ChinaMobileMag ist dank geekmaxi bannerfrei

Anmelden

Vernee Apollo Lite Test

Vernee Apollo Lite Test

Vernee hat einen rasanten Start hingelegt. Erst Anfang 2016 wurde die Marke ins Leben gerufen. Kurze Zeit später kam dann mit dem Vernee Thor ein wirklich gutes Budget Smartphone mit 5" Display auf den Markt. Danach folgte dann mit dem Vernee Apollo Lite ein Smartphone mit Mediatek Helio X20 Prozessor. Unter den kleinen Herstellern aus China, ist Vernee damit die erste Marke, welche es geschafft hat ein Smartphone mit diesem Prozessor auf den Markt zu bringen. Das Vernee Apollo Lite soll Flaggschiff Qualitäten zu einem kleinen Preis von nur um die 210 Dollar. Wir haben das China Smartphone eine Woche lang als Daily Driver getestet.

Vernee Apollo Lite Unboxing

Das Vernee Apollo Lite wird in einem schwarzen Karton geliefert, der nicht wirklich etwas Besonderes ist. Der Lieferumfang fällt recht spärlich aus. Wir finden hier ein Pump Express Plus Netzteil, ein USB Typ-C Kabel, eine SIM Nadel und eine mehrsprachige Schnellstartanleitung.

Design & Verarbeitung

Optisch ist das Vernee Apollo Lite eine durchaus angenehme Erscheinung. Die Front erinnert von der Form her etwas an das OnePlus 3. Als Kopie kann man das Gerät aber keinesfalls bezeichnen, dafür sind die Unterschiede einfach zu groß. Es fehlt der große Home Button und die 2,5D Wölbung des Glases ist weniger ausgeprägt.

Das Vernee Apollo Lite kommt ohne Touch-Buttons unter dem Display daher. Hier findet man also nur eine funktionslose Glasfläche. Die Bedienung erfolgt über On-Screen Tasten, welche man ein- und ausblenden kann. Über dem Display finden wir die klassische Anordnung aus Telefonhörer, Sensoren, Frontkamera und Status LED. Bei Letzterer handelt es sich um eine RGB LED, welche man aber mit Bordmitteln nicht konfigurieren kann. Die Displayränder fallen mit 3,5mm angenehm schmal aus.

Der hintere Teil des Vernee Apollo Lite besteht mittig aus Metall. Beim schwarzen Modell erstrahlt dieses in einer dunklen Farbe, die aber kein reines Schwarz darstellt. Man könnte die Farbe wohl am besten als Anthrazit mit rot- bis lilanem Unterton nennen. Abhängig ist der Unterton vom Lichteinfall.  Das Metall der Rückseite zieht sich auch um die Seiten des Smartphones und erzeugt so einen hochwertigen und stabilen Eindruck.

Das Vernee Apollo Lite besteht aber nicht vollständig aus Metall. Zur Verbesserung des Empfangs verzichtet man darauf die Ober- und Unterseite des Smartphones aus Metall zu fertigen und setzt stattdessen auf Kunststoffkappen. Man verwendet hier sehr dicke Kunststoffkappen, womit nicht sofort auffällt, dass es sich hier gar nicht um Metall handelt. Auch die Farbtöne von Metall und Kunststoff unterscheiden sich nur geringfügig.

Unschön ist an dieser Stelle aber eine leichte Ungenauigkeit bei der Verarbeitung. Die Kunststoffkappen stehen bei unserem Testgerät an einer Seite etwas über das Metall hinaus. Auf der gegenüberliegenden Seite ist es genau umgekehrt. Die Kappen sind also nicht perfekt ausgerichtet. Bedenkt man jedoch den Preis des Vernee Apollo Lite, dann ist das alles Meckern auf hohem Niveau.

Kein Meckern auf hohem Niveau ist es dagegen, wenn wir uns über wackelnde Tasten beschweren. Das muss einfach nicht sein, denn viele Hersteller schaffen es sogar ein 60€ Smartphone ohne klappernde Buttons auf den Markt zu werfen. Nicht so Vernee. Zu Beginn saßen die Tasten des Vernee Apollo Lite noch fest an ihrem Platz, doch der Power Button hat mittlerweile ordentlich Spiel entwickelt und klappert nun beim Schütteln des Smartphones. Außerdem ist der Power Button für unseren Geschmack zu leichtgängig. Es ist uns immer wieder passiert, dass wir das Smartphone versehentlich angeschaltet haben, wenn wir an den Button kamen.

Abseits von diesen Macken ist das Vernee Apollo Lite aber wirklich gut verarbeitet. Die restlichen Teile passen perfekt zusammen. Die SIM Schubladen schließen bündig mit dem Metall ab. Der Fingerprint Scanner sitzt ebenfalls fest an seinem Platz und wackelt nicht. Die raue Struktur des Scanners fühlt sich nett an.

Die Abmessungen des Vernee Apollo Lite betragen 151,2 x 76 x 10,2mm. In der Dicke ist natürlich das aus dem Gehäuse herausstehende Kameramodul mit inbegriffen. Ohne die Kamera ist das Smartphone 9,2mm dick. Das ist nun nicht unbedingt schlank, aber immer noch auf einem akzeptablen Niveau. Das Gewicht ist mit 173g gerade richtig.

Display

​Größe: ​5,5"
Auflösung:​ 1920 x 1080​
Technologie​:Sharp IGZO IPS OGS LCD​
​Anzahl Berührungspunkte:​5
Gehärtetes Glas:​​Nein
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

​Im Vernee Apollo Lite kommt ein Marken Panel von Sharp auf IGZO (Indium Gallium Zink Oxid) Basis zum Einsatz. Das Display überzeugt durch eine sehr gute Darstellung mit schönen Farben und einer guten Helligkeit (450 Nit) mit gleichmäßiger Ausleuchtung. Die Blickwinkel könnten noch eine Spur besser sein, denn gerade weiße Flächen kippen recht schnell ins Gräuliche ab. Die Darstellung unter Sonnenlicht leidet etwas, man kann die Inhalte aber weiterhin erkennen ohne einen schattigen Platz aufsuchen zu müssen.

Der Touch Screen arbeitet präzise und zuverlässig, leidet aber an einem Input Lag. Schnelles Schreiben ist trotzdem möglich, da der Lag hier weniger Stark ausfällt. Beim Ziehen von Icons oder Scrollen von Webseiten merkt man aber deutlich, dass die Reaktion der Eingabe mit dem Finger hinterher hängt.

Entgegen der Angabe von Vernee, kommt im Apollo Lite definitiv kein Gorilla Glass 3 zum Einsatz. Wir haben auf unserem Apollo Lite bereits nach 3 Tagen Nutzung ohne sonderlich starke Beanspruchung zahlreiche Micro Kratzer und einen tieferen Kratzer auf dem Display gefunden. Letzterer ist wohl beim Fotografieren des Smartphones entstanden, als es mit dem Display nach unten auf einem Holztisch lag. Mit Gorilla Glass 3 hätte das nicht passieren dürfen. Man sollte also eine Schutzfolie oder ein Tempered Glass nutzen.

Was aber vorhanden ist, ist eine oleophobische Beschichtung auf dem Glas. Das hat den Vorteil, dass es lange dauert bis Fingerabdrücke sichtbar sind. Den Test mit Öltropfen besteht das Glas mit Bravour. Das Öl lässt sich ohne Rückstände mit einem Tuch abwischen. Ein weiterer Vorteil der Beschichtung sind hervorragende Gleiteigenschaften.

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Mediatek Helio X20 / MT6797 (4x Cortex A53 @1,4GHz, 4x Cortex A53 @2GHz, 2x Cortex A72 @2,3GHz + sparsamer Managememt Kern)
GPU:​ ​Mali T880 MP3
RAM (Geschwindigkeit):​​4GB Dual Channel LPDDR3 RAM (6051,89MB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​32GB (142,06 / 81,32MB/s)
Fingerabdruck Scanner:​​Ja
​Sensoren:​Accelerometer, Proximity, Light, Gyroscope, Orientation, Magnetometer, Rotation Vector, Gravity, Linear Acceleration
Besonderheiten:​​-
Abmessungen / Gewicht:​​151,2 x 76 x 10,2mm / 173g

Im Vernee Apollo Lite steckt der Mediatek Helio X20 10-Kern Prozessor, welcher sich durch eine besonders hohe Effizienz und geringe Abwärme gepaart mit reichlich Leistung auszeichnet. Der Prozessor kann im Antutu Benchmark fast 100.000 Punkte erreichen und ist damit eine interessante Alternativ zum Snapdragon 820 von Qualcomm.

Im Falle des Vernee Apollo Lite fehlt es aber an Optimierung, um einen solch hohen Antutu Score zu erreichen. Das Vernee Apollo Lite erreicht hier zwischen 85.000 und 89.000 Punkten. Das ist immer noch ein gutes Ergebnis, liegt aber hinter dem zurück, was wir z.B. beim LeEco Le 2 gesehen haben.

Man merkt die fehlende Optimierung auch bei der alltäglichen Nutzung. Das Smartphone läuft zwar alles andere als langsam, man merkt jedoch immer wieder mal leichte Hänger und Ruckler, vor allem beim Scrollen durch lange Listen oder durch anspruchsvolle Webseiten. Helio X20 Geräte von Meizu oder LeEco laufen da um einiges Smoother. Hier muss Vernee also noch nachbessern.

Auch beim Gaming gibt es viel Luft nach oben. Trotz der starken GPU läuft so gut wie kein Spiel flüssig. Überall sieht man ein mal mehr, mal weniger starkes Stottern. Dies trifft auch auf ältere Games wie Real Racing 3, GT Racing 2 oder Dead Trigger 2 zu und ist unabhängig von den Grafikeinstellungen. Da wir dieses Phänomen schon bei einigen Helio X20 Smartphones beobachtet haben (auch beim Meizu MX6), ist hier aber von einem generellen Problem des Helio X20 auszugehen. Dennoch wäre es schön, wenn Vernee sich dem annehmen würde.

Die Kühlung der Elektronik hat Vernee gut gelöst. Selbst bei Vollast wird das Apollo Lite nie übermäßig warm. Zudem verteilt sich die Abwärme über das gesamte Back Cover. Der Chip quittiert das mit ansehnlichen Temperaturen. Im Alltag liegt diese meist bei 38 - 40°C, beim Spielen zwischen 50 und 60°C.

Die Performance des Hauptspeichers ist zufriedenstellend. Die RAM Geschwindigkeit ist für die Preisklasse angemessen. Vom Hauptspeicher sind ab Werk noch etwa 25GB frei. Für die meisten Nutzer dürfte das genügend Platz sein. Wem das nicht ausreicht, der kann eine Micro SD Karte einlegen. Dabei geht aber die Dual SIM Funktionalität verloren.

Genau an dieser Stelle wollen wir auch nochmal meckern. Das Vernee Apollo Lite verfügt ja über zwei SIM Einschübe. Einer kann eine Nano SIM ODER eine Micro SD Karte aufnehmen, der andere nur eine Micro SIM. Und genau das verstehen wir nicht. Warum hat man nicht in einer Schublade einen Doppel SIM Slot untergebracht, und in der anderen den Micro SD Slot. Man hat hier die Chance sausen lassen, ein Feature anzubieten, welches heutzutage den meisten China Smartphones fehlt.

Bei den Sensoren haben wir uns gefreut ein Gyroskop und einen Kompass zu finden. Beide funktionieren ordnungsgemäß. Hier scheint sich in der letzten Zeit generell viel zu tun, denn die Sensoren machen bei den Smartphones aus China immer weniger Probleme. Was leider fehlt ist ein Schrittzähler, aber das dürfte wohl ohnehin nur für wenige Nutzer ein Must-Have Feature sein.

Der Fingerprint Scanner ist besser als der vom Vernee Thor, jedoch ebenfalls nicht perfekt. Mit schwitzigen Fingern hat er so seine Probleme, was dazu führt, dass der Scanner teils unzuverlässig arbeitet, wenn man unterwegs ist. Mit einem neuen OTA Update wurde die Situation verbessert, aber das Problem nicht komplett abgestellt. Die Entsperrgeschwindigkeit ist mittlerweile sehr gut.

Software

​Variante: ​Vanilla Android
​Android Version: Android 6.0 Marshmallow​
Bloatware​:Nein​
Root Zugriff:​Nein​
OTA Updates:​Ja​
Schadsoftware:​Nein​

Android 6.0 ist weiterhin der Standard bei China Handys und so läuft dieses System auch auf dem Vernee Apollo Lite. Dieses erstrahlt hier ohne jegliche Modifikationen seitens Vernee. Zudem ist keine Bloatware im klassischen Sinne vorinstalliert. Lediglich ein paar Google Apps kommen mit dem Smartphone. Schadsoftware konnten wir keine entdecken.

Leider fehlen dem System einige nützliche Funktionen. Unterstützung für Double Tap to Wake konnten wir nirgends entdecken. Viele Nutzer beschweren sich zudem über das Fehlen von Mediatek Clear Motion. Dieses Feature ist aber auf fast keinen China Smartphones vorhanden, weshalb wir Vernee hier ungern einen Vorwurf machen. Wesentlich unschöner ist da das Fehlen einer Kontrolle für die Status LED. Man kann nicht konfigurieren ob, wann und in welcher Farbe die LED aufleuchten soll. Immerhin bietet Vernee aber eine Konfiguration für die On-Screen Tasten an.

Löblich ist, dass Vernee das System regelmäßig aktualisiert und aktiv auf viele von der Community angesprochenen Probleme eingeht. Doch nicht alles ist perfekt. Das Security Patch Level wird nicht mit jedem OTA Update aktualisiert, was generell wünschenswert wäre. Hinzu kommen dann noch einige offene Stagefright Lücken. Dies ist aber aktuell bei den meisten Herstellern der Fall, da jüngst wieder einige neue Lücken aufgedeckt wurden.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​2G: 850/900/1800/1900
3G: 900/2000
4G: Band 1/3/7/20/40
WLAN:​ ​WLAN 802.11a/b/g/n
Bluetooth:​Bluetooth 4.0​
NFC:​​Nein
HotKnot:​Nein​
Dual-SIM:​​Ja (1x Micro, 1x Nano, Kombo Slot)
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS

Das Vernee Apollo Lite konnte uns im Alltag vollends zufrieden stellen was den Empfang betrifft. Wir hatten zu keinem Zeitpunkt mit Einschränkungen zu kämpfen. 2G, 3G und LTE Empfang war im Netz von O2 problemlos möglich. Dank Unterstützung für das LTE Band 20 gilt das auch in ländlichen Gebieten. Die Signalstärke muss sich dabei nicht vor high-end Smartphones wie dem OnePlus 3 verstecken.

Das WLAN Modul im Vernee Apollo Lite unterstützt 2,4 und 5GHz Verbindungen und schafft einen maximalen Durchsatz von um die 190mbit/s. Auch hier waren wir wieder positiv von der guten Signalstärke überrascht. Selbst in vom Router abgelegenen Räumen ist noch eine stabile Verbindung mit einem Durchsatz von bis zu 50mbit/s gewährleistet. Damit spielt das Apollo Lite ganz weit oben mit.

Das GPS hat im Test ebenfalls gute Dienste geleistet. Das Vernee Apollo Lite war Begleiter auf zwei Städtereisen und führte uns dabei immer problemlos ans Ziel. Dank des Kompass ist die Fußgängernavigation sehr komfortabel. Das GPS zeichnet sich durch recht kurze Fix Zeiten und eine gute Signalstärke aus. Beim Fahren reagiert das GPS flott auf Kursänderungen die von der Route abweichen. Getestet wurde die Navigation mit Here We Go und Google Maps.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ Nein​
Dedizierter Audio DAC:​​Nein
Dedizierter Verstärker:​Nein​

Weniger überzeugt hat uns das Vernee Apollo Lite mit seiner Audioqualität - zumindest beim Musikhören. Der Medienlautsprecher, welcher im Rahmen verbaut ist, klingt ziemlich flach und übersteuert mit Werkeinstellungen enorm. Erst wenn man die Lautstärke Anhebung in den Einstellungen deaktiviert, klingt der Lautsprecher halbwegs akzeptabel. Nur die Lautstärke ist dann recht gering.

Über Kopfhörer erhält man einen guten aber nicht perfekten Klang. Die Maximallautstärke ist recht hoch und es gibt keine Störgeräusche wie Hintergrundrauschen oder Pfeifen. Der Ton klingt aber etwas dumpf und es wirkt fast so, als würden die Bässe die Mitten unterdrücken. Das durchschnittliche Ohr wird damit zufrieden sein, der anspruchsvollere Zuhörer wird daran jedoch keinen Gefallen finden. Hier sollte Vernee noch etwas optimieren.

Die Bestnote gibt es bei der Telefoniequalität. Seit dem letzten Update klingt der Telefonhörer kristallklar und die maximal mögliche Lautstärke kommt auch gegen vorbeifahrende Güterzüge an. Auch der Gegenüber versteht einen sehr gut und kristallklar. Trotz fehlendem Noise Cancelling Mikrofon werden Hintergrundgeräusche zuverlässig ausgefiltert solange man redet.

Kamera

​Hauptkamera: ​16MP Samsung S5K3P3 ISOCELL, f/2.2
​Frontkamera: ​5MP Samsung S5K5E8, f/2.2
​Blitz:​Dual LED, Dual Tone
​Fokus:​PDAF
​Slow Motion:​Nein

Im Vernee Apollo Lite steckt eine 16MP Kamera mit dem Samsung S5K3P3 ISOCELL Sensor. Entgegen der Angabe von Vernee verfügt die Kamera jedoch über eine f/2.2 Blende. Vernee wirbt mit f/2.0. Die Kamera verfügt über PDAF Autofokus. So soll das Vernee Apollo Lite binnen 0,1 Sekunden scharf stellen. In unseren Praxistests war dies aber nicht der Fall. Ja, der Fokus ist schnell, benötigt aber geschätzt zwischen 0,6 bis 0,8 Sekunden um scharf zu stellen. Die Auslösezeit der Kamera ist seit dem jüngsten Update sehr gut. Drückt man den Auslöser, hat man binnen einer halben Sekunde seine Aufnahme in der Galerie liegen. Sich bewegende Objekte werden dabei scharf abgelichtet.

Die Qualität der Fotos bei Tageslicht ist ziemlich gut. Die Aufnahmen haben eine schöne Schärfe und gute Farbwiedergabe. Zudem hat das Kameramodul keine Probleme mit billigen Linsen, welche zu unscharfen Rändern führen. Beim Vernee Apollo Lite sind die Bilder wirklich von Rand zu Rand scharf. Hier scheint man also bei der Auswahl des Zulieferers der Kameramodule Wert auf Qualität gelegt zu haben. Insgesamt kann man mit dem Vernee Apollo Lite wirklich schöne Aufnahmen erzeugen.

Das bedeutet aber nicht, dass die Kamera perfekt ist. Vernee kann (und muss) hier durch weitere Optimierung noch mehr herausholen. So könnte man die Detailgenauigkeit weiter verbessern. Außerdem wirken Kanten gerne etwas überzeichnet (z.B. bei Häusern). Die low-light Performance muss ebenfalls dringend verbessert werden. Aktuell ist es nicht möglich im Dunkeln scharfe Bilder zu schießen. Nicht einmal bei Verwendung eines Stativs und des LED Blitzes bekommt das Apollo Lite scharfe Aufnahmen hin. Hier scheint es ein Problem mit dem Fokus zu geben.

Bei Videoaufnahmen überzeugt das Vernee Apollo Lite durch einen guten Ton. Auch feine Geräusche wie Vogelgezwitscher werden zuverlässig aufgenommen. Die Bildqualität sollte jedoch auch hier noch optimiert werden. Videoaufnahmen sehen zwar nicht schlecht aus, wirken jedoch minimal unscharf. Außerdem wird aktuell keine 4k Aufnahme unterstützt. Vernee bewirbt diese Funktion eigentlich, hat sie aber kurz nach dem Verkaufsstart per OTA Update entfernt. Zwar verspricht man die 4k Funktion wieder zu integrieren, bisher ist das aber nicht geschehen. Update: 4k ist nun wieder verfügbar!

Die Qualität der 5MP Selfie Cam ist gut. Die Schärfe könnte jedoch etwas höher sein. Zudem wirken manche Farbtöne, darunter auch Hautfarbe, etwas zu rötlich. Bei schlechtem Licht leidet die Qualität nur etwas und es entsteht überraschend wenig Bildrauschen.

Kamera Samples in voller Auflösung findet ihr hier:

https://goo.gl/photos/uyVvjHF9n7FpZ2kS9
https://goo.gl/photos/5AnKHroBvNMyCFPT7

Akku

​Kapazität (Angabe): ​3.180mAh
​Kapazität (Gemessen): ​2.881mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​Ja, Pump Express Plus​

Das Vernee Apollo Lite verfügt laut Hersteller über einen 3.180mAh Akku. Mit unserem Messgerät haben wir eine Kapazität von 2.881mAh ermittelt. Unter Berücksichtigung der typischen Abweichung beim Messen hat der Akku also etwa 3.000mAh Realkapazität. Das weicht zwar von der offiziellen Angabe ab, liegt aber innerhalb der Toleranz welcher Akkus produktionsbedingt unterliegen. Lange Rede kurzer Sinn: Vernee erzählt hier keine Märchen.

Aufgeladen wird der Akku mittels Pump Express Plus Fast Charging. Den Akku von 20% auf 100% zu laden dauert damit exakt eine Stunde. Von 20 auf 70% kommt man innerhalb von einer knappen halben Stunde. Zu Beginn entwickelte das Smartphone dabei eine ziemlich starke Abwärme, was sich jedoch seit dem letzten Update gelegt hat. Das Handset wird beim Laden jetzt nur noch etwas mehr als handwarm.

Die Akkulaufzeit hat uns in der Praxis überzeugt. Auch auf Ausflügen bei entsprechender Nutzung von mobilen Daten, GPS und der Kamera war es uns problemlos möglich über den Tag zu kommen. Im Büro Alltag sind 1,5 Tage eine typische Laufzeit die ohne besondere Sparsamkeit erreicht werden kann. Was uns ebenfalls gefällt ist der äußerst niedrige Standby verbrauch. Bei einer Nacht im Standby verbraucht das Handset nur 3 bis 6% der Akkuladung.

Fazit zum Vernee Apollo Lite

Das Vernee Apollo Lite ist ein gelungenes Debut auf dem Mittelklasse Markt. Für 180€ erhält man hier ein Smartphone mit ordentlicher Leistung, gutem Empfang, brauchbarer Kamera und ordentlicher Akkulaufzeit. Auch deutsche LTE Nutzer werden mit dem Gerät dank Band 20 Unterstützung gut bedient. Ebenfalls lobenswert sind die regelmäßigen Updates, wenngleich Vernee bei der Fehlerbehebung noch etwas besser priorisieren könnte. Ein weiterer Punkt ist - vorausgesetzt man ist bereit mehr zu zahlen - die offizielle Verfügbarkeit in Deutschland.

Was uns nicht gefällt ist das fehlende aber beworbene Gorilla Glass 3, der falsch angegebene Blendenwert der Kamera und die Performance Probleme in Spielen. Auch die nicht genutzte Chance zwei SIM Karten und eine Micro SD Karte gleichzeitig zu nutzen, hat uns enttäuscht.

Unterm Strich ist das Vernee Apollo Lite ein durchaus interessantes Mittelklasse Smartphone, welches viel richtig macht und mehr zu bieten hat als das, was die Mainstream Marken im selben Preissegment anbieten. Wir haben Lust auf mehr bekommen und sind gespannt, wie sich Vernee künftig entwickelt.

Pro Contra
​+ Schönes Design ​- Kombo SIM Slot
+​​ Gutes Display-​​ Kein Gorilla Glass 3
+​​ Sehr guter Empfang-​​ f/2.2 Blende statt f/2.0
+​​ Gute Akkulaufzeit-​​ Low-light Kamera Performance
+​​ Kurze Ladezeit-​​ 4k Video Aufnahme derzeit nicht möglich
+​​ Brauchbare Kamera-​​ Status LED nicht konfigurierbar
+​​ Regelmäßige Updates-​ Keine Off-Screen Gesten
​+ Sehr gute Sprachqualität​- Schlechter Medienlautsprecher
​+ RGB Status LED​- Kopfhörer Ausgang klingt etwas dumpf
​+ Fingerprint Scanner funktioniert ganz gut (nicht perfekt)

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 21. November 2019

Sicherheitscode (Captcha)