Anmelden

Tronsmart Mega 40W Bluetooth Speaker Test

tronsmart-mega Tronsmart Mega 40W

Von Zeit zu Zeit verirrt sich auch mal ein China-Gadget zu uns. Diesmal ist es der Tronsmart Mega 40W Bluetooth Lautsprecher. Tronsmart, ein mittlerweile bekannter chinesischer Hersteller u.a. im Bereich von TV Boxen, hatte uns vor wenigen Monaten den Tronsmart T6 Bluetooth Speaker zugesandt und wir waren von dessen Leistung recht beeindruckt. Der Tronsmart Mega 40W soll nun nochmals etwas imposanter werden und dabei doch mobil bleiben. Mit seinen vergleichsweise kompakten Maßen kann er problemlos überallhin mitgenommen werden. Doch weiß Tronsmart auch diesmal zu überzeugen? Lest selbst!

Tronsmart Mega
Verpackung & Lieferumfang

Der Tronsmart Mega kommt wie schon der Tronsmart T6 in einer qualitativ hochwertigen Verpackung daher. Diese ist diesmal in schwarz gehalten und wird ihrerseits durch zwei Magnete verschlossen gehalten. Diverse silberfarbene Schriftzüge, sowie einige englische Angaben zu den Spezifikation verzieren die Schachtel. Der Lieferumfang beschränkt sich auf den Bluetooth Speaker, ein Micro-USB Kabel, ein Klinke zu Klinkenadapter (3,5mm Aux), der obligatorischen Schnellstartanleitung und einer Garantiekarte. Ein Netzteil sucht der Kunde vergeblich. Da der Tronsmart aber ohnehin über Micro USB geladen wird, kann man entweder ein Standard Smartphone-Netzteil nehmen oder das Gerät schlicht am Notebook/PC und auch an einer Powerbank laden.

Tronsmart Mega
Design & Verarbeitung

Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Und dennoch kommen wir nicht umhin Tronsmart hier ausdrücklich zu loben. Mit seinen gerade einmal 19,3 x 5,66 x 8,18cm (650g) kompakten Maßen, ist der Tronsmart Mega nicht nur angenehm leicht, sondern auch wirklich recht klein. Dies gilt natürlich in Relation zur Leistung. Die Verarbeitung ist allseits perfekt und es scheint als hätten wir die zweite Charge erhalten. Doch dazu später mehr. Auf der Oberseite befindet sich ein Touch-Bedienfeld, welches von einer weißen LED-Beleuchtung umrandet wird. Mit Hilfe des Bedienfeldes kann man die Lautstärke verändern, Titel vor- und zurückstellen und einfach den Titel starten bzw. pausieren. Bei niedrigem Akkustand oder während der Ladung leuchtet das „Mode-Element" rot auf. Der Speaker selbst ist von einem metallischen Schutzgitter umschlossen, wie man es von Boxen gewohnt ist. Vorderseitig befinden sich unter dem Gitter die beiden aktiven 2x 20W Treiber, sowie mittig zwischen ihnen einer der beiden Passivstrahler. Der zweite Passivstrahler ist der Rückseite zugewandt. Diese beherbergt zudem den Aux-Eingang, den USB/DC-Port, einen MicroSD-Kartenslot und den On-/Off-Schalter.

Tronsmart Mega​
Kopplung

Gefüttert wird der Tronsmart Mega neben Analog per Aux-In mit Bluetooth oder einer Micro SD Karte. Die Bluetooth Koppelung kann dank NFC besonders schnell erfolgen. Zusätzlich ist auch eine Direktverbindung mit einem zweiten Tronsmart Mega möglich. Dieses True Wireless Stereo (TWS) ermöglicht es dem Nutzer zwei Speaker im Stereomodus betreiben zu können. Damit dies reibungslos funktioniert, müssen beide „Mode-Buttons" gleichzeitig gedrückt werden. Via Bluetooth 4.2 schafften wir es uns ohne Störung der Kopplung auf bis zu 12m wegzubewegen. Erst wenn der Akku vom Lautsprecher unter 20% fällt, nimmt auch die Reichweite ab.

Werbung

Tronsmart Mega
Klangbild

Tronsmart hat hier gegenüber dem T6 einige Veränderungen vorgenommen bzw. das gesamte Konzept verändert. War das T6 ordentlich basslastig, so scheint der Tronsmart Mega etwas ausgewogener zu sein. Die maximale Lautstärke ist grundsätzlich nicht zu empfehlen. Weder die Höhen noch der Bass kommen dabei zur Geltung. Der Speaker ächzt und kratzt unter Volllast. Ab einer relativen Lautstärke von ca. 50% (je nach angeschlossenem Gerät!) verliert der Tronsmart Mega zunehmend an Bass und die Höhen beginnen zu übersteuern. Mit Hilfe eines Equalizers von gängigen Smartphone Apps (z.B. Pi Musicplayer), kann man dem entgegenwirken. Zeitweise haben wir den Bass auf das Maximum stellen müssen, um noch bei 70-80%-iger Lautstärke ein vernünftiges Klangbild erzeugen zu können. Die besagten 50% sind für kleine Räume (Wohnzimmer, Küche) ordentlich laut. Die von Tronsmart beworbene Gartenparty belebt man so leider nicht. 70-80%-ige Lautstärke ist laut genug für die Veranda, dann aber mit Verzicht auf satte Bässe.

Wie sich viele denken können, hängt die Klangqualität allerdings auch stark vom Genre ab. Bouncemixe, Dubsteb und Elektro im Allgemeinen, aber auch rockige Musik klingt deutlich authentischer als Oldies oder Pop-lastige Tracks. Wohl bemerkt ab einer gewissen Lautstärke. Und damit kommen wir zur subjektiven Musikleistung. Dem angeblichen 2x 20W Output. Zweifelsohne macht der Tronsmart Mega Druck und vor allem laute Musik. Aber die 2x 20W sind sicherlich keine verifizierbaren Größen (RMS oder Sinus). Egal! Für so einen kleinen Kasten hat er dennoch eine beachtliche Power.

Weiter oben haben wir von einer zweiten Charge gesprochen. Warum? Nun, die erste Charge war wohl teilweise fehlerhaft, so dass es ab einer gewissen Lautstärke zu unangenehmen Klapper- bzw. Rasselgeräuschen gekommen sein soll. Der Hersteller versprach Abhilfe. Abgesehen von einem latenten, leisen Rauschen bei stillen Passagen haben wir nichts dergleichen feststellen können. Natürlich schwingen die passiven Strahler ein wenig mit und dies wird auch der Grund dafür sein, weshalb sich der Bass ab einer gewissen Lautstärke verabschiedet, aber dies liegt noch absolut im Rahmen dessen, was wir von portablen Bluetooth Speakern erwarten können.

Was die Freisprechfunktion betrifft, können wir das Thema kurz halten. Wie schon beim Tronsmart T6 ist diese nicht zu gebrauchen. 

Tronsmart Mega
Akkulaufzeit

Die Akkuleistung vom Tronsmart Mega ist befriedigend. Auf nahezu voller Lautstärke schafft der Speaker eine Spielzeit von 6-7 Stunden. Reduziert man die Lautstärke auf ca. 40-50% so kratzt man an der 13 Stunden Marke. Ein Vorteil um Akkuleistung zu sparen besteht darin, dass sich der Tronsmart Mega bei fehlender Verbindung automatisch abschaltet. Um ihn wieder zum Leben zu erwecken, schaltet man das Gerät einfach einmal aus und dann wieder an. Das Aufladen des Akkus mit einem 1,5A 5V Netzteil dauerte bei uns etwas über 4 Stunden.

Tronsmart Mega
Fazit

Der Tronsmart Mega konnte unsere Erwartungen erfüllen, mehr aber auch nicht. Um uns zu begeistern, hätte es noch etwas mehr gebraucht: Besseren Klang und eventuell auch bessere Outdoor-Tauglichkeit. Von Tronsmart selbst wird der Lautsprecher als Outdoor-Gerät beworben, aber soweit würden wir dann doch nicht gehen wollen. Die besagte Gartenparty wird er wohl nicht schaffen und gegen Spritzwasser ist er auch nicht geschützt. Auf der Veranda, im kleinen Kreise oder eben zu Hause ist er aber allemal ausreichend. Der Tronsmart Mega kostet bei Amazon ca. 40€ und ihr erhaltet beim Kauf 1 Jahr Garantie.

Werbung

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 19. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Werbung