die Lupe genommen. In diesem Testbericht erzählen wir euch nun alls zu den Eindrücken, welche wir in diesem Alltagstest gesammelt haben.

Xiaomi Mi 6 - Verpackung & Lieferumfang

Wer Xiaomi kennt, der weiß schon, was einen beim Auspacken des Xiaomi Mi 6 erwartet. Der Lieferumfang ist wie gehabt sehr schlicht gehalten. In einer kleinen Mappe befinden sich ein SIM Werkzeug und die üblichen Dokumente. Das Netzteil liegt darunter, ebenso wie ein aufgerolltes und von Papier geschütztes USB Typ-C Kabel. In der Papierrolle versteckt sich dann auch noch ein Typ-C auf 3,5mm Klinke Adapter. Dieser ist auch nötig, denn das Xiaomi Mi 6 hat keinen Kopfhörer Anschluss mehr.

Tradingshenzhen war so nett uns noch etwas extra Zubehör beizulegen - ein seit langem bekannter Standard Service des Shops. So lag noch ein Schutz für die Rückseite im Karton, sowie ein hochwertiger Adapter für das Netzteil und ein USB Typ-C auf USB Typ-A Adapter (OTG). 

Design & Verarbeitung

​Das Xiaomi Mi 6 ist das schönste Smartphone, das sich bisher in unser Testlabor verirrt hat. Und wer unsere Testberichte kennt, der weiß, dass diese Aussage nicht von einem Xiaomi Fanboy kommt und schon gar nicht von einer Seite, die grundsätzlich alles was die Chinesen auf den Markt werfen geil findet.

Klar, eine wirkliche Neuheit ist das Design nicht. Es basiert - und das erkennt man schnell - auf dem zuvor beim Xiaomi Mi 5 genutzten Design. Es handelt sich vielmehr um eine weitere Evolutionsstufe des Mi 5 Designs. Im Xiaomi Mi 6 hat man das Design perfektioniert, und ein Smartphone geschaffen, dessen Optik - zumindest in der uns vorliegenden schwarzen Version - faszinierend und wunderschön ist.

Das Xiaomi Mi 6 schafft es auf eine wunderbare Art und Weise mit dem Licht zu spielen, ohne dabei das tiefe Schwarz zu verlieren. Selbst wenn die Sonne kräftig auf das Smartphone scheint, bleibt das Schwarz erhalten. Gleichzeitig schafft es das Gerät aber trotzem noch zu funkeln und zu glänzen. Dieser Effekt ist einfach ein Blickfang und fasziniert auch nach einer Woche Alltagsnutzung noch. Immer wieder überrascht man sich dabei, wie man das Smartphone in die Hand nimmt und - statt es anzuschalten - erst einmal eine Weile das Design begutachtet.

Doch nicht nur für die Augen hat das Xiaomi Mi 6 etwas zu bieten. Auch die Hand wird durchaus verwöhnt. Das Mi 5 hat sich ja schon verdammt angenehm angefühlt. Gesteigert wird das mit dem Mi 6 nochmal um einiges. Das Xiaomi Mi 6 ist mit 7,5mm noch einmal deutlich dünner als sein Vorgänger. Außerdem hat man die Glasrückseite verfeinert. Sie ist nun nicht mehr nur zum linken und rechten Rand hin gebogen, sondern auch an allen anderen Seiten.

Durch dieses gewölbte Glas ergibt sich an jeder Stelle ein fast nahtloser Übergang zum Metallrahmen, welcher den Schwung des Glases mitnimmt und in einer Eleganten Wölbung nach oben zum Display umleitet. Dort wird die Wölbung des Rahmens wiederum vom exquisit gewölbten 2,5D Glas des Displays aufgefangen. Der Rahmen aus Edelstahl ist dabei wie das Glas auf Hochglanz poliert worden und fühlt sich wunderbar glatt an.

Durch diese Designelemente fügt sich ein Design zusammen, welches sich geradezu an die Hand anschmiegt. Dreht man das Xiaomi Mi 6 in der Hand hin und her, spürt man kein Kratzen, keine unsanften Übergänge. Das Gerät fühlt sich fast wie aus einem Guss an. Das Gefühl ist einfach toll, vor allem wenn man zuvor ein Smartphone mit kantigem Design genutzt hat. Es macht jeden Tag aufs neue Spaß.

Mit den Abmessungen hat Xiaomi auch ein sehr gutes Händchen bewiesen. Wer keine kleinen Hände hat, der wird mit dem Daumen problemlos jeden Bereich des Displays erreichen können. Die exakten Abmaße des Xiaomi Mi 6 betragen 145,3 x 70,4mm. Das Gewicht ist mit 168g höher als beim Vorgänger, wurde von uns aber als genau richtig empfunden. Es unterstreicht das hochwertige Design und sorgt noch dazu dafür, dass das Gerät auf seiner Glasrückseite nicht so leicht wegrutscht.

So, und nun genug der Lobpreisung des Designs. Wenden wir uns mal den kalten Fakten zu. Was finden wir denn so alles rund um das Xiaomi Mi 6 und gibt es Schwächen? Fangen wir mal mit der Rückseite an. Xiaomi hat sich dazu entschlossen die Dual Kamera mitsamt LED Blitz in die obere linke Ecke zu verfrachten. Lobenswert ist, dass die Module nicht herausstehen. Die Platzierung finden wir aber nicht so toll. Es kommt einfach leicht vor, dass man einen Finger im Bild hat oder den LED Blitz verdeckt. Eine zentrierte Platzierung hätte uns da besser gefallen.

Wer sich die Seiten des Smartphones ansieht, dem wird recht schnell auffallen, dass es keinen 3,5mm Klinkenanschluss mehr gibt. Oben finden wir nur noch ein Noise Cancelling Mikrofon und einen Infrarot Blaster. Die beiden Hardware Tasten befinden sich beide auf der rechten Seite (von vorne betrachtet). Leider wackeln die Tasten etwas, was umso mehr enttäuscht, da die ganze restliche Verarbeitung in jeder Hinsicht perfekt ist. Den Typ-C Anschluss finden man an der unteren Seite.

Frontal befindet sich unter dem Display ein Home Button, der rein berührungsempfindlich ist. In dem Button verbirgt sich die Ultraschall Fingerabdruck Sensor Technik von Qualcomm. Neben dem Button befinden sich zwei berührungsempfindliche Flächen, die je mit einem leuchtenden Punkt gekennzeichnet werden. Diese fungieren als Navigationstasten und können in den Einstellungen nach Wunsch belegt werden.

Über dem Display sieht es beim Xiaomi Mi 6 sehr aufgeräumt aus. Zentriert befindet sich hier der plan mit dem Displayglas abschließende Telefonhörer, der gleichzeitig Teil des Stereo Lautsprecher Systems ist. Links daneben wurde die Frontkamera angebracht. Rechts daneben befindet sich eine kleine Benachrichtigungs-LED. Xiaomi hat sich diesmal von einer RGB LED verabschiedet. Im Xiaomi Mi 6 leuchtet die LED nur noch weiß. Meizu Umsteiger werden sich umgehend wohl fühlen.

Display

​Größe: ​5,15"
Auflösung:​ 1920 x 1080​
Technologie​:In-Cell IPS Negative LCD, 600 Nits Helligkeit​
​Anzahl Berührungspunkte:​10
Gehärtetes Glas:​​Ja, Gorilla Glass 4(?)
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

​Das 5,15" Display im Xiaomi Mi 6 ist in jeder Hinsicht perfekt. Xiaomi setzt wie üblich auf ein hochwertiges LCD Panel. Diesmal handelt es sich um ein In-Cell Panel, das wieder auf die Negative LCD Technik setzt. Damit erreicht man einen sehr guten Kontrast mit tiefem Schwarz. Gemeinsam mit der knackigen Farbwiedergabe und der scharfen Darstellung macht das Display im Alltag richtig viel Spaß.

Überzeugen kann auch die Display Beleuchtung, welche bis zu 600 Nits Helligkeit erreichen kann. Damit kommt das Panel mühelos gegen Sonnenlicht an und ist so immer einwandfrei ablesbar. Bei Nacht kann man die Beleuchtung bis auf 1 Nit herunterregeln, um die Augen zu schonen. Auch das kann man als Highlight betrachten, denn so weit runterregeln kann man bei den meisten Smartphones nicht.

Auch beim Touch Panel lässt sich das Xiaomi Mi 6 nichts zu Schulden kommen. Das 10-Punkt Touch Panel reagiert umgehend auf Eingaben und zeigt nur einen äußerst geringen Input Lag. Egal ob beim Tippen, Scrollen oder Spielen - der Touchscreen macht immer Spaß. Das Glas weißt eine angenehme Gleitfähigkeit auf und verfügt über eine fettabweisende Beschichtung. Fingerabdrücke wird man so recht einfach wieder los.

Im Testzeitraum hat sich das Displayglas zudem als kratzfest erwiesen. Nicht einmal Micro Kratzer sind sichtbar, was überraschenderweise auch für die Rückseite gilt. Um was für ein Glas es sich genau handelt, wird offiziell leider nicht angegeben. Man findet jedoch im Netz Aussagen, dass es sich um Gorilla Glass 4 handelt. Ob diese stimmen ist natürlich unklar.

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Qualcomm Snapdragon 835 (8x Kryo)
GPU:​ ​Adreno 540
RAM (Geschwindigkeit):​​6GB (8,6GB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​64GB (373 / 205MB/s)
Fingerabdruck Scanner:​​Ja, Ultraschall Technik (Front)
​Sensoren:​Accelerometer, Magnetometer, Gyroscope, Proximity, Pressure, Gravity, Linear Acceleration, Rotation Vector, Step Detector, Step Counter, Significant Motion, Geomagnetic Rotation Vector, Orientation, Tilt Detector, Light
Besonderheiten:​​Infrarot Blaster
Abmessungen / Gewicht:​​145,3 x 70,4 x 7,5mm / 168g

​Das Xiaomi Mi 6 ist eines der ersten Smartphone Flaggschiffe, welche den neuen Qualcomm Snapdragon 835 an Bord haben. Wer jedoch bereits im Besitz eines Smartphones mit Snapdragon 821 ist, der sollte seine Erwartungen etwas zurückschrauben, sonst wird man enttäuscht. Der Performance Zuwachs verglichen mit dem Snapdragon 821 ist im Alltag eher gering. Den größten Unterschied merkt man im Grafik-Bereich, doch auch hier vorerst nur in Benchmarks. Das liegt daran, dass es aktuell keine Spiele gibt, welche den Snapdragon 821 voll auslasten. Dementsprechend langweilt sich der Snapdragon 835 da eher.

Überraschend ist, dass das Xiaomi Mi 6 unter Last recht kühl bleibt - und das obwohl im Snapdragon 835 wieder 8 CPU Kerne stecken. Nach längeren Spiele Sessions wird die Rückseite spürbar warm, jedoch zu keinem Zeitpunkt unangenehm. Dies scheint allerdings nur mit Thermal Throttling möglich zu sein, was deutlich wird, wenn man den Antutu Benchmark mehrere Male hintereinander durchlaufen lässt. Nach spätestens vier Durchläufen sinkt das Ergebnis von etwa 170.000 Punkten auf 150.000 Punkte ab. Man könnte auch sagen, der Snapdragon 835 wird dann zum Snapdragon 821.

Eine Auffälligkeit hat unser Xiaomi Mi 6 beim Testen des Arbeitsspeichers gezeigt. Laut Xiaomi sind hier 6GB LPDDR4 RAM verbaut. Der Durchsatz der hier erreicht wird, liegt aber nur zwischen 6 und 8 GB/s. Für LPDDR4 RAM ist das deutlich zu wenig und lässt eher auf LPDDR3 RAM schließen. Auch die Kollegen bei Androidkosmos.de messen zu geringe Werte, was einen Defekt an unserem Testgerät ausschließt.

Der 64GB große UFS 2.1 Speicher erreicht eine gute Geschwindigkeit, jedoch auch nicht das Maximum dessen, was die Technologie liefern kann. Insbesondere beim Schreiben hinkt die Performance etwas hinterher. Nichts desto trotz sind die erreichten Werte sehr gut und alles andere als langsam. Erweitern kann man den Speicher übrigens nicht.

Bei den Sensoren liefert das Xiaomi Mi 6 eine umfassende Ausstattung mit, welche keine Wünsche offen lässt. Neben Kompass und Gyroskop ist auch ein Sensor vorhanden, welcher den Luftdruck misst.

Der Fingerabdruck Scanner auf der Front arbeitet mit Ultraschall Technologie. Das hat den Vorteil, dass der Scanner im Gegensatz zu kapazitiven Sensoren keine Probleme mit Fett oder Feuchtigkeit hat. Das Resultat ist eine wirklich hohe Zuverlässigkeit. Es kommt äußerst selten vor, dass man zum Entsperren mal zwei Anläufe benötigt. Auch die Geschwindigkeit des Scanners ist hervorragend.

Software

​Variante: ​MIUI 8.3
​Android Version: ​Android 7.1.1
Bloatware​:Ja​​ (kann fast komplett deinstalliert werden)
Root Zugriff:​​Optional (Developer Firmware)
OTA Updates:​Ja​
Schadsoftware:​​Nein

​Das Xiaomi Mi 6 wird mit MIUI 8.3 auf Basis von Android 7.1.1 ausgeliefert. Damit bewegt man sich hier auf einer Aktuellen Android Version. Zum Zeitpunkt des Tests gibt es keine offizielle Global Firmware. Entsprechende Angebote bei verschiedenen China Shops sind also Fakes und die genutzte Firmware auf diesen Geräten ist nicht Original.

Die China Firmware auf dem Xiaomi Mi 6 verfügt nicht über alle Sprachen. Man kann also nur Mandarin und Englisch nutzen. Weiterhin muss der Google Play Store manuell installiert werden. Dies ist nicht mehr wie früher mit dem Play Installer möglich, sondern muss mit einem speziellen Backup erledigt werden.

Das Xiaomi Mi 6 kommt mit reichlich chinesischer Bloatware daher, von der aber fast alles ganz einfach deinstalliert werden kann. Schadsoftware haben wir auf dem Gerät nicht gefunden. OTA Updates gab es im einwöchigen Testzeitraum zwei Stück.

Das Xiaomi Mi 6 kommt wie alle neueren Xiaomi Geräte mit einem gesperrten Bootloader daher. Um diesen entsperren zu können, muss man sich zunächst die Genehmigung von Xiaomi einholen und benötigt einen Xiaomi Account. Jüngst muss man auch zwingend im Forum auf en.miui.com aktiv sein, um die Genehmigung zu erhalten. Um das Xiaomi Mi 6 letztlich mit dem Mi Unlock Tool zu entsperren, muss das Gerät mindestens 72 Stunden mit dem autorisierten Xiaomi Account verbunden gewesen sein.

Ist der Bootloader einmal entsperrt, so könnt ihr TWRP flashen und danach die übersetzte Firmware von Xiaomi.eu installieren. Hierbei handelt es sich um die originale Xiaomi Firmware, der Übersetzungen in andere Sprachen (auch Deutsch) hinzugefügt wurden. Auch der Play Store ist hier bereits enthalten. Die Xiaomi.eu Firmware wird nahezu zeitgleich mit der originalen Xiaomi Firmware aktualisiert, und ist so eine gute Alternative zu den offiziellen Global ROMs - wobei es letztere ja für das Xiaomi Mi 6 noch nicht gibt.

Größere Probleme haben wir mit der Software nicht zu vermelden. Lediglich mit ein paar Google Apps gab es Schwierigkeiten. Gmail startet nicht und Google Fit stürzt beim Start einer Tracking Session ab.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: - 4G FDD LTE: B1,B3,B5,B7,B8
- 3G WCDMA 850/1900/2100MHz
- 2G GSM 850/900/1800/1900MHz
WLAN:​ ​WLAN 802.11a/b/g/n/ac Dual Band
Bluetooth:​​Bluetooth 5.0
NFC:​Ja​
HotKnot:​Nein​
Dual-SIM:​​Ja, 2x Nano
Positionsbestimmung:​GPS, A-GPS; GLONASS, BDS, Galileo​

Der Mobilfunkempfang des Xiaomi Mi 6 ist hervorragend. Auch an signalschwachen Orten konnten wir noch eine Verbindung zum Internet herstellen. LTE Band 20 wird leider nicht unterstützt, was aber nicht bedeutet, dass kein LTE Empfang möglich ist. Wir haben an einigen Orten LTE empfangen können. Hauptsächlich in größeren Städten geht es auch ohne das Band 20.

Dank ac-WLAN Unterstützung erreicht das Xiaomi Mi 6 im WLAN ordentliche Bandbreiten. Wir konnten im üblichen Speedtest unsere 200Mbit Internet Anbindung voll auslasten. Ein Stockwerk unter dem Router brach die Bandbreite auf immer noch ordentliche 89Mbit ein. Zu Signalabbrüchen kam es nirgendwo im Gebäude.

Das Xiaomi Mi 6 bietet auch Unterstützung für den neueren Bluetooth 5.0 Standard. Da wir leider keine Endgeräte mit Bluetooth 5.0 zur Verfügung haben, konnten wir diese Funktion nicht eingehender testen. Mit älteren Bluetooth 4.0 / 4.1 Geräten arbeitet das Xiaomi Mi 6 jedoch problemlos zusammen.

Der GPS Empfang ist beim Xiaomi Mi 6 exzellent. Ein Fix kommt sehr schnell zustande. Wir konnten mit Google Maps problemlos navigieren. Die Ausrichtung der Karte erfolgt auch bei Stillstand dank Kompass und Gyroskop. Plötzliche Richtungswechsel erkennt das Smartphone sofort.

Nicht testen konnten wir diesmal das Tracking mit Google Fit, da die App nicht kompatibel ist.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Stereo
Noise Cancelling Mikrofon:​ Ja​
Dedizierter Audio DAC:​Nein​
Dedizierter Verstärker:​Nein​

​Das Xiaomi Mi 6 ist das erste Xiaomi Smartphone mit echten Stereo Lautsprechern. Mit echt meinen wir, dass die Lautsprecher so angeordnet sind, dass man beim Ansehen von Filmen auch tatsächlich Stereo Klang erhält. Um dies zu erreichen, dient der Telefonhörer zusätzlich zu dem im Rahmen verbauten Lautsprecher als Medienlautsprecher. Durch diese Kombination kommt ein ordentliches Klangerlebnis zustande. Es ist ausreichend Bass vorhanden und die Lautstärke ist sehr hoch, ohne Verzerrungen zu erzeugen. Man muss aber sagen, dass das Xiaomi Mi 6 nicht an ein LeEco Le Pro 3 oder das iPhone 7 Plus heran kommt. Das kann man aber auch gar nicht erwarten, denn es steht dafür einfach zu wenig Resonanzvolumen zur Verfügung.

Was dem Xiaomi Mi 6 fehlt ist ein klassischer Kopfhörer Anschluss. Der Nutzer wird damit also gezwungen einen USB Typ-C Adapter für seine 3,5mm Kopfhörer zu nutzen, oder auf CDLA Kopfhörer mit Typ-C Port umzusteigen. Ein entsprechender Adapter ist im Lieferumfang enthalten. Hörbare Qualitätseinbußen gibt es durch den Adapter nicht. Mit unseren Xiaomi Hybrid Earphones lieferte das Xiaomi Mi 6 einen astreinen Klang mit sehr hoher Maximallautstärke.

Beim Telefonieren konnte das Xiaomi Mi 6 mit einer wirklich guten Qualität überzeugen. Beidseitig klingt das Gesprochene wirklich klar und das Noise Cancelling Mikrofon leistet gute Arbeit. Die Ohrmuschel erreicht - da sie auch als Medienlautsprecher fungiert - eine recht hohe Lautstärke, was in lauter Umgebung sehr hilfreich ist.

Kamera

​Hauptkamera: Hauptsensor: 12MP Sony IMX368, 4-Achsen OIS, f/1.8
Co-Sensor: 12MP Samsung S5K3M3, 2-fach Tele Objektiv, f/2.6
​Frontkamera: ​8MP Sony IMX268 f/2.0
​Blitz:​Dual LED, zweifarbig
​Fokus:​PDAF
​Slow Motion:​Ja, 120fps@720p

Die Dual Kamera auf der Rückseite des Xiaomi Mi 6 ist die größte Stärke des Smartphones. Nachdem uns die Kamera im Vorgänger teils enttäuscht hat, konnte uns das Mi 6 fast in allen Bereichen begeistern. Die Kamera erzeugt einfach wunderschöne und detaillierte Bilder, selbst wenn die Lichtverhältnisse nicht ganz optimal sind. Aufnahmen sind so gut wie nie verwackelt, wofür sich der optische 4-Achen Stabilisator verantwortlich zeigt. Die Kamera löst blitzschnell aus und lichtet dabei auch sich bewegende Objekte scharf ab.

Der zweifache optische Zoom ist im Alltag immer wieder nützlich. Er ermöglich zum Beispiel Nahaufnahmen, ohne dass man sich bücken oder die Arme ausstrecken muss. Auch mit aktiviertem optischem Zoom funktioniert die Bildstabilisierung noch recht gut, sodass meistens scharfe Aufnahmen entstehen.

Mit einem Portrait Modus ist auch das Anfertigen von Fotos mit Bokeh Effekt möglich. Und gerade hier konnte uns das Xiaomi Mi 6 besonders begeistern. Bisher kam kein Android Smartphone an die Performance des Portrait Modus im iPhone 7 Plus heran. Doch das Xiaomi Mi 6 schafft es, das iPhone zu übertreffen. Xiaomi scheint hier extrem viel Arbeit in den Algorithmus gesteckt zu haben, welcher dafür sorgt, dass der Hintergrund verschwommen erscheint, während das Objekt im Vordergrund gestochen scharf bleibt. Bilder mit Bokeh Effekt werden wie normale Aufnahmen ohne Verzögerung angefertigt. Faszinierend ist dabei, mit welcher Präzision der Bokeh Effekt angewandt wird. Selbst mit komplexen Szenerien kommt das Xiaomi Mi 6 noch sehr gut zurecht. Auch bei sich bewegenden Objekten wie z.B. im Wind flatternde Blumen oder Blätter stören den Portrait Modus kaum bis gar nicht. Somit ermöglicht es einem diese Funktion, toll aussehende Aufnahmen zu schießen, ohne dass man zig Versuche benötigt, bis der gewünschte Effekt sitzt.

Durch die lichtstarke f/1.8 Blende im Hauptsensor kann das Xiaomi Mi 6 auch bei Nachtaufnahmen überzeugen. Selbst wenn kaum noch Licht zur Verfügung steht, schafft es die Kamera noch ein Bild zu zaubern, auf dem man etwas erkennen kann. Sobald etwas mehr Licht zur Verfügung steht - z.B. eine Straße mit beleuchteten Schaufenstern - entstehen dann sogar sehr ansehnliche Aufnahmen. Insgesamt macht die Kamera des Xiaomi Mi 6 auch bei Nacht viel Spaß.

Etwas enttäuscht hat uns der Dual LED Blitz. Dieser ist zwar wirklich hell und kann auch größere Räumlichkeiten mühelos ausleuchten, doch er führt zu einem deutlichen Verblassen von Farben. Das wundert uns insofern, als dass der Blitz über zwei verschiedenfarbige LEDs verfügt. Diese sollten eigentlich dazu dienen, das Verfälschen von Farben zu verhindern. Mal sehen, ob Xiaomi das noch per Updates beheben kann.

Wer mit seinem Smartphone gerne filmt, der wird mit dem Xiaomi Mi 6 seine Freude haben. Das Handset liefert tolle 4k Aufnahmen mit hohem Detailreichtum, knackigen Farben und einer wirklich guten Audioqualität. Der Bildstabilisator leistet gute Dienste, insbesondere bei aktiviertem Zoom. Dennoch ist hier noch Luft nach oben. Der Bildstabilisator arbeitet oft etwas ruckartig, was dazu führt, dass das Bild trotz Stabilisierung unruhig erscheint. Hier sollte Xiaomi noch nachbessern und eventuell EIS mit OIS kombinieren.

Auch die Frontkamera im Xiaomi Mi 6 überzeugt. Auch hier werden gute Fotos mit hohem Detailreichtum erzeugt. Besonders beeindruckend ist die Weitwinkel Linse, mit der man selbst ohne Selfie Stick locker drei Personen ins Bild bringen kann. Videoaufnahmen sind in Full HD möglich und überzeugen qualitativ genauso wie Bilder. Bei schlechteren Lichtverhältnissen zeigt die Kamera etwas Bildrauschen, verliert aber überraschend wenig ihres Detailreichtums.

Akku

​Kapazität (Angabe): ​3.350mAh
​Kapazität (Gemessen): ​3.308mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​Ja (Quick Charge 3.0)​

​Mit 3.350mAh ist der Akku im Xiaomi Mi 6 größer als im Vorgänger. Mit der gesteigerten Effizienz des Snapdragon 835 ergibt sich damit eine sehr gute Akkulaufzeit. Wir kamen mit dem Xiaomi Mi 6 je nach Nutzungs-Szenario mit einer Akkuladung 1 bis 2 Tage aus. Die erreichte Screen-On Zeit lag dabei im Schnitt bei 9 Stunden. Für ein derart leistungsfähiges Smartphone ist das ein enorm guter Wert.

Xiaomi könnte die Laufzeit aber noch besser machen, indem man den Standby Verbrauch verringert. Dieser liegt nämlich bei 2,9%, was deutlich zu viel ist. So wird leider nur eine Standby Zeit von etwa 34 Stunden erreicht. Hier dürfte es sich um ein Software Problem handeln, welches einfach zu beheben sein sollte.

Wer auf kurze Ladezeiten angewiesen ist, der ist mit dem Xiaomi Mi 6 gut aufgehoben. Zwar dauert der gesamte Ladevorgang mit einer Stunde und 43 Minuten (20 auf 100%) etwas lange, doch die ersten 60% sind in nur einer dreiviertel Stunde voll, sodass einem kurzen Nachladen bei Bedarf nichts im Wege steht. Da es mittlerweile auch genügend Power Banken mit Quick Charge 3.0 gibt, geht das auch ohne Steckdose.

Xiaomi Mi 6 - Fazit

​Das Xiaomi Mi 6 empfinden wir nach einer Woche als Daily Driver als das beste Smartphone, das Xiaomi jemals gebaut hat. Das Design ist göttlich, das Display macht mächtig Spaß, die Kamera überzeugt auf ganzer Linie, massig Rechenleistung ist ebenfalls am Start und dann stimmt auch noch die Akkulaufzeit. Wer ohne Band 20 leben kann und nach einem Smartphone sucht, das auch in einem Jahr noch genügend Leistung bietet, der kann mit dem Xiaomi Mi 6 nichts falsch machen.

Pro Contra
​+ Tolles Design und super Haptik ​- RAM und Speicher Durchsatz für LPDDR4 / UFS 2.1 zu gering
+​​ Wunderbares Display-​​ Kein Band 20 LTE
+​​ Sehr gute Kamera-​​ Kein vorinstallierter Play Store, nur englische Sprache
+​​ Guter Klang-​​ Gesperrter Bootloader
+​​ Lange Akkulaufzeit-​​ Akkuverbrauch im Standby
+​​ Massig Leistung ohne übermäßige Abwärme-​​ Wackelnde Tasten
+​​ Top Empfangsleistung
​+ Langfristig regelmäßige Updates und Community Support
​+ Flotter Fingerabdruck Sensor