Nubia Z17 Test

Das Nubia Z17 ist das neueste Flaggschiff der ZTE Edel-Marke. Mit dem Nubia Z17 hat man es geschafft ein Smartphone mit Snapdragon 835 vorzustellen, welches preislich problemlos mit dem Xiaomi Mi 6 konkurrieren kann. Wir haben uns ein Nubia Z17 organisiert um zu prüfen, ob das Smartphone hält was es verspricht. An dieser Stelle gibt es nun die ersten Eindrücke. Den kompletten Test könnt ihr in ca. einer Woche an dieser Stelle lesen.

Das Nubia Z17 wurde uns freundlicherweise von Tradingshenzhen für den Test geliehen. Beachtet aber, dass es das Smartphone derzeit offiziell dort nicht zu kaufen gibt. Für eine Bestellung könnt ihr dem Shop aber einfach eine kurze Nachricht schicken.

Nubia Z17 Spezifikationen

​Display: ​5,5" 1920 x 1080 LCD Display (Bezel-Less)
​Prozessor: ​Qualcomm Snapdragon 835
​RAM:​6GB
​Speicher:​64GB / 128GB
​Frontkamera:​16MP (80° Weitwinkel, f/2.0)
​Hauptkamera:​Dual Kamera (23 + 12MP), Dual-Pixel-Autofokus, 2x optischer Zoom
​Micro SD:​Nein
​SIM Slot:​Ja (2x Nano)
​Frequenzen:​- GSM 850/900/1800/1900MHz
- WCDMA 850/900/1900/2100MHz
- FDD-LTE B20/B5/B8/B4/B3/B12/B1/B7
- TD-LTE 1900/2300/2500/2600MHz
- TD-SCDMA 1880-1920MHz, 2010-2025MHz
- WLAN 802.11a/b/g/n/ac
- Bluetooth 4.1
- GPS, A-GPS, GLONASS, BDS
​Akku:​3.200mAh
​Betriebssystem:​Android 7.1.1 (Nubia UI 5)
​Abmessungen / Gewicht (Herstellerangaben):​152,6 x 72,38 x 7,6mm / 173g

Unboxing

Das Nubia Z17 kommt in einer typischen Smartphone Box daher. Diese ist schwarz gehalten. Auf der Oberseite befindet sich ein roter Kreis mit dem Nubia Logo in der Mitte. Auf der Rückseite befindet sich ein Sticker mit den Spezifikationen. Im Inneren befinden sich das Smartphone, ein Ladegerät mit QC 4.0 (4+ wird vom Nubia Z17 unterstützt jedoch nicht vom Netzteil), ein USB Typ-C Kabel, ein Typ-C auf 3,5mm Klinke-Adapter, eine Anleitung und SIM Werkzeug.

Erster Eindruck

Das Nubia Z17 ist mal wieder so ein Smartphone, welches uns direkt nach dem Auspacken ein "Wow" über die Lippen hat kommen lassen. Das Smartphone ist einfach verdammt sexy. Das mattschwarze Gehäuse mit der glänzenden Fase um den Fingerprint Scanner sowie dem roten Rand um das Kameramodul sieht einfach toll aus. Hinzu kommt noch die geringe Dicke von nur 7,6mm, sowie der obligatorische rote und kreisrunde Home Button, welcher gleichzeitig als Status LED dient. Das Gehäuse ist sehr interessant aufgebaut. Es wirkt so, als bestünden die Rückseite und der Rahmen aus separaten teilen. Tatsächlich scheint dem aber gar nicht so zu sein. Diese kleine Rundung und die Abstufung zum Rahmen hin, sorgt für ein geschmeidiges und kantiges Gefühl zugleich. In der Hand fühlt sich das Nubia Z17 grundsolide und extrem edel an. Die Verarbeitung ist exquisit.

Wow-Effekt Nummer zwei ist das Display. Dieses ist komplett randlos. Das Bild geht bis zum Rahmen, erstreckt sich also über die 2,5D Wölbung. Diesen Effekt kennen wir ja auch schon von einigen Budget Chinaphones wie dem Elephone S3 oder dem Ulefone Future. Optisch ist er dennoch immer aufs Neue ein Hingucker. Das LCD Panel ist natürlich in jeglicher Hinsicht perfekt. Auch der Touch Screen macht Spaß und erstreckt sich sogar über die 2,5D Wölbung. Dies ermöglicht eine Interaktion mit dem "Bezel-Less-Bereich". Dies wird auch genutzt. Es gibt ein Omnipräsentes Menü, welches man aus der rechten Seite herausziehen kann. In diesem gibt es einen kurzen Überblick darüber, was auf dem Smartphone so vor sich geht. Schade ist nur, dass man die "Lasche" zum Herausziehen des Menüs nicht ausblenden kann, welches am Rand angezeigt wird und sich immer über den Content legt.

Performance-technisch ist das Nubia Z17 mit dem Snapdragon 853 eine Wucht. Was uns sofort aufgefallen ist, ist die kaum vorhandene Wärmeentwicklung. Das Gehäuse bleibt bei normaler Nutzung immer kalt. Erst nach längeren Spielen oder Aufnehmen von 4k Videos ist eine leichte Wärmeentwicklung festzustellen. Offenbar hat man hier besonderes Augenmerk auf die Kühlung gelegt. Und das zahlt sich aus. Das Nubia Z17 läuft gefühlt eine ganze ecke flotter als ein Xiaomi Mi 6 oder ein OnePlus 5, was aber sicherlich zum Teil auch am System liegt, welches größtenteils auf langsame Animationen verzichtet.

Was einen als Nubia Neuling erstmal erschlägt, ist der Funktionsumfang der Kamera. Es gibt hier unzählige Modi, welche die verschiedensten Situationen und Effekte abdecken. Die Qualität an sich kann sich sehen lassen. Zwar hat die Kamera sicherlich nicht den besten Detailreichtum und auch nicht die beste Schärfe zu bieten, überzeugt dafür aber was Zoom-, Bokeh- und Low-Light-Performance betrifft. Bilder sehen nicht nur mit 2-fach Zoom noch klasse aus, sondern auch bis zu 4-facher Zoom erzeugt noch brauchbare Fotos. Erreicht wird dies durch das Zusammenrechnen der Bildinformationen beider Sensoren (23 + 12MP). Der Bokeh Modus kann ebenfalls tolle Fotos erzeugen, ist aber was die Konturen-Erkennung betrifft noch nicht so ausgereift wie das Xiaomi Mi 6 oder das OnePlus 5. Enorm gut schlägt sich die Kamera jedoch bei Nacht. Sogar bei fast völliger Dunkelheit kann man noch klasse Aufnahmen erzeugen. Möglicht macht dies ein Modus für Aufnahmen mit Langzeitbelichtung. Ein Stativ wird dafür selbstverständlich benötigt.

Ebenfalls überzeugen kann die Audioqualität. Der interne Lautsprecher klingt wirklich gut. Schade ist nur, dass man auf Stereo Lautsprecher verzichtet hat. Außerdem dürfte manche enttäuschen, dass kein 3,5mm Anschluss vorhanden ist. Der Fingerprint Scanner überzeugt ebenfalls. Beim Test des internen Speichers haben wir sehr gute Lese- und Schreibraten erreicht, welche sogar die des OnePlus 5 übertroffen haben, obwohl nach unserem Kenntnisstand hier UFS 2.1 ohne Dual-Lane verwendet wird. Die Akkulaufzeit scheint ebenfalls exzellent zu sein.

Alles top also? Nein, leider noch nicht. Die Software hat nämlich eine signifikante Schwäche. Auf den ersten Blick ist die Freude zwar groß, denn Nubia UI 5.0 ist (bis auf wenige Ausnahmen) auch in deutscher Sprache verfügbar und das Nubia Z17 kann auch mit LTE Band 20 umgehen. Doch ein wichtiges Element fehlt: Der Google Play Store. Und dieser kann aktuell auch nicht nachinstalliert werden. Deshalb können wir das Nubia Z17 aktuell auch nicht weiter testen. Erst wenn es eine Lösung zur Installation des Play Stores gibt, wird es hier einen Testbericht geben.

Und mit dieser Information beenden wir die ersten Eindrücke an dieser Stelle. Wie ihr seht, scheint das Nubia Z17 für seinen Preis (ca. 400€) ein klasse Smartphone zu sein. Nur der fehlende Play Store ist aktuell ein Problem, der einen vom Kauf abhält. Hoffen wir, dass sich das bald ändert.