Tronsmart T6 Test

Wer sich in der China Blase gut auskennt, wird beim Wort Tronsmart sofort an TV Boxen und HDMI Dongles denken. In diesem Bereich zählt Tronsmart zu den führenden Marken und hat sich einen beachtlichen Bekanntheitsgrad aufgebaut. Doch mittlerweile gibt es von Tronsmart auch andere Produkte. Mit dem Tronsmart T6 hat man einen leistungsfähigen Bluetooth Lautsprecher im Angebot, welchen wir für euch testen durften. Zur Verfügung gestellt wurde der Lautsprecher direkt vom Hersteller.

Tronsmart T6 Lieferumfang

​Der Tronsmart T6 kommt in einer ansprechend und professionell gestalteten Verpackung daher. Um die eigentliche Box befindet sich ein bedruckter Wrapper, welchen man abziehen muss, um an den Lieferumfang zu gelangen. Die eigentliche Box wird aufgeklappt und mittels eines Magneten geschlossen gehalten. Den größten Platz nimmt der Lautsprecher ein, welcher sich zum Schutz in einer Kunststofftüte befindet. Daneben befinden sich schmale Boxen mit einer Anleitung, einem Micro USB Ladekabel und einem 3,5mm Aux Kabel. Eine Tragetasche, wie sie manch anderer Hersteller beilegt, ist nicht dabei. Auch ein Netzteil fehlt, was allerdings nicht als Nachteil gewertet werden kann. So ziemlich jeder dürfte heutzutage dank Smartphone ein USB Netzteil sein Eigen nennen. Und wenn das nicht der Fall ist, kann man auch am PC laden.

Design

​Der Tronsmart T6 besitzt ein ziemlich auffälliges Design, welches auf den ersten Blick an eine Isolierkanne erinnert. Und nein, das ist nicht abwertend gemeint. Der Korpus ist ziemlich solide gebaut und mit rotem Stoff überzogen. Der Durchmesser des Zylinders beträgt 7,5cm, die Höhe 19,6cm. Das Gewicht liegt bei 552g. Die Lautsprecher für die Mitten und Höhen mit insgesamt 13 Watt sind unter der roten Stoffschicht angeordnet und sollen für einen 360° Klang sorgen. Der Subwoofer mit 12 Watt befindet sich im Boden und "strahlt" direkt auf das Objekt ab, auf welches man den Lautsprecher stellt. Unschön ist, dass der Subwoofer nicht von einem Gitter geschützt wird. Auch wenn der Subwoofer recht stabil gebaut ist, kann dies zu Beschädigungen führen, wenn man nicht aufpasst.

Die Bedienelemente befinden sich auf einer schwarzen Plattform auf der Oberseite. Die Tasten umfassen einen Einschalter, Play / Pause, Vorwärts und Zurück sowie einen Knopf zur Rufannahme für die Freisprechfunktion. Um die schwarze Plattform befindet sich ein LED Ring, welcher den Betriebszustand anzeigt. Ist der Lautsprecher bereit für eine Bluetooth Verbindung, leuchtet der Ring blau. Bei niedrigem Akku blinkt er rot, zusätzlich zu einer akkustischen Warnung. Beim Laden leuchtet er konstant rot. Bei vollem Akku leuchtet er grün. Um den LED Ring befindet sich ein silbernes, geriffeltes Rad. Dreht man dieses, verändert sich die Lautstärke. Der Micro USB Port sowie der Aux Eingang befinden sich auf der Rückseite unter einer Gummiabdeckung.

Klangbild

​Mit 25 Watt Leistung, verspricht der Tronsmart T6 ordentlich Lärm zu machen. Und dies wird auch eingehalten. Die maximal erreichbare Lautstärke ist enorm. Im oberen Bereich der maximalen Lautstärke wird das Klangbild aber zunehmend undeutlicher. Generell dominiert beim Tronsmart T6 der Bass zu sehr. Das führt oftmals dazu, dass die Mitten im Gedröhne des Subwoofers untergehen. Der Tronsmart T6 eignet sich somit nicht für alle Genres. Perfekt geeignet ist er für Musik die vom Bass lebt. Dubstep zum Beispiel, aber auch Rock Musik oder Blues. Wer gerne actiongeladene Filme schaut, wird den Tronsmart T6 ebenfalls lieben. Der Subwoofer hat einfach enorm viel Druck und bringt jede Oberfläche auf der er steht (bei entsprechender Lautstärke) zum Beben. Das führt aber hin und wieder auch dazu, dass er zu wandern beginnt. Einmal ist es uns passiert, dass er dabei vom Tisch fiel.

Die Freisprechfunktion hat sich im Test als unbrauchbar erwiesen. Der Gesprächspartner hört sich konstant selbst, was ein flüssiges Gespräch unmöglich macht. Die Tonqualität des Mikrofons lässt stark zu wünschen übrig.

Tronsmart T6 Akkulaufzeit

Im Tronsmart T6 stecken 2 Akkus mit je 2.600mAh Kapazität. Insgesamt kommt der Lautsprecher also auf 5.200mAh. Der Hersteller wirbt mit einer Laufzeit zwischen 10 und 15 Stunden. Das können wir auch so unterschreiben. Wir kamen bei konstant hoher Lautstärke und starker Beanspruchung des Subwoofers auf etwas mehr als 10 Stunden Laufzeit. Für die Lautstärke und den Schalldruck den der Tronsmart T6 erzeugt, ist das ein sehr gutes Ergebnis. Beim Aufladen braucht man jedoch ganz viel Geduld. Egal ob man nun ein 1A oder 3,5A Netzteil nutzt, das Aufladen dauert immer 7 Stunden. Mal eben nachladen ist also nicht. Der Ladezustand kann per Bluetooth als Icon in der Benachrichtigungsleiste angezeigt werden. Das funktioniert am iPhone und bei manchen Android Flavors (z.B. MIUI).

Fazit

​Der Tronsmart T6 liefert eine beachtliche Lautstärke und einen noch beachtlicheren Bass ab. Man findet in dieser Preisklasse nur sehr wenige Geräte, welche da ansatzweise mithalten können. Die Akkulaufzeit ist trotzdem überraschend gut. Dennoch ist der Tronsmart T6 nicht für alle Nutzer geeignet. Wer auf Bass steht und entsprechenden Content konsumiert, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Wer gerne einen ausgeglichenen Sound hat, welcher alle Genres in gleichbleibender Qualität abdeckt, sollte sich woanders umsehen.

Der Tronsmart T6 kostet auf Amazon derzeit 39,99€. Für das Gebotene empfinden wir das als einen sehr fairen Preis.