UmiDigi S2 Test

​Mit dem UmiDigi S2 wurde vor einiger Zeit ein schickes Full View Smartphone aus China angekündigt, welches recht gut ausgestattet ist und noch dazu kein großes Loch in die Tasche des Käufers reißt. Sei einigen Wochen ist das UmiDigi S2 nun verfügbar. Wir haben das UmiDigi S2 mittlerweile mehr als zwei Wochen ausführlich getestet.

Das UmiDigi S2 wurde uns von UmiDigi zur Verfügung gestellt. Mit dem grünen Button gelangt ihr zu Gearbest.

UmiDigi S2 Unboxing

​​Für das UmiDigi S2 hat man sich mal wieder eine neue Verpackung einfallen lassen. Diese besteht aus einer "Haupt-Schachtel", welche mit einem Magneten verschlossen ist und quasi aufgerollt wird, sowie einem Wrapper um diese herum, damit sie sich beim Transport nicht öffnen kann. In der Haupt-Box befindet sich eine Schale mit dem Smartphone, einer Anleitung, SIM Werkzeug und einem Bumper aus einem weichen und flexiblen Kunststoff oder Silikon mit filzartigem Finish. In separat liegenden Boxen befinden sich dann noch das Netzteil und ein rotes USB Typ-C Kabel.

Design & Verarbeitung

​Das UmiDigi S2 besteht wieder vollständig aus Metall und überzeugt von Beginn an mit seiner exzellenten Verarbeitung. Auch nach zwei Wochen können wir hier keine signifikanten Fehler finden. Sämtliche Teile sind sehr genau verarbeitet. An den Buttons ist ein minimales Spiel festzustellen, jedoch nicht genug um für ein Klappern oder Rasseln zu sorgen oder gar billig zu wirken. Die Antennenlinien fügen sich perfekt in das Metall ein. Fährt man mit den Fingern darüber, ist kaum ein Übergang zu ertasten. Durch die relativ flache Rundung zum Rahmen hin, liegt das UmiDigi S2 sehr angenehm in der Hand. Das Handset ist stabil gebaut und lässt sich nicht biegen. Auch das Finish ist überraschend robust. Bisher findet sich keine Macke im Gehäuse, was uns zu Beginn gerade beim roten Modell etwas sorgen gemacht hat.

Rein optisch ist die uns vorliegende rote Version des UmiDigi S2 ein absoluter Hingucker. Wir gehen sogar soweit zu behaupten, dass es sich hier um eines der schönsten Chinahandys handelt, die wir in diesem Jahr im Test hatten. Der gewählte Farbton sieht richtig schick aus und die schwarzen Antennenlinien sorgen für einen schnittigen, sportlichen Look, welcher von der überraschend geringen Gehäusedicke von 8,8mm noch einmal unterstrichen wird. Auch die Öffnungen für die beiden Kameramodule und den Fingerabdruck Sensor wirken optisch sehr ansprechend, da sie die gleichen Radien haben und geradlinig untereinander platziert wurden. Ein weiteres optisches Highlight am UmiDigi S2 ist die Lautsprecheröffnung. Man setzt hier auf horizontal angeordnete und relativ große Schlitze im unteren Rahmen. Anders als bei den meisten anderen Smartphones täuscht man jedoch keine Stereo Lautsprecher vor, was für einen symmetrischen Look sorgen würde. Doch genau diese fehlende Symmetrie der Öffnungen ist es, die hier eine willkommene optische Abwechslung erzeugt. Die Hardware Tasten des UmiDigi S2 befinden sich allesamt auf der rechten Seite. Der SIM Tray befindet sich links. Der obere Rahmen beherbergt keine Anschlüsse und Öffnungen. Ein Kopfhörer Port wurde gestrichen.

Die Front des UmiDigi S2 wirkt sehr modern, da man hier auf ein Full View Display mit abgerundeten Ecken im 18:9 Format setzt. Dies führt dazu, dass das Smartphone etwas langgezogen und weniger breit ausfällt, was die einhändige Bedienung erleichtert. Die seitlichen Displayränder sind nicht die schmalsten, aber auch nicht dick. Angenehm schlank fallen die Ränder über und unter dem Display aus. Dadurch bietet das UmiDigi S2 ein überdurchschnittlich hohes Verhältnis von Display zu Gehäuse. Platziert man das UmiDigi S2 mit seinem 6" Display neben mehreren 5,5" Smartphones, so ist in der Höhe nur ein geringer bis gar kein Unterschied zu erkennen.

Wenn es am Design vom UmiDigi S2 etwas zu meckern gibt, dann ist es die Platzierung der Status LED. Grundsätzlich ist es ja sehr lobenswert, dass man im UmiDigi S2 eine RGB Status LED verbaut, doch leider ist diese kaum sichtbar. Platziert wurde diese aus uns nicht ersichtlichen Gründen unter dem Gitter des Telefonhörers. Damit dringt kaum Licht nach außen, sodass die LED nur bei völliger Dunkelheit sichtbar ist. Bei Tageslicht sieht man sie nicht einmal ansatzweise aufleuchten.

Display

​Größe: ​6"
Auflösung:​ ​1440 x 720
Technologie​:​18:9 IPS OGS LCD (Full View / Infinity Display, Hersteller: Sharp)
​Anzahl Berührungspunkte:​5
Gehärtetes Glas:​​Gorilla Glass 4
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Ja

​Zugegeben: Als das UmiDigi S2 vorgestellt wurde, waren wir besorgt. Der 6" Bildschirm hat einfach nicht die höchste Auflösung. Das wird jedoch nur zum Problem, wenn kein absolut hochwertiges Panel verbaut wird. Zum Glück war dies offenbar auch UmiDigi bewusst, denn die Zweifel wurden ziemlich schnell zerstreut. Die geringere Auflösung fällt beim UmiDigi S2 nur kurze Zeit auf, wenn man zuvor längere Zeit ein Display mit höherer Auflösung genutzt hat. Schon nach wenigen Stunden gerät der Punkt aber in Vergessenheit. Das Panel ist trotzdem ausreichend scharf und leistet sich sonst keinerlei Schwächen. Besonders auffällig ist die Leuchtkraft. Diese ermöglicht eine problemlose Nutzung des UmiDigi S2 unter hellem Sonnenlicht. Ideal also für Nutzer die sich viel draußen aufhalten. Die niedrigste Helligkeitsstufe bewegt sich auf einem akzeptablen Niveau. Kontrast und Farbintensität sowie Farbton des Panels sind bereits ab Werk sehr gut abgestimmt. Und das ist hier auch sehr wichtig, denn das UmiDigi S2 kommt ohne Mediatek Miravision daher.

Der zweite wichtige Punkt ist der Touchscreen, und auch hier enttäuscht das UmiDigi S2 nicht. Entgegen vieler früherer UmiDigi Geräte gibt es hier keinerlei Probleme mit der Touch Auflösung. Diese fällt sehr hoch aus, sodass feine, langsame Bewegungen ohne das geringste Stottern möglich sind. Die Reaktionsgeschwindigkeit ist gut, sodass auch flüssiges, schnelles Tippen kein Problem ist. Aussetzer beim Spielen (Multitouch) hatten wir zu keiner Zeit. Und mindestens genauso erfreulich ist, dass auch die Glasoberfläche über angenehme Gleiteigenschaften verfügt. Sie ist auch leicht oleophobisch, sodass sich Fingerabdrücke ganz leicht wieder abwischen lassen. Und das beworbene Gorilla Glass 4 scheint ebenfalls vorhanden zu sein. Bisher gibt es nämlich auch nach zwei Wochen Nutzung keinen einzigen Kratzer auf dem Glas. Und ja, das hat uns wirklich überrascht, da so ziemlich alle bisher getesteten UmiDigi Smartphones im Kratztest versagt haben. Gute Arbeit!

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Mediatek Helio P20 (MT6757)
- 4x Cortex A53 @2,340GHz
- 4x Cortex A53 @1,638GHz
GPU:​ ​Mali T880 MP2 @900MHz
RAM (Geschwindigkeit):​​4GB LPDDR3 (5,03GB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​64GB​ (283 / 212MB/s)
Micro SD (Geschwindigkeit R/W):Hybrid Slot (45 / 24MB/s)
Fingerabdruck Scanner:​​Ja (Rückseite)
​Sensoren:​Accelerometer, Proximity, Light, Gyroscope, Orientation, Magnetometer
Besonderheiten:​RGB Status LED (leider kaum sichtbar)
Abmessungen / Gewicht:​​157,2 x 74,5 x ​8,8mm / 185g

​Beim UmiDigi S2 hat man sich leider für eine etwas schräge Prozessorwahl entschieden. Hier kommt ein Mediatek Helio P20 (MT6757) der ersten Generation zum Einsatz. Die Performance ist dabei nicht das Problem, denn diese ist gut. Das Smartphone läuft flüssig, ohne nennenswerte Wärmeentwicklung und auch aktuelle Spiele laufen rund, wobei hier und da eine leichte Reduktion der Grafikeinstellungen nötig ist (Asphalt Xtreme, Unkilled). Das eigentliche Problem ist, dass Mediatek den Helio P20 der ersten Generation nicht mit Android 7 Nougat gesegnet hat, weshalb das UmiDigi S2 auf Marshmallow festsitzt. Laut UmiDigi soll ein zweiter Batch folgen, in dem eine aktualisierte Variante des Helio P20 zum Einsatz kommt, welche dann mit Android 7 laufen soll. Die Frage ist nur, warum man sich nicht von Anfang an für den neueren Chip oder gar den Helio P25 entschieden hat. Waren da etwa noch zu viele Chips vom UMi Plus E auf Lager?

Auf der offiziellen Webseite ist beim UmiDigi S2 die Rede von 4GB LPDDR4X oder LPDDR3 RAM. In unserem Test kamen wir auf einen Durchsatz von rund 5GB/s, was auf LPDDR3 RAM hindeutet. Die LPDDR4X RAM Angabe bezieht sich also offenbar auf den kommenden zweiten Batch mit Android 7. Und nein, hier ist nicht die Rede vom UmiDigi S2 Pro! Hierbei handelt es sich um ein anderes Smartphone. Sehr lobenswert ist die Geschwindigkeit des 64GB großen internen Speichers. Das UmiDigi S2 Pro erreicht hier Werte, welche unter den nicht mit UFS Speicher ausgestatteten Smartphones ganz oben mitspielen. Beim Schreiben nicht ganz so schnell ist der Micro SD Kartenleser. Beim Lesen schneidet er jedoch ganz gut ab.

Sensortechnisch ist das UmiDigi S2 recht gut ausgestattet. Zwar gibt es hier nicht ganz so viele Sensoren wie z.B. bei Xiaomi Geräten, aber das Wichtigste ist dabei. So finden wir hier neben einem Sensor für Beschleunigung, Licht und Annäherung auch ein Gyroskop, einen Lagesensor und einen Kompass. Die Sensoren funktionieren weitestgehend einwandfrei. Hin und wieder spinnt aber der Kompass ein wenig und zeigt in die falsche Richtung. Hier hilft dann eine erneute Kalibrierung. Der Fehler tritt aber trotzdem immer wieder mal auf und muss dann erneut per Kalibrierung beseitigt werden. Der Fingerabdruck Sensor arbeitet recht zuverlässig und bietet eine akzeptable Entsperrgeschwindigkeit von ca. 0,5 bis 0,8 Sekunden.

Zur Datenübertragung und zum Aufladen wird ein USB Typ-C Anschluss genutzt. Dieser arbeitet jedoch nach USB 2.0 Standard. OTG wird allerdings unterstützt, sodass externe Speichermedien oder Peripherie nutzbar ist.

Software

​Variante: ​Stock Android
​Android Version: Android 6.0.1​​ (Sicherheitspatch: 05.01.2017)
Bloatware​:Nein​
Root Zugriff:​Nein​
OTA Updates:​Ja​
Schadsoftware:​Nein​

​Auf dem UmiDigi S2 ist wie schon erwähnt Android 6.0.1 installiert. Mit einem Upgrade auf Android 7 ist nicht zu rechnen. Später soll es einen neuen Batch geben der mit einer neueren Prozessor Revision und Android 7 ab Werk ausgestattet ist. Ob dies tatsächlich umgesetzt wird, bleibt offen. Android 6.0.1 läuft auf dem UmiDigi S2 mit dem Sicherheitspatch vom Januar 2017 und ist damit auf einem veralteten Stand. Nichts desto trotz bleiben alle Sicherheitstools ohne Funde. Ein akutes Problem scheint dies also nicht darzustellen.

Android 6.0.1 ist auf dem UmiDigi S2 so gut wie unangepasst. Man hat es also optisch mit Stock Android zu tun. Erweiterungen bzw. Veränderungen beschränken sich auf ein paar Extra Funktionen in den Einstellungen und veränderte Icons wie die On-Screen Buttons. Auf dem UmiDigi S2 befindet sich ab Werk der Google Play Store. Bloatware gibt es nicht. Multi-Language wird wie gewohnt unterstützt.

Das UmiDigi S2 hat keine Probleme bei der App Kompatibilität. Auch Wackelkandidaten wie Banking Apps und die PayPal App lassen sich problemlos nutzen - sogar in Verbindung mit dem Fingerabdruck Sensor. Wo man jedoch nachbessern muss, ist die Stabilität des Systems. Am Tag haben wir bei unserem Testgeräte im schnitt zwei Soft-Reboots. Am häufigsten kommen diese Abstürze vor wenn man spielt oder die YouTube App nutzt.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​GSM: 850/900/1800/1900MHz
WCDMA: 850/900/1900/2100MHz
FDD-LTE: 800/1800/2100/2600MHz
WLAN:​ ​WLAN 802.11a/b/g/n
Bluetooth:​​Bluetooth 4.0
NFC:​​Nein
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​Dual Nano SIM​
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS

​Die wohl größte Baustelle am UmiDigi S2 tut sich beim Mobilfunkempfang auf. Um das ganze etwas abzukürzen: Viele Nutzer haben Probleme eine mobile Datenverbindung aufzubauen. Und bei uns ist das auch so. Das seltsame daran ist, dass das Problem bisher nicht wirklich eingeordnet werden kann, da es sich auch bei unterschiedlichen Nutzern in unterschiedlicher Art und Weiße auswirkt. Hinzu kommt, dass es auch UmiDigi S2 Nutzer gibt, die keine Probleme mit der mobilen Datenverbindung haben. Fakt ist aber, dass man derzeit nicht sicher gehen kann, ob mobile Daten bei einem funktionieren, und wenn ja, ob dies dann auch zuverlässig der Fall ist. Sind wir ehrlich: Ein Smartphone ohne mobilen Internet Zugriff ist relativ nutzlos. Und solange es hier Probleme gibt, gibt es auch keine Möglichkeit wie man das UmiDigi S2 empfehlen könnte. Wie es scheint steht auch der Hersteller bezüglich der Verbindungsprobleme beim UmiDigi S2 vor einem großen Rätsel. Wir haben UmiDigi vor längerer Zeit Log-Files übermittelt und man wollte bereits letzte Woche (KW 45) ein Update veröffentlichen, welches das Problem abstellt. Da dies jedoch bisher nicht geschehen ist, scheint man allerdings weiterhin auf der Sucher nach der Lösung zu sein. Da es uns bisher nicht möglich war den Mobilfunkempfang ausreichend zu testen, können wir bezüglich der Empfangsleistung vorerst auch keine Aussage tätigen. Nur eines können wir sagen: Telefonieren funktioniert einwandfrei.

Exzellent konnte das UmiDigi S2 im WLAN abschneiden. Zwar wird "nur" a/b/g/n-WLAN unterstützt, womit die maximale Datenrate bei ca. 100Mbit/s liegt, doch die Empfangsleistung ist wirklich klasse. Als wir unseren üblichen Reichweiten-Test ein Stockwerk unter dem Router durchführten, wurden immer noch 82Mbit/s erreicht. Es gibt also nur einen sehr geringen Einbruch der Bandbreite. Die Empfangsleistung kann man damit als sehr gut bewerten. Beim Bluetooth und GPS haben wir ebenfalls keine Aussetzer feststellen können. Insbesondere das GPS darf man loben, da hier eine exzellente Genauigkeit von 1,6m erreicht wird. Beim Tracking wird die Route punktgenau eingezeichnet und auch in der Hosentasche gibt es keine Abweichungen. Beim Navigieren gab es ebenfalls keine Aussetzer - weder in der Stadt noch auf dem Land.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Ja
Dedizierter Audio DAC:​​Nein
Dedizierter Verstärker:​Nein​

​Das UmiDigi S2 hat uns äußerst positiv überrascht, als wir den internen Lautsprecher getestet haben. Dieser erreicht eine enorme Lautstärke ohne zu kratzen und bietet eine gewisse Fülle, klingt also nicht so flach wie viele Mitbewerber. Damit ist der Lautsprecher problemlos zum Musikhören im Hintergrund oder zum Ansehen von YouTube Videos geeignet. Im Notfall kann man auch mal einen Film damit ansehen, ohne gleich Ohrenkrebs zu bekommen.

Ein Kritikpunkt ist, dass beim UmiDigi S2 der Kopfhörer Anschluss gestrichen wurde. Somit kann man nicht ohne Adapter gleichzeitig aufladen und Musik hören und muss auch immer den Typ-C auf 3,5mm Adapter dabei haben (am besten am Kopfhörer belassen). Ja, es gibt Nutzer die das nicht stört - uns auch nicht - aber mindestens genauso viele Nutze die es stören wird. Zumal es beim UmiDigi S2 keinen triftigen Grund für das Streichen des Anschlusses gibt. Er hätte problemlos Platz gefunden.

Lobend erwähnen müssen wir die Qualität des mitgelieferten Typ-C auf 3,5mm Adapters. Wer schon entsprechende Xiaomi oder LeEco Adapter besaß, der weiß, dass diese oft sehr billig wirken und empfindlich sind. Der beim UmiDigi S2 mitgelieferte Adapter wirkt dagegen sehr solide. Die Anschlüsse bestehen aus Metall mit relativ dickem Gummiüberzug und auch das Kabel selbst ist deutlich stärker als jene der Xiaomi Adapter. Was den Klang betrifft, liefert der Adapter eine sehr hohe Maximallautstärke mit recht guter Abstimmung. Hin und wieder kommt es jedoch zu kurzen Interferenzen vom Mobilfunknetz. Dies ist übrigens kein Problem des mitgelieferten Adapters, denn auch mit einem Xiaomi Adapter haben wir diese Interferenzen vernommen. Offenbar wurde die Mobilfunkantenne im UmiDigi S2 zu nah am USB Typ-C Anschluss platziert.

Bei den Mikrofonen bietet das UmiDigi S2 sowohl ein Sprachmikrofon, als auch ein dediziertes Noise Cancelling Mikrofon zur Unterdrückung von Geräuschen im Hintergrund. Die Sprachqualität ist ziemlich gut, die Ohrmuschel klingt laut und deutlich. Insbesondere bei HD Telefonie übers 3G oder 4G Netz klingt die Sprache an beiden Enden kristallklar. Das Ausfiltern der Hintergrundgeräusche funktioniert aber nicht ganz so gut wie bei anderen Geräten.

UmiDigi S2 Kamera

​Hauptkamera: ​​Dual Kamera
13MP Sony IMX258 oder 13MP Samsung S5K3M2 f/2.0
5MP Sekundärsensor (Falschangabe)
Real: GalaxyCore GC0310 VGA Sensor
​Frontkamera: ​5MP f/2.0
GalaxyCore GC5005
​Blitz:​Dual LED (zweifarbig)
​Fokus:​PDAF
​Slow Motion:​Nein

​Das UmiDigi S2 soll mit einer Dual Kamera ausgestattet sein, welche sich aus einem Sony IMX258 Sensor mit 13MP sowie einem Sekundärsensor mit 5MP zusammensetzt. In den Konfigurationsdateien findet man jedoch keinen 5MP Sensor, sondern einen GalaxyCore GC0310 VGA Sensor. Diesen haben wir bisher in den meisten günstigen Dual Kamera Smartphones gefunden. Das UmiDigi S2 kommt also ebenfalls mit einer "Fake" Dual Kamera daher, an die man keinerlei Erwartungen stellen sollte. Die Frontkamera setzt auf einen 5MP GalaxyCore GC5005 Sensor.

Was die Farbwiedergabe der Kamera betrifft, wäre sie gar nicht so übel. Auffällig ist jedoch, dass das UmiDigi S2 nicht in der Lage ist, konsistent gute Fotos zu schießen. Meistens sehen die Bilder sehr matschig aus, da es ihnen massiv an Details fehlt. Hier wird das Potential also nicht genutzt. Ob dies nun an der Software oder der Optik liegt, können wir nicht beurteilen. Basierend auf den bisherigen Erfahrungen mit UmiDigi sollte man jedoch keine Besserung erwarten, auch wenn es sich nur um ein Software Problem handelt.

​Die low-light Performance der UmiDigi S2 Kamera lässt ebenfalls stark zu wünschen übrig. Bei Dunkelheit oder schlechten Lichtverhältnissen sehen die Aufnahmen sehr matschig bzw. unscharf aus. Der LED Blitz ändert daran auch nicht viel.

​Da das UmiDigi S2 über keine richtige Dual Kamera verfügt, wurde hier keine echter Bokeh Modus realisiert. Der Bokeh Modus beschränkt sich auf einen in der Größe veränderbaren unscharfen Bereich mit scharfem Ausschnitt in der Mitte.

​Die Frontkamera taugt nicht für anspruchsvolle Selfies, da es ihr hierfür an Schärfe und Details mangelt. Anspruchslos Schnappschüsse und Videochats sind aber kein Problem.

Die Hauptkamera im UmiDigi S2 ist in der Lage 4k Videos aufzuzeichnen. EIS wird unterstützt, Autofokus gibt es nicht. Die Videos zeigen viele fraktale, wodurch die Qualität stark zu wünschen übrig lässt. Die Tonqualität ist gut. Die Frontkamera kann Videos in Full HD aufzeichnen, doch auch hier ist die Qualität nicht berauschend.

UmiDigi S2 Akkulaufzeit

​Kapazität (Angabe): ​5.100mAh
​Kapazität (Gemessen): ​4.600mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​Ja (PE+)​

​Das UmiDigi S2 wird mit einem 5.100mAh Akku beworben. 4.600mAh haben wir gemessen (nicht 100%ig genaues Verfahren). Damit haben wir also eine recht deutliche Abweichung von der Angabe. Hier darf sich nun jeder seinen Teil denken. Ein Grund zum Nicht-Kauf sollte das jedoch nicht sein, denn die Akkulaufzeit ist richtig klasse. Mit dem UmiDigi S2 haben wir 10 bis 13 Stunden Screen-On Zeit pro Akkuladung erreicht. Das ist ein enorm guter Wert, welcher dafür sorgt, dass das UmiDigi S2 etwa zwei bis drei Tage ohne Nachladen durchhält. Und wenn man dann mal nachladen muss, geht auch das dank Fast-Charging relativ schnell. Zweieinhalb Stunden sind zwar kein Rekordwert, für die Größe des Akkus aber voll in Ordnung.

UmiDigi S2 - Fazit

​Das UmiDigi S2 ist zu einem Preis von ca. 170 bis 190€ ein potentiell interessantes und vor allem wunderschönes Smartphone geworden. Das UmiDigi S2 macht viel richtig, ist aber zum jetzigen Zeitpunkt keine Empfehlung wert. Erst wenn die Probleme im Mobilfunk abgestellt wurden, können wir eine eingeschränkte Kaufempfehlung geben. Eingeschränkt deshalb, weil die Kamera alles andere als gut ist und nicht der Beschreibung entspricht. Außerdem sehen wir es als problematisch an, das einem Android 7 Update wie schon damals dem UMi Plus E eine Absage erteilt wurde. Die großen Stärken des Smartphone sind neben dem Design und dem Display die Empfangsleistung im WLAN und GPS sowie die gute Audioleistung und die exzellente Akkulaufzeit.

Pro Contra
​+ Design & Verarbeitung ​- Status LED kaum sichtbar
+​​ Abmessungen und Gewicht-​​ Mobile Daten funktionieren nicht zuverlässig
+​​ Schönes, helles Display-​​ Veraltete Software
+​​ Brauchbarer Touchscreen-​​ Schlechte Kamera, Fake Dual Kamera
+​​ Brauchbare Performance
+​​ Saubere Software
+​​ Gute Empfangsleistung (WLAN + GPS)
+ Ordentlicher Klang​
​+ Gute Telefoniequalität
​+ Exzellente Akkulaufzeit