Leagoo Kiicaa Mix Test

​Das Leagoo Kiicaa Mix zielt darauf ab das preiswerteste Tri Bezel Less Smartphone zu sein. Zu einem Preis von 100 - 110€ (im Flash Sale hin und wieder schon ab 90€), bekommt man hier auf dem Papier einen vollwertigen Xiaomi Mi Mix Klon. Doch kann das sein? Wir haben uns für euch angesehen, ob das Leagoo Kiicaa Mix hält was es verspricht.

Das Leagoo Kiicaa Mix wurde uns für den Test von Gearbest zur Verfügung gestellt.

Leagoo Kiicaa Mix Unboxing

​Das Leagoo Kiicaa Mix wird in einer hübsch gestalteten Verpackung ausgeliefert. Der Lieferumfang fällt leider recht knapp aus. Zum Smartphone gehört eine Schnellstartanleitung, ein Ladegerät, ein USB Kabel und Typ-C Kopfhörer. Ein USB Typ-C auf 3,5mm Klinke Adapter fehlt. Da die mitgelieferten Kopfhörer absolut nichts taugen, haben wir hier schon Kritikpunkt Nummer Eins gefunden.

Design & Verarbeitung

​Das Leagoo Kiicaa Mix besteht aus einem Unibody Gehäuse aus Kunststoff. Dies ist jedoch nicht unbedingt als Nachteil zu werten, da die Verarbeitung sehr gut ist. Das warme Gefühl von Kunststoff ist eine willkommene Abwechslung, jetzt wo fast alle Smartphones aus Metall oder Glas bestehen. Das Leagoo Kiicaa Mix ist dadurch zwar nicht ganz so Verwindungsfest wie Geräte aus Metall, doch immer noch stabil genug um den (rücksichtsvollen) Alltagseinsatz ohne Beschädigungen zu überstehen. Bei unserem Testgerät sitzt leider der Fingerabdruck Sensor auf der Front etwas locker. Dies ist jedoch nicht die Regel, da andere Nutzer das Problem nicht bestätigen können. Auffällig ist, wie dünn und leicht das Leagoo Kiicaa Mix ist. Das Gehäuse ist ohne Kameramodul nur 8,6mm dünn. Das Gewicht liegt bei 154g. Die Bauhöhe ist mit 141,6mm deutlich geringer als bei regulären 5,5" Smartphones. Die Breite liegt bei 75,9mm. Besonders auffällig am Leagoo Kiicaa Mix ist der obere Displayrand. Dieser ist deutlich dünner als bei anderen Tri Bezel Less Geräten aus China. Dafür zahlt man allerdings einen Preis. Es gibt keinen Telefonhörer, keinen Lichtsensor, keinen Annäherungssensor und auch keine Status LED.

Display

​Größe: ​5,5"
Auflösung:​ ​1920 x 1080
Technologie​:​Sharp IPS LCD
​Anzahl Berührungspunkte:​5
Gehärtetes Glas:​​Gorilla Glass 4
Anti Fingerabdruck Beschichtung:​Nein​

​Unter Berücksichtigung der Preisklasse ist das Display im Leagoo Kiicaa Mix außerordentlich gut. Am auffälligsten ist die hohe Helligkeit, welche auch im Freien gegen Sonnenlicht ankommt. Die Darstellung überzeugt ebenfalls mit kräftigen Farben und gutem Kontrast. Die Ausleuchtung fällt bei unserem Testgerät sehr gleichmäßig aus. Leider muss mangels Lichtsensor die Displayhelligkeit manuell geregelt werden, was extrem nervig ist. Der Touch Screen (5-Punkt) arbeitet einwandfrei. Die Reaktionsgeschwindigkeit ist überraschend gut. Das Displayglas soll aus Gorilla Glass 4 bestehen. Bisher gibt es auch keinen Anhaltspunkt dafür, dass diese Angabe nicht stimmt. Dem Leagoo Kiicaa Mix fehlt allerdings eine fettabweisende Beschichtung. Fingerabdrücke lassen sich zwar nicht ganz so schnell nieder, doch das Entfernen ist nicht unbedingt leicht.

Leagoo Kiicaa Mix Performance

​Prozessor: ​Mediatek MT6750T
8x ARM Cortex A53 @1,5GHz
GPU:​ ​Mali T860
RAM (Geschwindigkeit):​​3GB LPDDR3 (3,52GB/s)
Speicher (Geschwindigkeit R/W):​​32GB (256 / 127MB/s)
Micro SD (Geschwindigkeit R/W):Ja, Hybrid Slot (64 / 19MB/s)​
Fingerabdruck Scanner:​​Ja, Front
​Sensoren:​Accelerometer, Magnetometer, Orientation, Geomagnetic Rotation Vector
Besonderheiten:​​-
Abmessungen / Gewicht:​​141,6 x 75,9 x 8,6mm / 154g

​Das Leagoo Kiicaa Mix wurde überraschend gut optimiert. Das System läuft sehr flüssig, sodass man nicht sofort bemerkt, dass hier "nur" ein Mediatek MT6750T Prozessor verbaut ist. Im Antutu Benchmark erreicht das Leagoo Kiicaa Mix etwas mehr als 43.000 Punkte. Alltägliche Apps laufen ebenfalls recht flüssig, allerdings sollte man nicht zu viel Multitasking betreiben. Da der RAM mit 3GB relativ klein ist und noch dazu mit einem Durchsatz von 3,52GB/s nich die beste Geschwindigkeit erreicht, merkt man ab spätestens 5 Apps im Hintergrund leichte Verzögerungen und ein gelegentliches Stottern. Spiele laufen auf dem Leagoo Kiicaa Mix relativ problemlos. Bei anspruchsvollen Titeln muss man aber die Grafikeinstellungen reduzieren um ein flüssiges Spielerlebnis genießen zu können. Ältere Titel wie Dead Trigger 2 laufen aber auch auf höchsten Grafikeinstellungen flüssig.

Überraschend flott ist der interne 32GB Speicher. Mit einer Leserate von 256MB/s liegt dieser über dem von der Preisklasse bekannten Durchschnitt. Wem die 32GB zu wenig sind, der kann bei Verzicht auf Dual SIM auch Micro SD Karten nutzen. Diese erreichen eine akzeptable Leserate von bis zu 64MB/s. Beim Schreiben ist der Slot jedoch mit nur 19MB/s etwas langsam unterwegs.

Bei den Sensoren muss man beim Leagoo Kiicaa Mix deutliche Einschränkungen hinnehmen. Das Smartphone bietet weder einen Annäherungssensor noch einen Lichtsensor. Die Displayhelligkeit muss dadurch manuell geregelt werden, was im Alltag nervt. Das Fehlen des Annäherungssensors versucht das Leagoo Kiicaa Mix durch das softwareseitige Deaktivieren des Displays beim Telefonieren auszugleichen. Das ist jedoch suboptimal, da nach jedem Telefonat das Smartphone gesperrt ist. Entsperrt man es um z.B. wieder an die Telefontastatur zu kommen, deaktiviert sich das Display nach wenigen Sekunden Untätigkeit erneut. Bei der Nutzung von Zifferntasten gesteuerten Hotlines ist dies nicht praktikabel. Zudem funktioniert der im Leagoo Kiicaa Mix verbaute Kompass nicht zuverlässig. Oft bleibt er hängen oder dreht Karten unkontrollierbar von selbst. Der Fingerabdruck Sensor funktioniert überraschend gut. Er entsperrt das Leagoo Kiicaa Mix zwar nicht sonderlich schnell, ist aber sehr zuverlässig. 

Was dem Leagoo Kiicaa Mix ebenfalls fehlt ist die Unterstützung von USB OTG. Schließt man einen USB Stick oder Peripherie per Adapter an den Typ-C Anschluss an, passiert nichts.

Software

​Variante: ​Freeme OS
​Android Version: ​Android 7.0 (Sicherheitspatch: 5. August 2017)
Bloatware​:​Google Apps
Root Zugriff:​​Nein
OTA Updates:​Ja​
Schadsoftware:​Nein​

​Auf dem Leagoo Kiicaa Mix läuft Android 7.0 mit aktuellem Sicherheitspatch. Bei der Oberfläche handelt es sich um Freeme OS, welches hauptsächlich Änderungen am Aussehen des Launchers, ein paar System Apps und den Einstellungen vornimmt. Optisch ist Freeme OS durchaus ansprechend. Der Launcher erinnert an MIUI und kommt ohne App Drawer daher. Alternative Launcher lassen sich problemlos installieren.

Das Leagoo Kiicaa Mix wird mit vorinstalliertem Google Play Store ausgeliefert. Auch alle wichtigen Sprachen inklusive Deutsch sind vorhanden. Probleme mit der Kompatibilität von Apps oder Instabilitäten sind uns während des Testzeitraums nicht aufgefallen. Vorinstallierte Apps gibt es, jedoch stammen diese allesamt von Google. Mit China Bloatware müsst ihr euch also nicht herumschlagen. Ein eventuell nerviger Leagoo-eigener App Store kann in den Einstellungen deaktiviert werden.

Sehr gut gelöst wurde die Steuerung des Systems. Das Leagoo Kiicaa Mix könnt ihr entweder mit On-Screen Tasten oder dem Home Button bedienen. Ein kurzes Antippen des Home Buttons steht für den Befehl zurück. Langes Berühren bringt euch zurück zum Home Screen. Ein Wischen von Rechts nach Links auf dem Home Button öffnet den App Switcher. Solch eine Lösung würden wir uns bei allen Tri Bezel Less Smartphones wünschen.

Empfang & Konnektivität

​Mobilfunk: ​2G GSM: 850/900/1800/1900MHz
3G WCDMA: 900/2100MHz
4G FDD-LTE: B1/B3/B5/B7/B8/B20
      TDD-LTE: B40
WLAN:​ ​WLAN 802.11b/g/n Single Band
Bluetooth:​​Bluetooth 4.0
NFC:​​Nein
HotKnot:​​Nein
Dual-SIM:​​Dual Nano SIM
Positionsbestimmung:​​GPS, A-GPS, GLONASS, BDS

​Die Empfangsleistung des Leagoo Kiicaa Mix lässt sich am besten als mittelmäßig beschreiben. LTE Band 20 wird unterstützt, doch der Mobilfunkempfang ist nicht perfekt. Besonders im Haus haben wir immer wieder Schwierigkeiten gehabt ein stabiles 3G Signal zu empfangen. WLAN wird nur nach den Standards b/g/n unterstützt. Neben dem Router wurde ein maximaler Durchsatz von 42Mbit/s erreicht. Ein Stockwerk unter dem Router brach der Durchsatz auf 18,5Mbit/s ein. Hin und wieder kam es auch zu Signalabbrüchen. Bluetooth funktionierte im Test einwandfrei und beim GPD gab es ebenfalls keine Aussetzer. Die Genauigkeit ist sogar gut genug für akkurates Tracking.

Sprachqualität & Audio

​Lautsprecher: ​Stereo
Noise Cancelling Mikrofon:​ ​Nein
Dedizierter Audio DAC:​​Nein
Dedizierter Verstärker:​​Nein

​Das Leagoo Kiicaa Mix hat Stereo Lautsprecher an Bord. Doch bevor ihr nun freudestrahlend auf den Kaufen-Button klickt: Das ändert leider so gar nichts daran, dass die Lautsprecher extrem schlecht klingen. Es gibt keinerlei Bass, die Lautstärke lässt zu Wünschen übrig, und trotzdem kratzen die Lautsprecher auf höchster Lautstärke immer wieder.

Die Audioausgabe über den USB Typ-C Anschluss geht in Ordnung, unterscheidet sich aber nicht von dem, was man von einem 3,5mm Anschluss gewohnt ist. Zudem benötigt man einen entsprechenden Adapter, welcher nicht im Lieferumfang enthalten ist. Die mitgelieferten Typ-C Kopfhörer sind ein Fall für die Tonne.

Die Telefonie Qualität ist relativ schlecht. Der Gesprächspartner klingt recht dumpf und "metallisch". Man selbst kommt am anderen Ende auch nicht besser an. Das Schlimmste ist aber, dass beim Telefonieren jeder mithören kann. Der obere Stereo Lautsprecher wird für Telefonate genutzt. Einen richtigen Telefonhörer gibt es nicht.

Leagoo Kiicaa Mix Kamera

​Hauptkamera: ​​OV8856 8MP f/2.2 + SP0A09 0,3MP
​Frontkamera: ​OV8856 8MP /f2.2
​Blitz:​Dual LED (einfarbig)
​Fokus:​CDAF
​Slow Motion:​Nein

Das Leagoo Kiicaa Mix soll laut Hersteller mit einer Dual Kamera daher kommen, die auf einen 13MP und einen 2MP Sensor setzt. Zudem soll in der Frontkamera ein 13MP Sensor stecken. Ein Blick in die Treiberdatei zeigt: Nicht eine Einzige dieser Angaben stimmt! Tatsächlich kommt in der Hauptkamera ein OmniVision OV8856 Sensor mit 8MP zum Einsatz. Beim Sekundärsensor handelt es sich um einen SP0A09 0,3MP Sensor. In der Frontkamera steckt ebenso kein 13MP Sensor. Hier kommt derselbe 8MP Sensor zum Einsatz wie in der Hauptkamera.

Die Leistung der Kamera ist kein Totalausfall, wirklich brauchbar werden die Bilder aber nicht. Am besten gelingen noch Nah- und Makroaufnahmen. Diese liefern ganz nette Farben und einen akzeptablen Detailreichtum. Leider hat die Kamera aber Probleme mit der Dynamik und Belichtung. Fotos wirken oft zu hell oder in bestimmten Bereichen stark überbelichtet oder zu dunkel. Es handelt sich also eher um eine Schnappschusskamera als um einen ernst zu nehmenden Ersatz für eine richtige Kamera. Von Xiaomi und Meizu aber auch einigen anderen kleinen China Herstellern haben wir da in der Preisklasse schon deutlich Besseres gesehen. Der Bokeh Modus ist unbrauchbar. Egal wo man den Fokus setzt und welches Motiv man vor der Kamera hat, der Bokeh Effekt befindet sich immer an der falschen Stelle.

​Aufnahmen bei schlechtem Licht werden schnell matschig und sind von einem deutlichen Bildrauschen durchsetzt. Auch mit aktiviertem Blitz überzeugt das Leagoo Kiicaa Mix hier nicht.

Die Frontkamera macht für ein Low Budget Smartphone bei Tageslicht gar keine so schlechten Bilder. Für hochwertige Selfies reicht sie aber trotzdem nicht aus.

Videos werden mit Full HD und 30fps aufgezeichnet. Autofokus und EIS sucht man vergebens. Die Bildqualität der Aufnahmen ist aber recht ordentlich. Die Audiospur ist viel zu leise.

Leagoo Kiicaa Mix Akkulaufzeit

​Kapazität (Angabe): ​3.000mAh
​Kapazität (Gemessen): ​≈2.500 - 2.600mAh
​Wechselbar:​Nein
Fast Charging:​Ja​

Falschangaben hat das Leagoo Kiicaa Mix nicht nur bei der Kamera sondern auch beim Akku auf Lager. Eine externe Messung resultierte wiederholt in Werten zwischen 2.300 und 2.400mAh. Berücksichtigt man die übliche technisch begründete Abweichung des Messverfahrens sowie etwaige fertigungsbedingte Schwankungen, ergibt sich eine reale Kapazität zwischen 2.500 und 2.600mAh - das ist deutlich weniger als angegeben.

In der Praxis macht sich das insofern bemerkbar, als dass man mit dem Leagoo Kiicaa Mix nicht einmal ansatzweise durch den Tag kommt. Meistens ist bei intensiver Nutzung zwischen 13:00 und 14:00 Uhr Schluss. Bei sparsamer Nutzung kommt man auch mal bis 16:00 Uhr. Die im Schnitt erreichte Screen-On Zeit lag bei unter 3 Stunden.

Der einzige Lichtblick: Fast-Charging wird unterstützt. Das Leagoo Kiicaa Mix lädt binnen einer Stunde von 20 auf 100% auf, was ein gutes Ergebnis ist. Die kurze Laufzeit gleicht aber auch das nur sehr bedingt aus.

Leagoo Kiicaa Mix Fazit

​Das Leagoo Kiicaa Mix ist eine weitere Luftnummer aus China. Jeder Hersteller will unbedingt beim Tri Bezel Less Trend mitmischen, doch die wenigsten schaffen es ein anständiges Gerät umzusetzen. Das Leagoo Kiicaa Mix bildet hier keine Ausnahme. Mit einem fehlenden Licht- und Annäherungssensor könnte sich so mancher (wir nicht!) bestimmt noch arrangieren. Doch bei einem kleineren als angegebenen Akku und dem Fehlen eines Telefonhörers hört der Spaß auf. Besonders Letzteres ist eine Frechheit. Jeder kann mithören, wenn man mit dem Leagoo Kiicaa Mix telefoniert. In unseren Augen ist das Leagoo Kiicaa Mix schlichtweg unbrauchbar, weshalb wir vom Kauf abraten. 

An dieser Stelle möchten wir auch mal los werden, dass wir es erschreckend finden, wie viele Tester das Leagoo Kiicaa Mix als gute Wahl bewerben. Das zeigt einmal, wie verlogen diese "Industrie" ist. Da wird wirklich alles getan um Sales zu generieren und weiterhin mit kostenlosen Testgeräten versorgt zu werden. Dies geschieht dann letztlich auf Kosten der Leser, welche sich von derlei falschen Schlangen in die Irre führen lassen und sich gutgläubig den größten Schund bestellen. Da bleibt nur eines zu sagen: Pfui!

Pro Contra
​+ Relativ gute Verarbeitung ​- Kein Typ-C auf 3,5mm Adapter, mitgelieferte Typ-C Kopfhörer klingen grauenvoll
+​​ Dünn, kompakt und leicht-​​ Miese Akkulaufzeit
+​​ Tolles Display-​​ Akku kleiner als angegeben
+​​ Sehr gute Optimierung (Performance)-​​ Kein Telefonhörer
+​​ Gute Empfangsleistung (auch GPS)-​​ Kein Lichtsensor
+​​ Kurze Ladezeit-​​ Kein Annäherungssensor
-​ Dual Kamera unbrauchbar
- ​Keine Status LED
​- Kompass funktioniert nicht richtig
​- Schlechte Lautsprecher
​- Falsche Kamera Spezifikationen
 
Werbung Xiaomi Mi 6 64GB für 339,99€ (Code: xiaomi6six - 100x einlösbar)  Zum Angebot
Toggle Bar