ChinaMobileMag ist dank tradingshenzhen bannerfrei

Oukitel C5 Pro Test

☕️ Spenden: Patreon | PayPal
Oukitel C5 Pro Test

​Aktuell haben wir für euch das Oukitel C5 Pro im Chinahandy Test. Ein 5 Zoll "ultrabillig" Chinaphone mit Einstiegshardware, jedoch mit einem auffälligen Design. Oukitel erfreut sich in Deutschland einer immer größer werdenden Chinahandy Fanbase und das teilweise auch zu Recht. Hierzulande bekannt wurde das Unternehmen hauptsächlich durch das Oukitel U2. Den Sprung nach vorne versprach dann die K-Reihe, allen voran das Oukitel K6000 Pro, sowie etliche weitere Chinahandys, die wir von Oukitel testen durften. Hin und wieder schwächelt das Unternehmen jedoch ein wenig. Wollen wir im nachfolgenden Review doch mal schauen, ob das Oukitel C5 Pro Top ist, oder doch ein Flop wird.

Oukitel C5 Pro - Verpackung & Lieferumfang

​Entgegen der sonst knallorangenen Box kam das Oukitel C5 Pro (wie auch das U20 Plus) in einer etwas anders gestalteten Verpackung daher. Der gewohnte Orangeton darf bei Oukitel aber trotzdem nicht fehlen, und so finden wir diesen an allen vier Seiten. Die Ober- und Unterseite ist jedoch mit einer Abbildung des China Smartphones bedruckt worden. Einige Spezifikationen sind sowohl auf der Vorderseite abgebildet, als auch auf der Rückseite. Beim Öffnen mussten wir anders als gewohnt eine Seitenlasche öffnen, anstelle einfach nur den Deckel abzuheben. Im Inneren der Verpackung erwartete uns dann das neue Oukitel C5 Pro, ein durchsichtiges TPU Case, ein 1A Ladeadapter, ein MicroUSB-Kabel, sowie die Sicherheitshinweise und eine Garantiekarte. Eine Folie war direkt auf dem Display und schützt dieses zunächst vor Kratzern.

Design & Verarbeitung

Rein vom Preis her waren unsere Erwartungen an das Oukitel C5 Pro recht gering. Sowohl was das reale Aussehen, als auch die mögliche Verarbeitung angeht. Jedoch wurden wir positiv überrascht, denn das Oukitel C5 Pro fühlt sich überhaupt nicht billig an und bis auf geringfügige Verarbeitungsmängel haben wir diesbezüglich nichts auszusetzen.

Das Backcover erinnert an ein hübsches Tarnmuster und glänzt bei direkter Beleuchtung sogar in einigen Farbnuancen (silbrig, golden, gräulich, weiß). Ähnlich wie beim ungleich teureren UMi Diamond finden wir auch hier minimale Verarbeitungsfehler am Backcover. An der unteren linken Ecke schafft man es trotz Druck auf das Cover nicht dieses spaltfrei zu schließen. Und auch die physischen Buttons sitzen etwas locker im Gehäuse. Ein wirklicher Kritikpunkt ist Letzteres aber nicht, da die Knöpfe nicht klappern.

In Sachen Stabilität steht das Chinahandy der teureren Konkurrenz aus dem Mittelfeld in nichts nach. Eher ungewollt ließen wir unser Testgerät aus 1,50m auf den harten Steinboden fallen und haben nur minimale Abschürfungen am Rahmen zu verzeichnen. Der „AntiSmash"-Bildschirm blieb erstaunlicherweise unversehrt, obwohl das Smartphone sich mehrfach um die eigene Achse gedreht hatte und folglich an mehreren Stellen aufschlug.

Die Verwindungsfestigkeit ist relativ hoch, jedoch liegt die Schwachstelle eindeutig auf Seiten des Backcovers. Knarzen und Knacken sind die unmittelbare Folge leicht grober Berührungen.

Display

​Größe: ​5 Zoll
Auflösung:​ ​1280 x 720
Technologie​:​LCD
​Anzahl Berührungspunkte:​2
Gehärtetes Glas:​​Ja (Anti-Smash-Screen) - Sturztest aus 1,5m unbeschadet überstanden
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​​Nein

Im Oukitel C5 Pro wurde ein 5 Zoll HD LCD Display verbaut, welches seine Sache realtiv gut macht. Die Farben sind knackig, Helligkeit sowie Schärfe sind gut und die Blickwinkelstabilität ist befriedigend. Via Miravision kann der Nutzer bei der Darstellung Anpassungen vornehmen, so dass Farben eventuell stärker oder schwächer dargestellt werden oder auch die Schärfe und Kontrast etwas angepasst werden können.

Der Digitizer reagiert zunächst auf jede Eingabe, lässt jedoch bei schnelleren Bewegungen die Genauigkeit vermissen. Kritisch wird es jedoch bei der 2-Finger Nutzung, denn damit hat das Smartphone so seine Probleme. Auf den Bildschirmfotos kann man erkennen (rot/blau), dass der Blauanteil der Linien überwiegt, obwohl es gleich viele rote und blaue Linien hätten sein sollen. Der Abstand beider zeichnender Finger darf nicht näher als 1.5cm sein, was jedoch im Alltag beim Spielen problematisch werden könnte. Während der Eingabe einer SMS oder in WhatsApp hatten wir damit zum Glück keine Probleme.

Der sehr stabile „Anti-Smash-Screen" besitzt zwar keine oleophobische Oberfläche, hat sich jedoch im Alltag bewähren können (siehe Verarbeitung). Trotz intensiver Nutzung über eine Woche hinweg hat das Display noch keine Kratzer.

Hardware & Performance

​Prozessor: ​Mediatek MT6737, 4x 1,3GHz Cortex A53
GPU:​ ARM Mali-T720 MP2
RAM (Geschwindigkeit):​​2GB (~2600MB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​16GB (133MB/s Lesen & 40MB/s Schreiben)
Fingerabdruck Scanner:​​Nein
​Sensoren:​Licht, Annäherung, Beschleunigung
Besonderheiten:​​"Anti-Smash-Screen"
Abmessungen / Gewicht:​​144 x 72 x 9,3mm / 176g (gemessen mit Akku)

Ausgestattet mit einem Mediatek MT6737 und 2GB RAM, sowie 16GB ROM verspricht das Oukitel C5 Pro kein Überflieger zu werden. Der SoC gehört der Einstiegsklasse an, doch sofern er gut in das System implementiert ist, reicht er für alle Office und Mediaanwendungen aus.

In der Tat läuft das System sehr stabil und unter wenig Last so gut wie ruckelfrei. Bei einem Benchmarktest fuhr sich das System einmalig selbstständig herunter. Wir haben versucht diese Konstellation nachzustellen, jedoch blieb das Oukitel C5 Pro in den folgenden Tests und auch im Alltag Reboot-frei. War also wohl ein einmaliger Absturz.

Auf Grund des geringen Arbeitsspeichers hält sich die Multiapp-Nutzung in Grenzen. Und auch wenn der RAM mit ca. 2600MB/s sehr langsam ist, so schafft das Chinahandy doch einen flüssigen Betrieb zu gewährleisten. Bis zu maximal 9 Apps (je nach RAM Verbrauch) im Hintergrund stellen noch kein Problem dar.

Der interne Speicher erfüllt den Performanceanspruch an die untere Mittelklasse. Mit ca. 133MB/s beim Lesen und 40MB/s beim Schreiben ist er alltagstauglich und lässt den Nutzer beim Abruf von Daten nicht im Stich. Der interne Speicher kann durch eine separate MicroSD Karte um 32GB erhöht werden. Zugegeben für heutige Anwendungen recht wenig, aber man darf das Nutzungsspektrum vom C5 Pro nicht aus den Augen verlieren. Große Speicherfresser wie 3D-Spiele, hochauflösende Videos und Fotos verkraftet das Chinahandy ohnehin nicht, so dass der Speicher für Gelegenheitsspiele und das ein oder andere geschossene Foto ausreichen dürfte.

Wie zu erwarten war, ist die Sensorausstattung beim Oukitel C5 Pro dürftig. Ein Lichtsensor, Annäherungssensor und Beschleunigungssensor sind zwar an Board, aber Kompass und Gyroskop fehlen. Der Annäherungssensor ermöglicht via „Gesture sensing" Fotos in der Galerie oder Musik ohne Displayberührung umzuschalten. In der Praxis störte dies zum Teil, da der Sensor auch noch auf ca. 30cm Entfernung reagiert und so ungewollt einen Switch durchführt. Wer sich aber daran gewöhnt hat, der kann die Funktion durchaus aktiviert lassen.

Software

​Variante: ​Android
​Android Version: ​6.0
Bloatware​:​Nein
Root Zugriff:​​Nein
OTA Updates:​​Ja (aktuell V1.4)
Schadsoftware:​​Nein

Das Oukitel C5 Pro wird mit Android 6.0 ausgeliefert und verspricht zum Teil mit OTA Updates auf dem neuesten Stand gehalten zu werden. Aktuell läuft die V1.4 vom 27.12.2016. Wie von Oukitel gewohnt, können sämtliche Sprachpakete ausgewählt werden und die Übersetzung ist korrekt.

Auf dem Chinasmartphone befindet sich bei Auslieferung keine Bloatware und auch keine Schadsoftware. Das bereits vorinstallierte Bagan Keyboard sehen wir nicht als Bloatware an, sondern als Alternative zum GBoard. Das aufgeräumte System präsentiert die von Android 6 gewohnte Oberfläche. Das System läuft störungsfrei und die Menüführung ist selbsterklärend.

Selbstverständlich kann der Nutzer auch persönliche Oberflächen- bzw. Launcher- und Themeeinstellungen vornehmen, sofern man einen externen Launcher (z.B. Apex Launcher) installiert. Beim Leagoo Venture 1 gab es da erhebliche Schwierigkeiten, da sich der OnBoard Launcher nicht deaktivieren ließ und ständig dazwischen funkte. Beim Oukitel C5 Pro gab es dahingehend keine Schwierigkeiten.

Eine Softwareanpassung liegt uns jedoch am Herzen. Auch wenn es nun etwas vorweggreift, aber die Kameraqualität ist unter aller Würde. Eventuell könnte Oukitel hier softwareseitig noch nachbessern, da die verbauten Sensoren durchaus bessere Bilder produzieren könnten. Wir werden das bei Oukitel zu gegebener Zeit ansprechen.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: 2G: GSM 850/900/1800/1900MHz
3G: WCDMA 900/2100MHz
4G: FDD-LTE 800/1800/2100/2600MHz
WLAN:​ 802.11b/g/n
Bluetooth:​​4.0
NFC:​​Nein
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Ja (2x MicroSIM)
Positionsbestimmung:​​GPS, AGPS, GLONASS, BDS

In der Königsdisziplin leistet sich das Oukitel C5 Pro keine Fehler. Der Empfang ist durchgehend gut und auch an kritischen Stellen (Krankenhaus) ließ uns der Empfang nicht im Stich.

Beide SIM Karten wurden fehlerfrei erkannt und der Switch der mobilen Daten bzw. der jeweils primären Karte klappte problemlos.

Der WiFi Datendurchsatz ist in relativer Routernähe stabil und erst ab einer Entfernung von ca. 8m bzw. 5m inklusive einer Stahlbetonwand lässt die mögliche maximale Bandbreite von 39Mbps etwas nach. Im Alltag konnten wir keine Abbrüche oder unzureichende Empfangs- und Sendequalitäten verzeichnen.

Die Kopplung via Bluetooth klappt ebenfalls problemlos und relativ störungsfrei. Ab und an hat man auch in direkter Nähe zum Empfangsgerät kleinere Aussetzer bzw. knackende Geräusche hinzunehmen.

Doch wie sieht es beim GPS aus? Kürzlich versagten so einige China Smartphones hier ihren Dienst, allen voran das UMi Diamond.

Das Oukitel C5 Pro gönnt sich diese Schlappe nicht! Wir hatten zu jeder Zeit guten bis sehr guten GPS Empfang und auch die Navigation gestaltete sich nahezu fehlerfrei. Leider fehlt dem C5 Pro aber der Kompass, so dass eine Fußgängernavigation erschwert wird. Kleinere Bewegungsänderungen werden erst durch die Satelliten wahrgenommen und so kommt es im Test zu kleinen Ungenauigkeiten.

Fast schon ein wenig schade finden wir das Fehlen von HotKnot, welches gerade im niedrigen Preisbereich eine nette Zugabe und Alternative zu NFC (Android Beam) ist.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Mono
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Nein
Dedizierter Audio DAC:​​Nein
Dedizierter Verstärker:​​Nein

Auch in Sachen reiner Lautstärke steht das Oukitel C5 Pro der teureren Konkurrenz in fast nichts nach. Fast. Doch auch wenn sich der Speaker nicht überschreit, so fehlt es ihm doch leider deutlich an Tiefen und Volumen. Schade, denn der Klang im Allgemeinen ist recht zufriedenstellend.

Die fehlenden Bässe kann man sich dann aber via Kopfhörer holen. Der verbaute Soundchip spielt trotz des äußerst geringen Preises einen guten Sound ab und so manch´ teurere Konkurrenz wird dabei in den Schatten gestellt.

Beim Telefonieren ist der Gesprächspartner angenehm zu verstehen und auch das Mikrofon gewährleistet eine adäquate Gesprächqualität. Ein extra Noise Cancelling Mikrofon ist natürlich nicht vorhanden.

Kamera

​Hauptkamera: ​5MP (auf 8MP interpolierbar)
​Frontkamera: ​2MP (auf 5MP interpolierbar)
​Blitz:​Single LED
​Fokus:​AF
​Slow Motion:​Nein

Im Oukitel C5 Pro verfügt die Hauptkamera über einen 5MP Sensor (interpolierbar auf 8MP) und die Frontkamera über einen 2MP Sensor (interpolierbar auf 5MP). Natürlich erwarten wir heutzutage von solchen Knipsen keine guten Fotos, geschweige denn annehmbare Videos. Und leider trifft diese Einschätzung auch zu.

Die Kameras erinnern von ihrer Qualität her an uralt Smartphones á la Alcatel One Touch 997d oder an das Samsung Galaxy Young S6310N.

Sämtliche Fotos, egal ob mit HDR oder bei besten Lichtverhältnissen sind verpixelt, verrauscht und lassen auch deutlich die Farbe vermissen. Aufnahmen in Lowlight Situationen sind noch weniger zu gebrauchen. In völliger Dunkelheit versagt die Hauptkamera dann aber komplett. Videoaufnahmen würden wir nach heutigem Maßstab als ungenügend einstufen wollen.

Die Frontkamera reicht keinesfalls für annehmbare Selfies oder Videotelefonie aus. Weitere Worte ersparen wir dem Leser an dieser Stelle und hoffen auf softwareseitige Anpassung seitens Oukitel.

Akku

​Kapazität (Angabe): ​2000mAh
​Kapazität (Gemessen): ​~1900mAh
​Wechselbar:​Ja
Fast Charging:​​Nein

Der Akku wird beim Oukitel C5 Pro mit beinahe lächerlichen 2000mAh beworben und unsere Testergebnisse mit einem Amperemeter bestätigen diesen Wert. Um die 1900mAh haben wir gemessen, wobei eine Abweichung von +-5% zu erwarten ist.

Auch wenn der SoC, die CPU und das Display energiesparend sind, so kommt der Nutzer bei moderater Nutzung gerade so bis zum Abend hin mit einer Ladung. Die reine Screen-On Zeit bewegt sich mit ca. 3,5 Stunden im unteren Drittel aktueller Low-Budget Smartphones. Reduziert man die Displayhelligkeit auf ein noch erträgliches Minimum, so erreicht man immerhin die 4 Stunden Marke.

Leider braucht das Chinahandy auch eine halbe Ewigkeit zum Aufladen. Mindestens 2,5 Stunden muss man hier investieren, damit der Akku nahezu von 0 auf 100% geladen wird.

Ein etwas stärkerer Akku hätte dem Oukitel C5 Pro nicht schlecht gestanden und hätte in dieser Kategorie durchaus Punkten können.

Oukitel C5 Pro - Fazit

Oukitel hat beim Ultra-Low-Budget C5 Pro so ziemlich alles richtig gemacht. In fast allen Kategorien toppt das Billig-Smartphone die Erwartungen. Der „Anti-Smash-Screen" überzeugte uns ebenso, wie die Hardwareperformance und die Empfangsqualität.

Minimale Abstriche muss der Käufer bei der Verarbeitung hinnehmen. Einzige größere Schwächen sehen wir bei den verbauten Kamerasensoren und dem zu klein geratenen Akku.

An dieser Stelle vergeben wir eine Kaufempfehlung für alldiejenigen, die zunächst versuchen wollen mit Smartphones umzugehen. Dazu zählen wir Kinder, wie auch Käufer aus der älteren Generation. Alltagsaufgaben wie Youtube, WhatsApp, Google und Casual-Games bewältigt das Oukitel C5 Pro mit Leichtigkeit und auch das aufgeräumte Betriebssystem trägt seinen Anteil dazu bei. Für aktuell knappe 70€ kann man nicht mehr Smartphone erwarten.

Pro Contra
​+ Preis-Leistung ​- Akkukapazität
+​​ "Anti-Smash-Screen"-​​ Kameras
+​​ Display (Farbe, Helligkeit, Kontrast, Schärfe)-​​ Digitizer im 2-Fingermodus
+​​ Hardwareoptimierung
+​​ GPS, WiFi, Empfang
+​​ Software (sauberes Android 6.0 mit OTA Updates)
+​ ​Design

Mit freundlicher Unterstützung durch
cect-shop
ChinaMobileMag ist Banner-frei.
Du willst uns auch unterstützen? Eine kleinen Spende (Patreon | PayPal) oder ein Kauf auf Amazon, Gearbest, Tradingshenzhen oder Aliexpress unterstützt den weiteren Betrieb.
❤️ Vielen Dank ❤️


 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 20. September 2020

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.chinamobilemag.de/